Drogeriemarkt, Körperpflege, Neuheiten

Garnier: Body Intensiv 7 Tage – wundersames Marketing

An dieser Bodylotion konnte ich nicht einfach vorbeigehen. Nicht, weil ich sie auf Anhieb so toll fand, sondern weil ich vom Marketing-Konzept fasziniert war. Die neuen Garnier-Bodylotions „Garnier Body Intensiv 7 Tage“ gibt es in vier Variationen: Honig, Kakaobutter, Aloe Vera und Mango-Öl. Das allein wäre aber nicht weiter erwähnenswert.

Interessanter ist, dass diese Bodylotions mit einem Probiotika-Extrakt angereichert sind. Viele Joghurts und andere Milchprodukte werden seit einigen Jahren mit probiotischen Bakterien versetzt. Diese sollen sich in der Darmflora ansiedeln und dort ihre gesundheitsfördernde Wirkung entfalten. Es ist äußerst umstritten, wie förderlich die Bakterien tatsächlich sind, denn wissenschaftliche Nachweise gibt es dafür nicht.

Nun ist dieser Trend auch auf die pflegende Kosmetik übergeschwappt. Auf der Rückseite der Bodylotion wird versprochen: „Die Formel mit Probiotika-Extrakt optimiert die natürliche Versorgung der Haut mit Feuchtigkeit. Sie stärkt auch die natürliche Schutzbarriere der Haut, so dass die Feuchtigkeit langanhaltend eingeschlossen und erhalten bleibt.“


Da die Wirkung schon beim Joghurt nicht wissenschaftlich bewiesen werden kann, wird der Probiotika-Extrakt in den angeführten Studien gar nicht mehr erwähnt. In der klinischen Studie wird nur die verminderte Trockenheit und Rauheit bei Nutzung der Bodylotion ausgewertet. Ich nehme an, die Vergleichsgruppe verwendete gar keine Bodylotion –  und nicht eine ohne Probiotika-Extrakt. Ein außergewöhnliches Ergebnis, findet ihr nicht auch 😉 ?

Die weiter angeführte Konsumenten-Studie soll dann die Außergewöhnlichkeit der Wirkung beweisen: Bis zu 7 Tage nach der letzten Anwendung soll man noch etwas von der feuchtigkeitsbindenden Wirkung spüren können. Ach ja, und das liegt natürlich am probiotischen Extrakt?! Ich liebe Konsumenten-Studien, ihr merkt es schon 😉 . Man kann damit fast alles beweisen, vor allem wenn man nach dem Gefühl fragt.

Nun war ich richtig neugierig, was in dieser Bodylotion alles enthalten ist:

Nichts besonderes: Eine billige Mischung aus Wasser, viel Paraffin, Glycerin, Silikon, Parabenen und anderen weniger hochwertigen Zutaten. Da muss schon ein ordentliches Marketing her, um eine so gewöhnliche Bodylotion aufzupeppen. An 11. Stelle steht dann übrigens auch der Probiotika-Extrakt.

Das prominent hervorgehobene Mango-Öl wird an 15. Stelle gelistet. Wahrscheinlich ist dieses Öl gemeint, wenn auf der Rückseite der Lotion steht, dass die Bodylotion Inhaltsstoffe natürlichen Ursprungs enthält, die „für jeden Hauttyp speziell ausgesucht werden“.

Von einer Bio-Zertifizierung sind die Zutaten weit entfernt, obwohl man so auf Inhaltsstoffe pocht, die natürlichen Ursprungs sind.

Sehr gefreut habe ich mich auch darüber, dass die Bodylotion nicht nur pflegt, sondern auch „mildert“:

Was immer das in diesem Fall bedeuten soll… 😉

Jetzt aber noch dazu, wie die Lotion selbst so ist. Sie riecht sehr durchschnittlich, dezent frisch und cremig, aber nicht nach Mango. Sie lässt sich sehr gut verteilen, zieht schnell ein und hinterlässt keinen fettigen Film. Darüber war ich ein bißchen überrascht, da ich ja die Version für raue, trockene Haut gekauft hatte. Die Lotion ist weiß und leicht:

Ich habe die Bodylotion nur ein paar Tage benutzt und kann deswegen die Studien nicht widerlegen. Für mich ist der Geruch nichts besonderes, genauso wenig mochte ich die Inhaltsstoffe. Sie pflegt durchschnittlich bis zu wenig für meine eher trockene Haut. Die Anwendung ruft definitiv kein luxuriöses „Jetzt verwöhne ich mich“-Gefühl hervor.

Die Bodylotion mit einer Füllmenge von 400 ml gibt es bei dm, Rossmann und Kaufhäusern. Ich habe bei Rossmann 3,79 EUR dafür bezahlt.

Apropos Probiotika, die anscheinend zurzeit sehr angesagt sind. In Frankreich konnte ich in einem Parashop Tampons finden, die auch mit probiotischem Extrakt versetzt wurden. Ein kleines Päckchen mit 12 Stück kostete 10 EUR! Allerdings steht auf der Packung, dass die Wirkung erst nach einem mindestens 3-monatigen Einsatz eintreten kann. So kann man mit einem alten Hausmittel auch Geld verdienen.


Mein Fazit: Ihr ahnt es schon, ganz klare Kaufempfehlung für die Garnier Body Intensiv 7 Tage Bodylotion 😉 – nein, natürlich nicht. Die Wirkung der Bodylotion ist gerade so durchschnittlich, die Zutaten sind eher minderwertig. Das Marketingkonzept hat mich allerdings sehr amüsiert.

Euch auch? Habt ihr die neuen Garnier-Body-Lotions auch schon gesichtet? Haben sie euch gereizt? Wie steht ihr zu dem Probiotika-Konzept?

Auch interessant:

Kate: Eyeliner Frame Impact Marker
Mein Beauty-Einkauf in Köln
Beauty-Notizen 22.11.2013

Comments are disabled.

14 thoughts on “Garnier: Body Intensiv 7 Tage – wundersames Marketing
  • Naekubi sagt:

    Mir ist die neue Flaschenform aufgefallen, aber bisher hat mich Garnier nicht wirklich gereizt. Ich komme mit meinen Alverde-Produkten gut zurecht und sehe keine Grund, etwas neues auszuprobieren.

    Der Markt ist einfach so übersättigt, dass man so Zeug nur noch mit tollen Namen und vermeintlichen Wunderwirkstoffen verkaufen kann. Probiotik ist vielleicht jetzt der Trend, davor war es Aloe Vera und was weiß ich 😉

    • beautyjagd sagt:

      Ach ja, die Flaschenform hatte ich gar nicht gesondert wähnt, aber die gehört natürlich genau so zum Konzept. Ich prophezeie jetzt schon, dass sich die Probiotika-Lotions nicht lange auf dem Markt halten werden, weil bald der nächste Trend kommt… bin gespannt, welcher 🙂

  • Rosa sagt:

    Ich bleibe auch bei den bewährten Alverde Körperlotionen/- Butter. Die Produkte sind preiswerter und von den Inhaltsstoffen akzeptabel. Mir ist die Bodylotion von Garnier auch noch gar nicht aufgefallen aber das liegt wohl eher daran, dass ich ausschließlich reine Naturkosmetikprodukte ( ausgenommen sind allerdings Lippenstifte und Mascara)benutze und auf konventionelle Pflegeprodukte nicht achte. An die Wirkung des probiotischen Inhaltsstoffes glaube nicht, denn das reichlich vorhandene Paraffin schließt doch eigentlich schon aus, dass überhaupt irgendein Inhaltsstoff seine Wirkung entfalten könnte!?

    • beautyjagd sagt:

      Das sehe ich genau so. Ich glaube auch nicht an die Wirkung des probiotischen Wirkstoffes und halte das für einen reinen Marketing-Gag. Ich bleibe auch bei meinen altbewährten Bodylotions. Mit denen von Alverde kann man nichts falsch machen 🙂 .

  • Corinne sagt:

    interessant! eine unserer redakteurinnen testet die creme auch gerade, bin gespannt wie ihr fazit ausfällt 🙂

  • R. sagt:

    Habe die Creme auch gekauft und muss sagen, ich finde sie super! Für diesem preis darf man kein wunder erwarten aber für die tägliche pflege finde ich sie sehr gut. Fühltsich toll an, riecht gut und ja, meine haut ist schön weich und frisch.
    Ich finde sie klasse und habe deshalb auch alle cremes von garnier 7 tage.

  • Lilali sagt:

    Soo, also ich hab die Garnier Body 7 Tage mit Honig (für trockene, sensible Haut) und kann den Artikel nur bestätigen. Es ist absolut nichts besonderes. Und meine Honigversion duftet auch nicht wirklich nach Honig, sondern eben nach nichts. Der normale Body Lotion Geruch.
    Naja, ich werd wohl wieder auf meine Nivea Body Lotion umsteigen, die von Garnier pflegt meine Haut nur für ein paar Stunden.

  • Su sagt:

    Öhmmm….mal davon abgesehen…die wirkt 7 Tage…..also, für Leute, die einmal pro Woche duschen und sich danach eincremen oder?:) 🙂

    • beautyjagd sagt:

      Hihi, schöne Vorstellung 😉 . Die Bodylotion scheint durch das geschickte Marketing aber Erfolg zu haben, denn es gibt sie immer noch (und in neuen Varianten, wenn ich es richtig gesehen habe).

  • Mo sagt:

    Also ich habe von garnier Body die intensiv 7 Tage probiotika-Extrakt + Pfirsich für trockene &‘ empfindliche haut. Ich muss sagen, dass mir diese ‚bodylotion‘ überhaupt nicht gefällt, weil sie ihre ‚Versprechen‘ nicht ganz einhält! Sie ist zwar leicht schmelzend, aber die braucht länger zum einziehen ( auch wenn man die Creme dünn aufträgt) &‘ sofort nach dem Auftragen kann man sich auch nicht anziehen, da bleibt das t-Shirt nur auf deinen Rücken, Bauch &‘ arme kleben! Sogar nach einem Tag klebt diese Creme noch total! Sie spendet zwar Feuchtigkeit, aber es gibt mit Abstand bessere feuchtigkeitscreme!

    Außerdem wollte ich mir nach ca. 40 Minuten nach dem ein cremen einen Zopf machen. Ich hab meine Hände mehrmals abgewaschen damit sie nicht mehr kleben. Ich hab dann meine Haare durchgekämmt (das ging gerade noch so)! Dann habe ich alle Haare hochgenommen &‘ wollte mir halt einen Zopf machen. Meine Haare klebten förmlich an der Hand! Ich habe mir mehrere Haare rausgerissen! Nachher hatte ich in meinen Haar auch Bodylotion von meinen Händen (die ich ja eigentlich abgewaschen hatte). Ich bin dann sofort zum Friseur Gefahren &‘ er hat auch nach mehrmaligen waschen meine Haare nicht von dieser Creme befreien können! Ich musste mir einen kurz Haarschnitt schneiden lassen, weil meine Haare nur noch ein riesiges Wollknäuel war! Die haben so geklebt!

    Also ich würde die intensiv 7 Tage Lotion nicht weiter empfehlen, weil man mehrere Tage nur klebt &‘ weil man zum Beispiel seine Haare damit ruinieren kann!

    • beautyjagd sagt:

      Das hört sich ja fürchterlich an! Auch wenn die Creme für mich mit Sicherheit nichts ist, kann ich mir gar nicht vorstellen, dass sie so klebt, dass du die Haare nicht mehr auseinander bekommen hast. Eventuell wars ein Montagsprodukt?
      Liebe Grüße

  • Mariella sagt:

    Hey ((:

    Die Pflegewirkung war ja deiner Meinung nach bei deiner trockenen Haut eher schlecht. Die Inhaltsstoffe auch mies (Mineralöl, etc.)

    Welche Bodylotion kannst Du empfehlen?

    • beautyjagd sagt:

      Der Artikel ist ja schon sehr alt, er gehört zu meinen Bloganfängen 🙂 Mittlerweile verwende ich ausscließlich Naturkosmetik, deswegen würde ich natürlich eher eine Bodylotion von Dr. Hauschka, Weleda oder günstiger von Lavera oder Alverde empfehlen! Du kannst ja unter dem Stichwort Bodylotion mal ein bisschen auf dem Blog stöbern – es gibt so viele unterschiedliche Preisklassen und Texturen 🙂

  • Holle sagt:

    Also auch wenn der Artikel schon uralt ist….. Ich verwende die Variante mit Kakaobutter nun bereits seit ca. 4 Jahren als Gesichtscreme. Bei bisher jeder anderen Creme musste ich mind. 3 mal täglich nachcremen, damit meine Haut nicht spannt.
    Zwischendurch falle ich immer wieder auf Cremes speziell für trockene Haut herein, die dann als Hand- oder Fußcreme enden, nur um wieder bei der Kakaobutterkörperlotion zu landen. Merkwürdigerweise ist ausgerechnet diese Variante seit ca. 2 Jahren nur noch über das Internet zu finden.
    Also Naturkosmetik hin oder her, diese Lotion vertrage ich super und eine günstigere Gesichtscreme werde ich wohl nicht finden. Ob sie allerdings 7 Tage pflegt weiß ich nicht, da wasch und creme ich mich schon etwas häufiger 😉 und auch die Haare kann ich mir noch kämmen.