Naturkosmetik, Pflegende Kosmetik

Primavera: Hydro Gesichtsölkapseln tönend Neroli Cassis

primavera-hydro-gesichtsoel

Bevor ich in den nächsten Tagen von meinem Ausflug nach Straßburg berichte, möchte ich heute meine Gesichtsöl-Reihe fortsetzen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich diese Ölkapseln nicht einmal probiert hätte, wenn ich sie nicht von Primavera zum Test zugeschickt bekommen hätte. Klingt seltsam, oder? Aber manchmal muss ich wohl ein wenig zu meinem Glück gezwungen werden 😉 .

Die tönenden Hydro Gesichtsölkapseln aus der Neroli Cassis-Serie hatte ich schon öfter angesehen, aber für mich ausgeschlossen: Grund dafür war das Wort „tönend“, das in meinen Ohren nach einer orangeroten Farbe klang, die ich morgens nicht unbedingt auf meinem Gesicht haben möchte.

Als ich die Kapseln das erste Mal verwendet habe, war ich positiv überrascht: Die Farbe ist ganz anders, als ich sie erwartet hatte! Meine Gesichtshaut machte nach dem Verteilen einer Kapsel einen frischen und gesunden Eindruck – ich war keinesfalls orange gefärbt.

Primavera erklärte mir, dass die Farbe des Öls bewusst durch die eingesetzten Öle komponiert wurde. Avocadöl ist z.B. leicht grünlich getönt und kann dadurch Rötungen optisch etwas ausgleichen. Zusammen mit ein wenig Sanddornöl und anderen Ölen wird auf diese Weise eine ausgewogene hellbräunliche-goldgelblich-grünliche Farbe erzielt, die auf der Haut für einen schönen Effekt sorgt (dieser hält bei mir etwa zwei Stunden an). Ich muss zugeben, dass mich die Sorgfalt von Primavera bei der Zusammensetzung des Öls beeindruckt hat.

Die Neroli Cassis-Reihe wird von Primavera als Feuchtigkeitspflege bezeichnet und für normale bis trockene Haut empfohlen. Neben einer Reinigungsmilch, einem Gesichtswasser, einem Feuchtigkeitsfluid sowie einigen weiteren Produkten werden gleich drei unterschiedliche Gesichtsöle angeboten.

Eines davon sind die getönten Ölkapseln, die zu dreißig Stück in einem Tiegel aus Glas verpackt sind. Grundsätzlich mag ich die Verpackung in Kapseln sehr gern: Das Öl wird dadurch geschützt, auf Reisen lassen sich die Kapseln gut portioniert mitnehmen.

Jeden Morgen habe ich den Inhalt einer Kapsel auf meine vorher mit einem Hydrolat befeuchtete Gesichtshaut aufgetragen. Das Öl lässt sich gut verteilen und duftet ansprechend nach Orangenblüten und spritzigen Früchten.

Auf meiner im Moment zu Trockenheit neigenden Mischhaut zieht das Öl gut ein, im Vergleich zum Cypress Purity+Defense Oil von Stark Skincare oder Aube d’été von Douces Angevines ist es jedoch etwas dickflüssiger. Dafür empfand ich die schützende Wirkung als besser, die ich gerade im Winter gut gebrauchen kann.

Die getönten Hydro Gesichtsölkapseln setzen sich aus verschiedenen pflanzlichen Ölen zusammen:

  • Die Basis bildet das Avocadoöl, das oxidativ stabil und leicht grünlich gefärbt ist. Es enthält einen hohen Anteil an unverseifbaren Stoffen wie Phytosterolen, Vitaminen oder Lecithin. Dadurch emulgiert das Öl sehr gut und transportiert Wirkstoffe und Feuchtigkeit in die Haut. Das Öl wird vor allem für trockene oder barierregestörte Haut empfohlen.
  • Nachtkerzenöl ist ein Wirkstofföl und zeichnet sich durch seinen hohen Gehalt an Linolsäure und Gamma-Linolensäure aus. Es wird für schuppige und dermatitische Haut empfohlen, da es den transepidermalen Wasserverlust vermindert.
  • Von einer tropischen Palme aus dem Amazonasgebiet stammt das Buritiöl. Es enthält eine hohe Konzentration an Carotinoiden und ist eine der besten Quellen für Beta-Carotin (ein starkes Antioxidans). Das orangerot getönte Öl wird oft in Sonnenschutz-Produkten eingesetzt.
  • Ebenfalls einen hohen Anteil an Carotinoiden besitzt das Sanddornöl. Das orange-rote Wirkstofföl zieht gut ein und wirkt zellregenerierend, entzündungshemmend und ebenfalls antioxidativ.
  • Weitere Inhaltsstoffe der Ölkapseln sind Parfum, das u.a. Bitterorangenblütenöl enthält (dieses soll schuppige und trockene Haut besänftigen und die Zellregeneration anregen), Vitamin E, Sonnenblumenöl, Feigenextrakt (stimuliert ebenfalls die Zellregeneration und erhöht das Wasserbindungsvermögen der Haut) und das namensgebende Johannisbeersamenöl (ein Wirkstofföl, das sowohl für trockene als auch unreine Haut geignet ist und als Radikalenfänger fungiert bzw. entzündungshemmend ist).

Fast alle Bestandteile kommen aus kontrolliert biologischem Anbau, das Öl wurde deswegen von Natrue mit dem höchsten Siegel ausgezeichnet:

inhaltsstoffe

Die dreißig getönten Hydro Gesichtsölkapseln Neroli Cassis kosten 32 EUR. Erhältlich sind sie in diversen Bioläden und Onlineshops mit Primavera-Sortiment.

Wie man Gesichtsöle anwendet, ein passendes Öl für seinen Hauttyp auswählt oder eine sinnvolle Ölmischung erstellt, habe ich in meinem allgemeinen Post zu Gesichtsölen beschrieben.

Bisher habe ich folgende Öle vorgestellt: Extra Rich Beauty Elixier von Santaverde, Fluide de Jour Aube d’été von Douces Angevines, Cypress Purity+Defense Oil von Stark Skincare, Gesichtsöl Wildrose von Alverde und Solacium Serum von Ananné.

Mein Fazit: Die getönten Hydro Gesichtsölkapseln Neroli Cassis von Primavera sind überraschenderweise zu einem meiner Lieblingsöle im nicht enden wollenden Winter avanciert! Sie bieten eine schöne, ausgewogene Tönung sowie genügend Pflege und Schutz für meine zu Trockenheit neigende Mischhaut.

Habt ihr schon mal eines der Gesichtsöle von Primavera getestet? Mögt ihr getönte Gesichtsöle?

Auch interessant:

Bio-Nagellack: Natural Nail Polish von Logona
Blätterrauschen 13
Katz' im Bad

Comments are disabled.

75 thoughts on “Primavera: Hydro Gesichtsölkapseln tönend Neroli Cassis
  • Es ist wie Du es schreibst: das Wort „tönend“ hält viele davon ab. Und bei 28 Euro überlegt man sich halt zwei Mal, ob man es ausprobieren soll. Da sind die Sensisana Nachtkerzenölkapslen leicht im Vorteil. Man kann die Tönung durch das durchsichtige Glas schon gut erahnen.

    Umso mehr freut es mich, dass Dir die Kapseln so gut gefallen. Die Öle sind wirklich mit Liebe zusammengestellt und sinnvoll mit ätherischen Ölen verfeinert worden. Verhornungen und Abschuppungen nehmen mit diesem Öl tatsächlich sicht- und spürbar ab.

    Getönte Öle verwende ich gerne immer mal wieder. Gerade wenn ich morgens beim Kontrollblick in den Spiegel der Meinung bin, dass ich einen Hauch „Sonne“ vertragen könnte, aber keine Lust habe Puder oder Make-up aufzutragen.

    Viele Grüße aus Mainz
    Die Naturdrogerie

    • PS: Die ungetönten Ölkapseln kosten 28 Euro. Die getönten sind 2 Euro teurer.

      Und wie ich gerade auf der Primavera-Webseite sehe, sind die Preise wohl auch noch mal um 2 Euro aufgeschlagen. Das sollte ich mal morgen im Laden überprüfen. 😉

      • beautyjagd sagt:

        Echt, das hätte ich nicht gedacht, dass das Wort tönend auch andere Menschen abhält, ich hielt mich in diesem Fall für etwas „speziell“ 😉 . Und stimmt, mit Verhornungen habe ich wirklich fast keine Probleme mehr bzw. haben sich einige Hautstellen deutlich verbessert.
        PS: Danke für den Hinweis mit dem Preis, hab ich gleich mal im Post aktualisiert!

    • Ranunkel sagt:

      Wie wunderbar, ein neuer Post über Gesichtsöle!!! Die sind mein neuer Holy Grail!
      Inspiriert durch Beatyjagd, habe ich mich an Öle nicht nur auf dem Körper sondern nun auch im Gesicht gewagt.
      Ich habe eine Probe von dem ungetönten Öl von Primavera. Das werde ich heute Abend gleich mal ausprobieren um meine derzeit sehr trockene Haut zu verwöhnen.
      Das getönte werde ich auch in Pröbchenform erwerben und ausprobieren.
      Ich habe derzeit Pai Rose Hip und Kahina Arganöl im Wechsel im Gebrauch. Ausserdem das Augenfältchenöl von Maienfelser, das ich aber fürs Gesicht verwende- es riecht herrlich. Kahina benutze ich immer morgens und Pai abends – Kahina verschwindet in Sekundenschnelle in der Haut, es ist unglaublich. Ich mag es momentan am liebsten. Ich liebäugele mit dem Douces Angevines Öl, das hier schon vorgestellt wurde, das scheint ja auch so schnell einzuziehen. Was ich nun mit meinen Cremes tun soll, muss ich mal sehen.
      Ich habe mir bei Ecco Verde gerade mutig die Jojoba Mineral Base bestellt, denn das habe ich auch noch nicht versucht : Mineralpudermakeup. Dazu hast du mich auch inspiriert, liebe Julie. Vielleicht geht das besser mit einer Cremeunterlage? Ich lasse mich überraschen. Ich hoffe bloss, dass es die Fältchen nicht so sehr betont, kann mir gar nicht vorstellen, dass Puder als MU funktioniert.

      • beautyjagd sagt:

        Ich komme gut mit Öl als Basis für die pudrige Mineralfoundation klar – und sogar besser, als ich anfangs dachte! Die Jojoba Base von EDM habe ich auch mal probiert, für meine zu Glanz neigende Mischhaut war sie aber nicht so toll, deswegen bin ich bei der Matte Base geblieben. Ich wünsche Dir viel Spaß beim Testen!
        Richtig neugierig hast du mich nun auf das Arganöl von Kahina gemacht, wenn das so schnell einzieht…. 🙂

  • Waldfee sagt:

    Ich bin auch schon ganz heiß auf die vielen Gesichtsöle. Sie fühlen sich so samtig an, ein tolles Gefühl. Was bitte sind Verhornungen im Gesicht?

    • beautyjagd sagt:

      Verhornte Hautstellen fühlen sich dicker und gröber als die umliegende Haut an – nicht gerade das, was ich mir auf den Wangen wünsche 😉

    • Verhornungen kommen zum Beispiel durch schlecht abheilende Unterlagerungen oder Pickel oder aber auch Peelings zustande. Die Haut versucht sich irgendwie zu helfen und baut daher Hornhaut auf – wie es auch an Händen oder Füßen bei starker mechanischer Belastung passiert.

      Viele Grüße aus Mainz
      Die Naturdrogerie

  • Hauschki sagt:

    Ich habe heute die letzte ungetoente Kapsel benutzt (die Packung hat bei mir 2 Jahre gehalten, benutze es als besonders Goodie ab und zu bzw. wenn ich mir was goennen moechte). Am Anfang fand ich die Kapseln nicht so gut wie mittlerweile und nun finde ich es schade dass die Packung alle ist. Die Oelmischung ist sehr gut abgestimmt, fuer mich nicht zu reichhaltig, aber auch nachhaltig pflegend.

    In der Reihenfolge meiner bisher (langzeitgetesteten dh. mind . 2 Jahre sporadische Anwendungsdauer) auf Platz 2.
    Platz 1 ist MG Kukuinusskapseln
    Platz 3 Weleda Rosenkapseln

    Sehr interessieren wuerden mich auch die Kapseln aus der Primavera Granatapfelserie, vorallem im Langzeittest.

    • beautyjagd sagt:

      Die Rosenkapseln von Weleda gibt es ja leider nicht, wenn ich das richtig im Kopf habe. Und die Kapseln von Sensisana/Martina Gebhardt gefallen mir auch sehr – aber die Wildrose-Kapseln sind mir zB zu stark getönt für tagsüber.
      Die Rose Granatapfel-Kapseln von Primavera hatte ich auf meiner kleinen Reise für abends dabei, denn im Hotelzimmer herrschte mal wieder sehr trockene Luft. Sie haben mir dafür auch gefallen 8für tagsüber sind sie mir zu reichhaltig), aber das ist natürlich kein Langzeitttest.

    • Die Rose Granatapfel Kapseln sind von allen genannten die reichhaltigsten. Ich würde sie für besonders regenerationsbedürftige, aber auch empfindliche Haut empfehlen. Prinzipiell sind sie sehr gut für Haut 40+, aber man kann sie auch vorher schon nutzen, wenn man das Gefühl hat, dass es nötig ist. Oder auch mal zwischendurch als „Kick“. 🙂

      Viele Grüße aus Mainz
      Die Naturdrogerie

      • sonny sagt:

        Denkst du, dass man sie auch mit 22 schon nutzen könnte? Meine Haut ist leider manchmal so trocken, dass sogar pures Arganöl relativ fix einzieht. (Was mache ich bloss mit 40!? 😉 )

      • 22 ist schon ziemlich jung, aber kurweise könnte es schon etwas nutzen. Zur Daueranwendung würde ich zu anderen Produkten raten.

        Beim Thema „Trockenheit“ gilt es zwischen Fettmangel (die Haut schuppt sich oder hat weiße Stellen) und Feuchtigkeitsmangel (die Haut fühlt sich „schlaff“ an) zu unterscheiden. Vielleicht hilft bei Dir einfach schon ein Serum vor dem Öl aufzutragen. Diese Kombination bringt viel Feuchtigkeit in die Haut (Serum) und bindet diese dann den ganzen Tag (Öl).

        Viele Grüße aus Mainz
        Die Naturdrogerie

      • sonny sagt:

        Danke für die Info!
        Ich habe demnach einen Fettmangel, da meine Haut sich (v.a. in der T-Zone und am Kinn, auch mit Unreinheiten) rötet und ab und an schuppt. Früher hatte ich eine eher ölige T-Zone, dann kam in der Teeniezeit die Akne-Kur (richtig heftig wirkende Tabletten, die meine Haut extrem austrockneten! Ich musste sogar unterschreiben, dass ich nicht schwanger werde, da die Tabletten den Fötus schädige könnten!) und seither ist meine Haut nicht mehr die selbe.
        Zuvor war sie nicht wirklich zu trocken oder gar empfindlich. Nun aber leider beides sehr 🙁 Allerdings hat es auch was gutes, dadurch bin ich dann zur NK gekommen.

        Was für ein Serum würdest du mir aus dem Stand heraus empfehlen?
        Seid ich Aloeveragel von Aubrey Organics mit dem Kukui Öl von Safeas oder dem Pai Öl mixe, wird es übrigens immer besser 🙂

      • Anhand der Beschreibung und der Vorgeschichte würde ich das Sensitive Bits Gel von Living Nature empfehlen. Es ist für sehr empfindliche Haut geeignet und mindert als positiven Nebeneffekt Hautunreinheiten. Das Hautbild wird einfach durch den Ausgleich der Feuchtigkeit und die Anregung zur Eigenregeneration besser; es wirkt also nicht direkt auf die Unreinheiten und trocknet zum Glück auch nicht aus. Ganz im Gegenteil.

        Die hautberuhigende Wirkung dürfte zudem zur Stabilisierung beitragen.

        Solche Akne-Kuren sind aber auch wirklich heftig. Wir hatten schon einige die mit den Nachwirkungen noch jahrelang zu kämpfen hatten. Innerlich kann man auch etwas tun: Frauenmantel, Mädesüß, Augentrost und Odermennig fallen mir spontan ein. So eine Teemischung schmeckt auch relativ gut und lässt sich leicht in der Thermoskanne mitnehmen.

        Liebe Grüße aus Mainz
        Die Naturdrogerie

      • sonny sagt:

        Vielen Dank, dass du dir die Zeit nimmst, mich so ausführlich zu beraten! 🙂

        Das Gel von LN besitze ich sogar noch aus meiner Zeit der Umstellung. Es enthält ja relativ viel Nachtkerzenöl.
        Dann würdest du es quasi als Basis verwenden und das Öl darüber auftragen? Letzten Sommer habe ich das Gel teilweise pur verwendet, allerdings eignet es sich pur leider nicht so gut als MU-Unterlage.

        Liebe Grüsse

      • sonny sagt:

        Ach und danke für den Tipp mit dem Tee..wo kriegt man diese Kräuter? In der Apotheke? Dann würde ich mir mal sowas mixen. Ich mag ja Tee sehr. 🙂

      • Ja, pur ist Öl eher schlecht als Make-up-Unterlage.

        Die Tees stelle ich bei mir im Laden individuell zusammen. Es gibt aber auch ein paar „Standardmischungen“. Online biete ich das aktuell noch nicht an, da man beim Verkauf auch nur eines einzigen (Lebensmittel-)Bio-Produktes selbst als Bio-Hersteller zertifiziert sein muss. Das gönne ich mir dann bei Gelegenheit. 😉

        Es gibt bestimmt Apotheken, die die Kräuter zusammenstellen können. Wahrscheinlich ist es dann leider keine Bio-Qualität.

        Viele Grüße aus Mainz
        Die Naturdrogerie

      • beautyjagd sagt:

        Ich finde ja, dass sich Öl über einem Hydrolat gar nicht so schlecht als MU-Unterlage macht! Mit Gels komme ich eher nicht klar – in der Mischung funktioniert es aber wieder ganz gut.

      • Das habe ich wohl missverständlich ausgedrückt. Ich meinte mit „Öl pur“ wirklich nur das Öl; also ohne Tonikum oder Gel. Öl braucht nunmal Feuchtigkeit als Grundlage. Ich denke, da sind wir uns einig. 😉

        Ich liiiiieeebe mein Shangri-la als Make-up-Grundlage. 🙂

        Viele Grüße aus Mainz
        Die Naturdrogerie

      • sonny sagt:

        Und ich dachte, dass sich das LN-Gel nicht als MU-Unterlage eignet 😉
        Öl pur ist auch nicht super, da habt ihr schon recht. Aber das trage ich eigentlich nie so auf, da es dann auch schlechter wegzieht.

        Ich liebe mein Aloe-Öl-Gemisch als MU-Unterlage!! 😀

  • beautyjungle sagt:

    Hm, ich habe bisher von Primavera das Avocadoöl mit meinen Bodycremes gemischt und das Arganöl im Gesicht verwendet. Die Kapseln sind mir noch nicht aufgefallen.

    Was ich aber seit einer Weile morgens nutze, wenn ich mich nicht sofort schminken muss (2x die Woche home office), ist das Karottenöl von Hildegard Braukmann. Hab es mal in einem Anflug von Neugierde gekauft.
    Es sieht zwar sehr dunkel aus, tönt aber nicht wirklich, sondern gibt einen kaum sichtbaren gesunden Touch.
    beautyjungle kürzlich veröffentlicht..Honigglanz auf den Lippen- mit Melvita Lèvres de Miel LipglossMy Profile

    • beautyjagd sagt:

      Vor Karottenöl habe ich auch immer etwas Angst – aber vielleicht ist das auch unberechtigt 😉 . Ich hatte mir das Öl von Braukmann auch mal angesehen, soweit ich es noch weiß, ist da aber ein farbstoff enthalten (vielleicht täusche ich mich aber auch).

  • Noemi B. sagt:

    Ich hatte auch so eine Getönte zur Probe und fand sie sehr angenehm. Allerdings hatte ich kaum Ahnung von der Wirkung, weil ich mich schlicht nicht damit auseinander gesetzt habe.

    Was ist denn der Unterschied zu den Ungetönten? Ob getönt oder nicht, ist mir egal, weil ich sie eh nur abends oder mal als Kur einsetze 😉

    • beautyjagd sagt:

      Die Zusammensetzung der beiden Öle unterscheidet sich deutlich, ist nicht nur die Tönung. Die ungetönte Variante basiert auf Borretschsamenöl, Hagebuttensamenöl und Jojobaöl – für eine Kur abends gut geeignet. Die Rose Granatapfel Ölkapseln von Primavera könnten dir auch gefallen.

      • Noemi B. sagt:

        Ansich hätte ich noch die Rosa Mosqueta Kapseln im Blick von Sensisana…. was meinst du zu diesem Vergleich, Julie?
        Welche fändest du „wertvoller“ angesichts einer 47jähriger Mischhaut?

      • beautyjagd sagt:

        Mmmh, schwierige Entscheidung! Die Rosa Mosqueta und die ungetönten Neroli Cassis Kapseln sind gar nicht so sehr unterschiedlich, sie basieren beide auf Hagebuttenkernöl und Borretschsamenöl. Die Rose Granatapfel-Kapseln basieren auf Jojobaöl und Traubenkernöl, dann kommt Granatpafelkernöl und ebenfalls Hagebuttenkernöl. Granatapfelkernöl ist sehr wertvoll, aber die anderen beiden Kapseln sind es auch – Borretschsamenöl ist sehr gut für trockene Haut geeignet (ähnlich wie Nachtkerzenöl).

      • Ich würde auch sagen, dass beide miteinander vergleichbar sind. Bei einer reifen Mischhaut würde ich aber den Rosa Mosqueta Kapseln den Vorzug geben, wenn der Mischhaut-Aspekt im Vordergrund steht. Möchte man eine höhere Schutzwirkung (wie bei dem kalten Wetter, das momentan herrscht), würde ich zu den Neroli Cassis Kapseln tendieren.

        Liebe Grüße aus Mainz
        Die Naturdrogerie

  • Birgit sagt:

    Interessant, ich hätte mir die Tönung auch irgendwie oranger vorgestellt. Gekauft hätte ich sie ohne Test auch nicht. Die Nerolikapseln habe ich noch nie ausprobiert, aber es gab früher von Primavera immer mal wieder unbeduftete Single-Öl-Kapsel, oder waren die von MG? Ist schon so lange her.
    Für die Reise finde ich Kapsel sehr schön, doch fürs tägliche Einölen wären sie mir zu teuer. Und Ich mische auch einfach zu gern selber. Mal schauen, was passiert, wenn ich ein oder zwei Tropfen Sanddornöl ins Gesichts-Öl tröpfele, ob meine Gesichtsfarbe dann gesund oder eher orange aussieht.

    • beautyjagd sagt:

      Ja, es gibt Proben mit einer einzelnen Kapsel von Primavera (also icht unbeduftet, sondern die aus dem Sortiment). Die Kapseln von Sensisana/Martina Gebhardt werden in manchen Läden auch einzeln verkauft.

    • Von Sensisana gibt es die Kameliensamenöl-Kapseln. Diese sind komplett unbeduftet. Wir verkaufen sie im Laden auch in kleinen Mengen, wenn sie jemand ausprobieren möchte. (Sollten wir das vielleicht auch online anbieten?)

      Andere Kapseln ohne ätherische Öle gibt es meines Wissens nicht.

      Viele Grüße aus Mainz
      Die Naturdrogerie

      • RosasMama sagt:

        Ja, bitte unbedingt!

      • Jemimah sagt:

        Unbedingt!

        Schätze Ihre Kommentare sehr. Was halten sie eigentlich von folgendem Gesichtsöl:

        http://amazingy.com/de/natur-bio-kosmetik-gesichtspflege/oel-serum/precious-oil-m-picaut.html

      • Eigentlich kann ich gar nicht viel zu dem Öl sagen. Ich verstehe das Konzept mit den Peptiden nicht so ganz und bin mir auch nicht sicher, ob man so etwas in einer Gesichtspflege braucht. Aber die Inhaber von Amazingy geben sicher gerne Antwort.

        Wenn es um die Anregung der Collagen-Produktion geht, kann ich von Living Nature das Flax Serum oder das Antifaltenrosenöl empfehlen. (Oder beides in Kombination)

        Aber auch mit vielen anderen Naturkosmetikprodukten wird die Collagen- und Hyaluronsäure-Produktion angeregt. Primavera (und teilweise auch Dr.Hauschka) untermauert das bei Neuprodukten seit einiger Zeit mit Studien. Living Nature hat das halt schon etwas früher angefangen. 😉

        Liebe Grüße aus Mainz
        Die Naturdrogerie

      • beautyjagd sagt:

        Ich muss demnächst auch mal tiefer in die Peptid-Recherchen einsteigen 🙂 Wie du bin ich mir auch unsicher, was ich davon halten soll. Auf vielen (v.a. amerikanischen) Blogs wird ja darauf geschworen – insgesamt ist es aber ein noch recht junger Inhaltsstoff, bei dem meiner Meinung nach noch viel erforscht werden muss.

  • ida* sagt:

    Ach schön, auf die Review der Kapseln habe ich schon sehnsüchtig gewartet! 🙂 Mir ging es wie dir – das Wort „tönend hat mich vom Kauf der getönten Kapseln abgehalten – ich hatte sofort karottenfarbige Haut vor meinem inneren Auge! 😀 Das wollte ich als „Bleichgesicht“ auf jeden Fall vermeiden. Davon abgesehen habe ich nach Kapseln gesucht, die ich als Frühjahrskur eher abends benutzen kann, insofern war eine Tönung auch gar nicht notwendig.

    So habe ich nun also seit knapp 3 Wochen die ungetönten Kapseln in Gebrauch und liebe sie einfach! Die Anwendung und vor allem der tolle Duft sind ein schönes abendliches Ritual geworden und meine Haut dankt es mir enorm: ich hatte in den letzten Wochen sehr mit trockenen, schuppigen Stellen im Gesicht zu kämpfen – die sind nun alle weg, die Rötungen im Gesicht sind auch verschwunden und meine Haut fühlt so gut wie seit langem nicht an. Leider ist der Glastiegel bald leer und ich überlege ernsthaft, sie nachzukaufen…dann vielleicht doch in der tönenden Variante? 🙂

    Liebe Grüße,
    Ida

    • beautyjagd sagt:

      Ich hätte nicht gedacht, dass das Wort tönend auch andere Frauen vom Kauf abschreckt – irgendwie haben wir wohl alle karottenoranges Öl vor Augen 😉 . Gerade mit heller Haut sieht das wirklich nicht so schön aus.
      Du machst mir nun Lust, die ungetönten Kapseln auch mal länger zu testen 🙂

    • salva sagt:

      hallo ida,

      ich habe zur zeit auch die ungetönten primavera kapseln im gebrauch und bin sehr angetan .
      die getönten hatte ich vorher und muss sagen, das ich die ungetönten für meine trockene, teilweise schuppende haut vorziehe, sie haben mir eindeutig mehr geholfen und meine haut besser versorgt. ich vermute mal das borretschsamenöl hat mir besonders gut getan.

      ich überlege nun, da ich leider nur noch drei kapseln habe, mal die rose granatapfel gesichtskapseln von primavera zu versuchen, sie hören sich auch sehr gut an.

      überhaupt habe ich wenn ich so nachdenke, die besten erfolge mit den primavera kapseln erzielen können, im vergleich zu MG und anderen…….

      viel glück beim probieren, jede haut reagiert ja auch anders…

      lg
      salva

      • ida* sagt:

        Hallo Salva,

        danke für das Teilen deiner Erfahrungen mit den Kapseln! In wenigen Tagen sind meine Kapseln auch aufgebraucht und ich weiß nach wie vor nicht genau, ob ich sie nachkaufe oder doch mal andere Kapseln oder ein neues Öl teste. Insgesamt hat mir bislang auch noch kein Öl im Gesicht so gut getan wie die Kapseln. Andererseits ist Sonnenschutz ja jetzt auch ein Thema, das langsam wieder hochaktuell wird. Mal sehen, was es dann am Ende wird. 🙂

        Liebe Grüße und einen schönen Ostermontag,
        Ida

  • Sue sagt:

    Oh Juli, Du anfixxerin 😉

    Hört sich toll an, muss ich mir mal Ansehen! Wäre ja Super als Tagespflege?

    Hast Du schon das Anti-Aging Gesichtsöl von Khadi getestet? Ist zur Zeit mein HG als Abendroutine und anschliessend das Khadi Rosenwasser 🙂

    Lg Sue

    • beautyjagd sagt:

      Nein, das Anti-Aging-Öl von Khadi habe ich noch nicht getestet! Gerade habe ich mal nachgesehen, es basiert auf Sesamöl, Mandelöl und Reiskeimöl. Interessant finde ich, dass Khadi empfiehlt, das Rosenwasser nach dem Öl aufzutragen – ich mache das ja immer davor. Vielleicht teste ich das morgen mal 🙂
      Und ja, die getönten Ölkapseln von Primavera sind gut als Tagespflege geeignet, schon wegen der Tönung.
      Liebe Grüße

  • Fanessaaa sagt:

    Ich bin durch Zufall vor Kurzem auf dein Blog gestoßen und muss dir echt ein riesengroßes Lob aussprechen. Ich lese deine Posts sehr gerne. Wenn ich auch Produktbewertungen immer sehr skeptisch gegenüberstehe, spürt man deine Ehrlichkeit. Das gefällt mir gut.

    Nachdem ich das Buch No more dirty looks gelesen habe, versuche ich nach und nach auch meine Pflegeprodukte umzustellen, da ich mit konventioneller Kosmetik (egal, ob teuer oder günstig) leider auch noch nie zufrieden war. Meine Haut besonders in der T-Zone trocken und schuppig und neigt zu Unreinheiten.
    Diese Ölkapseln klingen für mich sehr spannend, da ich sehr blass und immer für eine Tönung zu haben bin. Allerdings hätte ich dabei nie an eine Verwendung mit Öl gedacht. Bisher haben Gesichtsöle, bei mir immer eine fettigen Film auf der Haut hinterlassen, weshalb ich sie nur nachts verwende (zur Zeit das Treatmentoil von Dr. Alkaitis mit Thermalwasser von Avène). Eigentlich bekommt mir die Verwendung von Öl jedoch. Vielleicht hast du ja einen Tipp für mich, woran das liegen könnte?!

    Vielen Dank schon mal und weiter so!

    • beautyjagd sagt:

      Entschuldige, dass ich deinen Kommentar erst jetzt beantworte, er ist mir irgendwie durchgerutscht! Vielleicht trägst du zuviel Öl auf, so dass es einen Film auf der Haut hinterlassen muss, weil nicht alles einziehen kann? Und unbedingt auf richtig feuchter Haut auftragen, damit verteilt sich das Öl besser und du brauchst weniger davon.
      Und es gibt natürlich auch Öle, die schneller als andere einziehen.
      Danke für dein nettes Feedback zu meinem Blog 🙂

  • Jemimah sagt:

    Wirkt Bitterorangenblütenöl wie jedes andere Zitrusöl nicht phytotoxisch? Oder kommt es auf die Einsatzmenge an?

    • beautyjagd sagt:

      Orangenblütenöl hat andere Bestandteile als das ätherische Öl aus der Schale der Frucht – in meinen Büchern habe ich keinen Hinweis darauf gefunden, dass Neroli/Orangeblüten-Öl Cumarine/Furocumarine enthält, die phototoxisch wirken können.

    • Wie Julie schon geschrieben hat: es wirkt nicht phototoxisch. Die Blütenöle von Zitrusfrüchten sind relativ photostabil. Aber auch manche Citrus-Öle (also aus der Schale) sind stabil. Und dann kommt es ja noch auf die Konzentration an.

      Liebe Grüße aus Mainz
      Die Naturdrogerie

  • sonny sagt:

    Lustig, auch mich hielt das Wort „tönend“ bisher von einem Kauf ab! Auch getönte Tagescremes traue ich mich wenig zu kaufen, da eigentlich alle zu dunkel sind für mich.

    Ganz toll wäre es, wenn du evt. auf deinem Handrücken einen Swatch machen könntest, einfach um zu sehen, in welche Richtung die Tönung so geht.
    Bei mir wirkt ja sogar das Pai Rosehip Oil leicht tönend! Leider möchte ich es nicht tagsüber anwenden wegen seiner Instabilität.
    Sind diese Kapseln eigentlich aus Glas?

    Eigentlich sollte ich aufhören, mir Gedanken über weitere Öle zu machen – bin ich doch mit meinem derzeiteigem Safeas Öl total zufrieden. Der Duft des Öls wäre evt. auch was für dich: es riecht mMn nach Zedern! 🙂 Und wahrscheinlich wird es ewig halten.. 😉

    Ich mag die Anwendung der Gesichtsöle sehr und würde am liebsten nur noch Öle nutzen..einzig, wenn ich auf den Wangen extra Pflege brauche, schmiere ich noch etwas Creme über das Öl.
    Allerdings muss ich wohl im Sommer wieder zur Creme wechseln, da ich doch mind. LSF 25 benötige, und eine Öl mit diesem LSF habe ich leider noch nirgends gefunden :(.

    • beautyjagd sagt:

      Ich habe im Kopf, dass die Kapseln aus einem pflanzlichen Material bestehen, das kompostierbar ist und ein wenig wie eine dünne Plastikfolie wirkt. ist also glücklicherweise kein Glas!
      Karanjaöl hat einen gewissen Sonnenschutzfaktor, aber es färbt auch leicht gelblich-orange (gibts von Eco Cosmetics mit LSF 30). Ich habe auch schon darüber nachgedacht, ob ich es mir für den Sommer zulege, möchte es aber wegen der Färbung erst testen.
      Danke für die Idee mit dem Ölswatch, ich könnte mal verschiedene meiner Öle nebeneinander auftragen und die Farbe zeigen 🙂

      • sonny sagt:

        Ja, danke, das wäre echt cool mit dem Swatch 😉
        Stimmt, das Gel von Eco ist ja eigentlich auch ein Öl. Aber in meinem Schrank wartet die Kimberly Sayer Creme von letztes Jahr bereits sehnsüchtig auf die Sonne (wo bleibt sie nur 🙁 )
        Zudem habe ich von 100% pure noch eine Creme die ich unbedingt verwenden sollte. Will ja nicht, dass da noch was kippt..mal sehen, fahre im Sommer/Herbst ja noch ans Meer 😉

        Warum muss ich nur immer so viel auf Vorrat kaufen!? *grml* Ach, ich sollte wirklich mit Bloggen beginnen, dann hätte ich wenigstens eine Ausrede.. 😉

        Liebe Grüsse aus dem Schnee

      • beautyjagd sagt:

        Hihi, ich kann dir sagen, Bloggen ist wirklich die beste Entschuldigung für alle Käufe 😉 .
        Von Eco gibt es sowohl das Gel als auch ein Öl (zum Sprühen), das wahrscheinlich eher für den Körper gedacht ist – vielelicht teste ich es trotzdem mal im Gesicht… wobei wir wieder bei der Blogger-Sache wären 😉

  • RosasMama sagt:

    Immer diese Anfixerei;-)! Nein, Scherz beiseite, vielen Dank fürs Testen. Ich habe mir diese Kapseln heute bestellt. Auf dem Fußweg zum Kindergarten ist mir heute fast das Gesicht eingefroren…. Ich bin sehr gespannt, auch auf die Tönung…

    • beautyjagd sagt:

      Du bist aber fix, gleich bestellt 🙂 ! Hier hat es heute morgen auch wieder geschneit, was für ein März…

  • Sehr interessant! Ich nutze von Primavera seit einigen Monaten die reichhaltige Anti-Aging Nachtcreme, regelmäßig das Reis-Peeling für meine Gesichtshaut und die beruhigende Augencreme mit Kamille. Bin sehr positiv angetan und die Produkte tun meiner Haut sehr gut. Diese Öl-Kapseln könnten für meine trockene Haut auch was sein. Werde ich bei meiner Nachbestellung berücksichtigen. Danke für die ausführliche Info. 🙂

    LG Petra

  • Ach Quatsch, jetzt hab ich mich vertan, Nachtcreme und Reispeeling sind von Pure Elements. Aber auch aus dem Ayurstar Onlineshop.

    • beautyjagd sagt:

      Pure Elements kenne ich nur aus dem Drogeriemarkt Müller, dort werden die Sachen seit einiger Zeit verkauft. Aber getestet habe ich noch nichts davon. Von der Augencreme Kamille Borretsch von primavera hatte ich mal ein Pröbchen, ich werde sie vielleicht im Sommer verwenden.

  • PRIMAVERA sagt:

    Hallo zusammen,
    ich oute mich gleich mal als PRIMAVERA Mitarbeiterin, bin aber nicht nur aus diesem Grund stille und begeisterte Leserin des Blogs!
    Julie, vielen Dank für den schönen Beitrag und dass du die verkannten Schätzchen beschrieben hast. Die Kapselhüllen bestehen übrigens aus Kartoffelstärke, sind damit auch für Veganer geeignet.
    Eure Diskussion über die Bezeichnung „tönend“ hat mich zu der Frage gebracht, was der passender Begriff wäre, damit man versteht was gemeint ist. Was genau schreckt euch dabei ab? Würde mich freuen, wenn ihr dazu einen Tipp geben könntet, dass wir vielleicht an dem Begriff was ändern können. Liebe Grüße aus dem verschneiten Allgäu!

    • beautyjagd sagt:

      Über den Begriff „tönend“ habe ich auch nachgedacht, nachdem hier so viele geschrieben haben, dass tönend irgendwie nach orangebraun oder nach zu dunkel getönt klingt. Bronzing steht ja auf englisch schon auf der Packung, das klingt in meinen Ohren schon besser. Irgendwas mit healthy look vielleicht, aber das ist natürlich wieder englisch… mmmhhh…. ich denke nochmals drüber nach 🙂
      PS: oder genau beschreiben, was damit gemeint ist (so ähnlich wie ich hier mit „ausgewählte Komposition der Öle um einen frischen/gesunden Look zu erhalten….“)

    • salva sagt:

      mich hat die bezeichnung „tönend“ auch etwas zögern lassen, ich konnte glücklicherweise bei einer freundin probieren.
      ich war mir über die stärke der tönung nicht klar. eine leichte tönung für einen frischeren teint bei meiner blassen und etwas fahlen winterhaut war bei mir eher erwünscht.

      etwas mit „zaubert eine frischen look“ oder ähnlich fände ich gar nicht so schlecht.

      die bezeichnung “ l e i c h t “ , “ sa n f t “ oder “ z a r t “ tönend hätte mir aber auch schon etwas mehr bei der kaufentscheidung geholfen, dann wäre mir eine abstufung deutlicher geworden.
      und ja, probekapseln sind immer hilfreich, ich wusste nicht das es welche gibt und
      wo ich eine hätte erstehen können.
      lg

      • beautyjagd sagt:

        Ja, „zart“/“sanft“ hätte mich auch schon eher zu den Kapseln greifen lassen 🙂 ! Und ein Tester ist natürlich immer überzeugend. Die Probekapseln habe ich leider auch erst in einem Geschäft gesehen.

    • Noemi B. sagt:

      hmm… mit tönend verbinde ich in 1. Linie etwas mit Musik 😉 hört sich irgendwie komisch an, wenn auch grammatikalisch korrekt.

      Ansprechend fände ich eher….
      sunkissed (englisch halt)
      zart, dezent oder sanft getönt
      mit Sonnenschimmer
      mit einem Hauch Sommerbräune (zu lang…uff)
      sommerlich frisch?

      … nu fällt mir nix mehr ein….

      • PRIMAVERA sagt:

        Vielen Dank für die Ideen. Mal schauen was wir tun können, um die Goldschätzchen besser verständlich zu machen. 🙂

      • beautyjagd sagt:

        Ja genau, Goldschätzchen sind es defintiv, ein sehr schönes Wort 🙂

    • sonny sagt:

      Also tönend klingt für mich (als Blasshaut) zu sehr nach „orange färbend“! Leider mache ich diese Erfahrung immer wieder mit getönten Tagescremes und deshalb assoziiere ich das halt miteinander.
      Bronzing fände ich ehrlich gesagt noch etwas abschreckender, das erinnert mich an einen Bronzer und das empfinde ich als noch dunkler.

      Sanft tönend wäre schon eher etwas für mich, oder natürlich tönend. 😉

  • Wenn du getönte Gesichtsöle magst, kennst du schon das getönte Gesichtsöl von Provida Organics? Habe mal überlegt es zu kaufen, aber konnte mich bislang noch nicht dazu durch ringen.

    Das hier meine ich:
    http://www.provida.de/shop/product_info.php?info=p48_getoentes-gesichtsoel.html

    LG

    • beautyjagd sagt:

      Naja, vor den Kapseln von Primavera hatte ich ja eher Angst vor getönten kapseln 😉
      Das getönte Öl von Provida kenne ich nicht, würde ich aber ohne einen Farbtest auch nicht kaufen, denn es sieht schon so orange auf dem Bild aus. In den INCI werden dann einfach so Beta-Carotine genannt, woher die kommen, wird mir nicht so klar (als Farbe zugesetzt?). Denn die anderen Öle sind ja eher neutral getönt, soweit ich das im Kopf habe.
      Liebe Grüße 🙂

  • Biene sagt:

    Das wäre doch schön, wenn Dr. Hauschka z.B. die Hautkur in solchen Kapseln anstelle von diesen umständlichen Glasfläschchen anbieten würde. Das würde die Anwendung wirklich vereinfachen. Aber vielleicht ist die Hautkur auch zu flüssig für diese Kapselhüllen. Ich habe mich auch gefragt ob Dr. Hauschka mal Öle anbietet. Hat da jemand eine Idee?

    • beautyjagd sagt:

      Ich habe mich auch schon öfter gefragt, ob Dr. Hauschka irgendwann einmal ein Öl für trockene Haut anbieten wird. Und ob die Hautkur auch in solchen Kapseln (müssten ja dann größer sein) abgepackt werden könnten, da bin ich ebenfalls überfragt – aber eine gute Idee wäre es 🙂

      • winterweiss sagt:

        Ich kann mir nicht vorstellen, dass Dr.H Gesichtsöle anbieten wird. Denn Öle für trockene Haut wiedersprechen dem Dr.Hauschka Konzept. Das Gesichtsöl ist ja extra dafür entwickelt worden, um ölige Haut zu regulieren. Nach dem Prinzip: Gib deiner Haut Öl, damit sie selbst nicht mehr so viel produziert. Und weil Dr.H für fettfreie Nachtpflege steht und die Spezialprodukte eher wässrig sind, glaube ich auch nicht, dass sie auf den Trend Gesichtsöle aufspringen werden.

      • beautyjagd sagt:

        Ich hatte natürlich an ein Öl für die Tagespflege gedacht 🙂 Aber es stimmt, wahrscheinlich würde das auch nicht ins Konzept passen.

      • winterweiss sagt:

        Ach noch was. Ich bin ja selbst ein großer Fan vom „Selbstmischen“ und eine zarte Tönung in einem Gesichtsöl kann man selbst durch Sanddornöl und/oder Karottenöl erzielen. Dazu nehme ich das Gesichtsöl Neroli Cassis von PRIMAVERA. Das ist auf Basis von Bio-Jojobaöl, duftet grandios, ist schon im Pumpspender und kostet nur 18 €. Das schraube ich auf und mische ca. 5 ml Sanddornfruchtfleischöl rein. Gut schütteln, fertig ist die leichte Tönung im Gesichtsöl, das sich prima dosieren lässt. Und man kann es auch schön mit der Tagescreme verrühren, um diese reichhaltiger und tönend zu machen.

      • beautyjagd sagt:

        Super Idee! Das werde ich mal mit einem Sanddornöl testen – es wird dann auch nicht zu orange, oder?

  • winterweiss sagt:

    Das Gesichtspflegeöl wird durch Sanddorn schon orange, aber nicht „karottenrot“, wie bei Karottenöl. Beim Verteilen auf der Haut ergibt sich einfach ein gleichmäßiges, schönes und frisches Aussehen. Es kommt natürlich schon auch auf den Hautton an, ob der Sanddornton zu dir passt oder nicht :-). Diese gute Mischung für eine „sonnengeküsste“ Tönung wie bei den tönenden Gesichtsölkapseln von Primavera bekomme ich als Laie leider auch nicht hin. Aber für den frischen Teint und im Alltag reicht es mir. 🙂 Du kannst es ja mit einer kleinen Menge im Handteller probieren und dann mit einer Pipette das Sanddornöl tropfenweise dazumischen. Dann auf der Haut testen, welches die perfekte Tönung für dich ergibt, ohne dass es Orange wird. Das Zufügen von Sanddornöl ergibt übrigens auch einen leichten Lichtschutzfaktor.

    • beautyjagd sagt:

      Im Sommer ist meine Haut etwas brauner und wärmer getönt als im Winter, da könnte das mit dem Sanddornöl gut hinhauen bei mir. Ich werde einfach mal nach und nach ein wenig zugeben und die Farbe testen 🙂

    • salva sagt:

      hallo winterweiss, beautyjagd und alle anderen, die sich angesprochen fühlen,

      habe mit interesse deinen tip gelesen, das sanddornöl in das gesichtsöl neroli cassis von primavera zu mischen.
      das gesichtsöl wäre dann also da basisöl und das sanddornöl ein wirkstofföl ?

      ich fange gerade an zu mischen und bin noch ein „grünschnabel“, aber mit dieser mischung könnte ich anfangen und da kann ich wohl nichts falsch machen, denke ich zumindest.
      so hätte ich zumindest ein stabiles öl und erspare mir erstmal das eigene zusammenmischen eines „grundlagenöls“.

      außerdem vertrage ich das neroli cassis öl vertrage sehr gut und das, obwohl es beduftetet ist.
      wie du winterweiss, begeistert mich auch der zarte frische duft . und mit dem sanddoröl hätte ich noch einen leichten sonnenschutz hineingezaubert.
      meine frage wäre noch, ob du ungefähr abschätzen kannst, wieviel tropfen 5ml sind?

      ich habe keine feinwaage und glaube, vom sandornöl sollte man nicht zuviel nehmen ?

      das sanddornfruchtfleischöl soll als sonnenschutz auch wirksamser sein als sanddornöl ?

      welches hast du genommen ?
      (es wird zeit, das ich das büchlein von maienfelser zurückbekomme, leider ist die freundin immer noch auf reisen…)
      entschuldige, viele fragen aufeinmal, ich hoffe, nicht zuviele.
      liebe grüße
      salva