Branche, Dekorative Kosmetik, International, Nail Polish, Pflegende Kosmetik

Preise für Kosmetik in Istanbul

Bald gibt es wieder Posts, in denen es nicht nur um türkische Kosmetik geht. Ich hoffe, ihr könnt noch ein bisschen 😉 .

Noch diese Woche geht es zurück nach Deutschland und freue mich schon auf die neuen Theken von P2, Catrice und Essence. Und überhaupt werde ich dannn wieder den dm unsicher machen!

Zum Ende meiner Reise möchte ich noch zusammenfassend auf die Preise für Kosmetik in der Türkei eingehen und habe dazu ein paar nerdige Excel-Tabellen erstellt. Denn es ist überhaupt kein Problem, „westliche“ Kosmetik im High-End-Bereich in Istanbul zu kaufen. Es gibt davon sogar eine bessere Auswahl als in Deutschland.

Wenn nur die Preise nicht wären. Ein Chanel-Nagellack kostet 59 TL (=27,20 EUR). Im Gegensatz dazu bekommt man dann einen Nagellack von der türkischen Marke Pastel für ca. 1,90 TL (=0,87 Cent). Dieser ist qualitativ absolut in Ordung, und mit etwas Glück findet man auch eine der Trendfarben wie Taupe, Lila oder Gelb.

Fast habe ich den Eindruck, dass diese preisliche Diskrepanz das gesellschaftliche Gefüge in Istanbul abbildet: Einerseits kann man alte Männer auf der Straße sehen, die gebückt als Träger schwere körperliche Arbeit verrichten. Der informelle Arbeitsmarkt ist hier noch groß. Auf der anderen Seite fahren sehr reiche Menschen mit ihrem Rover ins schicke Shopping-Center „Istinye Park“ und kaufen dort bei Prada und Audi ein.

„Westliche“ Top-Marken haben einen hohen Stellenwert. Das gilt nicht nur für den Fashion-Bereich, sondern auch für die Beauty-Produkte. Und da das so ist, liegen die Preise für diese Kosmetik in der Türkei noch höher als in Deutschland. Ich habe festgestellt, dass Dior, Chanel und YSL deutlich teurer sind, während Laura Mercier und Nars sich in einem ähnlichen Niveau bewegen. Es ist leicht abzulesen, welche Marken als besonders prestigeträchtig gelten.

Hier ein paar Beispiele für Preise, die ich gesehen habe. Zuerst habe ich die High-End-Produkte in einer Tabelle zusammen getragen. Als ich sie formatiert habe, kam ich mir schon reichlich irre vor. Ich hoffe, ihr findet sie interessant.

Ich habe zuerst den Preis in Türkischer Lira aufgeführt, und dann in EUR umgerechnet (aktueller Kurs 1 TL= 0,46 EUR). Daneben steht dann der Preis, der in Deutschland durchschnittlich dafür verlangt wird (gibt es teilweise auch etwas günstiger bzw. teurer):


Fast alle „westlichen“ Marken-Produkte sind teurer als in Deutschland, manche davon eklatant. Günstiger oder gleich teuer sind nur einige der Nagellacke, was daran liegen könnte, dass die Nagellacke der türkischen Marken sehr billig sind.

Außerdem ist interessant, wie die Marken sich im Preissegment positionieren. Teilweise anders als in Deutschland. Die Preisfindung ist eben ein entscheidender Teil des Produkt-Marketings und des Images der Marke.

Eine türkische High-End-Marke konnte ich leider überhaupt nicht auftreiben. Die türkischen Marken wie Golden Rose, Flormar, Pastel oder Alix Avien bewegen sich alle im deutschen Drogeriemarkt-Preis-Niveau.

Zwischen den türkischen Marken und der High-End-Range haben sich Marken wie Max Factor und L’Oréal platziert. Diese Marken gehören auch in Deutschland zum höheren Preisniveau in Drogeriemärkten. In Istanbul sind diese Produkte aber noch teurer.

Zum Vergleich hier einige Beauty-Produkte aus dem Drogeriemarkt-Segment:

Rimmel und Maybelline sind deutlich günstiger als L’Oréal und Max Factor, sie sind eher mit den türkischen Marken vergleichbar (und deswegen auch billiger als in Deutschland).

Jetzt aber endlich zu den türkischen Marken, die dem mittleren Drogerie-Preisniveau in Deutschland entsprechen:

Noch günstigere Kosmetik konnte ich interessanterweise nicht in Istanbul finden. Markenlose dekorative Kosmetik gibt es eigentlich nur auf Märkten oder bei fliegenden Händlern. Eine Marke wie Essence gibt es hier anscheinend nicht.

Abschließend möchte ich noch andere ausländische Marken erwähnen, die nicht zum Luxus-Sortiment gehören. Produkte von italienischen Marken sind meistens etwas höher oder ähnlich wie die türkische Kosmetik bepreist. The Body Shop ist sogar günstiger als in Deutschland zu bekommen. Die polnische Marke Inglot positionierte sich kürzlich preislich neu und schielt jetzt in Richtung M.A.C.:


Für Mineral-Foundation-Fans gibt es in Istanbul z.B. im Shopping-Center „Cevahir“ Stände der amerikanischen Marke Bellápierre. Eine Dose Foundation mit 9 gr kostet 75 TL, das sind ca. 35 EUR. Nicht gerade günstig.

Mein Fazit: Kein Wunder, dass ich gar nicht sooo viel Geld für Beauty-Produkte in Istanbul ausgegeben habe, oder? High-End-Produkte waren mir zu teuer, so dass ich darauf fast vollkommen verzichtet habe.

Festhalten kann man aber, dass Nagellacke in der Türkei besonders günstig sind. Dafür muss man maximal 1-2 EUR investieren. Aber nur, wenn er von einer türkischen Marke stammt. Einen Lidschatten unter 3 EUR zu finden ist dagegen nicht so einfach.

Übrigens werde ich auch wieder einen Beauty-Einkaufs-Guide für Istanbul schreiben, nur dauert das leider noch ein bisschen. Dazu brauche ich etwas mehr Zeit und Ruhe.

Habt ihr auf Reisen schon mal günstige Beauty-Produkte ergattert? Oder mehr bezahlt, weil ihr es dringend haben wolltet? Wie wichtig ist euch das Image einer Marke? Probiert ihr gern neue Produkte aus?

Auch interessant:

Beauty-Notizen 28.6.2013
Human♥Nature: Naturkosmetik von den Philippinen
Beauty-Notizen 23.9.2016

Comments are disabled.

9 thoughts on “Preise für Kosmetik in Istanbul
  • ginny. sagt:

    ich hab auf irgendeinem beautyblog gelesen, dass es flormar auch in deutschland zu kaufen gibt, allerdings, und das sit er gag, zu völlig überdrehten preisen – dann eben als türkisches highendprodukt.

    lg
    ginny.

    • beautyjagd sagt:

      Ja, Flormar gibt es seit einiger Zeit bei Douglas. Aber die Preise sind nicht sooooo hoch, finde ich. Ein Terracotta-Rouge kostet z.B. 7,50 EUR. Das geht doch, oder ? 🙂

  • Andreea sagt:

    Mir ging mal in Mailand mein Hauschka Kram aus, aber ich fand keinen Laden. Dann wollte meine Freundin das auch haben und so bekam sie es per Post zugeschickt – dort war alles sehr viel teurer. ich habe mir stattdessen Kleidung gekauft.

  • la pop sagt:

    Wer irgendwann mal nach New York kommt: Die Läden der Drogeriekette Duane Reade sind super zum Stöbern! 🙂
    http://www.duanereade.com

  • mpj sagt:

    Was für ein toller, und aufwändiger Post, vielen vielen Dank für die Übersicht. Ich finde sowas immer super interessant und aufschlussreich. Mein einfacher Guess wäre ja mal, dass Türkei einfach außerhalb der EU ist und deswegen für einige Sachen mehr Einfuhr zahlen muss? Ick weeß et nüscht! 🙂

    • beautyjagd sagt:

      Danke 🙂
      Ich denke schon auch, dass die Firmen Zölle bezahlen müssen. Nur soviel, dass diese Preise damit zu rechtfertigen sind, das denke ich eher nicht. Dürfte schon viel Preisstrategie mit drin sein. Aber ich mutmaße auch nur, bin ja schließlich kein Insider 🙂 .

  • […] Drogerie-Preis-Segment angesiedelt. Zu den Preisen auf dem türkischen Kosmetik-Markt habe ich hier schon einen Post […]

  • […] zu finden. Eine Übersicht über türkische Marken mit dekorativer Kosmetik und ein Post zu den Preisen für Kosmetik in Istanbul ergänzen diesen […]