Dekorative Kosmetik, International, Naturkosmetik

W3ll People: Narcissist Stick Foundation

Jahrelang habe ich mit Foundations in Stickform nichts anfangen können. Erst durch „Un“Cover-Up von RMS Beauty wurde ich wieder auf kompakte, cremige Foundations aufmerksam. Ich stellte fest, dass es im Bereich Naturkosmetik einige Foundations in dieser Form gibt.

Kompakte Foundations sind unkompliziert aufzutragen und können gefahrlos in der Handtasche mitgenommen werden. Meist kann man sie zwischendurch auch als Abdeckstift für Hautunreinheiten verwenden, wenn sie gut genug pigmentiert sind.

Diese Stick-Foundation hier stammt von W3ll People, einer amerikanischen Marke für Naturkosmetik. Ich habe sie euch schon im Post zum Nudist Lipshine vorgestellt. Wenn der Lippenstift Nudist heißt, dann muss die Foundation wohl Narcissist heißen 😉 . Wie auch der Nudist Lipshine kommt die Foundation in einer weißen Tüte als Umverpackung (siehe Foto oben).

Foundations im Internet zu kaufen ist eine etwas vertrackte Sache. Ich kann die Farbbeschreibungen zwar mittlerweile einordnen, ganz sicher bin ich mir aber nie bei der Farbauswahl. Produkte von W3ll People gibt es außerhalb der USA leider fast nur online. Ich habe meinen Narcissist bei Being Content in London bestellt. Edit 1.5.2013: In Deutschland werden die Produkte von W3ll People in neuer Verpackung nun bei & Other Stories in Berlin verkauft.

Auf gut Glück habe ich die #3 geordert. Es ist die mittlere von fünf bei Being Content zur Auswahl stehenden Nuancen. Im Sommer war sie mir etwas zu hell, jetzt im Herbst passt sie aber gut. Sicherheitshalber habe ich mir auf meinem England-Trip vor Ort noch den Narcisisst #2 angesehen und damit verglichen. Die Nuance könnte mein idealer Winterton werden.

Die Narcissist Foundation steckt in einer etwa 9 cm großen Hülse und sieht damit aus wie der Nudist Lipshine im Großformat.

Das Produkt lässt sich zur Entnahme herausdrehen. Ich nehme die Foundation entweder mit dem Pinsel von Shiseido auf und verteile sie damit. Oder ich tupfe die Farbe direkt mit dem Stift ins Gesicht und verstreiche sie dann mit den Fingern.

Auf dem Swatch habe ich oben die Narcissist Foundation #3 abgebildet, im Vergleich dazu darunter die #2:

Narcissist #3 ist leicht gelbstichig und entspricht ungefähr MAC 25/30, die #2 würde ich als neutral getönt beschreiben. Sie liegt zwischen NC 25 und NC 30. Die Einschätzungen von London Makeup Girl könnt ihr hier nachlesen.

Die Textur ist eher fester, wenn man sie mit meinen anderen kompakten cremigen Foundations vergleicht. „Un“Cover-Up von RMS Beauty ist feiner und geschmeidiger, die BB-Cream Foundation von Une Beauty und der Fond de Teint Compact von Couleur Caramel (stelle ich bald vor) wirken glitschiger.

Trotzdem lässt sich die Narcissist Foundation einfach auf der Haut verteilen, sowohl mit dem Pinsel als auch mit den Fingern. Das Tragegefühl ist angenehm und die Foundation trocknet die Haut nicht aus. Die Deckkraft ist mittel, wenn man den Narcissist solo aufträgt. Wenn man eine höhere Deckkraft erzielen möchte, empfiehlt W3ll People eine leichte Mineralfoundation darüber aufzutragen.

Da die Stick Foundation nicht dauerhaft mattiert (das Finish ist eher satiniert), pudere ich mein Gesicht fast immer ab. An Tagen, an denen es besonders schnell gehen muss, trage ich die Foundation nur über den geröteten Hautstellen oder Unreinheiten auf. Solche auf Schnelle ausgelegten Techniken gelingen mit einer Stickfoundation einfach am besten.

London Makeup Girl verwendet die Stick Foundation auch als Concealer unter den Augen. Ich habe bisher nur Unreinheiten im Gesicht damit abgedeckt, was bis zu einem gewissen Grad der Rötung ganz gut funktioniert.

Die Haltbarkeit empfinde ich als gut, gerade wenn ich die Foundation mit Puder fixiert habe. Ultra-Longwear (wie es auf der Tube steht) finde ich etwas übertrieben. Es ist jedoch kein Problem, die Foundation mit dem Stick zwischendurch kurz aufzufrischen.

Nicht unerwähnt will ich den Duft der Narcissist Foundation lassen. Wie auch der Nudist Lipshine hat er einen prägnanten Geruch, der an erdiges Vetiver und Hölzer erinnert.  Mich stört er nicht, da er bald verfliegt, aber der Duft ist sicher nicht für alle Geschmäcker geeignet.

Die Inhaltsstoffe sind zu 60% organic. Sie basieren auf Sonnenblumenöl, Rizinusöl und Bienenwachs:

Eine Mengenangabe konnte ich nirgends finden, weder auf der Umverpackung noch auf dem Stick. Ich habe für die Narcissist Foundation bei Being Content 28 Pfund bezahlt. Im Online-Shop von W3ll People kostet sie 38 Dollar.

Mein Fazit: Die Narcissist Stick Foundation ist weniger reichhaltig bzw. fettig als andere kompakte Foundations (wie z.B. „Un“Cover-Up). Durch die festere Textur ist sie deswegen auch für fettigere Haut/-partien geeignet. Die Handhabung des Sticks finde ich sehr praktisch im Alltag.

Mögt ihr kompakte cremige Foundations? Welche könnt ihr empfehlen? Und kennt ihr ein Produkt von W3ll People?

Auch interessant:

Florame: Nourishing Bodylotion
Mein Beauty-Einkauf in Paris
Beauty-Notizen 16.9.2016

Comments are disabled.

16 thoughts on “W3ll People: Narcissist Stick Foundation
  • Schneizel sagt:

    Welche anderen Grundierungsstifte gibt es denn – als Naturkosmetik? Die sind mir noch nie aufgefallen. Wo muss ich nachschauen? Gibt es hiesige Firmen – oder Produkte, die leichter als W3ll people zu bekommen sind? Und die vielleicht auch, hüstel, nicht ganz so viel kosten? Ansonsten finde ich das Konzept von W3ll people weiterhin sehr attraktiv. So etwas hier, in Reichweite, und ich würde nie wieder etwas anderes brauchen, ich als Make-up-Stümper.

    • beautyjagd sagt:

      Ich meinte nur die festen Foundations, die ich schon im Text genannt habe: Die BB Cream Foundation von Une Beauty, den Fon de Teint Stick von Couleur Caramel und Un-CoverUp von RMS Beauty. Leider alle nicht so günstig bzw. einfach zu bekommen. Couleur Caramel gibt es in Deutschland, aber nur bei ausgewählten Kosmetikerinnen (siehe Homepage). RMS Beauty gibt es in München und Oldenburg vor Ort und Une Beauty nur im benachbarten Ausland (da aber häufig). Leider fallen mir keine deutschen Marken ein (die mich beeindruckt haben).

      • Schneizel sagt:

        Ja, diese Postings habe ich alle mit großem Bedauern gelesen, weil es hier eben nichts Entsprechendes in Reichweite gibt. Habe nur gedacht, ich hätte schon wieder was verpasst… Warum gibt es hier nichts Entsprechendes? Vielleicht muss ich einfach mal die Luft anhalten, bis es was so was gibt! (Methode „Asterix bei den Spaniern“) Und wenn es was gibt, dann ist es meist zu dunkel oder zu gelb oder beides. Ja, ich höre schon mit dem Nörgeln auf. Aber ist doch wahr. Grmpf.

      • beautyjagd sagt:

        Ich stimme in die Nörgelei mit ein! Ist doch so.

      • Es ist vielleicht nicht ganz das Gleiche, aber der Dr.Hauschka Cover Stick funktioniert ziemlich gut als „feste Foundation“. Gerade bei unreiner Haut kann dieser seinen Zusatznutzen ausspielen.

        Ansonsten gibt es noch die Stifte von alva, die prinzipiell die gleichen Anforderungen erfüllen, aber eher auf spezielle Hautfarben zugeschnitten sind.

        Wenn es nicht ganz so abdeckend sein muss und die Darreichungsform variieren darf, lässt sich noch der Puder von Living Nature nennen. Dieser ist immer noch ziemlich „portabel“ und gibt ein satiniertes Finish. Es ist aber natürlich nur bedingt mit einer festen Foundation zu vergleichen.

        Viele Grüße aus Mainz
        Die Naturdrogerie

  • Danke für den Artikel! Ich schau mal, ob ich hier die W3ll People Produkte finde. Ich bin jetzt nämlich neugierig geworden.
    LG, Umeko

    • beautyjagd sagt:

      Oja, du sitzt ja an der Quelle. Soweit ich weiß, soll es die Produkte von W3ll People bei Whole Foods geben. Ich beneide dich einfach mal vorsorglich. Liebe Grüße 🙂

  • Ah, bei Whole Foods. Ich habe schon von der Ladenkette gehört. Da soll es auch tolles Brot geben. Das ist hier nämlich schwer zu finden. Da die Läden eher Richtung Stadtmitte anzutreffen sind, muss ich wohl demnächst eine kleine Reise machen…

  • beautybaerchi sagt:

    Jaaa jetzt grüßt gerade der Neid … Obwohl … bei uns im müller gibt es jetzt eine riesen Theke von living Nature .. das muss ich ich mir mal genauer ansehen 🙂 Yippie!

    • beautyjagd sagt:

      Echt bei Müller gibt es Living Nature? Das würde mich ja echt umhauen. Danke für den Hinweis, ich werde demnächst auch mal zu unserem Müller pilgern, da ich mir auch die neuen Terra Naturi-Sachen angucken möchte 🙂 .

  • beautybaerchi sagt:

    Ja hier in Stuttgart hat Müller eine riiiiiiiiiiiiiiiiiiiiesige(!!!) NK Abteilung eröffnet. Da gibt es Marken (neben Alteingesessenen wie Hauschka und Co.) von denen hab ich noch nie was gehört oder nie erwartet, dass ich sie live zu Gesicht bekommen würde. Ich weiß natürlich nicht, ob das dann in jedem Müller so ist. Ich glaube nur in ausgewählten. (Leider kann man auf der Seite vom Müller auch so gar nichts rausfinden) :-(.

    • beautyjagd sagt:

      Oh, das klingt ja toll! Allerdings habe ich dann wenig Hoffnung, dass mein Müller hier auch so super ausgestattet ist. Muss ich wohl mal nach Stuttgart fahren 🙂 .

    • Was mir dabei Sorgen macht: Hauschka (Wala) und Müller sind keine Vertriebspartner. Ergo holt sich Müller die Ware auf irgendeinem anderen Weg. Ich finde nicht, dass man ein solches Verhalten unterstützen sollte.

      Wala hat uns gegenüber mehrfach (auch schriftllich) dargelegt, dass sie die Hauschka-Kosmetik nicht im Müller wünschen und alles versuchen den Verkauf dort zu unterbinden. Rechtlich besteht zwar keine Handhabe, aber man merkt schon wie wichtig dieses Thema den Wala-Mitarbeitern ist.

      Viele Grüße aus Mainz
      Die Naturdrogerie

      • beautyjagd sagt:

        Aha, das finde ich ja interessant! Eine wirklich schwierige Situation für Dr. Hauschka – gegen mehr Verkauf wird man nichts haben, aber wahrscheinlich möchte man sich doch gegenüber dem Massenmarkt abgrenzen.
        Ich habe gerade mal bei Youtube geguckt, da gibt es einen „Film“ von der Eröffnung mit Regina Halmich, die Testimonial für Börlind ist. Ich konnte im Hintergrund tatsächlich die Sachen von Living Nature entdecken. Prinzipiell begrüße ich es ja, wenn sich auch die Drogerien mehr für Naturkosmetik öffnen – denn ich setze fest darauf, dass das in NK die Kosmetik der Zukunft liegt.

      • Uuuuuh – da bin ich empfindlich! Bitte nicht „Drogerie“ mit „Drogeriemarkt“ verwechseln. Letzteres ist ein Supermarkt mit Drogerieartikel.

        Bezüglich der Abgrenzung zum Massenmarkt bei Hauschka möchte ich gern zwei Zahlen anbringen. Die erste ist eher abstrakt: Es gibt allein in Deutschland mehr Weleda-Verkaufsstellen als Hauschka-Verkaufsstellen weltweit.

        Und die zweite entstammt einem FTD-Artikel ( http://www.ftd.de/karriere-management/management/:blueten-fuer-hollywood-die-oekoschminke-der-reichen/60111925.html ): „Deshalb trennte sich Dr. Hauschka von rund 7400 Apotheken und Naturkostläden.“

        Die Aussage ist also klar. Hauschka ist beratungsintensiv und Wala nimmt sogar potentielle Umsatzeinbußen in Kauf um die Beratungsqualität zu gewährleisten. Ein Müller ohne Unterstützung durch Schulungen usw. kann dies nicht leisten. Und selbst mit einer entsprechenden Unterstützung bleibt dies fraglich.

        Eine andere hochwertige NK-Marke, die wir im Sortiment haben, gibt es nun auch im örtlich ansässigen Müller. Die Handelsvertreterin besagter Marke ist regelmäßig da für Schulungen bei den Mitarbeitern und ist zunehmend frustriert wie wenig da hängen bleibt. Davon mal abgesehen, dass sie jedes Mal das Regal in Ordnung bringen muss.

        Dieser Fall ist vielleicht nicht repräsentativ, aber er fügt sich wunderbar in das Bild, das ich mir von der ganzen Situation mache. Leider verschwenden manche Marken sehr viel Energie an unfruchtbarer Stelle; Wala möchte sich vielleicht einfach diesen Leidensweg ersparen.

        Viele Grüße aus Mainz
        Die Naturdrogerie

      • beautyjagd sagt:

        Oh sorry, über die Begrifflichkeiten hatte ich noch nicht so nachgedacht – ich meinte natürlich Drogeriemärkte.
        Dr. Hauschka ist ja nicht nur erklärungsbedürftig, sondern möchte wahrscheinlich auch als exklusive Marke wahrgenommen werden. Schon deswegen passt Dr. Hauschka meiner Meinung nach nicht zu Müller, Rossmann &Co. Weleda bekommt man ja mittlerweile wirklich fast überall. Ich kann mir schon gut vorstellen, wie schwach die Beratungsleistung in einem Drogeriemarkt ist, schließlich ist er nicht auf NK spezialisiert. Deswegen gehe ich auch am liebsten in inhabergeführte Fachgeschäfte, die mit Herzblut geführt werden. So wie eurer.
        Liebe Grüße 🙂