Haar, Körperpflege, Naturkosmetik, Pflegende Kosmetik

Meine morgendliche Pflegeroutine – aktualisiert

Vor einigen Wochen hat mich eine Leserin darauf aufmerksam gemacht, dass meine Posts zur morgendlichen und abendlichen Pflegeroutine nicht mehr auf dem aktuellen Stand sind. Recht hat sie, danke für den Hinweis 🙂 !

Gerade bei meiner morgendlichen Routine hat sich einiges geändert: Ich habe deswegen beschlossen, den alten Post nicht zu editieren, sondern gleich einen neuen Beitrag zu schreiben. Die abendliche Routine werde ich ebenfalls bald neu verfassen.

Den wunderschönen Sonnenaufgang auf dem Foto oben habe ich übrigens im November in England von unserem Hotelzimmer aus in Folkestone gesehen. Ich hätte nichts dagegen, jeden Morgen nach dem Aufstehen auf das Meer blicken zu können…

Morgens starte ich mit einem kleinen Kännchen grünen Tee in den Tag, das mache ich schon seit knapp zwanzig Jahren so. Auch meine Gewohnheit, abends zu duschen und Haare zu waschen, hat sich nicht verändert.

Ich habe für diesen Post Produkte ausgewählt, die ich typischerweise im Alltag verwende. Wie auch schon in 2011 habe ich diesen Artikel in die Abschnitte Körperpflege (inklusive Haarpflege) und Gesichtspflege aufgeteilt.

Da ich morgens auf das Duschen verzichte, wasche ich mich mit einer Seife von Savon du Midi. Besonders gern mag ich die Sorte Pin Maritime, die leicht nach Pinie duftet (habt ihr was Anderes von mir erwartet 😉 ?) .

Meine liebsten Deodorants sind leider nicht in einem Drogeriemarkt oder Bioladen erhältlich, aber in diesem Fall lohnt sich die Onlinebestellung wirklich! Die Deocremes High Spirits von Wolkenseifen und Fjordwind von Waldfussel gehören für mich zu den zuverlässigsten Deodorants, die ich kenne (die anderen Duftvarianten gefallen mir natürlich auch).

Schon in meinem Jahresrückblick habe ich erwähnt, dass sich die Bodylotions von Dr. Hauschka bei mir im Alltag durchsetzen konnten. Zurzeit mag ich den Körperbalsam Lavendel Sandelholz besonders gern.

Die Zahnpflege habe ich mit in den Abschnitt Körperpflege einbezogen, auch wenn sich der Mund offensichtlich im Gesicht befindet 😉 . Meine favorisierte Zahncreme ist weiterhin die Zahncreme Forte Minze von Dr. Hauschka, die ohne jegliche Schaumbildner auskommt.

Jeden Morgen bürste und massiere ich meine Kopfhaut und meine Haare mit der Wildschweinborsten-Bürste vom Haarpraktiker in Köln. Wie ich das genau mache, habe ich bereits in diesem Post beschrieben. Ein morgendliches Ritual, auf das ich nicht mehr verzichten möchte!

Zum Stylen meiner kurzen Haare nehme ich seit einiger Zeit das Limesoufflé von Less is More. Das leichte Gelwachs duftet herrlich frisch nach Zitrone und verleiht meiner Frisur Textur und leichten Halt (mehr brauchen meine standhaften Haare nicht).

Jetzt zum Gesicht: Ich erfrische mein Gesicht morgens mit lauwarmem Wasser. Dann verteile ich einen Pumpstoß der Maritim Reinigung von Sensisana auf der Haut und spüle alles mit einem weichen Läppchen aus Baumwolle (habe ich in Frankreich gekauft) wieder ab. Der Konjac Sponge kommt bei mir nur abends zum Einsatz – warum auch immer, es gibt keinen rationalen Grund dafür, das hat sich so bei mir eingebürgert.

Nachdem ich mein Gesicht abgetrocknet habe, sprühe ich mir ein Blütenwasser ins Gesicht, z.B. das Rosenwasser Vital Spray&Tonic von Apeiron. Meiner Liebe zu Hydrolaten  habe ich hier schon mal Ausdruck verliehen.

Auf die noch feuchte Gesichtshaut trage ich dann einige Tropfen eines Gesichtsöls auf. Für das Foto habe ich das Cypress Purity+Defense Oil von Stark Skincare ausgewählt, das holzig-kräuterig-süßlich duftet und auf Reiskeimöl basiert. In den letzten Monaten habe ich eine ganze Reihe an Gesichtsölen getestet, die ich ebenfalls gerne mag – ein Post dazu folgt bald! Damit das Gesichtsöl gut einzieht und keinen fettigen Film hinterlässt, muss man es unbedingt auf der feuchten Haut auftragen – und nicht mehr als ein paar Tropfen davon nehmen, das reicht vollkommen aus.

Meine bevorzugte Augenpflege ist noch immer die Eye Care von Martina Gebhardt, auch hiervon benötige ich lediglich einen Hauch! Ich muss gestehen, dass ich in der letzten Zeit die Augenpflege etwas vernachlässigt habe (ohne sicht- und fühlbare Konsequenzen übrigens).

Im Winter braucht meine zu Trockenheit neigende Wangenhaut an manchen Tagen etwas mehr Schutz. Ich greife dann zum Face Balm von Balm Balm, zum White Chocolate Truffle Moisturizer von Mu London oder zur Rose Cream von Martina Gebhardt. Weniger ist auch hier mehr! Mit etwas purer Sheabutter komme ich ebenfalls gut zurecht.

Zum Abschluss meiner Morgenroutine kommt der Lip Balm von Martina Gehardt auf die Lippen, er duftet schön nach Rose. In den letzten Wochen hat sich auch der Nectar de 3 Miels von Melvita in meine Routine geschlichen – ich wechsle bei der Lippenpflege gern ab.

Auf zusätzlichen Sonnenschutz verzichte ich übrigens im Winter (wenn ich mich in nördlichen Gefilden wie Deutschland aufhalte), mir reicht der Lichtschutzfilter der Foundation aus. Im Sommer verwende ich eines der Sonnenschutzprodukte, die ich in diesem Post vorgestellt habe.

Und mein Notfallset für unreine Haut habe ich euch an dieser Stelle schon gezeigt, die Salvia Cream von Martina Gebhardt und das Manukagel von Living Nature leisten mir treue Dienste. Glücklicherweise müssen diese Produkte nicht täglich ran.

Wie sieht eure Morgenroutine aus? Trinkt ihr morgens Kaffee oder Tee?

Auch interessant:

Beauty-Notizen 12.9.2014
Meine Gesichtspflege (29): Polarstern
Meine Gesichtspflege (58): Sonny

Comments are disabled.

66 thoughts on “Meine morgendliche Pflegeroutine – aktualisiert
  • Reklamedame sagt:

    Ich hab früher auch immer grünen Tee getrunken, jeden Tag, literweise (also nicht nur in der Früh, sondern über den Tag verteilt). Kaffee hab ich zwar auch getrunken, es war für mich aber immer ein soziales Getränk, d.h. Kaffee habe ich getrunken, wenn jemand „auf einen Kaffee“ vorbeigekommen ist oder ich mich mit jemanden „auf einen Kaffee“ getroffen habe. Mir wäre es nieee in den Sinn gekommen, einfach mal so nach dem Aufstehen einen Kaffee zu trinken. Seit ich aber mit meinem Freund zusammen bin, hab ich mich zum Kaffeetrinker gewandelt, jetzt gibt’s nur noch ganz selten Tee. Schade irgendwie, ich sollte wieder mehr Tee trinken!

    Ich gehöre übrigens auch zu den Abend-duschern! Nichts ist schöner, als sich frisch geduscht und ganz sauber in ein frisch gemachtes Bett zu legen!

    • beautyjagd sagt:

      Ja, ich liebe es auch, frisch geducht ins Bett zu gehen!
      Übrigens könnte ich nicht literweise grünen Tee trinken, der wirkt bei mir total aufputschend. Über den Tag greife ich zu Kräutertees, sonst käme ich abends nie zum Schlafen 😉 .

  • Wiebke sagt:

    Guten Morgen 😉
    Tolle Sachen, die du da benutzt!
    Ich wohne zwar direkt am Meer, Deich sei dank ohne Blick aufs Wasser..
    Umzug an die Nordsee sei dank hat sich auch mein Hautbild sehr veraendert. In Deutschlands Mitte neigte ich noch zu unreiner Haut. Nach etwa einem halben Jahr nerviger Haut kann ich mich nicht beschweren 🙂
    Bald goenne ich mir einen Besuch bei der Hauschkakosmetikerin…wie ich mich freue!!!
    Ich starte meist mit koffeinfreiem Kaffee (ich stille) im Bett. Danach gibts den ganzen Tag lang Tee…das Leben im Norden eben. Aber an friesischen Tee werd ich wohl nie rankommen 😉
    Ich dusche morgens mit Haarewaschen, habe auch kurze Haare…noch. Ich mache Ansatzwaesche mit einem Khadi Shampoo. Unter der Dusche benutze ich die Gesichtswaschcreme von Hauschka. Die benutze ich schon seit 8 Jahren. Momentan benutze ich keinerlei Duschzeug…Neurodermitis…und weniger ist da manchmal mehr! Keine Angst, ich stinke nicht 😀
    Nach der Dusche benutze ich keine Bodylotion. Bin da faul und minimalistisch! Und siehe da, keine trockene Haut mehr und keine Pickelchen. Gaaanz selten nehm ich im Sommer mal etwas von Hauscka fuer die Schienbeine, wenn akute Rasiersaison ist. Der Medbalsam ist toll! Dank ihm habe ich auch keinen einzigen Schwangerschaftsstreifen bekommen 🙂
    Fuers Gesicht gibts Tonikum spezial, Gesichtsoel oder Rosencreme leicht. Je nach Lust und Hautzustand. Habe nun die Augencreme von Sensisana fuer mich entdeckt. Danach bissl Balancing Teint Powder von Hauscka, concealer, Rouge und Wimperntusche plus Kajal, alles von Hauschka. Hmmm ich glaub ich liebe Hauschka bissl 😀
    Ich hab nun auch eine Wildsau fuer die Haare. Meine Naturfrisoerin hat mich darauf gebracht. Ich liebe es! Dazu habe ich einen Holzkamm von Kostkamm beides.
    Als Deo habe ich das Urdeo lieben gelernt. Dann noch etwas Fitne Bachbluetenelixier Parfum und ich fuehl mich wie neu geboren.
    Ach…Zaehne putze ich natuerlich auch. Mit Sante vit-b12 Zahncreme. Stylingprodukte fuers Haar brauche ich dank tollem Schnitt nicht wirklich. Ausserdem haelt nix bei der steifen Brise 😉
    Liebe Gruesse!

    • beautyjagd sagt:

      Weniger ist eigentlich fast immer mehr, das dürfte nicht nur für Neurodermitiker gelten. British Beauty Blogger hat erst gestern über ihr Experiment geschrieben, keine Bodylotion mehr zu verwenden: http://www.britishbeautyblogger.com/2013/01/body-lotion-an-experiment.html. Ich mag Bodylotion schon wegen des Duftes, und im Winter wären meine Schienbeine mit Sicherheit zu trocken. Über den Med Balsam haben nun schon einige positiv berichtet, den werde ich mir auch mal näher angucken 🙂 .
      Liebe Grüße ans nördliche Meer

  • Andreea sagt:

    Ich trinke grünen Tee nunmehr auch seit… ewig! Einen Kaffee am Tag noch dazu, als Genußmitel allerdings.

    Ohne Dusche und Haar waschen sehe ich schlimm aus, alos muss ich morgens ran.
    Shamponieren, abspülen, raus.
    Gesichtswasser und Öl, und manhcmal eine Creme dazu oder stattdessen, gleiche Augencreme wie Du 🙂 und eincremen, wenn ich nicht zu spät dran bin. Meist habe ich aber keine Lust, meine Haut braucht an sich erst eine Weile Ruhe nach der Dsuche, und die kann ich ihr meist nicht gönnen.

    Die Kleidung lege ich vorher bereit, so dass ich fix fertig bin – am meisten brauche ich dann mit dem Rest der Teetasse oder dem Früshtück zum schminken. Dann geht’s los!

    Schminken heisst zwar keine Kunstwerke und keine 20 Minuten, aber es ist ein Muss, da mehr eine mdeitative Tätigkeit. Da plane ich schon mal den Tag oder versuche überhaupt wach zu werden…

    • beautyjagd sagt:

      Ich trinke nur selten Kaffee, einfach weil ich Tee lieber mag. Manchmal trinke ich nachmittags einen Kaffee mit anderen, aber eher aus sozialen Gründen (wie die Reklamedame in ihrem Kommentar so schön beschrieben hat). Für meinen morgendlichen Tee muss ich auch immer ein wenig Zeit einplanen, den kann ich nicht einfach hinterschütten – dabei werde ich dann wach 🙂 .

    • Saadi sagt:

      Hallo 🙂
      dein Blog finde ich sehr hlfreich und interessant.

      Meine Kosmetikerin hat mir heute ein Pröbchen von Chris Farrell (Basic Line) mitgegeben.
      Ich habe eine Zeitlang die Produkte von Clinque benutzt. So wirklich begeistert bin ich nicht von den Produkten. Also entschied ich mich die Produkte von Dr. Hauschka. auszuprobieren. Ich habe mir die komplette Serie für meine Mischhaut gekauft. Ich habe aber das Gefühl, dass ich die Creme nicht vertragen habe. Die creme zieht nicht ein sondern bleibt auf der Haut liegen und das stört mich bzw. fühle mich sehr unwohl. Meine Kosmetikerin meinte, dass meine Hautporen durch die Silikone verstopft sind. Und um diese erstmal von dem ganzen Schmutz zu befreien, soll ich die Produkte von Chris Farrell benutzen. Hat zufällig einer von euch Erfahrungen mit dieser Firma?

      • beautyjagd sagt:

        Chris Farrell kenne ich leider nicht, ich habe mir mal die Inhaltsstoffe von ein paar produkten angesehen – würde ich wahrscheinlich als naturnahe Kosmetik einstufen. Welche Serie meinst Du denn bei Hauschka, denn da gibt es doch nur die Melissencreme für Mischhaut? Ich kam mit der Melissencreme auch nicht so gut klar, ich war bei der Kalmus-Serie von Sensisana besser aufgehoben. Und es gibt ja auch noch jede Menge andere Naturkosmetik-Firmen, die Produkte für Mischhaut anbieten 🙂 .
        Und Verstopft ist deine Haut durch die Silikone sicher nicht, aber Texturen und Pflegeansätze sind bei Naturkosmetik schon anders als bei der konventionellen Kosmetik. Ich hoffe, Du findest eine zu Deiner Haut passende Pflege 🙂

      • Saadi sagt:

        Hallo nochmal, 🙂

        mit der Dr. Hauschka Serie meine ich: ich habe mir das Gesichtswaschcreme, Gesichtstonikum, Reinigungsmilch, Quitten Tagescreme sowie die Augencreme vor ca 1. Jahr gekauft – und ich war sehr begeistert von den Produkten. Doch leider habe ich irgendwann die Quitten Tagescreme nicht mehr vertragen. Wie ich im vorherigen Beitrag schon beschrieben habe, hat meine Haut die Creme nicht mehr aufgenommen. Daraufhin habe ich die Melissen Tagescreme von einer Dr. Hauschka Kosmetikerin (Berlin KDW) empfohlen gekriegt. Sie meinte, dass meine Haut auf eine Mischhaut deutet, da meinee T-Zone leicht fettigig und die Wangenpartie eher trocken ist. Ich habe ich die Melissen Tagescreme einige Tage ausprobiert, doch so wirklich gefallen hat sie mir nicht. Später habe ich mir ein Pröbchen von der Rosen Tagescreme gekauft. Mit dieser war ich eigentlich zufrieden, aber ich möchte ganz gerne meine Tages- und Abendpflege optimieren. 🙁

        Es gibt so viele verschiedene Produkte, so dass ich überhaupt nicht durchblicke. 😀

        Ich möchte auf jeden Fall Produkte aus der Naturkosmetik für meine Haut verwedenen und einige Öle ausprobieren. Kannst du mir vllt. ein paar Tipps zur ichtigen Vorgehnsweise geben? 🙂

        Die Produkte von Chris Farrell, die ich von meiner Kosmetikern gekrioegt habe, probiere ich gerade aus. Ich bin im moment zufrieden. Aber ich möchte schon ganz gerne natürliche Produkte benutzen, deswegen habe ich etwas schleches Gewissen. 🙁

        Die Produkte, die ich im Moment von Chris Farrell benutze sind:

        Revitamin A, Snooth Tonic, Hydro-Oil Cleanser und die Phyto – Oil – Mask.

        In der Revitamin A Creme sind die Allantoin,
        Avocado Oil, Retinyl Palmitate, Squalane und Tocopherylacetate, die aktiven Stoffen.

        Doch mit vielen dieser Stoffe kann ich nichts anfnagen, wie zum Beipiel: Retinyl Palmitate oder Squalane – Kannst du mir vllt. eine Seite epfehlen, wo ich mir ein Basisiwssen über solche Dinge aneignen kann? 🙂

      • beautyjagd sagt:

        Also, schlechtes Gewissen musst Du keinesfalls haben 🙂 🙂 Chris Farrell verfolgt halt ein anderes Konzept.
        Wegen der Öle, hast Du meinen Post zu den Gesichtsölen schon mal gelesen http://beautyjagd.de/2013/01/10/meine-neue-liebe-gesichtsole/ ? Ich könnte mir vorstellen, dass Hagebuttenkernöl (wird auch Wildrosenöl genannt) zu deiner Haut passen könnte, das gibt es zB von Primavera, Pai oder Melvita.
        Und wegen der Inhaltsstoffe: Ich empfehle immer, mehrere Quellen zu berücksichtigen. Sehr wertvoll finde ich das kleine Büchlein von Knieriemen/Pfyl: Kosmetikinhaltsstoffe von A-Z, das kostet nicht viel und ist ein super Einstiegslexikon. Außerdem gucke ich auch bei Codecheck nach (aber da kann ich manche Einschätzungen nicht ganz nachvollziehen) oder bei Kosmetik-Check http://www.cosmetic-check.com/. Bezahlt werden muss die Kosmetikanalyse http://www.cosmeticanalysis.com/de. Und nach und nach kommt man rein, keine Sorge 🙂

  • wasmachtHeli sagt:

    Ich finde es immer spannend zu sehen, was andere so benutzen.
    Gegen Meerblick am Morgen hätte ich auch nichts einzuwenden, ich habe Mischwaldblick bzw. im Moment eher Nebelblick.

    • beautyjagd sagt:

      Immerhin Mischwaldblick, auch nicht schlecht! Ich blicke auf eine Häuserfront, so ist es das eben, wenn man mitten in einem lebendigen Stadtviertel wohnt 😉 .

  • Ich bin in einem heißen staubigen Land geboren (Kasachtan 🙂 ), wir haben immer abends geduscht, weil man anders gar nicht kann.
    Als wir dann hier in Deutschland waren, wurde ich besonders bei irgendwelchen Klassenfahrten und so was schief angeschaut und kam mir sehr doof vor. Irgendwann bin ich dann auf die Morgendusche umgestiegen 🙂
    Tut auch ganz gut, warmes Wasser am Morgen, damit werde ich tatsächlich fit.
    Da ich an mehreren Tagen die Woche im Homeoffice arbeite, dauert mein Fertigwerden morgens lang, ich arbeite, trage Foudation auf, arbeite, trinke Kaffee, arbeite, schminke meine Augen usw. Spätestens gegen 15 Uhr bin ich dann fertig und kann raus zur Krippe 🙂

    Derzeit teste ich die Augencreme von Oliveda, scheint toll zu sein! Morgens neu im Sortiment bei mir ist eine Yves Rocher Creme Cure Solution gegen müde fahle Haut, abends habe ich einige Tage eine sehr reichhaltige Creme von KEB ausprobiert, eine schwedische Marke. Da muss ich weiter machen, hat mir gefallen.

    Und ich bürste meine mit einer Wildschweinbürste, seit ich das bei dir gelesen habe.
    Schnikki aus dem Beautydschungel kürzlich veröffentlicht..Erfolgreich und geheimnisvoll kaschiert – mit Laura Mercier Undercover Pot (heute: Secret Camouflage)My Profile

    • beautyjagd sagt:

      In meinem vorigen Morgenroutine-Post hatte ich geschrieben, dass ich gelesen habe, dass man in Europa eher morgens duscht, in Asien eher abends – ich gehöre mehr zu asiatischen Fraktion 🙂 . Ah, und du büstest jetzt auch, ich scheine einige angesteckt zu haben 🙂

  • anajana sagt:

    Ich trinke morgens Kaffee! Ohne komm ich nicht auf Touren. Ich trinke auch gerne Tee in allen Varianten, aber den dann eher als Genussmittel am Nachmittag.

    Ich dusche (Weleda Duschgel oder Alepposeife im Seifensäckchen) morgens und bis vor ein paar Monaten habe ich auch jeden Morgen die (kurzen) Haare gewaschen.
    Meine Kopfhaut hat sich auch immer wieder beschwert. Dank natürlicherer Produkte (z. B. LIM Wachs) beim Styling und der Wildsaubürste – wasche ich nur noch alle 3 oder 4 Tage und meiner Kopfhaut geht es wesentlich besser. Ich liebe das Bürsten meiner Haare in alle Himmelsrichtungen (und die ungebändigte Frisur danach) mittlerweile auch total. 🙂
    Wenn ich Lust und Zeit habe verwende ich Bodylotion bzw. Körpercreme (derzeit auch Hauschka Lavendel-Sandelholz und die Macadamia-Karitébutter von alverde).
    Benutze derzeit auch die Mint-Zahncreme von Hauschka.
    Gesichtspflege: warmes Wasser fürs Gesicht, im Moment versuche ich auch mal wieder Salzseife, der ich noch mal eine Chance geben will (eigentlich mag ich sie nämlich nicht besonders), danach Hauschka Gesichtstonikum spezial, Gesichtsöl mit Revitalmaske gemischt. Einen Hauch des Lip balms von Figs&Rouge Aloe und Mint, Augencreme von Hauschka. Fertig. Alles etwas einziehen lassen, ggf. bei einer weiteren Tasse Kaffee. Schminken. Da gibt es keine richtige Routine, weil sie jeden Morgen anders ist. Seltenst, dass ich zwei Tage hintereinander dasselbe verwende. Aber ich schminke mich immer, wenn ich aus dem Haus geh (Büro, einkaufen, …)
    Nur am Wochenende schmink ich mich ggf. nicht. Wobei ohne Mascara noch nicht mal den Müll runterbringe. 😉

    Das Manukagel benutze ich nur abends mal bei Unreinheiten. Morgens nehm ich den Abdeckstift von Hauschka.

    Ich liebe es, mir morgens Zeit zu lassen. Das hat sich in den Jahren des Abendstudiums so eingebürgert, weil es die einzige Zeit am Tag war, die ich mal in Ruhe für mich hatte. Ich stehe lieber etwas früher auf, damit ich gemütlich mit Zeitung frühstücken kann und mich in Ruhe duschen, haare waschen, schminken kann. Ich hasse Hektik am Morgen. Habe ich genug den ganzen Tag über, da soll wenigstens der Morgen gemütlich beginnen.
    (Wenn ich auf Messe bin, plane ich sogar immer eine ganze Stunde nur fürs Frühstück ein. Dabei bin ich von Natur aus überhaupt keine Frühaufsteherin, im Gegenteil.)

    • Noemi B. sagt:

      :- ) genau, ohne Maskara seh ich auch aus wie ein Schluck Wasser, das muss einfach sein; es sei denn, ich bin den ganzen Tag zu Hause.

      • anajana sagt:

        😀 Ich seh total krank aus ohne Mascara, weil meine Wimpern dann unsichtbar sind. Wenn ich krank oder den ganzen Tag zu Hause bin (ohne Müll runtertragen versteht sich), dann lass ich sie vielleicht auch mal weg. Aber ich „arbeite daran“, mich quasi auch mal „oben ohne“ vor die Tür zu trauen. 😉

    • anajana sagt:

      Ach ja, das Deo ist natürlich von Wolkenseifen. Seit heute auch High Spirits. Traumstunden ist gerade gestern leer geworden.

    • beautyjagd sagt:

      Ich brauche morgens auch etwas mehr Zeit, deswegen stehe ich auch lieber früher auf. Ohne Frühstück und Tee bin ich nicht wirklich ansprechbar. Bis ich wach werde, dauert es einfach 🙂 .
      Das Manukagel nehme ich wie du eher abends, während die Salbei Creme von MG tagsüber im Fall der Fälle zum Einsatz kommt.

  • Noemi B. sagt:

    Sehr schönes Sortiment, das du da hast 🙂
    Aber auch etwas ausgedehnt, oder scheint mir das nur? Naja, wenn ich nachzähle, komme ich unter dem Strich wohl nicht auf viel weniger… ach Mädels, das Zeugs summiert sicht, auch wenn frau nicht so kompliziert scheinen möchte 😉

    Klar, Grüntee wäre wesentlich gesünder, aber ich brauch morgens einen Kaffe! Meist gibts den aber erst im Büro. Zu Hause bin ich eher im Zeitdruck und dann wären da noch 3 Kater, die sich ein morgendliches Leckerli vor dem Frühstück erhoffen.

    Ich wasche morgens mein Gesicht nur mit Wasser, duschen ist abends, jeden 2. Tag.
    Haare werden je nach Tagesform offen, im Pferdeschwanz oder aufgesteckt getragen. Je grösser das Gewuschel auf dem Kopf, desto bader der hairday.
    Wolkenseifendeo ist klar, dann ein Serum fürs Gesicht, aktuell noch von i+m und dann Sonnencrème von Kibio, 365 Tage im Jahr. Unter die Augen kommt vorher ein Tropfen Gesichtsöl von Santaverde.
    Wimpern tuschen mit KK, etwas Foundation von Couleur Caramel, bisschen Lidschatten MAC oder Santé, Lipgloss von Couleur Caramel oder der Duostift von Logona.

    Fertisch!! Naja, dabei hab ich das Gefühl, dass das schon ziemlich aufwendig ist…
    Die Kurzversion kommt ohne Lidschatten und Foundation aus und nur mit Lipbalm.

    • beautyjagd sagt:

      Ich war früher noch viel aufwändiger, mir kommt es gar nicht mehr so umfangreich vor 😉 – aber man muss dazusagen, dass Beauty einfach eine große Leidenschaft von mir ist 🙂 .

  • Ich trinke morgens Kaffee. Vor einiger Zeit habe ich auch mal Tee in der Früh getrunken, aber ich bilde mir ein, dass ich damit nicht in Gänge komme. Dürfte aber wirklich nur Einbildung sein, oder eben die alte Gewohntheit des Kaffees. Dennoch mag ich grünen Tee sehr gerne, den ich nachmittags oder Abends mit einem Spritzer Zitrone trinke.
    Meine Morgenroutine für die Gesichtshaut läuft ab mit einem Waschgel von Clarins oder bei leicht unreiner Haut mit Manhattan Clearface. Danach sprühe ich mir Thermalwasserspray von Avene ins Gesicht, ich liebe es! Je nach Hautbeschaffenheit (eher trocken) verwende ich Typ 2 von Clinique, eine leichte Gesichtslotion, die sich gut als Makeup Unterlage eignet.
    In Sachen Naturkosmetik bin ich derzeit 2 Produkte am Testen. Die Augencreme Kamille Borretsch – Primavera, die ultraleicht ist, aber trotzdem sehr gut pflegt. Und für die Nacht die Hyaluron Anti Age Nachtcreme – Pure Elements. Davon werde ich mir auch noch die Tagescreme kaufen. Bin von beiden Cremes sehr begeistert. Ich bin übrigens auch eine Abend-Duscherin, auch meine Haare wasche ich lieber Abends, morgens ist mir das zu stressig mit dem Trockenföhnen, zudem lasse ich meine Haare gerne lufttrocknen und style danach. Mein Tagesmakeup geht schnell, Foundatation, Mascara, Augenbrauen, dezenter Lippenstift, davor immer Lippenpflege mit Burt’s Bees oder ähnlichen Pflegebalsam Stiften. Zu Lidschatten greife ich nach Lust und Laune. Für meine Haare verwende ich eine Paddle Brush, die tut meiner Kopfhaut ganz gut, und sie bringt Glanz. Bisschen Haarspray von Elnett in den Ponybereich, thats it. 🙂
    Deine Produkte klingen alle sehr interessant, mal sehen was ich an Naturkosmetik noch ausprobieren werde.

    LG Petra

    • beautyjagd sagt:

      Bei mir muss es morgens auch schnell gehen, deswegen wasche ich die Haare auch lieber abends. Morgens kommen die Haare dann der Bürsten in Form, das klappt gut. Übrigens könnte ich abends keinen grünen Tee trinken, dann könnte ich nicht schlafen – aber vielleicht bilde ich mir das auch ein ?! Von der Augencreme Borretsch-Kamille hat schon eine Leserin Gutes berichtet, muss ich auch mal testen. Ich habe im Sommer die Tagescreme aus der Linie getestet, die fand ich auch nicht schlecht – aber zurzeit brauche ich etwas Reichhaltigeres.
      Liebe Grüße

  • Katje sagt:

    Hallo 🙂

    Ich trinke morgens Getreidekaffee mit Mandelmilch und Stevia. Total lecker.
    Ich dusche morgens mit Weleda’s duschecreme Sanddorn, damit wasche ich auch mein Gesicht. Auf dem Körper kommt zurzeit i+m Bodylotion Grapefruit, als deo habe ich Sanddorn von Lavera.
    Fürs Gesicht: erst mal Dr. Hauschka Gesichtstonikum Spezial, dann von i+m der anti – aging fluid mit Avocado und der 24 Stundencreme für Mischhaut. Drüber kommt dann Bronzing Fluid von Dr Hauschka, foundation von Alverde und Blush von Annemarie Börlind.
    Auf den Augen kommt Lidschatten und Kajal von Dr. Hauschka und eventuel Mascara von Börlind.
    Meine (schulterlange) Haaren wasche ich um die zwei Tagen, und mit Schampoo und Kur von Santé.

    • beautyjagd sagt:

      Die i+m Bodylotion Grapefruit hatte ich auch mal, sie roch angenehm vanillig und nach Zitrusfrüchten 🙂 .
      In Belgien habe ich oft eine Art Getreidekaffee getrunken, er besteht aus Chicorée und ist dort äußerst beliebt. Habe ich in bester Erinnerung 🙂

  • Birgit sagt:

    Ich trinke schon immer Tee, niemals Kaffee. Morgens am liebsten Jasmintee mind. 2 Tassen ehe ich aus dem Haus gehe, manchmal auch anderen Grüntee und über den Tag werden es schon 2-3 Kannen.
    Ohne Dusche fühle ich mich morgens nicht so wohl, z.Z. wasche ich mich mit Rose Vanille Seife von Waldfussel und die Haare 2 mal in der Woche mit Aegyptus Seife von der Kaiserin, vorher kommt noch Conditioner von Madara rein.
    Eigentlich wäre es nicht nötig, aber ich creme so gern, derzeit mit Alverde Kadamom Vanille oder Korres Vanilla. Als Deo nehme ich Lavera sensitiv oder eins von Waldfussel.
    Mein Gesicht wasche ich z.Z. mit Pretty Face Soleseife auch von der Kaiserin. Danach sprühe ich ausgiebig Rosenhydrolat, creme mit Augencreme Kamille Borretsch von Primavera und in die passende Tagescreme mische ich meine Meow MF. Ach so und im Moment brauche ich noch verschiedene GelProben unter der Creme auf.
    Und einen Meerblick hätte ich auch sehr gern!

    • beautyjagd sagt:

      Ah, du cremst auch gern – das geht mir ja auch so und ist einer der Gründe, weshalb ich morgens Bodylotion verwende 🙂 . Die Kardamom Vanille Bodylotion von Alverde sollte ich in nächster Zeit auch mal wieder öfter nehmen (danke für die Erinnerung), denn wenn der Frühlig kommt, mag ich solche „weihnachtlichen“ Düfte nicht mehr so gern.

      • Birgit sagt:

        Ja, weihnachtliche Düfte gehen noch ein bisschen und dann ist gut, außer Vanille, Vanille geht immer.

  • Mari sagt:

    Teeeee! Meine einzige Morgenroutine. Kaffe in der früh nur in Frankreich mit Croissant! Ohne eine Tasse Tee, mehr oder weniger in Ruhe getrunken, geht gar nichts. Ob jetzt Schwarztee, Grüntee, Früchtetee oder in letzter Zeit heiße Ingwer-Zitrone, ist egal. Mich beruhigt Tee in der früh. Leider muss ich die meiste Zeit um halb sieben aus dem Haus, da ich eine Nachteule bin musste ich jegliche andere Morgenroutine kicken. Das einzige was ich schlaftrunken noch schaffe ist mein Gesicht mit Wasser zu waschen :D. So was wie den Baumwolllappen aus Frankreich könnte ich auch gebrauchen, habe ich hier aber noch nirgends entdeckt..

    • beautyjagd sagt:

      Um halb sieben Uhr schon aus dem Haus zu gehen, das ist echt happig!
      Vielleicht findest du solche Läppchen in der Babyabteilung in Bioläden, eine Leserin hat mal sowas gesschrieben, ich habs nur nicht mehr ganz im Kopf.

  • AnnaRockt sagt:

    Mein Morgen fängt mit eine Matcha Tee mit Milch an, und das seit nunmehr 3 Monaten und ich vermisse den Kaffee überhaupt nicht. Seit einer Woche trinke ich vorher noch ein Glas warmes Wasser mit Zitrone und Honig – laut Ayurveda soll es reinigend wirken. Fühlt sich jedenfalls gut an.
    Dann die folgende Routine:
    Erst Haare bürsten (Du bist „schuld“ 😉 ), waschen mit Seife – momentan benutze ich die Zhenobya Haarseife und die Apeiron Brahmi Pflanzenseife im Wechsel.
    Fürs Gesicht Sensisana Kalmus Reinigung, Tonic und Lotion, Sensisana Augencreme. Wenn’s kalt ist und ich trockene Stellen habe, nehme ich etwas Creme aus irgendeinem der Sensisana Probetöpfchen.

    Danach Make-up, das dauert etwa 15 Min. Das volle Programm, aber kaum NK dabei – Zuii Blush kommt schon mal vor.

    Wünsche Dir und allen Mitleserinnen einen guten Start ins neue Jahr!

    • beautyjagd sagt:

      Matcha Tee, das klingt toll! Und nach der Seife von Apeiron werde ich gleich mal googeln, hört sich interessant an 🙂
      Dir auch ein gutes neues Jahr!

  • Julia sagt:

    Deine Routinen sind mir wirklich die liebsten Blogposts von dir! Ich finde du hast so einen erfrischenden Schreibstil – da taucht man richtig ein in deine morgendliche Welt 😉
    Grüner Tee ist so toll! Ich bewundere deine Disziplin, jeden Tag seit 20 Jahren – wow – morgens eine Kanne zu kochen 🙂 Vielleicht versuche ich einmal darin…
    Durch dich bin ich auf die tensidfreien Reiniger von Martina Gebhardt gekommen 🙂 Ich benutze morgens und abends den Salvia Reiniger und danach etwas Mandelöl auf dem noch feuchten Gesicht…die Hauschka Routine mit Waschreme, Tonikum Spezial und Öl hat für mich leider nach einem Jahr nicht mehr funktioniert…dafür bin ich umso glücklicher mit meinen neuen Sachen. Als Augenpflege nehme ich diese neue Rosenaugencreme auch von Martina Gebhardt (natürlich von dir empfohlen^^)
    Ich freue mich immer so sehr auf neue Blogposts, auf deine Meinung kann man sich einfach immer verlassen 🙂
    Liebe Grüße Julia

    • beautyjagd sagt:

      Danke schön für dein nettes Feedback zu meinem Post! Übrigens trinke ich den grünen Tee gern, da brauche ich (zur Abwechslung mal) keine Disziplin 😉 .
      Liebe Grüße

  • Anja sagt:

    Oh das ist schön, dass du deine aktuelle Morgenroutine vorstellst. So etwas ist immer interessant und sehr anregend geschrieben. Ich liebe Grüntee und komme ohne ihn morgens gar nicht in die Gänge. Kaffee vertrage ich leider nicht. Nach dem Tässchen Tee ist noch im Winter ein Pott Kakao mit einer Prise Zimt fällig.

    Hi hi, ich gestehe, ich bürste auch jeden Morgen und obwohl ich erst seit Weihnachten diesen Schritt in meine morgendliche Routine aufgenommen habe, möchte ich ihn nicht mehr missen. Ich war ja bereits nach dem Verschlingen des Buches „Haarsprechstunde“ sehr neugierig auf eine ordentliche Wildschweinbürste geworden. Aber erst dein Bericht, liebe Julie, hat mir den letzten Anstoß gegeben, mir die Bürste zu Weihnachten zu wünschen. Ich hatte ja Bedenken, dass auf meiner Kopfhaut eine regelrechte Fettexplosion stattfindet, aber diese Reaktion ist völlig ausgeblieben. Ich finde es sehr angenehm, wenn die Kopfhaut nach dem morgendlichen Bürsten so schön kribbelt und die Haare sich viel besser frisieren lassen.

    Ansonsten dusche ich nur am Wochenende, meine Haut würde sonst rebellieren. Mit Seife und Lappen werde ich auch sauber und meine kurzen Haare wasche ich über dem Waschbecken mit verdünntem Logona-Shampoo. Unter der Dusche liebe ich zur Zeit das Winterduschgel von Logona mit diesem Karamell-Orangenduft, einfach zum anbeißen :-). Danach lasse ich ein Bodymelt über die noch warme feuchte Haut gleiten.

    Bei der Gesichtspflege benutze ich ebenfalls gern pures Wasser für die Reinigung, ein Hydrolat von Melvita, ein Serum von Cattier und das Weleda Regenerationsöl. Wenn die Haut es braucht, kommt noch ein Klecks Alverde Passionsblumencreme auf die Wangen. Ich habe auch die normale Augencreme von Dr. Hauschka für mich entdeckt. Sie wirkt bei mir sehr gut gegen dunkle Augenschatten, diesen Effekt habe ich bisher nirgendwo gelesen.

    Nach dem Frühstück genieße ich unter der Woche das volle Schminkprogramm verbunden mit einem kleinen Schwätzchen mit meiner Tochter, bei uns geht es in der Früh sowieso geruhsam zu. Ich stehe lieber eher auf als zu hetzen.

    Liebe Grüße Anja

    • beautyjagd sagt:

      Ach interessant, dass du die Bürste nun auch verwendest! Ich finde es auch toll, wie gut durchblutet die Kopfhaut ist und um wieviel besser sich die Haare frisieren lassen.
      Danke auch für das Teilen deiner Erfahrung mit der Augencreme von Dr. Hauschka!
      Liebe Grüße 🙂

  • Kaddi sagt:

    ich trinke morgens weder noch! ich trinke(esse) morgens grüne smoothies, oder jetzt im winter esse ich auch gerne einen obstsalat mit nüssen und ingwer – das enthält genügend flüssigkeit. rohkost am morgen kurbelt sehr den stoffwechsel an, da brauche ich kein koffein mehr. kaffee mache ich morgens nur für gäste, ansonsten trinke ich gerne einen unterwegs, vorzugsweise mit mandelmilch. tee ist für mich en absolutes nachmittags- bzw abends getränk, ich steh da auf schwarztee mit zitrone oder yogitee mit mandelmilch. mich hält auch ne kanne schwarztee abends nicht vom schlafen ab 😉

    ansonsten dusche ich gern morgens und habe allgemein eine laaaaaange morgenroutine. in der regel brauche ich für duschen, körperpflege, schminken, anziehen, smoothie machen + trinken, fb/mails checken 90 min bis 2h. das ist mein luxus den ich mir gern gönne 🙂 da ich es hasse, mich zu beeilen, verzichte ich lieber aufs make up als mich abzuhetzen – ich hab aber auch kein problem damit, ungestylt in die uni zu gehen. produkttechnisch bin ich nachwievor mit hauschka glücklich, mische aber munter mit primavera, bioturm und intelligent nutrients.

    • beautyjagd sagt:

      Natürlich, die Smoothies, ich erinnere mich 🙂
      Ich brauche morgens ja was Warmes, schon deswegen könnte ich auf Tee nicht verzichten. Für mich wäre wahrscheinlich Porridge (oder sowas ähnliches) am besten, wenn ich es mir gerade überlege…

  • Angi sagt:

    Juhu … auf diesen Post habe ich mich sehr gefreut! 🙂

    Ich bin ebenfalls eine Abendduscherin… seit immer. Morgens brauche ich keinen Stress. Ich brauche vieeel Zeit für mein Frühstück und meistens bin ich viel zu faul um mich „aufzubrezeln“. 😉 Meine morgendliche Pflege- und Stylingroutine beschränkt sich daher meist auf das Nötigste. Lieblingsseifen seit Jahren und fast ausschließlich im Einsatz, sind jene von Alles Seife – für die Katzenwäsche morgens und unter der Dusche abends. Für mein Gesicht nutze ich ebenfalls die Maritim Reinigung und ein Microfasertuch. Danach ein Hydrolat und zur Zeit die Maritim Lotion. Nach Bedarf die Augencreme von Sensisana (wobei ich bei mir keinen Unterschied zu jener aus der Martina Gebhardt Serie feststellen kann). Für meine Lippen nutze ich reine Sheabutter – immer schon. Ich trinke Kaffee auch nur in Gesellschaft und sonst bin ich eingefleischte Teetrinkerin… ich trinke oft auch nur heißes Wasser. ;-P Den Tipp hat mir vor Ewigkeiten mal jemand gegeben, um innerer Kälte entgegenzuwirken… vor allem an kalten Tagen, wenn man sich gar nicht erwärmt. Wirkt bei mir suuuuper, 100mal besser als jeder Tee (ich habe den Tipp ehrlich für ziemlich bescheuert gehalten, bevor ich ihn das erste Mal umgesetzt habe).

    Ich freue mich schon auf die aktualisierte Abendroutine und den Post zu den Gesichtölen. Außerdem wünsche ich mir (dreist) noch einen Post zu deinen Alltagsprodukten im dekorativen Bereich – welche sind jene Dinge zu denen du aus deiner Sammlung am häufigsten und liebsten greifst. 😉

    Liebe Grüße

    • beautyjagd sagt:

      Das mit dem heißen Wasser werde ich mal ausprobieren 🙂 . Ich habe ja die Augencreme von Sensisana auch mal getestet, ich fand die Textur der Creme noch etwas feiner, aber die Wirkung emfand ich als gleich.
      Und ich merke mir den Post zu meinen liebsten dekorativen Alltagsprodukten vor, so was ähnliches hatte ich schon mal geplant – deine Idee stößt deswegen auf offene Ohren.
      Liebe Grüße 🙂

  • ania sagt:

    Leider verleitet mich mein Freund morgens oft dazu Kaffee zu trinken, obwohl ich merke, dass mir ein heißes Ingwerwasser viel besser tut.
    Deine Posts lesen sich immer so toll. Ich weiß nicht woran es liegt, aber man spürt irgendwie deine Hingabe. Ich kann es schwer in Worte fassen 🙂

    • beautyjagd sagt:

      Danke für das tolle Kompliment *ein bisschen rot werd* Wahrscheinlich liegt das daran, dass ich sowohl das Schreiben als auch das Thema Beauty liebe 🙂

  • Ein spannendes Update zu Deiner Pflegeroutine!

    Bei mir ändert sie sich ja immer wieder, da ständig neue Produkte getestet werden wollen. Seit Monaten hänge ich aber bei Amanprana Shangri-la fest. Das in Kombination mit der Sensisana Kamelie Reinigungsmilch und Tonic ist mir derart ans Herz gewachsen, dass ich fast schon nichts mehr anderes möchte. Bei der Augencreme probiere ich mich weiter durch. Da habe ich zwei Kandidaten im Auge, die aber nicht ganz günstig sind.

    Als Zahncreme benutze ich nun auch schon seit einiger Zeit fast nur noch die Manuka Zahncreme von Manuka Health (in Deutschland wird sie zusammen mit Living Nature vertrieben). Ab und zu unterbreche ich mit der Forte Zahncreme von Dr.Hauschka med. Ansonsten möchte ich die Mundspülung von Dr.Hauschka med gar nicht mehr missen. Zahnfleischbluten kenne ich schon gar nicht mehr. 🙂

    Zu Deiner Frage: Tee! Und zwar den ganzen Tag. Ohne meinen Sencha und ein anständiges Frühstück wäre ich zu nichts zu gebrauchen. 😉

    Viele liebe Grüße aus Mainz
    Die Naturdrogerie

    • beautyjagd sagt:

      Ahhh, du erwähnst das Amanprana Shangrila schon wieder 🙂 . Das reizt mich sehr, denn die anderen Produkte der Firma (z.B. das Kokosöl oder das Palmöl fürs Kochen) haben mich sehr überzeugt. Die Zahnpasta kenne ich nicht, muss ich mir mal angucken.
      Liebe Grüße

      • Entschuldige, dass ich besagtes Amanprana-Öl so oft erwähnt habe in letzter Zeit. Es ist halt wirklich so gut und gehört inzwischen fest zu meinem Pflegeprogramm. 🙂

        Kokosöl von Amanprana zum Kochen, ist vor Jahren in meine Küche eingezogen und nicht mehr wegzudenken. Ich will auch gar nichts mehr anderes. Nur das Red Palm Öl bevorzuge ich hin und wieder, wenn ich bestimmte Gerichte koche. Und noch seltener kommt Ghee zum Einsatz.

        (Für Salate und Co. nutze ich natürlich andere Öle. 😉 )

        Ich könnte mir vorstellen, dass Amanprana auf der Biofach/Vivaness auch wieder tolle Neuigkeiten präsentiert. Da freue ich mich schon drauf.

        Liebe Grüße aus Mainz
        Die Naturdrogerie

      • beautyjagd sagt:

        Ich werde Amanprana auf der Vivaness auf jeden Fall auch aufsuchen! Natürlich interessieren mich auch die Neuigkeiten, aber noch mehr Shangri-La 🙂

  • Silke sagt:

    Ich bin ebenfalls eine Abendduscherin, allerdings nur (wenn nichts besonderes anliegt) alle zwei Tage… ansonsten, wie es schon eine andere geschrieben hat, immer ein frischer Waschlappen und Seife…. uns auch ich stinke nicht! Morgens hätte ich keine Lust zu duschen, dann lieber in Ruhe Tee und Frühstück. Ist mir wichtiger. Außerdem lasse ich meine Haare über Nacht trocken, einen Fön benütze ich nur wenn es nicht anders geht, sprich wenn ich mir Wellen föne oder so… morgens müsste ich halt fönen. Sonst, Zahnputzen nicht vergessen, lauwarmes Wasser, Gesichtsöl im Herbst/Winter und nach einer ausgiebigen Tasse Tee Make-Up! Diese Routine kann 20 Min dauern oder auch mal `ne Stunde…

    • beautyjagd sagt:

      Es ist ja auch viel haut- und umweltschonender, nicht jeden Abend zu duschen 🙂

  • Fayet sagt:

    Ich trinke morgens schwarzen Tee, und zwar so stark, dass es wohl selbst einen Engländer vom Hocker hauen würde. Kaffee erst im zweiten Frühstück, und dann Cappucino (und nur wenn ich gerade in Italien lebe 😉 ).

    Meine Morgenroutine könnte einfacher nicht sein: Entweder dusche ich und brauche dann nur Gesichtscreme, oder ich dusche nicht und nutze dann ein Reinigungsmittel (momentan: Weiße Wascherde von Logona, ich bin trotz des scheußlichen Geruchs damit sehr zufrieden) und anschließend Creme (MG Rose, im Winter). Fertig! Einfach und schnell. Bei meiner empfindlichen Haut ist weniger einfach mehr..

    • beautyjagd sagt:

      Deine Routine ist wirklich wunderbar einfach! Da kommt mir meine tatsächlich ein wenig umfangreich vor..

  • Dora sagt:

    Bei mir morgens erst mal ein paar Tassen Grüner Tee, dann wenn ich anfange zu lernen gibt es Milchkaffee oder Latte, nom nom 🙂 Aufgrund von Neurodermitis versuche ich im Winter nicht jeden Tag zu duschen, zur Gesichtspflege nur Thermalwasser. Ein bisschen Puder, Kajal und Mascara, dann bin ich fertig 🙂

  • Bärbel sagt:

    Mein Morgenprogramm sieht folgender Maßen aus, Kaffee mus sein 😉 + Kräutertee + kleines Schälchen Müsli ,dann ab duschen z.Zt. Weleda Lavendel dann flott eincremen mit der Lavendel BL von Hauschka.

    Gesicht kurz reinigen mit Avene Reinigungsemulsion überempfl.Haut ,Sprüher Thermalwasser und ein Hauch MG Shea.
    Oft aber auch keine Creme ,da ich mit meiner sehr empfl.. Mischhaut (Rosazea) äußert vorsichtig umgehen muss.
    Immer etwas Avene MUFluid wegen LSF ,deckt auch gut die schwachen Rötungen , Hauch Puder drüber,Mascara ,Lippenstift fertig ! 🙂

    • beautyjagd sagt:

      Ah, du bist ein Lavendel (und Avene) -Fan 🙂 !
      Und Müsli esse ich übrigens auch fast jeden Morgen zum Frühstück.

  • Katharina sagt:

    Liebe beautyjagd,

    Ersteinmal ein riesen Kompliment an Dich.Seit Ca.2 Wochen lese ich mich durch Deine Blogs
    und bin sowas von begeistert! Ich habe mich vorher auch schon ein wenig für NK interessiert, habe aber nie wirklich etwas geändert.Das ist nun vorbei! Habe alles an Kosmetik, Shampoo usw.aus meinem Bad verband.
    Nun zu meiner morgendlichen….hmmm….von Routine kann ich ja noch nicht ganz sprechen….da ich diese Produkte erst seit eine Woche verwende.Aber ich wollte gerne meinen Senf dazugeben weil ich bis jetzt sehr zufrieden bin.

    Bin Seit 4 Wochen krank deshalb alles gaaaanz entspannt 🙂 Was sonst nicht der Fall ist.

    Kräuter oder grüner Tee zum wach werden.
    Ich dusche morgens oder abends das ist ganz unterschiedlich.Meinen Körper creme ich mit kokosöl von Öhlmühle Rolling ein.Riecht lecker und macht meine Haut super weich.Geht auch prima für die Haarspitzen.
    Als Haarwäsche verwende ich zur zeit von Khadi Amla, Reetha, Kräuter Haarwaschpulver.Das Amla Shampoo steht noch im Schrank zum testen 🙂 Amla Haaröl habe ich auch schön probiert.
    Für mein Gesicht verwende ich Khadi Rosenwasser und das Pink Lotus Gesichtsöl.Salzseife und das Deo von Wolkenseifen stehen auf meiner Liste.Gibt es gerade leider nicht zu kaufen.

    Und schon bin ich fertig.Ich schminke mich sehr selten und verwende auch keine Wimperntusche.Da bin ich etwas zu faul 🙂

    Liebe Grüße

    • beautyjagd sagt:

      Danke für Dein nettes Feedback zu meinem Blog, ich finde es immer schön, wenn neue Leserinnen dazukommen und sich dann auch melden 🙂 Schöne Routine hast du – und du scheinst ja auch auf dem Öl-Trip zu sein 😉 . Von dem Kokosöl der Ölmühle Solling habe ich schon mal gehört, ich habe von der Firma bisher nur eine Haarseife mit Kokosöl, die ich für meinen anstehenden Haarseifen-Post teste.
      Liebe Grüße und gute Besserung!!

  • Katharina sagt:

    Ich habe mir von dem Kokosöl ein 1000 ml Glas gekauft, die Hãlfte abgefüllt für die Körperpflege und den Rest verwende ich zum kochen und backen.
    Auf die Idee Öl für das Gesicht zu verwenden bin ich nur durch dich gekommen.Ich hätte nie geglaubt das es bei Mischhaut funktioniert.Da werde ich aber noch etwas experimentieren:)

  • Katharina sagt:

    Ich habe die Koks Mandelseife und wuste gar nicht das man diese auch zum Haare waschen verwenden kann.Das probiere ich doch mal aus.Super Tipp.Ist irgendwie an mir vorbeigegangen:)

    Liebe Grüsse

    • beautyjagd sagt:

      Meine Seife von Ölmühle Solling heißt Kokosseife Naturseide. Ich glaube, da steht auf der Verpackung sogar drauf, dass man sie zum Haarewaschen verwenden kann. Grundsätzlich muss man beim Haarewaschen mit Seife ein bisschen aufpassen, wenn man blondierte Haare hat- die alkalische Wirkung der Seife kann die sowieso schon aufgeraute Schuppenschicht des Haares arg strapazieren.
      Liebe Grüße

  • Veleda sagt:

    Imoment ist meine aufgrund der Kälte sehr minimalistisch..:-)
    Aleppo-Seife und danach Creme oder Öl (bzw Sheabutter..^^)

    glg
    Veleda

    • beautyjagd sagt:

      Wäre ich keine testlustige Bloggerin, würde ich auch zu der minimalistischen Fraktion gehören 😉 Ich mag so ein kleines Programm sehr.
      Liebe Grüße

  • Andrea sagt:

    Hallo,

    also ich bin begeistert von Deiner Seite. Ich versuche auch schon seit einiger Zeit immer mehr auf Naturkosmetik umzusteigen und Dein Blog ist immer eine große Hilfe. Wo es auch nach vielen Versuchen einfach nicht gelingen will: Mascara – die muss einfach wasserfest sein – und Foundation. Ich habe Mischhaut, die mit einer zu reichhaltigen Foundation schnell nachfettet und bei zu trockenen Varianten das „knittern“ anfängt. Zu arg decken soll sie auch nicht, lieber einen natürlichen Teint zaubern, und LSF wäre auch ganz nett (mit über 40 einfach nötig…)
    Hast Du da einen Tipp bzw. was benutzt Du?
    Liebe Grüße

  • Sue sagt:

    Ich bin immer noch bei Martina Gebhardt, sowohl morgens als auch abends 🙂 und ich hab mich voll von Dir anfixen lassen und bin soooo glücklich damit!!!

    Habs hier mal aufgelistet was ich zumindest morgens so benutze

  • […] verwende am Morgen ein Gesichtsöl, das ich über einem Blütenwasser auftrage. In diesem Post habe ich meine morgendliche Routine bereits ausführlich beschrieben. Ein Gesichtsöl und ein […]