Duft, High End, Naturkosmetik

Honoré des Prés: Sexy Angelic

Gestern habe ich mich beim Frühstück durch die Blogs des NY Times Style Magazine geklickt. Dabei bin ich auf einen Artikel gestoßen, in dem Frauen aus Brooklyn ihre liebsten “grünen” Kosmetikprodukte verraten. Solche Artikel liebe ich, vor allem dann, wenn die Tipps von Kennerinnen der Naturkosmetik-Branche stammen.

Die Gründerin des tollen amerikanischen Onlineshops Spirit Beauty Lounge empfiehlt dabei z.B. den Duft “Sexy Angelic” von Honoré des Prés. Ich fühlte mich inspririert und hatte das Glück, “Sexy Angelic” in meiner Testreihe an Pröbchen ausgewählt zu haben. Meiner Neugierde auf den Duft stand also nichts mehr im Weg.

Honoré des Prés wurde 2008 in Paris von Christian David gegründet. Er selbst drängt sich aber nicht in den Vordergrund, sondern lässt dem fiktionalen “des Prés”-Clan den Vortritt. Hauptfigur ist der junge Adlige Honoré, der als ein französischer Dandy mit Vorliebe für Yoga beschrieben wird.

Professor Leonard, sein Onkel, äußert sich auf der Homepage von Honoré des Prés zu den Auswirkungen von Inhaltsstoffen wie Phthlaten in Parfüms. So wird spielerisch begründet, weshalb sich die Düfte von Honoré des Prés ausschließlich aus natürlichen Inhaltsstoffen zusammensetzen. Auf Phthalate, synthetische Düfte oder Farbstoffe wird verzichtet.

Bis auf einen der Düfte wurden alle Parfüms von Olivia Giacobetti komponiert. Sie ist eine bekannte Parfümeurin und hat für Häuser wie Guerlain, Frédéric Malle oder Hermès gearbeitet. Von ihr stammt auch der Feigenduft “Premier Figuier” von L’Artisan Parfumeur, den ich hier beschrieben habe.

Von Honoré des Prés gibt es bisher acht verschiedene Düfte. Die drei Eaux de Parfum sind eine Liebeserklärung an hippe Frauen in New York, die auf eine ökologische Lebensweise achten. Vielleicht kennt ihr die originellen Verpackungen der Düfte, der Glasflakon steckt in einem Coffee-to-Go-Becher.

“Sexy Angelic” gehört zu der Gruppe der Eaux de Toilette. Er wird als ein Gourmand-Duft für Menschen beschrieben, die solche Düfte sonst nicht mögen. Ich war gespannt, wie die namensgebende Engelwurz (=Angelique) sexy riechen kann – das Öl aus der Wurzel kenne ich als herb-kräuterig, das Samenöl soll jedoch frischer riechen.

Also aufgesprüht! Zuerst kommt mir eine Wolke an Bittermandel entgegen, ein liköriger Duft, der von einer kräftigen grünen Note begleitet wird. Kurz danach wird der Duft bereits sanfter, ich rieche Marzipan. Interessanterweise wirkt der Duft dabei weder schwer noch klebrig-süß.

Nach zehn Minuten habe ich Pfeffermakronen und Kräuterlikör vor der Nase, begleitet von einem Hauch Vanillezucker. In St. Remy-de-Provence habe ich einmal kandierte Engelwurz -Stängel gegessen, an die ich mich nun ein bisschen erinnert fühle: kräuterige und grüne Noten, eingelegt in Zucker.

Eine florale Komponente von Wiesenblumen schwingt auch noch mit. Insgesamt wirkt der Duft trotz dieser intensiven Aromen nicht schwer, vielleicht weil die kräuterigen und leicht bitteren Noten stets präsent sind. Ich mag diese Noten von Kräuterlikör, aber ich kann mir vorstellen, dass andere Menschen sie als giftig oder anstrengend empfinden können.

Inspiration für den Duft sollen die Calissons d’Aix gewesen sein, ein Gebäck, das in in Aix en Provence hergestellt wird. Diese schiffchenförmigen Plätzchen bestehen aus Mandelteig sowie kandierten Orangen, Melonen oder Aprikosen. Wenn ich mir dazu einen Kräuterlikör vorstelle, beschreibt dieses Bild den Duft ganz gut.

Die Haltbarkeit von “Sexy Angelic” ist nicht sehr hoch. Nach ungefähr drei Stunden ist der Duft verflogen und kaum mehr wahrnehmbar. Diese Schwäche dürfte den rein natürlichen Inhaltsstoffen geschuldet ein, die synthetische Fixateure nicht zulassen.

Für das Protokoll hier noch die bei Aus Liebe zum Duft angegebenen Duftnoten:

  • Kopfnote: Marzipan
  • Herznote: Florale Noten
  • Basisnote: Angelika (Engelwurz)

Die Inhaltsstoffe habe ich der Auflistung bei Spirit Beauty Lounge entnommen:

Alcohol, Fragrance, Water, Citral, Limonene.

Die Bestandteile sind zu 100% natürlich und stammen zu 85% aus biologischem Anbau. Alle Düfte von Honoré des Prés sind von Ecocert zertifiziert.

Die Parfüms von Honoré des Prés sind im High End-Segment positioniert. Ein Flakon “Sexy Angelic” mit 100 ml kostet 129 EUR. Erhältlich sind Düfte von Honoré des Prés ausschließlich in ausgewählten Parfümerien (nicht Douglas) und gut sortierten Bio-Beauty-Läden (z.B. Just Nature in Köln). Online werden die Düfte von Honoré des Prés z.B. bei Green Glam oder Niche Beauty verkauft. Aus Liebe zum Duft bietet den kleineren Flakon mit 50 ml für 58 EUR an.

Der erste Duft meiner Testreihe war „Côte d’Amour“ von L’Artisan Parfumeur (ebenfalls ein Naturduft), der zweite „Hyperessence Matale No. 12″ von der Parfumerie Générale und der dritte “Jasmin” von Maître Parfumeur et Gantier. 

Mein Fazit: Ein ungewöhnlicher und experimenteller Duft, der polarisiert. Ich empfinde ihn als sehr zeitgemäß und weit weg von den typischen Naturdüften. Wer ein “verführerisches” Parfüm mit klassischen Duftnoten sucht, wird mit “Sexy Angelic” nicht glücklich. Eine Vorliebe für Mandelaromen und Kräuterlikör schadet ebenfalls nicht ;) . Faszinierend ist, dass der Duft trotz dieser Aromen weder süß noch schwer wirkt – und deswegen auch im Sommer tragbar ist.

Kennt ihr Düfte von Honoré des Prés? Mögt ihr lieber klassische Parfüms oder wagt ihr euch auch mal an ungewöhnlichere Kompositionen heran? Wie wichtig sind euch bei Parfüms die Inhaltsstoffe?

  

Auch interessant:

Martina Gebhardt: Probenset
Französische Aromakosmetik von Decléor Paris
Weshalb ich Naturkosmetik verwende

24 thoughts on “Honoré des Prés: Sexy Angelic
  • Anajana sagt:

    Düfte und Parfum. Ein schwieriges Thema. Aufgrund meiner Duftstoffallergie dürfte ich eigentlich überhaupt kein Parfum benutzen (und kein Shampoo und keine Haarstylingprodukte und keine Kosmetik und überhaupt – lt. meinem Doc, aber das Leben soll ja auch Spaß machen). …… Das geht gar nicht. Also sprüh ich alles auf die Klamotten. Deshalb sind die Inhaltsstoffe für mich eher peripher. Klar, ich atme sie immer noch ein.

    Ich steh eher auf klassische Düfte, probiere gar nicht viel aus. Und 129,00 € find ich auch wirklich ne ganz schöne Stange Geld.
    Ich liebe mein Infusion d’Iris (hab grad ein Déjà vu, das hab ich hier schon mal geschrieben :-D ), den ein oder anderen Chanel-Duft und für den Sommer wenn es so richtig heiß ist Cool Water Woman. Bin also recht wenig “exotisch”.

    • Also bei einer Duftstoffallergie kann man doch Shampoo verwenden!? Immerhin gibt es mittlerweile ganze (NK)-Produktreihen, die auf Duftstoffe verzichten.

      Beste Grüße aus Mainz
      Die Naturdrogerie

      • Anajana sagt:

        Na klar, das weiß ich auch, benutze ich natürlich auch.
        Z. B. Clinique waren vor 20 Jahren mit die ersten, die Kosmetik ohne Duftstoffe angeboten haben, konventionell aber lange Jahre meine erste Wahl. Nach Meinung meines Hautarztes ist das alles aber nix. Nur warmes Wasser zur Reinigung von Haaren, Körper, Gesicht…..

        Ja, richtig gelesen. Er ist ein guter Arzt, aber vielleicht ein wenig zu dogmatisch.

        Ich benutze natürlich Shampoo, Duschgel, etc. – auch mit Duftstoffen. Nach dem Trial- and Error-Prinzip weiß ich mittlerweile, was ich vertrage und was nicht. Und wenn nicht, merke ich das nach ein paar Anwendungen.
        (Absolut ohne irgendeinen Geruch finde ich persönlich auch eher langweilig, deshalb ignoriere ich den “Rat” meines Docs und benutze, was mir gefällt und ich vertrage). Und bezogen auf Parfum bedeutet es, auf die Klamotten, bloß nicht auf die Haut und nicht auf die Haare.

    • beautyjagd sagt:

      Mittlerweile habe ich schon öfter davon gelesen, das Parfüm nicht auf die Haut zu sprühen, sondern auf die Kleidung. Eben weil so viele unschöne Stoffe darin enthalten sind. Ich beherzige das allerdings nicht immer. Interessanterweise habe ich aber eine Veränderung festgestellt, wie ich Düfte wahrnehme. Manche konventionellen Düfte von Shampoos oder Bodylotions finde ich mittlerweile unerträglich – und die fand ich früher sogar ganz gut! Meine Umstellung auf Naturkosmetik zeigt also schon erste Wirkungen auch in diesem Bereich. Deswegen interessieren mich gute Naturdüfte umso mehr.
      Die 129 EUR haben mich übrigens auch erst nmal geschockt, aber dann habe ich es mit anderen Prfüms verglichen. Da kosten 50 ml ja auch gern mal 60 EUR – und da der Flakon von Honoré des Prés die doppelte Füllmenge enthält, hat es den hohen Preis wieder etwas relativiert. Aber natürlich wird man so direkt gezwungen, eine so große Flasche zu kaufen.

  • keimonish sagt:

    Ich kenne viel zu wenig Düfte, schnuppere immer gern und vergess die Namen:-(
    Gestern hatte ich mir bei Müller einen Duft aufgesprüht, der mir gefiel…..zu Hause gefiel er mir immer noch, meinen Mann auch und sogar heute früh roch ich noch etwas davon in den Haaren. Aber……..welcher Duft es war, weiß ich wieder nicht.
    Deshalb weiß ich nicht, ob ich Düfte von Honoré des Prés nun kenne, denke aber…eher nicht :-/:-)
    Wenn mir ein Duft gefällt, finde ich es immer schade , wenn er so schnell verfliegt.

    Bei Parfüm achte ich nun wirklich nicht auf Inhaltsstoffe, weil da ja auch Naturdüfte potentielle Allergene sind. Ich trag ja auch nur wenig auf einige Stellen auf (oder in die Haare) Entweder mir gefällt der Duft und ich vertrage ihn….oder nicht:-) So habe ich es zumindest bisher immer gesehen.

    Aber Deine Duftbeschreibung gefällt mir und ich lese sie wieder gern.
    Da fühl ich mich immer in eine besondere (duftende) Welt entführt :-)))

    • beautyjagd sagt:

      Ich liebe es ja schon seit meiner Teenie-zeit, an Parfüms zu schnuppern. Deswegen ist mein Duftgedächtnis auch gar nicht so schlecht ausgeprägt und ich merke sie mir ganz gut. Mittlerweile freue ich mich immer darüber, ungewöhnliche Düfte zu entdecken – außerdem habe ich das Gefühl, dass meine Nase auf manche synthetische Duftstoffe skeptischer als früher reagiert. Solche Entwicklungen finde ich immer sehr spannend zu verfolgen, weshalb es auf dem Blog bestimmt noch viele Duft-Reviews geben wird :) . Hoffentlich findest du den Duft wieder, der dir so gut gefallen hat! Liebe Grüße

      • keimonish sagt:

        Mein Duftgedächtnis ist auch nicht ganz soooo schlecht aber mein Namensgedächtnis :-)

      • beautyjagd sagt:

        Ah, aber dann erkennst du den Duft ja bestimmt mit der Nase wieder :) :) Vielleicht schreibst du dann mal, was es für einer war? Gute Nacht wünsch ich Dir :)

      • keimonish sagt:

        Elie Saab war es :-)…war heute nochmal dort.

        http://www.beautesse.at/Duft/Exklusive-Parfums/Elie-Saab.html

      • beautyjagd sagt:

        Davon habe ich hier auch noch ein Pröbchen, das werde ich gleich mal probesprühen!

      • keimonish sagt:

        ….dann schreib doch mal, wie DU das findest ?!…die Angestellte fragte mich nämlich, ob ich so einen süßen Duft mag……und ich finde ihn gar nicht süß. (meine Tochter sagt, es riecht nach Frühling)
        Liebe Grüße, Gute Nacht und duftende Träume ;-)

      • beautyjagd sagt:

        So, ich habe ihn mir heute morgen drauf gesprüht, und gleich mal festgestellt, dass das kein Duft für morgens ist ;) . Dafür ist er mir zu opulent. Ein bisschen fühle ich mich an Parfüms aus den 80er Jahren erinnert.
        Süß finde ich ihn übrigens auch nicht, aber ich rieche schon Honignoten (auf der Beschreibung wird Rosenhonig genannt). Und da ich Patchouli nicht sooo gern mag (zumindest nicht morgens ;) ), reißen es auch der Jasmin und die Orangenblüte nicht mehr raus. Definitiv ein sehr erwachsener Duft, und er past gut zu den Kleidern von Elie Saab.

      • keimonish sagt:

        Vielen Dank :-)
        Dann isses doch was für mich, für den Abend. Aber ich kauf es mir ja nicht, wollte nur mal einordnen (einordnen lassen) ;-)
        Liebe Grüße

  • Honoré des Prés … definitiv auf der Im-Laden-haben-will-Liste. Da werde ich mich wohl mal durchschnüffeln müssen. Der von Dir getestete Duft klingt ja schon mal sehr spannend.

    Übrigens gibt es sehr wohl Naturparfums mit langer Haltbarkeit (Florascent Umami ist da so ein Beispiel). Schwierig wird es nur bei frischen Düften; aber da bin ich zuversichtlich, dass mich die Parfümeure noch überraschen werden.

    Viele Grüße aus Mainz
    Die Naturdrogerie

    • beautyjagd sagt:

      Ich habe im Bioladen alle acht Düfte von Honoré des Prés angeschnuppert und fand spontan, dass “Sexy Angelic” einer der streitbarsten Düfte davon ist. Der Karotten-Duft gefiel mir auch, der ist auch deutlich kompatibler ;) .
      Und es stimmt natürlich, dass nicht alle natürlichen Düfte so schnell verfliegen, gerade die schweren Duftnoten halten ja besser. Ich bin aber auch höchst optimistisch, dass sich da noch viel entwickeln wird und es zukünftig noch viel mehr tolle und kenntnisreich komponierte Düfte aus natürlichen Zutaten geben wird. Viele liebe Grüße nach Mainz :)

  • Faszinierend! Kopfnote Marzipan klingt ja mal sehr interessant. Ich kenne leider nur die Parfüms, die allgemein für den Mainstream-Markt angeboten werden, bevorzuge aber schon gute Inhaltsstoffe. Von daher wird z.Bsp. Chanel N5 immer ein Special für mich bleiben. Irgendwann war ich auf einer Parfümseite (hab dummerweise den Link nicht gespeichert), auf der es so richtig mit exklusiven Düften und Inhaltsstoffen abging. Auch preislich lagen diese Kreationen in einem Bereich, der Chanel & Co regelrecht günstig erscheinen ließ.
    Ich kenne für mein Interesse viel zu wenig aus dem Parfümbereich, von daher liebe ich solche Berichte. Danke dir. :)

    LG Petra

    • beautyjagd sagt:

      Wenn ich an manche Düfte von Amouage denke, sind die üblichen Hihg-End-Parfüms gerade zu “günstig”! Und ich freue mich darüber, dass du meine Parfüm-Reviews gern liest :) Liebe Grüße

  • Birgit sagt:

    Mal sehen, ob du antwortest, denn ich habe gerade auf FB gelesen, dass du Sexy Angelic von Honoré des Prés für 30 Euro gekauft hast. Wo????? Ist doch eins meiner derzeitigen Lieblingsparfüms.

    • beautyjagd sagt:

      Bei Autrepart in Nürnberg. Die schmeißen die Honoré des Prés-Düfte raus, da musste ich einfach zugreifen. Ich freue mich noch immer total über dieses Glück :)

      • Birgit sagt:

        Unglaublich nur 1/4 vom Preis, da hätte ich auch zugeschlagen, bestimmt hätte ich gleich 2 gekauft. Online gibt es kein Angelic mehr. Jedenfalls war ich ja schon glücklich als ich es bei Aus Liebe zum Duft im Angebot 50 Euro billiger bekommen habe.

      • beautyjagd sagt:

        Evtl könntest du ja sogar in Nürnberg in dem Geschäft anrufen und nachfragen?

  • [...] Bazaar ist übrigens eine Marke, die Christian David, der Gründer von Honoré des Prés zusammen mit dem Model Kartika Luyet gegründet [...]

  • Petrina sagt:

    Hab gestern zu meinem Paket, 4 Proben von Honoré Des Prés zum Test mitgeliefert bekommen ;-) … hab nun seit 1 Stunde Eau de Toilette Bio Sexy Angelic an den Handgelenken und bin fleissig am Duft erhaschen, schnueffeln. Bis jetzt bin ich eher enttaeuscht, der Duft ist dezent, sehr schwach. Mir persoenlich zu schwach, fast kaum noch wahrnehmbar. Mir persoenlich sind die Florascent-Perfume um Welten lieber! Glaube nicht, das ich mich mit diesen Dueften anfreunden kann.

    • beautyjagd sagt:

      Die Düfte von Honoré des Pres haben einen ganz anderen Ansatz als die Düfte von Florascent, das finde ich auch! Super finde ich, dass man daran sehen kann, wie wichtig der Parfümeur und seine Vorstellung bzw. sein Geschmack ist. Du scheinst ja dann eher auf Florascent zu stehen, ich mag beides, hihi.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

CommentLuv badge

Copy Protected by Chetans WP-Copyprotect.