Körperpflege, Naturkosmetik

Martina Gebhardt: Baobab Leg Lotion


Eine Lotion für die Beine, wozu soll das denn bitte gut sein, habe ich mich lange gefragt. Und beschlossen: Nicht nötig, maximal für Menschen erforderlich, die stehend z.B. in der Gastronomie arbeiten. Bis ich vor ca. zwei Wochen eine Probe der Leg Lotion von Martina Gebhardt geschenkt bekam und das kleine Sachet natürlich nicht ungeöffnet lassen konnte.

Wie angenehm ich das fand, die zart duftende und leicht kühlend wirkende Lotion auf meinen Beinen zu verteilen. Das kleine Tütchen war an zwei Abenden geleert. Ich konnte nicht länger auf Nachschub warten und kaufte mir direkt eine große Flasche davon.

Die Beinlotion gehört zur Baobab-Serie von Martina Gebhardt, die Produkte für Beine und Füße bereit hält. Es gibt noch ein Spray, einen Fußbalsam, eine Fußcreme sowie ein Fußbad.

Baobab heißt auf deutsch Affenbrotbaum und lustigerweise habe ich neulich in Belgien den Saft der Baobab-Frucht getrunken und mir in Hamburg bei Grace’s World of Beauty einen Baobab-Tee gekauft. Anscheinend muss es bei mir im Moment Baobab sein 😉 .

Der Affenbrotbaum wächst in der afrikanischen Savannenlandschaft und gilt als ein echter Wunderbaum. Er kann große Wassermenge speichern und somit lange Trockenperioden überstehen. Eine Menge Legenden ranken sich um diesen Baum, auch in „Der kleine Prinz“ kommt er übrigens vor.

Alle Teile des Baumes können verwendet werden: Der Wurzelsud dient z.B. als Medizin oder als Farbstoff, die getrocknete Baumrinde gilt als Mittel gegen Fieber. Junge Blätter werden als Gemüse verzehrt, die getrockneten Blätter eignen sich zum Würzen von Speisen. Die Früchte werden als Saft und als Süßwaren verzehrt. Und das Öl aus den Samen wird – wie bei dieser Beinlotion – für kosmetische Produkte eingesetzt.

Der Saft schmeckte übrigens gut, etwas nach Stachelbeere, aber gleichzeitig mehliger und nicht so sauer. Auf jeden Fall wunderbar erfrischend. Auch den Tee trinke ich am liebsten gekühlt, er schmeckt ein bisschen wie die Frucht.

In der Beinlotion hat Martina Gebhardt das Öl der Samen sowie die Extrakte der Blätter und der Früchte des Baobab-Baumes verwendet. Die Lotion zieht gut ein und hinterlässt ein wirklich samtweiches Hautgefühl. Ich mag den zarten, zitronig-kräuterigen Duft so gern, dass ich mich mittlerweile richtig darauf freue, die Beinlotion zu verwenden. Auch als Bodylotion macht sie sich gut, das musste ich natürlich ebenfalls direkt testen.

Die Inhaltsstoffe sind von Demeter zertifiziert und basieren auf Olivenöl und dem Öl des Affenbrotbaumes:

Die Beinlotion gibt es in zwei Größen. Eine Flasche mit 150 ml kostet 11,95 EUR. Erhältlich ist sie in Biomärkten, Bio-Beautyshops oder online z.B. bei der Naturdrogerie, die ja auch eine meiner Leserinnen ist.

Mein Fazit: Meine Erwartungen waren gering und ich wurde überrascht, wie angenehm sich die Leg Lotion anfühlt. Gerade bei diesen warmen Temperaturen mag ich das Gefühl sehr gern, die Beine mit einer leichten Lotion zu pflegen. Ich kann ich euch nur empfehlen, die Leg Lotion mal mit einem der Probesachets zu testen.

Verwendet ihr im Sommer kühlende Lotions für die Beine? Kennt ihr die Baobab-Serie von Martina Gebhardt?

Auch interessant:

Meine Gesichtspflege (42): Ida
Couleur Caramel: Limited Edition Double Je a.k.a. Glam it up! (Herbst/Winter 2015/16)
Was, welche, wie: Manuelle Gesichtsbürsten

Comments are disabled.

34 thoughts on “Martina Gebhardt: Baobab Leg Lotion
  • Pura Liv sagt:

    Hallo, toller bericht! Ich habe neulich die Fusscreme aus der gleichen Serie ausprobiert und war auch sehr positiv überrascht. Ich glaube wir beide entwickeln uns echt zu MG fans 🙂 Ich wollte eh bald einen blogpost zu der creme verfassen und wurden nun noch mal richtig motiviert von dir! DANKE!

    • beautyjagd sagt:

      Gern geschehen 🙂 Dann freue ich mich schon mal auf Deine Review. Vielleicht muss ich die Fußcreme auch mal testen… Und ich bin auch erstaunt, dass ich zum MG-Fan werde. Damit hatte ich gar nicht mehr gerechnet nach meinem letzten Versuch vor Jahren. Aber es freut mich, dass mir die Sachen so gefallen 🙂 .

  • anajana sagt:

    So geht das aber nicht weiter. 😉 Hab gerade heute 2 NK-Bestellungen rausgejagt, nachdem ich auf deinem Blog angefixt wurde. Ich kann mir deinen Blog einfach bald nicht mehr leisten. 😀 😀

    Will die Leg lotion auch, unbedingt! Puh, ich werd noch arm wie ne Kirchenmaus. 😉

    • beautyjagd sagt:

      So gehts aber wirklich nicht 😉 😉 🙂 Was hast Du denn bestellt? Bei Naturata kann man übrigens die Probesachets von MG kaufen, sie kosten nicht so viel (40 Cent für die Leg Lotion).

      • anajana sagt:

        Hab mir das Shampoo mit Spülung von Intelligent Nutrients mit dem Minze-Geruch bestellt und das Rescue Gel von Living Nature, was die Naturdrogerie zuletzt auf deinem „Pflegeumstellungs-Post“ empfohlen hatte. 🙂 Freu mich schon sehr aufs Ausprobieren.

        Von der Leg Lotion werde ich mir mal ne Probe holen. Danke für den Tipp.

      • beautyjagd sagt:

        Das Shampoo werde ich auch als nächstes testen, ich habe mir ja eine kleine Probeflasche in Hamburg gekauft. Und das Rescuegel habe ich mir auch bestellt 🙂 . Es ist auch schon im (kleinen) Einsatz, weil ich stellenweise kleine Hitze- (oder Pflegeumstellungspickelchen??) bekommen habe. Ich glaube, das schadet nie, so ein Gel zur Hand zu haben, auch für Mückenstiche könnte ich es mir vorstellen.

      • Ja, das Rescue Gel funktioniert auch bei Mückenstichen, kleinen Schnitten und leichten Verbrennungen.

        Wem übrigens das Recue Gel vom Geruch zu streng ist, wird bei Primavera fündig. Das Aktivgel riecht deutlich angenehmer und hilft ebenfalls bei Unreinheiten und Entzündungen. Früh genug aufgetragen kommt so mancher Pickel gar nicht erst raus.

        Wer sich einen Sonnenbrand zugezogen hat, sollte statt Rescue Gel das Extra Hydrating Toning Gel von Living Nature verwenden. Das spendet deutlich mehr Feuchtigkeit und beruhigt die rote Haut ruck-zuck.

        Viele Grüße aus Mainz
        Die Naturdrogerie

  • Danke für die liebe Erwähnung! Der Versand innerhalb Deutschlands ist übrigens kostenlos 😉

    Der Beitrag ist natürlich wieder ganz toll geschrieben und informiert sehr gut über das Produkt. Mir persönlich gefällt an der Leg Lotion, dass auf Effekthascherei konsequent verzichtet wurde. Die kühlende Wirkung kommt also nicht von Menthol oder ähnlichem, sondern beruht auf einer tatsächlichen „Erleichterung“ der Beine.

    Für den Sommer ist besonders der Fußspray ein „heißer“ Kandidat (und definitiv mein Lieblingsprodukt der Baobab-Serie). Die Füße fühlen sich damit wunderbar entspannt an.

    Beste Grüße aus Mainz
    Die Naturdrogerie

    • beautyjagd sagt:

      Stimmt, viele der kühlenden Lotions haben einfach nur Menthol drin, das oberflächlich kühlend wirkt, aber eigentlich nichts bringt. Jetzt hast Du mich natürlich mit dem Fußsspray angefixt, das mich bisher kalt gelassen hat…

  • Jana sagt:

    Also so langsam weckst du in mir auch die Neugier auf Martina Gebhardt… Wo sollte ich deiner Meinung nach anfangen, wenn ich die Marke kennenlernen möchte? Hast du nen besonderen Liebling oder so etwas?

    • Also die Hand- und Fußpflege von Martina Gebhardt sind ein guter Einstieg. Die Produkte haben ein ausgezeichnetes Preis-/Leistungsverhältnis und gehören meiner Meinung nach zum Besten auf dem Markt.

      Jetzt im Sommer ist die Aloe Vera Cream eine Wohltat für die sonnengestresste Haut.

      Für die Gesichtsprodukte gilt: beraten lassen. Die einzelnen Serien sind auf bestimmte Hauttypen zugeschnitten und ein geschulter Kundenberater kann das passende empfehlen bzw. zusammenstellen.

      Dann gibt es noch die wunderbaren SensiSana-Produkte. Die Gesichtsölkapseln sind eine Bereicherung für jedes Pflegeprogramm und eignen sich auch dann, wenn man ansonsten (noch) Produkte einer anderen Marke verwendet.

      Beste Grüße aus Mainz
      Die Naturdrogerie

    • beautyjagd sagt:

      Die meisten Sachen von MG gehören ja zur Gesichtspflege. Ich weiß ja nicht, ob Du dafür Bedarf hast… Abgesehen davon mag ich z.B. die Augenpflege „Eyecare“ sehr gern, aber sowas Reichhaltiges brauchst Du (glaube ich) noch gar nicht. Das Gesichtswasser aus der Sheabutter-Serie finde ich auch toll, weil es so schön nach Holunderblüten riecht. Und von der Leg Lotion habe ich hier ja nun auch schon genug geschwärmt 😉 . Zurzeit habe ich auch die Kamillenhandcreme in Gebrauch, sie ist schön reichhaltig, weshalb ich sie nachts verwende.
      In unserem Biosupermarkt „Naturata“ gibt es die Probesachets zu kaufen, vielleicht bei euch auch? Dann würde ich erst mal so testen, ob Geruch und Textur überhaupt was für dich sind. MG ist schon speziell, mein erster Anlauf vor Jahren hat mich nicht so vom Hocker gerissen, aber da war mir auch gar nicht klar, was MG eigentlich ist (ich wurde nicht dazu beraten).

      • Die verkaufen die Sachets? Auch nicht schlecht. Und wir sind so blöd und geben sie Kunden einfach so mit und legen sie Bestellungen bei. Aber so ist das halt 😉

        Viele Grüße aus Mainz
        Die Naturdrogerie

      • beautyjagd sagt:

        Die je nach Sachet unterschiedlichen Preise stehen aufgedruckt neben dem Strichcode. Auf mich wirkt das so, als ob das so von MG geplant sei…

      • Ja, die Preise sind aufgedruckt und Martina Gebhardt meint, man solle die Sachets zum Verkauf ausstellen. Ich fand das allerdings nicht so prickelnd. Zumal andere NK-Hersteller die Sachets direkt als kostenlose Dreingabe einplanen (heißt nicht, dass sie für uns tatsächlich kostenlos sind, aber das ist ein anderes Thema).

        Auf der anderen Seite ist es sehr gut, dass die Preise draufstehen. Damit zeigt man, dass auch diese „Pröbchen“ einen Wert haben. Manch einer weiß diese Dinge dann mehr zu schätzen.

        Bei den Dr.Hauschka Sachets der Regenerationspflege beträgt der Warenwert übrigens 4-5 Euro.

        Beste Grüße aus Mainz
        Die Naturdrogerie

      • beautyjagd sagt:

        Es ist schon klar, dass alle Probesachets etwas kosten, weil sie bei der Preiskalkulation der Produkte mit berücksichtigt werden. Das wirkt dann auf den Kunden wie ein Geschenk, stimmt aber natürlich so nicht. Ich kann mir schon denken, dass Händler für die Proben auch etwas bezahlen müssen. Ich bin so wie Du etwas zwiegespalten. Einerseits weiß der Kunde durch die Bepreisung, dass die Sachets einen Wert haben, auch wenn sie klein wirken – andererseits sollten Proben ja ein Service und auch ein Werbemittel sein. Für die Reise finde ich es natürlich praktisch, dass ich nicht erst immer „betteln“ gehen muss, sondern mir die Sachets einfach kaufen kann.

      • keimonish sagt:

        Ich habe mir meine Probesachets gleich mal angesehen und kann es auch nur bestätigen.(Strichcode und 40 cent) Ich habe aber alle (habe 10 Stück bekommen, eigentlich von fast allem etwas dabei, was sich für meine Haut eignet) auch so , ohne zu bezahlen und hatte an dem Tag auch gar nix anderes gekauft. Allerdings kaufe ich dort ja mittlerweile fast ausschließlich meine Sachen. Nur hat ja MG zur Zeit bei mir Pause, weil ich mal mindestens 6 Wochen nur „Regulat Beauty“ verwenden will.
        (und dann kann ich mich sicher nicht entscheiden, weil mir MG auch gefällt :-D:-D:-D……………)

      • beautyjagd sagt:

        Oh toll, dass Du sie dann alle geschenkt bekommen hast 🙂 . Aber teste erstmal Regulat Beauty weiter, bin ich doch auch gespannt drauf 🙂

      • Keila Shila sagt:

        OT:….weils gerade hier passt 🙂
        MG Probesachets:

        Anmerkung/Nachtrag: nicht alle kosten 40 cent,, wie ich gerade gesehen habe. Manche kosten auch 50(MelissaCream), 60 (RosenCream) und 70 (GinsengCream) cent, wie ich gerade gesehen habe.

        Es stimmt schon, wie Die Naturdrogerie schrieb:

        „…….. Damit zeigt man, dass auch diese „Pröbchen“ einen Wert haben. Manch einer weiß diese Dinge dann mehr zu schätzen……..“

        auf mich trifft das auf alle Fälle zu, dass ich die Sachets nie so richtig im Wert geschätzt habe, hängt aber auch mit der Handhabung dieser „Tütchen“ zusammen. Die finde ich nicht ideal. Das hat mich früher eher immer geärgert, wenn ich so ein Tütchen bekam :-)Bei den kleinen Probe-Tuben ist es besser. Aber ich habe mir mit der Zeit angewöhnt, die Sachets in kleine Döschen zu füllen, wenn die Menge für mehr als 1x reicht oder ich mehrere Sachets von einer Creme habe. Da nutze ich sie optimaler, kann sie auch mal für unterwegs mitnehmen und es „sabbert nix so rum“, finde ich…:-)

        Vorher hab ich sie auch oft nach 1x anwenden weggeworfen, obwohl sie noch nicht leer waren.

        Sachets, in denen 1-2 ml enthalten sind, würde ich mir aus Gründen der Handhabung nicht kaufen aber Probetuben schon . Probiergrößen sind deshalb für mich in Ordnung. (wie bei Hauschka oder auch bei MG) Da bezahl ich lieber was und kann dann auch ein bissel gründlicher testen, bevor ich mich festlege.

        Liebe Pfingstgrüße keimonish

      • beautyjagd sagt:

        Das Sachet mit der Eyecare kostet sogar 1,40 EUR, wenn ich mich richtig erinnnere. Zum Mitnehmen eignen sich die Sachets nur bedingt, also zwei Übernachtungen sollten es dann mindestens sein 😉 . Kleingrößen finde ich zum Testen auch praktischer, schon weil man sie dann länger testen kann. Bei den Sachets hat man so einen ersten Eindruck. Immerhin sind die kleinen Tiegel der Cremes (15 ml) und Lotions (30 ml) bei MG nicht so teuer, die finde ich gut zum Mitnehmen und auch längeren Testen. Dir auch schöne Pfingsten 🙂

  • Jana sagt:

    An die Beinlotion dachte ich auch, nachdem ich deinen Artikel gelesen hatte 🙂 Mit Gesichtspflege bin ich grad gut eingedeckt, auch wenn im Moment meine Haut aus dem Fetten nicht mehr rauskommt, da weiß ich mir grad nicht zu helfen und probiere ein bisschen rum.
    Für Lippenbalsame in Döschen habe ich auch eine Schwäche, habe gesehen da bietet MG einen mit Rose.
    Wie wendest du denn das Shea-Gesichtswasser an? Da scheint es ja richtige Techniken zu geben, wie ich bei den Beautyjunkies mal überflogen hab.

    • beautyjagd sagt:

      Ich klopfe (macht schön klatschende Geräusche morgens 😉 ) das Gesichtswasser ein, damit die Durchblutung der Haut dabei angeregt wird. So habe ich es in der Broschüre von Martina Gebhardt gelesen und das klappt auch gut.
      Den Rosenlippenbalsam mag ich gern 🙂 . Er pflegt schön und hat ein glänzendes (fettes) Finish. Nach Rose riecht er natürlich auch 🙂 .

      • Bei sehr empfindlicher Haut empfiehlt sich ein sanftes Eindrücken in die Haut. Von oben beginnend mit beiden Händen in abrollenden Bewegungen von der Gesichtsmitte zum Rand. Das regt den Lymphfluss an ohne Rötungen zu provozieren.

        Viele Grüße aus Mainz
        Die Naturdrogerie

      • beautyjagd sagt:

        Das ist definitiv sanfter 🙂 , ich habe glücklicherweise keine so empfindliche Haut – aber merken werde ich es mir, für den Fall der Fälle.

  • keimonish sagt:

    Ich war vorhin im Beautymarkt, ungeschminkt, und habe mir alle Mineralpowder angesehen, die sie haben und einige einmal mit Rosenlotion von MG und dann mit „meiner“ Regulat Beauty Tagescreme getestet. (Ergebnis später im passenden Thema 🙂 )
    Kaufen wollte ich heute eigentlich nix……da fielen meine Augen auf 2 reduzierte Flaschen (weil nur noch bis September haltbar) Baobab Leg Lotions.. Und ich hatte heute Deinen Beitrag schon gelesen 🙂
    150 ml für 5,99 Euro. Da hab ich natürlich gleich eine davon mitgenommen. Angewendet hab ich sie jetzt noch nicht aber ich zweifle nicht an der tollen Wirkung, so begeistert wie Du bist 🙂
    Ich habe z.Z. auch keine andere (außer dem Balea-Schrundenschaum), so dass das ein guter Tipp für mich war:-)
    Liebe Grüße

    • beautyjagd sagt:

      5,99 EUR ist natürlich ein super Preis, da kannst Du deine Beine ja großzügig eincremen 🙂 . Gibt es denn bei euch so viele Mineralfoundations im Biomarkt? Bei uns nur von marie w. Auf dein Ergebnis bin ich natürlich neugierig.

      • keimonish sagt:

        Ich meinte: Alle Farben und Marken hab ich mir angesehen und auf dem Handrücken getestet und eine Marke (Alima pure) ausgiebig im Gesicht getestet und dann bin ich erstmal mit meiner/einer passenden Farbe nach Hause gegangen und wollte sehen, wie sich es nun weiter verhält.. Wenn ich alle Marken auf einmal teste, find ich ja womöglich auch zu keinem Ergebnsi 🙂 (auch wenn`s nur 3 sind 🙂
        Ich weiß nicht, ob ich etwas übersehen habe aber ich habe nur 3 gefunden. Benecos, Living nature und Alima pure. marie w. gibt es, glaube ich, bei uns nicht.

      • beautyjagd sagt:

        ich beneide dich echt um deinen gut sortierten Biomarkt. Hier muss ich in verschiedene Läden gehen, um alle Marken zusammen zu kriegen. Alima gibt es selten, nur in meinem Bio-Beauty-Shop. Die werde ich in meinem zweiten MF-Post auf jeden Fall erwähnen 🙂 . Das Mineralpuder von Benecos ist soweit ich weiß eher ein Puder, und keine deckende Foundation. Da hat Magi mal was dazu geschrieben/getestet. Und die Living Nature ist ja eine flüssige Foundation, oder meinst Du eine andere? Die teste ich auch gerade 🙂 .

  • keimonish sagt:

    Benecos: stimmt ja, hab ich ja selbst ,fällt mir gerade ein (hazelnut) Dann habe ich das falsch interpretiert, ich Dussel :-D:-D. Es waren 6 Puder davon da und ich habe mir einfach ein paar Krümel auf den Handrücken aufgetragen :-%.
    Nein, keine andere….bei living nature meine ich die Flüssige auch , aber da haben die Farben nicht gepasst, schon auf der Hand. Und bei Alima da waren alle Mineralpowder -Tester in einer großen Pallette (also außer MF auch Rouge, Lidschatten und Bronzer ) da war ich auch schon leicht überfordert…war aber Gott sei Dank alles genau beschriftet 🙂
    (ich hatte das oben alles nur ein bissel zusammengefasst, weil es ja hier nicht das Thema war 🙂

  • keimonish sagt:

    DU darfst das ja auch, ist ja DEIN Blog :-D:-D……………………

    Ich habe heute die Baobab Leg Lotion verwendet. Mir gefällt der Geruch und sie hinterläst wirklich ein angenehmes und leicht kühles Gefühl an den Beinen (und Füßen) .
    Hab mich echt gefreut, dass Du hier darüber geschrieben hast. Sonst wäre ich achtlos an ihr vorbei gegangen. (und hätte was sehr Angenehmes verpasst 🙂
    Liebe Grüße

    • beautyjagd sagt:

      Ich habe der Baobab-Serie bis zu der Probe auch keine große Beachtung geschenkt und freue mich selbst über die Entdeckung 🙂 . Angenehm ist echt der passenste Begriff.
      Heute habe ich noch ein kleines Fläschchen des Fußsprays gekauft, weil die Naturdrogerie so davon geschwärmt hat. Es kann jetzt also wieder warm und sommerlich werden 🙂 . Liebe Grüße

  • […] von Farfalla ein (beides Probiergrößen). Für meine Beine gibt es ein Probesachet der Baobab-Beinlotion von Martina Gebhardt und die Füße werden regelmäßig mit dem Hornhautbalsam von Alva […]

  • […] die Beine verwende ich immer noch die Baobab Leg Lotion von Martina Gebhardt, über die ich hier schon geschrieben habe. Ich mag den Duft und das Hautgefühl nach dem Eincremen sehr (11,95 EUR im […]