Dekorative Kosmetik, High End, International

Make Up For Ever: HD High Definition Foundation


High Definition ist ja zurzeit in aller Munde – bei Youtube-Videos genau so wie bei Foundations.  Ich habe den Eindruck, jedes zweite neue Make-Up wird so benannt. Na gut, ich übertreibe, aber die neue Foundation „Mattitude“ von Astor wird z.B. auch mit „High Definition“ beworben. Eigentlich soll das HD ausdrücken, dass die Foundation fast nicht sichtbar und auch bei bester Bildauflösung ein makelloser Teint garantiert ist.

Bei Sephora habe ich mir die „High Definition Foundation“ von Make Up For Ever näher angesehen, schließlich will ich auch mal einen ganz und  gar geglätteten Teint haben und auf Fotos ohne Korrektur wie gephotoshopped aussehen 😉 .

Die „HD-Foundation“ von Make Up For Ever gibt es in 26 Nuancen, die meiner Meinung nach ziemlich unlogisch aufgebaut sind. Merkwürdig finde ich, dass Nuance 118 (Flesh) zum Beispiel deutlich dunkler als Nuance 120 (Soft Sand) ist. Die besten Informationen dazu findet ihr auf sephora.com, dort werden die einzelnen Nuancen erläutert. Aus der reinen Ziffernfolge geht ja leider nicht hervor, welcher Ton eher für pinkfarbene, gelbliche, olive und neutrale Hauttypen geeignet ist.


Ich bin mit diesem Wissen im Kopf zu Sephora gegangen und habe mich trotzdem nochmals beraten lassen. Schließlich habe ich mich für die Nuance „120“ entschieden, auch wenn sie leicht gelblich ist. Normalerweise bin ich eher neutral, bei M.A.C. verwende ich die Studio Fix Powder Plus Foundation in N5 und das flüssige M.A.C. Studio Fix Fluid in NW 15/20.

Hier ein Swatch der Foundation auf meinem Handrücken:


Etwas verteilter, um die Deckkraft und Textur zu veranschaulichen:


Zum Vergleich der Farbnuance hier noch ein Swatch der „HD-Foundation“ in der Nuance „120“ mit der einzigen cremigen Foundation, die ich in Paris dabei habe, dem Alverde Mineral Make-Up in „Beige-Rosé“:


Die Foundation ist ziemlich flüssig und nicht cremig (sieht man auch gut am Vergleichs-Swatch mit der Alverde-Foundation). Die „HD-Foundation“ lässt sich leicht verteilen und gleitet über die Haut. Um ein natürliches Finish zu erreichen, muss man sie aber gut in die Haut einarbeiten. Ich habe dazu meinen Beautyblender von Cosmopolitan verwendet, noch besser klappt es mit einem Foundation-Pinsel (z.B. der von Esprit). Auch mit den Fingern habe ich übrigens ein ordentliches Ergebnis erzielt.

Die Deckkraft der Foundation ist mittelstark. Ich habe sie in mehren dünnen Schichten aufgetragen, damit das Ergebnis deckend wird. Sie lässt sich gut layern, allerdings muss man aufpassen, dass man die richtige Menge erwischt, um nicht zu gepudert zu wirken. Das Finish ist nicht glowig, sondern leicht matt und pudrig. Ohne zusätzlich aufgetragenes Rouge oder Konturpuder wirkt das Ergebnis meiner Meinung nach nicht natürlich.

Das Make-Up übersteht 6-8 Stunden, jedoch muss ich auf meiner T-Zone nachpudern, da dort bei mir unschöner Glanz entsteht und die Foundation zu schwimmen beginnt. Auch die Poren werden dann unschön betont. Positiv muss ich aber erwähnen, dass die Foundation nicht nachzudunkeln scheint.

Die „HD-Foundation“ ist in einem Plastik-Flakon mit Pumpspender verpackt, der 30 ml enthält. Die Entnahme funktioniert einwandfrei und das Produkt lässt sich dadurch gut dosieren.

Die Inhaltsstoffe kann man auch als „Silikon-Bombe“ bezeichnen:


Erhältlich ist die „High Definition-Foundation“ von Make Up For Ever bei Sephora und online bei sephora.fr für 33,50 EUR.

Mein Fazit: Welches Make-Up ist schon wirklich unsichtbar und gleichzeitig deckend? Da verlangt man wohl die Quadratur des Kreises. Diese ist auch bei der „HD-Foundation“ von Make Up For Ever nicht gelungen. Der Auftrag, die Haltbarkeit und die mittlere Deckkraft sind gut. Jedoch verlange ich von einer so genannten „High Definition“-Foundation zum gehobenen Preis eine noch größere Unsichtbarkeit.

Kennt ihr Produkte von Make Up For Ever? Könnt ihr etwas besonders empfehlen, was ich noch ausprobieren müsste?

Auch interessant:

Chanel Riva: Dupes von Nails Inc. und Barry M.
Täglich im Einsatz: Multi Eye Brush von Hiro
Alverde: Limited Edition Schneewittchen (Fotos, Swatch)

Comments are disabled.

6 thoughts on “Make Up For Ever: HD High Definition Foundation
  • keimonish sagt:

    HD ist ja nun DER Punkt, der mich auf die Beautyseiten gelockt hat.Ich habe Mitte letzten Jahres lange gesucht, um HD Make-up in den mir zugängigen Stores zu finden und bin letztendlich bei Kryolan gelandet, weil ich es ja für professionelle Zwecke wollte. Die dortige Visagistin hat sich meinem „Problem“ 😉 angenommen und wir haben an ihrem Schminkplatz einiges gemeinsam ausprobiert. So einfach ist es ja gar nicht, das HD Make up zufriedenstellend aufzutragen ?! Ich bin dann wieder vom HD-Make up abgekommen und die Visagistin hat mir gezeigt, wie ich mit meinen herkömmlichen Produkten und einem geeigneten Seidenpuder ganz gut zurechtkommen kann.(für den Job, wenn ich mich selbst schminken muss) Im privaten Leben seh ich nicht gern so matt aus.
    Ich bin schon mehrfach mit dem von Dir vorgestellten Mak Up For Ever: HD High Definition Foundation geschminkt worden und das Ergebnis fand ich nicht so toll, wenn ich es mir für mein privates Alltgs-Leben vorgestellt habe.Ich find es immer sehr unnatürlich.

    • beautyjagd sagt:

      Ich bin ja der Meinung, dass „HD“ so eine Art Marketingspruch ist, weshalb ja auch die Drogerie-Marken mittlerweile sowas anbieten. Glaubst Du, dass die HD-Foundations grundsätzlich anders sind als „normale“ Foundations? Die MUFE-Foundation ist einfach eine ziemliche Silikonbombe.
      Leider bin ich mit der MUFE-HD-Foundation ja auch nicht ganz zufrieden. Der Auftrag ist sowieso nicht so einfach, aber auch mit verschiedenen Techniken (Pinsel, Schwamm, Finger, mit Puder drüber, ohne…) sah es nicht so natürlich makellos bei mir aus, wie ich mir das gewünscht hätte. Vor allem, wenn man den Preis bedenkt.
      Merci für deine Meinung dazu, ich habe schon gedacht, ich bin vielleicht zu doof, die MUFE-HD korrekt aufzutragen.

      • keimonish sagt:

        …..also für eine winzig kleine Nebenrolle in einem FF, hatte „meine“ Maskenbildnerin eine 3/4 Stunde Zeit bekommen, um mein HD-Make up aufzutragen. DAS sagte mir schon, dass es auch von Profiseite da nicht als so ganz easy eingeschätzt wird. Ich hab auch mal in einem Visagistenforum einiges darüber gelesen….kurz und gut, ich glaube, wir sind nicht zu doof :-P:-)

        Was ich darüber bis jetzt erfahren habe,da sollen die Puderpartikel dichter und kleiner sein als in der herkömmlichen Fondation.

      • beautyjagd sagt:

        Echt, eine Dreiviertel-Stunde? Dann bin ich ja erst recht beruhigt, weil ich auch ewig rummachen muss – und ich bin definitiv keine professionelle Visagistin. Den Hinweis auf die Puderpartikel finde ich ganz spannend, dem gehe ich mal nach. Danke!

  • […] vertrieben, weshalb die Anzeige auch von Sephora gesponsort ist. Zu der Foundation selbst habe ich hier schon etwas geschrieben. Meiner Meinung nach ist sie für Fotos gut geeignet, für den […]

  • […] ungerecht, aber ich habe sie auch mit der HD Foundation von MUFE vergleichen, die ich in der Nuance 120 habe. Die 120 ist eine leicht gelbstichige , nicht mehr ganz […]