Körperpflege, Naturkosmetik, Pflegende Kosmetik

Beauty-Notizen 17.8.2012

Diese Woche hatte ich plötzlich Lust, neue Gesichtspflegeprodukte auszuprobieren. Es gibt keinen Grund – außer meiner Neugierde. In den letzten 1,5 Jahren war ich Martina Gebhardt/Sensisana treu, denn ich mag die Produkte sehr. Nun sind mir aber zwei Proben in die Hände gefallen, denen ich nicht widerstehen konnte.

Auf der Vivaness habe ich ein kleines Probefläschchen des Gesichtsblütenwassers von Belmar bekommen. Dabei handelt es sich jedoch nicht um ein Hydrolat, sondern um eine Mischung aus pflanzlichen Ölen und dem Blütenwasser aus der Herzegowina (das auch in der Body Milk von Belmar eingesetzt wird). Das Produkt ist für die Reinigung gedacht, ich verteile das gelartige Fluid im Gesicht, massiere es etwas ein und spüle es dann mit lauwarmen Wasser ab. Und was soll ich sagen? Die Haut fühlt sich danach sauber und gepflegt an, ich bin beeindruckt! Mich verwirrt nur der Name Gesichtsblütenwasser etwas…

Ebenfalls noch von der Vivaness stammen die Probesachets der beruhigenden Creme aus der neuen Gesichtspflegeserie Kamille Borretsch von Primavera, die für sensible Haut gedacht ist. Ich habe sie in den letzten Tagen morgens nach der Reinigung auf die feuchte Haut aufgetragen. Die Creme sorgt für ein ausgesprochen zartes Hautgefühl und fettet nicht, trotzdem zieht sie nicht so ein, wie ich es von meinen Lotions von Martina Gebhardt/Sensisana gewohnt bin. Ich schließe einen längeren Test aber nicht aus, denn meine Neugierde auf die frischere Textur wurde erfolgreich geweckt.

Im Drogeriemarkt Rossmann bin ich auf ein neues limitiertes Duschgel Kiwi und Quitte von Alterra gestoßen. Überraschenderweise riecht es für meine Nase nicht nach Kiwi, sondern spritzig nach Zitrone, Grapefruit und etwas Aprikose. Gefällt mir und passt zu den sommerlichen Temperaturen!

Apropos Sommer. Am letzten Wochenende war ich viel draußen und habe endlich die Sonnencremes von Kimberly Sayer getestet. Floris und Ingy von Amazingy haben mir netterweise zwei kleine Töpfchen davon abgefüllt. Der nach Zitronentörtchen duftende Ultra Light Facial Moisturizer SPF 30 hat die leichte Textur eines Fluids, aber auch die reichhaltigere und nach Lavendel duftende Anti-Oxidant Daily Moisturizing Cream SPF 30 hat eine fluffige und gut einziehende Konsistenz. Im nächsten Jahr plane ich wieder einen Post mit Sonnenschutz-Produkten, bis dahin werde ich das Fluid und die Creme von Kimberly Sayer (sowie weitere Produkte) testen.

Etwas peinlich ist es mir, dass ich erst gestern die Eyeshadow Base von Terra Naturi in meiner Handtasche wiedergefunden habe. Ich hatte sie schon vor einigen Wochen im Drogeriemarkt Müller gekauft und dann offensichtlich vergessen *rot werd*. Nun werde ich die pudrige Base, die wie ein transparenter Lidschatten aussieht, endlich mal ausprobieren.

Schon seit einiger Zeit überlege ich, ob ich zukünftig Previews von Naturkosmetik-LEs veröffentlichen soll. Bisher habe ich darauf verzichtet, weil ich auf andere Blogs verweisen konnte. Gestern habe ich nun die Ankündigung zur neuen LE Sparkling Colours von Santé bekommen, die leider noch nirgends veröffentlicht wurde. Was meint ihr, soll ich zukünftig auch Previews veröffentlichen? Ich bin unschlüssig. Aus der LE fand ich übrigens zwei Creme-Lidschatten in Tübchen am interessantesten. Edit: Die Alabastermädchen haben die Pressemeldung gerade veröffentlicht!

Wie war eure Woche in Sachen Beauty? Was hat euch beschäftigt? Habt ihr die sommerlichen Temperaturen genossen?

Auch interessant:

Beauty-Notizen 20.7.2012
Blätterrauschen 15
Beauty-Grüße 13.1.2017 aus Helsinki

Comments are disabled.

25 thoughts on “Beauty-Notizen 17.8.2012
  • Angie sagt:

    Die Ankündigung der SANTE LE Sparkling Colours gibt es bei Alabaster-Mädchen zu lesen/sehen. Ich habe die Presseinfo auch bekommen, finde die Kollektion aber nicht wirklich spannend.
    Ob Du LEs hier ankündigen sollst, kann ich ehrlich gesagt nicht beantworten. Aus meinem rein egoistischen Blick bräuchtest Du das nicht, denn ich bekomme die Presseinfos auch selber, zumindest von den Marken die mich interessieren.
    Aber vielleicht sollen diese Fragen eher die Leserinnen beantworten, die selber keinen Blog haben.

    Liebe Grüsse,
    Angie

    • beautyjagd sagt:

      Danke für den Hinweis auf die Preview, ich habe den Text direkt editiert!
      Und ja, die Frage wegen der Previews ist eher für die Leserinnen ohne Blog gedacht, ich bin so unsicher, ob Pressemdlungen bei mir vermisst werden. Liebe Grüße 🙂

  • Klara sagt:

    ich schließe mich da mal an, wegen mir keine LE Previews – was aber allein daran liegt, dass ich nicht so eine Spontankäuferin bin, bei dekorativer Kosmetik erst recht nicht. 😉
    – auf den Sonnenschutztest freu ich mich jetzt schon!!! 😉

    • beautyjagd sagt:

      Ja stimmt, die Previews betreffen meist die dekorative Kosmetik – und ich schreibe ja auch viel über Pflege, da gibts die eher selten.

  • anajana sagt:

    Ich brauch die Previews auch nicht wirklich. Mich interessiert ja eher immer, was du von einem Produkt hältst, nachdem du es selbst in der Hand hattest. Eine Pressemitteilung zu veröffentllichen oder zumindest in Teilen wiederzugeben finde ich erstmal wenig aussagefähig. Außerdem mag ich es nicht, von den tollsten Produkten zu lesen und sie dann nicht kaufen zu können, weil sie erst 2 Monate später auf den Markt kommen.

    Was ich mir aber gut vorstellen könnte, wäre so eine Rubrik in der sidebar „Preview“ oder „Coming soon“, wo du die Pressemitteilungen veröffentlichst. Somit kann sich jede Leserin, die Interesse hat durch anklicken der „Schlagzeile“ die Pressemitteilung ansehen und die die’s nicht interessiert, die lesen einfach deine „richtigen“ 😉 Posts.

    • beautyjagd sagt:

      Über eine gesonderte Seite für die LEs oder „versteckte“ Posts wie bei Magi habe ich schon nachgedacht. Wie du auch schreibst, habe ich bisher auch deswegen auf Previews verzichtet, weil ich meinen „richtigen“ Posts keinen Platz wegnehmen wollte – mein Kopf ist immer voller Ideen 🙂 ! Danke für deine Meinung!

  • Aorta sagt:

    Ich schließe mich den Vorrednerinnen an, mich interessieren Vorankündigungen zu LEs auch nicht so sehr.

    Diese Woche habe ich Shampoo eingekauft, weil der heimische Bestand doch tatsächlich brav bis zum letzten Tropfen verbraucht wurde. Einmal KK – „Sebamed 5% Urea Akut Shampoo“ (jaja, schon wieder Urea!) und dann noch NK – „Family Glanz Shampoo Bio-Orange & Coco“ von Sante (riecht herrlich, dummerweise hab‘ ich erst nach dem Kauf entdeckt, das Betain drin ist, was meine Kopfhaut nicht so gut verträgt).

    Das Fluid von Kimberly Sayer klingt interessant, ich find’s nur schade, dass unter den INCI nur von „emulsifying wax“ die Rede ist – gerade bei solchen Inhaltsstoffen möchte ich es immer ganz genau wissen, denn das kann ja quasi alles sein (Cetyl- oder Cetearylalkohol, Myristylmyristat, Lanolin, etc.).

    Riecht die Creme von Primavera nach Gurke? Ich hatte mal Borretschöl als Rohstoff, das roch ganz herrlich danach.

    • beautyjagd sagt:

      Ich kann ja mal nachfragen, was genau das emulsifying wax ist. Da es ja pflanzlich sein soll, schließe ich aber schon mal Lanolin aus.
      Die Creme von Primavera duftet sehr neutral, vielleicht kann ich tatsächlich ein bisschen Gurke erahnen – aber der Duft ist wirklich dezent.
      PS: Danke auch für deine Meinung wegen der Previews!

      • Aorta sagt:

        Ja, das wär‘ nett, wenn Du Näheres in Erfahrung bringen könntest. Zitronentörtchen wäre ja geruchsmäßig ein Knaller und ich ringe derzeit mit mir, ob ich mir nicht doch mehr Gedanken über die alltägliche Verwendung von LSF machen sollte.

      • beautyjagd sagt:

        Bewusstsein für das Thema Emulgator scheint bei Kimberly Sayer vorhanden zu sein, Floris wies mich auf den folgenden Artikel hin: http://www.beautynewsnyc.com/natural-living/emulsifiers-101-everything-you-need-to-know-about-emulsifiers-according-to-kimberly-sayer/ und fragt auch nach 🙂 .

      • Aorta sagt:

        Das ist ja klasse, vielen Dank! Den Artikel habe ich mir gerade durchgelesen, leider benennt sie ja nicht ganz genau, was nun in ihren Produkten verwendet wird, sondern beschreibt nur den Prozess und den Grundstoff. Ausgehend davon vermute ich mal, dass es sich wahrscheinlich um Palmitylalkohol handelt, denn jener wird aus Palmitinsäure unter Hinzufügung von Wasserstoff hergestellt und dient sowohl als Emulgator, als auch als Konsistenzgeber/Verdickungsmittel.

  • Patricia sagt:

    Und schon wieder stimmt das Timing! Wie der Zufall so will, bin ich auf der Suche nach einer saften Gesichtsreinigung – und nun erwähnst Du das Blütenwasser von Belmar. Ich bin sehr von Hydrolaten angetan und die hier vorstellte Mischung aus Hydrolat & Öl spricht mich sofort an. Auch weil es von Belmar ist und ich deren Shampoo sehr gern mag.

    Yup, die Kamille Borretsch Prdukte vpm Primavera habe ich auch auf dem Schirm. Es gibt hiervon eine Miniversion (4 Produkte) in einem schönen kleinen Karton zu kaufen – ist bei mir bereits vorgemerkt. 😉

    Diese Woche habe ich mir weitere Shampoos zugelegt: Khadi und Urtekram – bin mal gespannt wie die wirken. Darüberhinaus habe ich eine Pflegemaske von Khadi sowie ein Duschgel von Madara gekauft.

    Meldung zu LEs fehlen mir auf Deinem Blog nicht, zumal Dein Schwerpunkt bei der Pflege liegt. Auch sonst interessiert mich dies höchstens für eine einzige Marke und das würde ich auch über deren Newsletter erfahren. (Dr. Hauschka – ich bin absolut begeistern von deren Make-up – diese Konsistenz, der Geruch, diese Leichtigkeit und der Halt… Schminken ist für mich endlich zum Vergnügen geworden!)

    • beautyjagd sagt:

      Wenn du eine sanfte Reinigung suchst, kann ich natürlich weiter und aus vollem Herzen die Cleanser (Reinigungsmilch) von Martina Gebhardt empfehlen. Der von belmar ist eben duftiger durch das Blütenwasser. Von dem Primavera-Miniset wusste ich gar nichts, das wäre vielleicht auch was für mich für einen Test.
      Übrigens bin ich total überrascht, dass die Previews als nicht so wichtig angesehen werden. Wie gut, dass ich euch hier gefragt habe 🙂 .

      • Patricia sagt:

        Jetzt da sich meine Haut an die Naturkosmetik gewöhnt hat, wage ich demnächst auch den Schritt zu einem Cleanser. Bisher hat mir das Wiesenschaumkrautöl bei der Reinigung sehr gute Dienste geleistet (ich kann es immer noch nicht so ganz glauben, wie gut diese Art der Reinigung funktioniert.) Allerdings ist das Öl für als Reinigungsöl einfach zu teuer.

        Ursprünglich hatte ich das Primavera Set bei ebay entdeckt, mitlerweile habe ich es auch bei Müller gefunden. Es gibt auch weitere Sets z.B. Traube/Salbei. Yup, das sind richtige „Traumkandidaten“ für Tests! 😉

      • beautyjagd sagt:

        Trotz des Preises hab eich das Öl mal auf meine Wunschliste gesetzt, würde ich auch gern mal testen 🙂

  • Daniela sagt:

    Oh, auf den Eyeshadow-Base-Test bin ich gespannt.
    Ich habe die Woche viel Neues ausprobiert: z.B. Weizenkeimöl von Primavera (was einen starken Eigengeruch hat, aber sehr toll gegen Dekolleté-Fältchen wirkt), mit dem Tiki-Tiare-Öl gemischt, was bisher wunderbar funktioniert. Außerdem habe ich nun das Primavera Anti Pickel Aktivgel Salbei Traube gegen die (scheinbar allergischen) Pickel an der Schläfe eingesetzt- und es hat toll geholfen. Von Primavera habe ich auch das Raumduftöl Grapefruit Salbei, was schön fruchtig mit einer herben Note duftet.
    Dann habe mir endlich die Zuii Flora Liquid Foundation (in natural fair) gegönnt….und bin vom ersten Test begeistert. Schöne (ziemlich feste) Konsistenz, toller Duft, Farbe verbindet sich schön mit der Haut und sie fühlt sich ganz leicht auf der Haut an.
    Bei Hauschka slow mood habe ich mir das Duo 06 geholt. Das warme pale caramel passt gut zu meinen grünen Augen, Cedar dawn finde ich etwas zu „kaki“. Den Eyeliner 06 finde ich super – hält sehr gut bei mir und schön weich in der Benutzung. Außerdem habe ich den Fuchsia-Ton „Sumptuous Grape“ von Alva ausprobiert- war erst skeptisch, ob die Augen nicht „entzündet“ durch die Farbe aussehen, finde das Ergebnis aber sehr hübsch.

    • beautyjagd sagt:

      Das freut mich, dass das Pickelgel von Primavera bei dir so gut wirkt! Der Raumduft Grapefruit Salbei wäre bestimmt auch was für mich, weil ich herbe Düfte gern mag.
      Von der Eyeshadow Base erwarte ich mir ehrlich gesagt nicht so viel, aber wer weiß… ich werde berichten.
      PS: Du hast ja eine tolle Beauty-Woche hinter dir, so viele schöne Sachen 🙂

      • Daniela sagt:

        Ja, gerade sind meine „Selbstbelohnungsmechanismen“ besonders aktiviert (viel Arbeitsstress) und dann findet man immer einen Grund für Beautyshopping 😉

        Übrigens verhärtet sich der Verdacht, dass die „Schläfenpickel“ vom Mineral-Make-up kommen, da die Haut schon nach zwei Tagen Zuii-Foundation besser geworden ist.

      • beautyjagd sagt:

        Welche Mineral Foundation war es denn? Die Matte Base von EDM? Dann verträgst du wahrscheinlich das Lauroyl Lysine nicht (schade, denn gerade deswegen haftet sie so gut und ist so geschmeidig).

      • Daniela sagt:

        Die Matte Base von EDM und Lily Lolo- muss nun noch testen, ob es am Lauroyl Lysine von der Matte Base EDM oder am Zink von Lily Lolo liegt. Würde so gerne eine der beiden weiter benutzen können, da ich das Ergebnis und den Tragekomfort mag (und das gute Preis-Leistungs-Verhältnis;-)

  • Henriete sagt:

    Ich finde es auch gut immer mal wieder einfach neue produkte aus zu probieren.

  • Klara sagt:

    weil hier grad auch von cleansern die rede ist: brauche eine neue reinigungsmilch für den urlaub (3 wochen im september 😉 ) und wollte mal mutig sein, statt einfach die bewährte hauschka-mild zu kaufen; shopping negativ in deutschland: in der nk-ecke eines großen kaufhauses hier in muc entdeckt mich nach 10 min eine verkäuferin, outet sich als origins-tante und erweist sich als ziemlich blank, was die inhaltsstoffe betrifft. als ich sage, dass ich keine schäumende reinigung will, ist sie irritiert, muss erst nach einer reinigunsmilch suchen; ob der -ione-bestandteil in der milch was mit silikon zu tun hat oder nicht, weiß sie nicht zu sagen. sie weist nur darauf hin, dass das ja eh nur in geringem umfang im produkt sei, weil es „ganz weit hinten steht“. ah ja. danke, wusste ich selber. 😉 – boah, wenn frau also keine ahnung von nk und/oder inhaltsstoffen hat, trifft sie bei verkäuferInnen auf noch ahnungslosere wesen?!? traurig.
    ich hab jetzt mal wieder ein weleda-produkt mitgenommen: hamamelis reinigungsmilch. *gespanntbin*

    • beautyjagd sagt:

      Da sind wir mal wieder beim heißgeliebten Thema Beratung 😉 . Ich muss zugeben, dass ich keine gute Beratung bezüglich NK oder Inhaltsstoffen in Kaufhäusern erwarte. Auch in Bio-Supermärkten nicht. Enttäuscht bin ich nur, wenn in Fachgeschäften für Naturkosmetik die Beratung so wie die von dir beschriebene ausfällt (was mir auch schon öfter passiert ist).
      Viele schwärmen ja von der Weleda-Mandel-Reinigungsmilch, die kenne ich aber noch nicht.

      • Klara sagt:

        ich finde, auch in fachabteilungen eines kaufhauses muss gut beraten werden; denn warum sonst überhaupt jemanden hinstellen? dann gleich so wie bei den drogerieketten, da wird nur regal eingeräumt und kassiert. aus die maus. und die tante gestern war ja eine extra origins beraterin, sollte sich also zumindest mit den eigenen produkten auskennen *find*
        aber nein, ich weiß ja: selber denken, sich selber informieren, selbst ist die frau. …
        ich werde berichten von weleda hamamelis reinigungsmilch 🙂 – gefallen hat mir da vor allem die kurze inci-liste 😀

      • beautyjagd sagt:

        Ja, natürlich würde ich mir das auch wünschen, in einem Kaufhaus gut beraten zu werden 🙂 ! Nur erwarte ich nach einigen Fehlschlägen nichts mehr. Ich habe dort eigentlich noch nie erlebt, dass sich ein Verkäufer/Verkäuferin wirklich gut mit den Inhaltsstoffen auskannte. Vielleicht hatte ich einfach Pech … Selbst ist die Frau ist deswegen auch mein Motto!