Drogeriemarkt

Wattestäbchen von Muji und Ebelin

Mir ist nichts zu profan, um darüber zu bloggen 😉 . Auch Wattestäbchen sind mir einen Blogpost wert, zumindest wenn es solche hilfreichen Werkzeuge wie diese hier sind.

Wattestäbchen kommen bei mir zum Einsatz, wenn ich mal wieder etwas zu huschig beim Schminken war (dafür bin ich Spezialistin). Dann muss ich Lidschatten, Lippenstift und Eyeliner von Stellen abtragen, an denen die Farbe nichts zu suchen hat. Geht es euch auch öfter so?

Deswegen wurde ich vor einiger Zeit aufmerksam, als ich in einer Zeitschrift las, dass Visagisten bei den Prêt-à-Porter-Schauen in Paris massenhaft Wattestäbchen von Muji verbrauchen.

Ein Foto mit einem Vergleich zwischen einem normalen Wattestäbchen und dem von Muji lieferte die Erklärung:  Die Q-Tips von Muji sind viel feiner und schmaler.

Ihr ahnt bestimmt schon, dass ich diese Wattestäbchen von Muji ausprobieren musste. Es gibt zwei Versionen davon, einmal die normalen, die etwas schmaler als die gewöhnlichen Wattestäbchen aus dem Drogeriemarkt sind, und die „Thin Cotton Buds“. Sie sind in einer runden Plastikdose verpackt (einen Nachfüllpack gibt es auch davon).

Auf dem Foto könnt ihr sehen, wieviel schmaler das Muji-Wattestäbchen ist. Ganz oben auf dem Foto ein normales Wattestäbchen, dann kommt in der Mitte das von Muji und ganz unten mein bisheriger Favorit, das Kosmetikstäbchen von Ebelin:

Im Detail kann man dann auch sehen, dass das Wattestäbchen von Muji fester gebunden und die Baumwolle feiner ist. Da fludert absolut nichts ab.

Die Muji-Wattestäbchen sind insgesamt sehr schmal, so dass man auch ohne eine spitze Form präzise mit ihnen arbeiten kann. Auch nass behält es seine Form ziemlich gut. Ich kann die Visagisten in Paris also verstehen, dass sie die Muji-Wattestäbchen lieben.

An den Ebelin-Kosmetikstäbchen finde ich besonders die spitze Seite sehr praktisch. Man kommt damit gut an den Wimpernrand oder gezielt an Patzer (auch von Nagellack) heran. Wenn die Spitze zu nass ist, neigt sie allerdings dazu, umzuknicken und die Form zu verlieren.

Manche Beauties verwenden die paddelförmige Seite zum Auftragen von Lidschatten. Das habe ich noch nicht ausprobiert, da ich immer Pinsel verwende.

Eine Dose Ebelin-Kosmetikstäbchen enthält 80 Stück und kostet 0,65 EUR bei dm. Die Dose „Thin Cotton Buds“ von Muji mit 200 Stück kostet 3,75 EUR. Muji-Shops gibt es in Berlin, Köln, München, Hamburg und Düsseldorf.

Mein Fazit: Ich kann sowohl die Wattestäbchen von Muji als auch die von Ebelin empfehlen. Da ich eher die schmalen Seiten benötige, gefallen mir die von Muji noch ein bisschen besser, weil beide Seiten dafür geeignet sind.

Verwendet ihr normale Wattestäbchen oder kennt ihr eine der beiden hier vorgestellten Versionen? Sagt ihr Q-Tips oder Wattestäbchen? Und für was verwendet ihr sie beim Schminken?

Auch interessant:

Catrice: Lidschatten-Quattro The Season's Must Have
L'Oréal Studio Secrets: Basis für das Augenlid
got2be: Powder'ful Volumen Styling Powder

Comments are disabled.

20 thoughts on “Wattestäbchen von Muji und Ebelin
  • Anajana sagt:

    LOL 🙂 Ja, ich habe auch einen regen Q-Tips-Verbrauch. Kein Morgen ohne Korrektur mit Wattestäbchen. Von Muji hab ich allerdings noch nie was gehört. Wo ist denn ein Muji-Shop in Köln? Ist es zu fassen, dass du es schaffst mich mit einem Post über Wattestäbchen zum Kauf zu animieren? Ich verwende die normalen und die von Ebelin. Benutze aber auch meist nur die spitze Seite, es sei denn ich hab so richtig gepatzt. Also könnte ich Muji auch gut gebrauchen. tztztz….. ich fass es nicht. 😉

    • beautyjagd sagt:

      Ah, noch so eine Spezialistin 😉 Muji ist ein japanischer Laden, der „ohne Marke“ heißt (das gefällt mir natürlich) und stilvolle Gegenstände und Kleidung anbietet. Das kleine Kosmetiksortiment bietet einige praktische Sachen, die gerade zum Verreisen toll sind. In Köln befindet sich Muji in der Minoritenstr (Seitenstraße von der Hohe Str.). Liebe Grüße!

  • Anajana sagt:

    Ach so….. und wie du schon gelesen hast, ich sag beides. Keine Präferenzen. So wie es passt. Wenn ich z. B. nicht 4x im Satz das gleiche sagen will, sag ich einfach beides. 😉

    • beautyjagd sagt:

      So wie ich auch 🙂 Ich habe heute gelesen, dass das Q von Quality kommt, wusste ich nicht.

      • Anajana sagt:

        Hä, die haben ja die gleiche Anschrift wie Messing Müller. Da geh ich doch dauernd hin……da muss ich gleich beim nächsten Mal reinschauen. Hab wahrscheinlich schon 100mal davor gestanden… Tja, Augen auf, sag ich nur!
        Q für Quality? Nee, das wusste ich auch nicht.

      • beautyjagd sagt:

        Ja, die sind zwei Eingänge weiter als der Messing Müller 🙂

  • Louisa sagt:

    Ich sag‘ Wattestäbchen. Als ich das erste Mal Q-Tip gehört habe, fand ich es ein seltsames Wort dafür…Wofür steht das Q eigentlich?

    Normalerweise benutze ich die normalen Wattestäbchen, aber nachdem Paddy mal über diese Kosmetikstäbchen gebloggt hat, habe ich sie auch mal gekauft (und sogar schon nachgekauft), weil sie wirklich ganz praktische sind.
    Was mich aber wirklich stört, sind die beiden unterschiedlichen Seiten der Kosmetikstäbchens. Ich brauch nur die spitze Seite, um Eyeliner und Kajal zu korrigieren.
    Zum Verwischen von Kajal benutze ich immer noch die normalen Wattestäbchen, genauso wie zum Wegmachen von Mascara-Patzern. Ein Nachfüll-Päckchen Wattestäbchen ist einfach viel günstiger.

    Aber wenn die Kosmetikstäbchen mal wieder alle sein sollte, werde ich nach denen von Muji schauen. Sie sehen sehr überzeugend aus, besonders weil sie nicht zu fusseln scheinen (jedenfalls nicht so schnell).

    Also vielen Dank für den Tipp!

    • beautyjagd sagt:

      Die fusseln so gut wie gar nicht, muss ich sagen. Deswegen sind sie wahrscheinlich auch ein bisschen teurer als die von Ebelin. Das Q steht für Quality, habe ich auch erst heute „gelernt“ 🙂 . Liebe Grüße

  • keimonish sagt:

    Jaaaaa, sogar über Wattestäbchen gibt es was zu sagen beim Schminken:-D:-D
    Ich sage sowohl lQ-Tips als auch Wattestäbchen….wie`s gerade kommt 🙂 Ich verwende die für Baby`s und da gibt es ja die, die auch auf beiden Seiten das schmale Ende haben. Aber ein Päckchen mit so einem Paddel-ende, hab ich auch immer dazwischen (bei mir sind sie in einer kleinen Schublade zusammen.)
    Ich verwende sie für Korrekturen ums Auge herum und manchmal auch zum Verwischen von Kajal und bei Korrekturen am Nagellack. Oder aber auch beim Abschminken (Wimpern) oder aber auch zum Verstreichen von Concealer im inneren und äußeren Augenwinkel (da sind meine Finger zu grob/zu groß und die Nägel zu lang:-), auch zum Säubern vom inneren Augenwinkel, wenn sich da etwas abgesetzt hat…..
    also massig Verbrauch……! 🙂

    Da die von Dir beschriebenen Stäbchen 🙂 noch schmaler sind und fester, würden sie mich auch mal interessieren. Aber Muji gibt es hier, glaube ich, nicht.
    Ein paar ( 4 oder 5) wenige Stäbchen habe ich auch, die sind aus einem festen Plastikstab und das Ende hat einen kleinen weißen „Kolben“ aus Mikrofaser, in angeschrägter Form. Man kann sie auswaschen und wiederverwenden. Die hab ich mal von einer Visagistin geschenkt bekommen. Irgendwann muss man sie aber auch entsorgen.
    Da ich aber auch Wattestäbchen selbst drehen kann, und zwar so fest wie ich es brauchen kann oder will, brauch ich eigentlich gar keine zu kaufen aber dazu bin ich mittlerweile zu faul….:-)

    • beautyjagd sagt:

      Ha, auch Wattestäbchen sind eine Wissenschaft für sich 😉 Es gibt also welche extra für Babys? Die kannte ich noch nicht. Muss ich mal gucken gehen. Das mit den Mikrofaser-Bäuschchen ist mir zu aufwendig mit dem Waschen, muss ich zugeben. Und du kannst Wattestäbchen richtig selbst machen, so dass eine Spitze entsteht? Das finde ich ja cool. Ich wäre zwar auch zu faul dazu, aber darüber hatte ich noch nie nachgedacht. Liebe Grüße 🙂

  • keimonish sagt:

    Für die Baby`s waren sie auch zuerst da, noch bevor es sie später als Kosmetikstäbchen gab :-)(zum Ohren und Nase säubern….falls das jemand ohne Baby nicht weiß :-D)
    Da gibt es aber auch unterschiedliche. Zuerst gab es nur die schmalen, also wie auf Deinem oberen Bild…normalen….(auch für Babys) und später also jetzt auch,….gab/gibt es noch zusätzlich die Sicherheitswattestäbchen. Die eignen sich aber nicht so gut für uns, weil sie so kolbig am Ende sind, mit einer kleineren Spitze. Die sind nur dafür da, dass man nicht zu weit z.B. in den Gehörgang der Baby`s kommt, und damit das Trommelfell nicht verletzen kann.
    Und: ja ich habe das mal gaaaanz früher 😉 gelernt, in meinem 1. Beruf. Da brauchte man so etwas für verschiedene Dinge.(z.B. auch zum Säubern von Nase und Ohren oder aber auch für Abstriche verschiedendster Art oder im Labor)…und industriell gefertigte, gab es da noch nicht.

    Die von Muji sind doch sicher präziser ? für bestimmte schminktechnische Zwecke am besten geeignet, schätz ich mal ?

    • beautyjagd sagt:

      Die von Muji sind schon sehr präzise, aber die spitze Seite der Kosmetikstäbchen von Ebelin auch 🙂 . Danke für deine Ergänzungen 🙂

  • Aorta sagt:

    Hallo!

    Nun schaue ich auch (nicht zum ersten Mal) auf Deinem schönen Blog vorbei und gebe meinen Senf zum Thema dazu ;-). Ich verwende die „Ebelin Nature“-Wattestäbchen, weil ich soweit es geht unnötigen Plastikmüll vermeiden möchte. Verwendet werden sie bei mir für Eyeliner-Unfälle (das allerdings eher selten, hab‘ ’ne ruhige Hand und bin geübt) und außerdem für die Öhrchen. Ich hatte auch mal solche „Ohrreinigungslöffel“ aus Metall, fand sie aber suboptimal bezüglich Reinigungsleistung und „Ohrgefühl“, wenngleich natürlich unter Umweltgesichtspunkten unschlagbar. Also zurück zum Q-Tip.

    Aber ich muss gestehen, dass ich die abgebildete „Kosmetik“-Variante der konventionellen Ebelin-Stäbchen ganz klasse finde – wenn’s die in der umweltfreundlicheren Variante mit einer Mitte aus Pappe gäbe, würd‘ ich sie sofort kaufen.

    Mach‘ weiter so, Dein Blog sticht sehr angenehm aus der Masse hervor, Du hast einen guten Schreibstil und ein Auge Details, was ich sehr schätze.

    • beautyjagd sagt:

      Oh :), danke für die tollen Komplimente, da freue ich mich total 🙂 . Auch darüber, dass du kommentiert hast 🙂

  • Naekubi sagt:

    Ich sag Wattestäbchen. Die von Muji habe ich noch nicht getestet, wüsste aber auch nicht, wo hier bei mir in der Nähe ein Muji wäre. Auf jeden Fall habe ich mir so Mini-Wattestäbchen in China gekauft zum Zwecke des Säuberns der Ränder nach dem Nagellackieren.
    Sie wurden allerdings noch nicht getestet 😉

    • beautyjagd sagt:

      Vielleicht sind die Wattestäbchen in Asien allgemein kleiner? Ich verwende meine auch beim Lackieren für die Nagelränder, wenn ich darüber mal wieder zuviel Farbe erwischt habe 😉 .

      • Naekubi sagt:

        Soweit ich gesehen habe, sind die regulären Wattestäbchen genauso groß wie hier. Das Päckchen das ich gekauft habe nennt sich „Baby Cotton Swab“ und die Watteköpfchen weisen so kleine Einschnürungen auf. Also das sieht aus als ob da vier kleine Wattekügelchen aufeinander sitzen, herzallerliebst 🙂

      • beautyjagd sagt:

        Aha, das klingt ja interessant (und toll). Wahrscheinlich wirklich für Babys gedacht, so wie Keimonish hier beschrieben hat 🙂

  • […] Typisch thailändisch sind die Mini-Inhalatoren, die ich euch demnächst noch genauer vorstellen werde. An den schmalen Wattstäbchen konnte ich ebenfalls nicht vorbeilaufen, sie sind natürlich günstiger als die von Muji. […]

  • […] Ok, das Fotografieren von Augenmakeups kann ich noch üben *räusper*, aber ich hoffe, das Foto bietet einen gewissen Anhaltspunkt, was ich so gemacht habe. Patzer beim Ziehen des Eyeliners verwische ich übrigens immer mit den feinen Wattestäbchen von Muji. […]