International, Nail Polish

Rescue Beauty Lounge: The Real Housewives of the Tudor Dynasty

Darf ich vorstellen? Im Bild oben haben sich von links nach rechts die Real Housewives der Tudor-Dynastie positioniert: Anne, Catherine of Aragon und Catherine Howard – drei der sechs Ehefrauen von Heinrich VIII.

Jane Seymour konnte leider nicht mit auf das Gruppenfoto, weil mir ihr beiger Farbton nicht passte 😉 . Ohne eigenen Nagellack blieben die beiden anderen Ehefrauen von Heinrich VIII. Das Schicksal der sechs Housewives fasst übrigens ein englischer Abzählreim prägnant zusammen: “Divorced, Beheaded, Died, Divorced, Beheaded, Survived.”

Es wird Zeit, dass ich Nagellacke der amerikanischen Marke Rescue Beauty Lounge ausführlicher vorstelle: Im Sommer gehörte Coral zu meinen Favoriten, und im Gewinnspiel gab es den dunklen Iconoclast zu gewinnen. Anne aus der Tudor-Dynastie habe ich sogar zu meinem liebsten Nagellack des Jahres 2011 gekürt.

Die Lacke der Tudor-Kollektion haben mir es mir sehr angetan. Leider waren sie bereits kurz nach der ersten Lancierung Anfang 2011 ausverkauft. Ende des Jahres hat die Gründerin der Rescue Beauty Lounge in New York, Ji Baek, die Nagellacke nun neu aufgelegt. Ich musste zugreifen, schließlich hatte ich so lange darauf gewartet.

Den Namen der Kollektion „The Real Housewives of the Tudor Dynasty“ finde ich großartig und amüsant. Ji Baek ließ sich bei den Farben von den wertvoll schimmernden Brokatstoffen inspirieren, die auf Gemälden der damaligen Zeit gezeigt werden.

Hier gibt es nochmals ein Gruppenbild, die Damen sind einfach fotogen. Oben links liegt Catherine, rechts daneben Catherine H. Unten links folgt Anne. Zu den drei Housewives hat sich noch Scrangie gesellt. Es ist der Lack unten rechts, der nach der bekannten amerikanischen Nagellack-Bloggerin benannt ist:

Bei den Swatches habe ich mich auf die drei Ehefrauen Heinrichs VIII. konzentriert. Deswegen seht ihr nur ein kleines Eckchen von Scrangie (ganz links), dann kommen Catherine H., Catherine und Anne:

Catherine H. würde ich als ein gedecktes Jeansblau beschrieben, das feine blaue, goldene und pinke Schimmerpartikel enthält. Catherine hat eine dunkle, leicht rotstichig violette Grundfarbe und enthält metallischen, pinken und blauen Schimmer. Mein Favorit Anne ist eine raffinierte Mischung aus  einem oliven Bronze-Ton mit pinken und goldenen Schimmerpartikeln.

Aufgetragen sind die Schimmerpartikel nur dezent sichtbar, was ich bei diesen Lacken jedoch nicht als Nachteil empfinde. Sie wirken dadurch raffiniert und nicht vordergründig.

Der Pinsel ist mittelbreit und verteilt die Fabe gleichmäßig auf dem Nagel. Bis auf  Scrangie waren alle Lacke mit zwei Schichten deckend. Die Haltbarkeit finde ich sehr gut.

Die Inhaltsstoffe sind big3free:

Ein Fläschchen enthält 12 ml und kostet im Online-Shop von Rescue Beauty Lounge 18 Dollar.

Mein Fazit: Meine drei Housewives of the Tudor Dynasty sind etwas für Liebhaber von Nagellacken in gedeckten Farben mit einem dezenten, aber raffinierten Schimmer. Anne ist noch immer mein Liebling, die Kombination von Olivgrün und dem Gold-Pink-Schimmer fasziniert mich. An der Qualität der Nagellacke habe ich nichts auszusetzen, die Preise sind leider ziemlich hoch.

Kennt ihr Rescue Beauty Lounge? Habt ihr dort schon mal Lacke bestellt? Habt ihr einen Favoriten?

Auch interessant:

No More Waity, Katie!
Nagellack-Tutorials im Museum
Naturkosmetik- Neuheiten von der Vivaness 2016

Comments are disabled.

23 thoughts on “Rescue Beauty Lounge: The Real Housewives of the Tudor Dynasty
  • Sun sagt:

    Hey Julie,
    als ich den Abzählreim gelesen habe, musste ich direkt an die erste Staffel der Serie Horrible Histories denken^^

    Die Lacke gefallen mir alle sehr gut, wobei es mir Catherine besonders angetan hat. Zwar sehe ich die Lacke von Rescue Beauty Lounge oft im Netz, aber besitze bisher noch keinen davon. Das Konzept hinter den Housewives finde ich sehr ansprechend. In der Serie „The Tudors“ kann man sich auch ein gutes Bild der Stoffe der damaligen Zeit machen. Man sollte aber auch bedenken, dass die Serie stark idealisiert ist und Henry VIII nicht mal annähernd mit Jonathan Rhys Meyer vergleichbar ist – da ist die Darstellung aus Horrible Histories schon eher am Original^^

    Liebe Grüße
    °Sun

    • beautyjagd sagt:

      Die Horrible Histories kannte ich noch gar nicht, danke für den Link 🙂 Passt ja ganz genau!

      • Sun sagt:

        Gern, wobei ich die Serie nicht uneingeschränkt empfehlen würde. Sie hat so ihre Momente, aber die sind eher rar gesät^^

        Liebe Grüße
        °Sun

  • miezekatz sagt:

    OMG die Tudor Dynasty, ich bin total ein Sucker für Englische Geschichte, und dass es davon nun eine LE gibt 😀

    Danke für die Vorstellung 🙂

    • beautyjagd sagt:

      Ich finde es auch toll, dass es zu so einem spannenden Thema eine LE gibt 🙂 . Sonst wäre ich bestimmt auch nicht so wild darauf gewesen. Hoffentlich kommt in Deutschland/Europa auch mal jemand auf solche Ideen!

  • la pop sagt:

    Großartig – da sage noch mal einer, dass Nagellacke nur oberflächlich sind!
    Geschichtsunterricht aus der Flasche – herrlich!
    Die Anne-Nuance gefällt mir auch sehr gut – obwohl ich die Anne in der Tudors-TV-Serie immer eher nervig (und auch etwas schweinsnasig) fand.

    • beautyjagd sagt:

      Geschichtsunterricht mit dem Nagellack, und dann noch der Bezug zu den Real Housewives, kein Wunder dass ich die Lacke haben musste 🙂 .
      Natürlich 😉 habe ich die TV-Serie mal wieder nicht gesehen, aber gerade mal Bidler davon gegoogelt. Anne hat tatsächlich eine Stupsnase!

  • keimonish sagt:

    Mein Favorit wäre im Moment: Scrangie …Eigentlich gefallen mir alle 4 , weil ich ein Liebhaber der gedeckten Farben bin. 🙂 Einen, der wie Anne aussieht, bin ich schon begegnet…..und überlege gerade krampfhaft…WO (bei welcher Marke) das war…..*kommnichtdrauf* So, aufgetragen, gefällt er mir auch sehr gut. In der Flasche, hätte er mich nicht inspiriert, ihn zu kaufen. Ich muss nochmal suchen…..:-)
    Einen, der Catherine seeehr ähnlich ist, hab ich mir letzte Woche in einer Apotheke gekauft. Hat auch einen Frauennamen: „Isabel“ (von DOLOMIA). …auch big3-free kostet 7,99 Euro.
    Tolle Verbindung zu den armen Ehefrauen von Heinrich VIII 🙂
    Kein Wunder, dass Anna ein gekürter Nagellack von Dir ist, wo sie doch auch Heinrich überlebt hat 🙂 😉

    • beautyjagd sagt:

      Auf Scrangie hatte ich mich auch am meisten gefreut, und meine Erwartungen damit wohl so hochgeschraubt, dass ich letztendlich ein bisschen enttäuscht war. Er ist schön, aber in meiner Fantasie habe ich ihn mir wohl etwas zu schön ausgemalt.
      Nagellacke von Dolomia kenne ich gar nicht, ich werde mal gucken, was das ist. Und wenn du noch darauf kommst, welche Anne nahe kommt, bitte teils doch mit. Würde mich auch sehr interessieren 🙂 . Und Anne (Boleyn) wurde leider geköpft, sie schien aber eine sehr interessante Person gewesen zu sein.

      • keimonish sagt:

        …. ich meinte Anna von Kleve,die Heinrich um 10 Jahre überlebt hat….wusste nicht, WELCHE Anna gemeint war. Ich dachte, nach ihrem Verhalten nach der Scheidung,.hätte sie die Namensgebung verdient 😉
        Den DOLOMIA Nagellack (bzw. die ganze Kosmetiklinie mit Foundation, Puder Lippies u.s.w.) kenne ich hier nur aus EINER Apotheke und im Internet findet man kaum etwas dazu. Es ist eine Produktlinie/Make up-Marke aus den Dolomiten. Ob es Bio ist, weiß ich nicht, sie werben mit Natürlichkeit.
        Der Nagellack (hab jetzt 3 Farben ) ist bei mir relativ gut haltbar (3 bis 4 Tage mit Überlack…bei einem davon getestet) Die Hlaltbarkeit ist für meiner Nagelqualität schon ganz gut :-)…hält bei anderen bestimmt länger ?!

      • beautyjagd sagt:

        Ah, dann war das ein Missverständnis, du hattest ja auch Anna geschrieben! Laut Ji Baek ist der Lack Anne Boleyn gewidmet, aber Anna von Kleve hätte defintiv auch einen Lack verdient!
        Danke für deine Infos zu der Marke, spannend, dass es eine italienische Marke bei euch gibt. Ich habe auch gleich mal gegeoogelt, scheint ja eine italiensische Apotheken-Marke zu sein.

      • keimonish sagt:

        Hihi…danke für Deinen diplomatischen Hinweis :-)….jetzt hab ichs endlich kapiert (wer lesen kann ist eben klar im Vorteil…wie immer….)
        Zu meiner Entschuldigung: Ich habe eine Selbstlautschwäche 😛 (die ich gerade für mich erfunden habe 🙂 )
        Liebe Grüße

  • keimonish sagt:

    P.S.: ich glaube, es war ein Lack von Douglas, bin mir aber nicht sicher, ich schau nochmal nach und melde mich :-). (da hab ich so ein Display gesehen, in dem es mehrere Nagellacke gab, die, wie mir schien, anderen Marken, in der Farbe und dem Finish „nachgemacht“ wurden, z.B. auch einer, der wie Black Pearl aussah)

  • Klara sagt:

    als altes Brit-Addict bin ich allein schon wegen der Namensgebung geneigt, mir diese schillernden Kleinode zu holen…. ach, beauty, Du Verfüüüührerin. *g*
    von den Farben spricht mich allerdings mom. auch am meisten Scangie an – oder sollte ich einfach mal mutig sein mit Oliv? *g*
    sehr sehr genial, vielen Dank mal wieder fürs anfixxen *grins*

    • beautyjagd sagt:

      Ja, sei mutig mit Oliv 🙂 ! Ist normalerweise auch nicht meine Farbe auf den Nägeln – aber Anne hat mich positiv überrascht. Und Anne Boleyn auf den Nägeln zu tragen, das ist einfach coooooool 🙂 .

  • sarahh sagt:

    ich darf mich aufs herzlichste bei dir bedanken! du hast meine liebe zu rbl-lacken entstehen lassen (mich hat dein sommerfavoritenpost mit dem rbl coral sehr neugierig auf die lacke gemacht)! seither sind – seit neuauflage – scrangie, anne, catherine, killa red, pizzicatto, piu mosso und für meine liebste ma mismas.

    scrangie: ich hab mich so darauf gefreut, letzendlich war ich aber doch ein bisschen enttäuscht dass er so gar nicht ähnlich zum flascheninhalt war, er kommt doch um einiges heller raus. mir gefällt er am besten mit einem matt-topcoater…. vllt habe ich wie du einfach zu hohe erwartungen in ihn gesetzt?

    anne: ist auch mein favorit, alleine schon die haltbarkeit (ohne topcoater) – die farbe ist wunderschön, zumal aktuell gerade meine absolute lieblingsfarbe im bereich make-up

    catherine: ok, aber jetzt nicht so besonders von der farbgebung her. vllt müssen die flakes noch etwas mehr durchgewirbelt werden?!

    killa red: unglaubliches rot! diese pigmentierung ist einfach wahnsinn! so einen rotton bekommt man nur schwer, meine ich

    pizzicatto: gehört neben anne zu meinen absoluten rbl-lieblingen! dieses kühle lavendel, mit dem glimmer ist auch sehr passend für die winterzeit, schön frosty

    piu mosso: ähnlich wie catherine, etwas enttäuschend – ich schiebe es auch auf zukünftige flakes-verwirbelungen und hoffe auf besserung des erscheinungsbildes auf meinen nägeln

    danke nochmal für die vorstellung! ich liebe alle meine rbl-lacke!! sind echte schätzchen und bewahren mich vor der hortung zig-tausender drogerielacke 😉
    lieber ein paar qualitative als viele viele staubfänger die dann doch ein unbenütztes dasein fristen müssen

    • beautyjagd sagt:

      Deinen letzten Satz kann ich nur unterschreiben 🙂 ! Deine Sammlung ist ja nicht schlecht – danke für deine Eindrücke. Interessant, dass Scrangie dich auch ein bisschen enttäuscht hat. Bei Piu Mosso hatte ich so eine Enttäuschung von Bildern her befürchtet, deswegen habe ich ihn nicht bestellt. Jetzt hast du mich mit deinem Kommentar neugierig auf Mismas und Killa Red gemacht, bisher habe ich mir eingeredt, dass das langweilige cremige Lacke sind 😉 🙂 .

  • sarahh sagt:

    jaja, das einreden 😉
    purple haze sag ich nur… ich muss mich zurückhalten ihn nicht doch noch zu bestellen – bisher siegte die vernunft, bin mir aber sicher ihn bei der nächsten bestellung zu ordern

  • keimonish sagt:

    Wie ich darauf komme, dass der von mir gesehene Lack Anne ähnlich sehen könnte, weiß ich auch nicht mehr :-/;-P Ich war heute bei Douglas und es war dort ein Lack, den ich meinte (die neuen Lacke) aber der ist mehr dunkel-olive als Bronze und hat auch nicht solche Schimmerpartikel. Hab ich mich wohl geirrt :-/

  • sarahh sagt:

    schade! wäre interessant zum vergleich gewesen – ich meine ja dass man von dieser schönen farbe nie genug auf reserve haben kann 🙂