Dekorative Kosmetik, High End, Limited Edition

M.A.C.: Lippenstift „Gulabi“ im Vergleich


„Gulabi“ heißt auf Telugu, einer südindischen Sprache, Rose (oder Rosa). Ist es nicht wunderschön, dass M.A.C. den Lippenstift aus der „Mickey Contractor“-LE so nennt? Auf diese LE war ich ja sowieso sehr gespannt. Nicht weil ich in das farbliche Schema passe, dazu bin ich zu hell.

Aber als Fan von indischem Film musste ich einfach einen Blick darauf werfen. Ganz abgesehen davon, dass ich es toll finde, wenn es eine LE von einem indischen Visagisten gestaltet wird. Was ja nicht bedeuten muss, dass mir als Blondie nichts davon gefallen würde. Denn mein Mund gleicht jetzt einer pinkfarbenen Rose 😉 .

Gestern hatte ich total Glück. Ich bin nach meiner Rückkehr direkt zum M.A.C.-Store gesprintet, um wenigstens noch den Aufsteller der „Mickey Contracator“-LE zu bewundern. In Frankreich kommt die LE nämlich erst am 20.1.2011 heraus, für mich leider zu spät. Und ich hatte schon gelesen, wie ausgeräubert die LE in Deutschland war, die es nur in den Stores, nicht an den M.A.C.-Countern gab.

Und was hat auf mich gewartet? Der Lippenstift „Gulabi“, das Stück aus der LE, auf das ich am schärfsten war (im Bild der zweite von links). Die anderen Beauties mochten ihn anscheinend nicht so gern, denn es waren noch vier Stück davon vorrätig, neben einigen wenigen sonstigen Überresten der LE.

Verglichen mit meinen anderen pinken M.A.C.-Lippenstiften ist er der rötlichste Pink- bzw. Fuchsiaton.


Ganz links seht ihr „Full Fuchsia“, ein nicht zu helles Pinkrot, das ins Bläuliche geht.

Der „Gulabi“ rechts davon ist rötlicher und dunkler (siehe Swatch unten, auf den Fotos oben wirkt er zu hell), zudem stärker pigmentiert.

„Show Orchid“ (dritter von links) ist heller als die anderen beiden, das Pink ist sehr blaustichig und schimmert am meisten. Der Neoneffekt ist bei „Show Orchid“ am größten.

„Something New“ geht weniger ins Bläuliche, hat weniger Rotanteile als „Full Fuchsia“ und ist für mich ein klares Knallpink ohne die Weißanteile des „Show Orchid“.

Jetzt fehlt in meiner Sammlung an pinken M.A.C.-Lippies eigentlich nur noch „Girl About Town“, oder 😉 ? Pink Püppi hat übrigens einen sehr schönen Swatch gepostet, bei dem „Girl About Town“ enthalten ist.

Aller vier Lippenstifte haben das „Amplified“-Finish, das ich von M.A.C. am liebsten mag. Es ist satt farbig und cremig, ohne Schimmer oder Glitzer. Die Haltbarkeit ist gut und er trägt sich sehr angenehm auf den Lippen. „Gulabi“ riecht wie alle Lippenstifte von M.A.C. leicht vanillig.

Die Inhaltsstoffe des Gulabi sind:

Erhältlich ist der „Gulabi“ nur in den M.A.C.-Stores, soweit von der LE etwas übrig ist. Online ist er im Moment bei maccosmetics.de noch verfügbar.  Er kostet 18 EUR und enthält 3 gr.

Mein Fazit: Auftrag und Farbintensität sind beim „Gulabi“ sehr gut. Wer noch kein Fuchsia hat und ein leicht rötliches/gelbstichiges sucht (= Tipp für wärmere Hautfarben), für den dürfte die Farbe ideal sein. Und jetzt möchte ich mir damit den indischen Film „Gulabi“ (1996) ansehen 🙂 .

Mögt ihr das Thema der LE auch so gern? Habt ihr euch etwas davon gekauft? Und seid ihr vielleicht auch Fan von indischen Filmen?

Auch interessant:

Kein Sommer ohne...
Beauty-Notizen 30.8.2013
Jahresrückblick (2): Best of Naturkosmetik 2015

Comments are disabled.

One thought on “M.A.C.: Lippenstift „Gulabi“ im Vergleich