Dekorative Kosmetik, High End, International

Fred Farrugia: “Night Kit” – eine leidenschaftliche Liebe

Ich habe einen neuen Liebhaber! Er heißt Fred Farrugia und macht mich ganz verrückt ;).

Schon seit Anfang meines Paris-Aufenthaltes habe ich mich gefragt, wie lange ich wohl standhaft bleiben würde. Letzte Woche hat er mich dann rumgekriegt. Seitdem denke ich über nichts anderes nach, als wieder zu Sephora zu gehen und die Fred Farrugia-Theke zu besuchen.

Fred Farrugia ist ein bekannter Make-Up-Artist, der bei Lancôme z.B. die Juicy Tubes entwickelt hat. Seit letztem Jahr hat er seine eigene Linie lanciert, die exklusiv von Sephora vertrieben wird. Und sie ist mal nicht das übliche “private labelling”, bei dem bestehende Produkte einfach unter einem anderen Namen angepriesen werden.

Schon die Verpackung und das Konzept heben sich von den anderen Kosmetik-Linien ab. Die Range besteht aus 104 Modulen, die man sich individuell zusammenstellen kann. Diese Module enthalten jeweils 1-2 Farben, von Lidschatten über Foundation, Cake-Mascara (ja!) und Lippenstift ist alles dabei. Man klipst die einzelnen Module zusammen und bildet daraus eine individuelle Palette, die man aufgrund des praktischen Formats leicht in die Handtasche stecken und überall hin mitnehmen kann.

Dieses “système nomade” fixt mich ja immer sehr an. Schon bei der Make-Up-Linie von Isabella Rossellini fand ich die praktischen Verpackungen besonders reizvoll. Leider gibt es diese Serie ja nicht mehr, was ich sehr schade finde. Kennt die eigentlich noch wer?

Ich habe mich zuerst ein bißchen gescheut, in dieses System einzusteigen. Ich konnte mir die Sucht, die es auslöst, schon vorher lebhaft vorstellen. Meine Einstiegsdroge war das “Night Kit”, das es als vergünstigtes Angebot gab:

In diesem Kit befinden sich vier Module und zusätzlich ein Boden- und ein Deckmodul (inkl. Spiegelchen):

Auf der Innenseite der Packung werden die beiden Looks beschrieben, die man mit den Modulen schminken kann. Der natürlichere Look für “Before Midnight”, der akzentuiertere Look für “After Midnight”:

Das sind die einzelnen Module, die vom Designer Ora Ito gestaltet wurden, …

… und nach dem Zusammenklipsen so aussehen:

Die einzelnen Module sind solide verarbeitet und lassen sich dann herausdrehen:

Jetzt aber mal zum Inhalt, ich habe bisher ja nur von der Verpackung geschrieben ;) .

Zuerst mal ein Swatch der Farben:

Ganz links ist das Blush (Nuance 04), ein lachsfarbener Braunton. Er hat ein schimmerndes Finish, ist gut pigmentiert und lässt sich geschmeidig und kontrolliert auftragen. (Ein Modul enthält 4,5 gr.)

Dann folgen bereits die ersten beiden Lidschatten (Nuance 08), die für den natürlicheren Look gedacht sind. Das Finish wird als “pearlized twinkle” beschrieben. Links der golden schimmernde Rosé-Ton, rechts der schimmernde Kastanienton. Sowohl der Schimmer als auch der Glitzer sind sehr fein. Die Qualität des Lidschattens ist sehr buttrig und gleichmäßig aufzutragen. (Menge: 2x 1,6gr.)

Das nächste Modul beinhaltet das Smokey Eyes-Set (Nuance 03). Der Lidschatten ist violett-dunkelgrau schimmernd mit feinem Glitzer und lässt sich gut aufbauen. Die Haltbarkeit finde ich leider nicht ganz so gut wie bei den anderen Lidschatten, die Farbe gefällt mir aber sehr gut. Der Cake-Eyliner ist tiefschwarz und lässt sich mit einem Pinsel exakt auftragen. (Menge: 1,6 gr und 1,5 ml.)

Nicht ganz so zufrieden war ich mit dem Lippenmodul (Nuance 01), das einen transparenten Lippenstift und einen glitzernden Gloss enthält. Beide riechen angenehm und nicht aufdringlich fruchtig. Die rosa Farbe des Lippenstiftes ist auf die des Glosses abgestimmt. Nur sind mir beide viel zu transparent! Auch der Lippenstift ist für mich viel zu wenig pigmentiert, selbst für einen transparenten Lipstick. (Menge: 1,5ml und 1,2 gr)

Wer die Inhaltsstoffe genau wissen will, muss auf das Foto klicken, um es zu vergrößern:


Natürlich handelt es sich nicht um ein Bio-Produkt, es sind z.B. sowohl Silikone als auch Parabene enthalten.

Das individuell zusammengestellte Kit kann man in das mitgelieferte Söckchen stecken, um es in der Handtasche zu schützen:

Das “Night Kit” kostete 59 EUR. Da ich eine Reduktion von 15% bekam, griff ich zu. Normalerweise kostet ein Modul 20-26 EUR. Das First-Kit mit Top und Spiegelboden gibt es für 15 EUR.

Um auch unterwegs immer alle Tools dabei zu haben, bietet Fred Farrugia Mini-Pinsel, Applikatoren und ein zweiseitiges Schwämmchen, das man über den Finger stülpt, an. Bislang konnte ich dem Set widerstehen, da ich eigentlich genügend Pinsel habe. Dieses Full-Set kostet 40 EUR.

Erhältlich sind die Module von Fred Farrugia ausschließlich bei Sephora und online bei sephora.fr (liefern auch nach Deutschland, allerdings hohe Versandgebühren).

Mein Fazit: Die Qualität wie auch die originelle Verpackung haben mich überzeugt. Jedoch würde ich mir die einzelnen Module genau auswählen. Der Concealer erschien mir nicht so großartig, die Foundations gibt es lediglich in 5 Nuancen (zwar von hell bis dunkel, aber mit großen Sprüngen zwischen den Nuancen). Die Satin-Lidschatten und das Lippenpuder sind meine anderen Lieblingsmodule, die ich absolut empfehlen kann. (Ich werde sie euch mal in einem gesonderten Post vorstellen.)

Seid ihr auch so verpackungsanfällig wie ich? Könnt ihr meine neue Sucht verstehen? Mögt ihr lieber klassische Verpackungen oder innovative wie die von Fred Farrugia?

  

Auch interessant:

Daphne-Seife aus Antiochia
P2: LE Deep Water Love
Beauty-Notizen 10.5.2013

4 thoughts on “Fred Farrugia: “Night Kit” – eine leidenschaftliche Liebe
  • keimonish sagt:

    Verpackungsanfällig bin ich eigentlich nicht. Wenn sich aber ein gutes Produkt auch optisch gut darstellt, dann ist das doch eine optimale Mischung. Bei der innovativen “Verpackung”, ist das ja aber etwas anderes. Also, da kann ich Dich schon verstehen :-), auch wenn ICH lieber für Kosmetik ein Kramtäschchen für unterwegs habe. Ich habe mir gerade mal ein paar Video`s von Fred Farrugia-Produkten angesehen. Sieht schon auch witzig aus, mit dem “Hanschuh” über dem Finger :-)
    Ich hab auch eins gefunden, in dem er selbst schminkt. Er macht vieles mit den Fingern (ohne Pinsel) wie ich gesehen habe.

    • beautyjagd sagt:

      Ich muss ja zugeben, dass ich shcon ein ziemliches Spielkind bin. Aber die Qualität muss schon auch stimmen, sonst habe ich keinen Spaß. Der Handschuh-Schwamm ist sehr cool, der wird wohl noch bei mir einziehen ;) , das Video werde ich mir gleich auch mal ansehen.

  • [...] anderen Modulen zusammen geklippst. Falls ihr euch fragt, was das mit den Modulen auf sich hat, hier habe ich bereits über meine Leidenschaft für Fred Farrugia [...]

  • [...] lange schmale Scheibe mit dem Blush stammt aus meinem Fred Farrugia-Set, das sich aus Modulen zusammensetzt. Dieses rosa Blush mit der Nummer 03 habe ich im Sale für [...]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

CommentLuv badge

Copy Protected by Chetans WP-Copyprotect.