Dekorative Kosmetik, Naturkosmetik, Shops

Mein Besuch im Schminksalon

salon-zwei-koeln

Letzte Woche habe ich in Köln einen höchst vergnüglichen Nachmittag im Schminksalon verbracht. Ich habe versucht, ihn halbwegs dokumentarisch festzuhalten, deswegen fällt dieser Post durchaus bildreich aus 🙂 .

Schon vor über einem Jahr bin ich durch eine Anzeige im Kölner Stadtmagazin Stadtrevue auf den Salon Zwei aufmerksam geworden. Spontan beschloss ich damals, einfach mal dort vorbeizugehen und herauszufinden, was es damit auf sich hat. Hier lernte ich Ladeninhaberin und Maskenbildnerin Claudia Schaaf kennen, die im November 2011 den Salon Zwei eröffnet hat.

Sie war gerade dabei, ihre Produkte auf Naturkosmetik umzustellen, was ich natürlich sehr interessant fand. Da wir uns auf Anhieb gut verstanden haben, besuchten wir im letzten Jahr gemeinsam einige Messen und trafen uns öfter zum Austausch über Beauty-Produkte. Es ist nicht so einfach, das Kit eines Makeup-Artists mit Naturkosmetik zu füllen, für manche Sachen sucht Claudia weiter nach Ersatz.

Der Salon Zwei befindet sich im Stadtteil Ehrenfeld und war früher ein altmodischer Herrenfriseur. Die Einrichtung mit den breiten Waschbecken, verspiegelten Wänden und Friseursesseln erinnert noch daran. An einigen Tagen der Woche kann man sich hier auch jetzt wieder die Haare schneiden lassen.

salon-zwei-beauty-produkte

Auf den meisten Waschbecken hat Claudia nun aber ihre Beauty-Produkte ausgebreitet, von verschiedenen Firmen hat sie ihre persönlichen Lieblingsprodukte zusammengestellt. So kann man bei ihr z.B. die Lippenstifte und Multi-Sticks von Ilia Beauty, die flüssigen Foundations von Living Nature, Lidschatten, Puder oder Rouge von Zuii, getönte Lippenpflege von Burt’s Bees, Pinsel von Bedellium, Pflege von Balm Balm oder Pigmente und Lip Tars von OCC kaufen. Im Spiegel kann man auf dem Foto sehen, dass Claudia auch Accessoires und Graphic Novels in ihrem Laden anbietet.

schminksalon-koeln

Im abgetrennten Schminksalon durfte ich dann zu einer Schminkberatung Platz nehmen. Claudia berät unabhängig von Kosmetikmarken und geht auf die individuellen Wünsche der Kundinnen ein: Business-, Party- oder Braut-Makeup, alles ist möglich.

mein-makeup

Zu einer Schminkberatung bringt man seine eigenen Schminkprodukte mit, damit Claudia eine Vorstellung davon bekommt, wie man sich normalerweise selbst schminkt. Natürlich kannte Claudia den Inhalt meines Schminktäschchens schon ein bisschen, auch euch dürften fast alle Produkte bekannt vorkommen 😉 . Wir besprachen zuerst meine alltägliche Makeup-Routine und ich äußerte den Wunsch, mal ein anderes Augenmakeup zu entwickeln, bei dem meine Augenform etwas katzenartiger und weniger kugelig wirken würde.

Claudia begann damit, Schritt für Schritt die eine Hälfte meines Gesichts zu schminken. Auf der anderen Seite war parallel dazu ich am Werk, um die neuen Techniken gleich einzuüben. Es bleibt also nicht bei der Theorie!

Als Basis hat sie bei mir die flüssige Mineralfoundation von Living Nature in der Nuance Pure Sand mit der Stippling Brush 953 von Bedellium aufgetragen, auf meine T-Zone kam der „Un“Powder von RMS Beauty. Bei kurzen Haaren ist es übrigens sinnvoll, die Ohren ein wenig zu mitzuschminken, wenn diese – wie bei mir – leicht rötlich sind.

Anschließend wurden mit einem dunkleren gepressten Puder in der Nuance Almond von Zuii mein Hals und die Kinnkante schattiert sowie meine Wangen konturiert. Der Cream Blush von Kjaer Weis in der Nuance Blossom (der Claudia sehr gefiel) kam auf meine Bäckchen und zusätzlich auf den Augenknochenrand. Ich war überrascht, wie gut dieser von ihr so genannte „Frischefleck“ auf der Augenpartie aussieht! Diesen Trick habe ich bereits in meine tägliche Routine übernommen.

lidschatten-für-augenmakeup

Ein weiteres Aha-Erlebnis hatte ich beim Augenmakeup. Claudia verwendete als Basis die Lidschatten-Base von Sante und zeigte mir, wie ich den braunen Lidschatten Raisin von Zuii Organic am besten auftrage: Der dunkelste Punkt muss knapp seitlich außerhalb des Lides in Richtung zum Ende der Augenbraue hin liegen, damit meine Augen katzenartiger wirken. Mit meinem Lidschatten Shimmery Taupe von Alverde wurde Raisin dann verblendet.

Nun kam der bereits in den letzten Beauty-Notizen angekündigte rostorange Lidschatten Brownie von Zuii zum Einsatz, der bis zum Augeninnenwinkel  aufgetragen wird. Selbstverständlich hatte ich schon oft gelesen, dass Orange blaue Augen zum Strahlen bringen würde. Ich habe mich jedoch nie an eine solche Lidschattenfarbe gewagt, da ich befürchtete, damit kränklich auszusehen.

work-in-progress

Mittendrin in der Beratung: Mein rechtes Auge wurde von Claudia schon fast fertig geschminkt, beim linken Lid war ich noch etwas zu zaghaft und skeptisch, wie der rostbraune Lidschatten wirkt. Claudia musste mich mehrmals ermutigen, Farbe aufzunehmen 😉 . Vom Ergebnis war ich dann jedoch so  beeindruckt, dass ich mir den Lidschatten Brownie gleich kaufen musste.

face-chart-schminksalon

Claudia notierte während der Beratung alle verwendeten Produkte und Tipps auf einer Face Chart. Darauf skizzierte sie auch, wohin die Farben platziert werden sollen. Ich musste also nichts mitschreiben, obwohl ich mein Notizbuch schon bereit gelegt hatte 😉 .

Um den katzenaugenförmigen Effekt des Lidschattens zu verstärken, wurde der Lidstrich nur an der äußeren Seite des Wimpernrands aufgetragen (ein mit einem feuchten Pinsel aufgetragener dunkler Lidschatten). Die Wimperntusche von marie w. kam ebenfalls lediglich auf den äußeren Wimpern zum Einsatz. Auch das ist ein Trick, denn ich nicht kannte und sofort in meine Routine übernommen habe.

augenmakeup

So sah dann die von mir geschminkte Gesichtshälfte aus. Da wir den Lidschatten sorgfältig und ausdauernd in das Lid eingearbeitet haben, rutschte der Lidschatten erst später abends etwas in die Lidfalte.

Die Lippen wurden übrigens nicht betont, ein leicht getönter Lippenpflegestift reichte mir aus. In Zukunft muss ich mir doch mal einen nudefarbenen Lippenstift zulegen – bisher auch nicht so meine Farbwelt 😉 .

spaß-im-schminksalon

Am Schluss der Schminkberatung entstand noch dieser lustige Schnappschuss, ich hoffe, man kann ein wenig erkennen, dass wir beide sehr angeregt waren und viel Spaß hatten 😉 .

Ich habe die Schminkberatung sehr genossen: Besonders spannend war es für mich zu sehen, mit welchen Bewegungen Claudia die Foundation aufträgt oder wie sie beim Verblenden und Auftragen der Lidschatten vorgeht. Außerdem tat es mir sehr gut, neue Schminkideen zu bekommen, die Abwechslung in meine Routine bringen. Der rostbraune Lidschatten ist seit letzter Woche fast täglich im Einsatz – das hätte ich früher nicht für möglich gehalten.

Der Salon Zwei/Schminksalon befindet sich in der Gutenbergstraße 2 in 50823 Köln-Ehrenfeld, er hat von Dienstag bis Freitag von 12-19 Uhr und am Samstag von 12-18 Uhr geöffnet. Eine Schminkberatung dauert eine Stunde und kostet 60 EUR. (Ich habe meine Schminkberatung von Claudia geschenkt bekommen.)  

Wie lasst ihr euch für neue Looks inspirieren? Seid ihr auch so angetan wie ich von dem Konzept des Schminksalons?

Auch interessant:

Couleur Caramel: Mascara für lange und kurze Wimpern (Review)
Melvita: BB Cream Nectar de Roses (+ Vergleich mit Swatches)
Beauty-Notizen 7.11.2014

Comments are disabled.

80 thoughts on “Mein Besuch im Schminksalon
  • Liz sagt:

    Ein toller Bericht! Und ein tolles Make-Up. Steht Dir super, finde ich. Leider ist der Schminksalon ein paar hundert Kilometer von mir weg, sonst würde ich da jetzt sofort einen Termin vereinbaren 🙂

    • beautyjagd sagt:

      Danke! Ich wohne jetzt ja leider auch ziemlich weit weg vom Schminksalon. Als ich letzte Woche in Köln war, ist Claudia spontan die Idee gekommen, dass ich auch mal in den Genuss einer Schminkberatung komme. Das war eine sehr gute Idee 🙂

  • Johanna sagt:

    Tatsächlich, Brownie sieht ja richtig gut, das hätte ich nicht gedacht, als du den neulich angekündigt hast! Ob ich mich da auch mal rantraue, mal sehen.. 😉
    Den Trick, den Liner nur am Rand des Lids aufzutragen, habe ich schon immer ganz intuitiv gemacht, lustig. Nur wo der Frischefleck am Augenknochenrand hinkommt, habe ich noch nicht ganz verstanden, einfach ein Stück rechts vom Auge, oder eher in Richtung Brauen?
    Alles in allem klingt das nach einem Nachmittag, der mir auch seeehr gefallen hätte 🙂

    • beautyjagd sagt:

      Der Nachmittag war super, ich bin danach wie angeknipst durch die Stadt gelaufen, so gut gefiel mir der Look, hihi.
      Der Frischefleck kommt auf die höchste Stelle des Augenknochenrands unter der Braue (aber mit etwas Abstand zu ihr), also so etwas neben der Mitte zum Ende der Augenbraue hin. Ach ist das kompliziert zu erklären – klick doch mal das Foto von der Face Chart größer, ich meine den orangenen Fleck unter der Braue 🙂

  • Salon zwei sagt:

    Ohhhh, unsere Schminkberatung war sooo schön und lustig. Und nun freu ich mich total über deinen tollen Artikel, merci vielmals! Auf bald … liebste Grüße, Claudia

    @Johanna: Nur mit Worten finde ich’s auch bissl schwierig zu beschreiben, aber ich versuch’s mal. Der Frischefleck kommt im äußeren Augenwinkel auf den Knochenrand, der Raum unter der Braue bleibt schön hell, der äußere Augenwinkel darf auch bisschen Farbe abbekommen. Ich mach das bei mir auch meist blind; bissl Blush (z.Z. W3ll People #8) mit beiden Zeigefingern aufnehmen, nach unten schauen und auf dem äußeren Knochenrand (den fühlt man gut) vertupfen. Der Effekt ist so was von wach. Nur bitte keine zu blaustichigen Blush-Töne nehmen. Am Besten: coral oder peach (z.B. ILIA: I put a spell on you)

    • Johanna sagt:

      Danke, das war gut zu verstehen! Werde ich morgen gleich mal ausprobieren, allerdings ist Smile von RMS Beauty das einzige nicht blaustichige Rouge, das ich besitze, mal sehen, ob das funktioniert. Ich bin da nicht so gut ausgerüstet 😉

      • Salon zwei sagt:

        Super-Ausrüstung: SMILE ist großartig!!! Hatte ich glatt vergessen zu erwähnen. Den Frischefleck kannst du übrigens auch am Schluss setzen, wenn du schon fertig geschminkt bist.

  • anajana sagt:

    Ich habe 2001 vor unserer Hochzeit mal einen Schminkkurs/Schminkberatung mit Dior-Produkten gemacht. Und ich habe mir im Laufe der Jahre so einige MAC-Lidschatten u.a. zugelegt und mich dabei das ein oder andere Mal schminken lassen. Meine Lieblings-Maccine hat immer sehr ausführlich erklärt, wie wo und was man so machen kann. Deshalb kannte ich die Tipps zum Thema Katzenauge auch schon. Das mit dem Augenknochenrand hab ich schon mal gehört, wusste jedoch nie, wie ich das schminken soll. Werde ich mal ausprobieren.
    Ich benutze unheimlich gern orange, rost, bernsteinfarbene Lidschatten mit braun, da ich ja auch blaue Augen hab.
    Aber den Schminksalon werde ich ganz sicher mal aufsuchen, habs ja nicht weit. 🙂 Dann kann ich mir Ilia Beauty, Living Nature und Zuii mal in natura ansehen.

    • beautyjagd sagt:

      Du hast es ja echt nicht weit, einmal über den Rhein 🙂 Die Katzenaugentechnik habe ich schon auch gekannt, aber eher für dramtisches Abendmakeup. Irgendwie kam ich nicht drauf, wie ich das für tagsüber übersetze – jetzt weiß ichs, mit Brownie zum Beispiel *lach*

  • Erbse sagt:

    Es ist richtig schön, euch beide so strahlend zusammen zu sehen. 😀
    Der Lidschatten steht dir ausgesprochen gut. Der bringt deine blauen Augen wirklich zum leuchten. 🙂
    Den Frischefleck werde ich morgen früh auch mal ausprobieren.

    Danke für die neuen Anregungen und die schönen Eindrücke aus dem Salon Zwei!

    Liebe Grüße an eich beide <3
    Erbse kürzlich veröffentlicht..Unsere App “Kosmetik ohne Tierversuche”My Profile

    • beautyjagd sagt:

      Nach dieser Schminkberatung haben wir beide gestrahlt, weils so anregend miteinander war 🙂 Danke für dein Kompliment!

  • Fayet sagt:

    Herrlich, wie eine Foto-Love-Story mit Naturkosmetik als Objekt der Begierde.. Wunderbar ist das letzte Photo, so ein schönes Doppelportrait. Ja, da würde ich mich auch gerne mal verwöhnen lassen..

    Julie, dein MakeUp gefällt mir sehr! Toll.

    • beautyjagd sagt:

      Foto-Love-Story mit der Naturkosmetik, herrlich 🙂 🙂 ! Und die vielen Spiegel im Salon Zwei reizen einfach dazu, Fotos mit Spiegelungen zu machen.

  • Kim sagt:

    Das steht dir richtig gut! Tatsächlich schminke ich genau diese Form beinahe täglich, weil ich auch nicht so kugelige Augen haben möchte xD…genauso wie bei dir trage ich auch den Lidstrich auf (allerdings mit etwas dunklerem Braun), um die Wirkung noch zu unterstützen.
    Ich hab diesen Winter gegen Frühling dann, peachige und orangige Töne für mich entdeckt, als mit der Winter soo über war…dafür habe ich dann meist zu „Fancy A Coppa Tea?“ von Catrice gegriffen, auch wenns KK ist, oder auch zu Tulpenpracht aus der Feenzauber LE von Alverde, der deutlich orangiger ist. Brownie ist da glaube ich zurückhaltender (und besonderer) durch den rostigen ^^ Einschlag.
    Kupfrige und rostige Töne sehen auch einfach schön aus mit blauen Augen, das mag ich sehr.

    LG, Kim

    • beautyjagd sagt:

      Ah, du kennst das mit den kugeligen Augen auch, ich bin also nicht allein mit diesem Wunsch! Es ist schon lustig, dass man immer das will, was man nicht hat 😉 Tja, und Tulpnepracht von Alverde habe ich natürlich nicht, weil ich da ja noch dachte, dass so eine Farbe für mich am Auge untragbar sei.
      Liebe Grüße

      • Kim sagt:

        Ich hab Shimmery Taupe damals nicht mehr bekommen…das macht mich immernoch ein bisschen traurig…;)

      • beautyjagd sagt:

        Den Shimmery Taupe sollte Alverde unbedingt ins Standartsortiment übernehmen, so toll finde ich ihn *träum*

  • Franziska sagt:

    You had me at OCC! Meine OCC-Quelle hier in Berlin beim Veganz ist fast versiegt – ich freue mich also über eine neue Bezugsquelle hier in Deutschland. Und auch sonst ist der Tipp ganz toll, steht schon auf meiner To-visit-Liste.

    • beautyjagd sagt:

      Leider sind das bei Claudia auch nur noch die restlichen Bestände an OCC-Sachen, scheint ja mit OCC in Deutschland sehr kompliziert zu sein…

  • Silke sagt:

    Ich schminke mich grds. sehr gern…. die Augen bekomme ich aber grds. nicht so hin wie ich es will! Habe unzählige Zeichungen und Anleitungen in einer kleinen Box, kenne zig YouTube Video`s………. es klappt einfach nicht. Ich beneide jeden der ein aufwendiges AugenmakeUp zaubern kann oder wenigstens gescheit einen Lidstrich ziehen kann. Bei mir kommen nur zarte Nudetöne in Sand, Gold, Weiß-Silber und Mauve zum Einsatz, da kann man nicht viel falsch machen. Lidstriche in kräftigen Farben werden meist ungewollt „smoky“ ……….. 😉

    • Silke sagt:

      Die Farbe finde ich übrigens nicht schlecht…. ich würde mich aber nicht trauen sie wirklich zu tragen

      • beautyjagd sagt:

        Ich lasse mich meist von Blogs und Youtube-Videos inspirieren, aber es schon was anderes, wenn auf einen persönlich eingegangen wird. Und der rostbraune Lidschatten wirkte übrigens gar nicht so auffällig, wie ich anfangs befürchtet habe. Verblendet mit Shimmery Taupe kam ein toller Mischton heraus, der absolut alltagstauglich ist.

    • sonny sagt:

      Geht mir ähnlich, wie dir! Ich habe schon gefühlte 10000 Mal versucht, einen Lidstrich auf dem Oberlid zu ziehen, kriebe es aber einfach nicht hin, ohne zu wackeln! 🙁

      • beautyjagd sagt:

        Ich wackle auch öfter mal, mein bester Helfer für einen gelungenen Lidstrich ist ein schmales Q-Tip 🙂

  • Julchen sagt:

    Das Konzept des Ladens und auch die Face Chart finde ich genial, in dem Laden würde ich mich auch mal gerne schminken lassen.
    Julchen kürzlich veröffentlicht..Empties / Aufgebraucht #1: Produkte von Lush, Hauschka & LogonaMy Profile

    • beautyjagd sagt:

      Die Face Chart finde ich auch sehr gelungen, ich werde sie in Ehren halten – ist ja auch ein schönes Erinnerungsstück an den Nachmittag 🙂

  • matsi sagt:

    Ein dickes Dankeschön für den tollen Beitrag! Schön, dass es eine Anlaufstelle für NK-Make-Up-Beratung gibt, die über die Counter in den Kaufhäusern hinaus geht. Bin begeistert!

    • beautyjagd sagt:

      An manchen Countern wird man in Kaufhäusern schon auch ganz gut beraten, aber die Verkäuferinnen dort sind eben immer an eine Marke gebunden. Und bei NK sieht es da ja ganz schlecht aus – deswegen finde ich das Konzept von Claudia auch so toll!

  • ania sagt:

    sehr schönes Ergebnis! Und deine Frisur ist toll!

  • Bärbel sagt:

    Super Make- Up ,sieht toll aus an dir. Deine Frisur find ich sooo schön,aber leider steht mir so kurz gar nicht. Schon ausprobiert vor,langer,langer Zeit.

    Der Laden würde mich auch reizen ……..aber leider komme ich dieses Jahr nicht mehr nach Köln. Meine nächste Reise geht im Sept. nach Berlin da halt ich mal Ausschau ……

    • beautyjagd sagt:

      Ich habe die kurzen Haare jetzt seit einigen Jahren und fühle mich damit sehr wohl. Danke für das Kompliment!

  • beautyjungle sagt:

    Was für ein toller Salon, brauche so einen in München! Dringend! Würde sofort einen Termin buchen 🙂

    Wunderbare NK Produkte, schönes Makeup! Das probiere ich mal nachzuschminken.
    Hast du mal dieses Schimmerfluid-Zeug von Living Nature ausprobiert? Das lacht mich dauernd an, auch wenn ich nicht weiß, ob man wirklich was damit anfangen kann 😉
    beautyjungle kürzlich veröffentlicht..The Body Shop Shimmer Cubes Palette 24 [Review, Swatches]My Profile

    • beautyjagd sagt:

      Das Schimmerfluid von Living Nature habe ich nur vor längerer Zeit mal auf dem Handrücken getestet. Für mich mit meiner glänzenden T-Zone ist Schimmer ja eher nichts, deswegen bin ich da jetzt mal nicht so anfällig 😉 .
      Und ja, all diese hübschen Details im Salon Zwei 🙂

    • Das „Schimmer-Zeug“ muss man nicht auf das ganze Gesicht auftragen. Es ist auch ein wunderbarer Highlighter.

      Da man es gut dosieren und verteilen kann, lässt es sich stufenweise aufbauen; von sehr dezentem Schimmer zu *glitzer-glitzer*. 😉

      Liebe Grüße aus Mainz
      Die Naturdrogerie

    • Salon zwei sagt:

      Ich mische das Schimmerfluid (Day und Evening Glow) zur Zeit supergern mit der Foundation von LN. Damit kann ich die Farben etwas aufpeppen (ein bisschen Frühlingswärme ins Gesicht zaubern). Bei sehr trockener Haut wird das Make up reichhaltiger und sieht weicher aus. Pur ist hat es mir auch bissl zu viel Glanz (Glow ist die bessere Bezeichnung, weil Schimmer-Partikel sind nicht drin).
      Wie die Naturdrogerie schon sagte, als Highlighter funktioniert es auch super. Wobei ich da dann doch lieber den ILIA Illuminator Polka Dots mag. Und eines Tages würde ich auch gerne mal den SWAY Illuminator von ILIA anwenden, aber ich hatte noch keine Kundin, die sun-kissed genug war;-)

  • Das Makeup steht dir gut! Ich finde es super, wenn es auch Schminksalons mit NK gibt – aber das suche ich hier vergeblich. Das einzige, was ich finde, sind Naturfrisöre und da ich selbst färbe und für das Schneiden eine Privatperson habe, benötige ich das nicht…

    Die Tricks waren mir übrigens alle bekannt, bis auf den Frischefleck! =)
    Katzenaugen und Lidstrich liebe ich, das baue ich auch gerne in meine Augenmakeups ein. Nur stellenweise getuschte Wimpern gefällt mir gar nicht, das sieht bei mir so unfertig aus *grusel* Um den Wimperneffekt zu verstärken nutze ich dann höchstens Kunstwimpern, aber die gibt es nur für Shootings und selten zum Weggehen – für den Alltag wäre mir das zu übertrieben.

    LG

    • beautyjagd sagt:

      Immerhin Naturfrisöre! Hier gibt es die leider auch nicht wie Sand am Meer *seufz*
      Bei meinen Wimpern funktioniert das mit dem Halbtuschen gut, es wirkt fast so wie wenn ich mir einzelne Kunstwimpern am Ende eingesetzt hätte. aber das kommt sehr auf die individuellen Wimpern an 🙂

  • Birgit sagt:

    Wirklich gelungene tolle Bilder, gerade das mit euch Beiden ist so sympathisch und das AMU gefällt mich auch sehr, sehr gut. Wenn ich in Köln leben würde, würde ich sofort einen Termin machen. Dieses Face-Chart einfach genial und eine richtig gute Beratung könnte ich auch mal gebrauchen. Mein AMU ist doch eher immer recht langweilig und an Lidstrich traue ich mich sowieso nicht ran, wird immer ungleichmäßig.

    • beautyjagd sagt:

      In letzter Zeit war ich makeupmäßig auch etwas festgefahren, da haben mir die Ideen/der Blick von einer anderen Person richtig gut getan. Irgendwie bin ich seitdem wieder richtig im Schmink- und Experimntierfieber *lach*

  • Sonja sagt:

    Deine Beiträge sind wie ein spannendes Buch, mit welchem man einfach nicht aufhören kann…
    Habe wieder was dazu gelernt 😉
    Letztes Jahr hatte ich bei MÄC einen Schminkkurs gewonnen und habe auch dort viel mitgenommen, v. a. weil wir uns – wie Du selber – nachschminken durften.
    Auch ich schminke mich letztendlich meist gleich – auch aus Zeitgründen.
    Katzenaugen habe ich anscheinend, da dies mein Mann zu mir sagt.
    Erst kürzlich sagte mir jemand, dass ich ägyptische Augen hätte 😉
    Werde „Deinen“ Look jedoch mal nachschminken, v. a. weil ich noch braune Lidschatten von Inika und einen brauen Kajal von Dr. Hauschka besitze und mich meist wegen meiner grünen Augen mit einem Altrosa oder leicht ins Lila gehenden Ton schminke.
    Das mit dem Frischepunkt fand ich spannend!
    Da Du keine Glitzerpartikel auf Deiner Haut magst und vielleicht liest Salon zwei hier noch mit, würde mich interessieren wo am besten ein Highlighter aufgetragen wird.
    Wollte mir nächste Woche bei Amazingy den Highlighter Polka Dots & Moonbeams kaufen.
    Vielen Dank für die Tips!

    • beautyjagd sagt:

      Ägyptische Augen, wow! Bei mir sind es meist auch die Zeitgründe, die mich zu immer derselben „sicheren“ Kombination greifen lassen.
      Danke für dein tolles Kompliment zu meinen Blogbeiträgen, das geht mir runter wie Öl 🙂

    • Salon zwei sagt:

      Ahoi liebe Sonja, schade dass du nicht um die Ecke wohnst: ich erkläre ja lieber am Objekt;-), denn pauschale Tipps find ich schwierig …
      Also Highlights setzte ich gern auf die „Lichtstellen“, im Grunde könnte man sagen auf die Stellen im Gesicht, die der Sonne entgegen strahlen (wo man am schnellsten bräunt oder in meinem Fall verbrennt). Das sind die Erhebungen/Knochen im Gesicht: der Nasenrücken (macht die Nase auch schmaler), über und unter den Brauen, der Knochen längs über der Schläfe, schön oben auf dem Wangenknochen und über dem Cubidobogen (über dem Lippenbogen oben). Superschön auch im Augeninnenwinkel. Alles immer schön verblenden. Klappt mit POLKA DOTS und den Fingern super (für Lippe und Augen nehm ich ’nen Pinsel)
      Wenn du dir noch mal genau die Beautyshots in Magazinen ansiehst, erkennst du ganz gut wo die hellsten Stellen sind. Viel Spass beim Ausprobieren.

      • Sonja sagt:

        Lieben Dank Salon zwei!
        In der Tat wohne ich in Stuttgart und würde – sofern es Dich hier gäbe sofort bei Dir antanzen 😉
        Werde mich an Deine Tipps ran wagen, sobald ich den Highlighter habe.

  • <3 Man sieht, dass ihr zwei viel Spaß hattet. 🙂

    Das Make-up ist absolut gelungen!

    @Claudia: Die Erklärung zum Frischefleck finde ich super. Ich habe schon einige Erklärungen dazu gehört, aber Deine trifft es am Besten.

    Angesichts der gezeigten Face Chart finde ich unsere "Schminkpässe" gerade zu winzig. 😀
    Es ist toll, dass Du damit so viel Platz hast alles Schritt für Schritt zu notieren.

    Viele Grüße aus Mainz
    Die Naturdrogerie

    • beautyjagd sagt:

      Ich wusste gar nicht, dass ihr auch Schminkpässe habt 🙂 Claudias Chart ist toll, ich mag daran auch, dass eines der Augen offen und das andere geschlossen ist.

  • Marion sagt:

    Ich wohne ja in Köln, kannte den Schminksalon bisher aber nicht. Hört sich interessant an und ich werde mich vielleicht mal um einen Beratungstermin kümmern.

    • beautyjagd sagt:

      Der Salon liegt in einer Seitenstraße zur Venloer Straße – wenn ich die Anzeige nicht gesehen hätte, wäre ich da bestimmt nicht einfach so vorbei gekommen.

  • kirschvogel sagt:

    Ist das zu fassen? Comics & Schminke, ist ein Konzept, an dem meine beste Freundin (Maskenbildnerin) und ich schon lange herumspinnen. Toll zu sehen, dass das auch funktionieren kann. Ich fühle mich inspiriert.

    Der Look steht Dir ausgesprochen gut!

    • beautyjagd sagt:

      Danke! Claudia hat viele Leidenschaften, und die Graphic Novels sind auch eine davon 🙂 . Eigentlich solltet ihr euch auch mal kennenlernen, Schminke und Comics, das verbindet doch!

    • Salon zwei sagt:

      Jaaa, komm vorbei! Ich bin vor kurzem auf deinem Blog gelandet und war ganz begeistert. Hatte dann auch überlegt, ob ich dir nicht mal schreiben soll … das ist doch schön. Danke, Julie für’s zusammenführen. Wenn ich mal in Stuggi Town bin meld ich mich.

  • Ein ganz wundervoller Erfahrungsbericht, den Du da geschrieben hast, Julie! Das Lesen hat mir sehr viel Spaß gemacht! 🙂

    Ich hätte jetzt definitiv auch Lust auf einen Besuch im Salon Zwei. Leider von mir aus zu weit weg, um mal einfach so vorbei zu fahren.

    Das Make Up inkl. Farben steht Dir übrigens super! Ich werde mich bestimmt auch mal an dem ein oder anderen Tipp versuchen. Die Fotos sind klasse, vor allem das von Euch beiden! Ihr hattet sehr viel Spaß, das sieht man 🙂

    • beautyjagd sagt:

      Ach danke schön für das nette Feedback zu meinem Post! ich war schon während der Beratung wie wild aufs Schreiben 🙂

  • Julie sagt:

    Ich kannte den Katzenaugen-Trick tatsächlich noch nicht. ^^ Wobei ich nicht weiß, ob ich ihn mal ausprobieren werde.. ich fühl mich mit viel Lidschatten im Bereich zwischen Lid und Braue nicht wohl, weil ich das Gefühl habe, dass meine Augenpartie, die im Vergleich zum Gesicht eh schon nicht so groß ist, durch dunkle Lidschatten noch verkleinert wird.. irgendwann brauch ich auch mal eine Schminkberatung. 🙂 Das Makeup schmeichelt dir ungemein und es klingt, als hättet ihr einen tollen Nachmittag gehabt – ich durfte Claudia ja bereits bei einem Besuch kennenlernen und schau auf jeden Fall wieder vorbei, wenn ich das nächste Mal in Köln bin. Vom Ruhrgebiet hab ich es ja nicht so weit.

    • beautyjagd sagt:

      Ah, Du warst schon mal im Salon Zwei? Das ist ja toll!
      Übrigens muss man ja nicht unbedingt mit dunklem Lidschatten am Auge hantieren, mein Augenmakeup sah zB gar nicht so dunkel aus.

  • Sun sagt:

    Hey Julie,

    ein ganz ganz toller Beitrag.Ich habe ihn gestern schon entdeckt und ihn mir bis eben aufgespart, da ich wusste, dass ich Freitagabend endlich mal wieder Zeit habe gemütlich und in Ruhe ein paar Blogartikel zu lesen.
    Das Make-up steht dir sehr gut und die Tipps von Claudi sind super. Ich musste direkt an die Vivaness denken, als sie erkläutert hat, dass man Mascarapatzer auf dem Lid erst trocknen lassen sollte bevor man korrigiert. Das mache ich nun immer so. Und morgen teste ich den Frischefleck 🙂

    Liebe Grüße
    °Sun

    • beautyjagd sagt:

      Du hast Dir extra Zeit genommen für das Lesen des Posts, das freut mich total 🙂 🙂 Und den Trick mit den Mascara-Patzern wende ich seitdem auch an, früher habe ich immer wie wild sofort gewischt und dadurch alles noch schlimmer gemacht *lach*
      Liebe Grüße

    • Salon zwei sagt:

      Hihi, ihr seid ja süß. Ich hab mich auch schon mal gefragt, ob ihr euch das dann angewöhnt habt. Ick freu mir wie Bolle! Vivaness war toll mit euch.
      Liebe Sun,
      wenn du mal wieder im Westen der Republik unterwegs bist, komm vorbei. Wäre superschön, wenn wir uns wiedersehen würden.
      Ganz liebe Grüße

  • Großartig! So einen tollen Salon hätte ich hier auch gern *träum*.

    OCC notiere ich gleich auf meine: „was ich mir in den USA unbedingt kaufen muss-Liste“^^

    • beautyjagd sagt:

      In New York war ich im OCC-Shop, die Auswahl ist da am besten, hatte ich den Eindruck. Die Lip Tars gibt es jetzt ja auch bei Sephora, habe ich gelesen.

      • Einen Abstecher in den Shop in New York, plane ich jetzt schon mal fest mit ein. Ich habe mir die Seite angeschaut und die Farben sind wirklich ein Traum. Außerdem suchen meine beste Freundin und ich eine Alternative zu Urban Decay…dank Dir haben wir sie jetzt wohl gefunden :).
        Apropos…vor Jahren wurde ich da mal im KaDeWe geschminkt. Ich hocke sonst ja auch auf meinen Standard-Farben und es ist dann so spannend zu sehen, welche Tricks es gibt und welche Farben einen stehen, zu denen man sonst nicht greifen würde.
        Vielen Dank für den interessanten Beitrag!

  • Martina sagt:

    […] Es ist nicht so einfach, das Kit eines Makeup-Artists mit Naturkosmetik zu füllen, für manche Sachen sucht Claudia weiter nach Ersatz. […]

    Das Thema beschäftigt mich auch schon eine Weile. Für manche Produkte gibt es einfach keinen adäquaten NK-„Ersatz“ – Haarspray zum Beispiel. Wenn da jemand einen guten Tipp hat, immer her damit!!

    (Falls Claudia hier noch mitliest: Wenn du Lust und Zeit hast, würde ich mich zu dem Thema gerne mal austauschen – vielleicht auch telefonisch, da ich in nächster Zeit nicht in Köln sein werde. Ansonsten komme ich natürlich bei Gelegenheit supergerne mal vorbei… :))

    Wobei ich noch eine Frage an euch alle hätte: Wie handhabt ihr die Themen Naturkosmetik vs. vegane Produkte? Ich finde es echt verwirrend und nervig, dass es so viele NK-Produkte gibt, die nicht vegan sind, und vegane Produkte, die wiederum nicht NK sind. Wie löst ihr dieses Problem für euch?? Das würde mich wirklich interessieren, vielen Dank für jedes Feedback in der Hinsicht!!!

    Liebe Grüße!
    Martina

    • Kim sagt:

      Hey Martina,

      ja dieses Problem kenne ich sehr gut.
      Ich habe für mich entschieden, dass mir vegan wichtiger ist, dementsprechend wähle ich nur NK, die auch vegan ist. Die Auswahl ist immernoch riesig und es setzt auch ein Umdenken ein, z.B. bietet Wolkenseifen (ja ich weiß, nur naturnah) viele vegane Produkte an, Lavera hat gerade eine Sortimentsumstellung auf vegan hinter sich, die Deklarierung wird immer besser und ich finde immer mehr Produkte, bei denen sehr gute Inhaltsstoffe (ich verwende fast ausschließlich NK) und vegan zusammen geht. So findet man auch schöne Nischenmarken und kleine Manufakturen 😉

      Lippenpflege fand ich besonders schwer, da habe ich mit Crazy Rumors eine tolle Lösung gefunden, Haarstyling ist auch ein schweres Therma, da bin ich aber nicht wirklich betroffen. Generell fällt es mir sehr viel leichter als ich dachte, Seide brauch ich nicht in meiner Pflege, Bienenwachs nicht in meiner Handcreme und warum man überhaupt noch Karmin einsetzt ist mir ein Rätsel. Es gibt tolle Alternativen und tatsächlich probiere ich so Produkte (auch außerhalb des Kosmetik), die mir sonst entgangen wären.

      Natürlich muss man für sich die Grenze finden, und manch einer entscheidet für sich, dass Honig, der ohne Ausbeutung der Bienen hergestellt wird, in Ordnung ist und damit hat er wahrscheinlich sogar Recht. (Schließlich geht es beim Vegansein doch meist um die industrielle Fertigung und deren Auswirkungen. Wobei man natürlich festellen musste, dass Bio nicht immer sehr viel besser ist) Das ist dann für mich eine Grundsatzfrage, die jeder für sich entscheiden muss.

      Viel Erfolg bei deiner Suche! Bin sehr gespannt was hier noch zu dem Thema zusammen kommt.

      Soviel Off-Topic, arme Julie 😉

      • Martina sagt:

        Herzlichen Dank für deine Antwort!
        Ojeh, das tut mir leid, wenn mein Kommentar zu sehr off topic war! Es war nicht meine Absicht, vom Thema abzulenken. Natürlich interessiert mich zunächst mal Julies Meinung, aber weil hier so viele kluge und am Thema interessierte Köpfe mitlesen und -schreiben, habe ich gedacht, ich werfe die Frage einfach mal in die Runde…
        Liebe Grüße!

    • Kim sagt:

      PS: Frage mich gerade, wieso ich noch nie über deinen Blog gestolpert bin…dann geh ich mal und les mich quer durch deine Posts, um dann hierher zurückzukehren und den Stand der Diskussion zu verfolgen 😉

    • beautyjagd sagt:

      Da ich keine Veganerin bin, ist es für mich entsprechend erst mal nicht so wichtig, ob Kosmetikprodukte vegan sind. Mir ist es wichtiger, dass es sich im zertifizierte Naturkosmetik mit möglichst hohem Bioanteil handelt. Das dürften Veganer genau anders herum sehen – ich denke, da muss jeder seine eigene Haltung finden.
      Liebe Grüße 🙂

    • Silk sagt:

      Jeder hat eine andere Gewichtung! An erster Stelle ist mir wichtig, dass alles was ich jetzt neu kaufe wirklich NK ist (Nagellack, Nagellackentferner, Haarspray sind die Ausnahmen). Tierversuchsfrei ist bei guter NK eigentlich ein MUSS!!! Ich achte mittlerweile auch vermehrt auf Fair Trade (auch bei Ernährung, gutes Beispiel: Schokolade!!!) und ich verwende deshalb auch gerne Dr. Bronner Seifen. Wenn meine Produkte auch noch vegan sind, bin ich happy!! Ich muss aber schon zugeben das das ein oder andere Produkt mit Honig oder Propolis ganz nett zu meiner Haut ist… Ich denke also der Inhalt meines Badezimmerschranks wird nie zu 100% vergan sein. Für einen echten Veganer ein No-Go, aber ich gebe mein mir mögliches bei Kosmetik und ernähre mich mittlerweile fast ausschließlich vegan. Das ist mein Beitrag den ich bereit bin zu leisten und ich kann damit gut leben. Ich habe schon den Eindruck das viele Firmen viele Vegane Produkte anbieten und es immer mehr werden. Da findet wohl jeder sein Produkt, das nachlesen der Inhaltsstoffe bleibt einen halt nicht erspart… NK=vegan?? Muss meiner Meinung nicht zwangsläufig sein

    • sonny sagt:

      Für mich muss Kosmetik nicht zwingend vegan sein, denn als nicht-Veganerin finde ich, dass es viele schöne „tierische“ Produkte gibt, die meiner Haut sehr gut tun, z.B. Propolis, Honig, Bienenwachs etc. Selbst wenn ich Veganerin wäre würde ich das wohl nicht so ernst sehen. Wichtig ist mir aber, dass keine Tiere leiden mussten für meine Vorlieben.
      Seide in der Pflege muss nicht sein.

  • Reklamedame sagt:

    Ein toller Bericht! Da würd ich auch gern mal vorbeischauen, wenn’s das in Wien gäbe!

  • Li sagt:

    Ich find diesen Face Chart einfach nur genial. Sieht echt toll aus.Vielleicht sollte ich auch mal in so einen Salon gehen 🙂

  • Christina sagt:

    toller, interessanter bericht. ich wünschte, das gäbe es in jeder stadt.
    wir sind nächsten monat in einem bio-hotel in urlaub. dort gibt es auch wellness- und kosmetikanwendungen. ich werde einmal das ganze programm rauf und runter buchen. 😉
    denn ich vermisse so etwas sehr seit meinem umstieg auf nk, mag aber nicht mehr zu einer kk-kosmetikerin gehen.

    • beautyjagd sagt:

      Bio-Hotels interessieren mich auch sehr, mit dem Thema möchte ich mich demnächst auch mal befassen. Viel Spaß wünsche ich Dir!!

      • Christina sagt:

        das hotel, wo wir sein werden, verwendet in der kosmetikabteilung living nature und primavera. da freue ich mich schon so sehr drauf, wie auf den eigentlichen urlaub. 😉
        ich kam übrigens durch den aufenthalt in einem anderen bio-hotel (und das bym-forum und deinen blog natürlich) auf den entscheidenden trichter, meine lebensweise konsequent umzustellen. – nicht nur der kosmetikteil, sondern auch ernährung etc.
        danke für deine inspiration!

      • beautyjagd sagt:

        Aber gerne 🙂 Living Nature und Primavera, das hört sich äußerst viel versprechend an!

  • annette sagt:

    Ach schön – hatte immer wieder online nach dem Laden gesucht aber erinnerte mich nicht mehr an den Namen. Und über Umwege kam ich nun über dich wieder drauf. Find’s immer toll Adressen zu entdecken, die nicht so stereotyp sind – und bei denen man sich als Normalo wohl fühlt.

    Viele Grüße
    annette

    • beautyjagd sagt:

      Der Salon Zwei ist einfach toll – vor allem gibt es dort immer mehr Beauty-Sachen, der Laden füllt sich merklich 🙂

  • […] zu kühl für Lidschatten aus dem eher wärmeren Spektrum sei. Als ich jedoch vor zwei Jahren bei der Schminkberatung im Salon Zwei in Köln war, griff Claudia beherzt zum Lidschatten Brownie von Zuii Organic. Klar wusste ich schon […]