International, Pflegende Kosmetik

Abenteuer Muji: Gesichtsmasken in Tablettenform

Wie kleine Halsschmerztabletten sehen die Gesichtsmasken von Muji aus. Ich konnte mir gar nicht vorstellen, wie das alles wieder funktionieren sollte, da die Beschreibung des Produkts lediglich auf Japanisch war.

Aus Neugierde nahm ich bei Muji die kleine Fünfer-Packung einfach mal mit. (Warum ich überhaupt bei Muji war? Wegen eines kleinen Taschennotizblocks, um unterwegs besser Beauty-Adressen notieren zu können 😉 .)

Gestern Abend dann der große Moment: Ich hatte im Internet recherchiert, dass man die „Tablette“ in Gesichtswasser tauchen sollte. Ich warf also eine der kleinen weißen „Tabletten“ (Durchmesser 1 cm) in ein Schüsselchen, in das ich vorher etwas „Wildrose“-Gesichtswasser von Alverde gegeben hatte. Es zischte  ein bißchen und dann rollte sich die „Tablette“ tatsächlich auf…

…so dass ich sie entfalten konnte:

Wie ihr sehen könnt, handelt es sich um eine ganz dünne Baumwollmaske in Gesichtsform. Die Augen, Nasenlöcher und Mundpartie sind ausgespart bzw. können ausgeklappt werden.

Man braucht übrigens nicht viel Gesichtswasser. Ich hatte etwas zu viel genommen, weil ich ja gar nicht wusste, ob das alles klappt.

Und dann ab damit auf das vorher abgeschminkte und gereinigte Gesicht und entspannt auf das Sofa gelegt. Übrigens ist es besser, wenn euch keiner damit sieht, denn man sieht schon etwas gruselig aus 😉 .

Nach fünf Minuten habe ich das Tuch wieder abgenommen. Meine Haut war oberflächlich gut durchfeuchtet, rosig und durch die Verdunstungskälte leicht gekühlt. Besonders nachhaltig pflegend fand ich die ganze Prozedur nicht, aber das hängt sicher auch vom jeweiligen Gesichtswasser ab. Edit: Die japanischen Gesichtswasser aka Lotions sind deutlich pflegender als die europäischen Tonics!

Ich empfand die Maske eher als erfrischend und habe mir gedacht, dass dies natürlich ein Effekt ist, der in asiatischen Ländern mit tropischen Temperaturen (und manchmal auch bei uns) bestimmt sehr erwünscht ist.

Vor dem Ausgehen ist die Maske vielleicht auch ganz gut geeignet, die oberen Zellen der Haut sind dann gut mit Feuchtigkeit aufgefüllt. Allerdings hält der Effekt natürlich nur kurzzeitig an. (Und bei Minustemperaturen draußen wäre ich vorsichtig, dann besser nicht anwenden, wenn ihr noch rausgeht!) Auf meiner tendenziell eher trockenen Mischaut habe ich danach eine Gesichtscreme aufgetragen.

Erhältlich ist die Maske in Muji-Stores und online bei Muji. Ein Fünferpack kostet 2,25 EUR.

Mein Fazit: Ich kam mir sehr japanisch vor, was mir gefiel. Auch dass sich diese kleine „Tablette“ in eine Baumwollgesichtsmaske auflöst, machte mir als ehemaliger Yps-Leserin großen Spaß 😉 . Im Sommer ist der kühlende Effekt der Maske sicher sehr angenehm, bevor man seine Creme aufträgt.

Hat jemand von euch die Muji-Gesichtsmasken auch schon einmal ausprobiert? Was denkt ihr darüber?

Auch interessant:

Make Up For Ever: HD High Definition Foundation
Meine Gesichtspflege (21): Cornelia
Human♥Nature: Naturkosmetik von den Philippinen

Comments are disabled.

One thought on “Abenteuer Muji: Gesichtsmasken in Tablettenform