Duft, Inspiration, Shops

Harry Lehmann in Berlin: Parfum nach Gewicht

Im zweiten Post zu meinem Beauty-Streifzug durch Berlin habe ich angekündigt, dass ich als Abschluss meiner Reise noch ein nostalgisches Geschäft aufgesucht habe. Meine beiden Käufe hatte ich bereits in dem Post gezeigt, allerdings waren sie da noch im rot-schwarzen Papier (ließ Louboutin sich davon inspirieren 😉 ?) verpackt.

Wahrscheinlich hätte ich in meiner kurzen Zeit in Berlin den Laden nicht selbst gefunden, ich wurde glücklicherweise von Leserin Schneizel darauf aufmerksam gemacht. Sie hatte meinen Artikel zur altmodischen Perfumaria Alceste in Lissabon im Kopf und weiß um mein Faible für abseitige Beauty-Shops. Für mich müssen es nicht immer schicke Departmentstores sein, ich entdecke liebend gern ausgefallene Geschäfte.

Und dazu kann man den Laden von Parfumeur Harry Lehmann in der Kantstraße 106 wohl definitiv zählen. Seit 1926 verkauft die Familie Parfum nach Gewicht, so steht es auch auf dem Ladenschild. Schon der Schriftzug weist darauf hin, dass sich seit den 50er Jahren eher wenig an der Gestaltung der Schaufensters und der Ladenfassade verändert hat. Das Geschäft ist übrigens zweigeteilt, in der anderen Hälfte werden Kunstblumen angeboten. Ist das nicht eine herrliche Mischung?

Das Konzept von Harry Lehmann folgt dem Prinzip, dass der Kunde möglichst wenig Geld für Verpackung und Marketing bezahlen soll. Im Mittelpunkt steht der Inhalt des Flakons, also der Duft selbst. Der Preis errechnet sich (wegen europäischer Normen) nun nicht mehr nach Gramm, sondern nach Millilitern. Kunden haben die Möglichkeit, ihren einmal erworbenen Flakon immer wieder auffüllen lassen.

Mittlerweile arbeitet die nächste Generation der Familie im Betrieb und bietet nicht mehr nur die zehn ursprünglichen Sorten an. Heute stehen über 50 Düfte zur Auswahl, darunter befinden sich auch neuere Schöpfungen wie Bahia oder Châtelaine.

Ich habe zuerst länger die verschiedenen Flakons im Schaufenster studiert, bevor ich mich in das Geschäft hinein gewagt habe. Die Atmosphäre ist so wunderbar altmodisch wie ich sie erwartet hatte. Die Düfte sind in unspektakulären und schlichten Regalen aufgestellt, eine moderne Parfümpräsentation wie bei Douglas&Co hat man bei Harry Lehmann nicht im Sinn. Während man bei der Perfumaria Alceste in Lissabon ins frühe 20. Jahrhundert reist, kann man sich hier wie in den 50er Jahren fühlen.

Ich schnupperte also an den Stopfen der großen Glasbehälter, um mir einen ersten Eindruck vom Angebot zu verschaffen. Manche der Düfte (z.B. Russisch Juchten) erinnerten mich spontan an die Vintage-Düfte meiner Oma. Als ich jedoch an Lambada roch, befand ich mich olfaktorisch plötzlich in den 80er Jahren.

Die ins Ambiente passende Verkäuferin wartete geduldig ab, bis ich mich für zwei Düfte entschieden hatte. Sie stand in der Zwischenzeit einer anderen Kundin für deren Fragen zur Verfügung und beriet sie freundlich.

Obwohl ich zuerst den Bestseller Eau de Berlin im Kopf hatte, entschied ich mich letztlich doch für ein klassisches Sandelwasser und das Eau de Cologne mit der Duftnote Fougère, das als grün, pudrig und elegant beschrieben wird. Ich habe vor, im Winter nochmals bei Harry Lehmann vorbeizuschauen und mir eines der Eau de Parfum zuzulegen.

Die Inhaltsstoffe scheinen eine Mischung aus ätherischen Ölen und synthetischen Duftmolekülen zu sein, in meinem Eau de Cologne Fougère ist in der INCI-Deklaration z.B. ein Aldehyd gelistet.

Da es sich bei meinen beiden Düften um Eau de Cologne handelt, nahm ich als Behältnis einen Schüttflakon ohne Zerstäuber dazu. Diese kosteten je 2 EUR, für die Duftwässerchen bezahlte ich pro 100 ml je 5 EUR. Die Preise sind insgesamt günstig, je nach Sorte kosten 10 ml eines Eau de Parfum 4,50 EUR bis 6 EUR.

Die vollständige Preisliste mit kurzen Duftbeschreibungen findet man auf der Homepage von Harry Lehmann (ganz nach unten scrollen). Übrigens hat man in der Parfümerie auch die Möglichkeit, sich einen individuellen Duft mischen zu lassen.

Mein Fazit: Die Parfümerie Harry Lehmann gehört neben der Mekkanischen Rose zu meinen liebsten Entdeckungen in Berlin. Beide Läden hätte ich wahrscheinlich nicht ohne die Tipps meiner Leserinnen gefunden, danke dafür! Das Eau de Cologne Fougère lässt mich an einen klassisch angezogenen älteren Herrn denken. Das Sandelwasser riecht dagegen weich holzig und weniger akzentuiert, ich finde es sehr angenehm. Sicher bemerkt man an meiner Auswahl, dass ich mich vom altmodischen Ambiente des Geschäftes inspirieren ließ 😉 .

Kennt ihr Harry Lehmann? Mögt ihr altmodische Geschäfte wie dieses?

Auch interessant:

Maître Parfumeur et Gantier: Jasmin
Abendstimmung oder weshalb ich reise
Postkarte 3: Beet&Yarrow von R.L. Linden&Co

Comments are disabled.

23 thoughts on “Harry Lehmann in Berlin: Parfum nach Gewicht
  • Schneizel sagt:

    Russisch Juchten! Fougère! Doll. Ich hab mich nie in den Laden hineingetraut (aber schon ein paarmal vor dem Fenster gestanden und gezögert), dein schöner Bericht macht mir Mut. Wenn ein Laden wie der Parfümschrank der Großmutter riecht, finde ich das tausendmal ansprechender als die aufdringlichen Sprühnebel der modernen Parfümerien. Die Duftnamen finde ich auch rührend, kicher, Lambada, Wüstenwind, Larissa… Wobei so etwas auch wieder hip werden könnte…

    • beautyjagd sagt:

      Ich musste meinen Mut ja auch erst etwas sammeln, bevor ich den Laden betreten habe – aber dann war es sehr viel angenehmer, als ich dachte. Es war problemlos möglich, schweigend herumzuschnüffeln und auszuwählen. Und du hast recht, der Laden ist so retro, dass er schon wieder hip werden könnte! Ich bin gespannt, was dir bei Harry Lehmann gefällt!

  • Das ist ja herrlich nostalgisch:-) Leider gibt es solche Läden nur noch viel zu selten. Wobei ich sagen mus, dass es in den neuen Bundesländern, (ich find die Bezeichnung ja so doof) auf jeden Falll also in der ehemaligen DDR 🙂 noch öfters solche schönen alten Läden zu finden gibt. Gerade auch im ländlichen Bereich, findet sich da doch noch so manches 🙂

    • beautyjagd sagt:

      Ja, an „unhippen“ Orten kann man solche Geschäfte noch öfter finden. Das alte Westberlin gilt ja nun gerade auch nicht als trendiger Ort, deswegen passt Harry Lehmann da schon gut hin. Einen Abend war ich in den Kurpfalz Weinstuben essen, die liegen nicht so weit entfernt davon. Das war wie eine Zeitreise in die 70er Jahre (aber mit super Weinkarte). Irgendwie mag ich solche Orte.

  • Irit sagt:

    Den Laden will ich mir schon seit zwanzig Jahren anschauen und habe es irgendwie nie geschafft. Aber nächstes Mal… steht er ganz oben auf der Liste! Danke für den wunderschönen Bericht!!!

    • beautyjagd sagt:

      Seit zwanzig Jahren, da wird es jetzt aber Zeit! Obwohl, Harry Lehmann gibt es bestimmt noch weitere 20 Jahre 😉 .

      • Kathrin sagt:

        Hihi, ich hab gerade gelesen, Du wilst Dir den Laden schon seit den 20er Jahren anschauen 😀
        In dem Laden würde ich auch gern schnüffeln! Um die typischen Parfümerien mach ich sonst eher nen Bogen…
        Danke für den bericht! 🙂

  • Oh wie toll das alles klingt und aussieht. Ich könnte auf der Stelle nach Berlin fliegen.

    Habe gleich bei Parfumo nach den Düften gestöbert, es sind leider nicht alle bewertet oder kommentiert, aber immerhin einige und das meist sehr positiv!

    • beautyjagd sagt:

      Mir haben natürlich nicht alle Düfte von Harry Lehmann gefallen, aber ich fand das Portfolio insgesamt interessant. Ich werde den Laden auf jeden Fall nochmals besuchen und freue mich jetzt schon 🙂 .

  • Mia sagt:

    Mist leider gerade heim gekommen 🙁 Das nächste Mal Berlin kommt hoffentlich bald!

    • beautyjagd sagt:

      So viel wie du unterwegs bist, kommst du bestimmt bald wieder hin 🙂 . Ich mag es immer, mir noch was für die nächste Fahrt aufzuheben (z.B. Beni Durrer und Tiaé bei mir).

  • Angie sagt:

    Ich kannte Harry Lehmann nicht, finde diesen altmodischen Laden aber richtig entzückend. Danke für Deinen Bericht, der Laden steht nun auf meiner Berliner Liste. 🙂

  • C.M sagt:

    vielen lieben dank für deinen wundervollen tipp.
    in einigen wochen besuche ich die hauptstadt und der besuch des ladens steht ganz weit oben.

  • Erbse sagt:

    Zauberhaft. 🙂 Danke für den schönen Bericht!
    Werde mir den Laden direkt notieren. Wenn ich es irgendwann wieder nach Berlin schaffe, muss ich da rein!
    <3

  • Louisa sagt:

    Nach dem ich bestimmt drei Mal Herr Lehmann gelesen habe (keine Ahnung warum), merke ich mir diesen Laden für meinen hoffentlich baldigen Berlin-Besuch (deine anderen besuchten Läden werde ich dann auch auf die Liste schreiben!).

  • Katharina sagt:

    Na wenn das nicht ein super Tipp ist.Ich arbeite in Charlottenburg und brauche nur 5 Minuten mit der Bahn.Da freue ich mich schon, denn das ist wirklich etwas besonderes!

    • beautyjagd sagt:

      Harry Lehmann ist wirklich was Besonderes, ich bin auch froh, das Geschäft entdeckt zu haben 🙂

  • Bruno Glaeser sagt:

    Also…. das klingt so toll! Der nächste Berlinurlaub ist mit einem Besuch in dem Laden verbunden.

    Eine andere Empfehlung. ..: hamann Schokolade in Berlin. Der Laden ist im schönsten (originalen) art deco e i ngerichtet und die schokis sind speziell.

    • beautyjagd sagt:

      hamann Schokolade kenne ich – aber im Laden war ich noch nie, muss ich hingucken, wenn ich wieder in Berlin bin 🙂

  • Alisa sagt:

    Ich liebe dieses Geschäft! Ich habe zwei Düfte von Lehmann. Leider wohne ich nicht mehr in Berlin. Wenn sie mal ausgehen,werde ich also eine Bestellung machen müssen :-). Die Qualität ist sehr gut, sie halten lange, riechen wirklich schön aber nicht aufdringlich und ich habe sogar Komplimente von meinen Schülern bekommen, dass ich heute toll rieche und woher denn das tolle Parfüm ist.

    • beautyjagd sagt:

      Harry Lehmann ist einfach toll, das finde ich auch – wenn sie nun noch einen rein natürlichen Duft hätten, wäre ich noch glücklicher (aber das ist ja nur meine persönliche Leidenschaft).