Dekorative Kosmetik, International, Körperpflege, Naturkosmetik, Pflegende Kosmetik

Mein Beauty-Einkauf in Frankreich

Ich bin wieder zurück aus Frankreich – der stark blasende Mistral hat dafür gesorgt, dass wir unser Zelt einen Tag früher als geplant abgebaut haben. Dafür legten wir auf der Rückreise einen Halt in Annecy in den Savoyen ein, wo ich praktischerweise noch einige Beauty-Produkte erstehen konnte.

Nachdem ich in Italien und an der Côte d’Azur nur wenig Kosmetik gekauft hatte, habe ich in den letzten Tagen noch richtig zuschlagen 😉 . Heute Vormittag habe ich gleich Fotos von meinen Käufen für diesen Post gemacht.

Auf dem ersten Foto (oben) habe ich meine Produkte rund um das Thema Wascherde zusammengestellt. In Frankreich ist Tonerde weit verbreitet, sie wird nicht nur für Schönheitsbehandlungen, sondern auch in der alternativen Medizin eingesetzt.

Nach meinen Erfolgen beim Haarewaschen mit der Rhassoul-Erde von Alva habe ich zwei Masques Argile Rose und Argile Rouge in Tuben von Argiletz  (1) gekauft. Sie kommen ohne jegliche Zusatzstoffe aus und bestehen ausschließlich aus Wasser und Erde.

In einer französischen Zeitschrift habe ich in gelesen, dass Laetitia Casta ein Pain d’Argile von Argilla (2) verwendet – also musste ich mir dieses Stück Tonerde auch zulegen ;). Die lose Rhassoul-Erde von Chemins d’Orient (3) in der Dose habe ich tatsächlich im Bio-Sortiment eines Hypermarchés gefunden.

Und da ich nun neugierig auf die Wirkung der unterschiedlichen Erden wurde, lese ich demnächst die beiden neu erstandenen Büchlein zum Thema Tonerde (4).

In Saint-Tropez habe ich die Body Milk Velvet Skin von Kibio (1) in einer Apotheke gekauft. Ich bin durch eine Review auf Schon ausprobiert auf die Bodylotion aufmerksam geworden – mit dem Duft von grüner Banane kann man mich immer locken.

Am Strand hatte ich oft den Duft von Monoi in der Nase, deswegen kam ich um den Kauf einer Flasche des Monoi-Duschgels von Natessance (2) und dem Monoi-Öl von Melvita (3) nicht herum (Liv hat so viel von dem Öl geschwärmt).

In die waldigere Duftrichtung führt der Baume Pectoral Respiratoire von Emma Noël (4). Der Körper- und Brustbalsam basiert auf Sheabutter und riecht nach Eukalyptus und Hölzern.

Von der französischen Firma Gamarde hatte ich schon öfter gelesen, die Produkte jedoch nur selten vorgefunden. In einer Apotheke in Bollène habe ich die getönte Tagescreme von Gamarde (1) gekauft, ich bin schon gespannt aufs Testen.

Mit Hydrolaten hatte ich seltsamerweise auf meiner Reise weniger Glück, es blieb bei einer Flasche Ondée von Biotope des Montagnes (2). Das Blütenwasser setzt sich aus Kamille, Lavendel, Linde, Zypresse und Rosmarin zusammen.

Schon länger war ich neugierig auf das Gelée fraîche aus der Rosenserie von Melvita (3), ich möchte es als fettfreie Nachtpflege verwenden.

Ein Nachkauf sind die vier Disques à démaquiller von Anaé (4), ich habe die Abschminkläppchen bereits im letzten Jahr gekauft und hier darüber berichtet.

Wer hätte es für möglich gehalten, dass ich mal wieder ein Produkt von L’Oréal kaufe 😉 ? In einem Supermarkt bin ich auf Color Riche Le Kajal (1) gestoßen, dessen Form mich sofort an den Pure Color Intense Kajal aus der Sommerkollektion von Estée Lauder erinnert hat. Die Inhaltsstoffe haben mich übrigens positiv überrascht, auch wenn es sich nicht um Naturkosmetik handelt.

Temptalia hat in den letzten Wochen viel über die neuen Lidschatten von Bare Minerals geschrieben. Im Sephora in Annecy war die vollständige Kollektion erhältlich, ich entschied mich für das Ready Eyeshadow 2.0 Duo in The Escape (2).

Außerdem musste noch das neue 3-in-1-Tool Baguette de 3 pinceaux yeux der Eigenmarke von Sephora (3) mit: In der Hülse stecken drei unterschiedliche Lidschatten-Pinsel.

Von Une Beauty stammen meine beiden anderen Käufe aus dem dekorativen Bereich. Die Green Pride Volume Mascara (4) besteht zu 100% aus Stoffen natürlichen Ursprungs. Und der Healthy-Sun BB-Cream Bronzer in der Nuance S05 (5) soll bitte meine sommerliche Hautfarbe erhalten, mich interessiert besonders die Creme-Puder-Textur.

Auf das Haargel von Biopha Nature (1) wurde ich ebenfalls durch eine Erwähnung in einer französischen Zeitschrift aufmerksam. Die Produkte der Marke sind in Supermärkten erhältlich und relativ günstig.

In Vaison-la-Romaine besuchte ich den Laden von Bernard Laget, der mit seinem Eau de Toilette Chèvrefeuille (2) einen sehr guten Ersatz für den aus dem Programm genommenen Geißblatt-Duft von Melvita bietet. Ich habe fast den Verdacht, dass er auch der Hersteller für das Melvita-Parfüm war. Nun bin ich wieder mit einer großen Flasche meines Lieblingsduftes ausgestattet.

Es ist doch wieder mehr zusammengekommen, als ich dachte! Ich freue mich sehr über meine Sachen und verrate an dieser Stelle schon mal, dass ich am Donnerstag in L’Isle-sur-la-Sorgue noch auf die neue LE Tea Tac Time von Couleur Caramel gestoßen bin. Davon in den nächsten Tagen mehr 🙂 !

Welche Sachen interessieren euch besonders? Und habt ihr in eurem letzten Urlaub auch Beauty-Produkte erstanden?

Auch interessant:

Mineralfoundation 2: Welche Marken Mineralfoundation anbieten
Vorzeitiger Weihnachtseinkauf - für mich selbst
Alverde: Limited Edition Colourful Paradise (Swatches, Fotos)

Comments are disabled.

28 thoughts on “Mein Beauty-Einkauf in Frankreich
  • Jane sagt:

    Da hast du aber schöne Sachen aus deinem Urlaub mitgebracht. Mich würde besonders der Bronzer interessieren, ich würde mich sehr freuen, wenn du darüber einen kurzen Post machen könntest. Liebe Grüße und willkommen zurück aus deinem Urlaub.

    • beautyjagd sagt:

      Gut, dass ich heute bei Sonnenlicht auch gleich Fotos von dem (noch) unberührten Bronzer gemacht habe 🙂 .

  • Das sieht nach einem herrlichen Einkauf aus, ich finde Kosmetikprodukte aus anderen Ländern sehr spannend. Man erinnert sich beim Nutzen an den Urlaub 🙂

    Freue mich über Berichte zu Melvita, finde die Marke einfach toll, kenne aber selbst keines von deinen Produkten.

    Auf die dekorative Kosmetik bin ich noch mehr gespannt!

    • beautyjagd sagt:

      Ich denke beim Benutzen der Sachen auch immer an den Ort, wo ich die Produkte gekauft habe 🙂 . Melvita gibt es in Frankreich mittlerweile ziemlich häufig, vielleicht ist sie ja auch bald hier öfter zu finden. In Berlin gab es sie schon in einigen NK-Läden.

  • Liv sagt:

    Da hat aber jemand zu geschlagen!! Tolle Einkäufe. Ich bin ganz gespannt auf das Monoi-Duschgels von Natessance. Das Melvita Öl liiiiebe ich immer noch!!!! Die agiletz Produkte sind hier grade auch im Anflug, aber irgendwie mische ich mir dann lieber selber meine Lavaerde. Ich freue mich schon auf deine Erzählungen zu dem Buch (wusste nicht, dass es soooooooo viele verschiedene Erden gibt für die Haut .. nichts für nichts habe ich Geografie in NL studiert, damit ich mich mit der Physischen Geografie nicht beschäftigen musste ;)) Ja und der Rest gefällt mir auch!!! Das Gele Fraiche finde ich seeeeehr interessant klingen. Geniesse das Auspacken und Ausprobieren Deiner neuen Produkte (das macht das Ankommen immer etwas leichter als ohne Souvenirs ;)) Liefs, liv
    Liv kürzlich veröffentlicht..Cupcake LookMy Profile

    • beautyjagd sagt:

      Das Monoi-Duschgel von Natessance habe ich schon ausprobiert, es riecht gut – deswegen habe ich es auch gekauft. Allerdings sind die INCI eher knapp dran, NK zu sein – für Ecocert ist es ok, aber beim BDIH gäbe es beim Tensid schon Schwierigkeiten. Und ja, ich muss mich jetzt auch mal in die Erdkunde reinknien, wenn ich das mit den verschiedenen Erden besser verstehen will 😉 . Liebe Grüße

  • Angie sagt:

    Ui, Tea Tac Time ist schon da? Da bin ich aber sehr gespannt! Bei uns in Deutschland sind die Sachen aber glaube ich noch nicht zu kaufen.
    Und ja, ich habe in meinem letzten Urlaub (Berlin und Wien) sogar ganz schwer Beauty eingekauft. Zum Teil hatte ich ja darüber auf meinem Blog berichtet.

    Liebe Grüsse und willkommen zurück,
    Angie

    • beautyjagd sagt:

      In den meisten Geschäften, die ich in Frankreich aufgesucht habe, war die LE noch nicht da. In L’Isle-sur-la-Sorgue stand die LE im Schaufenster, da bin ich natürlich sofort in den Laden gestürmt. Ich denke, dass es in Deutschland dann auch bald soweit sein müsste 🙂 . Liebe Grüße

  • Jana sagt:

    Bonsoir Julie, schön, dass du wieder im Lande bist!
    Der Kauf der Tonerdemasken war ein guter, das kann ich dir jetzt schon sagen, maße ich mir an 😉 Ich benutze meine Cattier Tonerdemaske mehrmals die Woche, und zwar als Pickeltupfer. Ja, du hast richtig gelesen. Natürlich nur nachts, sonst…
    Auf entzündete Pickelchen wirkt diese Tonerde wie ein saugendes Heilmittel, öhm, ja, schöner konnte ichs grad nicht ausdrücken 😉 Probier das mal aus!

    Ich steh ja total auf die Verpackungen von UNE, habe mich aber noch nicht zu einem Kauf durchringen können. Meinen Emma Noel Kokosbalm habe ich schon halb aufgebraucht 😀 Fettige Angelegenheit, geiler Duft.

    Am meisten bin ich auf den BM Lidschatten, den Emma Noel Balm und den Steckpinsel gespannt! Und auf deinen Bericht übers Haarewaschen mit Wascherde.

    • beautyjagd sagt:

      Ach ja richtig, du hast ja auch einen Emma Noel-Balm, jetzt erinnere ich mich. Und dann werde ich gelich mal heute abend eine der Tonerdemasken punktuell auf mein Gesicht auftragen, ist mal wieder nötig…

  • Lenz sagt:

    Beeindruckend, welche Auswahl es an Erden gibt! Ich frage mich, ob man nicht auch welche regional in Deutschland bekäme. Ich benutze die Wascherde von Logona.

    • beautyjagd sagt:

      Physische Geographen bitte vor – ich nehme an, dass es auch in Deutschland unterschiedliche Erden geben müsste. In meinem französischen Buch wird für D nur die Luvos-Erde erwähnt (aber es geht in den Büchern ja auch vor allem um Frankreich).

  • Schneizel sagt:

    Das sind ja nur ein paar Kleinigkeiten… Nicht der Rede wert.

    Hast du noch andere Parfums von Bernard Laget ausprobiert, wie zum Beispiel Lindenblüte? Und taugen die Blütenwasser etwas?

    Mal sehen, was Sizilien demnächst so bietet – ich gucke dann vor allem nach Düften.

    • beautyjagd sagt:

      Och ja, die paar kleinigkeiten – hihi, das hab ich mir beim Auspacken auch gedacht 😉 🙂 .
      Im Shop von Bernard Laget habe ich das Lindenblütenparfüm leider nicht gefunden. Die Blütenwässer von BL sind mit zwei Konservierungsstoffen konserviert, sie haben mich auch sofort an Melvita erinnert. Vom Duft her haben sie mir gefallen, aber ich mag zurzeit am liebsten Hydrolate ohne Konservierungsstoffe (ich brauche sowieso schnell auf und bewahre sie im Sommer meist im Kühlscharnk auf).

  • Sun sagt:

    Hey Julie,

    ich hoffe du hast deinen Urlaub genossen 🙂
    Schön, dass du wieder da bist – ich freue mich schon auf neue Posts von dir!

    Ich bin gespannt wie dir das Gel von Melvita gefällt.
    Das Thema Tonerde finde ich auch sehr interessant und neben Infos zur Haarwäsche würden mich auch die Masken besonders interessieren.

    Liebe Grüße
    °Sun

    • beautyjagd sagt:

      Ja, der Urlaub war sehr schön 🙂 – auch wenn das Wetter manchmal nicht ganz so gut war. Ich habe schon wieder x Themen für den Blog im Kopf, mal gucken, mit was ich loslege.

  • Birgit sagt:

    Hallo Julie, schön, dass du wieder zurück bist und so viele interessante Sachen mitgebracht hast. Die Erdenprodukte hätte ich auch alle gekauft, außer dem Buch, mein französich ist doch eher lückenhaft. Tonerde oder Heilkreide benutze ich sehr gern für Masken oder Puder.
    Auf deinen Bericht über das Gelée fraîche von Melvita bin ich gespannt. Ich habe das Rosengel, das eigentlich kein Gel ist, sondern mir wie eine sehr leichte Creme vorkommt sind die Beiden vielleicht identisch?
    So, nun schnell zum nächsten Post.

    • beautyjagd sagt:

      Die deutsche Übersetzung auf der Packung meines Gelée fraîche heißt „Erfrischendes Gel“, auf der deutschen Homepage von Melvita heißt es „erfrischendes Rosengel“ – ich denke, es handelt sich um das gleiche Produkt, oder? Wozu setzt du es ein, als Tagespflege?

      • Birgit sagt:

        Nach ausgiebigem Hydrogesprühe und -eingeklopfe habe ich es im Sommer als Tagespflege mit MF gemischt, genommen, drunter hatte ich noch ein Gel von Pure Halal Beauty. Aber je kälter es wird um so eher werde ich noch Tagescreme drüber cremen. Als ich es gekauft habe, hoffte ich auf ein richtiges Gel wie die LE von Tautropfen von einigen Jahren.

      • beautyjagd sagt:

        Als Tagespflege ist mir das Gel im Winter sicher auch zu wenig, da es fast kein/wenig Fett enthält. Deswegen überlege ich ja, es nachts einzusetzen (quasi als fettfreie Nachtpflege, wenn meine Haut bei trockener Heizungsluft mehr Feuchtigkeit braucht). Ich werde berichten 🙂 ! Danke für deine Antwort.

  • […] ungefähr. In Frankreich kenne ich mich in der Beauty-Welt gut aus, dort habe ich wieder einige (mehrere!) sehr schöne Stücke gefunden. In Italien tat ich mich leider schwerer, interessante und für […]

  • Louisa sagt:

    Das war mal wieder eine erfolgreiche Beautyjagd! Aber in Frankreich gibt es auch immer so tolle Kosmetikprodukte (die man noch nicht kennt), da werde ich hoffentlich demnächst auch wieder vor der Qual der Wahl stehen.
    Interessant, wie viele Heilerden es so gibt. Ich mag von Cattier die Masque purifiant gerne, wobei ich die leider noch nicht in Deutschland gefunden habe und sie schon fertig angemischt ist, aber dann gibt es wenigstens nicht so eine Sauerrei. Ausprobieren werde ich aber noch mal die Rügener Heilkreide (gerne von cmd).

    Was ist aber an dem Bronzer BB Cream? Das hat doch gar nichts miteinander zu tun. In Europa wird der Begriff leider echt ausgeschlachtet. Obwohl ich das asiatische Prinzip (also mit UV-Schutz, Bleichen etc. auch gar nicht mag).

    Mich würde der Pinsel sehr interessieren. Das Prinzip ist ja wie diese (Radiergummi)Stifte von früher, aber ob das bei Pinseln auch funktioniert? Wäre schön, wenn du nach ausführlichem Testen mal was dazu schreiben würdest, denn genau so etwas fände ich fürs Reisen sehr praktisch.

    Welches Monoi-Öl findest du denn bisher eigentlich am besten? Möchte mir ja bald auch mal eins zulegen und wenn das von Melvita eventuell besser ist als das Monoi Tiaré Tahiti dann natürlich doch ersteres kaufen.

    • beautyjagd sagt:

      Die Masken von Argiletz gefallen mir von den Inhaltsstoffen sogar noch besser als einige von Cattier, vielleicht kannst du sie dir in Frankreich mal angucken, sie sind weit verbreitet in Bioläden. Rügener Heilkreide könnte ich auch mal probieren, eine sehr gute Idee 🙂 !
      BB an diesem Bronzer ist wohl, dass die Konsistenz zwischen Puder und Cream liegt und alle möglichen nährenden Öle enthält – natürlich nehme ich BB da nicht zu ernst, probieren wollte ich den Bronzer trotzdem 😉 .
      Überaschenderweise duftet das Öl von Melvita anders als das Monoi Tahiti, das ich sonst immer verwende. Ich muss zugeben, das von Melvita duftet natürlicher, aber dadurch hat es nicht so den markanten Monoi-Duft, der öfter über französischen Stränden liegt. Gefallen tun mir beide.
      Und ja, zu diesem Steckpinsel schreib ich bestimmt noch was, denn ich hab mir das Ding auch für Reisen angeschafft.

  • molly sagt:

    Die Naturkosmetik Marke „Corine de Farme“ ist auch ganz toll!
    Meine letzter Einkauf: Die Feuchtigkeitspflege Radiant Complexion
    mit weißem Tee und Auszügen aud der Litchi….hmmmm,herrlich!
    Und die Baby Lotion hat uns allen im Urlaub an der Algarve
    wortwörtlich die Haut gerettet! 🙂
    Die Produkte sind zu 98% natürlichen Ursprungs,wow! 🙂

    • beautyjagd sagt:

      Corine de Farme ist für mich ja eher naturnahe Kosmetik, wenn überhaupt (kommt auf die Produktlinie an) – aber ich bin auch wirklich kritisch, was das angeht 😉 . Ich bin immer mal wieder in französischen Supermärkten verführt, ihre Monoi-Produkte zu kaufen.

  • molly sagt:

    Hi,Julie!
    Was meinst Du mit naturnah,wenn überhaupt?
    Ich bin eigentlich Anfänger in Sachen Naturkosmetik,aber ich dachte bei eben über 90% natürlichen Inhaltstoffen wäre das durchaus etwas tolles,oder wie siehst Du das?
    Hab ich mich etwa geirrt in der Marke? 🙁

    • beautyjagd sagt:

      Naja, 90% lässt zB noch jede Menge Platz für unschöne Konservierungsstoffe – abgesehen davpn bestehen die meisten Produkte mindestens zur Hälfte sowieso aus Wasser. Natürlich ist 90% immer noch besser als gar nichts, aber für mich ist dann eben klar, dass die Philosphie der Firma nicht grundlegend am Thema Naturkosmetik arbeitet. Abgesehen davon stammen dann meist die Zutaten auch nicht aus Bioanbau, das macht ja auch noch einen Unterschied. In der Corine de Farme Radiant Complexion ist als Konservierungsstoff zB Methylisothiazolinone enthalten (geht für mich gar nicht, ist für mich das Gegenteil von NK), außerdem Silikon und ein chemischer Filmbildner, das sind Stoffe, die in NK niemals erlaubt wären. Ich hoffe, ich konnte dir ein bisschen helfen, die Sachen einzuschätzen.

  • molly sagt:

    Oje!…wie es aussieht hab ich noch eine Menge zu lernen über die NK! 🙁
    Danke Dir! 🙂