International, Körperpflege, Naturkosmetik

Douces Angevines: Tendre Déodorant Julie

Namen von Produkten können manchmal kaufentscheidend sein. Ich bin mir nicht sicher, ob mir das Deodorant der französischen Naturkosmetik-Firma Douces Angevines aufgefallen wäre, wenn es nicht Julie heißen würde. Ich musste es kaufen, denn wer hat schon ein Deo, das den eigenen (Web-)Namen trägt!

Es gibt einige Firmen (wie z.B. OPI), die die Bezeichnungen ihrer Produkte bewusst ins Marketing einbeziehen. Namen rufen Bilder im Kopf hervor, die das Produkt interessanter machen können. Ich muss zugeben, dass mir schon allein deswegen das Sortiment von Catrice näher als das von Manhattan steht: Denn was kann man sich besser merken, die Nuance “Heidi Plum” oder “56I” ;) ?

Die 1994 gegründete Naturkosmetik-Firma Les Douces Angevines habe ich letztes Jahr in Frankreich entdeckt. Besonders interessant finde ich ihre hochwertigen Gesichtsöle, die außerst sorgfältig und in kleinen Mengen hergestellt werden. Auch die anderen Produkte folgen der strengen Philosophie: Cremes, die aus Öl und Wasser bestehen, werden im Sortiment nicht angeboten. Die meisten Produkte haben einen sehr hohen Bioanteil.

Insgesamt halte ich den (vor einiger Zeit überarbeiteten) Markenauftritt für gelungen, die Verpackungen der Produkte finde ich ansprechend gestaltet. Billig sind die Sachen nicht, die Gesichtsöle der Premiumlinie kosten über 60 EUR.

Apropos Name: Die Firma Douces Angevines ist im ländlichen Frankreich südwestlich von Paris beheimatet. Die Gegend heißt Anjou, wovon sich auch das Wort “angevines” im Namen der Firma ableitet. “Douces” dürfte in diesem Zusammenhang so viel wie Zart- oder Sanftheit bedeuten.

Das Deodorant wird in zwei Versionen angeboten. Julie soll frisch und eher blumig duften, Théo, das männliche Pendant, enthält stärkere Holznoten. Beide Deodorants kommen in einem transparenten Glasflakon mit Sprühaufsatz und enthalten 50 ml. Sie kosten je 15,90 EUR.

Ich habe Julie im Winter verwendet, der Test war also längst nicht so hart wie mein letzter Test im Sommer. Für die kühle Jahreszeit war der Schutz ausreichend, bei schweißtreibenden Aktivitäten konnte mir Julie leider nicht lange beistehen.

Den Duft würde ich als herb-zitronig beschreiben, eine übermäßig blumige Persönlichkeit scheint Julie nicht zu sein ;) . Kräuter sind wohl eher ihr Ding, ich finde den Duft aber insgesamt angenehm und erfrischend.

Die Inhaltsstoffe basieren auf Bioalkohol und Wasser. Dazu wurden ätherische Öle von 17 Pflanzen (u.a. Teebaumöl) gefügt, die für die desodorierende Wirkung verantwortlich sein sollen:

Das Tendre Deodorant Julie ist von Ecocert zertifiziert und 100% natürlichen Ursprungs. 87,2% der Bestandteile stammen aus Bioanbau.

Erhältlich sind Produkte von Douces Angevines in ausgewählten französischen Bioläden. Außerdem werden sie in Spanien, Italien, Senegal und der Schweiz verkauft.  Einen Shopfinder gibt es hier. Online kann man die Produkte z.B. auch bei Mademoiselle Bio finden.

Mein Fazit: Die Gesichtsöle von Douces Angevines haben mich mehr als das Deodorant Julie überzeugt. Auch wenn mir der herb-blumige Duft gefällt, musste ich bei schweißtreibenden Aktivitäten zu einem anderen Deo greifen. Die Marke Douces Angevines finde ich jedoch bemerkenswert, ich möchte mir davon noch andere Produkte ansehen. (Mein Gesichtsöl werde ich euch demnächst noch vorstellen.)

Wie steht ihr zu Produktnamen? Sind sie euch egal oder beflügeln sie eure Phantasie und verführen zum Kauf?

  

Auch interessant:

Alverde LE "My best friend": Lippenstifte
Beauty-Notizen 28.2.2014
Less is More: Bodywash und Bodycream Grapefruit Cardamom

20 thoughts on “Douces Angevines: Tendre Déodorant Julie
  • Angie sagt:

    Es ist nicht so, dass Produkte die nur eine Nummer und keinen fantasievollen Namen tragen direkt disqualifiziert werden. Aber so ein hübscher Name macht schon etwas her und beeinflusst die Kaufentscheidung definitiv.
    Und ich denke, es geht nicht nur mir so. Wie sollte man es sich sonst erklären, warum der Lidschatten namens “Sex” aus der aktuellen Kollektion von Illamasqua “Human Fundamentalism” dauernd ausverkauft ist? Er ist doch einfach nur weiss… ;-)

  • Schneizel sagt:

    Ich hätte auch gern ein Deo, das “Schneizel” heißt. Ansonsten schrecken mich viele ach so originelle Namen von Kosmetika eher ab. Will ich Produkten namens “Turteltäubchen” in meinem Bad stehen haben, welche mich zum Gespött meiner Gäste machen? – Und guck dir mal die Namen der Germany-Kollektion von OPI an… Aber natürlich setzen sich originelle Namen viel besser im Gedächtnis fest als Zahlen, vor allem bei meinem grottenschlechten Zahlengedächtnis.

  • AD sagt:

    Ich kann Angie nur beipflichten.
    Natürlich kaufe ich Dinge nicht nur weil sie einen coolen Namen haben, aber ich gebe zu, bei der OPI Holland Kollektion basiert mein Kaufwunsch definitiv auf der Namensgebung, da ich persönlich großer NL-Fan bin und viele Kindheitserinnerungen daran habe. Ich denke, wenn die Lacke einfach nur Nummern hätten, hätte ich ihnen weniger Beachtung geschenkt. Trotzdem sind die Farben natürlich auch ohne namen schön ;)

    • beautyjagd sagt:

      Das geht mir auch so, wenn mir eine Farbe gefällt, dann kaufe ich sie natürlich auch ohne attraktiven Namen. Aber wenn man dann noch tolle Erinnerungen mit dem Produktnamen verbindet, dann macht das Produkt noch mehr Spaß – und weniger interessante Farben können mit spannenden Namen dann evtl doch meine Aufmerksamkeit auf sich ziehen :) . Mit Themen von LEs geht es mir manchmal auch so.

  • keimonish sagt:

    Ich merke mir eher meine Steuernummer, Telefonnummern….Nummern überhaupt….als Namen.
    (ich denke da z.B. auch an: “Suzi Skis in The Pyrenees”…musste ich jetzt auch erst von der Nagellack-Flasche abschreiben ;-) Da fand ich den Namen auch witzig aber kaufentscheidend war er nicht und merken kann ich ihn mir auch nicht. )
    Aber so eine Gelegenheit hätt ich mir auch nicht entgehen lassen, mir ein keimonish-Deo zu kaufen. DAS hätt ich mir dann auch gemerkt;-P
    Auch wenn es Deinem Namen nicht gerecht wird ;-) (weils nicht so “ausdauernd” ist;-) ), find ich es lustig.

    • beautyjagd sagt:

      Du merkst dir deine Steuernummer? Nicht schlecht ;) . Und danke schön, dass du mich für ausdauernder als mein Deo Julie hälst :) , bei dem Satz musste ich echt grinsen.

      • keimonish sagt:

        Steuernummer und Versicherungsnummer brauch ich für die Abrechnung meiner “Jobs”. Die muss ich also öfter schreiben, deshalb weiß ich sie auswendig. …ist also in meinem Fall keine Kunst, die zu wissen ;-)

  • wasmachtheli sagt:

    Ich habe das auch mit den Namen, allerdings manchmal auch mit meinen Lieblingszahlen. Ich habe mal einen Nagellack gekauft, der mein Geburtstdatum als Nummer hatte und besitze auch ein T-Shirt mit meiner Lieblingszahl.

    Und Sonnenblumen auf Verpackungen ziehen mich irgendwie an. Höhö.

    • beautyjagd sagt:

      Sonnenblumen, soso, das erklärt ja dann auch deinen Gravatar :) .
      Cool finde ich das mit den Produktnummern und dem Geburtsdatum, darauf habe ich noch nie geachtet. Die Idee gefällt mir :) .

  • Ich wollte ‘Nuit câline’ (kuschelige Nacht – hihi, der Name ist schon putzig) von Les douces angevines ausprobieren. Ich kam aber leider vor meinem Aufbruch dazu, es zu kaufen.
    Lustige oder interessante Namen sind für mich nicht der Hauptgrund, warum ich ein Produkt kaufe, aber es kann beim Abwägen dann eine kleine Rolle spielen :).
    Liebe Grüße, Umeko

  • [...] französischen Naturkosmetik-Marke Douces Angevines. Die Firma aus dem Loire-Gebiet habe ich euch in diesem Post zum Deodorant Julie schon einmal vorgestellt. Mir gefällt die Unternehmensphilosophie, und auch das Verpackungsdesign [...]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

CommentLuv badge

Copy Protected by Chetans WP-Copyprotect.