Dekorative Kosmetik, International

Käufe in New York 5: Makeup-Tools

Im letzten Teil meiner Serie „Käufe in New York“ möchte ich euch noch die Makeup-Tools vorstellen, die ich auf meiner Reise erworben habe. Die dekorative und pflegende Naturkosmetik, die Düfte und die konventionelle dekorative Kosmetik habe ich auf dem Blog bereits in den vergangenen Tagen gezeigt.

Mir hat es großen Spaß gemacht, meine Käufe auf diese Weise zu sortieren und erste Recherchen dazu zu machen. Ich liebe es, mit meinen Funden zu spielen 🙂 . Wie immer könnt ihr das obige Foto anklicken, um es zu vergößern.

In Little Korea in Manhattan befindet sich eine Filiale des koreanischen Kosmetik-Herstellers The Face Shop. Ich kannte die Marke schon aus Bangkok, das Sortiment in New York war jedoch nicht ganz identisch. Ich kaufte einen Konjac-Sponge (nicht auf dem Foto, ich möchte ihn mit meinem Konjac Sponge vergleichen) und einen Schwamm zum Aufschäumen von Hautreinigungsprodukten (1). Man befestigt ihn an einem Finger, die angehängten Herzen sorgen für eine verspielte Optik. Ein erster Test steht noch aus, ich bin gespannt.

Bei Sephora gibt es die Produkte der (ursprünglich japanischen) Marke Boscia. Die Hautpflege soll ohne konventionelle Konservierungsmittel auskommen und auf pflanzlichen Stoffen basieren (= keine Naturkosmetik). Seitdem ich in Bangkok war, habe ich ein Faible für Blotting Papers. Als ich an der Kasse bei Sephora anstand, nahm ich die hübsch gestalteten Green Tea Blotting Linens der Marke mit – ein klassischer Impulskauf, die Marketing-Abteilung von Sephora hat also ganze Arbeit geleistet 😉 .

Zum Schluss kommen wir zu den Pinseln von Sonia Kashuk, auf die ich schon lange ein Auge geworfen hatte. Ich bin deswegen nach Brooklyn an die Atlantic Avenue gefahren, da die Filialen des Supermarkts Target nicht im Stadtzentrum von New York liegen. Den kleinen Ausflug habe ich nicht bereut, denn das Pinselangebot von Sonia Kashuk ist groß. Von einigen Pinseln gibt es Tester, die jedoch meist schon etwas mitgenommen aussahen.

Sonia Kashuk bietet zwei Pinsel-Linien. Die Pinsel mit den weißen Griffen heißen Core Tools und sind etwas günstiger als die Pinsel mit den schwarzen, geschwungenen Griffen, den Kashuk Tools. In beiden Serien befinden sich interessante Pinselformen, die in Deutschland meist nur im Profibedarf zu finden sind. Ich kaufte eine kleine Smudge Brush, eine Large Angled Liner Brush, eine Flat-Top Sculpting Brush sowie eine Dense Blush/Powder Brush und eine Synthetic Flat Top Multipurpose Brush (auf dem Foto von links nach rechts abgebildet). Sie haben zusammen etwa 65 Dollar gekostet. Ich freue mich schon sehr auf das Testen, meine ersten Eindrücke sind (unter Beachtung des Preises) positiv.

Puh, so ausführlich habe ich meine Käufe einer Reise noch nie vorgestellt! Aber bei dieser Ausbeute hat es sich auch wirklich gelohnt.

Habt ihr Erfahrungen mit Pinseln von Sonia Kashuk? Verwendet ihr Blotting Papers?

Auch interessant:

Sommertrio 2012: Mango, Voilà und Holiday
Beauty-Notizen 21.9.2012
Mein Besuch im Schminksalon

Comments are disabled.

11 thoughts on “Käufe in New York 5: Makeup-Tools
  • Anna sagt:

    DIE legendären Pinsel von Sonia Kashuk!!! Sind bestimmt super gut! Ich habe schon lange das Auge auf sie geworfen, aber leider noch keine Gelegenheit gehabt, sie zu erwerben.

    Freue mich aufs Review nach dem Testen!

    Viele Grüße
    Anna

    • beautyjagd sagt:

      Jaaa 🙂 , du hast also auch schon von den Pinseln gehört! Ich wäre nicht extra zu einem Target gefahren, wenn ich nicht ganz wild darauf gewesen wäre 😉 . Liebe Grüße

  • Anajana sagt:

    Ich kenne weder die Pinsel noch verwende ich Blotting Paper. Aber Pinsel haben sich heimlich zu einer Leidenschaft für mich entwickelt. Da wo ich früher ewig darüber nachgedacht habe, ob ich mir wirklich einen Pinsel für €30 kaufen will, kann ich mittlerweile kaum widerstehen und immer wieder wandert ein Pinsel ins Körbchen. Soviel Gesicht zum schminken hab ich gar nicht, für all die Pinsel.
    Deine Ausbeute finde ich wirklich wunderschön, mir gefallen besonders die Weißen. Könnt ich bestimmt alle drei brauchen. Sonia Kashuk werde ich mir auf jeden Fall merken.

    • beautyjagd sagt:

      Bis Du deine Reise antrittst, habe ich die Review auch online 🙂 . Und für die Pinsel von Sonia Kashuk müsstest du noch nicht mal 30 EUR ausgeben, mein teuerster war 17 Dollar.

  • yuzukakigori sagt:

    Ahhh die Green Tea Blotting Papers von Boscia 🙂
    Ich aergere mich fast ein wenig, dass ich keine mitgenommen habe letztes Mal, sie sind ja echt toll.
    Habe die auch gebraucht als ich mich im Feucht-Tropischen Klima der Suedstaaten aufgehalten habe, konnte mich aber bei einem aehnlichen Impuls bei ULTA zurueckhalten.
    Die Verpackung allein ist schon so zauberhaft 🙂
    (Stattdessen hab ich ein EOS Lipbalm mitgenommen, also ganz ohne Impulskauf ging es auch nicht)
    Du kaufst so unglaublich viele Dinge die mich auch reizen 🙂

    • beautyjagd sagt:

      Bei einem ULTA war ich leider nicht, dazu hatte ich noch nach Rego-Park/Queens fahren müssen, die Zeit hat dafür leider nicht mehr gerreicht. Aber das mache ich dann das nächste Mal 😉 . Einen Lipbalm von EOS habe ich ja schon (gibt auch eine Review). Deswegen konnten die mich nicht verführen, aber schon die Optik macht sie zu einem guten Impuls-Kauf-Artikel.
      Ach, und ich liebe meine Käufe auch, jeden Tag krame ich in meinen Sachen aus NY herum 🙂 .

  • Ja, im Sommer verwende ich auch blotting papers. Die von Boscia habe ich auch schon gesehen und musste mich stark zurueckhalten, um nicht schwach zu werden. Das Design des Umschlags ist huebsch, ich mag die japanischen Muster ja so gerne.
    Die Pinsel interessieren mich! Vielleicht sollte ich doch mal in einem Target vorbeischauen…

    • beautyjagd sagt:

      Mir ging es genauso, das Design sprach mich direkt an (es ist eine Limited Edition). Und ja, guck mal bei Target vorbei, die Auswahl an Pinseln von Sonia Kashuk ist super (aber es sind selbstverständlich keine Hakuhodo-Pinsel 😉 ).

  • keimonish sagt:

    Die Kashuk-Pinsel hab ich bisher nur bei Magi schonmal gesehen und den Namen und ihre Einschätzung gelesen. Find ich auch sehr schön. Interessieren würde mich der kleine Smudge Brush.
    Wodurch unterscheidet sich denn der Schwamm zum Aufschäumen von Reinigungsprodukte von anderen Schwämmen (z.B. den Naturschwämmen) ?
    Blotting-papier verwende ich auch seit einiger Zeit aber oft nehme ich auch einfach ein Papiertaschentuch, von dem ich eine Lage abteile und zerkleinere. Geht auch gut.

    • beautyjagd sagt:

      Den Aufschäumschwamm kann man sich eher wie eine kleinere und etwas feiner strukturiertere Version eines Duschpuschels vorstellen. Bei dm gibt es die großen Duschpuschel auch mit Herzchen drin, habe ich vorgestern gesehen.
      Und selbstverständlich muss man kein Geld für Blotting Papers ausgeben, aber das Etui war einfach zu hübsch 🙂 .

      • keimonish sagt:

        aber das Etui war einfach zu hübsch….
        ist verständlich 🙂 bei mir ist es nur so, dass das Etui immer nicht DA ist wo ich bin aber Taschentücher sind in jeder Tasche 🙂
        Meine sind aber nicht so hübsch und fallen auch nicht so auf.