International, Körperpflege, Naturkosmetik

Soapwalla Kitchen: Deodorant Cream

Heute vormittag ist das Wetter in Deutschland bestimmt besser als in Südfrankreich! Hier regnet es ordentlich, und ich sitze im Zelt. Es ist ein bisschen eng, aber ganz gemütlich. Deswegen habe ich gut Zeit, euch endlich die Deodorant Cream von Soapwalla vorzustellen.

Auf dieses Deo bin ich durch den Blog No More Dirty Looks gestoßen. Da ich zunächst keine Lust hatte, in den USA zu bestellen, habe ich die deutsche Variante von Wolkenseifen probiert. Diese ist zu meinem verlässlichen Begleiter geworden. Ich habe die Deocreme von Wolkenseifen auch im Urlaub dabei und damit ein paar 32 Grad-Tage gut überstanden.

Schließlich hat meine Neugierde auf das Deo von Soapwalla aber doch gesiegt und ich habe im Juli die Deodorant Cream von Soapwalla Kitchen bestellt. Ich wollte einfach wissen, wie sie ist. Außerdem mag ich den originellen Namen Soapwalla: Ein Chai-Walla ist in Indien z.B. ein Verkäufer von Tee – ich wurde also vom Seifen-Walla aus New York beliefert 😉 .

Meine Deodorant Cream habe ich direkt im Etsy-Shop von Soapwalla bestellt. Überraschenderweise war das kleine Päckchen innerhalb einer Woche in Deutschland. Der Versand funktionierte also hervorragend.

Soapwalla Kitchen wurde 2009 von Rachel, einer jungen Frau aus Brooklyn gegründet. Sie begann sich aufgrund einer Autoimmunkrankheit und ihrer deswegen sehr sensiblen Haut mit der Herstellung von eigener Kosmetik zu beschäftigen.

Mittlerweile bietet Rachel in ihrem Etsy-Shop Badezusätze, Seifen, Öle oder Duschgels an, die in kleinen Einheiten von ihr selbst hergestellt werden. Alle verwendeten Inhaltsstoffe sind bio, vegan (hallo liebe Pseudoerbse 🙂 !) und sogar essbar.

Die Deodorant Cream von Soapwalla ist in einer kleinen kompakten blauen Plastikdose verpackt, die mit einem Schraubdeckel verschlossen wird. Sie riecht nach Lavendel, es sind aber auch andere ätherische Öle wie Teebaum-, Orangen- oder Pfefferminzöl enthalten.

Die Textur der Creme ist buttrig und fein. Sie lässt sich wunderbar auftragen und verschmilzt sofort mit der Haut. Ich kann keine weißelnden Streifen feststellen. Der Anwendungskomfort ist also höher als bei dem Deo von Wolkenseifen.

Die Wirkung des Deos von Soapwalla würde ich als gut bezeichnen. Im Vergleich schützt die Deocreme von Wolkenseifen in schweißtreibenden Situationen aber noch besser vor unangenehmem Schweißgeruch. Vielleicht liegt es daran, dass in dem Deo von Wolkenseifen mehr Natron enthalten ist oder das enthaltene Zinkoxid seine leicht porenverengende Wirkung zeigt?

Die Inhaltsstoffe der Deocreme von Soapwalla sind vorbildlich. Sie basieren auf Jojoba-, Sonnenblumen-, Hagebutten-Öl und Sheabutter in Bio-Qualität. Die Deodorant Cream enthält neben dem duftneutralisierenden Natron auch Stärke und Kaolin, die beide Feuchtigkeit absorbieren:

In einer Dose Deodorant Cream von Soapwalla sind 2 oz enthalten. Sie kostet 12 Dollar. Erhältlich sind Produkte von Soapwalla Kitchen sowohl im firmeneigenen Etsy Shop als auch bei Spirit Beauty Lounge. In Deutschland habe ich das Deo mittlerweile bei Twist und Amazingy gefunden, in Frankreich wird es vom Departmentstore Colette angeboten.

Mein Fazit: Das Konzept von Soapwalla gefällt mir ausgesprochen gut. Die Inhaltsstoffe der Deodorant Cream könnten nicht besser sein. Wer Lavendel-Duft mag, dem kann ich das Deo nur empfehlen. (Wer eine noch stärkere Wirkung braucht, der ist bei Wolkenseifen besser aufgehoben.) Die blaue Dose mit dem hübsch gestalteten Aufkleber finde ich ebenfalls sehr gelungen.

Wie findet ihr das Konzept von Soapwalla? Gefällt euch der Duft von Lavendel? Habt ihr schon eines der Deos mit Natron getestet? Was war euer wirkungsvollstes Deo in diesem Sommer?

Auch interessant:

Meine Entdeckungen auf der Vivaness 2014
Meine Gesichtspflege (33): Veruschka
News and reviews from the world of organic beauty: 4

Comments are disabled.

29 thoughts on “Soapwalla Kitchen: Deodorant Cream
  • Erbse sagt:

    Ouh, danke für den Tipp. 🙂
    Gleich mal stöbern gehen,..

    • beautyjagd sagt:

      Die Produkte von Soapwalla werden in den Kommentaren von des Blogs No More Dirty Looks immer sehr gelobt. Ich möchte mir demnächst auch nochmals was bestellen 🙂 .

  • Jana sagt:

    Gut, dass du schlussendlich doch für die Wolkencreme plädierst. Sonst hätte ich ein Problem. Ich habe nämlich schon eine Einkaufsliste für den Wolkenseifenshop erstellt 🙂
    Abgesehen davon ist der Duft von Lavendel einer meiner liebsten überhaupt. Zieht mich generell an, ob im Spülmittel oder im Shampoo.

    • beautyjagd sagt:

      Wenn Du Lavendel so liebst, dann müsste Dir das Deo von Soapwalla sehr gefallen. Allerdings finde ich das von Wolkenseifen schon wirksamer, aber es enthält eben auch etwas andere Zutaten.

  • zimt-peppermint sagt:

    Ich war nach dem Lesen von „No more dirty Looks“ auch mit am meisten auf dieses Deo gespannt. Jetzt habe ich es mir vor kurzem bestellt und bin ganz gespannt, ob es funktioniert. Wahrscheinlich werde ich mir aber auch mal die Wolkenseifen Version zulegen, weil ich mir vorgenommen habe, mich demnächst mal mit Seifen zu beschäftigen.

    • beautyjagd sagt:

      Von Wolkenseifen habe ich noch eine der Tattoo-Seifen zu Hause, aber ich habe sie noch nicht ausprobiert. Sie sieht aber toll aus! Ich drücke dir die Daumen, dass das Deo bei Dir funktioniert 🙂 . Falls nicht, könntest Du ja immer noch das von Wolkenseifen probieren.

  • keimonish sagt:

    Ich habe mal online bei Soapwalla gestöbert und der Shop gefällt mir sehr gut. Das Konzept macht einen soliden Eindruck, die Verpackungen gefallen mir (sehen gemütlich aber irgendwie auch „sauber“ aus :-))) )
    Lavendelduft mag ich sehr, hab auch das ätherische Öl zu Hause und nehme es immer mit auf Reisen, da es vielseitig verwendbar ist
    Als Naturkosmetik…Deo habe ich mal DAS hier gefunden:

    http://naturpraeparate.qunet.de/product_info.php/products_id/123

    Dass die Wirkung der Deocreme ca. 14 Tage anhalten soll, hat mich verwundert, macht mich aber auch neugierig.

    • beautyjagd sagt:

      Ich finde die verpackungen von Soapwalla auch sehr schön! Deine Beschreibung trifft es total 🙂 .
      Natürlich habe ich gleich mal geguckt, was das für ein Deo ist. Es basiert auf Zinkoxid. Zinkoxid wirkt astrigierend (also ein bisschen wie Aluminiumsalze) und antimikrobiell, aber ob das gleich 14 Tage anhält? Mir wäre die Dosis Zinkoxid vielleicht auch etwas zu austrocknend. Neugierig bin ich natürlich auch, danke auf jeden Fall für den Hinweis! Liebe Grüße 🙂

  • Anajana sagt:

    Ich liebe Lavendel! Zur Körper- und Haarpflege, aber auch als Spüli, Putzmittel, für den Wäscheschrank, auf der Terrasse…..
    ABER….ein Deo muss einfach verlässlich sein. Ich werde also eher die Wolkenseifen Deocreme mal ausprobieren. 🙂

    • beautyjagd sagt:

      Ich mag Lavendel ganz gern, bin aber nicht sooo wild darauf. Und die Wirksamkeit von Deos ist natürlich immer so eine Sache, vielleicht wirkt Soapwalla bei dir genauso gut wie das von Wolkenseifen 🙂 ? Viele Benutzer bei No More Dirty Looks berichten, dass es super bei ihnen wirkt. Aber bei mir wirkt das Deo von Wolkenseifen besser, wobei ich schon denke, dass das auch an den unterschiedlichen INCIs liegt.

  • Anajana sagt:

    Ich denke auch, dass das an den unterschiedlichen INCIs liegt.
    Mir widerstrebt es außerdem, Kosmetik in den USA zu bestellen, als gäb’s hier nicht genug. 😉
    Nee, im Ernst, ich vertraue da auf dein Urteil und probiere lieber erstmal die Wolkenseifen, die nicht so weit reisen müssen und eben möglicherweise, tendenziell, länger/besser wirken.

    • beautyjagd sagt:

      Das freut mich 🙂 . Wenn du das Deo von Wolkenseifen getestetb hast, interessiert mich natürlich deine Meinung! Ich trage es heute auch schon wieder 🙂 .

  • […] nicht auf dem Foto abgebildete Deodorant Cream von Soapwalla funktioniert nach dem gleichen Prinzip, enthält jedoch kein […]

  • […] bin ich über den Blog No More Dirty Looks aufmerksam geworden. Im letzten Sommer wurde dort das Deodorant von Rachel, der Inhaberin von Soapwalla Kitchen aus Brooklyn, vorgestellt. Über dieses Deo bin ich […]

  • […] miteinander, daraus ergibt sich dann die Deodorant-Creme. Mich erinnerte das Rezept spontan an das Deodorant von Soapwalla und entfernt auch an das Deo von […]

  • Jane sagt:

    Ich hab jetzt mal das Deo bei meiner letzten Amazingy-Bestellung gekauft. Ich finde es total gut!! Bisher verwende ich das Madara-Deo, aber die Alaun-Diskussion gibt mir immer wieder zu denken. Also suchte ich eine sanftere Alternative für den Alltag. Wolkenseifendeos duften wundervoll, wirken bei mir aber nur bedingt. Dies hier wirkt hingegen echt gut bei mir. Also vielen Dank für die Vorstellung, durch dich kannte ich das Deo nur!

    • beautyjagd sagt:

      Schon interessant, dass die Deos bei unterschiedlichen Menschen so unterschiedlich wirken! Ich würde mir sehr wünschen, dass das Deo von Soapwalla bei mir noch besser wirkt, denn es ist kein Zinkoxid enthalten (was ich gut finde).

  • Lina sagt:

    Hallo! Ich hab ein neues Deo gefunden was ich noch besser finde als die von Wolkenseife, soapwalla und co. Dachte ich schreib dir einfach mal, falls du noch auf der Suche nach einem besseren Deo bist.

    Primal Pit Paste http://primalpitpaste.com/ hab auch schon fast alle Sorten durch. Die Haltbarkeit ist wirklich kaum zu schlagen sogar nach dem Sport wirkt es noch. Ich bin echt begeistert. Meinem Freund hat vor allem die Sorte Spice gefallen.

    • beautyjagd sagt:

      Die Deocremes mit Natron werden definitiv immer beliebter 🙂 Danke für den Tipp! Primal Pit Paste kommt ja ebenfalls ohne Zinkoxid aus.

    • salva sagt:

      @lina,
      ein interessantes deo, danke für den hinweis.
      ich komme zwar meist mit kokosöl als deo aus, aber ich probiere auch gerne mal was neues.
      gut finde ich auch, das kein zinkoxid enthalten ist.

    • Sonja sagt:

      Hallo Lina,

      Danke für den Tipp,
      obwohl ich gerade den Primavera Deo Roller für mich entdeckt habe, bin ich hier gerne bereit etwas Neues auszuprobieren.
      Die Sachen sehen vielversprechend aus.
      Darf ich Dich fragen, wo Du dieses Deo bestellt hat? USA?
      Wenn aus den USA – lief die Bestellung reibungslos und für wie viel hast Du bestellt?

      Lieber Gruß

      Sonja

      • Sonja sagt:

        …bestellt hast? 😉

      • Lina sagt:

        Hallo Sonja,

        ich hab wie oben angegeben unter http://primal-pit-paste.mybigcommerce.com/primal-pit-paste-stick-1/ bestellt ich glaub das war US.

        Ich hab auch schon mehrmals bestellt und einmal auch zur Weihnachtszeit was nicht so schlau war, da der Zoll keine Waren mehr abfertigte. Da hab ich wirklich 1 Monat auf mein Päckchen gewartet. Die anderen male ging es echt schneller hab nie länger wie 1-2 Wochen warten müssen.

        Und Zoll musste ich glücklicherweise auch nie zahlen. Obwohl ich glaub ich mehr als vier Deos hatte.

        Meine Lieblingssorte ist orange creamsicle (nicht wundern ist eigentlich für Kids) obwohl ich die anderen auch alle habe. Ab und an gibt es auch Limeted Editions.

        Bin echt gespannt wie du die Deos findest. Bitte dann kurz Bescheid geben, wie du sie findest. Konnte auch schon ein paar Freundinnen dazu bekehren und die waren auch begeistert.

        Viele Grüße
        Lina

  • Sonja sagt:

    Vielen Dank Lina,

    habe mir den Link gespeichert und werde dort vielleicht bestellen.
    Mich hat übrigens ebenfalls spontan das Deo für Kids angesprochen 😉
    Derzeit bin ich erst seit einer Woche beim Primavera Deo dran, was mich bisher äußerst positv überrascht hat.
    Noch hat es mich nicht im Stich gelassen – weder an stressigen Tagen noch beim Sport.
    Jetzt warte ich den Sommer mit höheren Temperaturen ab und möchte sehen, wie es sich da verhält…
    Wenn ich mir Deine vorgestellten Deos bestellen sollte, werde ich natürlich berichten!

    Liebe Grüße

    Sonja

  • Siri sagt:

    Ein kleiner Beitrag von mir: ich habe das Soapwalla-Deo ein einziges Mal benutzt und leider gar nicht vertragen. Ich weiß nicht, welcher Inhaltsstoff ausschlaggebend (im wahrsten Sinne des Wortes) gewesen sein könnte, aber ich hatte nach einem Tag entzündete Haut und Bläschen. Die Haut hat sich an den Tagen danach richtig geschält und sehr weh getan. Ich habe das Deo ausprobiert, weil ich jetzt während der Schwangerschaft nach einem Deo suche, dass ich auch während der Stillzeit weiter benutzen kann. Vielleicht probiere ich Wolkenseifen!
    Was allerdings super war: der Service von Amazingy, wo ich das Deo bestellt habe! Ich habe einen Gutschein über den Einkaufswert des Deos bekommen und per E-Mail noch einmal die Tipps zur Benutzung.
    Grüße!

    • beautyjagd sagt:

      Oh wie schade, dass Du das Deo von Soapwalla nict verträgst – vielleicht hast Du auf eines der enthaltenen ätherischen Öle reagiert. Ich empfand es das Deo von Soapwalla als relativ mild, und nicht ganz so wirksam wie die Deos von Wolkenseifen und Waldfussel. Vielleicht testest Du erst mal eine Deocreme ohne Duft?

      • Siri sagt:

        Ja, die ätherischen Öle könnten natürlich Schuld sein. Ich habe schon gesehen, dass es bei Waldfussel eine Deocreme ohne Duft gibt – und wenn Du dann auch noch schreibst, dass sie bei Dir noch wirksamer ist, dann muss ich ja schon fast probieren.
        Ansonsten bin ich etwas ratlos, was Deo in Kombination mit dem Stillen angeht…

  • Mariana sagt:

    Hallo! Ich weiß nicht ob das schon erwähnt wurde, aber ich persönlich finde Primal Pit Paste am besten. Da sind nur ganz wenige Inhaltsstoffe drin (ca.5 -soda, pfeilchenwurzel,shea butter, ggf. ätherisches öl und kokosnussöl) und es funktioniert wunderbar. Es gibt verschiedene Sorten und Stärken. Leider eben auch aus den USA zu bestellen. 2oz kosten auch „nur“ 8$. Ich habe aber überlegt mal zu versuchen es nachzumachen…

    • beautyjagd sagt:

      Die wurde noch nicht erwähnt, danke dafür 🙂 Die INCI lesen sich gut, sie erinnern etwas an die Deos von Waldfussel hier in Deutschland.