Dekorative Kosmetik, High End, International, Naturkosmetik

Almost Lipstick Black Honey von Clinique versus Nudist Lipshine #2 von W3ll People

Wird es nicht mal wieder Zeit für einen Post, den ich beginne mit „… wie ich bei No More Dirty Looks gelesen habe“  😉 ?  Schließlich liegt das Buch von Siobhan O’Connor und Alexandra Spunt immer griffbereit auf meinem Schreibtisch.

Gleich beim ersten Durchlesen im Sommer bin ich im Abschnitt mit den Lippenstift-Empfehlungen hängen geblieben. Bei den Nudist Lipshines von W3ll People steht auf Seite 156: „… and one of the shades reminds us of a Clinique best-seller: Black Honey Almost Lipstick.“

Über die Geschichte dieses Klassikers habe ich mich im Post über die gleichnamige Herbst-LE von Clinique bereits ausführlich ausgelassen. Und da ich die Inhaltsstoffe halbwegs abkzeptabel finde, habe ich mir am Flughafen in London noch den Original-Lippenstift Black Honey zugelegt. Ich mag die zurückhaltende Farbe einfach gern im Alltag.

Im November las ich auf dem Blog No More Dirty Looks einige Reviews zu Produkten von W3ll People. Darin wurde genauer beschrieben, welcher der Lippenstifte von W3ll People nun das Dupe zu Black Honey sein sollte: der Nudist Lipshine #2.

Falls ihr nähere Information zu der Marke W3ll People wissen möchtet, guckt doch bitte in diesen Post, in dem ich bereits zwei andere Nuancen des Nudist Lipshine vorgestellt habe. Da ich die wachsige und haltbare Textur der Lipshines mag, habe ich kurzentschlossen noch die #2 bei Being Content in London bestellt.

Also auf zum großen Vergleich! Der Almost Lipstick in Black Honey ist in einer grau-silbernen, schmalen Hülse verpackt. Dagegen ist der Nudist Lipshine nur halb so groß und sieht aus wie ein Lippenpflegestift (siehe Foto oben).

Aber es geht ja um die inneren Werte 😉 ! Links im Foto (unten) seht ihr den Nudist Lipshine #2, der erst mal heller als der Black Honey rechts aussieht:

Geswatcht ergibt sich jedoch ein anderes Bild:

Oben der Nudist Lipshine, dessen Farbe ich als violett bezeichnen würde. Black Honey darunter wirkt aufgetragen längst nicht so dunkel, die Farbe geht mehr ins rot-bräunliche Lila. Damit passt sich Black Honey meiner natürlichen Lippenfarbe besser an.

Die Textur ist ebenfalls unterschiedlich. Black Honey ist ölig und eher glänzend im Finish, der Nudist Lipshine ist wachsiger und hat ein weniger glänzendes Finish. Gemeinsam haben die Lippenstifte, dass sie beide transparent sind.

Entsprechend der Textur lässt sich der Black Honey einfach auftragen, er gleitet über die Lippen. Das ist beim Nudist Lipshine etwas anders, er erfordert mehr Nachdruck 😉 . Dafür hält er dann auch um einiges besser als Black Honey. Diese Eigenschaft schätze ich schon an meinen roten Nudist Lipshine sehr.

Hier folgen noch die Inhaltsstoffe der beiden Lippenstifte. Black Honey ist natürlich keine Naturkosmetik (synthetische Farben oder Polyethylene sind da nicht erlaubt), die Basis wird jedoch von Rizinusöl gebildet:

Der Nudist Lipshine basiert auf einer Art Wachs aus Rapsöl und Öl vom Holzölbaum, die Färbung wird durch Eisenoxide erreicht:

Bei Being Content kostet ein Lippenstift von W3ll People 18,50 Pfund. Black Honey gibt es z.B. im Boots in England für 15 Pfund. In den USA sind beide Produkte ebenfalls erhältlich (falls jemand von euch unterwegs ist). Edit 1.5.2013: In Deutschland werden die Produkte von W3ll People in neuer Verpackung bei & Other Stories in Berlin verkauft.

Mein Fazit: Der Nudist Lipshine #2 ist kein Dupe vom Black Honey. Ähnlich sind sie sich, aber eher entfernt. Trotzdem mag ich den Nudist Lipshine #2 gern, der beerige Look auf den Lippen passt gut zum Herbst. Und Black Honey von Clinique ist und bleibt einfach ein Klassiker.

Gibt es unter euch auch Black Honey-Fans? Habt ihr einen anderen Vorschlag aus dem Bereich Naturkosmetik, der Black Honey ähnlich ist?

Auch interessant:

Beauty-Notizen 13.12.2013
Meine Gesichtspflege (18): Sina
Beauty-Notizen 1.5.2015

Comments are disabled.

10 thoughts on “Almost Lipstick Black Honey von Clinique versus Nudist Lipshine #2 von W3ll People
  • Birgit sagt:

    Ich bin auch ein Black Honey-Fan.

    Als NK-Alternative werfe ich mal einen Lippenstift von Alterra ins Rennen.
    Red-brown Nr. 04. Der ist wie der Black Honey ein slimline-Lippenstift.
    Etwas röter als der Black Honey, trotzdem aber wesentlich ähnlicher als der W3ll People.

    • beautyjagd sagt:

      Ah, noch ein Black Honey-Fan 🙂 ! Die Slimline Lippenstifte von Alterra habe ich mir neulich für eine Freundin angesehen. Ich glaube, der Red-Brown war mir zu rötlich, aber ich werde ihn noch mal genauer angucken. Danke für den Tipp!

  • Birgit sagt:

    Gern geschehen.

  • wasmachtheli sagt:

    Mir gefällt das „You’ve got one year, so use it or lose it.“ Klingt doch irgendwie cooler als Mindeshaltbarkeitsdatum.

  • Louisa sagt:

    Ich kenne beide Lippenstifte nicht und würde sie im Laden auch nicht beachten – die sehen mir immer zu dunkel und bräunlich aus und ich kann mir die Farbe dann nie als schön auf den Lippen vorstellen, besonders weil die Swatches auf der Hand ja auch immer dieses Dunkle/Bräunliche noch zeigen. Aber auf den Lippen testen geht ja meist eher nicht (bzw. ist mir zu ekelig).

    Bei Innen&Außen gab es mal eine sehr interessante Swatch-Serie von Lancôme Absolut Nu-Lippenstiften und einer sah echt „hässlich“ braun in der Hülse aus und auf den Lippen wunderschön blutrot. Im Laden konnte ich es dann an mir an einem nigelnagelneuen Tester selbst ausprobieren und es sah fantastisch aus. Hätte man immer die Möglichkeit einen hygienischen Test-Auftrag auf den Lippen zu bekommen, hätte ich sicherlich schon mal Lippenstifte gekauft, die mir im ersten Augenblick nicht zugesagt haben. Da das aber oft nicht möglich ist, werde ich auch weiterhin eher rote bzw. rötliche Lippenstifte kaufen – da verändert sich die Farbe kaum auf den Lippen.

    Habe gerade noch mal überlegt: Eigentlich alle Lippenstifte, die ich noch besitze und nicht aussortiert/entsorgt/verschenkt habe, habe ich auf den Lippen getestet. Also im Umkehrschluss waren Lippenstifte, die ich nicht auf den Lippen getestet habe bei mir fast immer Fehlkäufe. Sehr interessant! Dann weiß ich ja nun wie ich Fehlkäufe auf jeden Fall vermeiden kann. Wobei es bei mir dann wohl eher darauf hinausläuft keine oder kaum noch welche zu kaufen, weil ich die meisten Tester eher eklig finde.

    • beautyjagd sagt:

      Ich finde es auch immer gar nicht so einfach, mir manche Farben auf den Lippen vorzustellen. Bräunliche Töne müssen für mich ein transparentes Finish haben, und zu helle Farben stehen mir auch nicht. Auf den Lippen teste ich so wie du so gut wie nie, weil die Tester meist in keinem guten Zustand sind 🙁 .

  • keimonish sagt:

    Einen, der so ist wie der Nudist Lipshine geswatcht aussieht, such ich auch ab und an und schleiche sewegen schon eine Weile um den Plumberry Lip Shine Lippenstift herum, konnte mich aber immer nicht entscheiden. Werde mir den von Alterra erstmal ansehen.