Dekorative Kosmetik, Duft, International, OT, Pflegende Kosmetik

Unterwegs auf beiden Seiten des Kanals

In den letzten Tagen war es etwas ruhiger als sonst auf dem Blog. Grund dafür war das schöne Wetter, das mich zu einem Ausflug verlockt hat. Zusammen mit Chez Matze habe ich mich auf beiden Seiten des Ärmelkanals herumgetrieben, war also in Nordfrankreich und Südengland unterwegs.

Auch wenn ich in den vergangenen drei Tagen hauptsächlich mit Möwenbeobachtungen diesseits und jenseits des Kanals, mit Essen in englischen Pubs und in französischen Estaminets (Wirtschaften) oder aber mit ausgiebigen Country Walks beschäftigt war, konnte ich die Beautyjagd doch nicht ganz lassen.

Entsprechend wird dieser Post also gemischt ausfallen, in sommerlicher Feiertagslaune werde ich mich heute nicht nur auf die Vorstellung meiner Beauty-Käufe in Frankreich und England beschränken. Falls ihr euch dafür interessiert, was kulinarisch und ornithologisch auf dieser Fahrt interessant war, könnt ihr das detailliert bei Chez Matze nachlesen.

Ausgangspunkt der Fahrt war Dunkerque/Dünkirchen, mit dem Auto braucht man von Köln aus ungefähr vier bis fünf Stunden. Dort haben wir uns nahe des Fährhafens in einem der vielen romantischen Plastikhotels einquartiert 😉 .

Passend dazu picknickten wir abends in den Dünen von Dunkerque. Das Foto oben sieht idyllischer aus, als die Szenerie tatsächlich war –  nicht weit davon entfernt befinden sich eine Ölraffinerie, ein Atomkraftwerk und die riesigen Hafenanlagen.

Meine Beauty-Käufe in Frankreich konnte ich im Vorbeigehen beim Einkaufen erledigen. Parapharmacies gibt es in einigen größeren Supermärkten, an einem Bioladen kam ich auch vorbei.

Ganz neu wurde Anfang Mai Prodigieux Le Parfum von Nuxe (1) lanciert. Das Eau de Parfum fängt den Duft des französischen Kultprodukts Huile Prodigieuse ein, Grain de Musc beschreibt ihn als „St. Tropez in a Bottle“. Ich bin mir ziemlich sicher, dass dieses sommerliche Parfüm in Frankreich ein großer Erfolg wird. Außerdem habe ich mir eine Kleingröße des Eau de Beauté von Caudalie (2) zugelegt, Lisa Eldridge schwämte schon öfter davon.

In einem Bioladen habe ich den Kajal von Mosqueta’s (3) gekauft. Die Wimperntusche der italienischen Marke wollte ich euch schon längst vorstellen, sie wird häufiger in französischen Biomärkten angeboten. Ein neues Deodorant von Biopha Nature (4) hat im Carrefour noch den Weg zu mir gefunden, ich bin gespannt, wie wirksam es ist.

Am nächsten Morgen wurde dann ganz altmodisch mit der Fähre nach Dover übergesetzt. Ich bin noch nie durch den Tunnel gefahren, weil ich es so mag, vom Schiff aus die Kreidefelsen von Dover zu entdecken.

Von unserem Hotel in Eastbourne, einem Badeort in Sussex, hatte man einen tollen Blick auf den Pier. Beachtlich war auch die Nebelwolke, die am Morgen über den Kanal gezogen kam und herbstliche Stimmung in die Szenerie brachte.

Nachmittags hatte sich der Dunst aber wieder verzogen und ein Countrywalk zu den Seven Sisters stand an. Durch eine paradiesische frühlingshafte Landschaft mit Schafgeblöke und Lerchengesang wandert man ans Meer und kann dann den Blick auf die siebenteilige Felsformation genießen:

Übrigens bereitet sich England auf das Thronjubiläum der Queen vor. In weiser Voraussicht habe ich den Nagellack „Lillibet’s Jubilee“ von Butter London auf den Nägeln getragen:

Die silbrig schimmernde Farbe des Lacks steht mir zwar nicht besonders gut, musste aber trotzdem ausgeführt werden 😉 .

In Eastbourne war ich endlich mal wieder in einem gut ausgestatten Superdrug und konnte die neuen dekorativen Linien von Beauty UK und LOOK ansehen. Gekauft habe ich aber eher bei Boots.

Die Pinsel von Real Techniques standen schon länger auf meiner Liste, sie wurden von den englischen Youtube-Schwestern Pixiwoo auf den Markt gebracht. Soweit ich weiß, stammen die Pinsel aus dem gleichen Haus wie die Ecotools. Ich entschied mich für die Blush Brush und die Stippling Brush von Real Techniques sowie die Bronzer Brush von Ecotools (endlich gab es die mal, danach suche ich schon seit Jahren).

Richtig wild war ich auch auf den Mini Nail Polish von Max Factor in der Nuance Fantasy Fire (1, links). Diese interessant schimmernde Farbe (angeblich ein Dupe für Clarins 230 alias „unicorn pee“)  gibt es leider nicht in Deutschland zu kaufen. Der Lack Moon Dust aus dem gleichen Sortiment gefiel mir ebenfalls.

Im The Body Shop habe ich die neue Makeup-Kollektion von Lily Cole angesehen. Der Lip&Cheek Dome (2) erinnerte mich stark an das Creamy Dome Blush von Shu Uemura. Auch wenn die Inhaltsstoffe nicht identisch sind, vermute ich Synergie-Effekte – schließlich gehören beide Marken zum L’Oréal-Konzern.

Bei Boots kaufte ich mir außerdem noch einen weiteren Balm von Figs&Rouge, so als hätte ich noch nicht genug davon. Das hübsche Döschen der Sorte Wild Cherry (3) gefiel mir sehr.

Und weil ich es auf dieser kleinen Fahrt mit Fensterausblicken hatte, gibt es zum Schluss noch die Sicht aus einem Fish&Chips-Restaurant in Hastings, das sich inmitten des konservierten Fischerdorfs befindet. Der Working Beach ist aber tatsächlich noch in Betrieb und bildet nicht nur eine Kulisse für Fotoshootings.

Hattet ihr ein schönes Pfingstwochenende? Habt ihr das herrliche Wetter genossen? Gefallen euch die französischen oder englischen Käufe besser?

Auch interessant:

Beauty-Notizen 4.4.2014
Annemarie Börlind: Aqua Nature Revitalisierende Augenpads
Welten in Bewegung

Comments are disabled.

30 thoughts on “Unterwegs auf beiden Seiten des Kanals
  • Angie sagt:

    Ja, ich hatte auch ein schönes, sonniges Pfingstwochenende, danke der Nachfrage. 🙂
    Wenn auch nicht ganz so toll wie Deines. 🙂
    Ich glaube mir gefallen diesmal Deine französischen Einkäufe besser. Vor allem das Parfum interessiert mich.

    • beautyjagd sagt:

      Ich habe das Huile Prodigieuse vor Jahren (könnte sogar ein Jahrzehnt sein) lange verwendet und sehr gern gehabt. Deswegen beamt mich der Duft jetzt zurück in die Vergangenheit. Ich werde es auf jeden Fall reviewen.

  • keimonish sagt:

    Toll, schon wieder unterwegs 🙂 Deine Reise klingt relaxt und schön. Bei Chez Matze werd ich mir „den Rest“ durchlesen.
    Gibt es die Kollektion von Lily Cole hier auch in D ? Das Lip&Cheek Dome würde mich interessieren.
    Das Eau de Beauté von Caudalie benutze ich seit ca. 2 Wochen, war aber dann etwas erschrocken über den Alkohol an 2. Stelle. Gekauft hab ich es mir, weil ich gelesen hatte, dass es wie das berühmte Ungarn-Wasser sein soll, das ich mal vor vielen Jahren hatte. Damals hat mich der Alkohol nicht gestört aber ich hatte hier vorher gar nicht geguckt, musste mich auch erst wieder dran erinnern…..hätte es mir aber auch gekauft, wenn es mir vorher wieder bewusst gewesen wäre…….wegen Erinnerung.
    Ich hab es bis jetzt nur in der T-zone verwendet und auch nicht morgens und abends, immer entweder oder….hat bis jetzt nix geschadet und die Poren sind auch kleiner geworden. (ist aber, glaub ich, nur ein Effekt) Habe (nachdem ich es gekauft hatte!!;-) ) aber gelesen, dass es sogar gut für geplatzte Äderchen sein soll, was mich wundert wegen des Alkohols und hab es nicht auf diese Stellen gegeben. Ausgetrocknete Stellen hab ich nicht bekommen.

    • beautyjagd sagt:

      Ich glaube, dass die Lily Cole-Kollektion im Juni auch nach Deutschland kommen soll. Es gab das Blush in zwei Farbn (pink und apricot, ich habe pink genommen).
      Und ich war auch etwas über den hohen Alkohol-Anteil des Eau de Beauté erstaunt, deswegen habe ich dann auch nur die kleine Größe genommen. Ansonsten finde ich die Inhaltststoffe ganz in Ordnung. Mal sehen, wie ich das Schönheitswässerchen finde, auf trockene hautstellen oder geplatzte äderchen werde ich es eher nicht draufsprühen. Lustig, dass du dir es auch vor kurzem gekauft hast 🙂 .

      • keimonish sagt:

        Die Lily Cole-Kollektion bei TBS ist auch in D da aber noch nicht aufgestellt. Ich hatte heute danach gefragt, da hat die Angestellte es mir gezeigt. Auf den Lippen gefällt es mir ganz gut, sehr dezent und trocknet die Lippen offensichtlich nicht aus (wie die von BB bei mir). Auf den Wangen hab ich es über mein Make up probiert. Da hat es mir nicht gefallen, man sieht es, es verschmilzt nicht mit der Haut. Kann aber auch am Puderrouge liegen, was ich drunter hatte. Die Farbe (pink) find ich sehr gut, ist nicht so SEHR „rosapink“. Wie bist Du denn mit dem Lip&Cheek Dome zufrieden ?

      • beautyjagd sagt:

        Ich finde die Optik des Domes leider auch besser als seine inneren Werte. Auf den Lippen trägt er sich zwar angenehm, ist mir aber zu dezent (und umständlich beim Auftragen). Und auf den Wangen finde ich die Textur zu glitschig. Die Farbe ist zwar gleichmäßig, bildet jedoch so einen Film auf der Haut. Das ist soweit meine erste Einschätzung, deckt sich ja mit deiner 🙂 .

      • keimonish sagt:

        Danke für Deine Antwort 🙂 ich hatte es ja auch gekauft. Ich habe es nochmal „richtig“ probiert und fand es wieder , na ich sag mal: schlecht…deswegen hab ich es gestern zurückgebracht. Hab zwar nur einen Gutschein bekommen und kein Geld-zurück und die Angestellte war ein bisschen ungehalten (wahrscheinlich auch, weil sie mir den Gefallen getan hatte, es vorher zu verkaufen, bevor es im Laden aufgestellt war), aber der ist unbegrenzt gültig. Werd schonmal noch etwas anderes finden.
        Übrigens hat sie mir eine Probe (Abfüllung vom Tester) von dem Primer mitgegeben, den fand ich auch nicht toll. Krümelig, ließ sich schlecht gleichmäßig verteilen…hab es dann gar nicht auf der Haut gelassen, bevor ich Foundation aufgetragen habe. Den kann ich zumindest auch nicht empfehlen. Wenn sich jemand für diese Kollektion interessiert, erst testen, kann ich nur empfehlen.
        Das Döschen von dem Blush find ich ja auch ganz niedlich aber ich bin ja keine Sammlerin in diesem Sinne (bei mir sammelt sich nur mit der Zeit viel an:-D))

      • beautyjagd sagt:

        Zurückbringen kann ich es ja nun nicht mehr, so wird das Dome Blush meine Sammlung schmücken 🙂 .
        Bei dem Primer habe ich auch sehr gezuckt, denn die Kügelchen sehen ja sehr hübsch aus – aber ich fand die Qualität sehr schlecht, dagegen fand ich das Blush noch gut 😉 . Ich rate also (wie Du) auch unbedingt erst zum Test bei dieser Kollektion!

  • Och Julie…..schon wieder zeigst Du so schöne Pinsel…Du bist echt gemein…das ist Folter für mich !

    Sieht nach einem sehr schönen Pfingstausflug aus 🙂 Bei uns ging es diesmal gemütlich zu, Grillen, Treffen mit Freunden im Biergarten 🙂

    • beautyjagd sagt:

      Ich hatte ja über die Pinsel von Real Techniques nicht nur positive Reviews gelesen, gerade die Sets sind oft nicht gut weggekommen. Der Blush Pinsel macht sich aber nach dem ersten Schnelltest schon mal nicht schlecht. Und das Pinsel-Fieber hat mich in letzter Zeit ganz gut gepackt, muss ich zugeben… 😉

  • Pura Liv sagt:

    Auch von mir gibt es ein ‚toll!“. Das sieht alles (produkte und landschaft) gaaaaaaaanz toll aus! Die real technique pinsel lachen mich auch an…ABER ich habe mir grade gestern Abend ein Kauf verbot aufgelegt. Bis nichts alles von einem Produkt (also concealer, shampoo etc.) alle ist darf diese jahr nichts nachgekauft werden. Klingt streng, und so werde ich das bestimmt nicht durchhaleten, aber ich hab dieses WE in Berlin wieder so zugeschlagen, dass ich es einfach mal versuchen werde 🙂
    Was soll an Caudalie so besonders sein? Hier gibt es die Marke in jeder apotheke, aber es ist eben keine NK darum hab ich auch nie zugeschlagen.
    Liefs, liv

    • beautyjagd sagt:

      Oh, da bin ich gespannt, was du alles in Berlin gekauft hast! Hoffentlich bekommen wird as noch zu sehen 🙂
      Von Caudalie hat mich nur das Eau de Beauté interessiert, weil die Inhaltstoffe ok sind – sonst spricht mich die Marke eben wegen der INCis nicht so an. In Deutschland bekommt man die Sachen schon auch in einigen Apotheken, aber sie sind etwas teurer. Liebe Grüße

  • Jana sagt:

    Hey Julie,

    dein Ausflug ist ganz nach meinem Geschmack!
    Dieses Wochenende war ich in Paris auf eine wunderschönen Hochzeit. Zum Bummeln blieb mir leider nicht viel Zeit, aber dennoch habe ich ein wenig eingekauft, z.B. eine Körperbutter von Emma Noel mit Kokos, die musste ich natürlich direkt ausprobieren 😉

    In ganz vielen Schaufenstern von Pharmacien habe ich das Werbeplakat zu dem Nuxe- Parfum gesichtet – aber Zeit zum Schnuppern hatte ich leider nicht. An dem Caudalie Eau de Beauté hingegen habe ich kurz geschnuppert und fand es super. Leider gab es vor Ort keine Kleingröße 🙁

    Liebe Grüße!

    • beautyjagd sagt:

      Du warst in Paris auf einer Hochzeit, wow 🙂 ! Von Emma Noel gibt es doch auch einen Monoi-Balm, der würde mich sehr interessieren. Ich bin schon gespannt, wie du den Kokosbalm findest. Wo hast Du ihn gekauft, in einem Bioladen? Liebe Grüße

  • Anna sagt:

    Hallo Julie,

    dein Post war so schön zum Lesen! – Tolle Aussichten – Landschaften sowohl die neuen Produkte! 🙂

    Bin aufs Review von Nuxe-Parfüm gespannt.

    Viele Grüße
    Anna

    • beautyjagd sagt:

      Danke für deinen netten Kommentar! Als es die letzten Tage so sommerlich war, habe ich das Parfüm von Nuxe schon ständig getragen 🙂 .

  • Schneizel sagt:

    Das ist ja ein gigantisches Superdrug, vor allem mit diesem unglaublich blank gebohnerten Fußboden. Und diese riesige Accessorize-Theke! Eigentlich das spektakulärste Aussichtsfoto dieses Posts… Aber ich bin noch neidischer auf den Spaziergang an der Küste und die Überfahrt mit der Fähre.

    Und „Fantasy Fire“ ist für mich auch so ein Fall von Habenmüssen und dann nicht Tragen. Will ich mir was auf die Nägel pinseln, bei dem ich an ein pinkelndes Einhorn denken muss?

    Ehrensache dagegen, in England den Jubiläumslack zu tragen.

    Hier war nur Verkriechen vor dem Karneval der Kulturen angesagt… wobei es ein echtes Abenteuer war, nach dem Umzug zum Geldautomaten zu gehen und zwischen lauter besoffenenen Rauflustigen durch die Glasscherben zu waten.

    • beautyjagd sagt:

      An diesen unhippen Küstenorten sind die Superdrugs eben noch aufgeräumt und nicht so runtergeschlonzt wie in London oder sonstwo 😉 . Ich staune ja immer über die Rimmel-Theke in England, die ist drei- oder vierfach so groß wie die in Deutschland. Übrigens werde ich heute abend Fantasy Fire aufpinseln, der Lack muss getragen werden, Einhorn-Pisse hin oder her!

  • Aorta sagt:

    Da bin ich mal gespannt, wie Dir der Pinsel von Ecotools gefallen wird. Ich habe meinen Pinseln heute mal wieder eine Wäsche gegönnt – was soll ich sagen, die Teile scheinen wirklich fast unkaputtbar zu sein. Meine MAC-Pinsel zeigen hingegen nun so langsam deutliche Altersspuren, was aber nach rund sechs Jahren täglichen Gebrauchs auch okay ist.

    Ich bin ebenfalls gerade aus Frankreich zurückgekehrt, allerdings stand bei mir nicht die Normandie, sondern Franche-Comté auf dem Programm. Hat mir sehr gut dort gefallen, das Wetter war die ganze Zeit bestens, meine Gastgeber ausgesprochen liebenswürdig – kurzum, ich wollte gar nicht nach Hause ;-).

    Natürlich mussten auch einige Kosmetika mit, ein Lippenstift der Sephora’schen Eigenmarke (leider habe ich im Kunstlicht eine Farbe erwischt, die sich bei genauerer Betrachtung im Tageslicht als suboptimal erweist – ich sollte wirklich mal auf meine eigenen Ratschläge hören). Dann noch ein Taschenzerstäuber für Parfum und loser Puder von T.LeClerc (logisch, oder?). Nachdem ich nun schon so vieles von den Mizellen-Wässerchen gehört habe, außerdem zwei Flaschen der Bio-Variante von Barbara Gould mit Melisse (prima Zeug!).

    • beautyjagd sagt:

      Aber natürlich musstest du T. Leclerc kaufen 😉 ! Die Bio-Mizellenlösung von Barbara Gould habe ich mir im letzten Jahr auch gekauft, aber ich fand sie leider nur mittelgut beim Abschminken, weshalb sie etwas vernachlässigt im Bad herumsteht. Heute abend werde ich sie mal wieder testen!
      Und im Franche-Comté ist es ja sehr schön, allerdings war ich da fast nur auf der Rückfahrt aus dem Süden. Belfort gefällt mir z.B. gut, nach Besancon möchte ich auch mal 🙂 .

  • Aorta sagt:

    Könnte gut sein, dass die Mizellenlotion deshalb bei mir ausreicht, da ich ausschließlich nicht-wasserfestes (A)MU verwende. Der Geruch gefällt mir sehr gut und vor allen Dingen brennt sie nicht im Augenbereich.

    Besançon fand ich so schön, dass ich der Stadt sogar zweimal einen Besuch abgestattet habe. Für ein leichtes und wohlschmeckendes Mittagessen empfehle ich dort „La Femme du Boulanger“ in der Rue Morand (unbedingt auch deren hausgemachte Citronade probieren – „sakriköstlich“, wie Homer Simpson sagen würde). Ansonsten gibt’s in der (Alt-)Stadt eine recht hohe Dichte an Läden mit Antiquitäten/Kuriositäten – eines der Geschäfte hat auch eine schöne Sammlung alter Kosmetikutensilien, Puderdosen mit Perlmutt-Inlays und dergleichen essenziell nicht-essenzieller Dinge. Die Zitadelle und das „Musée des beaux-arts et d’archéologie“ sind ebenfalls einen Besuch wert. Durch Belfort kam ich leider nur auf der Hinfahrt, eine französische Urlaubsbekanntschaft hat die dortige Pâtisserie Didier überschwänglich für ihre Macarons gelobt.

  • […] ich das Eau de Parfum bei diesem Ausflug in einer französischen Parapharmacie getestet habe, erlebte ich einen Flashback. Vor ungefähr […]

  • Tina sagt:

    Ein toller Bericht, der Lust auf eine Frankreich/England-Reise macht. Hast Du Hotel/Übernachtungs-Tipps? Das wäre toll.

    • beautyjagd sagt:

      Leider nicht wirklich, weil die Fahrt so spontan war! In Frankreich haben wir günstig und praktisch in diesen Plastikhotels (Etap, Balladins etc) übernachtet. In England haben wir über Booking ein Hotel direkt am Pier von Eastbourne gebucht – englischer Charme, war nett (aber kein großartiger Tipp).

  • […] Brush von Real Techniques hat mich diesem Wunsch einen Schritt näher gebracht, ich habe den Pinsel im Mai im Drogeriemarkt Boots in England für etwa 10 Pfund […]