Dekorative Kosmetik, International, Naturkosmetik

Couleur Caramel: Zwei neue limitierte Mascaras

Es gibt neue Mascaras von Couleur Caramel! Einen Dummy davon hatte ich schon im September bei meinem Besuch bei Couleur Caramel in Bourg de Péage gesehen. Die hübsch gestaltete Verpackung mit den Zeichnungen hatte es mir sofort angetan.

Als ich im November bei Couleur Caramel nachgefragt habe, ob es denn die Mascaras mittlerweile geben würde, bekam ich sie netterweise zugeschickt. Da sich der Versand ein bisschen verzögerte, habe ich mir eine davon trotzdem in Paris bei Couleur Caramel gekauft.

Ich gestehe, ich bin einfach fürchterlich ungeduldig 😉 ! Das liegt natürlich auch daran, dass die Mascara für lange Wimpern von Couleur Caramel zu meiner Lieblingsmascara aus dem Naturkosmetik-Bereich geworden ist, und ich gespannt war, wie die neuen Mascaras so sind.

Die Mascara Longueur Fatale verspricht mehr Länge und Schwung, die Mascara Volume Extrême soll mehr Volumen bringen. Die beiden neuen Wimperntuschen sind eine limitierte Edition.

Beide Mascaras unterscheiden sich nicht nur durch das Bürstchen, sondern auch durch die Zeichnung auf der Tube. Der Karton der Umverpackung ist in Schwarz gehalten, was schick aussieht (siehe Foto oben). Die äußeren Werte der neuen Mascaras konnten mich also schon mal überzeugen.

Die Bürstchen habe ich auf dem folgenden Detailfoto abgebildet. Oben seht ihr die Mascara für Länge, unten die für Volumen:

Das Bürstchen der Mascara Longueur Fatale ist ziemlich schmal, die Borsten sind spiralförmig angeordnet und kurz geschnitten. Wesentlich voluminöser ist das Bürstchen der Mascara für Volumen, es läuft nach Vorne hin etwas schmaler zu.

Auf dem Foto kann man ebenfalls gut sehen, dass die Mascara für Volumen am unteren Teil des Bürstchens gern mal Klumpen bildet. Das ist leider auch schon bei der Mascara für lange Wimpern aus dem Standard-Sortiment so. Der Abstreifer scheint nicht eng genug konstruiert zu sein, wodurch man dann leider ziemlich viel Tusche verliert.

Aufgetragen sieht die Mascara Longueur Fatale so aus:

Ich finde das Ergebnis eher dezent und klassisch. Besonderen Schwung oder Länge kann ich nicht feststellen. Die Mascara klumpt jedoch nicht und lässt sich problemlos mehrmals schichten. Die schmale Bürste eignet sich gut für das Tuschen der unteren Wimpern.

Schon ausdrucksvoller finde ich das Ergebnis der Mascara Volume Extrême:

Die Mascara bringt Volumen und auch etwas Schwung, allerdings komme ich mit der dichten runden Bürste nicht gut zurecht. Ich schmiere fast bei jedem Tuschen Farbe auf das Lid. Außerdem neigt die Tusche dazu, auf den Wimpern zu verklumpen.

Beide Mascaras übertragen die Farbe nicht so schnell auf die Wimpern wie die Mascara für lange Wimpern aus dem Standard-Sortiment. Bei mir muss es ja immer schnell gehen 😉 , weswegen ich Wert darauf lege, nicht erst mehrere Minuten schichten zu müssen, um ein akzeptables Ergebnis zu erreichen.

Die Haltbarkeit entspricht der von den Mascaras aus dem normalen Sortiment: Tränen oder starke Feuchtigkeit führen zu Abfärbungen rund um das Auge. Das Abschminken klappt dagegen problemlos.

Die Inhaltsstoffe sind ebenfalls die gleichen wie bei den anderen Mascaras von Couleur Caramel. Sie basieren auf Wasser, Glycerin und Gummi Arabicum:

Da einige synthetische Stoffe enthalten sind (Sodium Hydroxide, Benzyl Alkohol und Sodium Hydroxymethyl Glycinate), wurden die Mascaras nicht von Ecocert zertifiziert. 98% der Bestandteile stammen jedoch aus natürlichem Ursprung. Edit: Mittlerweile sind die Mascaras von Couleur Caramel ebenfalls zertifiziert, einer der Konservierungsstoffe ausgetauscht.

Eine Mascara enthält 9 ml und kostet in Frankreich ca. 18 EUR. In Deutschland dürfte der Preis etwas höher liegen. Erhältlich sind Produkte von Couleur Caramel in ausgewählten Kosmetikstudios (siehe Händlerliste).

Mein Fazit: Trotz der wunderschön gestalteten Tuben bleibe ich bei meiner Mascara für lange Wimpern aus dem Standard-Sortiment. Keine der beiden neuen limitierten Wimperntuschen konnte ihr den Rang ablaufen. Das Ergebnis der Mascara Longueur Fatale ist mir zu dezent, die Mascara Volume Extrême klumpt mir leider etwas zu viel. Toll wäre es, wenn Couleur Caramel das Design der Tuben für die normalen Mascaras übernehmen würde!

Sind euch die neuen limitierten Mascaras von Couleur Caramel schon über den Weg gelaufen? Und was ist zurzeit eure liebste NK-Wimperntusche?

Auch interessant:

Sleek: Face Contour Kit
Savon du Midi: Rasierseife Garçon
News and reviews from the world of organic beauty: 23

Comments are disabled.

13 thoughts on “Couleur Caramel: Zwei neue limitierte Mascaras
  • Jana sagt:

    Meine liebste und bislang einzige NK Mascara ist eben jene von CC aus der Rétro tout chaud Collection. Die trage ich auch heute wieder für meinen Marylin Monroe Look (abgeguckt von lisaeldridge). Das Einzige, was wirklich, wirklich umständlich ist, ist der Produktüberschuss am Bürstchen. Ohne Kleenex geht da gar nichts.

    • beautyjagd sagt:

      Ha, den Marylin-Look von Lisa Eldrige habe ich auch gerade geguckt! Diesen kleinen Wimpernschatten am unteren Lid fand ich sehr interessant. Abgesehen davon: Auch bei mir geht es meist nicht ohne Kleenex bei der Mascara von CC. Leider.

      • Jana sagt:

        Ja und genau diesen Schatten habe ich heute mal ausprobiert und muss sagen, es macht echt was her! Ich dachte ja zunächst, dass dieser runtergezogene Bogen mich müde oder gar alt aussehen ließe, aber gar nicht. Leider sind die Fotos nicht gut geworden, danke liebe Sonne, du glänzt durch Abwesenheit.

  • Liv sagt:

    Ich bin wohl die einzige die nicht mit der CC Mascara klar kommt.. egal, zum Glück gibt’s noch andere auf m NK Markt 😉

    Was ich nicht verstehe, warum LE? Will CC testen welche Bürstchen besser ankommen für die ganz neue Mascara die grade entwickelt wird von denen? Weil es sind nur die Bürstchen die sich unterscheiden und die Mascara ist bei allen die gleiche, oder? lg, liv

    • beautyjagd sagt:

      Ich glaube, Magi fand die Retro-Mascara auch nicht so toll, du bist nicht allein 😉 . Wimperntuschen sind echt immer eine sehr individuelle Sache.
      Weshalb die Mascara eine LE sind, weiß ich auch nicht. Es unterscheiden sich wirklich nur die Bürstchen und das äußere Design der Tube mit der Zeichnung. Liefs 🙂

  • Aorta sagt:

    Ich benutze immer zwei Wimperntuschen: Als Grundierung verwende ich den hellen Teil der „Schwung + Volumen“ von Alverde, darüber kommt – ebenfalls Alverde – „Schwung + Präzision“ (deren Bürstchen neuerdings leider nicht mehr gebogen ist, doof das). Alternativ kommt über die Grundierung die gute alte „Great Lash“ (nicht-wasserfest) von Maybelline. Mascara bin ich in der Regel sehr lange treu, früher habe ich lange Zeit Lavera verwendet, danach mehrere Jahre Hauschka. 18€ würde ich für Wimperntusche nicht ausgeben, die Preisentwicklung war auch der Grund, warum ich von Hauschka weg bin, Lokalpatriotismus hin oder her.

    • beautyjagd sagt:

      Bei Mascara war ich über Jahre Lancome treu. Aber seit einigen Jahren hoppe ich und teste viele neue Wimperntuschen. 18 EUR gehen da ja noch, wenn ich bedenke, dass Mascaras heute ja gern mal um die 30 EUR kosten. Bis 20 EUR bin ich ungefähr dabei.

  • keimonish sagt:

    Ich könnte mir vorstellen, dass mir das dünne Bürstchen auch besser gefällt als das dicke.
    Schade, dass Dir beide nicht so gut gefallen. Ich verwende ja hauptsächlich Mascara aus dem KK bereich aber einen besitze ich ja seit einiger Zeit auch 😉 die Mascara von bourgeois , die mir sehr gut gefällt auch wenn ich das mit dem Linereffekt nicht so gut hinkriege.

    • beautyjagd sagt:

      Lustigerweise kannte ich das schmale Bürstchen schon, es ist das gleiche wie bei der Marke Elysambre (hat früher mal zu Couleur Caramel gehört). Es hat mich direkt angesprochen, aber irgendwie hatte ich mir davon mehr Länge erhofft. Dafür verschmiert man damit nichts 😉 . Die von Bourjois hat ja auch eine Seite, die ganz schmal ist, das mag ich an ihr.

  • Kosmetikstudio sagt:

    Wow,…

    das sieht ja richtig gut aus. Leider gibt es in Sachen Mascara so viel Auswahl, dass man entweder lange testen muss, um das richtige zu finden, oder auf gute User Beschreibungen vertraut. Vom Preis her sind die ja auch immer noch gerade so ertragbar, also werden wir auch mal wieder was neues testen.

    Danke und viel Grüße

    • beautyjagd sagt:

      Gerade Mascaras sind natürlich immer so eine Sache – jede Frau hat andere Ansprüche und anderes „Ausgangsmaterial“ bei den Wimpern. Meist kommt man nicht darum herum, selbst zu testen. Viel Spaß dabei!

  • Kirsten sagt:

    wow – ich bin verliebt. das design lässt mich schwach werden.
    da kann ichs kaum fassen, dass die beiden anscheinend nur schön aussehen und nicht so viel hermachen…
    vlt hol ich sie mir trotzdem 😛

    • beautyjagd sagt:

      Ja, das Design ist toll, schon deswegen kann ich die Mascara nicht ganz links liegen lassen (auch wenn mir die aus dem Standard-Sortiment von der Wirkung besser gefällt).