Dekorative Kosmetik, International, Naturkosmetik

Couleur Caramel: Fond de Teint Bio Minéral

Über Mineralfoundations habe ich auf dem Blog ja schon einiges geschrieben. In zwei grundsätzlichen Artikeln habe ich erklärt, was Mineralfoundation überhaupt ist und welche Anbieter es auf dem Markt gibt. Diesen zweiten Post kann ich nun um eine weitere Mineralfoundation ergänzen, die ich zuletzt getestet habe.

Auf meiner Reise nach Südfrankreich im September war der Fond de Teint Bio Minéral von Couleur Caramel meine Lieblingsfoundation. Dieser Satz sagt schon ein bisschen was über die Textur der Foundation aus. In südlichen Gefilden bevorzuge ich Makeup-Produkte, die sich leicht auf der Haut anfühlen und ein natürliches Finish haben.

Die Marke Couleur Caramel habe ich bereits ausführlich in meinem Post über den Besuch der Firma in Bourg de Péage vorgestellt. Die aktuelle LE Rétro Tout Chaud wird gerade auf vielen Beauty-Blogs besprochen. Ich schätze von Couleur Caramel besonders die Mascaras, das pudrige Blush und den Bronzer Terre Caramel.

Von dem pudrigen Fond de Teint Bio Minéral stehen zwölf Farben zur Auswahl. Auf der französischen Homepage werden die Farben etwas näher beschrieben*, was ich sinnvoll finde. Das Sortiment reicht von einer relativ hellen Tönung bis hin zu den Nummern 11 und 12, die für richtig dunkle Teints geeignet sind.

Die dazwischen liegenden Farbtöne unterscheiden sich nicht nur durch die steigende Dunkelheit, sondern auch durch die Tönung. Diese ist beispielsweise rosa (Nr. 02), orange (Nr. 05) oder aprikot (Nr. 03). Am neutralsten bzw. kühlsten empfinde ich von den hellen bis mittleren Tönen die Nummern 01 und 06, die ich beide besitze. Ihr wisst schon, mein Winter- und Sommer-Teint 😉 .

Im Vergleich zu M.A.C. dürfte es sich bei der Nuance 01 um NC/NW 15/20 handeln. Die Nr. 03 entspricht ungefähr NC 25 und die Nr. o6 etwa NC 30/35. Da die Textur jedoch nicht zu stark pigmentiert ist, gleicht sich die Mineralfoundation von Couleur Caramel dem Teint auch etwas an.

Verpackt ist die Mineralfoundation in einer kleinen runden Pappdose. Unter dem abnehmbaren Deckel befindet sich ein Siebeinsatz (ebenfalls aus Karton) mit fünf Löchern. Die Dose ist wirklich klein, der Durchmesser beträgt ungefähr 5 cm:

Die Verpackung halte ich für nicht ganz so praktisch. Sie ist zwar schön klein, aber aus dem Siebeinsatz kommt für meinen Geschmack zu viel des Produkts heraus. Wiederverschließbar ist der Siebeinsatz leider auch nicht. Meine Lösung besteht darin, dass ich die Schutzfolie nur über zwei Löchern löse und immer wieder zuklebe.

Die Mineralfoundation lässt sich einfach verteilen und erreicht eine leichte bis maximal mittlere Deckkraft. Das Finish ist matt, aber nicht staubig, sondern natürlich. Um einen perfekten Look zu erreichen, empfiehlt Couleur Caramel, die pudrige Foundation auf einer Base aufzutragen und mit einem losen Puder zu fixieren.

Im Vergleich mit der Matte Base Mineralfoundation von Everyday Minerals wirkt dieser Fond de Teint wie ein stärker pigmentierter Puder. Es ist eine leichte Mineralfoundation für Frauen, die einen natürlichen Look bevorzugen.

Die Inhaltsstoffe kommen ohne Talkum aus. Füllmaterial ist Mica und Reispuder, was mich spontan an den klassischen französischen Puder von T. Leclerc erinnert hat. Dieser ist jedoch von der Textur her weniger geschmeidig und außerdem deutlich schwächer pigmentiert. Gut finde ich, dass auf Parfüm verzichtet wurde:

Der Fond de Teint Bio Minéral ist von Ecocert zertifiziert und besteht zu 100% aus Bestandteilen natürlichen Ursprungs. 10% kommen davon aus Bio-Anbau.

In einer Dose Fond de Teint Bio Minéral sind 6 gr enthalten. Ich habe für die Mineralfoundation von Couleur Caramel im französischen Bioladen 19,90 EUR bezahlt. In Deutschland sind die Produkte von Couleur Caramel ebenfalls erhältlich. Sie werden in Kosmetikinstituten und Spas angeboten, die hier gelistet sind. Die Preise für die Produkte liegen etwas höher als in Frankreich.

*Hier die Auflistung der Farbtöne: N°01 Beige clair, N°02 Beige rosé, N°03 Beige abricot, N°04 Beige halé, N°05 Beige orangé, N°06 Brun clair, N°07 Brun halé, N°08 Brun ocre, N°09 Brun foncé, N°10 Pain d’épice, N°11 Cacao, N°12 Café.

Mein Fazit: Der Fond de Teint Bio Minéral von Couleur Caramel ist eine leichte Mineralfoundation, die dank des Reispuders gut mattiert und sich angenehm auf der Haut anfühlt. Ich trage sie an Tagen, an denen meine Haut nur eine leichtere Deckkraft braucht und ich ein natürliches Finish wünsche.

Verwendet jemand von euch die Mineralfoundation von Couleur Caramel? Wie findet ihr diese leichtere Version einer Mineralfoundation? Welche pudrige Mineralfoundation mögt ihr am liebsten?

Auch interessant:

Beauty-News 13: Angesagte Themen in der Beauty-Community
Florascent Apothecary: Aroma Spray Magnolie
Meine Gesichtspflege (31): Sonnenblume

Comments are disabled.

12 thoughts on “Couleur Caramel: Fond de Teint Bio Minéral
  • keimonish sagt:

    Pudrige Foundation verwende ich ja nun nicht aber ich frage mich manchmal, ob man es auch als mattierenden Puder über flüssige Foundation auftragen kann ? wohl eher nicht, da es auch Farbe abgibt. Aber einen transparenten Puder würde ich gern mal auf dieser Basis (Reispuder, ohne Talcum) probieren. Toll, dass es da, bei CC so viele Farben gibt. Da findet bestimmt jeder seinen richtigen Farbton, der MF auf Puderbasis verwenden möchte. Das Problem bei Pudern (Sieböffnung) kläre ich auch so, dass ich die Öffnung nicht vollständig offen lasse. Wenn es nicht mit einer Schutzfolie geht, klebe ich textiles/Seiden-Pflaster drauf.

    • beautyjagd sagt:

      Seidenpflaster kenne ich gar nicht, das merke ich mir mal.
      Und die Mineralfoundation von CC kann man über die Foundation geben, wenn man keinen Kabuki, sondern einen normalen Puderpinsel nimmt. Habe ich schon gemacht, man muss nur etwas vorsichtig dosieren.

      • keimonish sagt:

        Da kann man ja jede Art von Heftpflaster nehmen. da ich eine Pflasterallergie habe, besitze ich nur das Leukosilk (und hab es deshalb erwähnt 🙂 )
        …außerdem sieht`s „hübscher“ aus ;-). Es gibt ja auch durchsichtiges Heftpflaster. Kann man vllt. noch besser zweckentfremden bzw. ähnelt es ja dann einer Schutzfolie.

      • keimonish sagt:

        Man kann ja auch ganz irre werden von der Flut der Info`s im Netz……;-) Jetzt hab ich geschrieben, ich möchte mal Reispuder……
        Magi verdächtigt NK-Foundation, dass sie Poren verstopfen können……

        Da hab ich jetzt mal gesucht und gefunden, dass Puder auf Reisstärkebasis tatsächlich für verstopfte Poren verantwortlich sein kann, weil es die Haut aufquillt. Das wäre vor 30 Jahren viel im Puder gewesen und heute sind hautfreundliches Talcum oder natürliche Silikate enthalten……Das verstopft nicht, weil es nicht quillt.
        ????

        http://www.gesundheit.de/wissen/haetten-sie-es-gewusst/wahrheiten-und-irrtuemer/verstopft-puder-wirklich-die-poren

      • beautyjagd sagt:

        Zu Reispuder (und auch Seidenpuder) liest man die gegensätzlichsten Sachen im Netz. Die einen meinen, es verstopfe die Poren, die anderen mischen es in eine mattierende Creme, weil es die Poren eben nicht verstopfen soll. Mikrobielle Verunreinigungen sind auch immer wieder Thema. Deswegen kann ich da gar nichts weiter dazu sagen – außer dass ich bei mir nicht den Eindruck habe, dass die Foundation von CC oder der Puder von T.Leclerc Verunreinigungen auf meiner Haut ausgelöst haben. Ich könnte mir vorstellen, dass das auch mit der Qualität und der Herstellung der jeweiligen Puder zusammenhängt. Tja, das hat dir jetzt bestimmt auch nicht weiter geholfen…. 😉 🙂 🙂 . Liebe Grüße 🙂 🙂
        PS: Vielleicht weiß ja noch jemand dazu was Interessantes?

      • Hmm … ich finde den Kommentar auf gesundheit.de merkwürdig. Wir hatten wirklich noch nicht Probleme mit verstopften Poren beim Hauschka Seidenpuder; und dessen Hauptbestandteil ist Reisstärke. Ebenso die anderen Produkte auf Basis von Reisstärke: keine Probleme dieser Art. (Und bei den Talkum-basierten Produkten auch nicht.)

        Was mich ebenso wundert: Kakaobutter wird auch als porenverstopfend gebrandmarkt. Das kann ich nicht nachvollziehen.

        Wenn jemand mehr weiß: immer her mit der Info!

        Viele Grüße aus Mainz
        Die Naturdrogerie

  • beautybaerchi sagt:

    Also ich muss gestehen: ich bin auch mehr ein Freund von flüssiger Foundation. Das könnte aber natürlich daran liegen, dass ich noch keine pudrige Foundation getestet habe. Ich schwanke gerade mal bei Andrea Biedermann zu bestellen, kann mich aber nicht so richtig dafür entscheiden 😉

    • beautyjagd sagt:

      Du könntest Dir ja erst mal ein Probeset bei Andrea Biedermann bestellen. Damit kannst Du dann testen, ob so eine Foundation was für dich ist 🙂 .

  • Kaddi sagt:

    konnte nicht auf den entsprechenden kommi antworten also dann hier:
    im hauschka losen puder ist ja auch seidenpuder drin, und den normalen seidenpuder hab ich sogar ne zeitlang als gesichtspuder zum mattieren benutzt – keine probleme. und talkum wird ja auch immer kontrovers diskutiert. allgemein denke ich, dass man es mit puder nicht übertreiben sollte, ansosnetn vertraue ich hauschka bezüglich der qualität.

  • […] LE Rivieria ansehen. Außerdem brauche ich Nachschub von der Mascara für lange Wimpern und der pudrigen Mineralfoundation in der Nuance 01. Ich habe die Foundation in den letzten Monaten so häufig verwendet, dass das kleine Döschen nun […]