International, Naturkosmetik, Pflegende Kosmetik

Fluide de Jour Aube d’été von Douces Angevines

Mit Aube d’été von Douces Angevines starte ich meine Vorstellungsreihe von Gesichtsölen auf dem Blog. Im allgemeinen Post zum Thema Gesichtsöle hatte ich es bereits erwähnt: Aube d’été war das Öl, das mich im letzten Jahr davon überzeugt hat, dass Gesichtsöle sich gut als Tagespflege eignen und weder für fettigen Glanz noch für Pickel im Gesicht sorgen.

Die französische Firma Douces Angevines legt größten Wert auf eine sorgfältige Herstellung ihrer Produkte: Diese werden nur in kleinen Mengen produziert, die Rezepturen stehen in der Tradition der Kräuterheilkunde. Der größte Anteil der Inhaltsstoffe stammt aus zertifiziert biologischem Anbau, einige der verwendeten Pflanzen werden im eigenen Garten nach biodynamischem Konzept angebaut.

Von Douces Angevines habe ich übrigens bereits das Tendre Déodorant Julie und das Lumière Exfoliant Powder auf dem Blog vorgestellt. Die Aufmachung der Produkte wie auch die Philosophie des Unternehmens gefallen mir.

Das Herzstück der Marke sind die Gesichtsöle, die als Cosméto-Fluides bezeichnet werden. Diese wurden in zwei Linien eingeteilt: Die Basislinie (aus der mein Aube d’été stammt) und die hochpreisigere Anti-Aging-Linie. Douces Angevines bietet keine Cremes aus Wasser und Öl an.

Das Gesichtsöl Aube d’été wird für die Tagespflege der normalen und gemischten Haut empfohlen.

Die Gesichtsöle von Douces Angevines sind in kleinen Fläschchen à 15 ml verpackt und mit einer Glaspipette ausgestattet. Noch besser hätte ich es gefunden, wenn die Öle in lichtgeschützten, dunkel gefärbten Glasflakons enthalten wären.

Ich habe Aube d’été im letzten Sommer verwendet, auch wenn ich zuerst ein wenig skeptisch war, ob ein Gesichtsöl das richtige Pflegeprodukt für die warme Jahreszeit ist. Der schöne Name hat mich dann dazu verführt, das Öl auszuprobieren: Aube d’été kann man mit Morgendämmerung im Sommer übersetzen.

Aube d’été lässt sich auf feuchter Haut mühelos verteilen, es wird innerhalb weniger Minuten von meiner Haut absorbiert. Das Öl ist sehr leicht und dünnflüssig, es hinterlässt keinen fettigen Film auf der Haut. Den Duft würde ich als kräuterig beschreiben, ich hatte das Gefühl, dass das Öl auf meine Haut etwas anregend wirkte.

Die pflegende Wirkung war für den Sommer genau passend. In der kühleren Jahreszeit wäre mir Aube d’été nicht reichhaltig genug, da brauche ich ein stärker schützendes Öl. Übrigens habe ich weniger Unreinheiten an meiner Kinnpartie, seitdem ich Gesichtsöle verwende.

Aube d’été setzt sich aus unterschiedlichen pflanzlichen fettigen Ölen und ätherischen Ölen zusammen. Die Rezeptur wurde meiner Meinung nach sinnvoll für Mischhaut zusammengestellt:

  • Jojobaöl ist das Basisöl, es ist oxidativ stabil, wirkt feuchtigkeitsspendend und hinterlässt kein fettiges Hautgefühl.
  • Die zweite Komponente ist das Sonnenblumenöl: Ein leichtes Öl, das entzündungshemmend wirkt und das Einziehvermögen fördert.
  • Das Wirkstofföl Borretschsamenöl wird für neurodermitische, entzündliche und schuppige Haut empfohlen.
  • Das leichte und nicht filmbildende Distelöl ist ideal für fettige Haut.
  • Sesamöl soll anregend und regenerierend wirken.
  • Ringelblume gilt als entzündungshemmend, beruhigend und fördert die Wundheilung.
  • Ähnliches gilt für die blaue Kamille mit dem enthaltenen Wirkstoff Azulen.
  • Wildrosenöl fördert die Regenerationsfähigkeit der Haut und ist ein Wirkstofföl, das für trockene, aber auch unreine Haut verwendet wird. (Heike Käser von Olio Natura setzt es jedoch im Sommer nicht in der Tagespflege ein, da es oxidativ instabil ist.)

Die Inhaltsstoffe stammen zu 100 % aus biologischem Anbau und sind von Cosmebio und Ecocert zertifziert:

Ein Fläschchen Aube d’été enthält 15 ml und kostet 32 EUR. Erhältlich ist es in ausgewählten französischen Bioläden, online habe ich es z.B. Mademoiselle Bio gefunden. Edit 18.08.2015: Neu wird es in Deutschland bei der Naturdrogerie angeboten.

Wie man Gesichtsöle anwendet, ein passendes Öl für seinen Hauttyp auswählt oder eine sinnvolle Ölmischung erstellt, habe ich in meinem allgemeinen Post zu Gesichtsölen beschrieben. In den nächsten Wochen werde ich weitere Gesichtsöle auf dem Blog vorstellen.

Mein Fazit: Aube d’été von Douces Angevines ist ein sommerlich leichtes Öl, das sich gut für Mischhaut eignet. Es zieht sehr schnell ein und hinterlässt keinerlei fettigen Film. Allerdings duftet es etwas speziell kräuterig – und ist nicht ganz günstig.

Mögt ihr Kräuterdüfte? Falls ihr Mischhaut habt: Welche Tagespflege verwendet ihr?

Auch interessant:

Ikone des Abends im festlichen Paris
NaturkosmetikCamp 2015: Es geht wieder los! (+Verlosung)
Beauty-Notizen 27.3.2015

Comments are disabled.

14 thoughts on “Fluide de Jour Aube d’été von Douces Angevines
  • Sun sagt:

    Hey Julie,

    an dieser Stelle noch ein großes Kompliment für deinen Grundsatzpost zu den Gesichtsölen. Ich war noch krank als du ihn veröffentlicht hast und daher zu unmotiviert einen Kommentar zu schreiben, obwohl ich den Artikel zwei Mal gelesen habe. Er hat mich auch gleich dazu bewegt das Buch von Heike Käser in die Hand zu nehmen und einige Öle nachzuschlagen.

    Ich kann mich erinnern, dass du vom Aube d´été schon bei unserem letzten Treffen begeistert warst 🙂 Ich habe im November und Dezember ein wenig mit Gesichtsöl experimentiert, da meine Haut in diesem Winter an Stirn und Kinn erstaunlich trocken ist bzw. war. Inzwischen ist alles wieder soweit im Lot, was mir allerdings nicht explizit mit einem Öl, sondern mit der neuen Gesichtspflege von Melvita gelungen ist. Dennoch interessiert mich das Thema weiterhin und ich denke über eine Öl zur Gesichtspflege im Sommer nach. Das Aube d´été wäre da eine interessante Möglichkeit.

    Liebe Grüße
    °Sun

    • beautyjagd sagt:

      Danke schön für das nette Feedback zum allgemeinen Gesichtsöl-Post! Viel meines Wissens stammt ja aus dem Buch von Heike Käser.
      und ja, ich erinnere mich auch, dass ich dir bei unserem Treffen von dem Öl erzählt habe. Es wäre wirklich schön, wenn es die Sachen von Douces Angevines nach Deutschland schaffen würden 🙂

  • Birgit sagt:

    Kräuterdüfte mag ich ja sehr gern, aber warum müssen die Firmen immer Ylang Ylang in die fertigen Gesichtsöle mischen? Ist jetzt schon das 3. oder 4. Gesichtsöl von dem ich lese oder es selber kenne. Ich weiß ja, dass YY hautpflegend, zellgenerierend und entzündungshemmend ist, aber ich mag den Duft einfach nicht. Kannst du YY deutlich rausriechen?
    Ansonsten würde mich schon mal ein Sommeröl interessieren.
    Freue mich auf die nächsten Öl-Tests, Ölwechsel sozusagen.

    • beautyjagd sagt:

      Nein, Aube d’été wird zwar als runder und floraler Duft von Douces Angevines beschrieben, aber für meine Nase sind fast nur Kräuter wahrnehmbar. Ylang Ylang rieche ich so gut wie gar nicht – aber ich bin auch nicht so stark auf den Duft sensibilisiert 😉 .
      Und ja, es folgen noch viele Öle, ich habe mit dem unbekannsten Gesichtsöl meine Serie begonnen.

  • Silke sagt:

    Die Marke hört sich interessant an, obwohl der Preis für 15 ml recht saftig ist! Kräuter Duft mag ich sehr gerne, wäre wohl was für mich, ich habe eine trockene Mischhaut mit Verhornungstörung… Allerdings bestelle ich nicht gern im Ausland. Falls die Marke in Deutschland erhältlich sein wird, wirst Du es bestimmt mitteilen. So guck ich nur traurig aus der Ferne….

    • beautyjagd sagt:

      Gestern Abend habe ich gesehen, dass Douces Angevines zumindest an einem Sammelstand von einer PR-Agentur auf der Vivaness vertreten sein wird – da gehe ich auf jeden Fall hin und werde mir wünschen, dass Douces Angevines auf den deutschen Markt kommen soll 🙂 .

  • Agata sagt:

    „Im Sommer nicht tagsüber benutzen“: Ich würde es auf das ganze Jahr ausbreiten.
    Es stimmt, dass die Vorstufen vom Vitamin A eher UVB abfangen, doch verfällt es auch bei UVA 🙂

  • sonnyy sagt:

    Klingt interessant und Kräuterdüfte mag ich auch 🙂
    Allerdings habe ich genug Öl zum Aufbrauchen bei mir und da es weder in Deutschland, noch bei uns erhältlich ist- Mist, ist es doch, sogar an meinem Wohnort (warum google ich auch danach) – werde ich es mir wahrscheinlich nicht holen.
    Du schreibst, dass Heike Käser das Wildrosenöl im Sommer nicht anwenden würde..Ich habe ja das Rosehip Oil von Pai. Wenn man nun die Fettfreie Nachtpflege im Sommer praktizieren möchte, wie wendet man das Öl dann an? Ist es ebenfalls schädlich, wenn ich es mir unter die Tagespflege mit LSF mische?

    • beautyjagd sagt:

      Hast Du es gut, dass es bei dir Douces Angevines gibt 🙂
      Wildrosenöl ist deswegen problematisch, weil es dank seiner spezifischen Fettsäurestruktur nicht oxidativ stabil ist. Das heißt, dass die bei der Oxidation entstehenden Zerfallsprodukte Nebenwirkungen auf die Haut haben können (Irritationen, Pigmentflecken). Ich bin allerdings überfragt, wie es sich bei einer Ölmischung wie dieser von Douces Angevines verhält – denn das Jojobaöl stabiliert ja auch das Wildrosenöl, das nur in einer sehr kleinen Menge enthalten ist.
      Das Wildrosenöl von Pai werde ich wahrscheinlich im Sommer eher nicht verwenden, ob das zugesetzte Vitamin E das Öl genügend stabilisiert, kann ich nicht beurteilen. Da die Oxidation nicht aber nur mit dem Licht, sondern auch mit dem Sauerstoff zu tun hat, dürfte ein LSF in der Tagespflege nicht sooo viel helfen… Vielleicht frage ich mal bei Pai nach, was die Gründerin zu dieser Probelmatik meint.

  • Andrea sagt:

    Danke für Deinen Tipp mit dem Gesichtsöl von Douces Angevines!
    Ich habe Deine Empfehlung gelesen und bin total glücklich damit – ich habe keinerlei Cremes mehr im Gesicht vertragen und meine Haut ist sehr fein und empfindlich.
    Mit dem Gesichtsöl ist meine Haut innerhalb von Tagen viel schöner geworden und strahlt wieder.
    Außerdem riecht die Emulsion wunderbar und es macht einfach Spaß, sich damit zu pflegen.

    • beautyjagd sagt:

      Oh, das freut mich, dass Du Douces Angevines für Dich entdeckt hast! Wo hast Du es gekauft *neugierig frag* – wahrscheinlich in Frankreich?

      • Andrea sagt:

        Nein, ich habe es wie Du über Douces Angevines im Internet bestellt – sie liefern ziemlich schnell und absolut zuverlässig!
        Das Dumme ist nur, daß man immer über 150 € bestellen muß, sonst sind die Versandgebühren recht hoch.
        Ich war gerade in Südfrankreich und habe in vielne Apotheken dort nachgesehen, aber Douces Angevines hatten sie alle nicht im Angebot – leider!
        Ich bin auch von dem Handöl und dem Körperöl total begeistert – seitdem stechen mich auch keine Mücken mehr – sie mögen wohl keine ätherischen Öle 🙂 SUPER!

      • beautyjagd sagt:

        Ach interessamt, direkt bei Douces Angevines, das ist ja toll! Bei Douces Angevines gibt es doch einen Shop-Finder auf der Seite, da gucke ich manchmal nach, bevor ich nach Frankreich fahre, denn leider sind die Sachen nicht so oft vertreten (oft gibt es die Produkte auch in Bioläden).

  • […] intensiv mit Pflanzen setzt sich die französische Firma Douces Angevines auseinander, deren Gesichtsöl Aube d’été ich vor zwei Jahren auf dem Blog vorgestellt habe – und das mich damals davon überzeugt hat, […]