Dekorative Kosmetik, International, Naturkosmetik

Mineralfoundation 2: Welche Marken Mineralfoundation anbieten

Das Foto zeigt einen Blick in meine Kiste mit Mineralfoundations! Wie ihr sehen könnt, hat sich in den letzten Jahren einiges angesammelt. Das war jetzt natürlich ziemlich praktisch, als ich mit meiner Pflegeumstellung diese Art der Foundation für mich wieder entdeckt habe.

Nach dem ersten allgemeinen Teil über Mineralfoundations möchte ich in diesem Post nun eine Übersicht erstellen, welche Mineralfoundations es so gibt. Da der Markt riesig ist (v.a. in den USA), kann ich natürlich nicht auf alle Anbieter detailliert eingehen. Auch in Deutschland kommen ständig neue Marken dazu.

Und wenn ihr mich am Schluss fragt, welche Mineralfoundation nun die Beste ist, dann kann ich euch darauf keine allgemein gültige Antwort geben. Schließlich hat jede Frau andere Ansprüche. Das fängt mit der Deckkraft an, geht weiter mit der Farbe und schließt mit dem gewünschten Finish. Ich versuche jedoch, zu jeder Mineralfoundation meine Einschätzung abzugeben.

Prinzipiell würde ich für Misch- und ölige Haut eher Texturen empfehlen, die auch mattieren. Für trockene Haut sind Mineralfoundations geeignet, die schon bei wenig Fett mit der Haut verschmelzen (also die „normalen“ Formulierungen oder die mit etwas Glow) und kein ggf. austrocknend wirkendes Zinkoxid enthalten.

Leider bleibt einem auch bei der Farbauswahl das Ausprobieren nicht erspart. Die Farbe einer Mineralfoundation passt nicht, wenn man damit kalkig oder fahl aussieht. Bei hellen Häuten dürfte das weniger ein Problem sein, bei dunkleren Farben macht sich das weißelnde Titandioxid stärker bemerkbar.

Es kann aber auch sein, dass die Auftragsweise nicht zur Foundation und zum Hauttyp passt. Vielleicht bringt die Verwendung von etwas Feuchtigkeit (Wasserspray, Hydrolat) das gewünschte Ergebnis. Oder aber der Pinsel und die Foundation harmonieren nicht. Es macht tatsächlich einen Unterschied im Auftrag, ob man einen runden Kabuki oder einen Flattop-Pinsel nimmt.

Also nicht gleich aufgeben, wenn es nicht auf Anhieb klappt. Ich probiere bei jeder Foundation verschiedene Pinsel aus, teste den Auftrag mit oder ohne Feuchtigkeit oder mische die Foundation auch mal direkt in die Creme. Wenn es dann immer noch nicht gut aussieht, muss ich leider eine andere Farbe oder Firma wählen.

Außen vorgelassen habe ich bei dieser Übersicht alle Marken mit Mineralfoundations, die Talkum, Silikone oder Parabene enthalten. Deswegen kommen die Mineralfoundations von Jade Maybelline, L’Oréal, M.A.C. oder Kiko in dieser Übersicht nicht vor.

Jetzt geht es aber endlich mit der Vorstellung der Marken los. Den Anfang macht…

… die Firma Chrimaluxe, die im Saarland beheimatet ist. Sie stellt ihre Puder nicht selbst her, sondern bezieht sie aus den USA (soweit ich das weiß). Die Foundation wird in einem relativ schmucklosen Döschen mit Siebeinsatz und 7 gr Inhalt geliefert, sie kostet 11,95 EUR. Proben kosten je 1,95 EUR. Die Lieferung erfolgt sehr schnell und zuverlässig.

Anscheinend stellt Chrimaluxe gerade die Bezeichnungen für die Foundations um. Die Farbauswahl der neuen, nummerierten Reihe besteht aus 35 Nuancen, die in vier Farbfamilien eingeteilt sind. Als Finish stehen vier Formulierungen zur Verfügung: normal, opaque, opaque plus und ganz neu mica-frei, wobei nach meinem Eindruck keine der Formulierungen glowt. Die Deckkraft der opaquen Version ist mittel, Pigmentstörungen oder Rötungen werden damit nicht vollkommen abgedeckt.

Die Inhaltsstoffe sind einwandfrei: Titaniumdioxid, Zinkoxid, Mica, CI 77491, CI 77492 (beides Eisenoxide),  CI 77007 (Ultramarine Blue).

Das sage ich dazu: Chrimaluxe ist ein guter Einstieg ins Thema Mineralfoundation. Die Farbauswahl ist gut (es gibt sehr helle Farben), der Preis ist es auch. Die matte Textur ist schön, trotzdem empfinde ich die Foundation bei meiner Hautfarbe als etwas zu staubig. Toll ist, dass es für empfindliche Haut nun eine micafreie Variante gibt.

Bezug: Nur online unter chrimaluxe-minerals.de. Der Versand kostet 3,95 EUR innerhalb Deutschlands.

Von Andrea Biedermann habe ich keine Fullsize, sondern nur dieses Probeset. Auch sie verkauft in Deuschland, stellt ihre Puder allerdings selbst her. Dies schlägt sich in der sehr feinen Qualität und auch im Preis  nieder. Die Produkte von Andrea Biedermann sind von Natrue zertifiziert.

Eine der schmucken weißen Dosen mit Siebeinsatz enthält 7 gr und kostet 29,90 EUR. Auch hier können Proben bestellt werden. Der Service ist ausgezeichnet (sie berät auch via Foto), die Lieferung erfolgt sehr schnell.

Sie bietet 54 Farben an, die in drei Farbfamilien aufgeteilt sind. Es gibt leider nur eine Textur, die leicht glowt. Die Deckkraft ist sehr gut, ohne zu weißeln.

Die Inhaltsstoffe enthalten Silica, das aber nicht lungengängig sein soll: Titaniumdioxid, Mica, Silica, [+/- CI 77491 (Iron oxides), CI 77492 (Iron oxides), CI 77499 (Iron oxides), CI 77007 (Ultramarines)].

Das sage ich dazu: Der eigentlich nicht zu starke Glow ist bei meiner glänzenden Mischhaut leider schon zuviel. Für trockene oder schnell stumpf aussehende Haut passt die Foundation von Andrea Biedermann besser. Die Qualität ist hochwertig und made in Germany. Die Farbauswahl und vor allem die nicht staubige Textur muss ich positiv hervorheben.

Bezug: Online unter mineral-puder.de. Der Versand kostet innerhalb Deutschlands 4,50 EUR.

Mein neuester Zugang in der Mineralfoundation-Kiste ist die pudrige Foundation von marie w. Marie Wißler hat früher beim B&W-Versand gearbeitet, bevor sie sich nun mit ihrer eigenen Kosmetiklinie selbständig machte. Auch ihre Mineralfoundation, die sie Poudre Monadé nennt, wird in Deutschland hergestellt.

Eine der Dosen mit dem viel zu groben Siebeinsatz (wurde mittlerweile geändert) enthält 5 gr und kostet 34 EUR. Das ist natürlich eine Hausnummer. Leider werden nur vier Farben angeboten. Das macht die Auswahl entscheidend einfacher, bedient jedoch nur den typischen mittel- bis südeuropäischen Teint. Die vier Nuancen sind relativ neutral getönt.

Die Textur des Puders ist locker. Er lässt sich ohne Feuchtigkeit gut verteilen und verbindet sich schnell mit der Haut. Das Finish glowt nicht, sondern ist seidigmatt. Ich könnte mir vorstellen, dass die Mineralfoundation gut für trockene und ältere Haut geeignet ist. Die Deckkraft ist leicht bis mittel.

Die Inhaltsstoffe sind: Titaniumdioxid, Mica, Silica [+/- CI 77491, CI 77492, CI 77499, CI 77007].

Das sage ich dazu: Am besten trägt sich die Foundation ohne Wasser auf, da sie sich gut mit der Haut verbindet. Ich hatte das schönste Ergebnis mit einem Flattop-Pinsel. Die Qualität und die Verteilbarkeit des Puders ist schön. Die Farbauswahl halte ich für zu gering, vor allem in Anbetracht des hohen Preises. Leider fällt die Nuance 2 für meine Haut zu gräulich aus.

Bezug: Über den Onlineshop (Versand nur nach Deutschland für 2,50 EUR) oder bei ausgewählten Naturkosmetik-Instituten, Wellness-Hotels und in Naturkosmetik- Fachgeschäften (z.B. auch bei der Naturdrogerie oder im Naturshop des Drogeriemarkts Müller).

Alima Pure wurde 2004 in den USA gegründet und ist dort mittlerweile eine der bekanntesten Mineralfoundation-Marken. Alima wird in über 45 Ländern vertrieben. Die Farbauswahl der Satin Matte Foundation ist groß, es werden 60 Farben angeboten, die in 6 Farbfamilien aufgeteilt sind.

Eine Dose mit Siebeinsatz und 7,5 gr Inhalt kostet ca. 28 EUR. Proben gibt es beim Online-Versand in den USA. Es wird nur eine Textur angeboten, die ein seidiges Finish hat. Sie glowt nicht, mattiert aber auch nicht stark. Die Deckkraft ist mittelstark.

Die Inhaltsstoffe sind: Titanium Dioxide (CI 77891), Zinc Oxide (CI 77947), Mica (CI 77019). May contain: Iron Oxides (CI 77491, CI 77492, CI 77499).

Das sage ich dazu: Der Puder ist mittelfein und minimal staubig. An der Deckkraft, der Farbauswahl und dem Finish habe ich nichts auszusetzen. Ich brauche zurzeit etwas mehr Mattierung in der T-Zone und verwende darüber noch einen mattierenden Puder.

Bezug: In ausgewählten Bio-Kosmetikläden oder Onlineshops. Ich habe auch schon direkt in den USA bestellt, der Versand kostete mit First Mail 7 Dollar.

Everyday Minerals kommt ebenfalls aus den USA und ist in Texas beheimatet. Die großen flachen Dosen mit dem verschließbaren Siebeinsatz muss ich positiv hervorheben: Für Reisen sind sie äußerst praktisch, weil nicht alles aus der Dose staubt! Außerdem kann man den Puder direkt in den großen Deckel streuen und mit dem Pinsel darin kreisen.

Es werden vier Texturen angeboten, die für unterschiedliche Hauttypen empfohlen werden: Die Matte Base mattiert, Semi-Matte bringt einen natürlichen, leichten Glow, die neue IT Base hat die puristischsten Inhaltsstoffe und die Jojoba Base bietet ein satiniertes Finish. Die Farbauswahl bietet ungefähr 35 Farben mit unterschiedlichen Ausprägungen (neutral, olive, rosa, gelb, apricot). Eine Dose beinhaltet 5,5 gr und kostet 12 Dollar.

Die Inhaltsstoffe der Matte Base sind: Mica, Lauryl Lysine. May contain: Titanium Dioxide, Iron Oxide (CI 77491, CI 77492, CI 77499), Ultramarine Blue (CI 77007).  Das pflanzliche Lauryl Lysine macht den Puder geschmeidiger (ist aber nicht mineralisch). Es ist in der neuen IT Base nicht enthalten. Edit 21.5.2014: Die Formulierungen der Mineralfoundations wurden überarbeitet, die Inhaltsstoffe sind nun puristischer und enthalten kein Lauryl Lysine mehr.

Die Mineralfoundation trägt sich geschmeidig auf und verteilt sich gut. Ich verwende die mittelstark deckende matte Version, die ich mit Feuchtigkeit und einem Flattop-Pinsel auftrage. Die Textur ist nicht staubig oder kalkig.

Das sage ich dazu: Die Dose ist mit Abstand die praktischste von allen Mineralfoundations, die ich getestet habe. Die Textur der Foundation ist nicht staubig und lässt mich nicht kalkig aussehen. Die Puderpartikel sind fein. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist sehr gut. Schade, dass man die Foundation nur online bestellen kann.

Bezug: Nur online im Shop. Versand kostet mit First Mail etwa 5-7 Dollar (je nach Menge). Edit 23.2.2012: Produkte von Everyday Minerals sind nun auch im deutschen Online-Shop Ecco Verde erhältlich!

Die unkonventionellsten Bezeichnungen für eine Mineralfoundation hat Meow Cosmetics aus den USA. Die 15 (!) Farbfamilien sind nach Katzenarten benannt. Ich bin übrigens eine Siam-Katze 😉 . Die drei unterschiedlichen Texturen heißen Purrrfect Puss (leichte-mittlere Deckkraft), Pampered Puss (mittlere Deckkkraft) und Flawless Feline (starke Deckkraft).

Die Foundation wird von Meow Cosmetics selbst hergestellt und bietet 86 Farben zur Auswahl. Ziel von Meow Cosmetics ist es, alle in den USA lebenden Hautfarb-Typen abzudecken, Stichwort Diversity. Eine der „kleinen“ Dosen enthält 6-8 gr und kostet 10,95 Dollar. Größere Dosen umfassen 22-30 gr und kosten 23,95 Dollar. Pröbchen kommen in Sachets.

Ich verwende Pampered Puss und empfinde die Deckkraft als maximal mittel. Die Textur ist nur ganz leicht staubig und verteilt sich dank der feinen Partikel gut auf der Haut.

Die Inhaltsstoffe unterscheiden sich je nach Formulierung. Am puristischsten ist die Purrrrfect Puss mit Mica, Titandioxid und Eisenoxid. Bei der Pampered Puss kommt noch Zinkoxid dazu, bei Flawless Feline zusätzlich Boron Nitride.

Das sage ich dazu: Die Farbauswahl ist phantastisch und das Katzenkonzept originell. Auch an den Preisen und den Inhaltsstoffen habe ich nichts auszusetzen. Die Textur ist fein, jedoch etwas staubiger als die sehr geschmeidige Textur von Everyday Minerals. Auch hier wäre es schön, wenn man nicht immer in den USA bestellen müsste.

Bezug: Nur online über die Homepage (Versand ca. 15 Dollar, Proben günstiger).

Nun kommen wir zur berühmtesten Mineralfoundation-Marke aus den USA, der von Bare Escentuals. Die erste Mineralfoundation von BE wurde 1995 lanciert. Mittlerweile gehört Bare Escentuals zum Estée Lauder-Konzern, weswegen man sie auch außerhalb der USA bei Sephora oder QVC kaufen kann.

Die Mineralfoundation Bare Minerals ist in zwei Formulierungen erhältlich, der glowigen Original- und der matten Version. Die originale Mineralfoundation lässt sich gut verteilen und bietet eine schöne Deckkraft, für mich hat sie jedoch zuviel Glow. Die matte Version ist staubiger von der Textur.

Die Farbauswahl umfasst 20 Nuancen, die in warme, kühle und neutrale Töne unterteilt sind. Sehr praktisch ist der verschließbare Siebeinsatz der Dose. Eine Dose enthält 6-8 gr und kostet bei Douglas 25 EUR.

Die beiden Varianten unterscheiden sich auch durch die Inhaltsstoffe. Die Original-Foundation enthält: Mica, Bismuth Oxychloride, Titanium Dioxide, Iron Oxide. Die matte Version besteht aus Titanium Dioxide, Zink Oxide, Lauryl Lysine, Silica, Calcium Silicate, Soil Minerals, Iron Oxide.

Das sage ich dazu: Mit der originalen Version komme ich aufgrund des Glows nicht klar. Das ist eher etwas für weniger glänzende Hauttypen. Die matte Version ist mir etwas zu staubig und weißelnd, die Puderpartikel sind mir für den Preis nicht fein genug. Dafür ist die wieder verschließbare Dose praktisch.

Bezug: Über QCV oder bei Douglas, auch online.

Nun folgen noch einige Marken, die man in den Nachbarländern von Deutschland im Einzelhandel kaufen kann.

Une Beauty habe ich schon in Belgien, England und Frankreich gesehen. Es ist die Bio-Marke von Bourjois. Neun Farben stehen von der Mineralfoundation zur Auswahl, die auf der Homepage auch genauer beschrieben werden. Die Textur ist mir zu staubig und glowt im Finish. Eine Dose mit Siebeinsatz enthält 4,5 gr und kostet ca. 22 EUR. Die Deckkraft ist mittel.

Die Inhaltsstoffe sind: Mica, Zink Oxid. May contain: CI 77007, 77163 (Bismuth Oxychloride), CI 77491, CI 77492, CI 77499, Titanium Dioxid.

Bezug: In Frankreich z.B. bei Douglas, Monoprix, Marionnaud oder Nocibé. Auch bei Mademoiselle Bio (online kostet der Versand 11,90 EUR). In Belgien beim Drogeriemarkt Di oder in der Galeria Inno.

Die Bio-Marke von Nuxe, Bio Beauté by Nuxe bietet seit einiger Zeit ebenfalls Mineralfoundation an. Diese ist von Ecocert zertifiziert. Die Foundation in der dunkelroten Dose ist in einem Umkarton verpackt und kommt zusammen mit einem kleinen Kabuki-Pinsel. Leider werden nur drei unterschiedliche Farben angeboten. Die Deckkraft ist leicht bis maximal mittel, das Finish ist satiniert.

Die Inhaltsstoffe sind von Ecocert abgesegnet, entsprechen jedoch nicht ganz einer klassischen Mineralfoundation, sondern eher einem Puder: Mica, Triticum Vulgare (Wheat) Starch, Glyceryl Caprylate, Zinc Stereate, Octyldodecanol, Caprylic Triglyceride, Simmondsia Chinensis Seed Oil, Beeswax, Helianthus Annuus Seed Oil, Tocopherol, Prunus Persica Fruit Extract, Sesamum Indicum Seed Oil, Parfume, CI 77891/Titanium Dioxide, CI 77491/Iron Oxides, CI 77492/Iron Oxides, CI 77499/Iron Oxides.

Eine Dose enthält 4 gr und kostet mit Pinsel 24,50 EUR, das Refill gibt es für 18 EUR. Für mich ist das eher ein Puder als eine Foundation.

Bezug: In Frankreich z.B. in Parapharmacien, dort häufig auch online erhältlich.

Zuletzt stelle ich euch noch die Sheer Mineralfoundation von Wimmer Cosmetics aus Österreich vor, die ich bei Purissima in Hamburg gekauft habe. Sie wird in Österreich hergestellt und in sieben Farben angeboten.

Die Deckkraft ist mittel, das Finish satiniert. Die Textur des Puders ist mir letztlich etwas zu staubig. Die schlichte Dose mit Siebeinsatz enthält 8 gr und kostet 19,90 EUR.

An den Inhaltsstoffen habe ich nichts auszusetzen: Mica, Titanium Dioxide, Iron Oxide.

Bezug: Erhältlich bei Purissima in Hamburg (Bestellung per Telefon möglich) oder online.

Zum Schluss dieses elend langen Posts 😉 zähle ich in Stichpunkten noch weitere Marken auf, die Mineralfoundation anbieten:

  • Die Extra Virgin Minerals Loose Powder Foundation von The Body Shop ist mir nicht deckend genug und wirkt eher wie ein Puder. Die Inhaltsstoffe umfassen neben Titaniumdioxid, Mica und Eisenoxiden auch Kaolin und Illite (sind beides Tonerden). Hinweis: Nur die lose Mineralfoundation von The Body Shop entspricht meinen Kriterien einer Mineralfoundation. Die gepresste und die flüssige Mineralfoundation enthalten Inhaltsstoffe, die in Naturkosmetik nicht erlaubt sind.
  • Auch Isadora hat eine echte Mineralfoundation im Programm, sie soll aber stark schimmern.
  • Gelobt wird immer wieder die Mineralfoundation von Alienor aus Deutschland, die ich leider noch nicht getestet habe.
  • Von einem deutschen ehemaligen Serienstar wird seit einiger Zeit auch reine Mineralfoundation in 18 Farbtönen angeboten: Cowarcosmetics.
  • Weitere amerikanische Marken sind Monave, Pure Luxe, Geografx oder Joppa, die ebenfalls online in den USA bestellt werden können und viele Fans haben.
  • Lily Lolo stammt aus England, die Mineralfoundation ist in 18 Nuancen erhältlich, die Inhaltsstoffe sind puristisch. Erhältlich online bei ecco-verde.de, mittlerweile in ansprechenden Verpackungen.
  • Gehobene Preise hat die Mineralfoundation-Pionierin Jane Iridale, die mittlerweile aber meines Wissens nach keine echte Mineralfoundation mehr anbietet (beigemischte Silikone, Parabene).
  • Youngblood (z.B. bei niche-beauty.com) positioniert sich im High-End-Bereich und verlangt über 50 EUR für die Dose. Die Inhaltsstoffe der pudrigen Mineralfoundation entsprechen einer klassischen Mineralfoundation, enthalten allerdings Bismuth Oxychloride.
  • Teuer ist auch Bellápierre, für eine Dose mit 9 gr werden um die 29 EUR veranschlagt (erhältlich z.B. in Berlin in den Galeries Lafayette, bei hautgefühl-naturkosmetik.de oder naturisimo.com). Zehn Farben stehen zur Auswahl, die Inhaltsstoffe sind 100% mineralisch. Ich habe die Foundation in Istanbul ausprobiert und fand sie nicht schlecht, die Textur kam mir jedoch etwas staubig vor.
  • Sheer Cover wird ebenfalls über QVC vertrieben und bietet 7 Farben an. Die Inhaltsstoffe sind in Ordung, enthalten allerdings Boron Nitride und Bismuth Oxychloride. Eine Dose kostet 24,90 EUR.
  • Von den High-End-Marken interessiert mich noch die Mineralfoundation von Laura Mercier mit Perlenpuder. Die Inhaltsstoffe entsprechen ansonsten denen einer klassischen Mineralfoundation (mit Bismuth Oxychloride). Edit 18.9.2011: Hier findet ihr meinen Testbericht dazu.
  • Auch von der französischen Marke Couleur Caramel gibt es eine pudrige Mineralfoundation. Das Finish ist matt und natürlich, die Deckkraft leicht bis mittel. Hier habe ich sie ausführlich besprochen.
  • Neu auf dem deutschen Markt ist die Mineralfoundation der Marke Hiro, die über den Online-Shop Amazingy vertrieben wird. Ein Döschen kostet 34,95 EUR. An dieser Stelle gibt es dazu eine ausführliche Review.
  • Ebenfalls neu: Die Mineralfoundation der finnischen Kosmetikmarke Flow Kosmetiikka, die in acht Farbtönen angeboten wird. Eine Dose kostet 23,90 EUR, sie ist bisher ausschließlich bei Hilla Naturkosmetik erhältlich. Eine detaillierte Review gibt es hier.
  • Interessant ist auch die Mineralfoundation von Lucy Minerals, auf die mich eine Leserin aufmerksam machte. Sie enthält Antioxidantien, ist in vier Formulierungen und 19 Farben erhältlich. Ausschließlich über die Homepage der kleinen Firma in den USA für 15 Dollar zu kaufen.

Leider kenne ich außer den bereits aufgeführten Mineralfoundations keine anderen echten Mineralfoundations, die man vor Ort im deutschen Einzelhandel kaufen kann. Direktes Testen ist meistens praktischer, bei Mineralfoundations wird man jedoch um eine Bestellung fast nicht herumkommen. Dafür kann man sie dann auch in Ruhe zu Hause testen.

Meine persönlichen derzeitigen Favoriten sind die Matte Base von Everyday Minerals (wegen des schönen Finishs) und Pampered Puss von Meow Cosmetics mit „meiner“ perfekten Farbe. Der hellste Ton von marie w. könnte außerdem ein guter Ton für meine Winterhaut werden.

Nach diesem zweiten Riesen-Post habe ich bald das Gefühl, ein Buch über Mineralfoundations schreiben zu können. Man kann es kaum glauben, aber ich habe mich sogar kurz gefasst 😉 ! Noch gar nicht erwähnt habe ich mattierende Finish-Puder, farbige Korrekturpuder oder Concealer, die meist auch von den Firmen angeboten werden.

Ich wünsche euch viel Erfolg dabei, die für euch richtige Mineralfoundation zu finden. Habt Spaß beim Ausprobieren der verschiedenen Auftragstechniken und beim Testen der Farben. Wenn man die richtige Foundation gefunden hat, ist eigentlich alles ganz unkompliziert und es sieht einfach gut aus 🙂 . Ich hoffe, ich konnte euch mit diesem Post dabei etwas weiter helfen!

Natürlich freue ich mich über Ergänzungen und Erfahrungsberichte von euch 🙂 . Seid ihr jetzt erschlagen von dem langen Post (ich bin es)? Welche Mineralfoundation reizt euch, sie mal auszuprobieren? Oder seid ihr nun nach diesem Post endgültig abgeschreckt 😉 ? Welche Firmen kennt ihr oder habt ihr schon ausprobiert?

Auch interessant:

Beauty-Blender: Dupes von Cosmopolitan und Sephora
Vapour Organic Beauty: Atmosphere Soft Focus Foundation
Mahlenbrey: Limited Edition Monoi Tiaré Jasmin

Comments are disabled.

134 thoughts on “Mineralfoundation 2: Welche Marken Mineralfoundation anbieten
  • Julia sagt:

    Vielen Dank dafür!
    Die allererste sieht gut aus, ich mag Zink Oxid als Sonnenschutz sehr gerne. (Es soll auch gut für empfindliche Haut sein, wobei das ja von der Haut anhängt und eine Bloggerin letztens meinte, sie bekäme davon sogar Pickel. Die bekomm ich aber eh von allem. ^^;)
    Für mich ist wichtig, dass die Foundation richtig hell ist, und dass meine Haut sie verträgt.

    • beautyjagd sagt:

      Bei Chrimaluxe gibt es auf jeden Fall richtig helle Töne, der hellste ist fast weiß. Ich weiß, dass Zinkoxid auch dafür bekannt ist, dass es entzündete Haut beruhigt, was bei Pickeln wiederum nicht schlecht ist. Wovon man alles Pickel bekommen kann, ist schon echt ein Kreuz…

  • georg.ina sagt:

    Da hast du ja alleine ein halbes Beautwiki angelegt. *staun*
    Wie lang hast du denn daran gesessen?!!

    Wow ist das toll! Ich bin ganz platt! 😮

    • beautyjagd sagt:

      Ich mag es gern, mein „Beauty-Wissen/Erfahrung“ weiter zu geben. Allerdings unterschätze ich immer ein bisschen, wie groß ein Thema wird, wenn ich es etwas grundsätzlicher angehe 😉 . Mit dem Schreiben des Posts habe ich gestern angefangen, aber das Testen lief natürlich schon die ganzen letzten Wochen. Danke für dein nettes Feedback, wenn das dann so geschätzt wird, hat sich meine Arbeit nochmal gelohnt 🙂 .

  • Danke für die liebe Erwähnung!

    Auf jeden Fall ein sehr umfangreicher Artikel. Und lesenswert!

    Wir hatten ja zunächst alima im Sortiment. Meiner Meinung ist es nicht schlecht, aber die Farbauswahl ist einfach zu groß und man wird als Ladner ziemlich allein gelassen. Das war dann auch beim Nachschub das Problem. Als dann noch mehrere Rückläufer wegen Unverträglichkeit dazukamen, war der Fall schnell erledigt.

    Ich bin dankbar, dass in der marie w. Mineralfoundation kein Zinkoxid enthalten ist. Die Foundation wirkt definitiv natürlicher und Zinkoxid ist nichts, das man in dieser Konzentration ständig auf der Haut haben sollte. Insbesondere ist es nicht geeignet für trockene Haut. Und wer noch keine trocken Haut hat, bekommt sie bei dauerhafter Zinkoxid-Anwendung ganz bestimmt.

    Der Preis bei marie w. relativiert sich, wenn man bedenkt, dass eine Dose für über 5 Monate (bei täglicher Verwendung) hält. Nur die Dosierung fällt einem schwer 😉

    Wer übrigens die marie w. Produkte hautnah erleben möchte, kann sich bei unserem Workshop am 1. Juli in Mainz anmelden. Noch sind Plätze frei. Weitere Infos gibt’s hier: https://www.facebook.com/event.php?eid=177832742273506

    Beste Grüße aus Mainz
    Die Naturdrogerie

    • beautyjagd sagt:

      Ich kann mir gut vorstellen, dass es nicht einfach ist, so ein großes Sortiment wie Alima zu betreuen. Vor allem wenn man dann allein gelassen wird, die Verkäuferin in meinem Bioladen war wegen der Lierferschwierigkeiten auch schon immer genervt. Wenn ich in der Nähe von Mainz wohnen würde, dann wäre ich bei eurem Workshop sicher dabei. Das macht bestimmt Spaß, drei Stunden mit Mineralfoundation zu hantieren 🙂 .

  • mementomori sagt:

    Hell yes, Chrimaluxe hat nun eine micafreie Version? Habe dort vor über einem Jahr Pröbchen bestellt, vertrug sie aber nach einiger Zeit nicht mehr. Vermute, dass es am Mica lag. Abgesehen davon war die MF nämlich perfekt, auch farblich.

    • beautyjagd sagt:

      Ja, ist relativ neu 🙂 . Die micafreie Version gibt es bei den neuen Foundations mit Nummern, nicht bei denen, die nach Blumen/Pflanzen benannt sind.

  • Anajana sagt:

    Finde deinen Post sehr informativ. Toll! Vielen Dank für deine Mühe.

    Nach dem Lesen des Posts glaube ich aber, dass ich das MF Thema aber erstmal nicht angehen werde. Ich mag meine Foundation nicht bestellen, mir ist es dann schon zu mühsam die richtige Farbe und überhaupt das richtige MF rauszufinden. Erst recht widerstrebt es mir, in den USA zu bestellen. Ich bestelle fast alle Pflegeprodukte, aber bei dekorativer Kosmetik mag ich immer erstmal swatchen.

    Dank dir bin ich jetzt etwas sensibilisiert, worauf ich achten muss bei Mineral Foundations und ich werde mal die Augen offen halten, wenn ich im Ausland bin. Danke!

    • beautyjagd sagt:

      Das kann ich gut verstehen, ich musste mich auch erst überwinden, in den USA zu bestellen. Eigentlich ist es ganz problemlos, wenn man unter 22 EUR bleibt muss man auch nicht zum Zoll oder Steuern bezahlen. Es dauert halt nur immer mindestens 14 Tage, bis die Sendung kommt. In Köln kann man übrigens das Sortiment von Alima im Just Nature in der Ehrenstraße angucken 🙂 .

  • keimonish sagt:

    Da bin ich Dir aber sehr dankbar, dass Du hier so ausführliche Info`s und tolle Übersicht gibst,(die Mühe und der Aufwand sind nicht zu übersehen , wow…..) weil ich mich ja mit MF echt schwer tue. So wie Du das Finish von Alima pure beschreibst, scheint es ja auch gar keine schlechte Wahl für mich zu sein. Allerdings macht mich die Bemerkung von Die Naturdrogerie zum Zinkoxid nun nachdenklich, weil ich zwar bei meinen wenigen Versuchen keine Austrocknung bemerkt habe aber im Hinblick auf längere Anwendung dann nun doch eher skeptisch bin.(und ich es mir auch vorstellen kann, Zinkoxid SOLL ja auch für medizinischen Zwecken austrocknen)

    Zu meinen Versuchen muss ich sagen: die Farbe, die ich mir ausgesucht habe, passt perfekt, das Finish sieht sehr natürlich aus und ist gar nicht zu vergleichen mit meiner Flüssigfoundation, was mich dann doch überrascht hatte. Aber ich habe bei nun 5 Versuchen nicht alle gleich gut hinbekommen.

    Da für mich MF nur in Verbindung mit der Tagescreme infrage kommt (glaub ich zumindest) , muss ich wohl noch die geeignete Creme finden, die stabil das gleiche Ergebnis zeigt. Mit der Tagescreme (da hatte ich aber nur die Probiergröße) von Regulat Beauty, ging es ganz gut, mit dem Schaum nicht. Da ich den Schaum aber nun weiter benutzen will (da habe ich ja auch die große Flasche und will den längere Zeit verwenden), bin ich etwas in der Zwickmühle. Da werd ich wohl erstmal MF-Pause machen müssen, wenn mir nicht noch etwas anderes einfällt.
    Eine Angestellte im Naturbeautymarkt, hat mir MF Alima pure abgefüllt und ich habe nun einige Gramm zum Testen. Aber wie ich nun weiter verfahren will, weiß ich noch nicht.:-(

    Mir erscheint jetzt, nach Deinem Bericht die MF von marie w. für mich geeigneter aber kann sie ja nicht testen. Schade, dass ich nicht wenigstens in der Nähe von Mainz wohne, sonst wäre ich am 1. Juli sofort da 🙂

    P.S.: hattest Du nicht auch die flüssige MF von living nature mal verwendet ? Ob das eine Alternative für mich sein könnte ? DIE kann ich mir ja nochmal näher ansehen.
    Liebe Grüße

    • marie w. bietet zwar selbst keine Kleingrößen zum Test an, aber uns hält nichts davon ab ein wenig „abzuzwacken“ und gegen einen kleinen Umkostenbeitrag zu verschicken 😉
      Bald sind auch endlich alle Farben bei uns verfügbar. Sag einfach Bescheid, wenn Du die Mineralfoundation testen willst.

      Die Living Nature Foundation ist wirklich sehr gut deckend und sieht dabei natürlich aus. In Sachen Ergiebigkeit und Verträglichkeit bekommen wir ausschließlich gute Resonanz. Wir haben allerdings nur drei der verfügbaren sechs Farben aufgenommen. Diese passen am Besten zu den „typischen europäischen“ Hauttönen.

      Viele Grüße aus Mainz
      Die Naturdrogerie

      • keimonish sagt:

        Das ist wirklich ein gutes Angebot, das ich gern annehme, wenn…….. 🙂 Danke.
        Ich versuche zuerst noch Living Nature, da hat man mir heute wieder etwas abgefüllt. Die Angestellte benutzt es selbst und ist auch schon etwas älter. IHRE Gesichtshaut , hat mir sehr gut gefallen.
        Ich habe aber gelesen, dass da auch Glycerin und Zinkoxid drin sind. Allerdings erst nach der 12. Position……keine Ahnung, ob das jetzt etwas Negatives bei mir bewirkt. Ich werds auf alle Fälle ab morgen testen.
        Sie haben alle 6 Farben da… aber ich denke, mein gewähltes „pure beige“ ist eine der 3 passendsten Farben, die Du erwähnt hast ?!
        Nochmals vielen Dank für Deine hilfreichen Ergänzungen,
        Liebe Grüße nach Mainz

      • beautyjagd sagt:

        Pure Beige wird auf der Homepage von Living Nature als „darker shade with pink basetones“ beschrieben. Pure Honey soll medium sein und gelbliche Untertöne haben. Ich finde die bezeichnungen ja etwas verwirrend. Pure Sand soll neutraler sein und sowohl gelbe als auch pinke Untertöne haben. Werde ich morgen bei Licht nochmal genauer angucken 🙂

      • @keimonish Über Glycerin wurde hier ja schon viel geschrieben. Ich denke, dass es da vor allem die Konzentration macht. Und ohne Glycerin wird man wahrscheinlich keine flüssige Foundation hinbekommen, die auch noch nach Monaten benutzbar bleiben soll (zumindest noch nicht).

        Zinkoxid kann bei der Living Nature Foundation drin sein, muss aber nicht. Ich finde diese intransparenten Angaben bei dekorativer Kosmetik alles andere gelungen. Die genaue Konzentration kann man dabei nicht ablesen. Ich gehe aber mal davon aus, dass die Öle einen deutlich höheren Prozentsatz ausmachen (sonst würden sich mehr Leute über Trockenheit beschweren).

        Wir haben Buff, Honey und Sand im Sortiment (kannst Du auch bei uns auf der Website sehen). Diese sind nicht so gelblich oder rosa wie die anderen Töne. Ich schließe nicht aus, dass wir doch irgendwann alle Farben aufnehmen, aber momentan sind wir mit der Auswahl sehr zufrieden.

        Viele Grüße aus Mainz
        Die Naturdrogerie

      • beautyjagd sagt:

        Auf der Packung steht Zinkoxid unter den „May Contain“ drauf, ist echt nervig diese Art der Deklaration. Glycerin ist glücklicherweise nicht so weit vorn bei den INCIs dabei, sonst wäre ich auch etwas abgeschreckt geworden. Etwas OT: Aber welchen Concealer würdest Du mir denn zu Pure Sand empfehlen, light oder medium?

      • @beautyjagd
        Der Concealer muss zum Farbton Deiner Haut passen, nicht zur Foundation. Ich kann dazu sagen, dass light wirklich hell ist und dark wirklich dunkel. Medium sollte im Sommer bei den meisten passen, da die Haut ja automatisch etwas dunkler wird als im Winter. Und der dunkle Ton ist genau das Richtige für Sonnenanbeter.

        Die Concealer werden von Living Nature auch gern „schnelles Make-up“ genannt. Man bekommt mit kleinsten Mengen eine sehr gute Deckkraft hin und kann trotzdem „randlos“ arbeiten. Das schließt natürlich die Foundation nicht aus, aber man könnte den Concealer auch ohne benutzen. Die Puder von LN sind übrigens passgenau zu den Concealern. Wer also noch etwas mattieren möchte, sollte sich die zum Concealer passende Farbe herauspicken.

        Viele Grüße aus Mainz
        Die Naturdrogerie

      • beautyjagd sagt:

        Danke für die Info 🙂 ! Ich meinte natürlich auch meinen Hautton, zu dem Pure Sand ganz gut passt 😉 . Für mich klingt das so, also ob für mich auch Medium passen müsste. Ich überlege mir nämlich auch, den Concealer ohne Makeup zu verwenden. Viele Grüße 🙂

      • Ja, die Beschreibungen sind … suboptimal. Wir verwenden noch die alten (kurzen). Letztlich hilft nur, es selbst auszuprobieren.

        Herzliche Grüße aus Mainz
        Die Naturdrogerie

    • beautyjagd sagt:

      @keimonish: Vielleicht wäre es eine Möglichkeit, die Mineralfoundation wirklich sofort nach dem Auftrag des Schaums aufzutragen und einzuarbeiten? Also wenn der Schaum gerade mal so eingezogen ist? Edit: dann muss man natürlich wieder aufpassen, dass der Auftrag nicht ungleichmäßig wird… Bei der Mineralfoundation von marie w. müsste das mit dem „direkt nach der Pflege auftragen“ nach meinen Tests noch besser funktionieren, weil die sich bei mir noch schneller mit der Haut verbunden hat. Die Farbe und das Finish müssten dann natürlich auch passen, sonst nützt es alles nichts… Oder hast Du Alima mal mit Feuchtigkeit aufgetragen?

      Die flüssige Foundation von Living Nature habe ich in der letzten Zeit etwas vernachlässigt, weil ich die pudrigen Foundations intensiv (nach-)getestet habe. Aber dazu kommt demnächt auch noch ein gesonderter Artikel. Ich hatte ja großes Glück und konnte aus dem Altbestand eines Naturkosmetikladens hier vergünstigt ein Fläschchen erwerben, das es auch noch in einer für mich passenden Farbe gab. Das war Schiksal 😉 .

      • keimonish sagt:

        ….ja, glaub ich auch, dass ich da wegen evtl. Fleckigkeit aufpassen muss. Da aber noch einiges in dem Döschen ist, werde ich das auch nochmal ausprobieren….schon um zu sehen, ob ich das mit der Puder/Tagespflegemischung hinkriege…..
        Wenn allerdings Living Nature gut passen würde für mich, wäre dann Alima pure keine Option mehr für mich, wegen der o.g. Nachteile 🙂 ). Nur wenn Living Nature nicht passt (Farbe sah auf dem Handrücken nicht so perfekt aus aber von allen 6 am besten), dann käme als nächstes marie w. dran 😉
        Danke für Deine Tipps :-D)
        Mal sehen, was Du zu der Flüssigfoundation noch so zu berichten hast, bin schon gespannt.:-)
        Liebe Grüße

      • keimonish sagt:

        Den Concealer hab ich heute auch getestet. (Puder und auch Lidschatten) Er ist leicht klebrig, kann mir vorstellen, dass er gut hält. Medium war für mich richtig.

        Concealer…..„schnelles Make-up“ genannt. Man bekommt mit kleinsten Mengen eine sehr gute Deckkraft hin und kann trotzdem „randlos“ arbeiten…….

        Das klingt doch sehr gut…….:-D)

      • beautyjagd sagt:

        Allerdings klingt das gut 🙂 Toll dass du getestet hast! Wenn er ein bisschen klebrig ist, habe ich auch Hoffnung, dass er hält. Jetzt stehe ich schon kurz vor dem Bestellen 😉 🙂

      • Der Concealer von LN hat bei uns den Härtetest schon bestanden 😉
        Der hält auf jeden Fall und gern auch den ganzen Tag.

        Sonnige Grüße aus Mainz
        Die Naturdrogerie

  • […] Im zweiten Teil meines Artikels werde ich euch Firmen vorstellen, die Mineralfoundations anbieten. Ich hoffe, diese erste Zusammenfassung war schon mal hilfreich und hat euch einen ersten Einblick ins Thema Mineralfoundations gegeben. Falls ihr Fragen oder auch Ergänzungen habt, könnt ihr sie gerne in die Kommentare schreiben. […]

  • Jumanita sagt:

    Super dieser lange Post, ich fühle mich hier gut informiert und wieder etwas zum Nachdenken angeregt. Und das obwohl ich dachte ich hätte schon einen guten Griff mit Andrea Biedermann getan. Allerdings habe ich jetzt einige weiße Pickelchen um den Mund und auf der Nase davon weggetragen, so dass ich gerade eine MF Pause mache. Schade, ich habe mich echt wohlgefühlt so ebenmäßig und weichgezeichnet. Du hast Dir wirklich große Arbeit gemacht und bist dabei so detailliert, das finde ich höchst beachtlich, vielen Dank dafür. . . . zumal ich auf Deinen Post schon hin gefiebert habe. Aber alles wird relativ, wenn man plötzlich wieder Pickel im Gesicht davon trägt und es mit großer Wahrscheinlichkeit an den MF´s liegt. Dass heißt ich werde weiter ausprobieren und weiter testen, aber erstmal muss sich meine Haut beruhigen und ich werde ganz sicher das Angebot von „DieNaturdrogerie“ annehmen und mir Marie W. zum Testen bestellen, herzlichen Dank Beate.;-)
    Außerdem bin ich von Euch dazu angeregt worden, es nochmal mit einem anderen Pinsel zu probieren, scheint ja wirklich etwas auszumachen. Ich mag Deine Seite und Deine Art zu schreiben, weil es dem Leser so viel Freiraum lässt die Produkte selbst zu bewerten. LG J.

    • beautyjagd sagt:

      Erst mal danke für dein nettes Feedback 🙂 Es freut mich besonders, weil es mir sehr wichtig ist, dass jeder seine eigenen Schlüsse ziehen kann. Ich möchte das, was ich weiß oder erbeute zur Verfügung stellen, damit ihr euch angeregt fühlen könnt – oder auch nicht. Ich denke auch nicht, dass Mineralfoundation für jede Frau die beste aller Foundations ist, aber sie sind auf jeden Fall ein Ausprobieren wert 🙂 .
      Es ist natürlich doof, dass du jetzt Pickel hast 🙁 . Gerade weil es doch so gut an dir ausgesehen hat. Vielleicht liegt es am Mica, ich habe schon häufiger über Unverträglichkeiten gelesen und mementomori, die hier kommentiert hat, schreibt auch davon. Chrimaluxe bietet ja eine micafreie Version ihrer Mineralfoundation an, und ich habe auch schon davon gehört, dass Andrea Biedermann auf Anfrage eine Mineralfoundation ohne Mica herstellt. ich wünsch dir erstmal dass deine Haut sich wieder beruhigt! Liebe Grüße

  • Wow, Du hast ja schon eine ganze Menge Mineralfoundations ausprobiert. Dein Artikel macht richtig Lust, mal eine Mineralfoundations auszuprobieren und mit Deinen Einschätzungen zu den Marken ist man auch nicht ganz so verloren in dem imensen Angebot.

    • beautyjagd sagt:

      Das Thema hat mich einfach gefesselt, deswegen ist die Kiste so gut gefüllt und die beiden Artikel sind so lange geworden 😉

  • Kaddi sagt:

    darauf habe ich gewartet! dein post hilft enorm bei der entscheidungsfindung, jetzt kann ich mich auch mal aufmachen und bestellen. everyday und meow sprechen mich jetzt am meisten an – brauche nämlich was olives und bin es leid jede flüssigfoundation mit günem primer zu mischen. vielen dank für deine ausführliche beschreibung.

  • fleuraison sagt:

    Das ist echt super, wie du das zusammen gestellt hast. Ich habe noch nicht so viel Mineral Foundation probiert, aber immerhin eine… 😉 und zwar von der englischen Naturkosmetik (zumindest bin ich mir da ziemlich sicher) Firma Lily Lolo. Die haben auch relativ viel Auswahl von den Farben her (und ganz ganz tolle Lidschatten, finde ich) und mit der Foundation bin ich auch relativ zufrieden. Aber dein Post regt mich an, mal was neues zu probieren 😉

    • beautyjagd sagt:

      Danke 🙂 . Lily Lolo habe ich nur unter den Stichpunkten erwähnt, weil ich sie noch nicht probiert habe. Sie soll ja der von Chrimaluxe sehr ähneln. Hört sich auf jeden Fall auch gut an! Mit Minerallidschatten habe ich mich noch nicht so genau beschäftigt, nur ein paar getestet. Aber das kommt sicher auch noch 😉

  • fleuraison sagt:

    Oh, du hast Lily Lolo ja auch erwähnt…ups 🙂

  • keimonish sagt:

    …und ICH in den Startlöchern um mir den Concealer noch VOR der Foundation zu kaufen 🙂
    (außerdem reicht mein Probedöschen sicher eine ganze Weile, wenn sie so ergiebig ist)

    • beautyjagd sagt:

      Für den Sommer vielleicht auch erst mal die beste Idee, ich trage wenn es heiß ist sowieso lieber reduziertes Makeup 😉

      • keimonish sagt:

        irgendwie kann ich da oben, wo es hingehören würde, nicht mehr antworten( ?)….deshalb HIER:

        zu den Farbbezeichnungen bei MF Living Nature……..
        find ich ja wirklich blöd……Ich hab es gestern nach dem Abschminken schonmal im Gesicht probiert und finde, dass „pure beige“ etwas gräulich auf meiner Gesichtshaut wirkt. (Abdeckung und Textur, haben mir sehr gut gefallen) Also den Concealer medium werd ich mir heute kaufen aber mit der Farbe der Foundation muss ich nochmal schauen. Heute ist eine Visagistin da, die muss mir da mal helfen, da geh ich mal ungeschminkt hin 🙂
        ja, im Sommer hab ich auch etwas weniger lieber…….
        Liebe Grüße und einen schönen Übergang ins WoE

      • beautyjagd sagt:

        Bezeichnungen sind ja echt immer so eine Sache, ausprobieren ist echt das einzige, was meistens hilft … Viel spaß mit der Visagistin, eine Beratung ist natürlich super. Ich bestelle mir den Concealer auch gleich, dann gehen wir hübsch ins Wochenende 🙂 .
        PS: Das it den Kommentaren verstehe ich auch nicht, vielleicht meint meine Blogsoftware es sein nun genug der Diskussion – ha , da hat sie sich getäuscht 😉

      • „Gräulich“ ist natürlich gar nicht gut. Aber von der Beschreibung her deckt es sich mit meiner Erfahrung mit der Farbe „pure beige“.

        Die neuen Farbbeschreibungen auf der LN-Homepage sind auch nicht besser als die alten *seufz*. Wir haben daher die alten (kurzen) beibehalten. Trotzdem kommt man nicht drumherum es selbst auszuprobieren.

        Viele Grüße aus Mainz
        Die Naturdrogerie

  • Jana sagt:

    Danke erstmal für diesen ausführlichen Post. Ich wankel noch ein wenig und zögere, mich mit MFs auseinanderzusetzen, weil die schiere Auswahl mir Kopfzerbrechen bereitet. Noch dazu will ich nicht aus den USA bestellen. UNE wäre schon eher in greifbarer Nähe. Und Bare Minerals auch. Ich würde gerne auf eine kompetente Sephora-Tante treffen, die mir weiterhelfen kann vor Ort.

    • beautyjagd sagt:

      Ich hatte in Paris mal ziemlich Glück im Sephora, und wurde dort gut beraten. Ich drück dir die Daumen, dass das klappt, falls Du dich dazu entschließen solltest, Mineralfoundation mal auszuprobieren.

  • WOW, was für eine wunderbare Abhandlung, danke dir für diese Mühe! Habe mir auch den ersten Teil deiner Mineral Serie genau durchgelesen.
    Ich habe bisher mit Mineral Foundations so gut wie keine praktische Erfahrung, abgesehen von einer kleinen Probe Artdeco Mineral Make Up. Das war natürlich zuwenig um mir ein gutes Urteil darüber zu bilden. Meine Haut ist an den Wangen trocken und in der T-Zone eher leicht ölig. Ich trage auch nicht täglich Foundation auf und verwende eher mittel deckende Fluids, im Sommer auf Wasserbasis, wie zur Zeit Aqua Vitalumiere von Chanel. Im Winter Studio Fix Fluid von MAC, aber damit habe ich nicht mehr so die Freude, es fühlt sich einfach zu sehr nach Makeup auf der Haut an.

    Um Mineral Makeup zu testen, sollte ich mir mal einige Proben anschauen, ich bin durch deinen Bericht schon sehr neugierig darauf geworden. 🙂

    LG Petra

    • beautyjagd sagt:

      Danke 🙂 ! Mein Hauttyp ist deinem ganz ähnlich. Das Studiofix-Fluid habe ich auch eine ganze Weile vernwendet, aber ich mochte es irgendwann nicht mehr. Ich bin dann auf den Studio-Fix-Puder umgestiegen, weil es da auch neutrale Farbtöne gibt. Aber irgendwie gefiel es mir jetzt auch nicht mehr und ich habe mich an meine Mineralfoundations erinnert 🙂 . Und das macht mir jetzt auch wieder richtig Spaß. Liebe Grüße!

  • Erstmal vielen Dank, das du dir solch eine Mühe machst!
    Habe mich schon sehr interessiert durch den ersten Teil gelesen und nun den zweiten Teil genutzt, um mich animieren zu lassen bei Everyday Minerals zu bestellen. 😀

    Auf dem Weg zu mir sind zwei Probensets und ein flacher Pinsel. Uuuuh, was bin ich jetzt gespannt! 🙂

    Bei den Beautyjunkies habe ich schon mehrere Versuche gestartet mich mit dem Thema zu beschäftigen, allerdings wirkt alles dort SO kompliziert und umfassend! Bei diesen Wust an Informationen steige ich immer sehr schnell aus. Also vielen Dank das du das ganze etwas „kompakter“ gemacht hast! 😉

  • Schlicht und einfach: Ein Sensationeller Artikel! Danke!

  • […] Lippenbalsam von Bio Beauté by Nuxe habe ich in Paris erstanden und die pudrige Mineralfoundation stammt ebenfalls aus Frankreich. In Nancy habe ich nun eine flüssige Mineralfoundation entdeckt, […]

  • […] weiter: Hier habe ich beschrieben, was Mineralfoundation ist und wie man sie aufträgt, und in diesem Post stelle ich unterschiedliche Marken […]

  • Ich bin gerade zufällig über diesen Beitrag „gefallen“ und ich möchte loswerden – Klasse!

    Ich bin der ehemalige „Serienstar“ den Du hier erwähnst un dich habe so einen klasse Artikel über Mineral Makeup in Deutschland noch nie gelesen, sehr sympathisch und detailfreudig.

    Und wenn es mal eine Neuauflage meines Buches MINERAL MAKEUP gibt, dann will ich Dich gerne mit an Bort haben. 🙂

    Ganz liebe Grüße
    Der Conny von cowarcsometic.com

    • beautyjagd sagt:

      Das ist ja nett, dass du dich hier meldest 🙂 . Danke für dein nettes Kompliment über den Post! Und bei einem Buch bin ich doch gern dabei 🙂 . Liebe Grüße

  • Roxy sagt:

    Ich benutze die Base von Everyday Minerals und bin damit ebenfalls sehr zufrieden. Muss aber zugeben, dass mir die Retro-Variante ohne das Lauryl Lysine irgendwie besser gefallen hat. Nun kommt es manchmal dazu, dass die Base seltsam fleckig wird, was ich vorher nicht zu bemängeln hatte.
    Ich habe zuvor noch nie eine andere Marke ausprobiert und jetzt, nachdem ich deinen Beitrag gelesen habe, fühle ich mich auch bestätigt, dass ich gar nichts anderes ausprobieren muss. Ich hab meine Farbe nach einigen wenigen Versuchen gefunden (bei EDM gibt es ja diese tollen Probier-Kits) und das einzige, was mich schon immer gejuckt hat, ist die MF von Meow Cosmetics. Aber die Menge an Farben schreckt mich doch irgendwie total ab. Irgendwann trau ich mich mal und ordere ein Pröbchen!

    • beautyjagd sagt:

      Ich mag die Base von EDM ja auch sehr, sie gehört zu meinen Favoriten. In der neuen IT-Base ist ja kein Laury Lysine mehr enthalten, vielleicht wäre das ja was für dich 🙂 .

  • beautybaerchi sagt:

    Liebe Julie,

    jetzt hab ich doch noch mal eine frage zu den MF :-). Und zwar benutze ich seit kurzem Bare Minerals und bin sehr zufrieden. Du schreibst hier, dass die Oiriginal Version Glowig ist, aber ich kann das bei mir nicht negativ feststellen. Jetzt aber meine Frage: ISt die MF von Andrea Biedermann aus deiner Sicht Glowiger als die von Bare Minerals? Oder ähnlich Glowig?Würde gerne bestellen, möchte aber nicht glänzen 😉

    Danke schonmal für die Antwort 🙂

    • Timi sagt:

      Hey Julie,

      nimm die von cowarcosmetics.com. Die ist ganz soft glowig, weniger als bei Andrea und man schaut einfach frisch aus ohne zu glänzen oder so. Ich finde noch besser und komme gut mit ihr zurecht. 🙂

      • beautyjagd sagt:

        Die MF von Cowar kenne ich wie gesagt nicht, nur von der Homepage. Ich bin mir sicher, dass du tatsächlich sehr begeistert von der MF bist, aber für mich hört sich dein Kommentar schon sehr nach Werbung an.

    • beautyjagd sagt:

      Ich habe die beiden MFs gerade mal verglichen. Die MF von Andrea Biedermann ist weniger glowig als die Original Version von Bare Minerals – du wirst also nicht glänzen 🙂 ! Das mit dem Glow der MF ist auch nicht negativ gemeint, es sieht nur auf meiner zu Glanz neigenden Mischhaut nicht so toll aus. Liebe Grüße

      • beautybaerchi sagt:

        Oh vielen dank das du sie nochmal verglichen hast 🙂 Dann kann ich ja demnächst mal ein paar Proben bestellen 🙂

  • Timi sagt:

    Ohne Frage, Werbung ist es, da ich ja nicht so viele hier habe. Außer noch Bare Essentials. Aber die finde ich halt recht teuer. 🙂 Und die Deckkraft reicht mir nicht. Aber sonst auch klasse.

    Liebe Grüße

  • iris dietrich sagt:

    Hallo und oje…..
    Ich bin ja wohl ein richtiger Neuling und dies mit 57 Jahren. Weiß z. B. nicht einmal ob es sich bei Mineralfoundation um losen Puder, oder flüsiges Make up handelt.
    Bin auf diese Seite (auf der Suche nach silikon- paraben- etc -freien Kosmetika) durch codeinfocheck gekommen. Danke für diese großartige Info.

    Meine Wangen sind trockenen und die klassische T-Zone ist fettig, außerdem habe ich wohl Couperose.

    Dein Post hat mir aber trotzdem geholfen, so weiß ich jetzt z. B. wie Zink oxid und Mica wirken können – aber leider weiß ich jetzt auch nicht welches Produkt ich kaufen soll.
    Bin mir auch nicht sicher ob ich flüssiges Make up, oder Puder benutzten soll, oder sogar beides (dies habe ich allerdings früher schon mit „schädlichen“ Produkten getan und meine Haut hat sich zugekleistert angefühlt und um Nase und im Wangenbereich hatte ich nach dem Abschminken feine Linien.

    Kennst du vielleicht Alienor Puder, oder andere Produkte Marke..

    Lieben Dank für deine Aufklärungsarbeit und liebe Grüße

    • beautyjagd sagt:

      Hallo Iris, willkommen auf dem Blog!
      Pudrige Mineralfoundation ist grundsätzlich deckender als ein normaler Puder und eignet sich deswegen nicht dazu, über einer anderen cremigen oder flüssigen Foundation getragen zu werden. Mineralfoundation ist meist in pudriger Form erhältlich, in selteren Fällen in flüssiger Form (z.B. die von Living Nature, die ich sehr mag).
      Alienor habe ich bisher noch nicht getestet, da kann ich leider nichts dazu sagen. Aber die Mineralfoundation wird oft als sehr gut beschrieben.
      Ich würde an deiner Stelle mit Pröbchen ausprobieren, ob deine Haut mit flüssiger oder pudriger Mineralfoundation besser aussieht. Ich verwende beides, je nach Lust und Laune. Vielleicht bestellst du dir einfach mal ein paar Pröbchen von einer der von mir aufgeführten Marken und testest, wie du damit zurecht kommst. Oder hast Du einen Bioladen vor Ort, bei dem du dir die Mineralfoundation von marie w. oder Alima mal auftragen lassen könntest?
      Ich wünsche dir viel Erfolg bei deiner Suche 🙂 ! Liebe Grüße

      • iris dietrich sagt:

        Danke für die prompte Antwort, habe schon Pröbchen in Mainz bestellt.
        Dein Blog war mir wirklich eine sehr große Hilfe.
        Alles Liebe und Gute
        Iris

    • Hallo Iris. Die Auswahl ist wirklich riesig und man verliert schnell den Überblick. Für meinen Laden habe ich mich bei pudriger Foundation für marie w. entschieden und bei flüssiger für Living Nature. Die Verträglichkeit ist sehr gut und die Deckkraft kann sich auch sehen lassen (Concealer ist aber Pflicht für „perfekte“ Abdeckung). Trotzdem hat man nicht das Gefühl zugekleistert zu sein. Insbesondere bei der marie w. Foundation kann man glatt vergessen, dass man sie überhaupt aufgetragen hat. Beide eignen sich übrigens bei Mischhaut.

      (Im Blogbeitrag wurde das marie w. Puder als „gräulich“ beschrieben. Das scheint eine sehr individuelle Sache zu sein. Zumindest hatte ich nicht diese Eindruck. 😉 )

      Bei marie w. gibt es einen Anti-Rot Corrector den man auf gerötete Stellen (wie bei Couperose) unter der Foundation aufträgt damit nichts durchscheint. Das klappt ausgesprochen gut.

      In Bezug auf Mica vertrete ich mittlerweile die Meinung, dass dieser Stoff zu unrecht in Verruf geraten ist. Das schlechte Image kommt wahrscheinlich von Verunreinigungen bei einigen Marken; leider keine Seltenheit, wenn man so manchem Blog usw. trauen darf. Zinkoxid hat meiner Meinung nach nichts in ständig angewendeten Produkten zu suchen.

      Wie ich schon weiter oben irgendwo geschrieben habe, bieten wir gerne an, kleine Mengen von den Foundations abzufüllen und zuzuschicken. Dann fällt die Farbauswahl leichter. Details können wir gern per E-Mail klären: beate@dienaturdrogerie.de

      Viele Grüße aus Mainz
      Die Naturdrogerie

  • Cadoavo sagt:

    Hey, wirklich ein toller Beitrag! Ich habe mir vor ein paar Wochen in London die Mineralfoundation von MicaBella Cosmetics aufquatschen lassen.. Ich war mit dem Ergebnis echt zufrieden und bin es auch jetzt eigentlich auch noch, da es sich überhaupt nicht wie Makeup anfühlt, als wäre man ungeschminkt. Echt toll! Allerdings bekomme ich es alleine zuhause nicht so gut hin, also mit dem auftragen. Nun versuche ich es mal so, wie du es beschrieben hast! Was ich auch noch komisch finde, dass man so über MicaBella nichts im Internet findet (nur das die Damen einem dreist die Cosmetik aufquatschen!) Hast du hierzu Erfahrungen?

    • beautyjagd sagt:

      Micabella kannte ich bisher nicht, aber ich habe mal auf deren Homepage geschaut, was das für eine Mineralfoundation ist. Von den Inhaltsstoffen her handelt es sich um eine klassische Mineralfoundation, die es in neun Farben gibt. Der Preis dafür ist nicht gerade gering. In Deutschalnd scheint die Marke noch nicht vertreten zu sein. Hast du denn einen guten Pinsel, mit dem du die Foundation aufträgst? Davon hängt das Ergebnis ja auch ab. Ich wünsche Dir viel Erfolg!!

      • Cadoavo sagt:

        Ja ich habe von der Marke (hab ein günstiges Set gekauft, denke ich ;)) den Pinsel dazubekommen. Sollen auch Naturhaare sein. Nur ich denke auch, dass ich wohl mit einem Kabuki Pinsel besser klar komme.. Muss ich noch austesten. Aber die Idee mit dem Wasser ins Gesicht spritzen war schon mal gut. Heute gefällt es mir schon ein stückchen besser 😉 Nur Puder muss ich danach immer noch benutzen. Die eyeshadows von Micabella konnte man mit lipgloss oder vasline auch als Lippenstift/gloss benutzen, sowie mit klarem Nagellack mischen und schon hatte man einen farbigen Nagellack. ich hab gelesen, du hast noch nicht so viele e/s in mineral form. aber hast du das mal ausprobiert? das fand ich sehr interessant!

      • beautyjagd sagt:

        So ein Set ist natürlich gut zum Testen! Ja, die losen Pigmente kann man in alle möglichen Produkte reinmischen. Es handelt sich dabei ja um den Rohstoff, deswegen war/bin ich da auch immer etwas skeptisch. Aber mal gucken, wie ich die losen Eyeshadows von Hiro so finde.
        Ich mag für das feuchte Auftragen der Mineralfoundation lieber Pinsel mit synthetischem Haar, aber das ist natürlich Geschmackssache. In der T-Zone muss ich gerade im Sommer auch noch einen Puder drüber auftragen, um den Glanz zu bändigen. Nur bei der Matte Base von EDM geht es ohne, zumindest für einen halben Tag.

  • Lea sagt:

    Hallo Julie,
    jetzt habe ich schon wieder eine Frage. Ich hoffe ich geh dir damit nicht auf die Nerven, aber ich bin ja noch ein totaler Neuling bei MF…
    Welche Farbe und Deckkraft hast du denn bei ChriMaLuxe? Die haben es mir ja wirklich angetan und ich möchte mir unbedingt Proben bestellen, nur bin ich mir nicht sicher wegen der Helligkeit…
    Liebste Grüße 🙂

    • beautyjagd sagt:

      Du gehst mir nicht auf die Nerven 🙂 . Ich musste allerdings erst mal nachgucken, was ich von Chrimaluxe habe, denn im Moment verwende ich sie nicht so viel. Ich bin zurzeit ungefähr MAC NC 20 (würde ich schätzen), bei Chrimaluxe bin ich 04. Mein Hautton ist neutral. (Bei der blumigen Reihe stehe ich zwischen Orchidee und Hyazinth neutral, ich weiß gar nicht, ob es die noch gibt?). Als Deckkraft habe ich opaque, das empfinde ich als mittlere Deckkraft, normal war noch durchscheinender. Ich wünsche dir viel Erfolg und Spaß beim Testen, auch wenn es manchmal etwas dauert, bis man die ideale Farbe gefunden hat!

  • Lea sagt:

    Vielen Dank für die Infos! =)
    Meine Probenlieferung ist ganz schnell angekommen, *freu* und heute hab ich es ausprobiert (01. Neutral, bin tatsächlich voll das Bleichgesicht…).
    Allerdings habe ich micafrei bestellt, da ich stark den verdacht habe auf Mica negativ zu reagieren (nach letzterem MF-Versuch mit Mica totalen Auschlag gehabt).
    Vom Aussehen find ich es ok, aber das Gefühl, also wenn ich die MF mit den Fingern anfasse, ist das ein ganz ekliges Gefühl, erinnert mich irgendwie an „rutschfest“, ich kann es nicht beschreiben, als wär das sandiger getrockneter Kleber…
    Natürlich verteilt man das mit dem Pinsel, aber wenn ich dann mal in meinem Gesicht taste, ist sofort wieder dieses Gefühl zwischen den Fingern…
    Ist sowas bei deiner MF auch?
    LG und Danke

    • beautyjagd sagt:

      Ich glaube, ich kann mir so ungefähr vorstellen, was du meinst. Das ist auch der Grund, weshalb es die MF von Chrimaluxe nicht geschafft hat, ständig von mir verwendet zu werden (und bei micaafreier MF dürfte das Gefühl noch „pastiger“/staubiger sein). Als besonders leicht empfinde ich die MF von marie w, die von Couleur Caramel (hat allerdings auch nur eine leichtere Deckkraft) und die von Meow (Pampered Puss). Bei MF muss man durch die große Auswahl etwas herumtesten, bis man auch die für sich passende Textur gefunden hat… Liebe Grüße 🙂

  • Dany sagt:

    Frohe Ostern Julie :)… ich lese seit geraumer Zeit Deinen Blog und bin sehr begeistert wie Du schreibst. Hast Du inzwischen die MF von Hiro getestet? War nur der Pinsel genial …?

    • beautyjagd sagt:

      Hihi, natürlich hat mich der Pinsel mehr als die MF beeindruckt, was aber daran liegt, dass ich schon so viele MFs kenne 🙂 . Eine Review zur MF von Hiro ist in Planung, ich werde sie darin auch genau beschreiben (Textur/Deckkraft/Finish).

  • Dany sagt:

    Oh, was für ne schnelle Antwort, danke … Dein Liebling ist Everyday Minerals … mein Hautton NC 25 🙂 … kannst mir da auch noch nen Tipp geben und welcher Ton bei den Katzen? Hab da irgendwie bisher voll danebengelegen… entweder Kalkwand oder so seltsam rotbraun (über dem käsigen Hals) … überhaupt ist mein Gesicht dunkler als der Rest. Auf Deinen Tipp hin habe ich mir auch schon die Wimperntusche von cc gekauft .. endlich mal keine Augenprobleme, auch wenn am Abend schon ein bisschen Panda zu sehen ist!

    • beautyjagd sagt:

      Ich bin vom Hautton ja neutral und zurzeit etwas heller als du, also so bei NC 20 (wenn es neutraler wäre, ich verwende eher N5). Bei EDM Matte Base könnte Light Medium zu dir passen (geht etwas ins Apricot in meinen Augen), wenn du gelblicher bist auch Beige Neutral. Bei den Katzen (Pampered Puss) ist Siam neutral und du stehst da wahrscheinlich irgendwo zwischen Frisky und Naughty. Ist natürlich reine Spekulation meinerseits, weil ich deinen Teint ja nicht kenne und ich nur ein bisschen in meinen Sachen herumgetestet habe 😉 . Viel Glück beim Rausfinden des richtigen Farbtons, ich habe auch eine Weile gebraucht.

  • Dany sagt:

    Noch mal danke 🙂 … ich hatte gestern mein großes Aha-Erlebnis … habe meine alten Meow-Proben jetzt noch mal systematisch gestet (.. beim ersten mal war ich überfordert 😉 )..und bin eine Ocicat im 1er Bereich … also olive-beige … und viel heller als gedacht. Kein Wunder, dass nie was gepasst hat! Nun hoffe ich, dass ich das gut vertrage… ein bisschen trocknet es schon aus ist mein Gefühl und hab gleich mal die entsprechenden Ostereier auf der Site gesucht und 20% gefunden =) …

    • beautyjagd sagt:

      Das ist toll! Mit einem oliv-beigen Teint tut man sich bei den hier üblichen Marken ja etwas schwerer, ein passendes Teint-Produkt zu finden. Ich drücke dir die Daumen, dass deine Haut nicht trocken wird. Und viel Spaß beim Bestellen 🙂

  • Kim sagt:

    Ich bin recht glücklich mit EM, (semi-matte und matte), aber durchaus probierfreudig. (Als nächstes ist Lucy Light Foundation dran, ist noch auf dem weg zu mir)
    Alima hat ja scheinbar keine so starke Deckkraft und ist weniger seidig? Fand deren Farbeinteilung so symphatisch, wegen der Unterscheidung von warm und golden, bei er ich definitiv golden bin. Und meist habe ich die Erfahrung gemacht, dass der hellste gelbstichige Ton wesentlich dunkler ist, als der vergleichbare kühle und neutrale Ton, das ist hier scheinbar nicht so. Außerdem ist der dazugehörige Blog klasse

    Werde mir eventuell Titanoxid besorgen, zum Aufhellen, das müsste ja eigentlich funktionieren, allerdings will ich eigentlich die Textur nicht verändern. Lucy Minerals bietet eine weiße Mineral Foundation an, die der Formulieren der Original Formula entspricht (mit pflegenden Zusatzstoffen, im Gegensatz zur Light Version) und dann eben keine Eisenoxide enthält, ich bin gespannt. Außerdem werden deren oil controlling formulas getestet.

    Alienor werde ich bestimmt testen, der Versand der Pröbchen ist so günstig, vor allem wenn man gewohnt ist die aus den USA bestellen zu müssen, wobei die Relation dann natürlich noch grotesker ist. Dann sind die 1,50 hier doch sehr angenehm und ich mache mich dann mal ans Reviews lesen =)

    • beautyjagd sagt:

      Ich mag die matte MF von EDM auch noch immer am liebsten. Die von Alima verwende ich zu wenig, weil ich genau zwischen zwei Farben stehe und immer mischen muss – irgendwie bin ich da dann doch faul. Dabei mag ich die Farbeinteilung auch sehr gern! Ein etwas mattierenderes Finish wäre mir noch lieber.
      Von Lucy Minerals habe ich bisher nur gehört, eben über diese weiße MF. Für mich käme da wahrscheinlich am ehesten die Oil Controlling Formula in Frage.

    • Kim sagt:

      Erster Eindruck zu Lucy Minerals: phantastisch! weiche, seidige Textur, unglaublich leicht einzuarbeiten, tolles Finish (matt, aber nicht stumpf) und volle Deckkraft (deutlich besser als bei EDM).
      Leider sind die Testbehälter ohne Sieb, deshalb musste ich umfüllen, um ein kleineres Desaster zu verhindern xD

      Von der EDM hab ich leider trockene Stellenb bekommen (wsl. durch das Zinkoxid) und das hatte ich bei meiner fettigen Gesichtshaut noch nie! Die Lösung war – vlt. auch für trockene Haut hilfreich – eine dünne Schicht Translucent Make up vom Doc, mit dem Ebelin Ei aufgetragen, darüber dann die MF. Ist mir klar, dass Flüssigfoundation darunter eigentlich nicht Sinn der Sache ist, aber so kann ich es weiter verwenden. Ich werde auch mal die Alterra BB Cream zu diesem Zweck testen =)

      • beautyjagd sagt:

        Lucy Minerals hört sich gut an, interessiert mich nun auch 🙂
        In den Matte und Semi-Matt Bases von EDM ist kein Zinkoxid drin, deswegen mag ich sie auch so gern. Trotzdem können sie natürlich individuell austrocknend wirken.
        Ich finde die Kombi mit einer leichten Foundation/BB Cream unter der Mineralfoundation gut, ich mache das auch manchmal 🙂

      • Kim sagt:

        Achherrje stimmt, kein Zinkoxid…dann bin ich erst recht verwundert.
        Lucy Minerals lohnt einen Versuch auf jeden Fall, auch wenn der Versand leider 7€ kostet. Sie bauen wohl gerade an einem komfortablen Onlineshop, da bin ich gespannt, momentan wird alles über Paypal organisiert.
        Ich habe schon mit der Light Version kaum geglänzt, bin gespannt, was die Oil Controlling Formulas so können, auch wenn ich nach meinem Erlebnis mit EDM etwas verunsichert bzgl. Austrocknen bin.

  • Petrina sagt:

    Durch deine beiden ausfuehrlichen Berichte (herzlichen Dank an dich Julie ♥) habe ich mir nun auch mein erste MF bestellt und seit gestern am testen, probieren und bin begeistert … hab eine Hautbild wie frisch aus dem Ei geschlueft … wundervoll!!!

    Habe mir die Lily Lolo Mineral Foundation LSF 15 bestellt in dem Farbton „warm Peach“ und passt genau zu meiner Gesichtsfarbe, besser kanns nicht sein. Fuer den Sommer werde ich mir den Farbton „in the Buff“ oder „warm Honey“ bestellen. Zum Autragen habe ich den kleinen EDM Mini-Flat mitgeordert und ich finde den kleinen Brush praktisch, passt auch gut ins Make-up-Taeschchen. Bei der naechsten Bestellung kommt ein grosser Flat-Brush mit. Bin bei meiner taeglichen Gesichtspflege geblieben mit Hydrolat, Gesichtsoel und MG Gesichtslotion und danach habe ich die MF aufgetragen, keine Probleme … geht super zum Einarbeiten, keine Streifen, kein Glaenzen … zauberhaftes Aussehen!

    Vielleicht probiere ich auch mal die MF von EDM in matt oder semi-matt, ich hatte da ein bisserl Probs mit der Farbauswahl. Waere gut zu wissen, ob die Farbpalette von EDM der von Lily Lolo in etwa gleicht.

    • salva sagt:

      nachdem ich in dem video von allerlei julchen das auftragen von mineralfoundation als gar nicht so schwierig empfand wie ich gedacht hatte interessiere ich mich nun auch für dieses thema.

      da ich mich nicht so gerne schminke, weil ich mich mit make up so „zugeschmiert“ empfinde, würde ich es gerne mal versuchen.

      nur scheint die mf bei sehr trockener haut sehr schwierig zu sein, oder?

      zinkoxid sollte man wohl rauslassen, ich möchte auch nichts mattierendes einsetzen, viel titanoxid vertrage ich komischerweise auch nicht.

      kommt dann mf für mich überhaupt noch infrage?

      • beautyjagd sagt:

        Mh, dann bräuchtest Du eine Mineralfoundation, die auf Mica basiert und wenig Titandioxid enthält. Vielleicht wären die von Everyday Minerals , Meow (Puuurfect Puss) oder Hiro was für dich. Grundsätzlich ist auch die von marie w. sehr beliebt bei Frauen mit trockener Haut. Eine leichte Deckkraft hat die Mineralfoundation von Couleur Caramel, würde evtl ebenfalls zu Dir passen.

    • beautyjagd sagt:

      Das freut mich sehr, dass Du mit Mineralfoundation so gut zurecht kommst 🙂 Früher gab es mal einen polnischen Blog, bei dem die EDM-Nuancen mit denen von Lily Lolo verglichen wurden, aber er existiert leider nicht mehr. Vielleicht kommst Du mit Google weiter mit dem Stichworten Swatches oder Vergleich Lily Lolo und Everyday Minerals.

      • salva sagt:

        danke für die tipps, werde mich die inhaltsstoffe der infrage kommenden produkte mal näher anschauen.

      • Petrina sagt:

        Danke Julie … werde gleich mal Google ein bisserl einheizen 😉

  • begeisterte Leserin sagt:

    Was für ein toller, informativer Artikel. Wow. Ich hatte bisher keine Ahnung, was MF überhaupt ist. Nur durch Zufall hat mir jemand Proben von Biedermann angeboten und ich bin promt hier gelandet. Besser geht es echt nicht. Vielen Dank! Auch die Infos zu den Inhaltsstoffen sind toll. Ich nehme grad Avene mit dem passenden Puder, da ich sehr empfindliche Rosazeahaut habe, aber ich denke, dass ich die MF einfach mal ausprobieren werde. Auch wenn das sicher komplett anders sein wird als sich zwischen 3 Tönen Flüssigmake-up und 3 Tönen Puder mit 0815 Pinsel entscheiden zu müssen. Aber scheinbar ist es die Mühe wert. Meine Proben von Biedermann sind auf dem Weg, den / die 😉 Pinsel beschaffe ich mir auch noch und dann mal sehen. Andere Marken sind ja hier genannt, da wird einem zumindest nicht langweilig. Danke!

    • beautyjagd sagt:

      Das freut mich, dass ich Dir Mineralfoundation näher bringen konnte 🙂 Und ja, es gibt wirklich eine riesige Auswahl, sowohl an Farben als auch an Marken – vor allem in den USA (aber nicht nur)!

  • Andrea sagt:

    Ich habe vor 2 Wochen die beste Mineralfoundation entdeckt, die ich jemals hatte (und ich probiere seit ca. 10 Jahren die verschiedensten Mineralfoundations aus aller Welt):
    Priori MD.
    Diese Mineralfoundation verbessert innerhalb kurzer Zeit die Haut, der Hautton wird gleichmäßiger, die Haut wird feiner und jugendlicher – es ist einfach unglaublich!

    • beautyjagd sagt:

      Was wäre ich ohne meine aufmerksamen Leserinnen? Die Marke kannte ich noch gar nicht, die INCIs lesen sich ja durchaus gut. Hast Du sie in den USA bestellt? Die Mineralfoundation von Lucy Minerals setzt übrigens auch auf Antioxidatien, die teste ich gerade.

      • Andrea sagt:

        Danke für Deine Antwort!
        Nein, ich habe sie bei Beck in München gefunden.
        Sie kostet dort € 42, was ich nicht sehr teuer für eine solch hochwertige MF finde.
        Sie ist im übrigen auch sehr ergiebig wie viele Mineralfoundations.
        Auch die Farben passen sich sehr gut an die Haut an, man sieht überhaupt nicht „kalkig“ oder „gepudert“ aus.

        Sag mir aber gerne, wie Du die Lucy Minerals findest, wenn Du sie getestet hast.

        Danke auch für Deinen tollen Tipp mit „Douces Angevines“ – ich bin restlos glücklich mit den Pflanzenessenzen!
        Ich hatte eigentlich mein ganzes Leben Probleme mit Cremes, da ich diese Konsistenzen nie wirklich gut vertragen habe und habe verzweifelt nach einer Lösung gesucht. Jetzt habe ich sie endlich gefunden.
        Meine Haut wird täglich schöner und feinporiger.
        Einfach super!

  • begeisterte Leserin sagt:

    So, jetzt nutze ich seit einiger Zeit die Mineral Foundation von A. Biedermann und ich muss sagen: megacool! Wenn ich an das vorige Geschmiere mit Avene Flüssigmake-up und Puder denke und jetzt das Nur-Pudern mit der MF nehme und dann noch das Ergebnis vergleiche, kann ich allen nur raten sofort auf Mineral Foundation umzustellen. Vor allem scheint es meiner Haut mehr als gut zu tun. Unter Avene, die ja nun auch für hochsensible Haut konzipiert ist, hat meine Haut das Schminken nur gerade mal 3 Tage ausgehalten, um dann ziemlich trocken zu werden, was man dann an den unschönen Hautfetzen erkannte. Jetzt mit der MF habe ich dieses Problem überhaupt nicht mehr! Meine Haut wirkt viel gesünder mit und ohne Schminke. Das Herausfinden des Farbtons ist auch nicht so kompliziert wie man sich das vorstellt und hat mich gerade mal ein Versuchsset bei A. Biedermann gekostet, die auch eine Schminkanleitung und Pinseltipps (Flat-Top von Crimalux ist super) mitschickt.
    Allerdings hätte ich doch ein Frage: weiß jemand, wo man ein praktisches Schminkset für MF herbekommt, d.h. einfach leer, wo man den Puder reinkippt? Das von A. Biedermann finde ich unpraktisch (Schaubverschluss und Sieb). Am besten wäre eine Dose, in der man gleich schminken kann, sprich eine Fläche hat, wo man den Puder reingibt und dann mit den Pinsel aufnimmt. Zweite Sache: wo kann man die Pinsel aufbewahren in der Handtasche? Kennt da jemand so Wickelsets, wo der Pinsel eingerollt wird? Derzeit hantiere ich noch mit den kleinen Probierdosen von Biedermann, Spachtel, Slipeinlagen!plastedose 😉 zum Anmischen und einem Pinsel in einer Plastehülle, die demnächst kaputt ist. Das muss doch irgendwie praktischer gehen. Vielen Dank schon mal und weiter so!Ich bin echt happy!

  • Wow, echt ein umfangreiches Sortiment und gut verglichen (:
    Jetzt werde ich mir wohl mal die Everyday Minerals Jojoba Base ansehen, weil ich dann hoffentlich ein weniger trockenes Gefühl auf der Haut habe. Und die Meow Foundation klingt auch sehr interessant und ich finde toll, dass es dort Pröbchen gibt (:
    Vielen Dank für diese Mineralfoundation-Reihe (:

  • Gloria Viktoria sagt:

    Sogar Alverde hat ja inzwischen MF im Sortiment. Da sie so günstig ist hab ich sie mir mal direkt gekauft. Als Einstieg in die MF sozusagen.

    • beautyjagd sagt:

      Meinst Du den Mineral Puder von Alverde? Den würde ich nicht als Foundation bezeichnen, der deckt kaum, sondern mattiert eher, er basiert auf weißer Tonerde. Oder meinst Du die cremige Mineral Foundation in der Tube?

  • JuleZ sagt:

    Wirklich tolle Artikel hier!!!
    Ich würde gern EDM Foundation bei iHerb bestellen, aber ich weiß nicht welche Farbe die richtige ist. Gibt es iwo ein Probenset?

    • beautyjagd sagt:

      Soweit ich weiß, kann man Proben nur direkt auf der Homepage von Everyday Minerals in den USA bestellen – so habe ich das gemacht (hat gut funktioniert).

      • JuleZ sagt:

        Ich habs Gestern auch schon gesehen. Aber da gibt es nur 5 Proben die man bestellen kann:( ich brauch aber minimum 6. eher 12 weil ich die Farben auch gern in semi-matt hätte… Meinst du das geht?

      • beautyjagd sagt:

        Ah, da gibt es jetzt nur noch diese 5er Sample-Kits – ich würde einfach mal probieren, mehrere davon zu bestellen… ob das geht, weiß ich leider auch nicht.

  • Lynn sagt:

    Ich habe vor einigen Wochen versucht Foundation bei Cowarcosemtics zu bestellen. Hat in dem Sinne auch geklappt, als dass ich eine Bestellbestätigung erhalten habe und die Bezahlung per Paypal auch funktionierte … aber seitdem, Schweigen im Walde. Kein Beantworten der Mails oder des schriftliche Widerrufs, keine Lieferung, keine Zurückerstattung des Geldes. Voller Reinfall. Vielleicht kannst Du das in Deinem Post oben ergänzen?
    Viele Grüße!

    • beautyjagd sagt:

      Oh, das hört sich ja nicht gut an – ich würde mich da an Deiner Stelle unbedingt an Paypal wenden und den Käuferschutz (oder wie das heißt) aktivieren.

  • sonni sagt:

    Hallo zusammen 🙂
    schon seit einigen Monaten lese ich den Blog mit, der mich dazu gebracht hat, dass ich nun nach und nach sowohl meine Pflege als auch mein Make Up umzustelle.
    Nun ist meine Mineralfoundation von Marie W. fast aufgebraucht und ich würde gern etwas anderes und günstigeres testen und vor allem dabei Fehlkäufe vermeiden. Momentan benutze ich von Marie W. die Nummer 3 und ich hätte gerne eine Foundation die dieser sehr nahkommt, insbesondere beim Farbton. Könnt ihr mir weiterhelfen?
    Danke vorab!!

  • Ilka sagt:

    Hallo,

    habe deinen Blog erst jetzt entdeckt. Super informativ, danke!!

    Eine Frage habe ich aber: Wenn man dieses Mineral Make up in die Tagespflege mischt, wozu braucht man dann den Pinsel noch?

    LG

    • beautyjagd sagt:

      Wenn Du das Mineralpuder direkt in den Tagespflege gibst, dann brauchst Du selbstverständlich keinen Pinsel dafür 🙂 Aber vielleicht willst Du den Puder ja auch mal pur auf der Haut auftragen? Und da ist er ja dann schon notwendig.

  • b. sagt:

    hi,
    deine Infos haben mir sehr geholfen!
    1000Dank.
    Ich war jahrelang sehr glücklich mit jademinerals,,die es leider nicht mehr gibt.
    bin jetzt auf every day minerals umgestiegen und auch zufrieden.

    Was mir bei meiner „Recherche“ aufgefallen ist, das nicht bei allen shops erwähnt wird, das man mit der Farbe des Puders denneigenen Hautton korrigiert, also z.B. bei rose Teint nicht noch Rose wählt, sondern mit einem gelblichen Ton ausgleichen kann.

    Leider gibt es auch nicht überall Testtütchen.

    Ohne deine Tipps wäre ich verloren gewesen.

    lg

    • beautyjagd sagt:

      Das freut mich sehr, dass ich Dir weiterhelfen konnte! Die Minerals von Jade hatte ich vor Ewigkeiten auch mal, aber die würde ich mit meinen Kenntnissen mittlerweile gar nicht mehr für eine Mineralfoundation halten (wegen einer Inhaltsstoffe).

      • b. sagt:

        oh,…das habe ich nie bemerkt, das sie inhaltsstoffe nicht so ganz o.k. waren.
        Ich benutze mittlerer Weile das everyday mineral make up seit einigen Wochen und habe das Gefühl ich bauche viel Puder um die Haut gut abzudecken, rote Äderchen z.B.
        Allerdings arbeite ich auch ohne concealer o.ä.
        Ich denke ich probiere als nächstes mal die matte base Variante.

        lg nochmals b.

  • Joy sagt:

    Hallo,

    dieser Beitrag ist für mich als Neuling auf dem Gebiet wirklich absolut Gold wert. Danke erstmal dafür 🙂 Trotzdem hätte ich ein paar Fragen zum Thema und hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Ich bin bereits seit Jahren auf der Suche nach der richtigen Foundation und habe im konventionellen Bereich bereits alles mögliche durchprobiert. Leider war nie das richtige dabei und letztendlich bin ich immer wieder auf Concealer ausgewichen. Vor einem halben Jahr ca. merkte ich dann wie dünn,großporig und empfindlich meine Haut geworden ist und entschied mich dafür, mich zum ersten mal mit den Inhaltsstoffen meiner Produkte zu beschäftigen. Wie die meisten bin ich fast in Schockstarre verfallen und gerade der Concealer den ich seit Jahren großzügig verwendete lieferte besonders erfreuliche Ergebnisse -.- Also landete ich irgendwann im Bereich Naturkosmetik und probierte mich zuerst durch die bekannten Naturkosmetikmarken im Drogeriebereich. Leider wurde ich auch dort bis heute nicht wirklich fündig und ein paar Monate später und um ein paar Euros leichter, landete ich irgendwann hier. Bisher viel es mir noch ein wenig schwer mich komplett durchzuwurschteln, da ich eigentlich nicht so die Blogleserin bin, aber im Bereich Foundation habe ich mich schon ein wenig schlau gemacht und gleichzeitig schon mal so einnige Onlineshops durchforstet.

    Das Problem ist, dass ich vermutlich relativ hohe Ansprüche an eine Foundation habe und mich daher bisher noch nicht wirklich entscheiden konnte. Eine wichtiges Kriterium ist für mich die Deckkraft. Leichte Deckkraft kommt für mich leider überhaupt nicht in Frage und mittlere geht eigentlich nur, wenn ich den passenden Concealer dazu hätte. Im Bereich Mineralfoundation habe ich bis jetzt nur Lily Lolo getestet und wurde leider enttäuscht. Nun dachte ich an die Bare Minerals Original Foundation + Concealer, da der Concealer wohl eine recht hohe Deckkraft besitzen soll und die Foundation anscheinend indivduell aufbaubar ist. Die EDM Foundations haben mich auch sehr angesprochen, aber auch da konnte ich mir bisher kein richtiges Bild von der Deckkraft machen da es überall sehr unterschiedlich beschrieben wird. Da ich eine ziemlich launische Mischhaut habe, ist die Haltbarkeit besonders im Sommer auch noch ein wichtiger Punkt. Im Sommer habe ich eine sehr ölige T-Zone aber trotzdem möchte ich keine komplett matte Foundation haben, da ich diesen „frischen“ Look an den richtigen Stellen eigentlich ganz gern mag. Im Notfall würde ich dann in den Bereichen lieber ab und zu mit einem durchsichtigen,mattierenden Puder arbeiten.

    Ich möchte gerade im höheren Preissegment weitere Fehlkäufe einfach vermeiden und hoffe, dass jemand evtl. einen konkreten Tipp für deckende Foundations und Concealer im NK-Bereich hat. Ich würde mich aufjedenfall sehr darüber freuen.

    LG 🙂

    • beautyjagd sagt:

      Hallo Joy, Foundation ist auch wirklich kein einfaches Thema im Bereich Naturkosmetik! Kann gut verstehen, dass Du da etwas auf der Suche bist, insbesondere wenn es um eine stärkere Deckkraft geht. Du suchst eine pudrige Foundation, oder? Spontan sind mir da die deckende Foundation von Meow (Flawless Feline) oder die von Hiro eingefallen, das sind in meinen Augen die deckendsten Mineralfoundations. Als Concealer mag ich sehr gern den von Studio 78, der ist cremig-fest, in einem Töpfchen. Ich hoffe, ich konnte dir ein bisschen helfen, falls mir noch was einfällt, ergänze ich hier 🙂

      • Joy sagt:

        Hi,

        erstmal vielen Dank für die schnelle Antwort. Da ich in den letzten Tagen ein wenig unter Zeitdruck stand und eine relativ schnelle Lösung im Bereich Foundation brauchte, hatte ich mich letztendlich doch erstmal für die BareMinerals Foundation entschieden. Allerdings für die kompakte Version, da ich mit der Handhabung bei loosen Mineralfoundations doch noch ein wenig unzufrieden und unsicher war bisher. Nunja, leider ist auch diese Foundation noch weit davon entfernt meine Ansprüche zu erfüllen, aber zumindest im Bereich Deckkraft bietet sie schon mal so einiges. Für normale Haut ist sie wahrscheinlich sehr gut geeignet, aber für meine zickige Mischhaut wohl eher nicht. 🙁 Schade, aber als Übergang wird so wohl erstmal ausreichen. Ich hoffe, ich finde demnächst ein wenig mehr Zeit um mich etwas genauer mit deinen Vorschlägen zu befassen. Die Hiro Foundation und der Studio 78 Concealer machen mich auf jeden Fall schon mal neugierig. Allerdings wird es da mit der Farbauswahl vermutlich wieder ein Akt und einiges an Recherchezeit in Anspruch nehmen. Du hättest da nicht zufällig einen Tipp für mich ? 🙂 Liege vom Hautton her momentan so zwischen NC20/25 bei Mac falls dir das etwas sagt.

        LG 🙂

      • beautyjagd sagt:

        Die gepressten Foundation von Bare Minerals kenne ich leider nicht, wenn ich es richtig im Kopf habe, sind die auch nicht ganz naturkosmetisch. Vom Concealer von Studio 78 gibt es nur zwei Farben, 01 ist gelblich, 02 ist eher rosastichig. Ich habe 01 in Gebrauch, und würde sagen, dass ich NC 15/20 bin. Bei Hiro sind die Farben eigentlich ganz gut beschrieben, wenn Du gelbstichige Haut hast, dann käme vielleicht Cameo, Pearl Beige oder gar Honey Pon in Frage – ich würde mir erst Proben kommen lassen. Falls Du in Köln wohnst, könntest Du Dich auch im Salon 2 beraten lassen, die führen die Foundation vor Ort. Liebe Grüße 🙂

  • Joy sagt:

    Mensch, du bist echt fix. 🙂 Leider wohne ich zurzeit noch in einer Kleinstadt, die im Bereich dekorativer Naturkosmetik vor Ort leider nicht ganz so viel zu bieten hat. Daher muss ich mich was das angeht leider noch sehr auf’s Internet verlassen, aber dein Blog ist mir da ja bereits eine sehr große Hilfe. Den Beitrag zur Hiro Foundation habe ich inzwischen übrigens auch entdeckt und ich denke, das könnte genau das Richtige für mich sein. Die Proben sind so gut wie bestellt und dank dir, weiß ich ja jetzt auch an welches Farbspektrum ich mich da ungefähr halten muss.

    Nochmals lieben Dank und viele Grüße 🙂

  • Freya sagt:

    Danke für diese Zusammenfassung.

    Alima wird in dem Naturkosmetikladen meines Vertrauens hier in Leipzig von Provida abgelöst, die, so weit ich das herausfinden konnte, in Deutschland herstellen.

    Sie verschicken leider keine kaufbaren Kleinproben, bieten aber den Service, winzige Pröbchen kostenlos mit der Post zu schicken. Das war echt super hilfreich.

    SIe enthalten, verglich mit dem, was hier bei manchen aufgelistet ist, wirklich kaum etwas mehr als Eisenoxide, Mica und Zinkoxid.
    Ich bin bisher total begeistert, muss mich nur etwas mehr in den Auftrag hineinfuchsen.

    • beautyjagd sagt:

      Mit Alima gab es – glaube ich – immer wieder Lieferschwierigkeiten, leider. Vielleicht wird deswegen auch Provida eingelistet, werde ich mir auch bald mal näher ansehen!

  • Saadi sagt:

    Hallo 🙂 vielen dank fur deinen sehr informatifen Beitrag! -wirklich toll! Ich interessiere mich für die alima pure foundation. Weißt du zufällig, ob bzw. in welchen Haendern diese Angeboten wird?Danke schon mal. 🙂

    Lieben Gruß
    saadi

    • beautyjagd sagt:

      Ich habe auch gesehen, dass Alima bei vielen Händlern ausgelistet wurde und nur noch über den amerikanischen Shop erhältlich ist – dafür gibt es neu Earth Minerals, die meiner Meinung nach ganz ähnlich wie Alima sind (zB bei Najoba).

      • Saadi sagt:

        Hallo 🙂 Vielen Dank für deine Rückmeldung und für den Tipp!
        Das ist wirklich sehr schade, aber was soll es. Ich habe vorhin Nojoba angeschrieben und auch um Rat gefragt. Ich bin gespannt auf deren Rückmeldung. 😉 Aber das Produkt von Earth Minerals werde ich mir auch anschauen. 🙂

  • Anne sagt:

    Danke für den tollen Post! Hätte ja gleich bei dir schauen können, das hätte mir viel Rumsuchen auf diversen Seiten und eine nicht zu mir passende Bestellung erspart!
    Jetzt habe ich mir bei Everyday Minerals mal Proben bestellt, danke für den Hinweis. 🙂

    • beautyjagd sagt:

      Proben sind immer ein guter Weg, wenn es darum geht, sich an Mineralfoundations heranzutasten 🙂 Die Auswahl ist sonst wirklich überwältigend… Everyday Minerals mag ich auch weiter sehr gern!

  • betsie sagt:

    Lily Lolo

    Als langjähriger mineral make up Fan bin ich seit einigen Monaten bei „every day minerals“
    gelandet.
    Bin fecht zufrieden, allerdings deckt es mir nicht gut genug, ich arbeite also mit mehreren Schichten, was primär funktioniert, aber ich bauch sehr viel Puder.
    Ich bin dann auf Lily Lolo gestoßen und und der Preis und auch die Farbauswahl haben mich voll überzeugt.
    Nun…
    Es ist recht sandig, ich merke es richtig, wenn ich es auftrage.
    Die Deckkraft ist ähnlich wie bei EDM, also probiere ich mehrere Schichten, und sehe geschminkt aus.
    Es verschmilzt nicht so mit der Haut, und ich werde das Gefühl nicht los, dass es auf der Haut kribbelt.
    Och werde also bei EDM bleiben und mal die mattierende Version ausprobieren.

    LG an alle
    Betsie

    • beautyjagd sagt:

      Ja, probier unbedingt mal die matte Version von Everyday Minerals aus, noch immer mein liebstes Finish 🙂

  • Chris sagt:

    Hallo,

    vielen Dank für die vielen Infos!
    Ich benutze normalerweise eine Mineralfoundation von Alienor (mit der ich zufrieden bin) und nun haben sie Urlaub und ich keine Vorräte … Ich habe in den umliegenden Naturkosmetikmöglichkeiten geschaut, aber entweder ist Duft drin oder Talkum oder die Farbe passt nicht. Ich mag’s gerne matt oder minimal glänzend, habe eine trockene zu Rötungen neigende Haut (also ist fettfrei auch gut) und wäre für Tipps dankbar. Schnell sollte es auch gehen, das Besorgen …
    Viele Grüße

    Chris

    • beautyjagd sagt:

      Hm, gar nicht so einfach, vor allem weil es ja gar nicht so einfach ist, in einem Ladengeschäft eine Mineralfoundation vor Ort zu bekommen. Da fiele mir nur der Mineralpuder von Benecos ein, der ist zwar nicht so deckend, aber ganz nett, vielleicht was für den Übergang (allerdings mit Duft). Und sonst mag ich ja gern die Matte Base von Everyday Minerals, aber die müsstest Du dann doch bestellen. In München gibt es Earth Minerals zB bei Beauty&Nature vor Ort, die Minerals sind eigentlich gleich wie mit Alima. Mehr fällt mir leider gerade nicht ein…

  • Theycallmejen sagt:

    Hallo 🙂

    Ich bin heute durch Zufall auf diesen Post geraten und muss sagen, dass ich total begeistert bin!

    Vor ein paar Wochen habe ich herausgefunden, dass ich anscheinend allergisch bis hoch allergisch auf komedogene Inhaltsstoffe reagiere und seitdem stelle ich nach und all meine Pflegeprodukte um. Das ist zum Teil sehr mühselig und beim Make Up gar nicht so leicht, da vieles, was als nicht komedogen beworben wird, letztendlich doch solche Inhaltsstoffe enthält :/

    Lange Rede, kurzer Sinn…aufgrund dieses tollen Beitrags konnte ich jetzt erstmal ordentlich bei den verschiedenen Marken zuschlagen 🙂 bei der großen Auswahl sollte selbst für mich „Leiche“ was dabei sein 🙂

    Ich wünsche ein frohes Fest!

    • beautyjagd sagt:

      Danke für Deinen netten Kommentar zu meinem Blogpost! Mineralfoundation ist toll, gerade auch für hellhäutige Hauttypen – und die Inhaltsstoffe sind super reduziert. Ausprobieren könntest Du auch mal, die Mineralfoundation in Deine Tagescreme zu geben, das ist dann wie eine BB Cream/getönte Tagescreme.

  • Nadia sagt:

    Eine sehr gute, ausführliche Übersicht hast du da verfasst. Danke für den Blick in deine Sammlung….ich finde übrigens, ein Post zu dem Thema kann gar nicht zu lang sein.
    Nachdem ich eine Zeit lang die flüssige Foundation von Vichy (Dermablend Reihe) verwendet habe und diese mir zu ölig war, habe ich nach einer Alternative für meine anspruchsvolle Mischhaut gesucht.
    Ich neige zu großen Poren, Rötungen, Irritationen und öliger Haut.
    Da kam ich auf die Mineral Foundations.
    Über Everyday Minerala hab ich schon viel positives gelesen habe zum Einstieg aber mit Lily Lolo begonnen (da für 10g knapp 19€ und für knapp 3€ die Probiertiegelchen).
    Seitdem hat sich meine Haut verbessert, ich bin zufrieden.
    Zu dem Alienor hab ich mittlerweile auch eine Menge gelesen, trau mich aber nicht ran.
    Ich finde das Thema revolutionär obwohl ja schon eine Weile auf dem Markt.
    Der Tip mit den Pinseln….danke dafür! Ich musste erst mit dem Kabuki rumprobieren und der dritte war der richtige. An manchen Tagen habe ich aber das Gefühl meine Haut mag den dann auch noch, daher werde ich die Variante mit dem anderen Pinsel mal testen.

    Danke nochmal, sehr spannend und hilfreich den Post.
    Lg

  • betsie sagt:

    hi, ich bins mal wieder!
    benutze bisher EM jojoba 1W und bin zufrieden, bis auf die deckkraft auf der nase. rötungen und geplatzte äderchen sind nur schwer, mit viel base abzudecken.
    meine frage ist, deckt eine andere EM base besser? oder soll ich den grünen oder den gelben concealer probieren?
    Dnake und LG

  • Anita sagt:

    Herzlichen Dank und auch große Anerkennung meinerseits für diesen ausführlichen und sehr informativen Beitrag zum Thema MF!!!!!
    Danke für Deine Mühen ,uns einen Einblick zu gewähren in diesem (für Laien)unübersichtlichem „Kosmetikdschungel“😬
    Ich bin auf diesen Artikel gestoßen weil ich meiner jahrelangen ,oder auch jahrzentelangen Aknelaufbahn ein Ende setzen möchte.Ebenso möchte ich der Flüssigfoundation Lebewohl sagen;)
    Habe mir jetzt Pröbchen von Chrimaluxe bestellt,in der Hoffnung eine gute Wahl getroffen zu haben…Bin schon ganz gespannt hinsichtlich der Deckkraft.Habe so einige „Baustellen“und hoffe diese verschwinden weitestgehend darunter.
    Dank Deiner ausführlichen Berichterstattung habe ich ein gutes Gefühl