Duft, Naturkosmetik

Duftkerze Boost von Aromatherapy by Design

aromatherapy-by-design

Obwohl die Sonne scheint, habe ich mir heute Morgen einen zusätzlichen Energieschub verpasst – mit der Duftkerze Boost von Aromatherapy by Design. Die Kerze steht auf einer Truhe nicht weit weg von meinem Schreibtisch, denn da soll soll der Schwung schließlich hinkommen 😉 .

Ich bin schon seit längerer Zeit auf der Suche nach schönen Duftkerzen, die aus pflanzlichen Wachsen bestehen und mit ätherischen Ölen parfümiert sind. Um Weihnachten herum habe ich die Kerzen von Neom und der Kerzenfarm Hahn für mich entdeckt, nun bekam ich vor ungefähr einer Woche eine Kerze von Aromatherapy by Design zum Testen geschickt.

Die französische Manufaktur Aromatherapy by Design hat ihren Sitz in der Normandie, das kleinen Örtchen La Chapelle Urée liegt zwischen Rennes und Caen. Die beiden Gründer Christina und Raff Lagnado verwenden für ihre handgegossenen Kerzen Sojawachs, das weniger rußt und außerdem schneller als Paraffin schmilzt. Das Wachs muss deshalb nicht so stark erhitzt werden, um die ätherischen Öle freizusetzen. Die Dochte werden aus unbehandelter Baumwolle hergestellt, für den Duft sorgen ausschließlich natürliche ätherische Öle.

Ich habe aus dem Sortiment, das 14 unterschiedliche Kerzen umfasst, die Duftkerze mit dem Namen Boost ausgewählt. Auch die anderen Sorten klangen interessant, z.B. French Lavender, Zesty (Eukalyptus, Zitrone) oder Refresh (Basilikum, Limette, Lemongrass).

Boost setzt sich aus ätherischen Ölen von Bergamotte, Rosmarin und Zeder zusammen und soll eine anregende Wirkung haben. Rosmarin wirkt bei mir Wunder, das kenne ich schon von einem Roll-On von Florame: Wenn ich unmotiviert oder lustlos bin, muntert mich der Duft zuverlässig auf und bringt mich in Schreiblaune.

Ich würde den Duft von Boost als eine elegante Mischung an Kräutern, Bergamotte und Zeder beschreiben. Natürlich ist der Duft etwas herb, aber für mich wirkt er nicht allzu „männlich“ oder holzig. Auch der Rosmarin drängt sich nicht in den Vordergrund. Im Raum verteilt sich der Duft auf angenehme Weise, er riecht natürlich, sogar erfrischend und ist keinesfalls aufdringlich.

Die Kerze soll etwa 30 Stunden brennen, im Glas befinden sich 150 gr parfümiertes Sojawachs. Die Verpackung ist hübsch gestaltet: Der blaue Karton wird mit einer farblich passenden Schleife verschlossen und von einem roten Siegel verziert.

Erhältlich sind die Duftkerzen von Aromatherapy by Design für 18,94 EUR bei der Duftvilla, die mir die Kerze auch zur Verfügung gestellt hat. Der Online-Shop bietet eine interessante Auswahl an Raumdüften, die ich bisher noch nicht kannte. Die Inhaberin Andrea Herberth ist ein großer Fan von natürlichen Düften, was mich selbstverständlich sehr freut.

Mein Fazit: Für mich sind die Duftkerzen von Aromatherapy by Design eine wunderschöne olfaktorische Entdeckung! Die Duftmischung von Boost gefällt  mir, ich finde sie elegant und ausgewogen krautig-erfrischend. Hoffentlich bringt mich Boost gleich noch auf eine Idee für den nächsten Blogpost 😉 .

Kanntet ihr Aromatherapy by Design? Welcher Duft bringt euch in Schwung?

Auch interessant:

Nicht nur für Männer: Rasierpulver von Plaine
Zehn Naturkosmetik-Produkte ohne Duftstoffe
Beauty-Notizen 23.9.2016

Comments are disabled.

18 thoughts on “Duftkerze Boost von Aromatherapy by Design
  • Du machst mich noch arm, weil Du ständig so tolle Dinge vorstellst, die ich dann auch unbedingt ausprobieren will 🙂 So eine Duftkerze ist schon was feines, wenn man sich das eigenen Heim mal wieder verschönern will. In meinen Ohren klingen French Lavender und Refresh sehr gut. Muss ich mir auf jeden Fall merken.
    Liebe Grüße, Jessica

    • beautyjagd sagt:

      Ich kannte die Firma vorher auch nicht, Aromatherapy by Design ist deswegen auch für mich eine Neuentdeckung – und kommt auch noch aus Frankreich, tja, was will ich mehr 😉 ?

  • Waldfee sagt:

    Wenn im Frühjahr der Raps blüht, komme ich so richtig in die Gänge. Der Duft und die gelbe Farbe machen gute Laune. Ansonsten stehe ich total auf Lavendel, Basilikum und Sommerflieder. Ich kenne die Duftkerzen noch nicht. Ich habe immer Angst, das die Aromakerzen schädlich für unsere Mieze wären.

    • Birgit sagt:

      Waldfee, wenn die Kerzen mit echten ätherischen Ölen gemacht sind, d.h. keine synthetischen Duftstoffe zugefügt worden sind, dann wird es deiner Mieze auch nicht schaden. Es gibt ja auch Aromatherapie für Katzen. Wenn meinen Katzis der Duft nicht gefällt, dann wechsel sie halt das Zimmer, aber meistens bleiben sie, denn der Duft von ätherischen Ölen ist ja nicht so stark und penetrant wie ein synthetischer. Als einziges Problem sehe ich, das sie sich an Kerzen durch die Neugierde das Fell verbrennen könnten. Ich habe mit Katzen und Duft eigentlich nur gute Erfahrungen gemacht.

  • Waldfee sagt:

    Vielleicht probiere ich das auch mal. Lust hätte ich. Ich mag gute Düfte. Unsere Mieze schnuppert an Kerzen sehr verhalten. Ich sage dann immer ,,Vooorsiiicht, heeeiiiß“, und dann ist sie auch nicht mehr interessiert. Kerzen brennen auch nur, wenn einer der Zweibeiner im Raum ist.

    • beautyjagd sagt:

      Die Katze meiner Eltern liebt Pfefferminze: Wenn man einen Minz-Bonbon im Mund hat oder sich die Zähne mit einer minzigen Zahnpasta putzt, ist sie kaum mehr zu halten 😉

  • Preislich finde ich sie eigentlich echt ok, wenn man bedenkt wie teuer Yankee Candle und Co. sind, die sicherlich nicht so gut mithalten können, was die Zusammensetzung betrifft.
    Vielleicht lege ich mir so ein Stück im nächsten Herbst zu, denn noch bin ich gut mit Duftkerzen versorgt.

    Liebe Grüße 🙂

    • beautyjagd sagt:

      Ich finde auch, dass das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt 🙂 Auch deswegen bin ich so angetan von der Marke, die ich davor noch nicht kannte.
      Liebe Grüße

  • Birgit sagt:

    Liebe Julie, danke, dass du meinen Fehler behoben hast, habe schon gedacht, mein Beitrag ist verschwunden.

    Von den Aromatherapy by Design Kerzen habe ich auch noch nie gehört. Den Preis finde ich okay, Neom ist ja deutlich teurer, glaube ich. Mir gefallen Boost und Restore, die könnte ich mir als Winterkauf gut vorstellen.
    Von Sojawachs bin ich ganz begeistert, habe die Plättchen anstatt Wasser in meine eine Duftlampe gefüllt. Nun brauche ich nur noch die ÄÖ-Mischung nach Bedarf reinträufeln, ist wie ein Riesendufttart.

    • beautyjagd sagt:

      Ja, ich hab deinen fehlerhafte Kommentaradresse verbessert, das geht intern ganz fix!
      Tolle Idee mit den Sojawachsplättchen, die dann ein Tart ergeben – muss ich mir mal merken 🙂

  • Silke sagt:

    Die Duftzusammenstellung finde ich auch ganz toll! Zeder und Bergamotte mag ich unheimlich gern, Rosmarin liebe ich!!!! Ich quatsche meinen Vater jedes Jahr aufs neue voll er möchte doch bitte Rosmarin im Garten anpflanzen… er hasst die Dinger weil sie doch Recht groß werden… Kopfschmerzen, Müdigkeit und schlechte Laune verschwinden bei mir praktisch sofort. Mag es auch als Hydrolat. Im Herbst werde ich diese Kerzen auch mal versuchen, nehme sonst Yankee Candle.. mal schauen ob mir die natürliche Variante auch zusagt. Den Preis finde ich, sollte die Duftleistung wirklich gut sein, absolut gerechtfertigt! Wenn ich mir überlege was manchmal so komische Stinkekerzen kosten…..

    • beautyjagd sagt:

      Ah, du bist auch ein Fan von Rosmarin 🙂 ! Ich muss zugeben, dass ich am Anfang gar nicht glauben konnte, wie gut der Duft auf mich wirkt, wirklich toll. Ein Rosmarin-Hydrolat hatte ich noch nicht, muss ich mal probieren.
      Früher hab ich auch manchmal Yankee-Candles verwendet, aber meine Nase mag die synthetischen Düfte mittlerweile nicht mehr so gern – deswegen suche ich seit einiger Zeit nach natürlichen Varianten.

  • christina sagt:

    ah, ich suche so etwas schon lange, da ich synthetische düfte nicht mag, aber seit dem hype um das yankee-zeug irgendwie der meinung war, ich bräuchte auch mal duftkerzen. 😉
    danke fürs zeigen.

    • beautyjagd sagt:

      Ich hatte früher mal Duftkerzen von L’Occitane, aber so richtig auf den Raumdufttrip hat mich auch der Hype um die Yankee Candles gebracht. Ich freue mich darüber, dass es langsam immer mehr natürliche Alternativen gibt 🙂

  • Bergamotte sagt:

    Mensch junge Frau,

    ich wollte doch jetzt mal anfangen zu sparen – aber bei Deinen tollen Entdeckungen sowie Beschreibungen fällt es mir extrem schwer 😉 Die Kerze klingt traumhaft, da ich Bergamotte und Rosmarin sowie Holzdüfte supergerne habe…
    Danke für den schönen Tipp – die gönne ich mir noch… bevor ich dann wirklich anfange zu sparen 🙂

    Lieben Gruß aus Frankfurt und schönen Abend
    Nicole

    • beautyjagd sagt:

      Glücklicherweise sind die Aromatherapy by Design nicht sooo teuer – mit Sparen haben Duftkerzen natürlich trotzdem nichts zu tun 😉 , aber sie duften wirklich höchst angenehm!
      Liebe Grüße 🙂

  • Bärbel sagt:

    Die Kerze klingt aber verführerisch, da ich eher mit Kräutern arbeite also räuchern, hatte ich bis jetzt noch keine solcher Duftkerzen gekauft,aber das wird sich ändern.

    Duftlampe mit ÄÖ oder Bio Dufttarts (meine Tochter bestellt die immer in Österreich) mag ich auch sehr gerne . Die Tarts riechen lecker, halt nur nicht so intensiv und ausdauernd wie jetzt ein z.B. Duftöl.

    • beautyjagd sagt:

      Mit Räuchern habe ich bisher noch sehr wenig Erfahrung, damit möchte ich mich auch mal näher auseinandersetzen. Ich finde es toll, dass es immer noch neue Gebiete für mich zu entdecken gibt 🙂