International, Naturkosmetik, Pflegende Kosmetik

Mein BB Cream-Dilemma und die Blemish Cream von Jurlique

Zurzeit quält mich ein Dilemma 😉 : Meine Neugier auf internationale Produkte steht im Widerspruch zu meinen Ansprüchen an Inhaltsstoffe. Konkreter gesagt, es geht um die angesagten Blemish Balm Creams, kurz BB Creams genannt.

Ich habe sie Ende letzten Jahrens bei Jettie entdeckt. Diese BB Creams sind in Asien und den USA sehr beliebt und dort in Drogeriemärkten erhältlich. Sie sind ein echtes Allround-Produkt, das Pflege, Tönung, Sonnenschutzfaktor und teilweise Whitening in einer Creme bieten soll.

Der Trend schwappte erst auf die USA über, nun erreicht er auch Europa. Sowohl M.A.C. als auch Illamasqua bringen gerade ihre Versionen davon auf den Markt. Maybelline oder Vichy vertreiben übrigens in Asien ebenfalls BB Creams.

Ich würde nur zu gern eine der bekannten koreanischen BB Creams von Skin79 oder Missha ausprobieren! Aber ich habe einfach keine Lust auf die Inhaltsstoffe. Alle BB Creams, die ich mir näher angesehen habe, basieren auf Silikon. Dazu kommen je nach Marke PEG-Verbindungen, Paraffinöle und Konservierungsstoffe, die mir nicht gefallen. Natürlich sind meist auch pflegende Bestandteile wie Algen enthalten, aber sie finden sich eher weiter hinten in der INCI-Liste.

Ich bin  in diesem Fall auch deswegen kritischer mit den Inhaltsstoffen, weil es sich nicht nur um eine Foundation handelt, sondern um eine Creme, die die Haut grundsätzlich verschönern soll. Nur leider verbaue ich mir mit dieser Haltung den Test einer echten asiatischen BB Cream… Echt ärgerlich!

Im Internet habe ich natürlich auch schon nach BB Creams gesucht, deren Inhaltsstoffe etwas „besser“ sind. Zwei asiatische BB Creams tragen den Zusatz „organic“, waren es aber bei näherer Betrachtung nicht. Falls ihr also eine kennt, lasst es mich unbedingt wissen! Ich wäre sehr dankbar für einen Tipp 🙂 .

Letztlich habe ich dann in „No More Dirty Looks“ eine Blemish Cream gefunden, die mich wenigstens etwas darüber hinweg tröstet, dass ich die asiatischen BB Creams zurzeit nicht ausprobieren mag. Sie stammt vom australischen Hersteller Jurlique und ist nicht mit Sonnenschutz und Whitening-Effekt ausgestattet (brauche ich auch nicht).

Ich habe das kleine Tübchen bei einer Aktion im englischen Shop Lookfantastic für 13 Pfund gekauft. Die Blemish Cream soll gegen Hautunreinheiten wirken und ölige Haut ins Gleichgewicht bringen. Eigentlich genau das, was ich (partiell) brauche.

Die Blemish Cream riecht kräuterig und nach Teebaumöl. Sie ist leicht hautfarben bis rosa getönt:

Aufgetragen und verteilt sieht man die Farbe aber kaum. Die Creme ist dünnflüssig und nicht deckend, sondern nur etwas hell und teintausgleichend getönt. Auf der Haut spürt man sie nicht.

Obwohl Jurlique auf ein Bio-Image setzt, wird unter den Inhaltsstoffen an vierter Stelle Ceteareth-12 aufgeführt. Dieser Stoff findet sich leider auf der Blacklist in „No More Dirty Looks“. Auch vom Konservierungsmittel Sodium Hydroxymethylglycinate halte ich nicht allzuviel:

In der Blemish Cream sind viele pflanzliche Extrakte, Vitamine und Kaolin enthalten. Schwefel wirkt desinfizierend und vermindert die Hauttalgbildung (Bährle-Rapp raten jedoch von einer Langzeit-Anwendung ab). Der Bartflechten-Extrakt soll entzündungshemmend und antibakteriell bei Akne sein.

Ich trage die Blemish Cream seit ungefähr seit zwei Wochen partiell bei Bedarf über der normalen Hautpflege auf. Der Teint wirkt durch die zarte Tönung etwas ausgeglichener und ich hatte sogar den Eindruck, dass sich meine Hautunreinheiten etwas beruhigt haben.

Produkte von Jurlique sind in Deutschland nur vereinzelt erhältlich. Einfacher sind sie über englische Shops wie Lookfantastic oder Naturisimo zu beziehen. Normalerweise kostet die Blemish Cream 19 Pfund, es gibt aber immer wieder günstigere Angebote.

Mein Fazit: Ein erster Schritt in die Richtung Blemish Balm Cream mit „grüneren“  Bestandteilen. Auch wenn ich mit den Inhaltsstoffen nicht völlig einverstanden bin, fand ich die Wirkung bisher gar nicht schlecht. So richtig befriedigt ist meine Neugier auf asiatische Blemish Balm Creams allerdings immer noch nicht 😉 .

Edit: Mittlerweile habe ich die Intuitive Touch BB-Cream Foundation von Une Beauty gefunden, die von Ecocert zertifiziert ist.

Wurdet ihr auch schon auf die BB Creams aufmerksam? Oder benutzt ihr gar eine? Kennt ihr Produkte der Firma Jurlique? Habt ihr Erfahrung mit Schwefel in Kosmetika? Verwendet ihr eine getönte Tagescreme?

Auch interessant:

Ushuaïa: Déodorant Hibiscus de Burkina Faso
Buriti Bronzer von RMS Beauty
Beauty-Notizen 30.5.2014

Comments are disabled.

36 thoughts on “Mein BB Cream-Dilemma und die Blemish Cream von Jurlique
  • Du solltest mit der Creme Vorsicht walten lassen. Allantoin und Panthenol lassen die Haut zwar im erstem Moment weicher erscheinen, machen aber auch abhängig. Die Haut fühlt sich dann irgendwann immer schneller spröder und trockener an und man hat das Gefühl öfter nachcremen zu müssen („Labello-Effekt“).

    Beide Stoffe sind meines Wissens auch bei den gängigen Naturkosmetik-Labels erlaubt (zumindest verwendet sie Bioturm – daher haben wir sie auch nicht im Sortiment).

    Letztlich klingt die Creme auch „nur“ nach einer Hauschka Tönungspflege Creme oder einem Sensisana Tönungsfluid. Beide sind vom Preis vergleichbar und kommen ohne süchtig machende Inhaltsstoffe aus 😉

    Viele Grüße aus Mainz
    Die Naturdrogerie

    • beautyjagd sagt:

      Genau die beiden getönten Tagespflegen werde ich mir mal morgen im Bioladen angucken 🙂 ! Eigentlich kann ich natürlich auch einfach ein paar Brösel der Minerlafoundation in die Tagespflege mischen, hätte den gleichen Effekt. Aber so ist das eben, wenn man viele Blogs liest, immer entdecke ich was Neues 😉 . Dass Allantoin und Panthenol zu den Süchtig-Machern gehören, wusste ich nicht. Darf ich dich noch fragen, was du von Schwefel in Cremes hälst bzw. ob du da Erfahrung hast?

      • Jumanita sagt:

        Sag mal, hast Du Dir eigentlich die getönten Tagespflegen mal angeschaut, ich bin nämlich auf der Suche nach etwas leichtem für den Urlaub und dachte genau an die beiden, die die Naturdrogerie bereits vorgeschlagen hatte. Würde mich interessieren, wie Du die beiden findest und ob sie wirklich in die Haut einziehen oder wie bei Clinique, wie ich finde, oben auf liegen und hässliche Flecken in die Kleidung machen. 😉

      • beautyjagd sagt:

        Ja, ich habe mir das Tönungsfluid von Sensisana und die Tönungpflegescreme von Dr. Hauschka angesehen und schon ein bisschen getestet.

        Das Tönungsfluid ist sehr dünnflüssig und rotbräunlich gefärbt. So richtig warm werde ich damit nicht, weder von der Färbung noch im Handling. Ich habe es mal in meine Pflegelotion mit hineingemischt oder auch pur auftgetragen, aber der Effekt gefiel mir nicht. Wahrscheinlich passt die Farbe nicht zu meinem Hautton. Abgedeckt wird damit aber gar nichts, ähnlich wie beim Fluid von Dr. Hauschka wirkt die Haut nur etwas bräunlicher/gesünder.

        Die Tönungspflegecreme von Dr. Hauschka hat eine dickere Konsistenz, ich würde darunter keine andere Pflege tragen. Die Färbung gefällt mir viel besser, sie ist beige-bräunlich. Du kannst dir ja mal eine Probepackung davon kaufen, die kostet ja nicht viel. Ich bin ganz zufrieden damit – aber sie deckt jetzt auch nicht wirklich ab (ist schon anders als bei den asiatischen BB Creams, die decken stärker).

        Beide getönten Tagespflegen färben leicht ab, das hatte ich leider noch nie anders bei einer getönten Pflege. Ich hoffe, ich konnte dir ein bisschen helfen!

      • sonja kirschbauer sagt:

        Hallo ihr lieben,

        ich hatte genau die gleichen Problematiken früher, nun habe ich seit einiger zeit angefangen meine Cremes selbst herzustellen, ich füge Pigmente der creme hinzu.
        Mineralpigmente, wer mag kann auch ein mineralpuder zu mischen, und ich gebe ein paar tropfen reines Arganöl zu, sowie ein paar Tropfen Yasmine und das wichtigste Teebaumöl.

        Aber die Kombination hat meiner Haut sehr gut getan, meine Haut ist rein und geschmeidig, durch die Pigmente sieht meine Haut richtig leuchtend aus und das Arganöl hilft das die Haut sich selbst regerneriert.. Ich kann euch nur das empfehlen mischt die cremes selbst an, da wisst ihr alle welche Stoffe enthalten sind und es macht spaß, zu sehen, dass es wirklich rein BIO ist und auch noch gesund für unsere Haut.

      • beautyjagd sagt:

        Genau das habe ich mir auch schon mal überlegt. Wenn ich demnächst mal wieder Zeit und Muse habe, dann werde ich mir selbst einen Beautybalm mischen 🙂 Abgesehen davon werde ich die BB Creme von Alva testen, die es ab März geben soll.

    • Kaddi sagt:

      also das mit dem süchtigmachen kann ich nicht bestätigen, obwohl mir die theorie dahinter einleuchtet. ich kann nur sagen, dass bioturm meine haut gerettet hat, als es ganz schlimm war. (fettig, trocken, schuppig, akne und neurodermitis). jetzt hat sie sich wieder beruhigt und ist nur noch fettig/unrein und ich bin wieder auf hauschka umgestiegen. mein freund liebt das zeug auch, seiner meinung nach ist die hautschutzsalbe die beste creme die es gibt. biotum ist aber glaube ich nicht zertifiziert weil zb urea und pentylene glykol enthalten sind.

      • Es ist bei jedem anders. Der Suchteffekt muss nicht sofort eintreten und die genannten Soffe (einschließlich Urea) können übergangsweise Linderung verschaffen. Panthenol oder Allantoin sind, glaube ich, auch nicht in allen Produkten von Bioturm enthalten.

        Allerdings haben die Neurodermitiker hier schlechte Erfahrung bei dauerhafter Anwendung gemacht. Die Haut hat nach einer gewissen Zeit immer schneller immer mehr Creme verlangt und die Spannungsgefühle haben immer weiter zugenommen. Und das kann es halt nicht sein.

        Ich will Bioturm auch nicht verteufeln. Die Sachen sind besser als alles was es im konventionellen Bereich gibt. Wir achten einfach seit Jahren darauf keinerlei „Suchtstoffe“ in den Produkten zu haben.

        An suchtfreien Alternativen mangelt es zum Glück auch nicht. Von daher vermisse ich Bioturm nicht in unserem Sortiment 😉

        Viele Grüße aus Mainz
        Die Naturdrogerie

  • Ute Maria sagt:

    Sorry, vielleicht bin ich ja auch begriffssstutzig. Ich habe nicht verstanden, wo der Vorteil dieser BB-Cremes liegen soll.

    • beautyjagd sagt:

      Eigentlich sollen diese BB Creams Rund-Um-„Schönmacher“ sein, also die Haut pflegen, gleichzeitig durch die Pigmente tönen, durch Arbutin aufhellen (ist in Asien sehr gefragt) und gleichzeitig hohen Sonnenschutzfaktor bieten. Wenn man (so wie ich) auf Arbutin und den SPF wegen der zweifelhaften Inhaltsstoffe verzichtet, bleibt eigentlich nichts mehr übrig als eine getönte Tagescreme 😉 . Ich sag ja, Dilemma 😉 . Bei Magi gab es dazu am Wochenende eine dreiteilige Serie, die sehr aufschlussreich war.

  • Jana sagt:

    Ich habe das Hauschka Tönungsfluid. Es deckt überhaupt nicht, aber das ist auch nicht sein Zweck, vermute ich. Es ist eher ein Konzentrat, das man mit seiner Tagescreme mischt. Gut verteilt wirkt es wie ein sanfter Bronzer, es macht diesen healthy look, weißt du, was ich meine? Gesund und ein weeenig gebräunt. Und top Inhaltsstoffe!

    • beautyjagd sagt:

      Davon habe ich auch schon gelesen, den werde ich mir auch mal angucken!

    • Kaddi sagt:

      das habe ich auch. ich nehme das auch, um es mit mineralischer sonnencreme zu mischen gegen den clown-effekt. geheimtipp!

      • beautyjagd sagt:

        Den Tipp hat mir neulich eine Verkäuferin auch gegeben. Falls ich mir das Fluid kaufe, werde ich es dafür auch einsetzen, beim Test klappte es schon super 🙂 !

      • Louisa sagt:

        Ah, das hört sich gut an. Habe ein Sonnenfluid für’s Gesicht, was ich ganz gut finde, aber leider etwas weißelt und für den Körper ist es mir zu teuer.
        Werde ich mal ausprobieren, da meine Mutter die Tönungscreme besitzt.
        Danke für den Tipp!

  • Schwefel in natürlicher Form (siehe SensiSana Maritim oder Black Mud) ist vollkommen in Ordnung, wenn es aus natürlichen Quellen stammt und nicht als Einzelstoff hinzugefügt wurde. Martina Gebhardt benutzt „schwarzen Schlamm“ aus dem Meer, der dank der vulkanischen Aktivität von Natur aus einen Schwefelgehalt aufweist. Durch die stark entzündungshemmenden und antibakteriellen Eigenschaften, kann es bei einer Vielzahl von Hautproblemen eingesetzt werden und wirkt nicht austrocknend.

    Pur auf der Haut sollte man aber auch Black Mud nicht täglich verwenden. Es bietet sich ein wöchentlicher Rhythmus an. Die Konzentration in anderen Produkten wie etwa Maritim ist gering genug, dass auch bei Daueranwendung keine nachteiligen Effekte zu erwarten sind. Dies deckt sich auch mit unseren Beobachtungen. Wobei ich dazu sagen muss, dass dies nicht zwangsläufig auf Produkte mit Schwefelzusatz als Einzelstoff zutrifft.

    Viele Grüße aus Mainz
    Die Naturdrogerie

  • Mein letzter Kommentar war eine direkte Antwort auf beautyjagds Frage 😉

    Herzliche Grüße aus Mainz
    Die Naturdrogerie

    • beautyjagd sagt:

      Vielen Dank für deine Infos! Mir war gar nicht klar, dass in Sensisana Maritim/Black Mud auch Schwefel enthalten ist. Werde ich mir als Ergänzung meiner Pflege auf jeden Fall im Hinterkopf halten.

  • Klaine sagt:

    Ich kann dich total gut verstehen. Die Inhaltsstoffe stehen momentan auch auf meiner absoluten Prioritätenliste, aber ich habe hier auch noch zwei Tuben Missha stehen… die ich derzeit jedoch nicht verwende. Mir sind gute Inhaltsstoffe einfach zu wichtig geworden und der grüne Aspekt dabei auch.
    Liebe Grüße!

    • Klaine sagt:

      Übrigens finde ich auch, dass wenn du auf LSF und Whitening-Effekt keinen Wert legst, dass du dann gut mit einer getönten Feuchtigkeitscreme aufgehoben bist, denn mehr sind BB Cream ohne diese Dinge eigentlich auch nicht.

      • beautyjagd sagt:

        Da bist Du ja in einer ähnlichen Situation wie ich! Und du hast die BB Creams sogar schon und verwendest sie nun nicht. Schon blöd, eine Bioversion fänd ich so toll. Und du hast recht, eine getönte Feuchtigkeitscreme reicht absolut aus bei meinen Ansprüchen. Wenn dann noch BB Cream drauf stehen würde, dann wäre ich glücklich *lach* Liebe Grüße

  • Ich benutze die Erborian BB Creme, meistens aber nur punktuell am Kinn. Ich finde sie vom Tragekomfort her wesentlich angenehmer als die Make-Ups die ich bisher ausprobiert habe. Wenn Du nur eine getönte Creme haben willst, könntest Du auch den „Soin Teinté Antipollution – Fleurs de Source“ von Terre d’oc ausprobieren (gibt es bei Nature&découverte). Es hat ein ecocert und cosmebio label. Ich habe es, aber es liegt noch ungeöffnet bei mir herum, da ich erst andere Tuben leeren will.
    LG, Umeko

    • beautyjagd sagt:

      Die BB Cream von Erborian wollte ich mir auch angucken, wenn ich wieder in Frankreich bin. Und die Sachen von Terre d’oc stehen schon auf meiner Liste, die will ich unbedingt ansehen 🙂 . Liebe Grüße

  • […] diesem Post habe ich schon mal über BB Creams geschrieben und mir keine großen Hoffungen gemacht, dass die […]

  • […] mein BB Cream-Dilemma habe ich ja an dieser Stelle schon geschrieben. Wie gerne hätte ich eine BB-Cream, aber bitte ohne all diese […]

  • Simönchen sagt:

    BB Cremas sind einfach DAS große Ding. Und wer sich einmal mit ihnen beschäftigt hat, weiß wovon ich sprehce. Wenn ich die Missha auftrage, hagelt es von überall her Komplimente, wir jung und strahlend ich wirke. Der Glow, verbunden mit einem perfekten Hautton, der so absolut gar nicht mit normalem Make up zu vergleichen ist, macht es einfach aus.
    Leider weiß ich inzwischen natürlich auch um die schlechten Inhaltsstoffe. Die Missha verwende ich daher nur zu wirklich besonderen Anlässen, wo sie mich dann „leider“ immer wieder perfekt erscheinen lässt. Mit absoluter Spannung erwarte ich deshalb neue Produkte wie zB die Intuitive Touch BB Cream von Une Natural Beauty. Danke für deinen Thread hierzu! Mal sehen, was da noch so alles in dieser Sparte auf uns zu kommt…
    Eine „gute“ BB-Cream, das wär’s!

    • beautyjagd sagt:

      Mir hat die BB Cream Foundation von une Beauty gut gefallen, hier habe ich schon mal was dazu geschrieben. Ich bin auch schon gespannt, ob sich weitere NK-Firmen dem Trend annehmen.

  • Jumanita sagt:

    Ich kann bei dem BB-Thema nicht mit“reden“, allerdings kann ich nur jedem die getönte Tagespflege von Living Nature ans Herz legen, damit strahlt die Haut und wirkt sehr natürlich. Lauter gute Inhaltsstoffe, da hab ich doch gleich von innen heraus mit der Tagespflege um die Wette gestrahlt. Ein richtiges Wohlfühlprodukt. Herzliche Grüße Jumanita

    • beautyjagd sagt:

      Oh, danke für den Tipp! Ich plane ja einen Post zu getönten Tagescremes aus dem NK-Bereich , da könnte ich die von LN auch dazu nehmen. Liebe Grüße (und schön mal wieder von dir zu lesen 🙂 )

    • @Jumanita: Die getönten Tagescremes von Living Nature habe ich doch tatsächlich ins Sortiment aufgenommen. (Du Verführerin! 😀 ) Sie sollten heute oder morgen eintreffen. 🙂

      Du hast wirklich Recht: sie sind toll und die Inhaltstoffe sind auch super. Und wer eher leichte Pflege bevorzugt, kommt sogar nur damit aus; ohne zusätzliche Creme als Unterlage. Ich finde das kommt einer BB-Cream schon recht nahe (bzw. es fehlt nur der Name auf der Packung).

      Viele liebe Grüße aus Mainz
      Die Naturdrogerie

      • beautyjagd sagt:

        Das klingt definitiv nach Verführung 😉 . Und drei Farben stehen davon zur Verfügung, das ist ja toll. Ich sehe schon, bald muss ich bestellen 🙂 .
        Viele Grüße 🙂

  • Jumanita sagt:

    Ich lese nach wie vor begeistert mit, leider habe ich kaum Zeit zu schreiben, aber meine Treue ist Dir sicher, liebe Julie! Wie schön, dann weiß ich ja, wo ich bald meinen Nachschub der genialen getönten Tagescreme von LN bestellen kann. Ich bin total begeistert, schön, dass DU es (für mich) in Deinen Shop aufgenommen hast. 😉

  • britta sagt:

    Hallo Ihr Lieben, also ich finde ja die Blemish Balm Classic von Dr. med. Christine Schrammek ist immer noch die beste BB Creme, die es auf dem Markt gibt. Und es war auch die erste Firma, die sie auf den Markt gebracht hat, alles anderen Firmen sind nur nach Macher. Wo kauft Ihr Eure BB Creme? Lg Britta

    • beautyjagd sagt:

      Hallo Britta, leider musste ich deinen Kommentar etwas bearbeiten, weil die Werbung doch arg offensiv war. Für den Blemish Balm von Schrammek hatte ich mich auch schon mal interessiert, aber die Inhaltsstoffe gefallen mir nicht (es sind z.B. Parabene, Silikone, Propylene Glycol enthalten). Ich suche ja nach einen Blemish Balm in NK-Qualität. Liebe Grüße

  • stefanie sagt:

    hallo, also ich benutze seit ca. einem dreiviertel jahr täglich eine bb aus thailand: mistine mousse – bin HÖCHST zufrieden damit, mein hautbild hat sich extrem verbessert! allerdings muss ich gestehen, dass die inhaltsstoffe auf thai nicht wirklich aufschlussreich sind und ich nicht weiss, was da alles drin ist. die bb creme wurde eigentlich entwickelt für schutz und heilung für narben, kommt also aus dem schönheitschirurgischen segment, um narben nachzubehandeln. eine echte bb creme muss daher also zwingend einen sonnenschutz haben, etwas dickflüssiger sein und ziemlich komplett decken (ansonsten ist es eben eine getönte tagescreme). der whitening effekt hat zusätzlich die komponente, dass narben, die schon entstanden sind und meist etwas dunkler sind als der normale teint, ausgeglichen werden.
    bei mir (akne-narben) hat es hervorragend gewirkt und wenn ich die bb aufgetragen habe, sieht man sie eigentlich gar nicht mehr. wenn ich nature bin, dann sieht man sie noch ein bisschen – aber mein ganzes umfeld hat mir bestätigt, dass ich viel frischer und gesünder aussehe und mein hautbild sich deutlich verbessert hat.
    wegen den inhaltsstoffen. ich kenne shu uemura von anderen pflegeprodukten und die sind meist auf natürlicher basis. da gibts ein bb mousse: http://www.shuuemura.co.uk/makeup/face/base/bb-uv-under-base-mousse-spf-30.aspx
    hab ich selber noch nicht ausprobiert, könnte aber ev. was taugen?!
    ausserdem hab ich von einer freundin aus korea was „bestellt“ – mal sehen, was sie mir mitbringt..! falls das was ist, gebe ich meine infos gerne weiter.

    liebe grüsse

    • beautyjagd sagt:

      Die BB Cream von Mistine habe in Bangkok auch gesehen! Ich gehe schwer davon aus, dass es sich nicht um NK handelt, ich glaube, ich habe die englische INCI-Deklaration gesehen. Das BB Mousse von Shu Uemura hab ich am Flughafen getestet, ich war versucht, es zu kaufen, aber habe es eben wegen der Inhaltsstoffe nicht getan (war mit Silikon etc). Von der Textur her fand ich es nicht schlecht.
      Toll, dass du so gut mit den BB Creams zurecht kommst 🙂 , ich suche weiter nach einer in NK-Qualität (auch wenn ich dann Abstriche machen muss wegen Whitening-Effekt).
      Liebe Grüße