Dekorative Kosmetik, International, Körperpflege, Medien, Nail Polish, Naturkosmetik, Pflegende Kosmetik, Reise

Mein Einkauf in Straßburg (plus Shopping-Guide)

strassburg-fensterrose

Ich habe mal recherchiert, wann ich das letzte Mal in Straßburg war: Es war während meines Studiums auf einer Exkursion – und die liegt schon ein paar (mehr…) Jahre zurück. Auch wenn bei diesem Besuch die Beautyjagd im Fokus stand, habe ich es natürlich nicht versäumt, das Münster mit der wunderbaren Fensterrose zu besichtigen…

strassburg

… oder durch Petite-France zu schlendern. Das Wetter war am Freitag wunderbar frühlingshaft, kaum vorstellbar bei den winterlichen Temperaturen, die im Moment wieder hier herrschen.

Am Donnerstag Nachmittag habe ich nach der Ankunft drei Bioläden aufgesucht, die etwas außerhalb von Straßburg in den Zones commerciales liegen. Dort habe ich meinen Vorrat an französischen Buchweizenflakes für mein Frühstücksmüsli aufgestockt (ich liebe den nussigen Geschmack). Erst am Freitag habe ich dann in der Innenstadt von Straßburg Beauty-Produkte gekauft.

einkauf-in-strasbourg

Mein Einkauf begann mit zwei Büchern: Die Autorin Elodie-Joy Jaubert beschreibt in Layering – Secret de Beauté des Japonaises (1) das japanische Schönheitsritual des Schichtens von Pflegeprodukten. Die von mir mit großer Begeisterung wieder entdeckten und mit Hydrolat getränkten Tuchmasken kommen natürlich auch in dem Buch vor.

Die Aromatherapie ist in Frankreich weiter als in Deutschland verbreitet, in fast jedem Buchgeschäft ist eine ganze Reihe an Ratgebern zum Thema erhältlich. Ein Klassiker ist L’Aromathérapie von Dr. Jean Valnet (2), den es mittlerweile im günstigen Taschenbuchformat gibt. Ein lexikonartiger Ratgeber zum Nachschlagen.

Dass sich Biolebensmittel und -kosmetik zunehmender Beliebtheit in Frankreich erfreuen, habe ich schon in meinen Beauty-Notizen aus Straßburg erwähnt. Heute Morgen habe ich übrigens gelesen, dass Carrefour in Paris einen Bio-Supermarkt eröffnet hat. Diese Entwicklung schlägt sich auch auf dem Zeitschriftenmarkt nieder: In dem neuen und zweimonatlich erscheinenden Heft Biomood (3) geht es in der aktuellen Ausgabe z.B. um Öko-Jeans, Naturfriseure, Müllvermeidung, das Bienensterben oder um Alternativen zu Tampons und Binden. Auch das Layout gefällt mir.

Ebenfalls neu für mich war die Naturkosmetikmarke Fun’Ethic für (sehr) junge Frauen, deren Produkte nach Altersklassen aufgeteilt sind. Ich habe mir im Supermarkt für 5 Euro das Eau Micellaire Vivre ses 30 Ans für die über 30jährigen Frauen gekauft. Weiter rauf geht die Altersklasse nicht, haut bei mir ja gerade noch hin 😉 .

Saga heißt ein Shop in Straßburg, in dem Kosmetikprodukte verkauft werden, die bei Sortimentsumstellungen oder Verpackungsänderungen aus dem Programm genommen werden. Zu meiner Überraschung gab es dort auch Naturkosmetik: Ich erstand eine kleine Tube mit 75 ml von der Crème Corps Bois de Rose von Patyka (5) für nur einen Euro. Die Bodylotion ist von Ecocert zertifziert und duftet angenehm nach Rosenholz. Von Une Beauty oder Bourjois Détox gab es übrigens in dem Laden auch einige Produkte zu günstigen Preisen.

Im Parashop habe ich ein kleines Fläschchen des Eau de Soin Visage (6) und den Baume Lèvres Reparateur Teinté (7) von Bio Beauté by Nuxe gekauft. Das Gesichtswasser ist zweiphasig und muss erst geschüttelt werden, der Lippenbalsam in der Tube ist rötlich getönt.

Bei den Galéries Lafayette gab es für drei Tage 40% Rabatt auf die dekorativen Produkte von Une Beauty – da musste ich einfach zuschlagen! Die gepresste Matt Minerals Powder Foundation (8) wurde überarbeitet und kommt ohne Talkum aus. Von den neuen Nagellacken von Une Beauty habe ich mich für die Nail Colour C05 (9) entschieden, ein gedecktes Rosarot.

Auf der Vivaness hatte ich die BB Cream Radiant Foundation von Terre d’Oc (10) bereits getestet, bei Nature et Découvertes (einem Geschäft für Outdoor-, Garten- und Wellnessbedarf) habe ich nun einen Aufsteller mit allen drei Nuancen der flüssigen Foundation entdeckt. Ich griff zur hellsten Farbe, der Nuance 951 Pétale Rose. Die hübsche Dose der Crème Corps Veloutée Figue de Barbarie (11) unterstreicht das Motto von Terre d’Oc, Schönheitsgeheimnisse aus aller Welt zusammenzutragen.

Ich freue mich sehr über meine Sachen und bin schon daran, sie zu testen. Ein weiteres interessantes Produkt habe ich noch erstanden, das demnächst mit einem gesonderten Post bedacht wird.

les-jardins-d-aroma

Für alle Interessierten zum Schluss noch ein kleiner Shopping-Guide, wo man in Straßburg Naturkosmetik kaufen kann:

  • Etwas außerhalb in den Zones Commerciales liegen die Biomärkte Biocoop, Vivre Bio und Satoriz (alle drei im Norden Straßburgs). Dort findet man Produkte von französischen Marken wie Melvita, Ballot-Flurin, Florame, Argilez, Cattier oder Coslys. Die kleinere Filiale von Vivre Bio befindet sich in der Innenstadt von Straßburg im Stadtteil Petite-France.
  • In den Kaufhäusern Galéries Lafayette, Printemps und Monoprix (alle drei Häuser liegen zentral in der Innenstadt in der Nähe des Place Kléber) gibt es neben den konventionellen Kosmetikmarken mittlerweile auch eine kleine Auswahl an Naturkosmetik (z.B. Une Beauty; bei Monoprix auch die pflegenden Produkte von Lovea, So’Bio étic oder der Bio-Eigenmarke).
  • Apotheken oder Parapharmacien bieten ebenfalls ein Sortiment an Naturkosmetik an. Beim Parashop (zwei Filialen in Straßburg, eine davon im Centre Commercial Les Halles) gibt es z.B. Produkte von Weleda, Bio Beauté by Nuxe, Melvita, Pulpe de Vie, Jonzac oder Une Beauty.
  • Auch in den Parfümerien tut sich einiges, wenn auch zögerlicher: Sephora hat z.B. seit einiger Zeit einige naturnahe Marken eingelistet, da kommt zukünftig sicher noch mehr echte Naturkosmetik.
  • Bei Nature et Découvertes (im Centre Commercial Les Halles) wird exklusiv die Kosmetik von Terre d’oc vertrieben.
  • Im oben bereits erwähnten Shop Saga (67 Rue Grande Arcade) wird zu äußerst günstigen Preisen u.a. auch Naturkosmetik angeboten, die aus dem Sortiment genommen wurde.
  • Mein persönlicher Tipp ist der Laden Jardins d’Aroma (Grand‘ Rue 102), der z.B. die Marken Couleur Caramel, Douces Angevines oder Florame führt.
  • Und auch in den großen Hypermarchés am Stadtrand wird Naturkosmetik verkauft. Neben den günstigen Eigenmarken findet man oft das Sortiment von Floressance oder So’Bio étic. So habe ich bei Auchan z.B. die BB Cream und das dekorative Sortiment von So’Bio étic gesehen.

Kennt ihr Produkte aus meinem Einkauf? Welche interessieren euch besonders? Und plant ihr nun, mal nach Straßburg zu fahren 😉 ?

Auch interessant:

Wie seid ihr zur Naturkosmetik gekommen?
Alverde: LE Perfect Basics
News and reviews from the world of organic beauty: 22

Comments are disabled.

46 thoughts on “Mein Einkauf in Straßburg (plus Shopping-Guide)
  • beautyjungle sagt:

    Ich falle um vor Neid 😉 abgesehen davon, dass ich Straßburg liebe, will ich soooo gerne mal wieder in französischen Läden einkaufen.

    Auf den getönten Balm bin ich gespannt, stellst du ihn bald vor?
    beautyjungle kürzlich veröffentlicht..Die Braue aus dem Stift – mit Benefit Instant Brow PencilMy Profile

    • beautyjagd sagt:

      Der Balm ist nett, aber nicht umwerfend spannend. Es gibt ihn noch in einer zweiten Variante, die etwas heller rosa getönt ist. Vielleicht führe ich mal einen Post mit Kurzreviews ein, da würde der Balm dann gut rein passen 🙂

  • Nicole sagt:

    Straßburg.. so schön diese Stadt! Ich war leider erst einmal dort, damals noch bei einem Schulausflug. Ich erinnere mich noch, dass ich mir damals ganz stolz ein Himbeertörtchen und einen Orangensaft auf Französisch bestellt habe, das war super. Französische Produkte strahlen auf mich immer einen Hauch mehr Eleganz aus als deutsche, vorallem was die Verpackungen betrifft. Aber auch die Sprache und damit die Bezeichnungen der Produkte haben eine magische Anziehungskraft auf mich. So, und jetzt möchte ich natürlich auch nach Straßburg! Danke für das Fernweh liebe Julie ! 😀

    • beautyjagd sagt:

      Ich habe mir nach meiner Rückkehr auch gesagt, dass die 3-4 Stunden lange Fahrt das Erlebnis in Frankreich zu sein definitiv wert war – und würde am liebsten schon bald wieder fahren 🙂

  • Babs sagt:

    Danke für den Shopping-Guide. Seit deinem ersten Bericht aus Strasbourg bin ich schon fleißig am Urlaub planen… =)
    Was hat es denn mit dem japanischen Schönheitsgeheimnis auf sich? Gibt es dazu auch Literatur auf Deutsch? Oder hast du sowieso vor, das hier noch detaillierter vorzustellen?

    • beautyjagd sagt:

      Literatur auf Deutsch habe ich zu dem Thema leider noch nicht gefunden, deswegen habe ich gleich begeistert zugegriffen! Ich habe das Buch bisher nur überflogen, vieles mache ich im Prinzip schon ähnlich mit meinen Blütenwassern und Ölen. Beim Reinigen gehen die Japanerinnen aber zB anders vor (Double Cleansing ist das Stichwort). Ich sehe schon, ich werde das Buch noch genauer vorstellen „müssen“ 🙂

  • Fayet sagt:

    Ach ja, vielleicht springe ich im Frühstjahr mal wieder schnell über die Grenze. Das ist ja schon ganz praktisch hier unten. Ich habe früher immer recht viel in den Hypermarchés gekauft (als ich noch ein Auto zur Verfügung hatte, das leider mit dem Wegzug meines Lebensgefährten auch in den Norden abwanderte), auch und vor allem wegen meiner gar nicht so heimlichen Leidenschaft – in Frankreich gibt es nämlich viel mehr italienische Lebensmittel als in Deutschland! 😀 Man muss nur wissen wo.. Und natürlich ist auch die französische Kulinarik nicht zu verachten. Dabei habe ich auch ab und zu mal das eine oder andere Naturkosmetikprodukt mitgenommen, begeistert war ich aber nie. Jetzt nehme ich mir fest vor, einmal mehr Ausschau zu halten.

    Nach Straßburg fahre ich übrigens noch – naja, eigentlich nur! – aus einem anderen Grund: „Au Christian“, die beste Chocolaterie der Welt. Ungeschlagen, der Besuch im Salon du Thè ist jedesmal ein absoluter Höhepunkt der Reise und völlig unverzichtbar. Anscheinend genieße ich den Besuch dort so sehr, dass wir einmal bei einem Besuch von einem amerikanischen Reisejournalisten fotographiert wurden, weil er uns für ein französisches Paar hielt. Zum Glück spricht mein Partner fließend französisch – das wäre sonst sehr schnell aufgeflogen.. 😀

    Jetzt habe ich wieder Lust auf einen Trip bekommen. Hmmm.. wann wohl mein Auto das nächste Mal „hier unten“ zu Besuch kommt? Danke für den schönen Bericht!

    • beautyjagd sagt:

      Aber natürlich war ich auch bei Christian und habe ein Törtchen gegessen! Köstlich! Ich habe das Foto vom Törtchen nicht auf den Blog genommen, weil es mir ein bisschen… mh…. arg bloggerinnentypisch erschien. Ein Fehler 😉 . Und andere Chocolaterien habe ich in Straßburg auch besucht, vor Ostern ist ja gerade Hochsaison. Hach, wunderbar war es.
      Und ja, ich habe auch schon festgestellt, dass man italienische Lebensmittel gut in Frankreich kaufen kann und mich schon öfter darüber gewundert – vielleicht liegt es daran, dass die Franzosen einfach Feinschmecker sind.
      Hoffentlich kommt dein Auto bald wieder für eine Fahrt nach Straßburg aus dem Norden angefahren! Gerade außerhalb der Innenstadt, zB in den Zones Commerciales ist ein Auto schon sehr nützlich.

  • Julchen sagt:

    Für mich sind alle Produkte neu, daher bin ich schon sehr gespannt auf weitere Posts mit mehr Infos. Am meisten interessiert mich das „Layering“ Buch, hier finde ich schon alleine das Cover klasse.
    Julchen kürzlich veröffentlicht..Kleiderschrank: Das 4-5 Kleidungsstücke pro Saison SystemMy Profile

    • beautyjagd sagt:

      Das Cover ist wirklich toll! Es zeigt, wie man das Reinigungsöl auftragen soll und zugleich eine Gesichtsmassage macht.

  • sonny sagt:

    Toller Post, danke für den Guide! So rein von der Distanz her habe ich mir sogleich überlegt, mal nach Strassburg zu fahren. Da mein Freund in der Nähe von Basel wohnt und ich deshalb oft dahin pendle, hätte ich ab Basel im besten Fall ca. 1.5 Stunden. Leider ist das Zugbillet nicht gerade günstig, obwohl ich ein Abo in der Schweiz habe! 🙁
    Mal sehen. Erst mal nehme ich mir nächste Woche mal wieder einen Halbtag frei, um nach Zürich zu gehen. Möchte mir unbedingt mal den Alnatura anschauen, den es da seid kurzer Zeit gibt. 🙂

    P.S.: Die Morddrohungen an den Schnee scheinen was bewirkt zu haben! (Zumindest) heute scheint die Sonne! 🙂

    • beautyjagd sagt:

      Von Basel aus ist Straßburg ja wirklich nicht weit! In Zürich war ich übrigens noch nie, da muss ich auch mal hin und ich umgucken. Viel Spaß auf jeden Fall 🙂

      • Fayet sagt:

        Du warst noch nie in Zürich?? Ahhh!!! Reiseziel!! Zürich ist wunderschön, sehr. Schreib Dir sofort Sprüngli mit seinen Luxemburgerli auf die Liste, ich bin allein für die Dinger schon öfter nach Zürich gefahren (naja, fast.. meist war auch noch ein Vortrag irgendwo drin. ;))

      • sonny sagt:

        Für das ich seid bald einem Jahr so nahe an Zürich (mit dem Zug 20min weg) wohne bin ich auch relativ selten dort 😉 Also nein, eigentlich bin ich ziemlich oft dort, einfach nur am Bahnhof 😉

        Zürich ist schon ok, aber Basel ist schöner, finde ich! Oder Luzern! 🙂
        Bio-beauty-technisch würde ich aber eher Zürich empfehlen, hat auch hier nicht wirklich viel 🙁 aber mehr als in Basel allemal. Ich denke, in der Schweiz ist das Thema einfach noch nicht soo riesig, leider.

        Paradoxerweise kriegt man aber Marken wie Hauschka und Weleda hier an jeder Ecke, beachtet sie einfach nicht wirklich, wenn man sich nicht mit NK befasst.

        Jaah..die Luxemburgerli!! Aber Achtung..die sind gefährlich, fängst du einmal damit an, kannst du nicht mehr aufhören 😉

      • sonny sagt:

        Ach und wenn du nach Zürich kommst..falls du eine Übernachtungsgelegenheit suchen würdenst – einfach melden!

      • beautyjagd sagt:

        Das ist ja nett von Dir 🙂
        Und Luxemburgerli sind mir natürlich ein Begriff, höchst gefährlich für mich 🙂

    • Noemi B. sagt:

      Hey sonny, evtl. wäre ich dabei, mit Halbtag ZH 😉 falls du mich mitnehmen magst…
      das würde mich auch interessieren.
      Vielleicht könnte Miss Beautyjagt und verkuppeln und mir deine Mailadresse senden? 😉

      • beautyjagd sagt:

        Ich werde Sonny mal deine Emailadresse schicken und euch verkuppeln 🙂 .

      • Noemi B. sagt:

        dangöö 🙂

      • sonny sagt:

        Ja, warum nicht!?

        Allerdings muss ich zugeben, dass ich mich in Zürich abseits von Bahnhofstrasse und co. nicht wirklich gut auskenne! Ich werde also selbst anhand von Google einen kleinen Plan zusammenstellen müssen (evt. können wir das ja gmeinsam machen?), wohin wir wollen.
        Ich würde dann den Fokus mal auf NK Läd(ch)en legen, aber den Alnatura in Höngg wollte ich mir umbedingt auch noch ansehen 🙂

        Du wohnst in Bern oder? Eine Freundin von mir wohnt seid bald zwei Jahren in Bern 😉

      • Noemi B. sagt:

        In kenn ich mich auch nicht gut aus! Aber mein Fokus wär der selbe… irgendwo hab ich noch etwas von einem Parfumladen gelesen, muss nochmal nachschlagen.

        Und ich wohne ausserhalb von Bern (Burgdorf), arbeite aber in BE. Meine email ist die vom Geschäft, evtl. wirds dann halt Dienstag 😉
        Bis bald!

      • sonny sagt:

        Ohh..ich sehe schon, das wird ein teurer Tag! Dabei wollte ich doch sparen… 😉

        Ein Parfümladen? Mit NK-Parfüms? Da muss ich hin!! Ich werd gleich mal googeln. Zu Shetime würde ich auch gerne gehen..Ich frage mich nur, ob ein halber Tag wirklich ausreicht oder ob wir nicht gleich einen ganzen Tag gehen sollten?

        Kein Problem..habe die Adresse eh noch nicht 😉

      • Noemi B. sagt:

        Süskind, heisst der. Leider ist die website wohl noch im Bau…?
        Bist du auf facebook?

      • sonny sagt:

        Achso, noch nie von gehört..
        Ja, habe dir sogar mal eine Nachricht geschrieben (wegen der Eyeshadow Base von The All Natural Face).. 😉 Ich schick‘ dir ne Freundschaftsanfrage, hoffe das ist ok.

      • Noemi B. sagt:

        Ja gerne: Noemi Bardot (altes s/w Hintergrundfoto von Lolo in der Badewanne) 🙂

      • Noemi B. sagt:

        Was?? Hab ich nicht bekommen 🙁

  • Deedee sagt:

    Oh, ein sehr schöner Einkauf! Von Bio Beauté de Nuxe habe ich bereits die Augencreme und das Körperpeeling. Ich würde mich über eine Review Deiner zwei Produkte sehr freuen – dann bin ich für den nächsten Einkauf im Auchan gewappnet 🙂

  • Fun Ethics und Une Beauty – das wären so die Marken, zu denen mich Berichte interessieren würden =)

    Ich war mittlerweile 3x in Strasburg. Das letzte Mal sind wir spontan an einem schönen Sommertag hin gefahren, um etwas Touristinnen zu spielen. Haben da sämtliche Ausstellungen und historische Plätze und Parks mitgenommen, die wir in der Zeit geschafft haben.

    Leider wohne ich nicht mehr nur eine gute Stunde von Strasburg weg =( Da überlegt man erst mal bevor man einfach so spontan los fährt.. aber im Sommer habe ich es vor und dann werde ich mir deine Liste ausgedruckt mitnehmen 😉 Vielen Dank dafür!

    LG

    • beautyjagd sagt:

      Das wäre traumhaft, einfach nur eine Stunde von Straßburg wegzuwohnen! Als ich noch in Köln gewohnt habe, war es immer so einfach, schnell mal nach Belgien zu fahren – aber das ist jetzt noch weiter weg.
      Zu Fun’Ethic werde ich mal ein bisschen recherchieren, das ist anscheinend eine Marke aus dem Elsaß. Und von Une Beauty stelle ich ja regelmäßig Sachen vor, weil ich eigentlich immer was davon kaufen muss, wenn ich in Frankreich bin 😉 .
      Liebe Grüße

      • Ja, die Stunde vermisse ich hier mitten im Rhein-Main-Gebiet ziemlich. Da fahre ich überall hin ziemlich lange =(

        Fun’Ethic aus dem Elsass? Ui, da bin ich im Mai! Muss ich mal schauen, vielleicht schaffe ich es Freitag (bei unserer Ankunft, sind nur ein WE dort), wo einkaufen zu gehen! Danke für den Hinweis =)

        LG

      • beautyjagd sagt:

        Ich habe die Sachen von Fun’ethic in einem Hyper U in Seltz auf der Rückfahrt entdeckt. Wo es die Sachen sonst noch gibt, weiß ich leider nicht.

  • Birgit sagt:

    Wunderbarer Einkaufs-Guide, vielen Dank und diese phantastischen Bilder!!!
    Also ich glaube, nach Straßburg muss ich unbedingt diesen Frühling hinfahren. Ist auch näher als Berlin / Paris / New York. *grins*
    Von Jean Valnet habe ich die deutsche Ausgabe, es ist natürlich ein Klassiker. Valnet ist Arzt und kommt von der praktischen Seite her, aber ich finde es gibt viel, viel bessere und auch neuere Sachbücher zum Thema Aromatherapie, die leider auch sehr, sehr viel teurer sind. Nach dem Lesen kannst du ja mal schreiben, wie du das Buch fandest.
    Alle anderen Produkte kenne ich leider nicht. Der Körpercreme in der hübschen Dose, hätte ich auch nicht widerstehen können, hübsche Verpackungen ziehen mich magisch an. Für 40% Rabatt, hast du dich bei UNE ja richtig zurückgehalten, ob ich das gekonnt hätte?
    PS: Seit 3 Tagen sprühe ich mir das Propolisspray ohne Alkohol in den Rachen, es schmeckt wirklich sehr gewöhnungsbedürftig.

    • beautyjagd sagt:

      Hoffentlich hilft das Spray! Ich ertrage den Geschmack mittlerweile ganz gut 🙂
      Ja, natürlich gibt es neuere Bücher, aber ich hatte das Bedürfnis, diesen Klassiker besitzen zu wollen (Bücher sind auch so ein Thema von mir 😉 ). Durchlesen werde ich es sicher nicht, aber immer wieder zum Nachschlagen verwenden und dabei mit anderen Büchern vergleichen. Es gibt so ein paar teure Aromatherapie-Bücher, um die ich schon länger rumschleiche – welches ist denn dein Liebling?

      • Birgit sagt:

        1. Liebing: Monika Werner / Ruth von Braunschweig: Praxis Aromatherapie. 2009
        Ganz toll finde ich ihr Inhaltsstoffe Modell. In einem Oval sind die einzelnen chemischen Stoffe in farbigen großen und kleinen Kreisen so verteilt, dass man daraus auf die Wirkung des Öls schließen kann. Jasmin hat z.b. einen großen pinkfarbenen Kreis für aromatische Ester (körperliche entspannend), einen kleinen grünen Kreis für Diterpenole (erdend und ausgleichend), einen kleinen braunen Kreis für Monoterpene (erdend und ausgleichend) und ein paar andere bunte Kreise für andere chemische Inhaltsstoffe. Ist das irgendwie verständlich?
        2. Liebling: Susanne Fischer- Rizzi: Himmlische Düfte. Das grosse Buch der Aromatherapie.
        War mein erstes At-Buch und ich habe mir sogar die Neuauflage angeschafft.
        Und alle anderen teilen sich die Plätze 3 – 30.

      • beautyjagd sagt:

        Toll, danke für deine Antwort! Da ich das zweite Buch schon habe, werde ich mir mal wohl das erste zulegen – solche Inhaltsstoff-Modelle finde ich super, das Buch muss ich haben 🙂

  • […] Büchlein über japanische Schönheitsgeheimnisse gekauft – ich habe es in meinem Einkaufs-Guide für Straßburg bereits kurz gezeigt. Im Mittelpunkt steht das Layering, eine vielschichtige Zeremonie, mit der […]

  • […] Mann auf einen solchen Blog aufmerksam geworden bin, vergleicht doch mal spaßeshalber diesen und jenen Artikel miteinander. Auflösungsvorschläge bitte an diese […]

  • Sonny sagt:

    Ich habe mich von deinem Kurztripp nach Metz inspirieren lassen und werde wohl bald mal eben solch einen nach Strassburg machen..etwas mehr als eine Stunde Zugfahrt ab Basel und auch nicht soo teuer. Und es gibt einen Shopping Guide von dir! 😉

    • beautyjagd sagt:

      Straßburg ist auch von hier aus näher – aber eine Stunde mit dem Zug, das ist traumhaft! Nur leider kommt man mit dem Zug immer nicht so gut in die außenliegenden Bioläden. Aber in Straßburg gibts ja das schöne Geschäft für Naturkosmetik in der Altstadt 🙂

  • Lea sagt:

    Ich werde demnächst ein Wochenende in Strasbourg verbringen. Weißt du, ob/wo ich dort das Mizellenwasser von So’Bio étic kaufen kann? (Ich nehme an, es ist etwas günstiger als das von Melvita..)

    • beautyjagd sagt:

      Ich würde beim Monoprix in Strasbourg gucken, da habe ich das Mizellenwasser schon öfter gesehen. Oder bei Auchan und Leclerc, falls Du in einen der Hypermarchés in der Umgebung kommst. Ich gucke davor immer beim Shopfinder der Homepage, wo es So Bio gibt (Bas Rhin): http://www.sobio-etic.com/fr/trouver-produits-sobio-etic.html Viel Spaß wünsche ich Dir in Straßburg (obwohl da wegen des Weihanchtsmarkts wahrscheinlich die Hölle los ist…)

      • Lea sagt:

        Danke für die superschnelle Antwort! Den Shopfinder hatte ich schon versucht aber irgendwie war mein Internet vorhin verlangsamt und hat das nicht richtig dargestellt. Ich probiers nochmal 🙂
        Ich werde mit einer Freundin eine andere Freundin besuchen, die dort ein Praktikum macht. Wird bestimmt trotz der Massen anderer Touristen schön 🙂 Ist es am ersten Dezemberwochenende auch schon ganz doll? 😀

      • beautyjagd sagt:

        Ich glaube schon…, aber am schlimmsten sind Wochenende 2 und 3, soweit ich weiß. Trotzdem ist es superschön, dort herumzubummeln!

  • beautyjungle sagt:

    Bin heute und morgen geschäftlich in Offenburg und habe spontan die Zeit genutzt nach Straßburg zu fahren. Musste natürlich schauen, was Juli hier so gejagt hat :-))
    Mit Jardins d’Aroma ist es zum Verzweifeln, an der Adresse ist jetzt ein ganz anderes Geschäft. Wenn man googelt, findet man eine neue Adresse, aber auch da ist jetzt was ganz anderes. So schade.
    Nun ja, hatte trotzdem genug Gelegenheiten zuzuschlagen, hihi.
    Danke dir für diese Aufbereitung!
    beautyjungle kürzlich veröffentlicht..Sonne!My Profile

    • beautyjagd sagt:

      Ach wie cool Du warst in Strassburg! Jardins dAroma gibts nicht mehr oder unbekannt verzogen, so ein Mist, ich fand das Geschäft so schön! Nun bin ich natürlich gespannt, was Du sonst so ergattert hast, werde gleich mal auf Instagram gucken 🙂