Gesichtspflege, International, Naturkosmetik, Reise

Beauty-Notizen aus Straßburg

 vivre bio

Ich grüße euch aus Straßburg! Schon länger hatte ich das Gefühl, dass ich dringend wieder einmal nach Frankreich muss. Der offizielle Frühlingsanfang hat sich als Datum angeboten, diesen Ausflug endlich in Angriff zu nehmen – das Wetter ist hier am Oberrhein auch schon deutlich milder.

Gestern am späten Nachmittag habe ich mich bereits in zwei Biomärkten (einer davon ist der auf dem Foto oben) und einem Hypermarché umgesehen. Mein erster Eindruck: Bio breitet sich hier rasant aus! Gekauft habe ich trotzdem fast nichts, aber das wird sich vielleicht heute ändern 😉 .

Gleich geht es in die Innenstadt von Straßburg. Dort warten neben dem Münster und einem kleinen Mittagsmenu die Kaufhäufer Galeries Lafayette, Printemps und Monoprix auf mich. Natürlich werde ich auch einen Parashop, die Parfümerie Sephora sowie einen weiteren Bioladen unter die Lupe nehmen.

Und was habe ich die Woche über gemacht? Letztes Wochenende hatte ich ein bisschen Zeit und war in experimentierfreudiger Stimmung. Ich ließ mich von einem Beitrag über Trimming und Threading auf Kalter Kaffee anregen, meine Augenbrauen mit der Fadenmethode in Form zu bringen. Ich habe das noch nie selbst gemacht und lediglich in Salons die Fingerfertigkeit der Kosmetikerinnen bewundert. Überraschenderweise klappte mein erster Versuch viel besser als ich dachte – ich werde diese Technik weiter einsetzen.

Mein Blog wurde gestern bei Texterella als Donnersblog vorgestellt, darüber habe ich mich sehr gefreut. Hier geht’s zum Artikel.

Neue Informationen gibt es von der BB Creme von Alva, sie wird nun leider doch erst Anfang April (KW 14)  ausgeliefert. Die erste Charge war wohl nicht ganz gelungen, habe ich der Facebook-Page von der Naturdrogerie und dem Blog Pura Liv entnommen.

Weitere Neuigkeiten möchte ich euch ebenfalls nicht vorenthalten:

  • Pai Skincare hat ein neues Echium&Amaranth Age Confidence Facial Oil lanciert. Die Inhaltsstoffe hören sich interessant an, das Gesichtsöl basiert auf Kukuiöl, Arganöl und Borretschsamenöl. Besonders hervorgehoben werden das Natternkopf- sowie das Amaranthöl. Mir gefällt die Bezeichnung Age Confidence, denn mit dem Begriff Anti-Aging habe ich es ja nicht so. Mit 60 EUR ist das Öl ein ganzes Stück teurer als das beliebte Rosehip Oil.
  • Bei Amazingy wird es bald die dekorativen Produkte von Kjaer Weis geben. Ich überlege schon seit über einem halben Jahr, mir ein Blush der Marke zu kaufen. Vielleicht gehe ich den Kauf nun bald mal an.
  • Sehr gespannt bin ich auch auf die neuen Lip Crayons von Ilia Beauty, die es ab April geben wird. Hier gibt es ein erstes Bild von den stiftförmigen Lippenfarben.
  • Von Alverde habe ich das Geschenkset Lemon Love bereits im Regal entdeckt. Die Bodylotion und das Duschgel duften süß-zitronig, ein wenig wie eine Tarte au citron.

Wie war eure Beauty-Woche? Habt ihr schon mal mit der Fadenmethode gearbeitet? Und wart ihr schon mal in Straßburg (mein letzter Besuch ist über zehn Jahre her)?

Auch interessant:

Bei Budnikowsky in der Europa Passage in Hamburg
Hiro: Mineral Foundation Blondie (Nr. 4) und Pearl Beige (Nr. 8)
Mein Makeup-Täschchen (34): Karin

Comments are disabled.

46 thoughts on “Beauty-Notizen aus Straßburg
  • Silke sagt:

    Das Echium&Amaranth Age Confidence Facial Oil klingt spannend…ist auch genauso viel drin wie beim Rosehip Oil? Habe meiner Freundin das Reiseset von Dr. Alkaitis „ans Herz gelegt“ sie nimmt bisher keine NK sondern nur Clarins, Vichy & Co., also die teure Chemie-Sch….e!! Bin gespannt, ob ich sie damit zur NK „bekehren“ kann… Ja, die Fadenmethode hab ich mehrfach versucht. Hat mal mehr, mal weniger gut geklappt. Entweder mein Loop war zu groß, dann wieder zu klein. Dann hatte ich falschen Faden… Zwischen, über und neben den Brauen hat es noch ganz gut geklappt, nur unterhalb- den Bogen…das hat irgendwie nie hingehauen!! Da musste wieder meine Pinzette her. Am schlimmsten war aber mein „Damenbart“. Ich bin dunkelblond- es ist ja nicht so das man den von weitem sieht… aber wenn man ganz genau schaut… den wollte ich also weg machen. Die erste Seite war halbswegs i.O., aber es hat wehgetan!!!! Bei der zweiten Seiten ist mir dann die Lust vergangen, hab ich dann nicht mehr über mich gebracht! Sollte man nicht meinen bei blonden, unscheinbaren Haaren, aber ich sah so halb fertig vielleicht blöd aus…. 🙂

    • beautyjagd sagt:

      Ja, in dem neuen Öl ist genauso viel drin (30 ml). Mich reizt es auch sehr 🙂
      Übrigens muss ich unter den Brauenbögen auch noch üben mit dem Faden, dafür fand ich es bei der Gesichtsbehaarung relativ fix und wesentlich einfacher als mit Wachs oder Pinzette.

  • Schneizel sagt:

    Ich bin grade wenig versucht, neue Augenbrauenzupfmethoden auszuprobieren, weil ich grade wieder auf Nichtzupfen umstelle. Das hat man doch jetzt so dieses Jahr.

    Und Beautynews meinerseits? Ich habe mein Duschgel aus England und mein Haarzeug von Intelligent Nutrients im Fitnessstudio vergessen und natürlich nicht wiederbekommen. Grmbl.

    Hab dir übrigens wieder alles nachgemacht und das Propolis-Spray und Nasenspray von Ballot-Flurin im Einsatz. Bis jetzt bilde ich mir ein, dass es funktioniert. Die Bodylotion mit Kiefernduft von Florame habe ich jetzt übrigens auch. Ich finde sie es-geht-so. Du warst ja auch nicht uneingeschränkt begeistert, oder sehe ich das falsch?

    • beautyjagd sagt:

      Ja, die Textur der Kiefernbodylotion von Florame könnte besser sein – aber bei dem Preis verzeihe ich das. Und der Duft gefällt mir einfach sehr.
      Mist, das mit dem Duschgel und Shampoo ist natürlich ärgerlich, waren ja auch noch hochwertige Sachen. Übrigens trage ich meine Augenbrauen auch nicht zu dünn, denn das sieht in meinem Gesicht nicht gut aus.

  • sonny sagt:

    Oh, schon wieder ein Gesichtsöl! Naja, die Anspruchsgruppe bin ich wahrscheinlich (noch) nicht. Zum Glück aber auch, sonst müsste ich mir direkt einen Kauf überlegen.
    Wobei, lustigerweise nutze ich auch Arganöl pur und seid dieser Woche das Kukui Protect Öl von Safeas, das meine trockene Haut zu verschlingen scheint.
    Zudem habe ich einen Tipp aus einem Kommentar zu einem deiner Beiträge angewendet und nehme zurzeit statt meines geliebten Rosenwassers das Aloe Veragel von AO als Grundlage vor dem Gesichtsöl – und siehe da: Meine Haut neigt weniger zu Rötungen und die Unreinheiten sind auch fast weg, und das innerhalb von drei Tagen. 🙂 Abends mixe ich ebenfalls das Gel und das Rosehip Öl von Pai.

    Dann habe ich noch eine Bestellung getätigt, die ich hoffentlich nicht bereuen werde! Und zwar von The Organic Pharmacy das Anti-Cellulite Gel. Ich bin schon realistisch und weiss eigentlich, dass solche Produkte können keine Wunder vollbringen können, aaaber nichtsdestotrotz will ich die Hoffnung nicht aufgeben, gerade jetzt, wo ich wieder mit Fitness begonnen habe und auch besser auf meine Ernährung achte. Ja, mal schauen, obs was bringt. Normalerweise bestelle ich mir für diesen Preis nichts. Ich weiss auch nicht was mich dabei überkommen hat, aber probieren kann man es ja mal. Das ist dann echter Luxus 😉

    Achja, und dann bin ich noch in „meinem“ Bioladen nach dem Hauschka LE Eyeshadow Trio gucken gegangen und prompt war es noch vorrätig, das musste dann mit nach Hause 🙂 Und ich muss sagen, ich bin begeistert! Das rosa eignet sich perfekt für einen zurückhaltenden Bürolook und die Farben lassen sich super verblenden. Zudem harmoniert es wunderbar mit meinem Teint. Juhu, auch dieser Luxus war sein Preis wert, ich glaube, ich hatte nie einen teureren LS. Für die nächsten Monate lautet mein Motto nun: sparen, sparen sparen! 😀

    • beautyjagd sagt:

      Das klingt wirklich nach einer luxuriösen Beauty-Woche, schön 🙂
      Vielleicht werde ich das mit dem Mischen eines Aloe Gels und einem Öl auch mal konsequenter testen, nicht nur gelegentlich machen.

  • anajana sagt:

    Meine Woche war superstressig und heute bekomm ich echt noch mal den Rest. Umso besser, dass ich Anfang der Woche meine Hauschka-Sendung bekommen habe. Eigentlich habe ich ja geschmollt und wollte mir die Dear Eyes LE von Hauschka doch nicht mehr zulegen. Eigentlich sind die Hauschka-LEs ja immer etwas länger zu kaufen und dann ist das so knapp kalkuliert, dass gleich nach Verkaufsstart nix mehr zu bekommen ist. *grummel* Das ist ja wie bei den „gewöhnlichen“ Firmen und ihrer LE-Politik. *grummel*
    ich war also bockig. Und dann hab ich doch einen Online-Shop gesehen, der noch etliche Exemplare hatte. natürlich konnte ich nicht widerstehen.
    Und so durften die Lidschattenpalette, der Kajal und die Wimperntusche einziehen. Und was soll ich sagen, es ist echt „große Liebe“. 😉 Bin total zufrieden mit allen 3 Produkten. Meinem Mann habe ich ein Duschgel von I+M mitbestellt, er hat es aber noch nicht angebrochen. Er ist nicht so der NK-Liebhaber, ich muss es also quasi einschmuggeln.
    Darüber hinaus habe ich meine geliebte MG Chamomile schon zum xten Mal nachgekauft und Sanddorn Weleda-Duschgel sowie Olivenwaschmittel von Sonett durften einziehen. Dieses Woche bekam ich Post von dm und da war eine Hafer-Shampoo-Probe von Weleda enthalten, hab’s heute Morgen ausprobiert, brauchte keinen Conditioner (bemerkenswert für mich) und ich war echt ganz angetan. Das wird definitiv gekauft.

    Diese Woche war ich sehr kommentierfaul, habe aber natürlich fleißig bei dir mitgelesen und die Frage, was für mich Luxus ist, hat mich die ganze Woche begleitet. Ich habe mir die Frage immer mal wieder gestellt und eines ist z. B. die Erkenntnis, dass ich es als Luxus empfinde bzw. eher dankbar bin, dass ich eigentlich nur Luxus-Probleme habe (was zieh ich an, wie schmink ich mich heut, was koch ich uns, ……) und echt ein glücklicher Mensch bin.
    Ein Thema über das man endlos philosophieren könnte und womit ich hier noch Seiten füllen könnte. Aber genug des Schwadronierens.
    An Straßburg bin ich bisher nur vorbeigefahren, bei meinem letzten Elsass-Besuch war keine Zeit mehr für Straßburg. Vielleicht nehm ich das dieses Jahr mal in die Reiseplanung auf.
    Schönes WE dir und deinen Leserinnen!

    • beautyjagd sagt:

      Das freut mich, dass du einige Gedanken aus meinem Artikel von der Weleda-Trendtour mit dir herumträgst – mir geht es ganz ähnlich, ich habe im Nachhinein auch noch viel über das Thema Luxus nachgedacht.
      Mich hat die LE-Politik von Hauscka dieses Mal auch sehr verwundert. Trotzdem mag ich die Sachen sehr gern, muss ich zugeben 🙂 . Das Hafer-Shampoo habe ich noch nicht getestet, kommt aber bald auch dran.
      Dir auch ein schönes Wochenende und nicht zu viel Stress!!

  • Noemi B. sagt:

    Oh, Strassburg – da war ich schon über 10 Jahre nicht mehr und hab den Dom dreckig schwarz in Erinnerung. Meist fahren wir nur bis Freiburg, oder Elsass.

    Die Fadenmethode kenne ich nur aus dem Fernsehen und bin immer fasziniert, wie präzis und schnell das geht, es wäre mir aber nie eingefallend, das selber mal zu versuchen.

    Diese Woche haben ich eine Bestellung aufgegeben, die aber erst am Montag ankommt, meinen twist bag hab ich schon kommentiert und gestern Abend in der Drogerie an dem Weleda Haferschampoo gerochen… das gefällt mir zumindest geruchstechnisch gar nicht.
    Ach ja – mein USB Dufti-Stick von florame ist angekommen und im Einsatz. Hier im Büro leider nicht so der Hit, weil mein Rechner am Boden steht und das feine Räuchlein kaum bis zum meiner Nase reicht, schade. So kommt er heut Abend mit nach Hause und wird am Macbook ausprobiert, vielleicht ist es da intensiver.

    Hier ist es super sonnig und warm, ich kam gerade ins Schwitzen draussen 🙂 die 2 Lamas nebenan liegen flach am Boden und lassen sich genüsslich die Sonne auf den Bauch scheinen, mit hängender Oberlippe 🙂 manchmal würde ich mich am liebsten dazulegen, hihi…

    Happy friday!

    • Birgit sagt:

      Noemi, du wirst begeistert sein, wenn du deinen Dufti ins Laptop einsteckst. Nach einiger Zeit wird es mir sogar zu viel und das wo ich ohne Duft kaum leben kann.
      Ich bin neugierig, was war denn im Twist-Bag drin?

      • Noemi B. sagt:

        Da war ein kleines Sortiment von Benecos, Lipgloss, Kajal und Nagellack, alles in schönen Rottönen – gefällt mir gut 🙂
        Kajal natürlich nicht Rot, sondern Schwarz.

    • Waldfee sagt:

      @Noemi
      Sonnig und warm und schwitzen und Lamas? Bist du in Afrika oder hab ich was verpaßt?

      • Noemi B. sagt:

        🙂
        Hier in Bern ist 15° und am Mittag war ich im Streichelzoo nebenan, da sind unter anderem eben 2 Lamas…. im Mantel und in der Sonne war mir dann schon ziemlich warm.
        Also nix Afrika – leider.

    • beautyjagd sagt:

      Ich hatte gestern auch herrliches Wetter in Strassburg, es war mild und sonnig, ganz wunderbar! Das Münster ist gar nicht mnehr schwarz, so hatte ich es auch in Erinnerung. Überhuapt hat mich Strassburg positiv überrascht, da fahre ich mal wieder hin, wenn ich Sehnsucht nach Frankreich habe und nicht viel Zeit für eine größere Tour habe.
      Den Duft aus dem USB-Stick finde ich übrigens auch ziemlich intensiv, ich muss sogar manchmal pausieren und kann ihn nicht non-stop drin lasen.
      Dir auch ein schönes Wochenende!!

  • beautyjungle sagt:

    Oohhh, auf die Ilia Stifte bin ich aber sehr gespannt!

    Über das neue Pai Öl habe ich bereits paar begeisterte Reviews gelesen, klingt nach einem Wundermittel. 60€ klingen aber erst mal abschreckend. Muss ich lange und gut überlegen 🙂

    Wollte diese Woche schön stöbern gehen, hatte nämlich endlich Urlaub. Aber schon am Sonntag wurde das Kind mit nem Infekt krank, am Dienstag kam eine milde Form von Windpocken dazu, Krippe natürlich tabu. Und seit gestern bin ich selbst krank – was für ein Urlaub. Also nix gesehen 🙂
    beautyjungle kürzlich veröffentlicht..Heller als hell – mit Yves Rocher Teint Crème Confort (Foundation)My Profile

  • Birgit sagt:

    Die Zielgruppe für das 60 Euro Öl wäre ich ja schon, aber es ist mir wirklich zu teuer.
    Von der Fadenmethode habe ich bisher nur gehört, ich habe mir mal so ein Spiralenteil gekauft, aber irgendwie komme ich damit nicht klar.
    Oh, wie schön, Straßburg, da war ich, glaube ich, noch nie. Ist bestimmt ein nettes Reiseziel fürs Wochenende.
    Ich habe mir diese Woche duftmäßig was gegönnt. Bei meinem Teeversand waren Sprays und Roll-On von Farfalla einen Euro billiger. Also habe ich mir ein Gute Nacht Spray und einen Gute Nacht Roll-On, sowie ein Instant Rescue Roll-On und ein Erfrischen Spray gekauft. Tolle Düfte, bald kenne ich alles, was es an Schlafduftmischungen gibt und jeder riecht ein bisschen anders, aber Lavendel ist immer drin.
    Allen ein schönes Wochenende.

    • beautyjagd sagt:

      So ein Spiralenteil habe ich auch, damit habe ich mich auch sehr dumm angestellt – mit dem Faden hat das gleich wesentlich besser geklappt (und meine Fähigkeiten sind da sicher noch ausbaufähig 😉 ).
      Rescue von Farfalla habe ich auch, der Roll-On gefällt mir! Und ich warte nun ungeduldig auf die Kyoto-Düfte von Florascent, das wird mein nächstes olfaktorisches Erlebnis.

  • Natalie sagt:

    Hallo!
    Das ist kein Zufall, dass Du heute über Straßburg schreibst. Ich plane nächste Woche einen Ausflug dorthin. Ich würde gerne einen Biomarkt besuchen, kenne bisher aber keinen. Kannst Du hier vielleicht die Adresse von einem (oder auch mehreren) guten Bioladen posten? Das wär echt super. Kannst Du außerdem eine Unterkunft besonders empfehlen?
    Vielen Dank schonmal und viel Spaß noch…

    • beautyjagd sagt:

      Du kannst dich schon auf Strassburg freuen, mir hat es sehr gefallen 🙂
      Die zwei größeren Bioläden liegen nicht in der Innenstadt, sondern außerhalb in den Zones commerliales: Der eine Laden heißt Satoriz (den fand ich besser), der andere Vivre Bio. Beide liegen in Vendenheim, Vivre Bio hat eine kleine Filiale in der Innenstadt (nähe Petite France). Cote Nature in Illkirch habe ich nicht besucht,hatte ich aber auf meiner Liste. Hübsch fand ich Jardins d’Aroma (Grand’Rue 102), dort gibt es eine kleine und feine Auswahl an Biokosmetik (zB Florame, Couleur Caramel, Douces Angevines,…). Was suchst du denn genau, dann kann ich dir sicher besser helfen?
      Mit schönen Unterkünften kann ich dir nicht behilflich sein, wir haben einfach in einem B&B in Vendenheim übernachtet…. eines dieser „Plastikhotels“, wie ich immer sage.
      Liebe Grüße

  • Fayet sagt:

    Straßburg! Das ist ja quasi nebenan der deutschen Stadt, in der ich am häufigsten zu finden bin.. schade, dass ich gerade unterwegs bin, sonst hätte ich Dich zum Kaffee eingeladen. 🙂

    Meine Beautywoche war vor allem durch Handcreme&Sonnenmilch bestimmt, ganz banal. Ein Döschen reine Sheabutter hat mir meine kaputten Hände wieder etwas schöner gepflegt, was auch dringend nötig war.

    Und jetzt verkrafte ich erstmal das schreckliche Wetter in Deutschland – heute bei 20 Grad in Rom losgeflogen und bei miserablem Winterwetter in Frankfurt gelandet. Also, über diese Auswanderei muss ich wohl doch nochmal deutlicher nachdenken, glaube ich. 😉

    Wird es einen Straßburg Einkaufsguide geben? Das würde mich aufgrund der Nähe zu meinem gelegentlichen Wohnort interessieren! Ich bin häufiger dort, wenn mir Deutschland mal wieder auf den Nerv geht (dabei mag ich Frankreich nicht sooo gerne.. Aber an Straßburg habe ich mich irgendwie gewöhnt.)

    • Ranunkel sagt:

      Ich war schon 1-2 mal in Straßburg. Mit der Schule und vor ungefähr 11 Jahren nochmal. Ich kann mich vor allem an das “ choucroute“ erinnern und an Tommi Ungerer, die waren allgegenwärtig und es gibt einen tollen Einrichtungsladen : Habitat, wenn er noch da ist.
      Die Beautynews aus der Naturkosmetikszene hören sich verführerisch an. Das Pai Öl wird bestimmt meins, wann kommt es denn in den Verkauf? Ich hoffe ja noch auf einen Bericht über Shangrila von dir, dann muss ich mich entscheiden. Die Ilia Stifte sind auch sehr interessant und daß Kjaer Weiss bei Amazingy einzieht, finde ich genial – ich habe dir ja schon erzählt, dass ich seit langen das Cremeblush benutze und es ist selten bei mir , das ich so lange einem einzigen Produkt treu bleibe…
      Momentan bin ich etwas besorgt, weil ich befürchte, dass mir die Hautöle die Haut etwas austrocknen. Ich stelle seit einigen Tagen fest, dass ich über den Lippen und am Kinn trockene Stellen habe, die unschön schuppen, wenn ich Vapour Atmosphere auftrage. Das hatte ich vorher nicht, kann aber auch an der anhaltenden Kälte liegen und vermutlich trinke ich zu wenig.
      Ein schönes Wochenende an Alle!

      • beautyjagd sagt:

        Choucroute habe ich gestern auch gegegssen, für das Tomi Ungerer-Museum hat es leider nicht gereicht – schließlich musste ich ja auch auf die Beautyjagd gehen 🙂 Habitat gibt es hier immer noch, von dem Laden gibt es aber mittlerweile auch einige Filialen in Deutschland (die in Köln war gerade mal fünf Minuten von meiner Wohnung entfernt 🙂 ).
        Ich finde die angekündigten Naturksoemtiksachen auch sehr verführerisch, mein armer Geldbeutel… Das Öl ist im englischen Onlineshop schon im Verkauf, dürfte also auch bald bei Amazingy aufschlagen.
        Die Kälte setzt meiner Haut übrigens auch zu, schon die gestrige Milde hier in Straßburg hat ihr gut getan.
        Dir auch ein schönes Wochende!

    • beautyjagd sagt:

      Ich muss zugeben, dass mir Straßburg viel besser gefallen hat, als ich es gedacht habe. Eine tolle Stadt mnit vielen französischen Einkaufsmöglichkeiten und wunderbaren Bäckereien und Chocolatiers. Das Wetter war hier übrigens angenehm, sonnig und um die 12-14 Grad – das war ich gar nicht gewohnt.
      Vielleicht schreibe ich einen kleinen Shopping Guide für Straßburg, denn es wohnen ja vielleicht einige Leserinnen grenznah.

  • Babs sagt:

    Straßburg, wie toll. Ich würde mich auch über einen Einkaufsguide freuen. =) Ich war vor 2 Jahren zum letzen Mal dort. Früher habe ich es öfter geschafft. Schade, ich bin nämlich gerne in Frankreich.

    Schade, dass sich die Auslieferung der BB Cream verzögert – ich warte gespannt. Aber natürlich spricht es für Alva, dass ein Produkt zurückgerufen wird, das nicht 100%ig passt.

    • beautyjagd sagt:

      Noch ein Frankreich-Fan 🙂 , ich sehe schon, ich sollte mal einen Guide zusamemnstellen.
      Ich warte auch auf die BB Creme von Alva, so lange ist es ja hoffentlich nicht mehr hin. In der Zwischenzeit kann ich dann ein interessantes Produkt aus Frankreich testen, das ich gefunden habe 🙂

  • Kerstin sagt:

    Schön, Straßburg. Da war ich mal mit 11/12 Jahren mit meinen Eltern (im Elsaß Urlaub). An viel kann ich mich nicht erinnern, aber ich habe dort eine neue Schultasche für die Oberstufe bekommen, sehr schick und französisch. Damit verbinde ich die Stadt ;-).

    Ich habe diese Woche auch eine Weile nachgedacht, welche drei Produkte meine Allstars sind und es ist mir sichtlich schwer gefallen, da ich vieles, was ich zu KK Zeiten jahrelang nachgekauft habe, nicht mehr benutze und bei NK habe ich noch nicht alles gefunden.
    Was ich aber immer im Haus habe ist
    Aloe Vera (jetzt von Santaverde) –> freut mich übrigens dass mein Hinweis Aloe mit Öl zu mischen deiner Leserin auch so gut hilft
    und die Ratanhia Zahncreme von Weleda (der Geschmack ist toll und die Farbe ist rosa ;-))
    Mein Neuzugang: Wolkenseifen-Deo wird aber bestimmt auch zum Klassiker.

    Mit der Umstellung auf Öl und Aloe bin ich gerade sehr zufrieden. Bis auf das Auftragen von Make-up, das gleitet dann so glatt drüber und wirkt etwas streifig.
    Habe überlegt, ob ich bald mal den neuen Make-up Pinsel von Ebelin teste, der ist eher zum tupfen und kreisen gedacht (bevor ich mir einen teuren zulege), vielleicht wird es dann gleichmäßiger. Wie trägst Du denn dein Make-up oder eine BB auf Öl auf?

    Lg aus dem sonnigen Berlin

    • Theo sagt:

      Hallo Kerstin,

      meine Freundin (Maskenbildnerin beim Fernsehen) benutzt auch Gesichtsöl, allerdings immer mit Gesichtswasser vermischt, damit es besser einzieht bzw. nicht so bratzig auf dem Gesicht liegt. Ein paar Minuten später nimmt sie einen f l a c h e n (Kuchenteig-) Pinsel und trägt ihr MU zügig auf. sie sagt, auf keinen Fall einmassieren o. ä., dann würde die Haut nicht mehr atmen können.

      LG,
      Theo

      • Theo sagt:

        Ergänzung: und ( durch das Einmassieren) würde es schmierig werden. MU auftragen, als ob Du eine Wand streichst!!

        LG, auch inzwischen wieder aus Berlin,
        Theo

    • beautyjagd sagt:

      Ich verwende je nach Makeup unterschiedliche Gerätschaften, manche trage ich auch gern mit den Fingern auf. Was hast du denn für eines?
      Der neue Makeup-Pinsel von Ebelin war in den letzten Tagen bei mir viel im Einsatz für BB Cream von So Bio – aber so richtig zufrieden bin ich nicht damit, er ist mir ein bisschen zu fest und starr. Wenn man nicht aufpasst, schiebt man die Foundation eher über die Haut als sie zu verteilen. Ich habe vor, noch was über die neuen Pinsel zu schreiben – denn ich finde sie für den Preis trotzdem interessant!
      Liebe Grüße

      • Kerstin sagt:

        Hallo Julie,
        momentan verwende ich das Alverde Mineral-Makeup (bis die BB von Alva auf den Markt kommt). Habe für mich leider noch nicht das richtige NK-Makeup gefunden.
        Auch wenn viele meckern, bevor ich Öl verwendet habe, habe ich es gut und streifenfrei mit den Fingern auftragen/ einmassieren können.
        Morgen werde ich Theos Tipps direkt mal anwenden und demnächst berichten. Interessant dass der Visagist von Hauschka es genauso macht. Bin gespannt auf deinen Post zum Thema Ebelin Pinsel, mein erster Eindruck war auch, dass die für den Preis eine gute Qualität abliefern 😉 und man so diese Pinselart gut für sich austesten kann.
        Liebe Grüße

      • Theo sagt:

        Hallo Kerstin,

        schau mal auf meinen Post der Pinsel am Ende des Threads.

        Ebelins – und den baugleichen KiKo- – Pinsel finde ich ok, da er voluminös und oben abgeflacht ist. Aber er hat nicht die tolle Dichte des entsprechenden MÄC-Pinsels, mit dem sich die Foundation zügiger und vor allem streifenfreier auftragen läßt. Hier schmiert der Ebelin-Pinsel nach meinem Dafürhalten und biegt sich unter der Last der Foundation auch weg (Ausnahme natürlich: Puderfoundation, z. B. Marie W.).

        Er ist aber sehr gut für eine ganz natürliche, total balkenlose Puderrouge-Verteilung – viel besser als jeder sonstige sogenannte Rougepinsel!

        Ich finde flache Pinsel für Foundation technisch einfach besser.
        Ganz finster formuliert frage ich mich, ob die voluminösen Pinsel nur deshalb so hartnäckig für den Foundationauftrag empfohlen werden, weil durch sie viel zu viel Foundation aufgenommen und damit der Foundationnachkauf angekurbelt wird…

        LG aus Rom,
        Theo

    • sonny sagt:

      @ Kerstin

      Dein Tipp hat mir wirklich sehr geholfen, vielen Dank! Ich muss ehrlich sagen, ich hatte (glaube ich) nie ein besseres Hautbild als jetzt! Ich tropfe mir immer ein wenig Gel von AO in die Hand, dazu ein wenig Öl, dann mixe ich es mit dem Finger und trage das Gel-artige Gemisch auf meinem Gesicht auf. Ich lieebe die Konsistenz, die sich dadurch ergibt! 🙂

  • Theo sagt:

    Noch eine Ergänzung: Sie trägt nach dem Öl und v o r (!!) dem MU Puder auf, das würde das Ausflecken verstärkt verhindern.

    So, das war‘ s jetzt aber wirklich, entschuldige bitte!

    LG, Theo

    • Kerstin sagt:

      Danke Dir Theo :-), für die ganzen tollen Tipps, werde ich direkt mal Ausprobieren. Uns so einen Kuchenpinsel habe ich schon mal zu Hause…Lustige Idee.

      Statt Gesichtswasser verwende ich immer Hydrolate, dann kommt Öl oder Öl mit Aloe Vera drauf. Das massiere ich dann ein, dass war vermutlich Fehler Nr. 1, dann etwas später das Make-up mit den Fingern (also noch mal einmassiert) Fehler Nr. 2 und gepudert nur am Schluss.

      Habe ja auch eine Weile beim Film gejobbt, da wird mittlerweile ja fast nur noch HD Make-up verwendet , weil die Auflösung (trotz guter Lichtarbeit) leider gar nichts verzeiht. Da kann die Haut dann gar nicht mehr atmen. Aber wenn man mal für einen Tag perfekte Haut will, ist das eine super Lösung, ist halt nur nichts für die tägliche Anwendung.

      • Theo sagt:

        Hallo Kerstin,

        ich habe von meiner Freundin so einen HD-Puder abgestaubt (hihi, Wort bekommt eine völlig neue Bedeutung): Das ist ja das reinste Wunderzeugs und mit jedem anderen Puder überhaupt nicht zu vergleichen. Die Inhaltsstoffe sind sicher überhaupt nicht beautyjagdgerecht, trotzdem macht der eine supersamtige Haut und bügelt durch seine Mattierung aber auch wirklich jede Erhebung und Vertiefung im Gesicht weg. Ob der entsprechende Antishine-
        Puder von Marie W. ähnlich wirksam ist? Ich will mir den mal zulegen zum Ausprobieren. Jedenfalls bei großen Anlässen nehme ich den HD, das klappt auch gut auf nackter Haut.

        Ich wünsche Dir viel Glück, falls es nicht klappt, verhaue ich mit Deinem Einverständnis die Freundin 🙂

        LG auch aus dem sonnigen Berlin,
        Theo

      • Noemi B. sagt:

        Mädels, was bitte ist HD Puder???? Tönt eigentlich toll, aber echt nur für einen Tag… 😉 z.B. meet the Ex oder bei der Scheidung, oder Beerdigung der Schwiegermutter 😉
        Pfui, aus, das war jetzt gar nicht nett!
        *grins*

      • Theo sagt:

        Huhu Noemi, Schwiegermutterschreck! 🙂

        High Density-Puder ist das, wird speziell beim Fernsehen für diese neue Sendequalität benutzt, weil man dort jeden Pickel sowas von scharf sehen kann, dass der bisher übliche Visagistenkram wohl nicht mehr reicht zum Schminken für die Leute vor der Kamera.

        Die ersten INCIs auf meinem Puder hier sind: Talc, Zea Mays Corn, Kaolin, Magnesium Stearate, Benzyl Benzoate, Benzyl Salicylate, Citronellol, Coumarin, Limonene, Linaool, Parfum, und dann folgen die diversen Farbpigment. Laut H. Knieriemen, Kosmetikinhaltsstoffe von A – Z, Baden-Baden 2012, 5. Aufl. ‚ohne Bedenken‘. Die Farbstoffe habe ich jetzt nur überflogen. Da sind sowohl ‚bedenkliche‘ als auch ‚unbedenkliche‘ (Begriff nach Knieriemen) bei. Die Wirkung des Puders ist jedenfalls außerordentlich, und einmal morgens aufgetragen reicht für den ganzen Tag. Die Verwendungsmenge ist ganz gering, und er wird am besten mit Wattepads auf die Haut gedrückt, da mit Pinsel einfach zuviel in die Luft geht.

        Vielleicht kennt hier jemand ja den Antishine von Marie W.? Er müßte laut Beschreibung auf der Website der Wirkung des HD-Puders sehr nahekommen. Falls das der Fall ist, würde ich sofort diesen nehmen!

        LG, Theo

    • beautyjagd sagt:

      Ja, so hat das Karim Sattar bei mir auch gemacht: Erst Puder, dann flüssige Foundation, alles mit einem flachen Foundationpinsel (soll es ja neu ab Mai von Dr. Hauschka geben, bei Ebelin wird auch einer angeboten).

  • Theo sagt:

    Ach ja, HD-Puder ist im Gegensatz zu anderen Puderarten transparent. Wenn man den auf die Haut aufträgt, hinterläßt er nicht nicht diesen typischen Staub, sondern verschwindet optisch und mattiert.

    Theo

  • Noemi B. sagt:

    …. dabei hab ich gar keine Schwiegermutter, hätte sie aber gern kennengelernt, weil es eine Seele von Frau gewesen sein muss. Leider hat sie vor meiner Zeit schon das Zeitliche gesegnet.

    Danke Theo!
    Tönt echt interessant und das mit dem Marie W. Puder würde mich auch interessieren.

    • beautyjagd sagt:

      Einige Visagisten schwören ja auf den HD Powder von Make Up For Ever – der ja im Grunde nichts anderes ist als der neue Puder von RMS Beauty. Er besteht eigentlich nur aus Silica. Ich werde ihn noch vorstellen 🙂
      Der neue Matt+Makellos-Puder (früher Ant-Shine) von marie w. interessiert mich auch sehr, habe ich schon auf meiner Wunschliste stehen!

  • Theo sagt:

    Hallo die Damen!

    Zum Ebelin-Pinsel folgendes: Er ist nicht so dicht und daher auch nicht so steif wie der entsprechende von MÄC, eignet sich nach meinem Empfinden daher eher für einen fluffigen, balkenfreien (wegen des abgeflachten Kopfes) Puderrouge-als für einen Foundation-Auftrag. Genauso der Pinsel von Kiko, liegt in derselben Preisklasse.

    Der leider ca. dreifach so teure MÄC schlägt die o. g. Pinsel um Längen, weil man damit sowohl einen natürlichen Rougeauftrag als auch einen Foundation-Auftrag hinbekommt. Für Foundation finde ich flache Pinsel wegen des gezielteren Aufzrages besser.

    Gut finde ich bei allen, dass sie nicht aus Tierhaar bestehen, natürlich vorrangig in Hinsicht auf das Tiermissbrauchsthema. Der Kunsstoff gibt wegen seiner glatten Oberfläche das Rouge auch gleichmäßiger ab.

    Der Post resultiert aus eigener Erfahrung/ Anschauung und der der Maskenbildnerin.

    LG, Theo

  • Christina sagt:

    wenn du das nächste mal dort bist und etwas zeit hast, ein abstecher nach colmar und/oder riquewihr einlegen. es lohnt sich. gefallen mir persönlich auch besser als straßburg. <3
    dass der bioboom langsam in frankreich einsetzt, ist mir letztes jahr auch aufgefallen. das finde ich eine positive entwicklung.
    die fadenmethode interessiert mich. worin besteht denn der vorteil zum zupfen, ist das sanfter?

    • Silke sagt:

      Wenn man es richtig macht, ist es extrem schnell und man erwischt auch wirklich die kleinsten Haare…. selbst dieser ganz weiche „Flaum“ der ja eigenlich gar nicht stört, bekommt man weg! So sieht z.B. MakeUp noch gleichmäßiger aus… man denkt erstmal es könnte nicht viel ausmachen, tut es aber… man sieht einfach den Unterschied. Ich merke schon, ich muss unbedingt doch wieder ran und fleißig üben…

    • beautyjagd sagt:

      Früher war ich öfter im Elsaß, Colmar gefällt mir zB sehr und die kleineren Örtchen auch. Aber dieses mal „musste“ ich endlich mal wieder in eine größere Stadt, um auf Beautyjagd zu gehen 🙂 . Hoffentlich komme ich im Sommer nochmals in die Vogesen, dank des Nebels konnte ich sie kaum sehen.