Naturkosmetik, Shops

Fünf Online-Shops für Naturkosmetik …

… in denen ich gerne stöbere. Heute möchte ich euch meine Shop-Lieblinge vorstellen, auf deren Seiten ich oft anzutreffen bin.

Bei einem davon habe ich noch nie bestellt, sondern lasse mich ausschließlich von den angebotenen Produkten und Beschreibungen inspirieren. Deswegen ist dies auch keine Aufzählung, welcher Shop den besten Service oder die günstigsten Preise bietet.

Natürlich gibt es ebenso Läden mit einem deutlich größeren Angebot, und selbstverständlich gucke ich auch immer wieder bei ihnen vorbei. Meine Auswahl in diesem Post ist völlig subjektiv (und bestimmt veränderlich), allerdings haben die fünf ausgewählten Shops doch einiges gemeinsam.

Da ich in einer Großstadt wohne, interessieren mich im Internet eher die Marken, die ich hier nicht in jedem Bio-Supermarkt bekomme. Mein Herz schlägt zudem für Shops, bei denen ich eine rote Linie im Sortiment erkenne und deren Programm ganz bewusst zusammengestellt wurde. Optisch sollen Online-Shops auch was hermachen und verständlich aufgebaut sein. Gern informiere ich mich außerdem über internationale Produkte, um keinen Trend zu verpassen.

Und hier kommen nun die Shops, in denen ich fast täglich vorbeischaue:

  • Auf die Spirit Beauty Lounge bin ich durch No More Dirty Looks gekommen.  Der schön gestaltete Online-Shop aus New York bietet viele interessante amerikanische Marken an, die ich nur vom Lesen her kenne (Tata Harper oder Kahina oder…). Internationaler Versand wird angeboten, ich habe dort allerdings noch nicht bestellt.
  • Einer der Gründe dafür dürfte sein, dass ich in Großbritannien den Online-Shop Being Content gefunden habe. Dort gibt es einige der amerikanischen Marken, die ich sonst in Europa noch nirgends gefunden habe (z.B. Vapour Organics oder W3ll People). Der Versand nach Deutschland kostet 8 Pfund und dauert ungefähr eine Woche.
  • Ein ähnliches Konzept verfolgt der noch ganz junge Online-Shop Amazingy in Berlin. Die beiden Gründer Ingy und Floris setzen auf Marken aus dem Bereich Naturkosmetik, die international sind und selten in Deutschland angeboten werden. Beispiele dafür sind die Konjac Sponges oder die Mascara von Honeybee Gardens. Ich bin schon gespannt, welche Marken durch Amazingy noch den Weg nach Deutschland finden werden (und wie es mit ihrer eigenen Marke Hiro weitergeht). Der Versand kostet 3,90 EUR.
  • Aus der Vielzahl der deutschen Marken hat Die Naturdrogerie in Mainz (dort ist auch das Ladengeschäft) ein exzellent ausgewähltes Sortiment zusammengestellt. Mit großer Fachkenntnis wird eine eigene Linie im Programm verfolgt, die ich bei anderen deutschen Naturkosmetik-Läden oft vermisse. Übrigens gibt es dort auch die Produkte von Living Nature und ganz neu von Zuii Cosmetics, das Angebot an natürlichen Parfüms ist ebenfalls gut. Die Lieferung erfolgt kostenfrei (und blitzschnell).
  • Der größte französische Online-Shop ist Mademoiselle Bio, der in der Region in und um Paris auch mit einer Reihe an Ladengeschäften vertreten ist. Die meisten französischen Marken (von kleinen Firmen wie z.B. Ballot-Flurin oder Les Douces Angevines bis zu globalen Marken wie Kibio oder Sanoflore) sind bei Mademoiselle Bio gelistet, weshalb ich dort immer wieder recherchiere. Die Versandkosten nach Deutschland betragen 11,90 EUR.

Nicht mit in diese Aufzählung habe ich Shops von Kosmetik-Herstellern (wie Wolkenseifen oder Heymountain) genommen, das mache ich ein anderes Mal.

Bei welchen Online-Shops für Naturkosmetik schaut ihr gern vorbei? Worauf achtet ihr dabei? Legt ihr auch gerne Wunschlisten an?

  

Auch interessant:

RMS Beauty: Lip Shine in Sublime
Kibio: Velvet Skin Moisturizing Body Milk
Mein Besuch im Schminksalon

49 thoughts on “Fünf Online-Shops für Naturkosmetik …
  • Ju sagt:

    Ich bestelle meistens über Amazon… oder gehe direkt in einen Laden vor Ort :)

  • Ursula sagt:

    violey.com – da habe ich neulich ein paar Produkte von Martina Gebhardt bestellt zu einem sagenhaft günstigen Preis, die auch sehr schnell geliefert wurden :-)

    • beautyjagd sagt:

      Eine Freundin von mir hat vor einiger Zeit mal durchgerechnet, welcher Shop für ihre Bestellung (auch mit einigen Sachen von Martina Gebhardt) am günstigsten kam, da hat Violey auch super abgeschnitten!

  • keimonish sagt:

    Ich bestelle eigentlich gar nicht so gerne online….mach es aber gelegentlich, entweder, wenn es preislich deutlich günstiger ist (unter Beachtung der Versand-oder sonstiger Kosten) oder wenn ich etwas unbedingt haben möchte, was ich aber im Laden nicht bekommen kann.
    Eine Wunschliste habe ich auch. Sie wird so nach und nach “abgearbeitet” …manches streiche ich aber auch wieder. :-)

    • beautyjagd sagt:

      Ich bestelle auch nur dann online, wenn ich das Produkt unbedingt haben will und es nur im Internet erhältlich ist. Gerade bei internationalen marken ist das ja schon öfter der Fall. Meine Wunschlisten ändern sich auch immer wieder, irgendwie ist das so eine Art Spiel von mir ;) .

  • Aorta sagt:

    Im europäischen Ausland kaufe ich gerne bei Hejhog ein, ebenfalls aus dem Grund, dass es dort Marken gibt, die ich nicht hier vor Ort finde. Dorthin fand ich über die Haarpflege von Aubrey Organics, als diese noch nicht in Deutschland erhältlich war. Außerdem kaufe ich dort Fischlebertran von Nordic Naturals, einer norwegischen Firma – Lebertran klingt geschmacklich fies, ist aber gereinigt und mit natürlichem Orangenaroma, lässt sich also gut einnehmen. Noch ein Pro: Die Versandkosten sind fair, bisher ist alles immer zuverlässig und auch relativ schnell angekommen.

    • beautyjagd sagt:

      Hejhog kannte ich noch nicht, danke für den Tipp! ich liebe es ja, in interessanten Online-Shops zu stöbern :) . Bei Hejhog habe ich gleich einige Marken gefunden, denen ich in England bei Wholefoods begegnet bin.

  • Aorta sagt:

    Und jetzt habe ich das Wichtigste vergessen: Frohe Ostern, Julie!

  • beautybaerchi sagt:

    Also ich surfe total gern bei der Narudrogerie rum habe aber noch nie bestellt, weil es scihe ifnach nicht ergeben hat ;-). Auch Amazingy schau ich mir sehr gern an :-). Am liebesten muss ich aber sagen, kaufe ich vor Ort im Laden wo ich alles anpatschen kann und rumtesten. Das gefällt mir einfach ;-).

    Liebe Grüße
    und Frohe Ostern :-)

    • beautyjagd sagt:

      Da geht es dir ja wie mir bei Spirit Beauty Lounge! Ich surfe oft auch einfach zum Vergnügen, Ansehen, INCIs durchlesen etc in den von mir genannten Shops. Vor Ort zu kaufen ist einfach unersetzlich, Duft, Farbe und Textur sind im Internet einfach nicht so gut zu vermitteln.

  • Carly sagt:

    Ich bestelle gern bei ecco-verde.de. Bin ziemlicher Lily Lolo-, Everyday Minerals- und Aubrey Organics-Fan. Der Service ist nett und der Versand schön schnell. Außerdem finde ich es irgendwie gut, dass ich wirklich nur das geliefert bekomme, was ich bestellt habe und nicht noch 100 Proben, mit denen ich nix anfangen kann…

    • beautyjagd sagt:

      Ich finde es auch super, dass man bei Ecco Verde mittlerweile Everyday Minerals bekommt. Meine Inika-Sachen habe ich auch daher – und Badgerbalm gibt es dort seit einiger Zeit auch.

  • Anna sagt:

    Ich selbst kaufe gerne bei Aesop ein, weil ich die Produkte liebe…allerdings kenne ich deren Produkte aus Australien.
    Ansonsten ähnlich wie Du, stöbern und für den nächsten Urlaub Wunschlisten schreiben.

    Frohe Ostern!

    • beautyjagd sagt:

      Die Produkte von Aesop kenne ich auch nur aus Departmentstores, ich habe sie selbst noch nicht getestet. (Aesop zähle ich ja auch eher zu den Herstellern und nicht zu den Shops mit unterschiedlichen Marken, aber da mache ich mal noch einen Post dazu :) ).

  • :-)

    Viele liebe Grüße aus Mainz und frohe Ostern!
    Die Naturdrogerie

    PS: Ich freu mich schon auf Mittwoch!

  • Lilla sagt:

    noch eine Stimme für violey.de – die Preise für Lakshmi sind dort glaube ich unschlagbar

  • johanna sagt:

    Frohe Ostern an alle!

    Ja, die Naturdrogerie ist wirklich supidupi fix und die Abwicklung im Shop ist echt schnell. (kein nerviges Konto anlegen etc….).
    Das ein oder andere Kosmetikprodukt mach ich mir selber und da bezieh ich meine Rohstoffe über behawe und alexmo. Die kann ich auch empfehlen.

    Viele Grüße, j

    • beautyjagd sagt:

      Ja, dass man kein Konto anlegen muss, finde ich auch´sehr angenehm :) . Im Moment rühre ich kaum mehr was selbst, aber früher habe ich das oft gemacht. Liebe Grüße

      • Anajana sagt:

        Wie unterschiedlich doch das Empfinden ist. Ich schätze es, wenn ich ein Konto anlegen kann und nicht alle Daten jedes Mal wieder eingeben muss. Da bin ich einfach schrecklich bequem.

      • beautyjagd sagt:

        Oh ja, ich glaube, da hat jeder so seine Sichtweise :) . Am besten ist es also, wenn es beide Möglichgkeiten gibt :)

  • Also violey verstehe ich nicht so ganz. Gerade bei den Lakshmi-Kajals können sie ja keinen Gewinn mehr machen; jetzt mal kriminelle Tätigkeiten außen vor gelassen.

    Ich finde so was traurig. Es macht die Marke kaputt und erweckt die Erwartungshaltung, dass die Sachen immer so billig angeboten werden. Da muss ich mich ja nicht wundern, wenn dann die Leute zu uns in den Laden kommen, alle Farben durchprobieren und ohne etwas zu kaufen wieder abziehen. So schafft man es dann, dass kleinere, besondere Marken in manchen Städten nicht mehr angeboten werden oder die gesamte Marke irgendwann verschwindet.

    Bei so was könnte ich mich einfach nur grün und blau ärgern.

    Verstimmte Grüße aus Mainz
    Die Naturdrogerie

    • beautyjagd sagt:

      Ich frage mich auch, wie Violey das macht. Man kennt das ja auch aus anderen Branchen, dass sich die Leute im einen Laden beraten lassen und dann woanders kaufen. Ich bin ja eher nicht der Typ, der immer auf den günstigsten Preis achtet (ich kaufe natürlich auch nicht extra teuer ein ;) ), für mich ist das Gesamtpaket beim Einkaufen wichtiger (Beratung, gutes Sortiment, Athmosphäre,…).

  • Ursula sagt:

    Was die Kajals von Lakshmi angeht, so ist Violey nicht der einzige Laden, der die für unter 20 Euro anbietet. Für ein bißchen gefärbtes Fett ist selbst das doch schon ziemlich heftig. Ich bin zugegebenermaßen auch eine von denen, die in div. NK-Läden stöbern gegangen sind, um sich die Dinger mal anzusehen und vom Preis abgeschreckt lieber zu günstigeren NK-Kajals gegriffen haben (das war allerdings noch zu DM-Zeiten, da waren die Teile im Vergleich zu heute noch preiswert).
    Für einen weniger gut betuchten Kunden machen dann ein paar Euro Ersparnis, so er sich denn ein solches Luxusteil gönnen möchte, dann schon einen gewaltigen Unterschied. Den Zuschlag bekommt dann der, der das gewünschte Produkt am günstigsten anbietet, so traurig das für kleinere Anbieter sein mag. Aber das scheint ja wohl generell Trend zu sein.

    Passt dazu, daß ich gestern mal wieder den hiesigen Kosmetik Bazar (einen winzigen Laden, der zur NK-Interessengemeinschaft Kosmetik Bazar gehört) heimgesucht habe, dessen Angebot sich im Vergleich zu früher stark verkleinert hat. Seitdem große Drogeriemärkte wie DM und Rossmann eigene NK-Marken führen und ausbauen und auch Marken wie Lavera oder Santé preisgünstig anbieten, dürfte der Stand solcher Läden noch schwerer geworden sein. Ich denke daher, daß diese Konkurrenz eher dazu beträgt, die Existenz von kleinen, sehr speziellen/spezialisierten NK-Anbietern zu bedrohen als Wettstreiter aus den eigenen Reihen.

    Ach ja, außer den genannten Kosmetik Bazar, in dem ich unheimlich gerne stöbere, mag ich noch B&W gerne, bei denen ich auch schon seit zig Jahren Kunde bin.

    • Ich konkretisiere mal. Mir ist klar, dass sich viele vor allem (nur?) am Preis orientieren. Das ist zumindest teilweise verständlich und das ist auch nicht der Grund warum ich mich so aufrege.

      Ich mache mir auch keine Sorgen um meinen (kleinen) Laden. Zumindest nicht wegen violey oder einem anderen Dumpingpreisanbieter. Es gibt ganz andere Mitbewerber, die ich seit mehr als 7 Jahren überlebe. :-D

      Es geht mir darum, dass Marken verschwinden können. Spielen wir es doch mal durch. Ein oder zwei Shops bieten dauerhaft einen niedrigen Preis bei bestimmten Produkten. Andere (lokale) Geschäfte machen weniger Umsatz mit diesen Produkten und sind von Nichtkunden genervt. Als Folge verschwinden diese Produkte aus den entsprechenden Läden.

      Insgesamt verdient der Hersteller dieser Produkte weniger und hat dann nur die Möglichkeit die Preise anzuheben oder auf andere Art den Umsatz wieder anzukurbeln um profitabel arbeiten zu können. Klappt das nicht wird die Produktpalette eingeschränkt oder die Produktqualität runtergeschraubt. Keine schönen Aussichten und wahrscheinlich das Ende dieser Marke.

      Bin ich ein Schwarzseher? Vielleicht. Andererseits ist das schon mehr als einmal passiert.

      Übrigens kann ich es nur wiederholen: der Preis den violey ansetzt ist nicht kostendeckend. Es sei denn sie können zaubern. ;-)

      Und man sollte sich selbst folgendes fragen: wenn ich mich für ein Luxusprodukt entscheide wieso muss es dann unbedingt billiger sein?

      Frohe Ostern aus Mainz
      Die Naturdrogerie

      • beautybaerchi sagt:

        Ich muss sagen trotz des Preises ist das etwas, dass Dr. Hauschka für mich attraktiv macht. Natürlich ist es selten “im Angebot”, aber ich weiß auch: ich kann es überall kaufen. Ich bin nicht an einen bestimmten Laden gebunden, denn ich kann mich auf Preis verlassen. Ich habe es zumindest noch nirgndwoe günstiger gesehe, aber eben auch nicht teurer. Ich muss keine Angst, haben, dass es im kleinen NK Laden um die Ecke 3-4 € teurer ist, als z.B. im großen Breuninger oder so. Das finde ich gut, denn ich achte schon auf den Preis und ständiger Preisvergleich kann auch anstrengend sein ;-)

      • Ja, Beautybaerchi. Da hat Wala aber auch lange dran gearbeitet. Das Mittel der Wahl ist ein Depotvertrag, der dazu verpflichtet das Grundsortiment immer auf Lager zu haben, die Produkte ansehnlich zu präsentieren, ständig an den Fortbildungen teilzunehmen und natürlich (last but not least) sich an die normalen Verkaufspreise zu halten.

        Das hat nicht jeden Ladner erfreut und es hat sogar zu einem Einbruch bei der Anzahl der Verkaufsstellen geführt (von über 10.000 auf 2.600). Nachzulesen in dem ziemlich guten Artikel bei Financial Times Deutschland: http://www.ftd.de/karriere-management/management/:blueten-fuer-hollywood-die-oekoschminke-der-reichen/60111925.html

        Mittel- und langfristig stärkt es die Marke und erhöht die Verbreitung. Und das nicht nur mit einigen wenigen Produkten, sondern mit einem breiten Sortiment. So bringt es auch dem Kunden einen tatsächlichen Nutzen.

        Von uns aus könnten das gerne noch mehr Hersteller machen. Es muss ja nicht genau das gleiche Modell sein. Einfach eine Art von Regelung die zu dem jeweiligen Hersteller passt und die mittel- und langfristigen Ziele (statt den kurzfristigen) stärkt.

        Und ja: das ständige Preisvergleichen ist auch meiner Meinung nach eine anstrengende und zeitraubende Tätigkeit. Manchmal überlege ich wie weit wir alle kämen, wenn die Leute die Energie die sie auf so etwas verwenden sinnvoll nutzen würden. ;-)

        Aber ich bin da persönlich eh ein schlechtes Beispiel. Ich gehe selbst gerne da hin wo ich gut beraten werde und die Auswahl meinem “Geschmack” entspricht. Egal in welchem Bereich. Für große Preisvergleiche habe ich privat weder Zeit noch Lust. :-)

        Viele liebe Grüße aus Mainz
        Die Naturdrogerie

      • beautybaerchi sagt:

        Ui gerade hab ich mir mal den Artikel durchgelesen :-). Das war wirklich mal interessant zu wissen. Schwer vorzustellen, dass es so schlecht um Dr. Hauschka stand.

      • Waldfee sagt:

        Ich weiß, der Post liegt schon lange zurück. Bin durch Zufall drauf gestoßen. Ich bestelle Hauschka auch online zu günstigeren Preisen. Ich dachte, die machen diese Preise durch den Einkauf von großen Mengen und weil ein Ladengeschäft ja auch mehr kostet, als ein Onlinehandel. Und viele können sich solche Produkte gar nicht leisten, wenn ich meine alleinerziehende Kollegin so ansehe. Ich kaufe auch lieber im Laden, aber bei uns in der Pampa ist das schwierig. Ich war wegen der Gebhardt-Handcreme in 3 verschiedenen Kleinstädten- ohne Erfolg. Ein Haufen Zeit und Benzinkosten verballert. Im Endeffekt habe ich online bestellt.
        Ich denke, viele wissen gar nicht, wie diese günstigeren Preise zustande kommen.

      • beautyjagd sagt:

        In ländlicheren Gegenden hat man oft gar keine andere Chance, als online zu bestellen. Und wenn es um Nischenmarken geht, dann erst recht *seufz* Trotzdem mache ich mir natürlich auch immer wieder Gedanken, wie die Preise zustande kommen können…

    • beautyjagd sagt:

      B&W ist natürlich ein KLassiker :) , da gucke ich auch immer wieder rein.
      Abgesehen davon muss ich mal für Lakshmi in die Bresche springen :) . Klar sind die Kajals teuer, sind ja marketingstrategisch auch auf High End positioniert. Wenn man die Preise mit konventionellen Highend-Marken vergleicht, gehen 23 EUR ja noch – vor allem wenn man bedenkt, dass die Kajals ungefähr 4 Wochen brauchen, bis sie fertig sind (das Fett wird so lange gerührt, das färbende Russ selbst hergestellt etc) und die Inhaltsstoffe deutlich höherwertiger sind. Natürlich muss jeder selbst entscheiden, ob er dafür bereit ist den Preis zu bezahlen, das gilt ja auch für andere Dinge :) .

  • Melissa sagt:

    Ich finde es interessant, dass der Onlineshop im Ausland, der am nächsten zu Deutschland liegt, die höchsten Versandkosten hat… aber Kosmetik kaufe ich generell liebe rim Laden, wo ich sie testen kann. Nur Nachkaufprodukte sind bei mir auch Onlinekandidaten, weil man da jaoft was sparen kann.

    • beautyjagd sagt:

      Bei Mademoiselle Bio ist der Versand leider richtig teuer :( . Allerdings ist der Versand versichert, deswegen kann dann bei der Lieferung fast nichts mehr schief gehen. Und das Sortiment ist so umfassend, dass man dort auch Produkte aus den NK-Linien bekommt, die ich in Geschäften nie/selten vorgefunden habe.

  • Kim sagt:

    Ich bin oft auf grueneerde.at :) Kennst du Grüne Erde?

  • Anajana sagt:

    Ich kaufe sowohl online als auch vor Ort im Laden.
    Habe schon bei diversen Shops online gekauft. Natürlich bei Die Naturdrogerie, die wirklich superfix ist. Und bei kein-plunder.de (netter Kontakt), bio-naturel.de (da muss man Zeit mitbringen), greenglam.de (mein geliebtes Intelligent Nutrients Shampoo bestelle dort, Less is More habe ich dort auch entdeckt – obwohl ich das nicht mehr kaufen würde – und mag den Shop einfach zum Stöbern, finde ihn so ästhetisch). Kommt eben immer drauf an, was ich gerade brauche.

    Bei den NK-Shops schätze ich es auch sehr, wenn ich Proben bekomme, da ich dadurch das ein oder andere Produkt kennenlerne. Nehme solche Proben immer gerne mit auf Dienstreise. Wenig Gepäck und direkt die Probe aufs Exempel.

    Wenn ich mich im Laden beraten lasse, dann kauf ich auch dort, bezahle die Beratung dann auch gerne mit. Wenn ich online bestelle, brauch oder hab ich keine Beratung und dann freu ich mich auch, wenn ich etwas günstiger bekomme.

    Und was die Lakshmi-Kajals angeht, sind sie für mich die Enttäuschung des Monats. Teuer bezahlt und dann kann ich gar nicht so schnell gucken, wie der tolle taupefarbene Kajal sich schon wieder in Wohlgefallen aufgelöst hat. Hab schon alles Mögliche probiert (mit Primer, mit Lidschatten, NK und KK, ohne alles, abgepudert….), kein Erfolg, verschwindet innerhalb kürzester Zeit. Und die Wirkung des perlweißen Kajals habe ich noch nicht entdeckt und man sieht ihn auch nicht (was ich auch nicht wirklich erwartet habe). Also für mich, ein klassischer Fehlkauf. Ich gebe nicht auf und geb beiden noch mehr als eine Chance, schon alleine weil ich soviel Geld ausgegeben habe ;-) vielleicht haben sie sich mir einfach noch nicht erschlossen.

    Am liebsten würde ich NK auch nur vor Ort kaufen, aber das passt bei mir so selten, dass ich wahrscheinlich nur alle paar Monate dazu käme (ja, obwohl ich in der gleichen Großstadt wohne wie du ;-) )

    Wie auch immer, ich kann beiden Möglichkeiten was abgewinnen und jetzt wo ich weiß, dass ecco-verde.de Everyday Minerals hat, werde ich dort auf jeden Fall eines der Sets mit verschiedenen Produkten bestellen.

    Sorry, wenn ich dann mal nen Kommentar abgebe, werd ich gleich ausufernd.

    Frohe Ostern noch – dir und deinen fleißigen Kommentar-SchreiberInnen!

    • beautyjagd sagt:

      Bei Greenglam habe ich auch schon mal bestellt, ich glaube das war die Lippenpflege von Intelligent Nutrients :) .
      Schade, dass die Lakshmi-Kajals gar so schlecht bei dir halten! Mein schwarzer Khol Kajal macht mir nach einer Weile auf der Wasserlinie auch verruchte Augen, wenn ich ihn stark aufgetragen habe. Wenn meine trockenen und müden Augen die Wirkung nicht so gern hätten, würde ich ihn wahrscheinlich weniger oft tragen. Perlweiß habe ich nicht, aber der taupefarbige Kajal kommt öfter als Lidstrich zum Einsatz (und hält da ganz ok, auch wenn andere schon besser halten). Als Lidschatten ist er bei mir auch sehr schnell in die Wasserlinie gerutscht. Ich wünsche dir, dass du noch eine Einsatzmöglichkeit dafür findest :) !

  • Sun sagt:

    Hui hier ist ja wieder was los. Wie so häufig macht es fast ebenso viel Spaß die Kommentare zu lesen wie den eigentlichen Beitrag^^
    Danke für die Aufzählung Spirit Beauty Lounge kannte ich noch nicht und werde mich nun auch ab und an dort inspirieren lassen :)
    B&W wurde hier ja schon benannt. Zudem mag ich All for eves sehr gern (http://www.ALLFOREVES.com/).

    Liebe Grüße
    °Sun

    • beautyjagd sagt:

      All For Eves ist auch sehr schick aufgemacht, dort habe ich meinen wasserlöslichen Nagellack von Scotch Naturals gekauft :) . Außerdem führen sie einige Marken, die man sonst auch nicht so einfach in Deutschland bekommt (z.B. Jo Wood oder Nvey Eco). Liebe Grüße

  • Louisa sagt:

    Ich gucke eigentlich nie in Online-Shops (nur um den Preis von einem Produkt zu erfahren, von dem ich gelesen habe, um zu wissen was mich erwartet bzw. den Preis im Laden vergleichen zu können). Kosmetik habe ich noch nie online gekauft. Ich kaufe eh nur ungern online ein, weil ich immer alles bepatschen muss :)

    Habe in der Stadt aber auch meist genug Auswahl bzw. warte ich dann einfach ab bis ich irgendwo hinkomme, wo ich das Produkt dann kaufe. Dadurch habe ich leider einige deiner vorgestellten Produkte noch nicht ausprobieren können, obwohl sie perfekt klingen.
    Falls ich mal an einem Ort wohnen sollte, wo die Auswahl beschränkt ist, würde ich aber in Erwägung ziehen zumindest Produkte, die ich kenne, online zu kaufen.

    • beautyjagd sagt:

      Ich denke auch, je ländlicher man wohnt, umso interessanter sind Onlineshops! Für mich sind ja nur die Nischenprodukte in Onlineshops spannend. Das dürfte aber anders sein, wenn man nicht in einer Großstatdt wohnt und z.B. schon Schwieigkeiten hat, an Produkte von Martina Gebhardt ranzukommen.

      • keimonish sagt:

        Ein “muslin cloth” wäre z.B. ein Grund für mich, in einem online-Shop zu bestellen. Hab aber noch keinen gefunden und bin mir auch nicht sicher, ob Musselin nicht z.B. auch einfach Bio-Baumwollwindeln sind (gibt es auch Waschlappen davon) Hab sie nur bei Aliqua gefunden und da kann man nur mit Kreditkarte oder Pay Pal bezahlen. Das schränkt es für mich schonmal ein:-/

  • Nela sagt:

    Ich kaufe Produkte auch am liebsten direkt im Geschäft, sehe mir aber vorher oft die Preise in den Onlineshops an. In letzter Zeit habe ich jedoch auch öfter online bestellt und die Versandkosten mal ignoriert. ;)

    Von Amazingy war ich sehr begeistert. Die Lieferung ging wirklich schnell, obwohl ich über meine deutsche Adresse bestellt habe (Lieferungen nach Österreich sind meistens leider sehr teuer oder gleich gar nicht möglich) und als Goodie gab es sogar einen Fullsize Hiro Lidschatten!

    Sonst habe ich noch bei Amazon (öfter mal alles mögliche), Rossmann Versand (die Drogerie gibt es leider nicht in Ö und ich war so neugierig auf den Alterra Glanzlack) und B&W bestellt. Bei Ecco-Verde und Violey stöbere ich öfter mal, da die Auswahl recht groß ist. Sogar bei Douglas.de habe ich vor kurzem vorbei geschaut, da ich wegen des Kibio Sonnenfluids überlege (das in Ö nirgends erhältlich ist)… doch in dem Bereich hoffe ich noch auf andere Marken. :)

    • beautyjagd sagt:

      Ich stöbere ja auch in allern möglichen Shops, auch bei Rossmann – selbst wenn ich da nichts bestelle, weil es mehrere Filialen in meiner Nähe gibt. Bei Douglas habe ich auch noch nie bestellt, aus dem gleichen Grund. Was mir bei den NK-Shops gefällt, ist, dass immer die Inhaltsstoffe vollständig gelistet sind, danach suche ich öfter. Das ist bei Douglas&Co leider nicht so.

  • Severine sagt:

    Hallo, interessante Shops. Werde ich mir gleich mal ansehen. Ich bestelle gerne bei http://www.ecco-verde.de/ lasse mich inspirieren bei http://www.allforeves.com/ und hier möchte ich auch mal bestellen (das Layout ist furchtbar, aber sie hat eine große Auswahl von interessanten Sachen…) http://www.keinplunder.de/shop-keinplunder.html

    Liebe Grüße Severine

    • beautyjagd sagt:

      Die Shops kenne ich auch – gerade bei Ecco verde hat sich im letzten Jahr einiges getan, und All For Eves ist einfach superschick aufgemacht! Bei Kein Plunder wünsche ich mir ebenfalls, dass das mal das Layout überarbeitet wird ;)

      • Severine sagt:

        Hihi. Genau so empfinde ich es auch. Aber ich werde trotzdem dort mal was bestellen. Da es dort auch Sachen gibt, die ich sonst nirgends gefunden habe. All for eves wartet noch drauf, dass ich ein wenig mehr verdiene und dann geht es los ;) ! Derzeit bin ich ja eh auf einer Naturkosmetikwelle und könnte zig Shops ausprobieren… Viele Grüße

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

CommentLuv badge

Copy Protected by Chetans WP-Copyprotect.