Dekorative Kosmetik, International, Körperpflege, OT

Rosa Biskuits in Reims und andere schöne Dinge

Diese wunderbaren „Biscuits roses“ aus Reims muss ich euch einfach zeigen, auch wenn es sich nicht um Kosmetik-Produkte handelt! Sie sind das traditionelle Gebäck aus Reims und sehen meiner Meinung nach durch die rosa Färbung ziemlich modern aus.

Die „Biscuits roses“ werden von der Patisserie Fossier seit dem 18. Jahrhundert hergestellt. Sie bestehen aus Zucker, Mehl, Eiweiß und der rosa Farbe. Sie werden, wie es im Namen schon anklingt, zweimal gebacken und sind dadurch eher fest und trocken.

Deswegen taucht man die Biskuits in Champagner oder ein anderes Getränk, damit sich das Gebäck vollsaugen kann. Auch für Desserts kann man die „Biscuits roses“ wunderbar verwenden. Sie werden mit den getränkten Biskuits hergestellt, was ich mir köstlich vorstelle.

Da es in diesem Blog ja eigentlich um Kosmetik und nicht um Patisserie geht 😉 , kann ich euch berichten, dass ich hier in der Florame-Boutique war. Dort habe ich mich länger und sehr nett mit der Verkäuferin unterhalten. Sie gibt manchmal kleine Seminare für ihre interessierten Kunden zu Themen wie „Bio-Labels“ und „Wie lese ich ein Etikett?“. Das fand ich sehr spannend. Ich habe übrigens gleich drei Bodylotions gekauft, so gut haben mir die Düfte gefallen.

Heute habe ich erstmals die Mascara von Couleur Caramel getragen und muss sagen, dass ich vom ersten Eindruck her ziemlich begeistert bin. Ich werde dazu natürlich eine ausführliche Review schreiben, wenn ich sie länger getestet habe.

In Reims herrscht ansonsten entspannte Ferien-Stimmung, in den Geschäften war wenig los. Die Franzosen sind alle im Süden und die Touristen aus dem sonstigen Europa ebenfalls. Deswegen war es sowohl in der Kathedrale als auch im Champagner-Haus gar nicht so voll, was sehr angenehm war.

Und jetzt habe ich genug geplaudert, demnächst gibt es wieder fundiertere Artikel 🙂 .

Auch interessant:

Kein Sommer ohne...
Die neue Nagelpflege von Weleda
Summer Time mit Martina Gebhardt

Comments are disabled.

16 thoughts on “Rosa Biskuits in Reims und andere schöne Dinge
  • Marta sagt:

    Oh man, rosa Biscuits in Champagner tauchen……. das klingt sündhaft gut!!!
    Hier meine Adress für eine Packung der Bicuits: Marta ….. Nein, nur ein Scherz 😉
    Obwohl ich schon ein bischen verliebt bin in diese Vorstellung.
    GLG Marta

    • beautyjagd sagt:

      Da die Biscuits nur zart schmecken, ist das auch eine tolle Kombination 🙂 . Vielleicht kommst du ja mal in Frankreich oder in einem Delikatessen-Handel in Deutschland ran :). Liebe Grüße

  • Fayet sagt:

    Die Biscuits kann man übrigens in jedem französischen, größeren Supermarkt kaufen – und in Hamburg bei „O’Schätzchen“ (eine Filiale im ABC-Viertel, und in der Futterabteilung im Alsterhaus. Beide führen diese rosa Köstlichkeit). Nur, falls in Deutschland auch mal Bedarf besteht.. Lecker, nicht? Gute Reise!

    • beautyjagd sagt:

      Bei O Schätzchen habe ich sie in HH auch gesehen 🙂 . Und den Packungen in den französischen Supermärkten habe ich bisher immer misstraut, aber nachdem ich jetzt weiß, dass die Biscuits roses eher fest sind, werde ich mich auch außerhalb von Reims dran wagen 🙂 . Und sie schmecken echt super, ich esse sie sogar einfach so ;).

  • Das ist gut, dass Du den Mascara von Couleur Caramel testest. Den hatte die Vertreterin leider beim letzten Mal nicht mit dabei. Mascaras finde ich ein schwieriges (aber wichtiges) Produkt und nicht viele Naturkosmetik-Firmen haben wirklich gute Mascaras im Sortiment. Ich bin schon auf Deinen ausführlichen Bericht gespannt 🙂

    Viele Grüße aus Mainz
    Die Naturdrogerie

    • beautyjagd sagt:

      Mascaras und Naturkosmetik sind echt ein schwieriges Thema! Von Couleur Caramel gibt es zwei Versionen, eine für lange und eine für kurze Wimpern. Über diese Bezeichnungen musste ich ein bisschen schmunzeln, klingt so nach „bitte einmal kurze Wimpern“. Gemeint ist aber (glaube ich), einmal Verlängerung und das andere Mal Volumen. Ich habe bisher die Mascara für Verlängerung getestet, die andere liegt noch unangetastet in meinem Koffer 😉 . Ich habe sie mir auch noch gekauft, nachdem ich so begeistert von der anderen war *räusper*. Und natürlich berichte ich darüber 🙂 . Liebe Grüße

  • georgina sagt:

    Also, das ist doch schon Geplauder auf höherem Niveau bei dir – ich fühle mich jedenfalls bestens unterhalten und auch ein bißchen weitergebildet. 😀

    Ich hoffe du hast noch einen schönen Urlaub und schmökere mich mal durch deine letzten Beiträge.

    Liebe Grüße.

    • beautyjagd sagt:

      Ach das ist nett 🙂 🙂 . Ich meinte nur, dass es sich eben nicht um eine konkrete Review oder durchdacht aufgebauten Artikel handelt. Viel Spaß beim Schmökern und liebe Grüße!

  • Aorta sagt:

    Ach, und ich hatte schon erwartet, das die Biscuits nach Rose schmecken – also in etwa so wie Rosenkonfitüre, nur in Keksform. Meine absoluten Lieblingskekse sind Ricciarelli.

    • beautyjagd sagt:

      Nein, sie schmecken ganz zart eiweißig-zuckrig, ohne ein bestimmtes Aroma. Ricciarelli aus Siena kenne ich nur vom Lesen in Büchern und im Internet, sie klingen köstlich 🙂 .

  • Jana sagt:

    Allein dass die Franzosen es einem Gebäck gestatten, ihren hochverehrten Champagner zu berühren, macht mich neugierig. Erlauchte Rosenplätzchen!

    • beautyjagd sagt:

      Wenn es so edle Gebäcke sind, dann scheint das zu gehen 😉 . Und sie sind nur rosa gefärbt, schmecken aber nicht nach Rose. Nur ganz leicht zuckrig-eiweißig. Da du ja oft in Frankreich bist, hast du bestimmt mal die Gelegenheit, sie zu versuchen 🙂 .

  • la pop sagt:

    Vielen lieben Dank für die anregende Plauderei. Da fühle ich ich doch direkt ein wenig nach Frankreich versetzt.
    Ich muss mir wohl mal ein paar der Biskuits in Hamburg kaufen. Klingt köstlich! Fehlt dann nur noch der Champagner… 🙂

  • keimonish sagt:

    Genießen gehört ja auch irgendwie zu Beauty dazu ?! , das entspannt die Gesichtszüge :-D)
    Ich esse ja weniger gern etwas Süßes aber es klingt gar nicht soooo süß (weil zart ?!)und würde mich dann auch mal interessieren, vllt. begegnet er mir ja mal. Solche Kombinationen/Rituale gefallen mir sehr gut ….auch wenn ich es gar nicht esse, trinke oder so….
    z.B. Gänsebraten und Wein, Kognak und Kaffe oder wie hier: die Biscuits roses in Champagner getaucht….(Kognak schmeckt mir nicht und Campagner vertrag ich nicht und Gänsebraten ess ich nicht :-P)

    Wenn so etwas in Büchern oder Filmen vorkommt, vermittelt es mir immer etwas sehr Entspannendes…. Gemütliches ….Besonderes….vor allem dann, wenn es celeriert wird;-).

    • beautyjagd sagt:

      Genau, Genuß bringt entspannte Gesichtszüge 🙂 🙂 Beauty von Innen sozusagen. Ich mag solche Kombinationen, wie Du sie beschreibst, auch sehr gern.