Dekorative Kosmetik, International, Limited Edition, Naturkosmetik

Couleur Caramel: LE Rétro Tout Chaud

Als ich vor zwei Wochen Couleur Caramel in Frankreich besucht habe, bekam ich natürlich auch stolz den neuen Herbst-Look präsentiert. Ich hatte ihn kurz zuvor schon in einem Bioladen entdeckt und mir bereits einige Teile daraus gekauft. Ich konnte es mal wieder nicht erwarten 😉 .

Den Aufsteller konnte ich jedoch vor Ort besser fotografieren und außerdem alle Produkte in Ruhe begutachten. Die neue LE heißt „Rétro Tout Chaud“ und widmet sich dem Vintage-Stil. Wie es der Name der Kollektion verspricht, sind die Farben eher warm getönt. Auf Pura Liv könnt ihr euch alle Produktfotos aus der Pressemeldung näher angucken.

Neben einem neuen Etui in mittlerer Größe gibt es vier Lidschatten, einen gefärbten Lipbalm, zwei kräftig pigmentierte Lippenstifte, ein koralloranges Rouge, einen Bronzer, zwei Glitzerkajalstifte und zwei Nagellacke. Die Mascara für lange Wimpern wird in einer zur LE passenden Verpackung angeboten.

Das Thema und die schönen Verpackungen gefallen mir sehr. Schon die vorige LE, die sich dem Holi-Fest in Indien widmete, hat mich angesprochen.

Auf der Facebook-Seite von Couleur Caramel kann man sich die Facecharts angucken, die zum Look gehören. Das Bereitstellen solcher Facecharts unterstreicht für mich den professionellen Anspruch von Couleur Caramel.

Obwohl ich zurzeit gebräunt bin, stehen mir warme Farben nur bedingt. Deswegen habe ich mir die beiden neuen Lippenstifte nicht gekauft. Auch das Rouge fand ich gut, aber es war für mich eindeutig zu warm getönt.

Trotzdem habe ich in der LE einige schöne Stücke gefunden. Das rosa Etui und der korallig gefärbte Lippenbalsam sind mir schon in der Pressevorschau aufgefallen. Zwei der Lidschatten und ein Nagellack durften auch noch mit:

Die Lidschatten sind in einem hübsch gestalteten Umkarton verpackt. Aus diesem entnimmt man dann das Pfännchen und legt es in das Etui.

Oben seht ihr die Farbe „Matt Dolly Pink“, unten liegt „Matt Verdigris“. Ich habe mich für die beiden matten Lidschatten aus der LE entschieden.

„Matt Dolly Pink“ ist ein warmes Rosa, das ins Apricot tendiert. Es hat eine seidige Textur. Im Pfännchen staubt die Farbe etwas, auf den Lidern konnte ich das kaum feststellen. Die Pigmentierung ist schön, das warme Rosa enthält nur wenig Weißanteil. Deswegen bleibt die Farbe auch nach dem Auftrag gut sichtbar. Beim Verblenden hatte ich ebenfalls kein Problem.

Der Name „Verdigris“ beschreibt die Farbe des dunklen Lidschattens ziemlich gut. Es handelt sich um ein dunkles, schmutziges Petrol. Der matte Lidschatten ist stark pigmentiert und bröselt leider beim Auftragen etwas auf den Lidern. Auch beim großflächigen intensiven Auftragen gelang es mir nicht auf Anhieb, die Farbe absolut gleichmäßig zu verteilen. Mit Base klappte es viel besser. Das Verblenden funktionierte einwandfrei.

An der Haltbarkeit der Lidschatten habe ich nichts auszusetzen. Ohne Base hält das AMU ungefähr einen halben Tag, bevor es auf meinen tendenziell eher öligen Lidern beginnt, in die Lidfalte zu rutschen. Mit Base (UDPP, ich habe mir immer noch keine Bio-Base zugelegt) halten die Lidschatten sehr gut.

Die Inhaltsstoffe der Lidschatten sind von Ecocert zertifiziert und basieren auf Talkum und Mica:


Die Lidschatten enthalten je 2,7 gr und kosten in Frankreich 10,90 EUR.

Besonders gefreut hatte ich mich auf den leicht korallig gefärbten Lipbalm „Coral Touch“ aus der LE. Seht euch nur mal die schöne Verpackung mit dem Schaf an:


Der Lipbalm färbt die Lippen mit einem transparenten warmen Koralleton:

Die Textur des Lipbalms ist leicht, er lässt sich spielend auf den Lippen verteilen. Das Tragegefühl ist angenehm und überhaupt nicht klebrig. Die Lippen fühlen sich gepflegt an.

Die Inhaltsstoffe sind natürlichen Ursprungs. Eine Zertifizierung von Ecocert konnte ich jedoch nicht auf der Verpackung finden:


Der Lipbalm „Coral Touch“ enthält 3,5 gr und kostet in Frankreich 13,90 EUR. Für einen getönten Lipbalm finde ich den Preis nicht gerade niedrig, aber mich hat der korallige Ton und die schöne Verpackung überzeugt.

Das Schmuckstück des Looks ist das Multifunktions-Etui. Es ist wie ein kleines Notizbuch in einem Schuber verpackt. Die Gestaltung erinnert an ein nostalgisches Schulheft, auf das man seinen Namen schreiben kann:

Mich hat natürlich besonders die rosa Farbe angesprochen. Und die kleinen aufgedruckten Hirsche auf der Rückseite machen Lust auf Herbst und Winter 🙂 .

In dem Etui ist Platz für vier Lidschatten oder ein Rouge und zwei Lidschatten. Zwei außergewöhnlich feste und durchaus brauchbare Schwammapplikatoren liegen ebenfalls bei. Im Deckel ist ein Spiegel angebracht. Durch die Magnete bleibt das Etui auch außerhalb des Schubers gut verschlossen.

Da ich das Etui noch nicht lange in Gebrauch habe, kann ich natürlich noch nichts zur Haltbarkeit sagen. Es macht aber einen stabilen Eindruck auf mich.

In Frankreich hat das Multifunktions-Etui 9,90 EUR gekostet.

In der Pressemeldung sind die Nagellacke noch in kleinen kugeligen Fläschchen abgebildet. Mittlerweile wurde die Produktion der Nagellacke auf größere und modernere Flaschen umgestellt.

Auch wenn der Hype um die Farbe Taupe nicht mehr ganz aktuell ist, mag ich die Schlammfarbe immer noch gern auf meinen Nägeln. Deswegen habe ich mich für „Taupe“ und gegen die dunkle Beerenfarbe entschieden, die ebenfalls in der LE angeboten wird.

Aufgetragen sieht „Taupe“ viel dunkler als im Fläschchen aus. Ich würde die Farbe mit cremigem Finish als dunkles, kühles Braun bezeichnen:

Der lange Pinsel ist relativ breit, so dass ich mit zwei Pinselstrichen meine Nägel bemalt habe. Der Auftrag gelingt mühelos, der Lack wirft keine Blasen. Mit schon einer Schicht ist der Lack deckend.

Da ich den Lack erst vorgestern aufgetragen habe, kann ich zur Haltbarkeit noch nichts Abschließendes sagen. Bisher habe ich aber weder Tipwear noch Absplitterungen. Ich bin von der Qualität des Nagellacks postitiv überrascht.

Die Inhaltsstoffe sind big3free, sie enthalten jedoch eine phthalatische Verbindung.

Der Nagellack enthält 8 ml und hat in Frankreich 9,90 EUR gekostet.

Produkte von Couleur Caramel sind auch in Deutschland erhältlich. Sie werden in Kosmetikinstituten und Spas angeboten, die hier gelistet sind. Die LE Rétro Tout Chaud wird ebenfalls in Deutschland verkauft.

Die Preise in Deutschland scheinen (teilweise leider um einiges) höher als in Frankreich zu liegen. Bei Liv habe ich Preisangaben für Deutschland und die Niederlande gefunden.

Mein Fazit: Zwei LEs im Jahr reichen mir vollkommen aus. Ich mag wenige und dafür durchdachte LEs lieber als viele lieblose Kollektionen. Die LE Rétro Tout Chaud gefällt mir, sie ist vor allem für warme getönte Hauttypen geeignet. Aber auch ich habe mit dem koralligen Lipbalm, den zwei Lidschatten und dem Nagellack schöne Stücke gefunden.

Wie findet ihr das Konzept der LE? Werdet ihr euch die LE angucken? Gefallen euch die Verpackungen auch so wie mir? Welches Produkt aus der LE spricht euch am meisten an?

Auch interessant:

Mein Makeup-Täschchen (12): Vanessa
Meine Gesichtspflege (7): Cleo
Meine Gesichtspflege (14): Nessie

Comments are disabled.

3 thoughts on “Couleur Caramel: LE Rétro Tout Chaud