Dekorative Kosmetik, Körperpflege, Medien, Nail Polish, Naturkosmetik

Beauty-Notizen 19.4.2013

beauty-notizen-19.4.2013

In dieser Woche war ich wieder in Sachen zukünftiger Blog-Kooperationen unterwegs und habe einen schon fast sommerlichen Tag in Stuttgart verbracht. Zum ersten Mal in diesem Jahr habe ich Sandalen getragen und konnte so meinen neuen Nagellack Volume Gloss von P2 in der Nuance 090 Red Lady (klassisches Rot mit breitem Pinsel) ausführen. Hach, war das angenehm, nach diesem langen Winter warme Luft auf der Haut zu spüren!

In Stuttgart habe ich bei einem Essen im Restaurant des Kunstmuseums den grandiosen Ausblick auf die Stadt genossen. Nachmittags hatte ich noch Zeit, in die Markthalle hineinzuschauen (ich war beeindruckt, fühlte mich fast wie in Frankreich) und die Beauty-Abteilung vom Kaufhaus Breuninger zu besichtigen (es gibt einen schicken Counter von Dr. Hauschka).

Selbstverständlich habe ich auch den Naturshop des Drogeriemarkts Müller unter die Lupe genommen. Die Auswahl ist beachtlich, neben den (üblichen) bekannten Marken werden dort z.B. auch Living Nature, Faran, marie w., Regulat Beauty oder Oceanwell angeboten. Allerdings irritierte mich, wie viel naturnahe Kosmetik sich in den Regalen befindet. Ich frage mich, ob eine durchschnittliche Kundin durchblicken kann, was davon echte Naturkosmetik ist und was nicht.

Im Naturshop habe ich eine kleine Flasche des Anti-Schuppen Shampoos von Logona im Retro-Look erstanden, es duftet nach Wacholder und Rosmarin (das war auch der Grund, weshalb ich diese Sorte nehmen „musste“ 😉 ). Mit der Retro-Kollektion feiert die deutsche Naturkosmetikfirma Logona ihr 35jähriges Bestehen, es werden noch mehr Produkte in dieser Aufmachung folgen.

Auf der Nachhausefahrt habe ich im Zug durch die Zeitschrift Couch geblättert, das Wohn-&Fashion-Magazin im Taschenformat aus dem Gruner+Jahr-Verlag gibt es seit etwa einem Jahr. Interessant finde ich daran, dass die Redaktion viel mit Bloggern zusammenarbeitet und aus der Blog-Szene berichtet – das ist in Printmagazinen bisher eher eine Seltenheit, ich halte das für eine zukunftsträchtige Idee. Mich wunderte jedoch, dass Beautyblogs nicht einmal erwähnt werden (dabei gibt es ein Ressort Beauty im Heft). Die Wahrnehmung der Fashion- und Design-Blogs scheint deutlich höher zu sein. Ich habe mich gefragt, woran das liegen könnte: Werden Beauty-Blogs noch immer als minderwertige Testblogs betrachtet? Oder ist das Thema Beauty weiterhin mit dem Vorurteil belegt, nur etwas für dümmliche Schminktussis zu sein (dazu habe ich an dieser Stelle  schon mal meinen Senf abgegeben)?

Gestern habe ich beim Einkaufen im Bioladen das neue Waschpulver Color neutral von Sonett entdeckt. Ich finde es nicht so einfach, ein gutes Waschmittel in Öko-Qulität zu finden und bin deswegen gespannt, wie sich das parfümfreie Waschpulver von Sonett macht. Gerade läuft meine erste Maschine damit, ich werde berichten. Bisher habe ich das flüssige Waschmittel Color von Sonett oder das Flüssigwaschmittel Lavendel von Ecovert verwendet, bevorzuge aber eigentlich pulvrige Waschzusätze.

Näher beschäftigen möchte ich mich demnächst mit dem UV-Schutz von pflanzlichen Ölen. Neugierig hat mich schon im letzten Jahr das Karanjaöl im Sonnengel von Eco Cosmetics gemacht, nun habe ich mir auf Anregung von Leserinnen das Schatten und Sonne Körperöl von Maienfelser bestellt. Es beinhaltet u.a. Cupuaçubutter, Avellanaöl, Buritiöl, Arganöl, Pequiöl, Kukuinussöl, Kaffeeöl oder Amaranthöl. Ich war überrascht, wie hübsch das Körperöl verpackt ist: Die Flasche steckt in einer bunt bedruckten runden Dose aus Karton. Ein Fläschchen Sanddornöl nahm ich auch noch dazu, man soll es zwei Wochen lang innerlich einnehmen, um die Haut auf die Sonne vorzubereiten.

Diese News aus dem Bereich Naturkosmetik habe ich in dieser Woche gefunden:

  • Alverde lanciert eine neue Sensitiv Gesichtspflegereihe Hamamelis Kamille für die empfindliche Haut, die aus Tagescreme, Nachtcreme und Reinigungsemulsion besteht. Sie ersetzt die bisherige Sensitiv-Serie mit Seide.
  • Bei der Körperpflege nimmt Alverde die Körperbutter Blutorange Holunderblüte aus dem Sortiment, demnächst wird eine neue Variante vorgestellt. Die flüssige Handseife Mango Litschi ist der Nachfolger für die Handseife Mandel Karamell.
  • Die amerikanische Mineralkosmetik-Marke Afterglow bringt neue gepresste Lidschatten mit unterschiedlichen Finishes heraus, auf der Homepage werden auch die Inhaltsstoffe genannt.

Wie war eure Beauty-Woche? Habt ihr den Frühling genossen? Und wie findet ihr das „gemischte“ Sortiment des Naturshops?

Auch interessant:

The Body Shop: Bronzing Powder aus der Honey-LE
Finnische Weihnachten
Vestige Verdant: Organic Mask und Rare Oil Blend (+ Verlosung!)

Comments are disabled.

76 thoughts on “Beauty-Notizen 19.4.2013
  • beautyjungle sagt:

    Es gab vor einiger Zeit in irgendeiner Zeitschrift (vielleicht Cover) einen Artikel über eine Bloggerin, die wörtlich meinte, sich von den Tussi-Blogs distanzieren zu müssen und dass es doch nicht sein kann, dass Frauen in Deutschland über nix anderes als Schminke und Klamotten bloggen würden, ob sich denn keiner für Politik usw. interessiert.
    Natürlich fühle ich mich dann angegriffen, denn obwohl ich mich durchaus für viel mehr Themen interessiere, möchte ich über nichts anderes als Kosmetik bloggen, weil das meine kleine Alltagsflucht ist. Themen wie Politik, Kunst und Literatur diskutiere ich gerne mit Freunden, aber schreiben möchte ich darüber nicht. Zu sperrig.

    Die naturnahen Marken in der Müller-Bioecke erstaunen mich auch immer, uninformierte Kudinnen werden irregeführt, denke ich fast. Eine bessere Einteilung wäre wünschenswert.

    Ich habe die Woche meinen neuen Aveda Lippenstift in der Farbe Poppy ausgeführt, ein Traum. Und völlig rescycelbare Verpackung, wenn ich das richtig verstanden habe 🙂 sieht auch nicht sonderlich schick aus, ist mir aber egal.

    Hab mir bei dem Sonnenschein auch überlegt, womit ich meinen Zweijährigen auf dem Spielplatz einschmieren soll… Und mich! Hab das sehr vernachlässigt und wurde nach der letzten Spielplatzsaison mit Pigmentflecken (oder: großen Sommersprossen zu meinen üblichen kleinen) beglückt 🙁

    Bin gespannt, wann wir etwas zu neuen Kooperationen erfahren!
    beautyjungle kürzlich veröffentlicht..Oliveda Anti Wrinkle Eye CreamMy Profile

    • beautyjagd sagt:

      Mich ärgert bei solchen Aussagen immer, dass Themen wie Mode und Beauty mit solchen Bemerkungen stark abgewertet werden – so als ob Wein, Politik, Auto etc grundsätzlich als höherwertiger zu betrachten seien. Finde ich keine förderliche Sache. Und selbstverstädnlich würde ich mir auch noch viel mehr weibliche Bloggerinnen wünschen, die jegliche Themen interessant bebloggen 🙂
      Und ja, eine Einteilung bei Müller zwischen zertifizierter NK und naturnah wäre vielleicht wirklich nicht schlecht. Korres steht da neben Living Nature, und Durance neben Melvita. Die dekorativen Sachen von Aveda habe ich auch gesehen, die sind aber auch „nur“ naturnah, oder?
      Mit Pigmentstörungen kämpfe ich leider auch, sieht hübsch aus 😉 *seufz*

  • Julchen sagt:

    Ich habe diese Woche die Sonne genossen und mich sehr über das milde Wetter gefreut, da macht doch alles gleich viel mehr Spaß. Außerdem habe ich mir einige neue Öle bestellt und bin schon gespannt, wie diese für mich funktionieren werden.

    Warum Beauty-Blogs oft so negativ bewertet werden, kann ich auch nicht verstehen. Vor allem Frauen sind da manchmal sehr krass mit ihrer Meinung und werden teils sehr aggressiv. Sie sehen diese Blogs wohl als Angriff auf ihre eigene Stellung und finden, dass sie unter ihrer Würde sind. Warum das so ist, werde ich aber wohl nie verstehen.

    Die Couch lese ich gerne und finde die Zusammenarbeit mit Bloggern sehr erfrischend. Insgesamt scheint das Team hinter der Couch sehr offen für neue Entwicklungen zu sein. Bei der „Lecker Bakery“ ist es ganz ähnlich, wahrscheinlich mag ich beide Zeitschriften deshalb so sehr.

    Übrigens bin ich schon super gespannt auf die erwähnten Blog-Kooperationen.
    Julchen kürzlich veröffentlicht..Informiert: Die richtige Pflege für ölige / fettige / glänzende HautMy Profile

    • beautyjagd sagt:

      Ich werde schon nächste Woche einen Post zu meinen grundsätzlichen Kooperationsplanungen schreiben, im Mai gehts dann los, wenn alles klappt wie geplant 🙂 . Und ich finde es auch spannend, dass die Couch Print und Blogs vereint, und man nicht immer diesen Gegensatz aufmacht. Lecker Bakery kenne ich nicht, muss ich mir auch mal angucken, danke für den Tipp! Ich hoffe ja, dass zukünftig auch mal Beautybloggerinnen in der Couch vorkommen, es gibt ja einige Szene-Größen wie zB Magi, Paddy oder Jettie.

  • Bettina sagt:

    Würdest du mal einen Post schreiben, welche Marken denn zur naturnahen und welche zur echten Naturkostmetik gehören? Meine Mutter und ich sind schon seit ein paar Jahren große Naturkosmetik Fans und sind begeistert von den Naturshops im Müller. Allerdings ist es wirklich recht schwierig zu unterscheiden, was nun echte Naturkosmetik ist.
    Meine Mutter sagt dann auch immer, naturnahe Kosmetik ist immer noch besser als konventionelle Kosmetik. Wie siehst du das?

    • beautyjagd sagt:

      Ja, so sehe ich das grundsätzlich auch – nur liegt die Grenze zwischen naturnah und fast schon konventionell manchmal ganz schön eng beeinander. Aber ich greife deine Idee sehr gern auf und mache mal einen listenmäßigen Übersichts-Post. Danke für die Idee 🙂 !

      • Maria sagt:

        Das würde mich auch sehr interessieren! Es gibt so viele Marken und für mich ist es schwer da durch zublicken.

    • Bianca sagt:

      Info zum Naturshop bei Müller fände ich auch super! Komme auch immer ins Grübeln.

      • winterweiss sagt:

        Mir hilft für die Unterscheidung zwischen echter Naturkosmetik und naturnaher Kosmetik das Siegel, welches auf den Produkten drauf ist. Ich persönlich vertraue nur NATRUE und BDIH. Leider heißt das aber nicht, dass die Produkte dann auch gleichwertig in der Qualität sind, denn manche erfüllen einfach nur den Mindeststandart z.B. Aldi NK. Man muss trotzdem immer noch hinter die Kulissen der einzelnen Hersteller gucken. Deswegen finde ich so schöne Beautyblogs auch extrem hilfreich.
        Müller wird uns sicherlich nicht aus diesem Dschungel helfen, denn die mischen ganz bewusst, damit es nach Natur aussieht, auch wenn viele naturnahe Marken wie Korres etc. dazwischen stehen. Hilft aber dem „grünen Image“´:-)

      • beautyjagd sagt:

        Ich fürchte leider auch, dass Müller kein großes Interesse an einer Sortierung hat – bin mir aber nicht sicher, ob sich Kunden nicht irgendwann mal doch veralbert vorkommen, wenn sie bei einer Recherche im Netz feststellen, dass ihr scheinbares NK-Produkt keines ist !?
        Und ja, die Siegel BDIH, Demeter und Natrue halte ich auch für eine gute Orientierungshilfe, ob es sich überhaupt um echte NK handelt. Die weiteren Informationen muss man sich dann im Internet suchen, damit man z.B. etwas darüber erfährt, wie ernst es der Firma wirklich mit Bio ist.

  • Lena sagt:

    Deine Meinung über das Waschmittel interessiert mich sehr!
    Ich möchte auch mal ein Öko-Waschmittel ausprobieren. Bin aber hin und hergerissen von der großen Auswahl. Flüssigwaschmittel mag ich gar nicht, es muss also ein Pulver werden ;).

    Liebe Grüße in die Heimat!

    • beautyjagd sagt:

      Ich weiß gar nicht so genau, weshalb ich die pulvrigen Waschmittel lieber mag – irgendwie ist mir das sympathischer 🙂

      • Waldfee sagt:

        Reste von Flüssigwaschmitteln lagern sich in der Maschine ab und fangen an zu müffeln. Vor allem, wenn man immer bei niedrigen Temperaturen wäscht.

      • beautyjagd sagt:

        Ah, danke für diese Erklärung! Dann ist meine Intuition ja gar nicht so schlecht, dass ich Pulver bevorzuge.

  • Noemi B. sagt:

    Ja, es war eine herrliche Woche! Und heute könnte ich ein Gummiboot brauchen, so schüttet es gerade – bitte Programm „Frühsommer“ neu starten!!!

    Interessanterweise habe ich ein handelsübliches Waschmittel wiedergefunden, Maga Color, (Schweiz, gell…) das durchaus als NK durchgehen könnte; gem. Codecheck nur wenige Inhaltstoffe und alles Grün 🙂

    Beautymässig habe ich neu die Reinigungsmild Maritim von Sensisana in Gebrauch genommen und bin positiv überrascht, sehr angenehm, leider unbeduftet. Allerdings finde ich den schweren Glasflacon etwas heikel, so nahe beim Waschbecken… und der Preis ist auch nicht ohne, als Vergleich nehme ich dann mal die „kleine Schwester“, den Sheareiniger von MG. Ist der Unterschied gross, Julie? Kann ich mir fast nicht vorstellen.

    Ausserdem hatte ich mailverkehr mit den beiden twist-Damen, mit der einen Hälfte unabsichtlich, sie hat sich aus Sorge freiwillig gemeldet. Meine letzte Bestellung ist in der Konkursmasse gelandet und ich könnte den Betrag nur via Forderungsabtretung in Form eines Gutscheins für den neuen Shop geltend machen, was ich doof finde, aber das ist wohl juristisch korrekt. Mühsam! Der neue twist-shop soll am 3.5. starten und die andere Dame nacht einen neuen Laden auf. Wir dürfen gespannt sein.

    Ich wünche allen ein erholsames weekend, auch wenn wohl eher feucht und kalt, so gibts
    Morgen Abend für den Besuch eben doch das angedrohte Raclette 😉

    • Birgit sagt:

      Oh, der Twist-Shop ist in Konkurs gegangen. Habe mich schon gewundert, dass ich keine Twist.Box Review vom April gefunden habe. Hoffentlich war dein Einkauf nicht allzu groß und es läßt sich zu deiner Zufriedenheit regeln. Ich hatte im März überlegt, ob ich die Box wieder abonnieren sollte, ein Glück, dass ich es nicht getan habe.

      • Noemi B. sagt:

        Twist wird weitergehen, das ist sicher, eben mit etwas anderer Personalbesetzung. Ich bin aber eher auf den neuen Shop von der 2. Partei gespannt, da verspreche ich mir eigentlich mehr… so aus meiner subjektiven Sicht heraus.

    • beautyjagd sagt:

      Hier hat es nun auch gerade das Regnen begonnen – aber immerhin war es die letzten vier Tage so schön, dass ich mal nicht so sein will 😉 .
      Ich bin ja ein Fan des Maritim Reinigers, und finde schon, dass er sich vom Sheabutter Cleanser unterscheidet – der von Sensisana komtm mir reichhaltiger vor, die Textur ist auch cremiger. Mir reicht der Sheabutter Cleanser im Winter nicht aus, da er ist er mit „zu dünn“.
      Ach und wie doof, das mit deiner Bestellung von Twist. Ich habe mich ja auch schon gewundert, dass man von Twist in der letzten Zeit nicht mehr viel gehört hat. Dann bin ich mal gespannt, wie es weiter geht – ich hatte gedacht, dass im letzten Herbst doch sogar ein Ladengeschäft eröffnet wurde… Guten Appetit beim Raclette !

    • ida* sagt:

      Oha, ich hatte mich auch schon gewundert, was da bei den „Twistern“ los ist. Gut zu wissen. Da bin ich ja mal gespannt!

      Mmmmmh, Raclette hätte ich auch gerne mal wieder! In diesem Sinne: en guete! 🙂

  • Fayet sagt:

    Süddeutschland meldet grauen Himmel, aber immerhin keine Regengüsse! Die letzten Tage waren dafür so wunderbar, ich bin morgens ganz beschwingt auf dem Velo zur Arbeit geradelt und war jedesmal von der Sonne begeistert. Allerdings habe ich mir auch die ersten Gedanken über den Sonnenschutz machen müssen.. noch brauche ich eine Flasche Eucerin auf, aber für den Sommer wird es dann definitiv das erste Mal ein Naturkosmetik-Produkt. Nur welches, das steht noch in den Sternen.. die wenigsten Firmen bieten ja LSF 50 an, den ich mit meiner Allergie aber eigentlich schon brauche. Oder kann man bei mineralischem Sonnenschutz etwas mit dem LSF runtergehen? Da muss ich mich nochmal informieren.

    Sonst habe ich das neue Weleda Shampoo für trockenes Haar diese Woche probegewaschen, bin aber nicht zufrieden. Meine Haare fühlen sich zwar irgendwie dicker an als sonst, fetten aber auch viel schneller nach. Außerdem stört mich irgendwie der fehlende Schaum – sonst benutze ich ein Sante Shampoo, und das schäumt dagegen ganz ordentlich. Ich habe auch das Gefühl das die Haare nicht wirklich sauber werden. Und nach zwei Tagen juckt mein Kopf ganz ordentlich. Kein Nachkaufprodukt! Als nächstes steht Urtekram Aloe auf dem Programm, das könnte schön für die Kopfhaut sein. Wird es einen Testbericht zu deinem Logona Shampoo geben? Von dieser Marke hatte ich noch kein Shampoo, aber es würde mich interessiert. Das Fläschchen ist hübsch!

    Das Beautyblogs noch nicht erstgenommen werden liegt meiner Ansicht nach auch an der Entwicklung des Feminismus in Deutschland. Zu stark hat sich die Position Schwarze/Emma durchgesetzt, dass Frauen eigentlich die besseren Männer sind. Weiblichkeit und Intelligenz, stark feminine Interessen und wichtige Themen, das klappt nicht. Intelligente Frauen beschäftigen sich nicht mit Makeup! Aus meinem akademischen Umfeld kenne ich das: Wie, Du benutzt Nagellack?? Woher kennst Du dich denn mit sowas aus, solltest Du nicht lieber mal an deinem Buch weiterschreiben? Schön und klug, das darf anscheinend nicht sein. Dazu kommt der ganze Arbeitskult, „All-Nighters-Culture“ und so weiter. Sich selbst zu pflegen ist out, wer noch keinen Burnout mit 30 hat war sowieso faul.. ne, danke. Da bin ich ja mal nicht dabei.

    • beautyjagd sagt:

      Ach, ein herrlicher Kommentar, gerade der letzte Absatz in dem Du den Bogen vom Feminismus zur Abeitskultur schlägst, danke dafür 🙂
      Ich würde beim LSF nicht runtergehen, denn ob er nun mineralisch oder synthetisch ist, das macht da ja keinen Unterschied, wenn Du das brauchst. Neben Eco hat Melvita nun auch eine neue Sonnenschutzcreme mit LSF 50 im Programm, auf der Vivaness habe ich noch ein Fluid mit LSF 50 von Biosolis probiert. Ob es das Fluid LSF 50 von Kibio noch gibt, weiß ich leider nicht. Die Auswahl wird also größer!
      Deine Erfahrung mit Weleda hört sich ja nicht so toll an, ich probiere immer noch herum mit meinen drei Sorten. Und wenn mich das Shampoo von Logona beeindruckt, werde ich davon berichten. Ich hatte vor Jahren mal ein anderes von Logona, das fand ich durchshcnittlich, mal sehen, wie sich das hier macht.

    • ida* sagt:

      Bei deinem Kommentar konnte ich gar nicht mehr aufhören, zustimmend vor dem PC zu nicken, liebe Fayet! 🙂 Ich habe es oft schon ähnlich wahrgenommen.

      Insbesondere hier im Blog-Geschnatter wird ja meiner Meinung nach mehr als deutlich, dass wir bei weitem mehr sind als hohle Schminkkörper.

      In diesem Sinne: weiter so, liebe Julie und liebe Leserinnen und allen ein schönes Wochenende!

      Ida

    • Sun sagt:

      Hey Julie,

      die Couch habe ich auch hier liegen und mich ebenso wie du über die Kooperation mit Blogs gefreut. Vielleicht liegt es bei der Couch daran, dass sie gegründet wurde als Blogs schon „groß“ waren und diese daher nicht derart als neue Konkurrenz empfinden wie Magazine die schon länger im Geschäft sind.

      Und Daumen hoch für die Einschätzung von Fayet. Ich denke auch, dass typisch feminine Themen und eine gewisse Intelligenz in den Köpfen Vieler nicht zusammengehen oder andersherum, dass Beauty und Fashion häufig als Themen für Dummchen betrachtet werden. Eine optisch attraktive Bundeskanzlerin? In Deutschland wohl kaum denkbar.

      Danke auch für den Hinweis auf Afterglow. Die Marke war mir noch gar nicht bekannt.

      Liebe Grüße
      °Sun

      • beautyjagd sagt:

        Es ist ja auch viel sinnvoller für beide Seiten, wenn man zusammenarbeitet – so lernen die Blogleser ein Magazin kennen und die Magazinleser verschiedene Blogs. Und bei der Herangehensweise kann man sich auch gegenseitig inspirieren 🙂
        Von Afterglow schleiche ich schon länger um das getönte Eye Treatment herum…

    • Noemi B. sagt:

      Also ich kann Fayet nur zustimmen!!

      Mir fallen da immer die Frauen im und nach dem 2. Weltkrieg ein… die hatten quasi nichts und schafften es trotzdem immer, irgendwie weiblich und adrett auszusehen.
      Mit Bluse, Rock, aufgemalter Strumpfnaht und Lippenstift sieht man sie in Deutschland zwischen den Trümmern, sie haben das Land fast im Alleingang wieder aufgebaut und dabei ihre Fraulichkeit nicht verloren. Und das war VOR der Emanzipation.

      Heute sind die Vorzeichen irgendwie verkehrt…. seltsam!

      • beautyjagd sagt:

        Mir geht es auch darum, dass Frauen die Freiheit haben, es so zu machen, wie sie es möchten – ohne Druck von jeglicher Seite 🙂
        Und danke an euch Kommentatorinnen, die Diskussion hier ist wieder toll!

    • Nora sagt:

      „Leider hat sich die Position Schwarze/Emma durchgesetzt, dass Frauen eigentlich die besseren Männer sind“ Liebe Fayet, ich teile deine Meinung in diesem Punkt nicht Schwarzer wurde hauptsächlich von ihrem fürsorglichen Großvater aufgezogen, gewickelt, gefüttert etc. Er hat maßgeblich ihr positives Männerbild geprägt. (in ihren autobiographischen Texten kann man zu den Männern in ihrem Leben und ihre Einstellung ihnen gegenüber mehr erfahren.) Sie sieht sich in der Tradition der „Gleichheitsfeministinnen“ und da passt die Auffassung, dass Frauen besser sind als Männer, nicht dazu.

      Übrigens war sie nach eigenen Aussagen schon immer sehr an Mode interessiert. Schaut euch mal Bilder von ihr aus den 60er und 70er-Jahren an: modische Frisur, schicke französische Minikleider und GESCHMINKT! Heutzutage trägt sie gefärbte lange Haare und kommt nicht im typisch beigen Ü-70-Outfit daher. In der Emma finden sich tatsächlich auch Artikel über Mode.

  • Bärbel sagt:

    Beautyblogs lesen ???? Hast du sonst nix zu tun ??? Inci man wird immer noch von vielen belächelt ,bei Tierversuchsfrei sieht anders aus,das wird von vielen akzeptiert !

    Ich lebe in keiner so großen Stadt (nennt sich zwar so) aber viele sind noch hinter dem Mond zuhause was Pflege und u,s.w. betrifft. In unserem Reformhaus findet man seltens eine Verkäuferin welche sich mit INCI auskennt.

    Es wird halt das runtergeredet,welches sie auf Schulungen gelehrt bekommen.

    Bekam auch schon öfters zuhören,mich brauchst du nicht bekehren. Naja soweit so gut …..

    Ich mag sehr gerne das flüssige Lavendelwaschmittel von Ecover ,die Flüssigseife von Sodasan
    Rose &Olive habe ich schon zigmal nachgekauft. Nehme diese letzter Zeit öfters zum Duschen.
    Riecht so lecker und trocknet nicht aus ,eingeschmiert wird eh hinterher. Habe ich mir aber so antrainiert ,muss man aber nicht unbedingt.

    So jetzt fahr ich mit meiner Tochter zum Biomarkt wie jeden Freitag, da freu ich mich schon die ganze Woche drauf……denn hinterher wird jedesmal lecker gekocht. Das ist immer der Mutter-Kind-Freitag für uns 🙂

    • beautyjagd sagt:

      Das hört sich nach einem sehr schönen Ritual an! Ich gehe auch oft freitags in den Bioladen, um den Wochenendeinkauf zu machen, da freue ich mich auch schon immer drauf.
      Und ich habe es auch schon so oft erlebt, dass Verkäufer leider sehr wenig Informationen zu den Inhaltsstoffe geben können. Gerade in der Hinsicht sind die Infos im Internet (und eben auch auf Blogs) wirklich enorm wertvoll!

      • Fayet sagt:

        Liebe Bärbel,
        viel Spaß beim Kochen mit dem Nachwuchs! Ich bin früher auch immer Freitags mit meiner Mutter einkaufen gefahren, das war ein richtiges Ritual an das ich jetzt sehr gerne zurückdenke. Genießt es!

  • Birgit sagt:

    Meine Beauty-Woche stand im Zeichen des Pröbchenaufbrauchens. Begeistert bin ich von der Wirkung des Tata Harper Repairative Moisturizers und des Rejuvenating Serums. Die fast giftgrüne Verpackung finde ich sehr ansprechend. Ich finde, dass das Serum nach Jasmin riecht, aber vielleicht ist es auch die Narzissenzwiebel. – Ich habe noch einen winzigen Rest Narzissenöl, das riech ähnlich. – Leider, leider sind die Produkte soooo teuer, 50 ml des Serums kosten 150 Euro. Dafür fehlt mir einfach der Goldregen.
    Aber ich habe auch von Hauschka das Regenerationsserum und die Creme probiert. Beides gefällt mir von der Wirkung und vom Preis sehr gut. Bei dem Hauschka Produkten finde ich es besser, dass sie nicht so stark wie die von Tata Harper beduftet sind, für jeden Tag finde ich es zuviel Duft.
    NK und naturnahe Kosmetik wie bei Müller zu mischen finde ich für den Verbraucher fürchterlich irreführend. Wer kann den schon im Laden das kleingedruckte richtig lesen. Da habe ich mich auch schon etliche Male gewundert.
    Ich dachte eigentlich immer, dass frau in der heutigen Zeit schön und emamzipiert sein könnte. Aber vielleicht sind meine Wahrnehmungen auch altersgnädiger geworden. Gibt es überhaupt noch eine Feminismus-Debatte? Zu meinen Studienzeiten, die schon etwas länger her sind, *hüstel, hüstel*, hätte ich mir nicht getraut zu sagen, ich lese einen Beuatyblog (gab natürlich auch noch kein Internet). Ich denke, das Verwenden von NK hat doch eine gewisse politische Komponente und zeigt, das wir nicht einfach nur Schminktussies sind.
    Beim Waschmittel muss ich gestehen, nehme ich immer das Sensitiv von dm, ist glaube ich, auch bio. Mich stört einfach parfümierte Wäsche, das Sonett neutral hört sich gut an, bin gespannt auf deinen Test.

    • beautyjagd sagt:

      Ich habe schon den Eindruck, dass es noch immer eine Feminismusdebatte gibt – ich glaube, dass es auch jetzt noch einige Frauen gibt, die eher nicht davon erzählen, dass sie gern Beautyblogs lesen. Ich habe meine Kosmetikleidenschaft bis vor ein paar Jahren auch nicht an die große Glocke gehängt (hab ich ja ein bisschen in dem verlinkten Artikel beschrieben).
      Hach, und jetzt schreibst du auch noch von Tata Harper, am Wochenende werde ich meine Pröbchen mal testen.

  • Waldfee sagt:

    Ich mache gerade meine Pause im Spätdienst und gebe auch mal meinen Senf dazu. Diese Woche neu bei mir ist die Belmar-Körpermilch, Shangri-La, Sensisana Kamelien-RM und das Orangenblütenwasser von Primavera.
    Dann haben wir vor 2 Tagen angegrillt, war lecker.
    Und die Naturkosmetik nenne ich immer „Luxusprobleme wälzen“. Ich arbeite und verdiene mein Geld damit. Warum soll ich dann keine Beautyblogs lesen, oder über guten Wein oder Whiskey reden, wenns mir Spaß macht. Über Bionahrung macht man sich doch auch Gedanken-warum dann nicht über gesunde Nahrung für die Haut? Da sollen sie mich ruhig belächeln- ich steh dazu.

    • beautyjagd sagt:

      Deine Einstellung zum Thema kann ich nur unterschreiben – für mich besteht auch kein Unterschied darin, einen Weinblog oder einen Kosmetikblog zu lesen, in beiden geht es um Dinge, die einem Spaß machen und hoffentlich gut informieren.
      Und die Zusammenstellung aus deinem Paket begeistert mich immer noch 🙂

  • Bärbel sagt:

    Ich gebe der NK von Pai noch eine Chance. Der Chamomile – Rosehip sensitiv Cream + den Cleanser . Hatte sie eine Weile achtlos in der Schublade stehen,schade drum !

    Fand die Pflege schön und vertrug sie auch , denn sie ist nicht ganz so voll gespickt mit ÄÖ.
    Was mich daran störte war, dass sie mir verhältnismäßig schwer rüberkam. Einfach zuviel für meine Haut ??

    Im Nachhinein denke ich ,das ich einfach zuviel genommen und auch falsch angewandt habe.
    Den Reiniger immer auf das angefeuchtete Gesicht und die Creme auch auf die relativ feuchte Haut geben wurde mir geraten. Ich probiers jetzt einfach nochmal.

    • beautyjagd sagt:

      Ich hatte auch mal Pröbchen von Pai, als schwer habe ich die Sachen nicht empfunden – vielleicht hast du wirklich zu viel davon genommen. Von dem Cleanser habe ich noch die Travelsize in Gebrauch, die ich hin – und wieder verwende und gern mag. Viel Erfolg bei deinem zweiten Test!

  • Johanna sagt:

    Hast du Sanddornfruchtfleisch- oder -kernöl als Sonnenschutz gekauft? Das würde ich ja auch zu gern mal ausprobieren.
    Biowaschmittel kann ich mir als Studentin neben Bioessen und -kosmetik leider nicht leisten, kommt aber auf meine Liste für später, wenn ich mal „groß“ bin und mein eigenes Geld verdiene. 😉 ich bin also gespannt auf deinen Bericht.
    Ich finde, wie Birgit gesagt hat, dass unsere Entscheidung für Naturkosmetik auch eine politische Entscheidung ist, wie jeder Kauf soetwas ausdrückt, und deswegen überhaupt nicht oberflächlich. Daneben kann man sich außerdem in den Weiten der Biologie verlieren, wenn man z.B. über Funktionsweisen von Ölen nachdenkt.
    Ich muss das meinem Freund gegenüber auch immer etwas „verteidigen“, obwohl der ansonsten ein sehr tolerantes und modernes Frauen- und auch Männerbild hat. Komisch eigentlich..

    • beautyjagd sagt:

      Ja, man drückt mit jedem Kauf etwas aus, das sehe ich auch so. Schon deswegen mag ich nur noch NK verwenden. Ich habe mir das Fruchtfleischöl gekauft, im Katalog von Maienfelser wird dabei beschrieben, dass man es einige Wochen vor Sonneneinstrahlung nehmen soll – ich werde Anfang Mai dann damit mal beginnen 🙂

  • Rouge sagt:

    Meine Beautywoche verlief eher sparsam, einen Kajal von Dr. Hauschka habe ich mir nachgekauft. C’est tout.

    Sonne auf der Haut…mehr Beauty gibts doch gar nicht oder?
    Sandaletten, Jeansmini, Beine in die Sonne, perfekt.
    Doch momentan haben wir wieder magere 8 Grad und die Pulswärmer sind im Einsatz.

    Karanjaöl ist ja in der Serie „my age“ von Lavera enthalten.
    Ab und zu habe ich meine Hauschkapflege mal mit dem Serum und den Cremes von „my age“ unterbrochen.
    Ich mag die Serie. Meine Haut verträgt sie super.
    Bin am überlegen, ob ich mal wechsle.

    Ich kenne diese „wer-sich-schön-anzieht-und- um -Kosmetik -kümmert-kann-in dieser-Zeit-nichts Richtiges-tun“-Denkweise auch. Hmm, ich denke leider manchmal selber so.

    Ich finde aber, dass es eine Frage der Zeiteinteilung ist und außerdem: wer sich wohl fühlt, ist kreativer und produktiver. Also, einmal der Blog oder die Recherche, ein andermal das Buch oder was auch immer den Horizont in andere Richtungen weitet.

    Biokosmetik, regionales Gemüse vom Markt kaufen, den Bäcker nebenan unterstützen, (fast) kein Fleisch essen, Sachen aufbrauchen, fair gehandelten Produkten ab und zu eine Chance geben, Fahrrad statt Auto……..irgendwie hängt doch alles zusammen.
    Und dann noch Ökoklamotten…wenn die nur etwas chicer wären!

    • beautyjagd sagt:

      Für mich gehört das auch alles zusammen, so wie du das schreibst. Selbstverstädnlich gibt es auch Beautyblogs, die ich nicht so spannend finde, aber so geht es mir auch mit Büchern oder anderen Medien. Mich nervt eben nur manchmal die grundsätzliche Abwertung von Beautyblogs.
      Ich wusste gar nicht, dass in der My Age -Serie von Lavera auch Karanjaöl drin ist, danke für den Hinweis!

  • Liv sagt:

    Das mit dem fehlenden Beautyblogger-Kooperation ist wirklich auffällig. Hier in NL tut sich da schon viel. Einige BB-er schrieben z.b. für die Metro und Spits (gratis Zeitungen) aber auch für Printmagazine.

    Ich bin auch noch auf der Suche nach einem echt echt guten Eko Waschmittel, warte also gespannt deinen Erfahrungsbericht ab. Am liebsten mag ich im Moment Waschnüsse.

    Ja und die Afterglow lidschatten bewundere ich auch schon die ganze Woche , leider nur auf fb und deren Website noch nicht in reallife 😉

    Hab ein schönes WE! Liefs, liv
    Liv kürzlich veröffentlicht..Beautyheart beats common sense or how Ikea doesn’t always offer the most practical choice.My Profile

    • beautyjagd sagt:

      Ah, ich wusste, dass du auch schon die Afterglow-Lidschatten anguckst 🙂 🙂 Mir gefallen einige der Töne, sie sind ja alle schön tragbar.
      In anderen Ländern wird insgesamt mehr mit Beautybloggern zusammengearbeitet, vielleicht kommt das ja dann hier auch noch!
      Dir ebenfalls ein schönes Wochenende!

  • Silke sagt:

    Wie einige bereits sinngemäß geschrieben haben… sich bewusst für Naturkosmetik zu entscheiden ist mehr als nur so ein bißchen „Mädchenkram“ sondern es steckt meiner Meinung nach (bei vielen – nicht bei allen- vielleicht auch unbewusst) eine Botschaft dahinter. Ich habe bei den Menschen in meiner Umgebung ein bißchen den den Ruf, eine „Tussi“ zu sein. Warum: weil ich es wage immer Make Up zu tragen- mit Rouge, Nagellack und mit allem drum und dran! Unverschämt! Mit der Entscheidung umzusteigern (ursprünglich natürlich weil ich meiner Haut, also meiner Optik auf die Sprünge zu helfen) habe ich mich zwangsläufig mit den Inhaltsstoffen auseinandergesetz, dann mit der Ernährung, fairer Handel usw. eines kam zum anderen und ich behaupte mal, das ich mich mehr um meine Umwelt (Mensch und Tier) kümmere mit meinem Handeln als die meisten „schlauen“ Leute die mich als Tussi bezeichnen und einmal im Jahr an den WWF spenden… Ich bin aber ehrlich gesagt mittlerweile zu müde die Leute vom Gegeteil (was mich betrifft) zu überzeugen und geschweige denn sie zu motivieren mit Ihren Produkten, u.a. mit zertifizierter Naturkosmetik, lokalen Produkten, regelmäßigen Fleischverzicht ein paar mal die Woche oder mit Fair Trade Produkten ein bißchen was für Ihre Haut und Wohlbefinden sowie GLEICHZEITIG einen Beitrag für unsere kleine, geschundene Welt zu tun. Klingt natürlich etwas hochtragend, aber es ist nunmal so, jeder kleine Beitrag zählt. Aber ich bin echt sauer das man mich belächelt, es muss eigentlch umgekehrt sein: wäre es nicht so traurig! Deshalb bin ich auch so gerne in diesem Blog unterwegs, denn ich habe den Eindruck, wenn ich die Berichte lese und die Beitrage der anderen Leser(innen), das die meisten die Zusammenhänge erkennen UND die Freude an Kosmetik nicht vermissen lassen. Ohne würde mir was fehlen. Kosmetik ist ein schöne Sache, ich lasse mir die Freude daran nicht verderben. Ein weiterer Grund warum Beautyblog`s nicht so angesehen sind als die Gründe die bereits genannt wurden könnte sein: viele sind einfach echt Mist!! Bei einigen die ich lese wirken die Verantwortlich ein bißchen lustlos wenn sie eine 10 Sätze Einschätzung zu einem Produkt verfassen, anderen haben wahnsinnig viele Rechtschreibfehler (kann ja vorkommen, aber nicht in jedem Bericht.. schon gar nicht in der Menge und als Blogger selbst), bei einigen hat man den Eindruck die Schreiberlinge sind vielleicht 14 Jahre alt oder so????? Sinnfrei und absolut null Anspruch…. Vielleicht kennen diese Leute kaum anspruchsvolle Seiten und waren entsetzt 😉

    • beautyjagd sagt:

      Klar, es stimmt schon , es gibt sehr unterschiedliche Beautyblogs 😉 , aber das ist zB im Bereich Fashion oder Design eigentlich auch nicht anders. Ich versuche übrigens fast nie, Freundinnen oder Bekannte zur Naturkosmetik zu bringen, das würde mich wahrscheinlich auch müde machen – meist kommen sie mit ihren Fragen irgendwann von allein auf mich zu 🙂 . Mittlerweile bin ich auch deutlich selbstbewusster, was meinen Beautyblog angeht, denn wie für dich hängt für mich auch alles zusammen: Die innere und die äußere Schönheit, beides kommt langfristig nicht von ungefähr, sondern spiegelt wider, wie achtsam man mit sich und der Welt umgeht. Deswegen lächle ich dann auch eher, wenn man mich oder meinen Blog belächelt, und denke mir, was diese Menschen so alles an schönen Dingen versäumen 😉 .

  • Emily sagt:

    Ja, mit der naturnahen Kosmetik gings mir diese Woche auch so. Aus Verplantheit und „Mist, ich BRAUCH aber jetzt einen Sonnenschutz“ griff ich dann im Regal zu Korres. Ärgert mich im Nachhinein schon ein wenig, aber hast du den guten Tipp für nen Sonnencreme im NK-Bereich? Ich verzweifel da jedes Jahr aufs neue daran.

    Das mit der Couch-Zeitschrift find ich super, Blogs sollten eben auch ernst genommen werden und schließen Printmedien ja nicht aus. Beautyblogs werden leider leider immer noch so weit hintenran gestellt, das ist echt traurig. Ich blogge ja über viele Themen und hab die auf meinem Blog durch unterschiedliche Layouts strukturiert. Und laut meinem IT-Mensch kann man jede Kategorie einzeln abonnieren. Wen also z.B. nur Filme oder nur Fotografie interessiert, kann nur bei neuen Posts aus besagter Kategorie benachrichtigt werden. Und auf der Startseite ist alles einheitlich schwarz/weiß, weil ich es shcon komisch fände, wenn über einem politischen Thema plötzlich eine bunte Lidschattenreview ist. So siehts auf den ersten Blick nicht so gemixt aus. Aber raus hab ich den Dreh glaub noch nicht so ganz, und ich gebs zu, immer wenn ich Lidschatten und Co. rezensieren will, kommt ein kleines bisschen Schamgefühl auf. So dämlich.

    Liebste Grüße aus Würzburg
    Emily
    emilyeaseland.com

    • beautyjagd sagt:

      Korres macht ja vom Image auch schwer auf Natur, kein Wunder, dass man das nicht durchblickt. Und abgesehen davon sehen die Sachen ja auch schon hübsch aus! Kennst Du meinen Artikel über NK-Sonnencremes http://beautyjagd.de/2012/06/12/sonnenschutz-2-einige-naturkosmetik-produkte-im-test/ ? Da mineralische Sonnenschutzfilter oft weißeln, finde ich es gut, wenn sie leicht getönt sind (wie zB bei Eco).
      Eine raffinierte Abo-Funktion hast du da auf deinem Blog, gar keine schlechte Idee, wenn man thematisch breiter aufgestellt ist!
      Liebe Grüße aus Nürnberg nach Würzburg 🙂

      • Emily sagt:

        Dankeschön für den Link! Ich hab sogar bevor ich zum Müller bin extra noch auf deiner Seite gesucht, aber nichts gefunden. Vielleicht ging da auch die SuFu nicht, keine Ahnung… Liebsten Dank also für den Link!

        LG aus dem a*kalten Wü – ich hoff, bei dir ists wärmer! Hab noch einen schönen Sonntag!

  • Bianca sagt:

    Ich war letzte Woche auch shoppen. Du hast mir in München Beauty&Nature empfohlen. Habe gut zugeschlagen 😉 Mein Mann war dabei und hat sich auch gleich was zum Rasieren von Sante gekauft. Bin gespannt.
    Toller Tip – vielen Dank! Werde ich bestimmt wieder hingehen:-)

    • beautyjagd sagt:

      Die Beauty&Nature-Filialen sind toll – und die in München hat mich aufgrund ihrer Größe auch echt beeindruckt!

  • amelie sagt:

    hab mir die couch eben auch geholt 😉 seitdem sie rauskam hab ich mir jede ausgabe gekauft, bin echt begeistert von der zeitschrift 🙂 die wohnideen sind immer toll!

    mal eine ganz andere frage. was hälst du vom liz earle cleanse & polish hot cloth cleanser? man hört ja durch youtube nur gutes. hast du ihn getestet? deine meinung würd mich mal interessieren.

    • beautyjagd sagt:

      Grundsätzlich finde ich das Konzept von Liz Earle interessant, allerdings handelt es sich dabei leider nicht um echte NK, sondern um naturnahe Kosmetik. In dem von dir genannten Cleanser befinden sich zB Propylene Glycol und drei Konservierungsstoffe, die nicht durch eine Zertifizierung bei BDIH oder Natrue kämen (bei einem Emulgator bin ich mir auch nicht ganz sicher). Was mir an dem Cleanser jedoch gefällt, ist, dass er keine scharfen Tenside enthält. Getestet habe ich die Sachen aber nicht, eben weil es keine NK ist.

      • amelie sagt:

        wegen genau der dinge, die du genannt hast, habe ich es auch nicht in betracht gezogen ihn mir anzuschaffen. da bleib ich auch lieber bei nk. aber ich habe bis jetzt noch keinen guten makeup entferner gefunden, deswegen recherchiere noch im internet nach dem perfekten produkt für mich. ich denke ein reinigungsschaum kommt eh schonmal nicht in frage. hast du vielleicht einen tipp für mich? 🙂

      • beautyjagd sagt:

        Ich nehme mein Augen-Makeup ja entweder mit den Reinigungstüchern von Alterra ab (die mag ich sehr, wenn das AMU kräftiger ausgefallen ist), oder aber ich nehme meine Reinigungsmiclh von Sensisana/Martina Gebhardt, gebe davon ein wenig auf einen Pad und streife damit über die Augenlider und Wimpern. Der Rest kommt dann wie üblich mit Reinigungsmilch, Konjac-Sponge und Wasser runter.

  • Alex sagt:

    Meine Beauty-Woche war sehr übersichtlich: lediglich eine neue Martina Gebhardt Augencreme habe ich ersetzen müssen- nachdem ich mein gerade neu erstandenes Exemplar zielsicher und erfolgreich in der -ähem- Toilette versenkt hatte und von einer weiteren Nutzung dann absah.
    Öko-Waschmittel und ich werden beim jetzigen Stand der Dinge keine Freunde mehr werden, da ich meine zum Teil stark verschmutzte Berufswäsche auch waschen muss und die zwei Öko-Waschmittel, die ich bis jetzt ausprobiert habe, noch nicht einmal meine normale Kleidung zufriedenstellend gereinigt haben. Also weiterhin konventionelles, professionelles Waschmittel- leider.
    Ich frage mich übrigens auch, wieso sich die gebeutelte Printszene den Bloggern weiterhin verschließt, schließlich dürfte der digitale Weg doch eine Chance sein, aus der Krise zu finden. Fashion-Blogs sind meiner Meinung nach mehr akzeptiert, da die Unternehmen schon vor einigen Jahren deren Potenzial erkannt haben und z.B. bekannte Blogger nicht nur zu ihren Shows einladen sondern auch in der Front Row platzieren (Anna Wintour hat vor einigen Jahren noch über Blogger gelästert und dann ganz schnell die 180°-Wende vollzogen). Aber ich habe auch immer den Eindruck, dass in Deutschland Aussehen und Karriere ganz stark divergieren (müssen); wie eine andere Kommentatorin schon ähnlich schrieb, ist unsere Bundeskanzlerin Paradebeispiel- obwohl auch die sich ein bisschen hat ummodeln lassen. Wenn man beispielsweise Frankreich oder Italien dagegen sieht, wo auch Karrierefrauen ganz selbstverständlich ihre weibliche Seite zeigen und auf ihr Äußeres sehr viel Wert legen- Unterschied wie Tag und Nacht. Hier in Deutschland gilt frau dann doch als oberflächlich, dumm, … (hier bitte die passenden Klischees einsetzen). Vielleicht spukt immer noch so ein wenig dieses „die deutsche Frau schminkt sich nicht“ in den Köpfen? Die Aussage , dass „Frauen die besseren Männer sind“ übernehme ich einfach mal, obwohl ich mich nicht in akademischen Kreisen bewege, habe ich schon des öfteren ganz ähnlich Erfahrungen gemacht. Und wieso ist es eigentlich gesellschaftlich akzeptiert, wenn Männer stundenlang über Autolacke diskutieren, Frauen aber, die nur einen neuen „It“-Nagellack erwähnen, belächelt werden- teilweise auch von Frauen? An den Umsatzzahlen der Unternehmen kann es doch nicht liegen.
    Und es würde mich freuen, wenn du einen Post über die Abgrenzung zwischen reiner Naturkosmetik, naturnahen Firmen und den schwarzen Schafen (die mit dem guten Image und den bösen Incis) veröffentlichen würdest, hätte mir damals, als ich zumindest im pflegenden Bereich weitestgehend auf NK umgestellt habe, auch einige Fehlkäufe erspart.

    • beautyjagd sagt:

      Oh sh**, in die Toilette gekullert, das ist natürlich ärgerlich! Hast Du denn mal so ein Baukastensytem zB von Sonett verwendet, da gibt es ja auch extra Produkte für stark verschmutzte Wäsche – ich persönlich habe damit aber leider keine Erfahrung.
      Es kann schon wirklich gut sein, dass die Fashionblogger auch deswegen mehr wahrgenommen werden, weil ihr kommerzielles Potential früher erkant wurde. Lustigerweise sind ja Accessoires und Beauty-Produkte oft die Cashcows von Modefirmen…
      Und ja, ich sehe schon, ich werde einen Post zu NK und naturnaher Kosmetik schreiben 🙂

  • Sonja sagt:

    Vielleicht ist das nun für einige zu „religiös“, doch finde ich in dem Ausspruch „Liebe deinen Nächsten wie dich selbst“ so viel Wahrheit und er wird immer noch falsch verstanden…
    Habe nicht nur mit mir, sondern im Umgang mit wirklich besonderen Menschen und natürlich auch hier bei den Beiträgen festgestellt, dass gerade diejenigen, welche auf sich achten, auch Verantwortung übernehmen für diese Welt und was in ihr so vorgeht.
    Achte ich mich selbst, bin schön und habe eine gute Ausstrahlung, so schenke ich es weiter an meine Umgebung.
    Als ich vor gut zwanzig Jahren mit Biolebensmitteln, NK-Kosmetik, kein Fleisch mehr essen angefangen habe, hatte ich auch meine Erfahrungen machen müssen.
    Mittlerweile ist es mir völlig egal, was andere über mich und mein Leben denken und ich sehe ja den Unterschied zu Gleichaltrigen – bezüglich Gesundheit und Aussehen.
    Kennt jemand von Euch den Spruch „Wissen ist Macht“ von Francis Bacon?
    Diesen Spruch mag ich auch sehr gerne.
    Lernen ist wie
    Rudern gegen
    den Strom.
    Hört man damit
    auf, treibt man
    zurück.
    Laotse
    Zu viele beschäftigen sich meiner Meinung nach mit zu wenig wirklich wichtigen Dingen und haben dann die nötige Zeit sich über andere herzumachen, nur damit sie sich selbst nicht näher „anschauen“ müssen 🙁
    Da ich übrigens in Stuttgart lebe und die NK-Abteilung von der Müller Drogerie kenne – wobei die Auswahl schon recht groß ist – habe ich dieses Vermischen zw. echter NK- und naturnaher Kosmetik auch einst bemängelt.
    Beim Breuninger Counter von Dr. Hauschka kaufe ich meist zwei Mal im Jahr auf „Vorrat“ ein, da es Rabattaktionen gibt, welche sich lohnen (allerdings nur für Breuninger-Card-Inhaber).
    Liebe Julie und alle anderen: Bleibt dabei lasst Euch nichts einreden 😉
    Übrigens, weil hier immer wieder das Thema Sonnenschutz hoch kommt – es gibt von Ringana einen neuen Sonnenschutz mit Lichtschutzfaktor 20, welcher Ende April rauskommt.
    Da ich noch andere Produkte von Ringana verwende, möchte ich mir diesen nicht entgehen lassen und werde ihn mir bestellen.
    Er soll nicht fetten und gut verstreichbar sein, ohne Nanotechnologie auskommen und aufgrund einem natürlichen Copolymer aus Raps- und Tungbaumöl eine Barriere bilden, welche die aktiven Wirkstoffe auf der Hauf fixiert und vor Abrieb und Wasser schützen soll.

    • beautyjagd sagt:

      Auf sich achten, das fängt für mich auch bei der Hautpflege an und geht über den gesamten Lebensstil bis hin dazu, das ich meine persönliche Entwicklungen zulasse und fördere. Ich gehe mittlerweile davon aus, dass es anderen Menschen in meinem Umfeld viel besser geht, wenn es mir gut geht und ich was von meiner positiven Energie abstrahlen kann. Deswegen finde ich auch, dass in „Liebe deinen Nächsten wie dich selbst“ sehr viel Inspiration steckt.
      Berichte doch bitte mal von der Ringana Sonnencreme, ich habe sie im Newsletter auch gesehen 🙂

      • Sonja sagt:

        Sehr gerne, allerdings möchte ich vorher noch meine Ambient Sonnenschutz-Pflege aufbrauchen und werde erst dann die von Ringana bestellen.
        Spätestens Ende Juli, da wir zu dieser Zeit in Urlaub fahren und da es die Berge sind, sie gleich auf „Herz und Nieren“ getestet wird 😉
        Wer weiß, vielleicht bist Du mit dem Ausprobieren schneller?

  • Theo sagt:

    Hallo, Ihr Lieben,

    meine Woche bestand aus so viel Büroarbeit, haufenweise Verwaltungszeug mit so viel Papierkram (Forschungsgelder beantragen, Material auswerten), dass ich mir am Freitag Nachmittag eine Auszeit bei einer Hauschka-Kosmetikerin genommen habe und gestern spontan via Hamburg nach Travemünde an den Strand gefahren bin.

    Raus aus dem Zug, ein paar Schritte zum Strand und bei strahlender Sonne, wenig Cumuli und NW 3 in den Sand geschmissen und genossen!!

    Dann spontan mit Greenpeace in einer Aktion am Strand für die Arktis gestreikt, danach zu Niederegger, kleines Marzipantörtchen für die seelische Beautybehandlung genossen, nachmittags in die Stadt ( Lübeck) und zu ‚Löwenschön‘, um eigentlich den Hauschka Pink Topaz nachzukaufen, aaaber da war leider auch Oliveda mit wunderschönen Ölen wie Neroli-Gesichtsöl (lustig, mein innerer Freud ließ mich eben Gesuchtsöl tippen …), Körperöl mit Rosmarin und Salbei u. a. dann habe ich noch aus der KK-Kosmetik mein heißgeliebtes Penhaglion‘ s Blenheim Bouquet nachgekauft. Heute ist Ruhetag, und morgen startet der Irrsinn wieder durch.

    Viele Beautyblogs sind leider äpüppimäßiger Schrott, um es klar zu sagen. Sie spiegeln m. E. die Geisteshaltung der Mädels wider, die nur nach angesagten konventionellen Markennamen kaufen. Ich erlebe solche Gespräche tagtäglich in den Öffentlichen. Diese jungen Frauen sehen auch alle irgendwie gleich angemalt aus. Mir geht allmählich – altersbedingt? – die Bildungsresistenz vieler Mitmenschen auf den Geist: Es gibt so viele Möglichkeiten, sich zu informieren, und das auch noch schnell (Internet), aber nein, sollen die anderen sich doch der eigenen Dummheit anpassen! Dasselbe gilt auch für den Bereich Kosmetik. Was Fayet weiter oben schreibt, habe ich auch bei uns erlebt. Unumstößliches Vorurteil: Je ungeschminkter und baumwolliger, desto graduierter!

    Insofern finde ich Blogs wie diesen hier, der sehr viele wissenschaftlich untermauerte Statements zu Produktzusammensetzungen und Wirkungsweisen beinhaltet, unwahrscheinlich wichtig. Ich mache für kritische Blogs oft Werbung in ‚meinen‘ Läden wie Tiare oder Löwenschön, aber durchaus auch in Läden mit konventioneller Kosmetik, sowie bei meinen Studenten, ja, auch den männlichen. Die Armen sind mir ja ausgeliefert, hähä, und müssen zuhören, grins! Kritische Haltung hört im Alltag nicht auf, sondern fängt da erst an, versuche ich ihnen in meinen VL zu vermitteln.

    Tsculdigung, aber dieses Kosmetik-Bashing von Menschen, die davon sogar beruflich leben, einerseits und die unkritische, aber markenabhängige Meinung der Verbraucher andererseits geht mir furchtbar auf den Geist. Manchmal habe ich das unbestimmte Gefühl, ich befinde mich in Religionskriegen, uääh!

    LG,
    Theo

    PS: Ich bitte um Entschuldigung für meine frühmorgendliche Logorrhö 🙂

    Naja,

    • beautyjagd sagt:

      Hihi, ich stellte mir gerade vor, wie deine Studenten gezwungenermaßen Fans von meinem Blog werden und war höchst amüsiert 😉 🙂 . Aber im Ernst, es freut mich natürlich, wenn Du von meinem Blog erzählst. Und ich finde es phantastisch, wenn man an der Uni lernt, dass kritische Sichtweisen nicht nur beim wissenschaftlichen Arbeiten gelten, sondern auch im Alltag ihre Berechtigung haben.
      Deine kleine Auszeit klingt ganz wunderbar, erst eine Behandlung bei Hauschka, dann der Strand … traumhaft! Vo Oliveda habe ich mir das Sortiemnt auch schon mal angesehen, wenn du nun von einem Neroli-Gesichtsölk berichtest, werde ich auch nochmals genauer hingucken.

      • Theo sagt:

        Liebe Julie,

        die meine ich auch nicht. Herzensgute usw. Frauen sind meistens wirklich keine Püppis. Mir ist außerdem auch klar, dass viele Berufe ein dickes Makeup verlangen. Und: Viele geschminkte Frauen sehen auch wirklich sehr ebenmäßig und wie aus Alten Meistern herausgeschnitten aus!

        Ich meine wirklich nur Püppis, die sich auch so geben.

        LG,
        Theo

    • Waldfee sagt:

      Theo ist immer so direkt;-)) Einfach Klasse. Solche Kommentare liebe ich, herrlich.

      • Theo sagt:

        Au weia, Waldfee, und ich dachte, ich wäre die Krönung der Höflichkeit 🙂

        Ich finde es toll, wie Ihr alle hier Euch kritisch mit der KK und NK auseinandersetzt, die Sachen testet, Euch schminkt, nicht schminkt, ölt oder cremt, fettfrei oder nicht fettfrei pflegt und mit der NK-Deko genauso gut, wenn nicht sogar besser ausseht als die meisten 08/15-Anwenderinnen.

        Ich gebe zu, dass ich ein hohes Allergiepotential gegenüber hirnlosen Schminkpüppis habe, für die es der Höhepunkt des Tages ist zu wissen, ob Filmsternchen XY nun den Hyperlenghtsupersizewaschmichab Mascara von Chanel oder doch von Kanebo benutzt.

        Sehr intolerant und politisch nicht korrekt, ich weiß!

        Ich frag mich immer, wie diese verputzten Frauen das bei einem heißen Date machen – fixieren die ihr Makeup vorher mit Schrauben oder Sekundenkleber ? – , und wie schnell wohl der Lover das Weite sucht, wenn die ganze Tarnkappenbemalung sich nach und nach in den Hemdkragen des Angebeteten verkrümelt, um schließlich gnadenlos der ungeschminkten Wahrheit das Feld zu überlassen…

        Brrrrschüttel,
        Theo

      • beautyjagd sagt:

        Ich verstehe schon, was du meinst – allerdings habe ich schon öfter die Erfahrung gemacht, dass ich mit Vorurteilen wie den von dir beschriebenen ziemlich daneben lag, denn es können sich auch durchaus lebenspraktische/herzensgute/kluge/lustige Frauen hinter so einer Fassade verbergen.

  • Ranunkel sagt:

    Super Post und Wahnsinnskommentare mal wieder….!
    Ist es oberflächlich Beautyblogs zu lesen und sich leidenschaftlich für ( Natur- ) Kosmetik zu interessieren ? Ich mach das schon mein halbes Leben und es ist mir ziemlich wurscht, was da jemand dagegen haben könnte. Allerdings muss ich sagen, dass ich eigentlich auch hauptsächlich von gepflegten starken schönen Frauen umgeben bin. Nein – ich arbeite nicht in der Modelszene!!! Habe auch nichts mit der Blogszene beruflich zu tun sondern vielmehr mit dem Gesundheitswesen.
    Ich bin über die Internetsuche nach Swatches von Lippenstiften, etc. auf die Beautyblogs und auch auf Beautyjagd gekommen und fand es herrlich, dass ich Reviews hatte, nach denen ich anvisierte Produkte schonmal auswählen konnte.
    Ist diese ganze Diskussion über die Oberflächlichkeit, sich mit der Schönheit und Pflege zu beschäftigen und dann gleich als “ Tussi“ betrachtet zu werden nicht irgendwie typisch deutsch? Erinnert mich an die typisch deutsche Kriegsfront zwischen “ Hausfrauen “ und “ berufstätigen Müttern „, was für eine doofe Diskussion überhaupt. Jeder so wie es ihm gefällt ist meine Devise aber Toleranz ist halt schwierig!!!
    Ich finde es sehr interessant, dass du dir bei Maienfelser das Sonne und Schattenöl und das Sanddornfruchtfleischöl bestellt hast, Julie – das hatte ich auch schon vor.
    Beautytechnisch probiere ich gerade Mineralrouge aus, weil ich festgestellt habe, dass mein geliebtes Cremerouge auf der Mineralfoundation irgendwie nicht soooo gut klappt. Und siehe da, betont die Fältchen gar nicht mehr und trocknet auch nicht aus.

    • beautyjagd sagt:

      Ihc bin mittlerweile auch ziemlich abgehärtet, was Reaktionen angeht, wenn ich von meiner Beauty-Leidenschaft berichte. Schon meine Begeisterung ist dann irgendwann so entwaffnend, dass die „Kritiker“ nicht mehr viel sagen können;) . Beautyblogs finde ich sehr praktisch für Swatches und detaillierte Infos zu berichten, sowas bieten Printmagazine ja nicht. Und ja, ich bin auchdafür, dass jede Frau nach ihrer Fasson leben kann: ungeschminkt, geschminkt, berufstätig, mit Kindern, ohne Kinder etc. Das nenne ich dann echte Freiheit.

  • Christina sagt:

    Ich verwende seit einiger Zeit selbst hergestelltes Waschmittel aus Alepposeife. Ich bin zufriedener damit als mit den herkömmlichen Waschmitteln muss ich sagen. Vielleicht wäre das ja auch etwas für dich. Zusätzlich nehme ich ab und zu noch Weichspüler von
    Sodasan.

    Liebe Grüße,
    Christina

    • beautyjagd sagt:

      Ah, interessant! Wie stellst Du das Waschmittel her? Raspelst Du die Seife einfach? Und ist das Wasser bei dir hart? Denn ich habe ja immer ein wenig Angst vor Seifenkalk in der Waschmaschine.
      Liebe Grüße

      • Christina sagt:

        Ja genau, man raspelt die Seife und braucht lediglich noch heißes Wasser, ätherisches Öl und Natron. Ich mache es nach dem Rezept von Zombiekatze, die auch einen blog besitzt. (het heksje blogspot). Sie hat das dort alles sehr schön erklärt.
        In meiner Region ist das Wasser allerdings weich.

        Lieben Gruß

      • beautyjagd sagt:

        Danke für den Hinweis auf den Blog von Zombiekatze, da werde ich mal gucken! Evtl. könnte ich ja noch etwas Enthärter dazugeben, denn hier ist das Wasser sehr hart.

      • sonny sagt:

        Ich habe seid ewig bereits geraspelte Alepposeifenflocken bei mir rumstehen (von biotiful, dort gibts auch ein Rezept für Seifenwaschmittel). Leider fürchte ich mich, wie du, vor Kalkseife, da wir auch sehr hartes Wasser haben. Dasselbe Thema hält mich bis heute von meiner Haarwaschseife fern. 🙁

      • beautyjagd sagt:

        Ah, du kennst das mit der geraspelten Seife 🙂 ! Gleich mal bei Biotiful geguckt, das Rezept hört sich ja ähnlich an. Mit dem Kalk muss ich mir was überlegen, dazu recherchiere ich demnächst mal ein bisschen.