Dekorative Kosmetik, International, Medien, Neuheiten

Nars: Make Up Your Mind, Express Yourself

Vor einiger Zeit hat mich eine meiner Leserinnen darauf aufmerksam gemacht, dass nun das zweite Buch des bekannten Makeup-Artists François Nars erschienen ist. Diesem Hinweis musste ich natürlich direkt nachgehen 😉 .

François Nars ist ein französischer Visagist, der in den USA und zeitweise auf Tahiti lebt. In seiner Jugend, die er in der südfranzösischen Provinz verbracht hat, hatte er viel Zeit, Vorher-Nachher-Bilder in den Zeitschriften seiner Mutter zu studieren. Dadurch wurde sein Interesse an Makeup geweckt und sein Auge geschult.

Seine zweite Leidenschaft gilt der Fotografie. Als Makeup-Artist arbeitete Nars viele Jahre mit bekannten Fotografen wie Richard Avedon zusammen, bevor er 1996 für die Kampagne seiner eigenen Makeup-Linie selbst zur Kamera griff. In diesem Buch vereinigt er also beide Talente, das Schminken und das Fotografieren.

Im ersten Buch, das vor zehn Jahren erschienen ist, hat François Nars die Looks an bekannten Models demonstriert. Für „Make Up Your Mind, Express Yourself“ hat er nun „normale“ Menschen ausgewählt und dabei auf größtmögliche Vielfalt geachtet. Er schminkt Frauen und Männer, die 16 bis 64 Jahre alt sind und verschiedenen Ethnien angehören.

Der Großteil des Buches besteht aus Fotos, die das „Model“ einmal ungeschminkt und dann mit Makeup zeigen. Auf einer zwischen den beiden Seiten liegenden Plastikfolie wird die Plazierung des Makeups skizziert und das verwendete Produkt benannt.

Die sechzig Looks werden in drei Kapitel unterteilt. Der experimentellere Teil heißt „Play“ und umfasst Looks, die meist von jüngeren Frauen gezeigt werden. Das Kapitel „Perfect“ bringt Makeups für die Frau zwischen 30-50, in „Polish“ schminkt Nars schmeichelnde Looks für die Altersklasse darüber. Der Schwerpunkt liegt eindeutig auf den beiden ersten Kapiteln. Nars weist jedoch ausdrücklich darauf hin, dass diese Einteilung nicht all zu eng zu sehen ist.

Makeup soll Spaß machen, so lautet das Motto. François Nars betont häufiger, dass es sich „nur“ um Makeup handle, das man einfach wieder abschminken könne. Es bietet jedoch die Möglichkeit, verschiedene Teile der Persönlichkeit auszudrücken. Deswegen zeigt Nars sowohl natürliche als auch dramatische Looks.

Makeup-Bücher haben den Nachteil, dass man nicht dabei zusehen kann, wie der Visagist beim Schminken vorgeht. Auch in diesem Buch gelingt es meiner Meinung nach nur bedingt, der unbedarften Leserin nahe zu bringen, wie man das Makeup genau plaziert. Die Schmink-Tutorials auf Youtube sind da ganz eindeutig im Vorteil.

An welchen Stellen die Wangenprodukte aufgetragen werden, kann man den Skizzen auf den Folien noch ganz gut entnehmen. Bei den Augenmakeups wird es aber schwieriger. Es fehlt ein detailliertes Foto, um das Augenmakeup nachvollziehen zu können.

Ein bisschen Hilfestellung leisten die Beschreibungen am Ende der Kapitel. Nars nennt dabei sowohl die Produkte als auch die Pinsel, mit denen er arbeitet. Leider kann dieser Text meiner Meinung nach kein genaues Bild oder eine Schritt für Schritt-Anleitung ersetzen.

Ich mag die Idee des Studierens von Gesichtern und Makeups. Trotzdem wäre es nicht schlecht, wenn Nars einige grundlegende Techniken bildlich gezeigt hätte. In „Tips before you begin“ findet man zwar Basiswissen zu Themen wie den Pinseln oder der Hautpflege, aber leider erfährt man nicht, wie man z.B. welche Augenform betont oder Tiefe erzeugt.

Ein bisschen schwierig finde ich auch, dass François Nars ausschließlich die Produkte seiner eigenen Linie nennt. Wer Kosmetik von Nars verwendet, wird sich bei der Umsetzung der Looks leichter tun. Alle anderen müssen erst mal im Internet nachgucken, was ein „Multiple“ ist oder welche Farbe hinter dem Namen „Bali“ steckt.

Andererseits wird man dadurch auch auf Produkte von ihm aufmerksam, denen man bisher keine so große Beachtung geschenkt hat. Nars verwendet z.B. seine Kajals häufig zum Grundieren des Lids oder arbeitet mit bräunlichem Lidschatten als Konturen-Puder.

Das Buch „Make Up Your Mind, Express Yourself“ ist 2011 erschienen. Es ist in einem schwarztransparenten Umkarton verpackt. Die Seiten werden von einer Spirale zusammengebunden. Es kostet 22,95 EUR und ist z.B. bei Amazon erhältlich.

Mein Fazit: Der Fokus des Buches liegt auf dem Studieren der unterschiedlich geschminkten Gesichter. Es dient zur Schulung des Auges und zur Inspiration. Bei der Plazierung von Blushes oder Highlightern kann man sich einige Tricks abschauen. Bei den Augenmakeups ist das weniger möglich, da sie nicht detailliert genug gezeigt werden.

Kennt ihr das Buch oder den Vorgänger? Welche Informationen erwartet ihr von Büchern über Makeup? Was haltet ihr von dem Konzept dieses Buches? Oder sucht ihr Informationen zum Thema Schminken ausschließlich im Internet?

Auch interessant:

P2: Into Lace LE - Eindrücke und Vergleiche
News and reviews from the world of organic beauty: 5
Beauty-Notizen 4.12.2015

Comments are disabled.

12 thoughts on “Nars: Make Up Your Mind, Express Yourself
  • Kaddi sagt:

    mich interessiert dran vor allem, dass mit nicht-models gearbeitet wird, weil das einen realistischeren eindruck über den tatsächlichen effekt von make up vermittelt. wobei zugegebenermaßen das titelmodell sehr hübsch und interessant aussieht. und witzigerweise auch jünger ungeschminkt, mir fällt oft auf, dass starkes make up älter macht.
    ich denke auch, dass so ein buch weniger dazu da ist, techniken zu vermitteln, als eher eine inspirationsquelle zu sein. aber 23 euro für bunte bilder? eher nicht. dann vll eher dass bobbi brown buch, wobei ich jetzt nicht so der bobbi fan bin. mich würde ein laura mercier buch interessieren, oder eins von rebecca morrice williams (becca), da ich beide frauen für sehr talentiert halte und die make up linien sehr mag.

    • beautyjagd sagt:

      Das Titelmodell ist schon besonders hübsch, es sind aber auch durchschnittlicher aussehende Menschen dabei. Das Buch von Laura Mercier würde mich auch interessieren 🙂 .

  • juliaFL sagt:

    schöne rezension, hast du mal überlegt, die auch bei amazon reinzustellen? würde sicher vielen kundinnen helfen .)

    für mich wäre das buch lediglich eine inspirationsquelle, keine anleitung. die hole ich mir, das hast du schon erwähnt, bei youtube.

  • keimonish sagt:

    …“schmeichelnde Looks für die Altersklasse darüber“… von einem Profi, würden mich natürlich sehr interessieren 🙂 so etwas findet man ja auch nur sehr wenig bei youtube. Obwohl ich da schon ganz schön sicher bin, was einen Look angeht, der eben alltagstauglich tragbar ist und dezent. Mich würde aber auch mal interessieren, was man sich in dieser Altersklasse NOCH so alles leisten kann, um zwar modern ein AMU zu schminken aber nicht albern oder älter zu wirken.
    Ein Buch mit Beispielbildern, würde ich mir zwar gern ansehen, würde auch „drinherumlesen“ aber wahrscheinlich eher nicht kaufen, weil ich dann nie wieder reinschauen würde. Etwas mit Anleitung und Tipps, wär dann schon eher etwas. Lieber wäre es mir aber, ich könnte es im bewegten Bild sehen, wie etwas entsteht.

    • beautyjagd sagt:

      Es sind leider auch viel zu wenige Frauen in diesem Alter, die er im Buch zeigt! Dafür würde ich es mir keinesfalls kaufen. Du würdest auch direkt reinpassen, die Frauen sind echt toll! Im Grunde hat er eine flüssige Foundation zart aufgetragen, die Augen sind meistens Dunkelgrau/Braun/Beige geschminkt (auch dramatischere Looks, alles gut verblendet). Er empfiehlt auf jeden Fall Wimperntusche, weil diese die Augen öffnet.
      Ich finde es auch schade, dass es so wenige richtig gute „Vorbilder“ gibt in dieser Altersklasse. Ich bin mir aber sicher, dass sich das bald ändern wird. Schon wegen der demographischen Verschiebung und dass man „alt“ eigentlich gar nicht mehr an einem Alter (über 80?) festmachen kann. Collistar hat doch kürzlich eine Pflegeserie für Frauen über 70 lanciert. Ich glaube zwar nicht, dass man sie braucht 😉 , aber das Marketing hat die Zielgruppe also schon im Visier – da wird noch einiges passieren.

  • Informationen über das Schminken suche ich mir hauptsächlich über das Internet. Was mir in solchen Büchern immer gefehlt hat, sind ein paar einfache „Grundregeln“. Z.B. wie kombiniert man geschickt mehrere Lidschatten-Farben – für die komplizierten Beispiele, die man dann vorfindet, bin ich zu ungeschickt >_<.
    LG, Umeko

    • beautyjagd sagt:

      Genau, ich finde auch, dass diese Grundregeln im Buch von Nars fehlen. In einem der Anfangskapitel fände ich das echt gut. Aber wahrscheinlich findet man das mittlerweile so viel besser im Internet, dass er es gleich gelassen hat. Nur fände ich es trotzdem mal toll, sowas von Nars zu sehen. Liebe Grüße

  • Genau dieses Buch schlummert schon seit Wochen in meiner Wunschliste bei Amazon. Bisher habe ich immer gezögert es zu bestellen, weil ich genau das befürchtet habe, was du im Detail beschreibst: die Anleitungen sind zu gering. Und dennoch reizt mich das Buch noch immer, ich wäre halt auf die Vorher-Nachher Effekte sehr gespannt. Das finde ich schon sehr faszinierend. Darum bleibt es in meiner Liste, und irgendwann landet es auch bei mir. Dank dir habe ich nun doch einen genaueren Eindruck dieses Buches.

    Aber…weil es bei den englischen Büchern im Angebot war, habe ich mir vor kurzem das Buch von Bobbie Brown geschnappt, zum sehr günstigen Preis wie ich finde. Die deutsche Ausgabe kostet das doppelte. Mal sehen ob dieses Buch demnächst auf meinem Blog landet. 🙂

    http://www.amazon.de/Bobbi-Brown-Makeup-Manual-Everyone/dp/0755318471/ref=sr_1_1?s=books-intl-de&ie=UTF8&qid=1310146270&sr=1-1

    LG Petra

    • beautyjagd sagt:

      Das Makeup Manual von Bobbi Brown habe ich auch auf englisch, weil mir die deutsche Version davon zu teuer war. Ich freue mich schon auf deine Rezension 🙂 Liebe Grüße

  • Irina83 sagt:

    Gründliche Recherche zum Autor und detaillierte Rezension. Bei Amazon einstellen ist eine wirklich gute Anregung. Hast Du auch einen Look aus dem Buch spaßeshalber im „Selbstversuch“ schon nachgemacht? Es wäre doch interessant, welche Dupes von anderen Firmen es für die verwendeten Produkte gibt, weil NARS hierzulande ja leider nicht mehr verkauft wird. Oder vielleicht hast Du sogar einige Produkte von NARS, die Du hier auf Deinem Blog einmal vorstellen könntest?

    • beautyjagd sagt:

      Ich lasse mich von den Bildern eigentlich immer eher allgemein anregen, z.B. schaue ich mir genau an, wie er ein Wangenrouge setzt oder wie er mit Augenformen umgeht. Dann probiere ich Teile davon aus. Aber vielleicht mache ich das mal, mir einen kompletten Look auszusuchen und dann nachzuschminken. Da ich fast nichts (mehr) von NARS habe, würde ich sowieso nur mit ähnlichen Farben arbeiten, das dürfte auch gut funktionieren. Aber ich muss gestehen, dass ich auf einige Lidschatten von NARS aufmerksam geworden bin, die mir sehr gefallen. Vielleicht werde ich also doch demnächst mal wieder NARS-Sachen vorstellen können 😉 .