Gesichtspflege, Naturkosmetik, Neuheiten

Martina Gebhardt: Young&Active Cleanser

young-active-cleanser-martina-gebhardt

Ende Mai bekam ich von Martina Gebhardt zwei Produkte aus der neuen Serie Young&Active zugesandt, die Face Cream und die Face Lotion. Ich war vom Duft der beiden Produkte spontan so angetan, dass ich mir bei einem Einkauf in meinem Bioladen noch den Cleanser und die Body Lotion aus der Reihe zugelegt habe – und das, obwohl ich mich nicht unbedingt als besonders jung und aktiv bezeichnen würde 😉 .

Alte Liebe rostet nicht, so würde ich meine Beziehung zu den Produkten von Martina Gebhardt beschreiben. Auch wenn ich in den letzten Monaten meist Öle zur Gesichtspflege verwendet und nur bei Kälte etwas Creme auf meinen zu Trockenheit neigenden Wangen aufgetragen habe, bleibe ich den Reinigungsprodukten von Martina Gebhardt bzw. SensiSana mit kleinen Abweichungen treu.

Meine Haut mag die tensidfreien Reinigungsmilchen (ist das der korrekte Plural? ) sehr gern. Schon oft habe ich auf dem Blog über meinen Favoriten, den Cleanser aus der Maritim-Serie von SensiSana geschrieben, aber auch die Reinigungsmilch Rose verwende ich öfter.

Meist nehme ich mein Augenmakeup zuerst mit den Abschminktüchern von Alterra ab, es funktioniert jedoch genauso gut mit der auf einen Wattepad aufgetragenen Reinigungsmilch. Dann verteile ich etwa zwei Pumphübe des Cleansers über dem Gesicht, verteile ihn und spüle alles mit lauwarmem Wasser und dem Konjac Sponge wieder ab. Die Haut fühlt sich danach gut gereinigt und gepflegt an, so dass ich auf eine fetthaltige Nachtpflege verzichten kann.

Die neue Serie Young&Active von Martina Gebhardt wird für junge Mischhaut empfohlen. Sie enthält u.a. Süßholzwurzelextrakt, der als natürlicher Radikalenfänger gilt und vorbeugend gegen Pigmentstörungen wirken soll. Die als Tinktur in den Produkten eingesetzte Schlüsselblume steht nach dem anthroposophischen Arzt Dr. med. Frank Meyer symbolisch für die junge Mischhaut, da sie den Aufbruch des Lebens ankündigt: Sie blüht gelb auf den Wiesen, sobald der Frühling gekommen ist – ein schönes Bild. In der Serie Young&Active soll die Schlüsselblume zusammen mit anderen pflanzlichen Extrakten die natürlichen Hautfunktionen unterstützen.

Verpackt ist der neue Cleanser mit dem türkis-blauen Etikett in einer weißen Milchglasflasche, die mit einem Pumpspender ausgestattet ist.

swatch

Der Young&Active Cleanser ist weiß und hat eine leichte Textur, er lässt sich gut verteilen und duftet wunderbar erfrischend nach Melisse und Kräutern. Ich freue mich schon deswegen jeden Morgen und Abend darauf, ihn zu verwenden!

Die Haut fühlt sich nach der Reinigung nicht nur sauber, sondern auch gepflegt an. Ich hatte die Reinigungsmilch zuerst wegen des Namens Young&Active als weniger rückfettend eingeschätzt – doch auch meine 38jährige Mischhaut mit Tendenz zur Trockenheit kommt damit nach der abendlichen Reinigung problemlos ohne eine weitere nachfolgende fette Pflege aus.

Die Reinigungsmilch Maritim von SensiSana besitzt im Vergleich zu dem neuen Young&Active Cleanser eine noch etwas zartere und feinere Textur. Den Cleanser aus der Kalmus-Serie von SensiSana habe ich als etwas dünnflüssiger, leichter und weniger stark pflegend in Erinnerung.

Der von Demeter zertifizierte Young&Active Cleanser basiert neben Wasser auf Sonnenblumenöl, Lecithin, Melissentinktur, Schlüsselblumentinktur sowie weiteren pflanzlichen Extrakten und ätherischen Ölen (Allergiker sollten also ein wenig aufpassen!). Alkohol ist nicht enthalten:

inhaltsstoffe-cleanser-young-active

Der Cleanser aus der Young&Active-Serie von Martina Gebhardt wird in zwei Größen (30 ml und 150 ml) angeboten. Sie kosten je 6,90 EUR bzw. 12,80 EUR. Erhältlich sind die Produkte der neuen Serie in Bioläden und diversen Online-Shops.

Mein Fazit: Ich schätze die tensidfreien Cleanser von Martina Gebhardt und SensiSana sehr! Die Reinigungsmilch aus der neuen Young&Active-Serie von Martina Gebhardt duftet nach Melisse, reingigt gut und hat eine schöne rückfettende Wirkung. Sie passt deswegen auch zu meiner zu Trockenheit neigenden und nicht mehr ganz jungen Mischhaut.

Habt ihr die neue Young&Active-Serie von Martina Gebahrdt schon gesehen? Welches ist euer liebstes Reinungungsprodukt?

Auch interessant:

Sleek: Face Contour Kit
Logona: Das neue Deko-Sortiment
Jack n' Jill: Zahncreme Banane

Comments are disabled.

165 thoughts on “Martina Gebhardt: Young&Active Cleanser
  • Sonny sagt:

    Meine liebsten Reinigungsprodukte fürs Gesicht sind Seifen! Ich mag die rückfettende Wirkung und die Reinigungskraft. Momentan bin ich an einer Salzseife von Waldfussel und beim Freund liegt ne Teebaumölseife rum, von der ich aber nicht mehr weiss, woher sie stammte. Es warten bereits eine Seife von Soaparella, sowie die Clean Machine von Waldfussel auf ihren Einsatz. Zuvor hatte ich jahrelang – schlagt mich – seid letztem Jahr abgelaufene Reinigungsmilch von Lacura NK in Gebrauch: Eine Riesenflasche, die einfach nicht leer werden wollte. Das schöne war, sie ist nicht gekippt, ich hatte auch keine Irritationen davon. Habe sie nun doch letzten Monat entsorgt, da ich ihr nicht mehr so recht traue.

    Zuvor mochte ich Gels. Leider habe ich in der NK bisher keines gefunden, das nicht auf Alkohol/Glycerin basierte, bis auf das Reinigungsgel von Lucerne Beauty (würde ich aufgrd. seines Preises als High-End bezeichnen) und auf das Gel von UNE. Beide habe ich zu Hause, aber noch nicht getestet. Jetzt im Sommer würde es mich schon reizen, mal schauen, eigentlich bin ich ja mit meinen Seifen happy. Doofes Testgen!! 😉

    • Noemi B. sagt:

      Test-Gen ist gut 🙂
      Ja, eine richtig gute Seife soll ja super sein… und günstig! Ich warte auf meine Haarseife, die liegt in Weil am Rhein im Postfach, bis die Herren wieder mal vorbeifahren – das war der Versand wieder doppelt so teuer wie die Seife!!!

    • beautyjagd sagt:

      Mit Gesichtsseifen experimentiere ich gerade auch wieder, die Salzseife von Waldfussel und die Granatapfelaleppo-Seife gefallen mir auch gut – müssen aber noch ausgiebiger getestet werden, bevor ich was drüber schreiben kann (jetzt kam mir zB dieser neue Young&Active Cleanser wieder dazwischen 😉 ). In Finnland habe ich von Flow Kosmetiikka auch eine Gesichtsseife bekommen, ich bin schon gespannt.

      • Sonny sagt:

        Oh, die Flow Seife kling auch interessant! Ich warte auf deine Review. Hihi 😉
        Übrigens mache ich von Zeit zu Zeit fettfreie Nachtpflege, nach der Seife bräuchte meine Haut (im Sommer) keine Pflege mehr. Wenn meine Haut schlimmere Unreinheiten aufweist nehme ich aber trotzdem mein geliebtes Pai Wildrosenöl und AloeGel. Ich besitze noch ein anderes Aloegel von Naturkraft Produkte, einer CH-Firma mit Sitz im Nachbardorf. Es enthält zu 99% Aloe Gel. Leider enthält es aber u.a. ein wenig Phenoxyethanol. Was mich erstaunt ist, dass es im Vergleich zum AO ein Gel ist und seine Wirkung gegen Pickel: Die ist schlichtweg phänomenal. Ja und dann nutze ich ab und zu die Belmar Blütenmilch als Nachreinigung. Die bleibt dann aber auf der Haut und hilft auch super gegen Unreinheiten, v.a. die Mitesser auf der Stirn verschwinden einfach so.

  • Birgit (near Nürnberg) sagt:

    Ha, ich bin die Erste.

    Habe die neue Serie bisher nur im Internet bewundern können.
    Morgen fahre ich wahrscheinlich nach Nürnberg und hoffe, daß der basic gut ausgestattet ist.

    Momentan ist der Salbei-Cleanser von Martina Gebhardt mein bevorzugte Reinigung, auch wenn ich immer mal wieder mit der 3in1 Reinigungsmilch für empfindliche Haut von Alterra fremdgehe. Die ist ohne Schnickschnack, dazu günstig. So kann ich großzügig mit Ihr umgehen und brauche nicht zu reiben.
    Was ich auch mag, ist die freistil-Reinigungsmilch von I&M.

    Mein Augenmakeup wird allerdings nicht mit Naturkosmetik entfernt. Zwar kommen einige NK-Lidschatten zum Einsatz, dazu verwende ich eine konventionelle Lidschattenbasis und konventionelle Mascara. (nach vielen mißglückten NK-Versuchen)

    • Birgit (near Nürnberg) sagt:

      Zulange mit dem Post rumgetrödelt und doch nicht Erste.

      • beautyjagd sagt:

        Beim Basic habe ich die Young&Active-Sachen schon gesehen, ich denke, da dürftest du Glück haben! Ich hätte gern die Kleingrößen davon gehabt, aber die habe ich leider nicht dort gefunden.

    • Deedee sagt:

      So mache ich das auch: das (konventionelle) Augenmakeup wird erst konventionell entfernt (gerne mit dem Lancome 2-Phasen-Gedöns) und dann kommt NK-Renigungsmilch/-gel. Lavera Sensitiv oder Alverde Calendula funktionieren gut bei mir. Dazu benutze ich den Konjac Sponge.
      Im Moment benutze ich aber das Centella Reinigungsgel von Kiehls, das ich in einem Anfall von Umnachtung gekauft habe. Zum Glück trocknet es nicht aus, als Nachtpflege reicht ein Tropfen Gesichtsöl.

  • winterweiss sagt:

    Mhm, diese Duftbeschreibung klingt auch sehr gut. Ich finde krautig passt total gut zu „reinigen“ und bei Pflege mag ich lieber was blumig-duftiges. Komisch, oder?
    Um Augen-Make-up zu entfernen hatte ich bisher auch mit NK Reinigungsmilchen keinerlei Probleme. Aber wasserfestes Augen-Make-up entferne ich mit Jojobaöl, das geht super und ist preislich voll im Rahmen. Ich bilde mir ein, dass seither meine Wimpern etwas kräftiger sind und besser wachsen.

    • beautyjagd sagt:

      Den Melissenduft der Serie finde ich auch sehr gelungen 🙂 Mir gefällt der Duft auch als Bodylotion sehr, passt gut in den Sommer!

  • AD sagt:

    Ich bevorzuge auch Seifen zur Reinigung, nach Aleppo- nun Salzseife (beste Seife!!). Ich mag danach dieses quietschsaubere, aber dennoch pflegende Gefühl auf der Haut. Da meine Haut aber trocken ist, brauche ich danach dennoch eine Creme.
    Den Sheabutter Cleanser von MG hatte ich mir ja letztes Jahr zugelegt, aber bin leider nicht so gut damit klargekommen. Der konnte mein Make Up einfach nicht restlos entfernen.
    In der letzten Biobox war allerdings der Konjacsponge – damit funktioniert es 😉 Jetzt wechsle ich nach Lust und Laune ab.
    Die neue Linie von MG macht mich neugierig, vor allem der Duft 🙂

    • beautyjagd sagt:

      Die Kombination von der Reinigungsmilch und dem Konjac Sponge finde ich auch richtig gut, ist mein Favorit! Bei den Seifen muss ich etwas aufpassen, dass sie nicht zu entfettend wirken, deswegen teste ich bisher auch nur vorsichtig damit herum.

  • Noemi B. sagt:

    Wegen Julie bin ich auch ein Fan der Sensisana Reiniger geworden 🙂 leider kann ich die neue Serie nirgends bewundern, hier im Heidiland gibts MG nirgends in Detailhandel. Aktuell hab ich auch den Maritim Cleanser, aber das AMU nehme ich nicht separat ab, da werden 4 Pumpstösse aus der Hand direkt im Gesicht verrieben, inkl. Augen, abspühlen – fertig. Manchmal vermisse ich einen Duft, da Maritim quasi geruchslos ist, darum werde ich mal den Kamelien Reiniger probieren.
    Lust zu wechseln hab ich keine, allerhöchstens evtl. mal eine Seife, aber Sensisana finde ich wirklich hervorragend! Da sprüh ich noch etwas Toner drüber und fertig ist die Nachtpflege.

    • beautyjagd sagt:

      Die Kamelienreihe von Sensisana riecht super, finde ich – dezent, aber trotzdem speziell (ich hatte mal einen Tester davon). Vielleicht kaufe ich mir den Kamelien´Cleanser mal im Winter. Schade, dass es MG nicht im Einzelhandel in der Schweiz gibt!

  • Julchen sagt:

    Ich habe mir vor kurzem Cleanser, Tonic und Creme aus der Salvia-Serie gekauft und bin bisher sehr angetan. Dass die Haut nach der Reinigung überhaupt nicht spannt, gefällt mir sehr. Und auch der Geruch nach Kräutern ist mein Ding.

    Die Young&Active Reihe hört sich zwar auch gut an, die Salvia Produkte sollten aber doch etwas besser zu meiner Haut passen, daher bleibe ich dabei.
    Julchen kürzlich veröffentlicht..Konsumiert: Proben von RMS beauty & HIRO cosmetics via amazingyMy Profile

    • beautyjagd sagt:

      Die Salbei-Reihe ist ja für fettige Haut gedacht, deswegen verwende ich die Cream nur punktuell – aber den würzigen Duft der Serie mag ich sehr!

  • Michaela sagt:

    Ich benutze jetzt schon seit einigen Jahren die Gesichtspflege von Martina Gebhardt und bin ein großer Fan davon. Ich benutze entweder die Salbei- oder die Sheabutterlinie. Da ich aber auch Mischhaut habe, wenn auch ebenfalls nicht mehr so jung, werde ich mir die neue Serie wohl auch demnächst mal genauer anschauen.

    LG Michaela

    • beautyjagd sagt:

      Die Salbei- und die Shebautter-Linie von Martina Gebhardt sind ja wirklich Klassiker 🙂 Die Sheabutter-Linie ist mir zu wenig reichhaltig, ich empfinde die neue Young&Active als etwas stärker pflegend.
      Liebe Grüße

  • Jeanne sagt:

    Als ich vor ca. einem halben Jahr komplett auf NK umgestiegen bin, war es noch sehr kalt und meine Haut war, wie in jedem Winter, extrem trocken. Da ich damals noch völlig unbedarft war und mich mit NK-Marken und –Produkten gar nicht auskannte, fuhr ich gemeinsam mit einer Freundin nach Mainz zur Naturdrogerie. Wir haben dort beide eine wirklich tolle Beratung genossen und ich ging am Ende mit Produkten von I+M nachhause.

    Bis die Temperaturen über 30 Grad kletterten, war ich mit der Crème de la Crème von I+M auch bestens beraten. Aber dann! Ich bekam von heute auf morgen eine fettige, ja eher ölige Haut, wie ich sie nicht einmal in meiner Pubertät hatte!

    Nach reiflicher Überlegung und auch dank Deiner Beauty-Notizen vom 14.06.2013, hat MG mit Young & Active den Zuschlag bekommen. Und was soll ich sagen? Ich bin Begeistert 🙂
    Meine 34 Jahre junge Haut hatte dank Cleanser und Lotion ein Aha-Erlebnis und hat sich so schnell wieder regeneriert, dass ich von einem Soforteffekt sprechen kann. Wirklich tolle Produkte und erst der Duft…einfach himmlisch 🙂

    Auch mit eingezogen ist das Rose Bronzing Fluid von MG. Ein ebenso tolles Produkt, was keinesfalls aufdringlich wirkt und nun für mich im Sommer die Top-Alternative zu BB-Cream, Bronze Puder und sowieso Foundation geworden ist.

    An dieser Stelle ein Dankeschön an Dich, liebe Julie. Du hast mich bei der Umstellung auf NK sehr oft inspiriert. Dank Dir sind mir einige Kaufentscheidungen leichter gefallen und auch sicher ein paar Fehlkäufe erspart geblieben 😉

    • beautyjagd sagt:

      Das freut mich!! Und als Einstieg bei der Umstellung auf Naturkosmetik zur Naturdrogerie zu fahren, war sicher eine sehr gute Idee 🙂
      Es kann schon gut sein, dass die Creme de la Creme bei 30 Grad etwas zu viel Pflege bietet – ich brauche im Winter auch mehr Schutz als im Sommer.

  • Waldfee sagt:

    Ich benutze die Sensisana Kamelien Reinigungsmilch und bin damit angekommen. Danach ein Hydrolat, dann morgens Creme und abends Gesichtsöl und fertig ist die Laube. Meine Haut ist superweich, so mag ich es gerne:-)

    • beautyjagd sagt:

      Ah ja, Du hast Dir ja die Kamelien Reinigungsmilch gekauft – das ist schön, dass Du sie so gern magst 🙂

    • Kamelie Reinigungsmilch wechsle ich mit der Kalmus Reinigungsmilch ab. Ich kann die Begeisterung also gut nachvollziehen. 🙂

      Für Young&Active bin ich ja nun auch schon ein klein wenig zu alt. *hüstel*
      Die Rückmeldung der passenden Zielgruppe ist dafür sehr positiv. Besonders der Geruch der Serie stößt auf viel Gegenliebe.

      Liebe Grüße aus Mainz
      Die Naturdrogerie

  • Ranunkel sagt:

    Ich werde mir vielleicht mal die in diesem Blog so umschwärmte Sensisana Reinigungsmilch zulegen, zunächst brauche ich aber erstmal meine Mandel-Renigungscreme von Welea auf. Ich habe mir von Lorbeerseifen in Berlin auch die Granatapfellorbeerseife und die Hennalorbeerseife zugelegt. Ich finde erstere gut fùrs Gesicht aber kann sie nicht zum Augenmakeupentfernen benutzen, dafür finde ich sie super nach einem Sonnen-/Schwimmbad-Strandtag ohne MU aber mit Sonnencreme, die dann abends recht ölige Haut ist danach frisch und porentief gereinigt. Die Hennahaarseife ist absolut genial!!! Ich spüle nach der Wäsche noch mit verdünntem Apfelessig nach und meine Haare haben Griff, Glanz und Volumen.
    Eine kleine Revolution für mich ist, dass ich mir erstmals meine Haare abschneiden ließ – und zwar gestern!!! Nach über 30 Jahren Schulter oder überschulterlangen Haaren nun eine Kurzhaarfrisur!! Ich hatte tierisch Muffensausen aber nun bin ich glücklich!

    • beautyjagd sagt:

      Hui, kurze Haare, das ist ein mutiger Schritt! Viel Spaß mit deiner neuen Frisur! Ich als Kurzhaar-Trägerin bin natürlich parteiisch, aber ich mag das leichte Gefühl am Kopf liebend gern 🙂 Die Hennalorbeerseife werde ich mir auch mal ansehen, überhaupt muss ich dem Laden in Berlin einen Besuch abstatten.

      • ida* sagt:

        Herzlichen Glückwunsch zu dieser „haarigen“ Entscheidung und willkommen im Club der Kurzhaarträgerinnen! 🙂

    • Theo sagt:

      Hi Ranunkel,

      auch von mir ein herzliches Willkommen bei den Kurzhaarigen!

      ich habe meinen jahrzehntealten Millimeterschnitt nie bereut: Er ist praktisch, super bei der Hitze und absolut pflegeleicht: Nix fönen, gelen, ondulieren, lockenwicklern, konditionieren usw. -ieren. Meine Haare, die früher länger waren, sind durch die Kürze auch viel kräftiger und sogar dicker geworden. Und man kann mit schöner Schminke super das Gesicht durchmodellieren. Wenn man dann noch tolle große Clips trägt, sieht man im Gegensatz zu dem derzeit einheitsbreiigen Langhaar(zottel)look richtig pfiffig aus.

      Na dann, genieße es!

      LG,
      Theo

    • salva sagt:

      ist deine hennahaarseife von lorbeerseifen, berlin ?

      ich schleiche seit jahren um haarseifen herum und habe mich noch nicht ein einziges mal getraut für meine sehr feinen, leider auch schnell nachfettenden haare haarseife zu verwenden.
      aber es wäre eine super sache auf kleinen reisen und rucksackwanderungen nur mit 2 seifenstückchen unterwegs zu sein. (eine zum duschen und fürs gesicht, die andere für die haare).
      gerade bei meinen feinen haaren befürchte ich klatschige fettige haarknüddel und seifenreste auf der kopfhaut, die sich nicht restlos auswaschen lassen.

      außerdem weiss auch nicht so richtig, wie haarseifen richtig zu handhaben sind.

      viel einschäumen? kurz oder lange einwirken lassen ? lange ausspülen ? auf apfelessigspülungen habe ich auch keine so richtige lust und weiss nicht, ob es auch ohne spülungen klappen könnte.

      • Ranunkel sagt:

        Ja, ich habe die Hennalorbeerseife von Lorbeerseifen aus Berlin. Und ich habe ganz feine, dünne Haare, die vorher überschulterlang und nun ca. 2-5 cm lang sind. Und die Seife klappte bei den langen wie auch bei den kurzen Haaren. Ich habe sie seit 1,5 Wochen in Gebrauch und die Haare sind weder fettig, noch gibt es Rückstände. Einfach das Seifenstück ein bisschen auf den Haaren reiben und dann mit Wasser aufschäumen, klappt super. Ich glaube, dass die anschliessende Nachspülung mit Apfelessig aber wichtig ist, damit die Haare schön glänzen.

      • beautyjagd sagt:

        Ich glaube auch, dass die Essigspülung dann besonders wichtig ist, wenn das Wasser hart/sehr kalkhaltig ist – damit lässt sich dann die eventuellen Rückstände der kalkseife besser lösen. Bei längerem Haar wird durch die Spülung die Schuppenschicht des Haares wieder geschlossen, das ist bei kürzeren Haaren ja nicht so wichtig. Ein wenig aufpassen muss man mit Haarseife, wenn das Haar beschädigt/blondiert ist.

  • Ich habe die komplette Minigrößen der neuen Young & Active Reihe hier. die Face Lotion habe ich schon getestet, das andere öffne ich erst, wenn meine Produkte leer sind.
    Ich bin begeistert! =) Im Winter ist sie mir auf jeden Fall zu wenig, aber für die heißen Tage kürzlich war sie perfekt!

    Den Duft finde ich klasse. Für mich riecht es sogar leicht orientalisch.. irgendwie *lach*
    Auf jeden Fall nicht so rein krautig wie die Salvia Cream.

    • beautyjagd sagt:

      Toll, Du hast die Minigrößen, die sind ja auch für die Reise so praktisch! Den kleinen Cleanser werde ich mir noch zulegen.
      Und ja, die Young&Active duftet auch für meine Nase deutlich frischer als die Salvia-Reihe.

  • Jana sagt:

    Dieser Cleanser könnte für mich der erste seiner Art werden. Meine bisherige Befürchtung war, dass eine Reinigungsmilch zu „soft“ für meine Haut sein könnte. Da meine Haut seit einiger Zeit in einem wunderbaren Zustand ist, möchte ich nicht allzu viel riskieren. Abends werde ich sicherlich weiterhin eine (Salz-)seife verwenden. Salzseifen im Besonderen sind aus meiner Gesichtspflege nicht mehr wegzudenken. Zur Zeit verwende ich eine von Alles-schöne-Dinge (die Crystal Rose, du würdest den herrlichen Rosenduft lieben!) und die Salzseife fürs Gesicht von Soaparelle. Für den Morgen würde ich aber aus reiner Neugierde dann gerne mal eine RM probieren. Gibt ja zum Glück Kleingrößen.

    • beautyjagd sagt:

      Es ist so toll, dass Du mit den Seifen im Gesicht so gut klar kommst! Die Crystal Rose schreibe ich mir gleich mal auf meine Wunschliste.

  • Yvette sagt:

    Ich komme leider mit den Produkten von MG gar nicht zurecht. Erst mit der Alverde Wildrose Reinigungscreme und dem Gesichtswasser habe ich bei meiner sehr trockenen Haut prima Ergebnisse erzielt.
    Leider musste ich auch die Reinigung von Dr. Hauschka, Ringana und sämtliche Gesichtsseifen verschenken (Schuppen, Irritationen, Rötungen 🙁 )
    Wenn Alverde aufgebraucht ist, dürfte die kalte Jahreszeit schon wieder anbrechen und ich werde mal die Santaverde Serie austesten…
    Was das AMU betrifft, kann ich mich nur anschließen: KK AMU und KK Entferner. Aus dem NK Bereich hab ich leider noch nichts zuverlässiges gefunden.

    • Besagte Wildrosencreme hat meine Mischaut zur trockenen Haut gemacht, da der Alkohol eindeutig zu viel war :-/
      Ich finde es aber erstaunlich, wie viele von euch bei KK Makeup keinen NK Entferner benutzen (können). Ich schminke mich seit Jahren mit NK und KK und bekomme beides einwandfrei mit NK oder/und Öl runter.

      • Sonny sagt:

        Ich schminke mich ja auch mit KK (Wimperntusche!) und sowohl mein Melvita MU-Entferner, mein Melvita Micellar Wasser und auch der NK MU-Entferner von Coop (Supermarktkette) kriegen ihn problemlos runter. Man muss halt evt. 1x mehr drüber, aber das musste ich schon mit KK auch (damals L’Oréal 2-Phasen Entferner). Wasserfeste Mascara habe ich zwar noch nie abzuschminken versucht, da ich die einfach nicht brauche.

      • Noemi B. sagt:

        Ich verstehs auch nicht, wieso man KK nicht mit NK runter kriegen sollte… bei mir hats eigentlich immer geklappt. Manchmal muss man eben noch eine 2. Runde drehen, aber sauber wirds schon.
        Wem das nicht genügt, kann ja noch mit einem Toner auf Wattepad nachwischen.

    • beautyjagd sagt:

      Die Reinigungsmilch Wildrose von Alverde hatte ich früher auch mal, es ist doch praktisch, dass du mit ihr so gut klar kommst: Es gibt sie fast überall und günstig ist sie auch 🙂 !

  • ida* sagt:

    Von MG habe ich noch gar kein Produkt ausprobiert. Dafür schleiche ich schon länger um die Reinigungsprodukte von Sensisana herum. Eigentlich habe ich mit dem Maritim-Cleanser geliebäugelt, aber wenn der – wie Noemi schreibt – quasi geruchsneutral ist, finde ich das ein bisschen schade. Aktuell verwende ich die Reinigungscreme Kamille-Borretsch von Primavera, mit der bin ich soweit zufrieden. Seit ein paar Tagen reagiert meine Haut allerdings auf irgendetwas mit Rötungen und kleinen Unreinheiten auf den Wangen, keine Ahnung, was da los ist. Ärgerlich, denn eigentlich hatte sich mein Hautbild endlich mal beruhigt. Meine Mineral-Foundation von Andrea Biedermann leistet da zum Glück relativ gute Dienste in puncto optische Schummeleien. 🙂

    • beautyjagd sagt:

      Für viele Allergiker ist die Maritim-Reinigung übrigens gerade deswegen toll, weil keinerlei Duftstoffe etc enthalten sind. Die Reinigungscreme Kamille Borretsch von Primavera mag ich auch gern, ich hatte mal eine kleingröße auf einer Reise dabei 🙂 Hoffentlich beruhigt sich deine Haut bald wieder!

    • Ja, die Maritim Reinigungsmilch ist nahezu komplett geruchslos (und riecht damit noch weniger als der MG Sheabutter Cleanser).

      Empfindliche Hauttypen, die schöne Gerüche zu schätzen wissen, greifen in der Regel zur Kamelie Reinigungsmilch. Alternativ passt die Living Nature Reinigungsmilch sehr gut zu empfindlicher Haut (komplett ohne Alkohol) und riecht auch sehr angenehm (zumindest für mich).

      Viele Grüße aus Mainz
      Die Naturdrogerie

      • ida* sagt:

        Lieben Dank für den Tipp! Wenn ich meine Primavera-Reiniungsmilch aufgebraucht habe, wird sicher mal ein neues Reinigungsprodukt in mein Bad einziehen. 🙂

      • salva sagt:

        nachdem ich nächste woche dann meinen neuen happy aging cleanser abgeholt habe, würde mich dann noch interessieren, welcher der sensiana cleanser am reichhaltigsten ist.
        ich würde ihn gerne einer freundin schenken, die sehr trockene haut hat und nun auch zumindest im sommer mal die fettfreie nachtpflege versuchen möchte.
        außerdem macht mich nach den vielen erwähnungen hier von sensiana- cleansern nun auch für mich selbst neugierig.

        übrigens habe ich das sos spray von primavera auf dauer doch nicht so gut vertragen, ich vermute mal wieder der alkohol.
        bin als also zurückgekehrt zum mg shea tonic und meine haut wurde schnell besser.
        zudem habe ich heute bei den maienfelsern noch ein gutes rosenhydrolat geordert.
        da bin ich immer auf der sicheren seite.

      • beautyjagd sagt:

        Mit einem guten Rosenhydrolat macht man nichts falsch, das geht mir auch so!
        Und ich würde sagen, dass der Kamelie Cleanser am reichhaltigsten von den Sensisana Cleanern ist 🙂

      • @salva Im SOS Spray ist auch Hamameliswasser enthalten. Jeder reagiert anders darauf. Es muss also nicht unbedingt am enthaltenen Alkohol liegen.

        Es gibt zum Glück aber einige alkoholfreie Alternativen. 🙂

        Liebe Grüße aus Mainz
        Die Naturdrogerie

  • Andi sagt:

    Mmhh, ich muss auch unbedingt bald Gesichtspflegeprodukte von Gebhardt testen. Augencreme ist schon in meinem Besitz und auch eine kleine Shea Creme wartet schon. Reinigung muss noch warten, weil ich erst aufbrauchen muss. Morgens benutze ich im Moment auch eine Salzseife von Waldfussel, irgendwie komm ich mit dem nicht schäumen bei einer Seife nicht so klar. Mit dem Konjac Sponge, der auch in meiner BioBox war, klappt es schon besser. Allerdings habe ich danach auch trockene Haut

    • Andi sagt:

      Irgendwie fehlt die Hälfte meines Kommentars. Abends benutze ich AMU Entferner von Cattier und ich habe noch eine große Pulle Hot Polish Cleanser von Liz Earle, also KK. Muss aber erst auf, ist sehr gut und riecht super. Danach wartet noch ein kleiner Pai Cleanser. Dann komm aber Martina, entweder Shea oder was von Sensisana oder die neue Linie. Ich Teste mich dann durch

      • beautyjagd sagt:

        Ich mag die Salzseife von Waldfussel gerade deswegen gern, weil sie nicht schäumt – aber ich nehme auch immer einen Konjac Sponge oder ein Baumwollläppchen zu Hilfe. Ich muss bei Seife auch aufpassen, dass meine Haut nicht zu trocken wird, deswegen teste ich auch noch nicht so ganz konsequent.

  • Auf den Review war ich sehr gespannt, Julie, vielen Dank dafür! 🙂

    Ich benutze die Young&Active Reinigungsmilch auch seit Anfang Juni und bin damit sehr zufrieden. Der Duft ist toll, das Hautgefühl total klasse, kein Spannen, nichts. Allerdings, einen kleinen Minuspunkt habe ich, mit dem ich persönlich aber noch sehr gut leben kann. Und zwar, ich bekomme meine Mineral Foundation von Lily Lolo damit nicht restlos runter. Aus dem Grund reinige ich einmal mit Seife (aktuell die Gesichtsseife von Soaparella) vor. Mein AMU ist dagegen überhaupt kein Problem.

    Was benutzt Du bzw. Ihr denn für Make Up? Entfernt die RM das im ersten Durchgang restlos?

    Liebe Grüße
    KleinesGehopse kürzlich veröffentlicht..Lily Lolo Mineral Foundation [Review]My Profile

    • beautyjagd sagt:

      Ich verwende zurzeit auch pudrige Mineralfoundation (Everyday Minerals und ganz neu eine von Flow) und habe den Eindruck, dass sie gut mit dem Cleanser runter geht. Ich gehe nach der Reinigungsmilch nochmals mit einem Hydrolat drüber und fertig! Eine Vorreinigung mit Seife ist ganz geschickt, denn die pflegende Wirkung der Reinigungsmilch bekommst du dann ja noch ab 🙂

      • Ranunkel sagt:

        Was ist das denn für eine neue Mineralfoundation von Flow, kann man die schon im Netz ansehen? Neugier!!!
        Ich bin der totale MF Fan geworden.

      • beautyjagd sagt:

        Ich bin es auch! Und ja, auf Finnisch kann man dazu schon was lesen 😉 http://www.flowkosmetiikka.fi/epages/vilkas02.sf/fi_FI/?ObjectPath=/Shops/20110413-11092-34237-1/Categories/Meikit/Meikkipuuterit_ja_poskipunat Ich werde die Mineralfoundation gleich mal für meine Beauty-Notizen am Freitag vormerken 🙂 Wenn ich sie länger getestet habe, gibts auch eine Review dazu.

      • Mmh, vielleicht mache ich es auch einfach falsch?!

        Ich dachte eigentlich bisher, dass es an der Mineral Foundation liegt, weil die ja auch als wasserfest ausgelobt werden. Aber wenn Du auch MF benutzt und damit keine Probleme hast…

        Vielleicht nehme ich zu wenig? Ich nehme immer einen Pumpstoß. Aber auch als ich zweimal hintereinander einen Pumpstoß genommen habe, hatte ich noch Make Up- Reste auf dem Wattepad 🙁
        KleinesGehopse kürzlich veröffentlicht..Biobox Beauty & Care, Juni 2013 [Kurzreview]My Profile

      • beautyjagd sagt:

        Ich nehme immer zwei Pumpstöße, verteile die Reinigungsmilch im Gesicht mit einer kleinen Massage, dann wasche ich grünlich alles mit viel warmen Wasser und dem Konjac Sponge herunter. Vielleicht haftet die Mineralfoundation an deiner Haut besser? was ja eigentlich nicht schlecht wäre 😉

  • vetter it sagt:

    melissenduft hört sich super an! hinterlässt die RM eigentlich einen film auf der haut? die sheaRM hat auf meiner haut immer einen fettigen film hinterlassen der mir schlußendlich monsterpickel beschert hat, das hat mich dann von weiteren MG tests abgehalten. momentan verwende ich die soley reigungsmilch am liebsten, die macht schöne weiche haut ohne ein „filmiges“ gefühl.

    • beautyjagd sagt:

      Ja, ich würde sagen, dass der Young&Active Cleanser einen leichten Film hinterlässt – deswegen empfinde ich ihn auch als so pflegend und brauche dann nachts nichts mehr außer einem Hydrolat.

  • pinki sagt:

    Liebe Julie. Jetzt muss ich mich unbedingt auch mal melden. Lese seit 3 Wochen deinen Blog (samt allen alten Einträgen) und bin schlichtweg fasziniert von deiner Kompetenz, Liebenswürdigkeit und den interessanten Berichten. Toll!

    Ich verwende NK schon 15 Jahre und ich LIEBE es. Ich habe lange Zeit Ambiente (österr.Firma mit Sitz in Spanien) benutzt. Die fettfreie Nachtpflege habe ich schon vor vielen Jahren mit Hauschka versucht und wieder sein lassen. Nach meiner Schwangerschaft habe ich Pigmentflecken bekommen, generell habe ich eine trockene (im Winter besonders) und im Sommer eher Mischaut. In meinen jungen Jahren habe ich sehr stark an Akneschüben gelitten. Mit Ayurveda, Ernährung und Bewegung – und der richtigen Reinigung habe ich jetzt eine „stabile“ Haut.
    Deine Liebe zu MG/SensiSana hat mich auf diese Produkte aufmerksam gemacht. Die Naturdrogerie hat mich super kompetent beraten (ich wünschte wir hätten das hier in Wien!!) und schon kam mein erstes Probeset (Kalmus). ICH LIEBE ES! Eigentlich wollte ich meine Hauschka RM und Waschcreme erst aufbrauchen, aber… ;0)) Die Bestellung ist schon unterwegs.

    • beautyjagd sagt:

      Danke für das tolle Kompliment für meinen Blog, das freut mich sehr und tut mir auch gut 🙂 !! Mein Einstieg zu Martina Gebhardt/Sensisana war ja auch die Kalmus-Serie, die mir aber dann im Winter etwas zu wenig wurde. Der nächste Schritt war dann die Maritim Serie und andere Sachen von Martina Gebhardt… Trotz meines Test-Gens 😉 bleibe ich aber den Reinigungsmilchen fast immer treu – bis auf ein paar kleine Schlenker 😉 .

      • pinki sagt:

        Edit: Verwende die Kalmus Serie jetzt ca. 2,5 Wochen. Meine Haut ist zwar generell feinporiger geworden und ich keinerlei Spannungsgefühl, eher ein sehr sättigendes (manchmal ein Tick zuviel) Gefühl auf der Haut. ABER: Ich habe plötzlich viele kleine Pickeln bekommen, besonders am Kinn und auf der Stirn bzw. Haaransatz weiße verkapselte Pickeln – HILFE!!
        Allerdings habe ich auch ein bisschen die Eco 50 Sonnencreme in Verdacht, die ich ebenfalls so lange benutze (w/Pigmentflecken) Seufz….
        Werde aber nicht aufgeben – ich mag die Kalmus Pflege so ;0))
        Hoffe das legt sich wieder und meine Haut reagiert jetzt mal nur.

      • beautyjagd sagt:

        Hoffentlich ist es nicht die Kalmus Serie, auf die du reagierst! Es kann natürlich sein, dass es deiner Haut gerade etwas zu viel wird bei den warmen Temperaturen: WEnn du die Kalmus-Produkte schon als etwas zu reichhaltig empfindest, und dann kommt noch die Sonnencreme von Eco obendrauf (die auf meiner Haut etwas zu abdichtend wirkt, deswegen mag ich sie nicht über längere Zeit nehmen).

  • Birgit sagt:

    Tja, young and activ, das passt gar nicht und Mischhaut habe ich auch keine. Aber die MG Sachen finde ich schon toll, ich glaube, ich muss mir mal wieder etwas davon kaufen.
    Ich als Seifenfan nehme morgens und abends seit ca. 2 Jahren Seife und bin ganz glücklich damit. Zur Zeit wasche ich mit Soaparella Soleseife, die soooo schön schäumt, bei reinen Salzseifen fehlt mir einfach der Schaum. Prima klar komme ich auch mit den Soleseifen der Kaiserin (Alles schöne Dinge), da liebe ich Salzschaf, Pretty Face oder auch Sal-To.
    Fürs AMU liegt der Melvita Entferner in den Endzügen und danach werde ich mal das Kokosöl aufbrauchen. Dieses wiederum werde ich noch mit KbA Mizellenwasser entfernen (fettfreie Nachpflege).
    Nach der ganzen Reinigungsaktion sprühe ich einmal Hydrolat und nehme es mit einem Kleenex wieder ab, denke so entferne ich die Seifenreste und danach sprühe ich wieder Hydro und klopfe es ein wenig ein.
    Aber dann ist auch Schluß und es passiert nichts cremiges mehr.

    • beautyjagd sagt:

      Was ich noch alles ausprobieren will … 😉 Soleseifen gehören auch dazu!
      Mit dem Hydrolat mache ich es meist auch wie Du, ich wische einmal drüber und dann sprühe ich evtl nochml ein bisschen ins Gesicht. Kein Wunder, dass ich viel davon verbrauche.

      • Birgit sagt:

        Ich verrauche auch Unmengen, ein Glück, dass ich in knapp 3 Wochen zu den Maienfelsern fahre. Großeinkauf ist geplant.

      • beautyjagd sagt:

        Ah, Du besuchst doch das Seminar, toll! Da kann ich mir denken, dass Du danach nicht mit leeren Händen nach Hause fährst.

    • salva sagt:

      ich weiss gar nichts über soleseifen, habe ich noch nie verwendet.
      salzseifen von waldfussel mag ich, das sie kaum schäumen stört mich gar nicht, leider trocknen sie meine haut aber auf dauer zu sehr aus . ich werde sie jetzt nur noch zum händewaschen verwenden, schade.
      magst du noch sagen ob soleseifen pflegender als salzseifen sind und welche anderen inhaltsstoffe noch zugesetzt werden ?

  • Tini sagt:

    Hi, ich habe vor ca. einem Jahr auf NK umgestellt. Dank der guten Beratung der Naturdrogerie (damals habe ich noch vor Ort gewohnt) bin ich bei MG Rose Cleanser und Creme gelandet. Im Winter bei meiner trockenen Haut top! Endlich ein Winter (und der war lang!) ohne rote Stellen im Gesicht. Jetzt benutze ich immer noch den Cleanser zum Abschminken pur und gemischt mit losem Totes-Meer-Salz als Reinigung vor dem Schlafengehen. Hydrolat (alkoholfrei) drüber – fertig. Tagsüber nutze ich je nach Wetterlage die getönte Eco cosmetics Gesichtscreme SPF 15 oder die beruhigende Kamille Borretsch-Creme von Primavera. Komme super zurecht.
    Vielen Dank für die vielen Tipps und Anregungen in diesem Blog und den vielen Kommentaren, die mich letzlich wieder zur fettfreien Nachtpflege gebracht haben. Außerdem habe ich nun ein selbstgemischtes Deo, das das Beste ist, das ich je hatte.

    • beautyjagd sagt:

      Das klint nach einer tollen und ausgewogenen Routine! Welches Deorezept funktioniert denn bei dir am besten?

      • Tini sagt:

        Ich nehme 2 TL Kokosöl (gerne auch monoi…)
        1 TL Zinkoxid (dann schwitze ich bei den höheren Temperaturen nicht so stark)
        2 TL Natron
        2 TL Stärke
        1/2 TL Sheabutter
        wahlweise 5 Tropfen ätherisches Öl (habe gerade Kamille entdeckt)
        besser als alles bisher!

      • beautyjagd sagt:

        Danke schön! Vielleicht verstärke ich mein selbstgemachtes Monoi-Deo auch mal mit Zinkoxid, damit ich mich damit auch im Sommer noch sicherer geschützt fühle.

  • Sonja sagt:

    Das mit der Salzseife interessiert mich nun doch sehr.
    Welche ist denn Eurer Meinung nach die beste?
    Vielen Dank für die interessanten Impulse, welche ich hier bekomme 😉
    Kürzlich hatte ich von Sensisana eine Probe der Kalmus und Kamelien Reinigung ausprobiert.
    Fand beide nicht schlecht, jedoch auch nicht außergewöhnlich.
    Bisher hat mir die Sanfte Reinigungsmilch von Lavera am besten gefallen – gutes Preis/Leistungsverhältnis – und sie riecht sehr gut.
    Reinigen tue ich in zwei Schritten: Zunächst mein Make-Up auf Wattepads mit einer Reinigungsmilch entfernen und dann mit der Luvos-Waschcreme und dem Dr. Hauschka Schwamm „nachreinigen“.
    Selbst mein Augen-Make-Up geht so richtig gut weg – allerdings verwende ich nur NK.
    Abends gibt es danach noch die Dr. Hauschka Hautkur.

    • beautyjagd sagt:

      Die Hautkur von Hauschka, die muss ich auch mal wieder machen – wahrscheinlich zum Herbst hin 🙂
      Ich habe (leider) noch nicht so viele Salzseifen getestet, nur die von Waldfussel und eine von Wolkenseifen, wenn ich mich nicht täusche. Aber mein Interesse ist nun auch geweckt!

    • Birgit sagt:

      Die Beste gibt es nicht, würde ich, denn es gibt doch einige Unterscheidungsmerkmale, da sollte man je nach Vorliebe auswählen und selber mal verschiedene ausprobieren.
      Waldfussels Salzseifen schäumen nicht, sehr schon für die Haut, aber das ist erstmal ungewohnt.
      Wolkenseifen stellt zur Zeit keine eigenen Seifen mehr her, habe ich gerade gestern gelesen. Ich fand sie recht gut, weil sie schäumten, sie waren mit Lebensmittelfarbe pastell gefärbt.
      Soaparella hat eine weiße Soleseife fürs Gesicht und die finde ich sehr gut.
      Von Alle gute Dinge gibt es etliche, immer mal wieder neue Soleseifen mit denen ich immer sehr zufrieden war, auch mal die eine oder andere reine Salzseife.

      • beautyjagd sagt:

        Ja, stimmt, das mit Wolkenseifen habe ich auch gelesen – Anne hat wohl so viel Erfolg, dass sie gar nicht mehr zum Seifensieden kommt.

    • Jana sagt:

      Hallo Sonja, die Crystal Rose von alles-schoene-dinge schäumt schön sanft, ebenso die Salzseife von soaparella.

      • Sonja sagt:

        Hallo Jana, hallo Birgit,

        vielen Dank für die Empfehlung.
        Die Salzseife von Soaparella werde ich mir mal kaufen.
        Habe die Rückmeldungen dazu gelesen und die INCIS sehen auch ganz vernünftig aus.
        Es handelt sich hier jedoch nicht um biologische Seifen, nur natürliche – richtig?
        Die Crystal Rose von Alles-Schoene-Dinge konnte ich nicht finden.

  • Ja, ja…das doofe Testgen…eigentlich bin ich ja mit meiner MG-Mix-Serie (Sheabutter-Cleanser, Rose & Salbei) super-zufrieden. Ergänzt habe ich dann nun durch den Conjac-Sponge aus der Biobox…aber durch ein Angebot, habe ich mir nun doch so ein Hauschka-Probierset gekauft und wollte das im Urlaub testen (obwohl ich noch immer überlege, ob das gerade im Urlaub so eine tolle Idee ist…). Die neue MG-Serie klingt aber auch super. Auch wenn ich eigentlich nicht so ein Kräuter-Fan bin (aber mit den Düften der MG-Produkte komme ich super zurecht, weil sie nicht so aufdringlich sind). Ich finde man kann es da ruhig mit Paula’s Choice halten; ob da jetzt „Anti Age“ oder „Young“ drauf steht ist egal, so lange es zum Hauttypen passt. Meine Haut ist ja nun auch schon 30, nur merke ich davon nichts…keine Alterserscheinung -im Gegenteil; da wird eher die Pubertät nachtgeholt 😀

    • beautyjagd sagt:

      Das mit der Pupertät dachte ich zwischenzeitlich auch schon 😉 , jetzt hat sich meine Haut aber wieder beruhigt! Und ich denke auch, dass man die Namen der Pflegelinien nicht allzu buchstäblich nehmen muss, die INCI sagen viel mehr aus.

  • Theo sagt:

    Irgendwie bin ich mit meiner Hauschka Gesichtswaschcreme, dem Maienfelser Jasminhydrolat und dem Amanprana ShangiLa so zufrieden, dass ich im Moment gar nichts anderes ausprobieren möchte/ auszuprobieren wage: Meine olle Haut ist superweich, abends gut durchfettet von der Waschcreme und ansonsten total gleichmäßig straff und durchfeuchtet durch das SL. Die Anwendung von fluoridfreier Zahnpasta hat auch das Pickelproblem im Mund-Kinn-Bereich aufgelöst. Ich bin zur Zeit richtig schön! 🙂

    Hmm, also Gebhardts Reiniger interessieren mich allerdings sehr, aber ich kann mich nicht zwischen Happy Ageing- und Kamelienreiniger entscheiden. Ich glaube, ich lasse die Pfoten davon, ist doch nur wieder Neugier und außerdem – siehe ersten Absatz!

    LG,
    Theo

    • Noemi B. sagt:

      Genau diese 2 Alternativen hab ich auch erwogen, Theo… wahrscheinlich nehme ich beide in der Kleingrösse bei meiner nächsten Ecco-Verde Bestellung. Die sind ja praktisch für unterwegs und kommen somit sicher weg 🙂

    • salva sagt:

      wenn du so zufrieden bist theo ist das doch wunderbar. herzlichen glückwunsch !

      ich habe leider das gefühl, meine haut ist sehr im „wandel“ und ich sollte mich zumindest bei der reinigung mal neu orientieren.

      wenn das nicht ausreichend ist, kommt ja demnächst noch das amanprana shangri la, muss aber weiterhin noch verbrauchen.

      die sensiana reiniger habe ich bei einer freundin versucht, waren aber nicht so wirklich gut für mich.
      außerdem mag ich ja die mg demeter produkte so gerne.

    • salva sagt:

      hi julie,
      hast du eingentlich den happy aging cleanser schon versucht ? ich finde da nichts , habe allerdings auch noch nicht alle posts von dir gelesen.
      es hört sich so an, das es dir besser geht und ich hoffe, das deine reise nach finnland etwas dazu beitragen konnte.
      liebe grüße

      • beautyjagd sagt:

        Ich hatte nur eine Kleingröße von der Reinigung Happy Aging, darüber habe ich dann gar nichts auf dem Blog geschrieben.
        Liebe Grüße

    • beautyjagd sagt:

      Deine Kombi klingt ja auch ganz wunderbar stimmig! Die Gesichtswaschcreme von Hauschka ist von der Textur schon anders als die Reinigungsmilch von Martina Gebhardt/Sensisana – falls Du sie doch mal testen willst, würde ich mir an deiner Stelle erst mal ein Pröbchen besorgen.
      Liebe Grüße

    • Ich würde in diesem Fall erst nachkorrigieren, wenn sich der Hautzustand ändert. Die Kombi ist in sich ja super schlüssig und scheint wahre Wunder zu vollbringen. 😉

      Falls die Neugier zu groß wird: es gibt Probensets. Da kann man dann auch die anderen Produkte aus der Kamelie Serie testen. (Tonic und Maske würden ja z.B. auch gut reinpassen.)

      Liebe Grüße aus Mainz
      Die Naturdrogerie

      • Theo sagt:

        Huhu Naturdrogerie,

        ätsch, zu spät, s. unten! 🙂

        Ich denke aber, dass ich, wie Du auch empfiehlst, bei meiner Pflege bleibe.

        Awers so een beten Testen mutt ok mol sien :-). :-). 🙂

        LG,
        Theo

    • Theo sagt:

      So, ich pöhses Weib bin fremdgegangen! Habe mir zwei Pröbchen besorgt und einen Auto-in-vivo-Test gemacht: linke Gesichtshälfte mit Happy Aging (Ha) Reiniger und die rechte Hälfte mit Sensisana Kamelie (K) gereinigt.

      Erster Eindruck: K war bei weitem sahniger und zugleich sehr fein kräuterig im Geruch, die HA cremiger und kräftig im Geruch. Die Haut war nach dem Abspülen auf beiden Seiten gleich weich und geschmeidig, die HA-Hälfte ein wenig fettiger. Nach dem Abtrocken blieb dieser Eindruck, nach dem Auftrag meines Jasminhydrolats jedoch fühlten sich beide Gesichtshälften gleich weich und gepflegt an.

      K ist subjektiv feiner und ‚edler‘ als der ‚bodenständigere‘ HA-Reiniger.

      Zweiter Eindruck: Noch keiner. Mal sehen, wie es morgen früh aussieht/ sich anfühlt.

      LG von der Testfront,
      Theo

      • salva sagt:

        hallo theo,
        toll, ein richtiger test, das gefällt mir sehr.
        ich lese über derartige selbstversuche gerne und werde nun der happy aging eine chance geben.
        für mich ein guter tip
        danke und liebe grüße

        p.s. berichte gerne weiter

      • Noemi B. sagt:

        ohooo, Theo! Schneller als die Polizei erlaubt 🙂
        Super Selbst-Test; erspart mir evtl. das halbe Prozedere…
        und ja berichte gerne weiter!!

      • Theo sagt:

        So, zweiter Eindruck: Nach dem Aufwachen war die Haut beider Gesichtshälften unterschiedslos weich, durchfeuchtet und gepflegt. Kein Spannungsgefühl, keine trockenen Stellen. Nach dem Reinigen und dem Auftragen von Hydrolat sowie ShangriLa war gar kein Unterschied mehr festzustellen. Der Haut gehts gut.

        Jetzt müsste man den Langzeiteffekt beobachten, aber dafür reichen die Proben natürlich nicht. Ich werde mich auch lieber nach dem Rat der Naturdrogerie richten, nicht die Pflege zu wechseln, da der Hautzustand ja aufgrund meiner bisherigen Pflegeschritte gut in Schuss ist.

        LG,
        Theo

      • Theo sagt:

        Anscheinend kann ich um die Uhrzeit noch nicht bis drei zählen – interessante Erfahrung. Ich war natürlich schon beim dritten Eindruck angelangt 🙂

        LG,
        Theo

  • Bärbel sagt:

    Der Sheacleanser zum AMU (Mascara nur KK) entfernen mein auserkorener Liebling und das schon seit Jahren.

    Pflegt zudem die Wimpern und die Brauen. Wenn man älter wird sind die Wimpern und die Brauen nicht mehr so dicht wie in jungen Jahren (loider) und dagegen hilft der pflegende Cleanser enorm.
    Kann ich ab frühem Mittelalter wärmstens empfehlen 🙂 🙂

    • beautyjagd sagt:

      Frühes Mittelalter, das musste ich grinsen 😉 🙂 ! Mir ist der Shea Cleanser ja tatsächlich zu wenig reichhaltig – zumindest im Winter, da brauche ich abends irgendwie mehr Stoff. Abgesehen davon ist die Sheabutter-Reihe von Martina Gebhardt eine tolle Kosmetikserie, gerade für empfindliche Haut.

  • Midori sagt:

    Interessant, wie viele von euch Seife zur Gesichtsreinigung und Haarwäsche verwenden! Ich bin auch ein riesiger Seifen-Fan, früher habe ich gerne Seifen von Clinique und The Body Shop (die Vitamin E-Seife) für die Gesichtsreinigung verwendet, heute nur mehr Naturkosmetik-Seifen, zum Händewaschen, zum Duschen und gelegentlich für das Gesicht. Es gibt wirklich gute Seifen auf dem Markt, z.B. Alverde, Weleda, Logona, Druide, Dr. Bronner´s, Botanicus, Melvita, Alles Seife, StoBa, Savon du Midi, Mani Bio-Oliven-Seife, Saling Schafmilchseife, Styx, Speick und Grüne Erde. Meine absoluten Lieblinge sind die Seifen von Druide. Lush habe ich noch nie verwendet, ich mag den „Gestank“ nicht, wenn ich bei einem dieser Geschäfte vorbei gehe; an Haarseife habe ich mich auch noch nie herangewagt.

    Liebe Grüße,
    Midori

    • salva sagt:

      ich bin mit dem sheabutter – cleanser von mg bisher sehr gut zurecht gekommen, dazu die gesichtswaschcreme von hauschka im wechsel mit der granatapfelseife von aleppo.

      nun habe ich das gefühl, das die shea reinigung nicht mehr ausreichend rückfettend ist bei meiner extrem trockenen haut an stirn- und nasenbereich.
      wenn die rose reinigung von mg reichhaltiger ist, werde ich sie wahrscheinlich mal in der kleingröße probieren, oder aber die happy aging.
      welche von beiden ist wohl rückfettender, hat da jemand von euch schonmal beide benutzt?
      oder aber die oben neu vorgestellte young and activ cleanser von mg? aber wahrscheinlich ist die doch nicht so reichhaltig wie die rose und happy aging ?
      ich dachte immer die shea ist am reichhaltigsten, da sie olivenöl u n d shea enthält, aber ist evtl eine fehleinschätzung.

      • beautyjagd sagt:

        Mit der Shea Reinigung gehts mir wie dir, ich finde sie für meine trockenen Stellen und im Winter nicht ausreichend rückfettend für mich – interessanterweise finde ich die Young&Active stärker pflegender als die Shea Reinigungsmilch, das hatte ich nicht so erwartet.

        Ich hatte die Rose Reinigung und die Happy Aging Reinigung in Kleingrößen auf Reisen dabei, leider habe ich sie nicht parallel verglichen. Deswegen fällt es mir nun schwer zu sagen, welche Reinigung ich reichhaltiger fand. Fast würde ich dazu tendieren, dass sie ähnlich rückfettend sind, vielleicht die Happy aging noch etwas mehr. Auf jeden Fall sind beide pflegender als die Sheabutter Reinigung.

      • Der Happy Aging Cleanser ist deutlich reichhaltiger. Mir war er sogar zu viel. Sowohl Rose als auch Young&Active ordne ich als weniger reichhaltig ein. Den Sheabutter Cleanser empfinde ich als weniger reichhaltig als Rose.

        Weniger „schwer“ aber mindestens genauso pflegend wir der Happy Aging Cleanser empfinde ich die Kamelie Reinigungsmilch. Maritim ist wieder etwas weniger reichhaltig, aber meiner Meinung nach leichter und pflegender als der Sheabutter Cleanser.

        Ich hoffe, das verwirrt jetzt nicht noch zusätzlich. 😉

        Viele Grüße aus Mainz
        Die Naturdrogerie

      • Hauschki sagt:

        So einen Vergleich wollte ich schon immer mal, vielen Dank!

        Wo wuerdest du den Ginseng Cleanser einordnen?

        Ich benutze die MG RM uebrigens seit 2001 und habe fast schon alle benutzt. Ich suche aber meistens auch nach Duft aus, den neuen Y&A Cleanser finde ich jetzt fuer den Sommer auch ganz wunderbar. Nach dem Sommer ist die Rose dran oder Maritim.

    • beautyjagd sagt:

      Die Seifen/Shampoobars von Lush sind für mich ja gar keine richtigen Seifen, weil sie nicht nach dem traditionellen Verfahren hergestellt werden – sie sind eigentlich eher feste Duschgels mit SLS und Propylen Glycol. Druide kannte ich noch gar nicht, da habe ich natürlich direkt mal gegoogelt – die Firma kommt aus Kanada, oder?

      • Midori sagt:

        Ja, Druide kommt aus Kanada. Bei uns in Wien im Basic Bio-Markt und bei Denn´s Biomarkt (früher Biomarkt Maran) erhältlich. Die Duschbäder und Shampoos mag ich auch sehr.
        LG, Midori

      • Sonny sagt:

        Von Druide hatte ich mal ein Shampoo gegen Schuppen mit Teebaumöl. Ich mochte den Geruch (ja, ich liebe Teebaumöl ^^)
        aber vertragen habe ich es auch nicht, wahrsch. aufgrd. der Glucoside.
        Seit gestern teste ich einen vielversprechenden Kandidaten, aber mehr dazu am Freitag bei den Beauty-Notizen. 😉

  • Bärbel sagt:

    Ihr redet alle von Seifen……ich habe auch lange Zeit handgesiedete Seifen für die Körper benutzt,aber meine Haut wurde immer trockener und trockener ,dörrte richtig aus .
    Kiloweise Hauschka BL …. dann wieder auf Duschbalsame umgestellt. Jetzt habt ihr mich wieder angefixt 😉

    Hat einer von euch Rosazea und kommt mich Gesichtsseife klar ….trau mich da nicht ran !!

  • salva sagt:

    hallo julie und naturdrogerie,
    lieben dank für eure tollen einschätzungen der verschiedenen mg cleanser, das hilft mir sehr und ich habe da beim shea – cleanser anscheinend vollkommen falsch gelegen.
    also ist eine einschätzung wie ich sie mir gedacht habe nur nach inhaltsstoffen auch nicht der weisheit letzter schluss, wieder etwas dazugelernt.
    nachdem theo , (s.o.), schon einen schnelltest auch mit happy aging durchgeführt hat, werde ich schnellstens wechseln.
    liebe grüße

    • salva sagt:

      danke ranunkel und julie,
      dein bericht ranunkel hat mir mut gemacht und da ich von meiner letzten bestellung bei lorbeerseifen ein probierstück von der hennahaarseife geschenkt bekommen habe, werde ich voraussichtlich am wochenende einen versuch starten. nun muss ich das winzstück allerdings erstmal suchen.
      ich kenne bisher nur menschen die mit haarseife waschen und mit dicker lockiger haarpracht gesegnet sind, also schwierig da für mich schlüsse draus zu ziehen.

      wenn die spülung also nun doch wichtig ist, werde ich mal meinen himbeeressig einsetzen, den geruch liebe ich, bin sehr gespannt.

  • Sonja sagt:

    Hallo Salva,

    interessant, dass Du schreibst wie andere mit Haarseifen tolle Haare bekommen und/bzw. haben.
    Erst letzte Woche habe ich mich durch die Kundenrückmeldungen bei Chagrin Valley durchgelesen und diese Seifen scheinen richtige Wunder zu bewirken – nicht nur bei den Haaren, sondern auch wenn man sonst Probleme gesundheitlicher Art mit Haut und Haaren hat.
    Mich hat es derart fasziniert, v. a. sollen die Haare dicker wachsen und weniger Haare ausfallen, sodass ich Ende des Jahres eine größere Bestellung aufgeben werde.
    Übrigens ist dies ein Tipp von jemanden von Euch gewesen, welchen ich irgendwann einmal in einem Beitrag gelesen habe – vielen Dank dafür 😉
    Wäre auch was für – glaube ich – den Mann von Waldfee.
    Meine mich zu erinnern, dass sie in einem Beitrag geschrieben hätte, dass ihr Mann Probleme mit juckender Kopfhaut hat?!
    Kennt Ihr die Seifen von Chagrin Valley?

    • Noemi B. sagt:

      Sehr vielversprechend, danke dir, Sonja 🙂 ich verlink das mal:
      http://www.chagrinvalleysoapandsalve.com/products/48/49/for-the-hair/shampoo-bars

      Falls mein Haarseifentest gut ausfällt, werde ich mich hier sicherlich mit dem einen oder andern Sample eindecken (die sollen riesig sein)!

      • beautyjagd sagt:

        Ich glaube, Birgit hat die Chagrin Valley Seifen mal in einem Kommentar genannt, sie interessieren mich auch 🙂

    • Waldfee sagt:

      Huch, ich höre meinen Namen und bin schon zur Stelle. Mein Mann hat immer noch seine Schuppen, aber nur beim Bürsten. Sonst sieht die Kopfhaut völlig ok aus. Ist schon komisch, das es nur beim Bürsten rieselt. Da muß ich doch mal Googeln nach Changrin Valley- nie gehört. Ich komme Super mit Unique für feines Haar klar. Bei Hilla gekauft:-)

  • Theo sagt:

    Liebe Naturdrogerie,

    ich habe eine Frage. Bei Hauschka gibt es die Philosophie, dass man durchaus auch die / einige Masken als Tagespflege tragen kann. Wie ist das mit der Sensisana Kamelie-Maske?
    Wenn ich mir nämlich die Inhaltsstoffe der Maske ansehe, scheinen diese mit zusätzlichem Nachtkerzenöl, Granatapfelöl, Honig, Karottenöl und schließlich Mandelöl im Austausch mit dem Avocadoöl der Hautcreme vielfältiger zu sein als die um ca. 20,00 EUR teurere Hautcreme. Es spräche nach meiner laienhaften Ansicht eigentlich nichts gegen eine Anwendung als Tagespflege, oder?

    LG,
    Theo

    • Hauschki sagt:

      Ich benutze die Kamelien Maske immer nur als Creme und finde sie von der Zusammensetzung perfekt fuer anspruchsvolle Haut, benutze sie aber nur sporadisch, damit es ein aha-Effekt bleibt.

      Mich wuerde auch der Unterschied zwischen Maske und Creme interessieren.

      Theo, toller Test mit den Reinigungsmilchen! Auf so eine Idee bin ich noch nicht gekommen, benutze immer brav eine Flasche nach der anderen.

    • Die Maske verwendet eben auch nicht so stabile Öle wie Nachtkerzenöl. Nachtkerze- Karotte- und Granatapfelöl können bei _sehr_ empfindlicher Haut zu Reizungen führen. Die Creme ist da noch mehr auf Verträglichkeit getrimmt. Sie soll ja auch den ganzen Tag auf dem Gesicht verbleiben.

      Bezüglich der Konsistenz finde ich, dass die Maske überraschend schnell einzieht. Wenn es also um einen sinnvollen Schutz vor Wind und Wetter geht, würde ich die Hautcreme als Tagescreme bevorzugen. Ansonsten kann man die Maske sicher auch tagsüber verwenden, wenn man damit keine Probleme hat. (So gesehen ist sie ein „Schnäppchen“. 😉 )

      Bei Hauschka gehören die Masken als Tagespflege nicht unbedingt zum Konzept. Das wird immer wieder heiß diskutiert. (2 Hauschka-Kosmetikerinnen, 3 Meinungen …)

      Letztlich empfehle ich die Hauschka Masken in ganz bestimmten Fällen übergangsweise als Tagespflege zu benutzen. (In ganz seltenen Fällen auch mal die Revitalmaske sehr sehr dünn aufgetragen als Nachtpflege.) Das ist eine Ermessensfrage und das Ziel ist immer dann wieder auf eine „normale“ Tagespflege zurückzukommen.

      Bei Sensisana habe ich übrigens noch nie die Masken als Tagespflege empfohlen. Wie bereits oben geschrieben finde ich sie als Maske fantastisch (und günstig), aber als Tagespflege nur bedingt geeignet.

      Viele liebe Grüße aus Mainz
      Die Naturdrogerie

      • Hauschki sagt:

        Vielen Dank, sehr interressant! Werde mir dann doch mal die Creme zulegen und die Maske Maske bleiben lassen.

      • Liebe Naturdrogiere, vielen Dank für die super ausführliche Beschreibung bezüglich der Verwendung der Sensisana- Masken als Gesichtscreme- Ersatz! 🙂

        Ich „missbrauche“ die Revitalmaske unter der Woche morgens meistens einmal als Creme. Das bekommt meiner Haut sehr gut. Schön zu wissen, dass das auch mit anderen Masken gehen würde.

        Liebe Grüße
        KleinesGehopse kürzlich veröffentlicht..Dr. Hauschka Gesichtscreme Melisse [Review]My Profile

      • Theo sagt:

        Liebe Naturdrogerie,

        vielen Dank für die schnelle und so ausführliche Antwort!

        Merkwürdig, dass das nicht so stabile Nachtkerzenöl dann ausgerechnet in der Maritim Hautcreme, einer Creme für Überempfindlichkeit; an zweiter Stelle steht. Ist es denn da durch einen anderen Inhaltsstoff stabilisiert? Grübel …

        Liebe Hauschki,

        ich liebe Tests, und der 2-Seiten-Test ist super für einen zeitgleichen, besser: zeitdirekten Vergleich. Macht sich besonders dekorativ bei verschiedenfarbiger Kosmetik (rosa Maske, grüne Maske usw.) und erzeugt interessante Mimikspiele von Nachbarn, mit deren Zusammentreffen man bei Müllrausbringen gerade jetzt überhaupt nicht gerechnet hat …

        LG,
        Theo

      • anajana sagt:

        Im Winter ist eine Mischung aus Revitalmaske und Gesichtsöl als Tagespflege meine erste Wahl. Komme damit super klar.(Den Tipp hab ich auch irgendwo auf der Homepage von Hauschka gelesen).

      • Naja … das habe ich vielleicht etwas zu knapp erklärt. Nachtkerze, Granatapfel und Karotte (die in der Kamelie Maske sind) sind allesamt Wirkstofföle. Diese haben absolut ihre gute Eigenschaften. Aber alle drei zusammen können bei _sehr_ empfindlicher Haut reizen, wenn sie den ganzen Tag getragen werden. (Als Maske sollten sie in der vorhandenen Mischung gar kein Problem darstellen.)

        Ich betone noch mal: es geht hier um __sehr__ empfindliche Haut und ist eine ganz individuelle Geschichte.

        Es ging mir allgemein auch eher um die Gesamtkonsistenz der Maske und dass mir diese als schützende Creme nicht geeignet erscheint. Bei mir zieht sie dafür einfach zu schnell weg. (Das kann wiederum jede(r) anders empfinden.) Man sollte sich auch klar machen, dass die Kamelie Creme definitiv photostabiler ist als die Maske.

        Reines Nachtkerzenöl würde ich z.B. auch keinem Neurodermitiker empfehlen. Das kann nämlich schnell nach hinten losgehen. Schwarzkümmelöl ebenso. Eine solche Haut ist zu weit aus dem Gleichgewicht als das sie etwas mit diesen Ölen anzufangen wüsste. (Und noch mal: es kann aber auch gut funktionieren. Meine Erfahrung zeigt nur, dass man hier vorsichtig sein sollte.)

        Die Maritim Creme besteht (außer dem Nachtkerzenöl) aus sehr stabilen Ölen. Gestützt wird die beruhigende Wirkung noch durch Holunderhydrolat, Sheabutter-Extrakt und einem ganz besonderen Wirkstoff: Black Mud. Die Gesamtkomposition macht’s.

        Trotzdem empfehle ich bei bestimmten sensiblen Hauttypen eher die Kamelie Creme und bei anderen eher Maritim (oder auch etwas ganz anderes). Das ist stark vom Einzelfall abhängig.

        Viele liebe Grüße aus Mainz
        Die Naturdrogerie

    • Sonja sagt:

      Liebe Theo,

      da ich gerade eine Probe der Sensisana Kamelien-Maske da habe, hatte ich sie gestern Mittag drauf gemacht und bis jetzt als „Creme“ getestet.
      Da ich glücklicherweise eine recht unempfindliche Haut habe, hatte ich nur anfangs eine kleine „Wärme“ gemerkt und leider kroch sie mir ein wenig in meine Augen.
      Mir war sie zu fettig auf meiner Haut gewesen und ich finde man merkt durchaus einen Unterschied zu einer Creme.
      Auch jetzt noch klebt meine Haut ein klein wenig und den größten Fettfilm habe ich eh schon mit einem Papiertuch weggewischt.
      Ich würde eine Maske Maske sein lassen – bei den CMD Masken ist es ähnlich, obwohl ich diese lieber mag, da sie ganz einziehen und ich nicht mit diesem Fettglanz rumlaufen muss.

      • Theo sagt:

        Hallo Sonja,

        vielen Dank für die Mitteilung, die ich leider erst jetzt gesehen habe!

        Dann werde ich, falls ich mal keine Lust auf meine Öle habe, lieber auf Creme als auf Maske abstellen.

        Tolle Diskussionen und Testereien hier!!

        LG,
        Theo

  • Patricia sagt:

    Ach, die neue Martina Gebhardt Serie für die junge Haut. Ich mag den Duft der MG Produkte sehr gerne, aber mir sind sie einfach in ihrer Wirkung zu „stark“. (absolutes Laiengefühl)
    Gut, ich greife da auf meine Erfahrungen mit MG Produkten zu Anfang meiner Umstellung auf NK zurück. Damals war meine Haut eh völlig durch den Wind. Es könnte sein, dass die Produkte heute besser angenommen würden. Allerdings reagiert meine Haut ja selbst 1 Jahr später immer noch recht stark auf anthrophosische Kosmetik. (Dr. Hauschk Produkte lassen meine Haut auch heute noch dann und wann „glühen“. Allerdings schaut sie dabei richtig gut aus! 😉 )
    Trotzdem neugieirig wäre ich ja doch…! XD

    Ich reinige mein Gesicht entweder mit Dr. Hauschka Gesichtswaschcreme oder der Reinigungslotion. Auch Make-up lässt sich damit sehr gut entfernen.

    Die Salzseife von Waldfussel hat meiner Haut gar nicht gut getan. Schade eigentlich, es scheint ja für viele das Nonplusultra zu sein und ich kam damit nicht klar. *seufz*
    Vor einigen Tagen habe ich aus Neugier mal meine Alepposeife zur Gesichtsreinigung genutzt und nu habe ich unterschwellige Pickel auf der Stirn.
    Aber zur Reinigung des Körpers ist die Alepposeife konkurernzlos gut für mich. 🙂

    • beautyjagd sagt:

      Bei Dir scheinen die Impulse von Hauschka ja direkt anzukommen 😉 . Nicht jeder verträgt die Produkte von Hauschka, Martina Gebhardt oder auch die Seifen Waldfussel – die Marken sind schon speziell, obwohl es auch immer auf das jeweilige Produkt ankommt. Deswegen sind Kleingrößen so hilfreich 🙂 . Irgendwie bleibt einem letztlich das Testen nicht erspart (Testen macht mir ja großen Spaß, aber ich bin ja auch Bloggerin 😉 ).

      • Patricia sagt:

        In der Tat! Mir ist jeder die Tage mal wieder aufgefallen, wie gut sich meine Haut seit der Umstellung entwickelt hat. 🙂

        Genau, alle diese Kleingrößen sind wahre Schätzchen!

        Ich habe mir übrigens einige Proben von der neuen MG Serie geholt und auch schon den Cleanser getestet – herrlicher Duft und bisher gute Wirkung. Selbst mein Büromake-up hat er gut weggekriegt. 🙂

  • Biene sagt:

    Also ich habe neulich die Reinigungsmilch von Dr. Hauschka und die Kalmus von Sensisana im direkten Vergleich und für mich reinigt und pflegt die von Dr. Hauschka ein klein wenig besser (es ist allerdings wirklich nur ein ganz kleiner Unterschied). Wobei ich aber zugegben muß wenn ich nur die Konsistenz bewerten wollte, wäre Sensisana in jedem Fall an 1. Stelle. Maritim wäre da meine 1. Wahl.

    • beautyjagd sagt:

      Die Texturen von Sensisana sind toll! Mir ist die Reinigungsmilch von Hauschka ja etwas zu „dünn“, im Sommer geht sie, im Winter brauche ich abends mehr rückfettende Wirkung. Aber das ist bei mir mit der Kalmus Reinigungsmilch ähnlich – die Maritim ist deswegen meine liebste Reinigung.

      • salva sagt:

        bei mir war die reinigungsmilch von hauschka weder im sommer noch im winter ausreichend rückfettend.
        wäre schön, wenn hauschka noch eine reichhaltigere reinung rausbringen würde.
        mit reinigungsmilchen wechsle ich gerne mal ab und zu, das scheint meine haut zu mögen, bei cremes und ölen reagiert sie da schon empfindlicher.

  • salva sagt:

    sorry,
    meine frage nach der reichhaltigkeit der sensiana cleanser hat sich nun glaube ich erledigt.
    habe mich nochmals durchgewühlt und nach dem bericht von naturdrogerie wäre es dann wohl der kamelien cleanser, der am reichhaltigsten ist.
    hatte ich bei meiner vorherigen suche übersehen.

  • Biene sagt:

    ich würde auch gerne mal die Sensisana Kamelie benutzen allerdings muss ich ehrlich zugeben, daß für mich bei der Sensisana Maritim meine persönliche Schmerzgrenze was den Preis angeht erreicht ist (und das obwohl ich grundsätzlich bereit bin Geld für gute Sachen auszugeben). Den Preis für die Dr. Hauschka Reinigungslotion finde ich da eher angemessen und sie funktioniert für mich auch sehr gut. Obwohl von der Textur her nicht so schön wie Sensisana empfinde ich sie genauso reichhaltig und rückfettend.

    • Wenn es um die Reichhaltigkeit geht und die Sensisana Kamelie Reinigung zu teuer ist, wäre vielleicht die Primavera Kamille Borretsch Reinigungscreme eine Alternative. Ich finde sie sehr rückfettend und pflegend.

      Viele Grüße aus Mainz
      Die Naturdrogerie

      • Biene sagt:

        @Naturdrogerie: wie wäre die Kamille Borretsch im Vergleich zur Reinigungsmilch Primavera Rose Granatapfel?

      • Die Reinigungscreme ist massiger als die Rose Granatapfel Reinigungsmilch und damit auch rückfettender. Sie ist abgestimmt auf die sehr sensible Haut.

        Liebe Grüße aus Mainz
        Die Naturdrogerie

  • salva sagt:

    @naturdrogerie. hamamelis vertrage ich sehr gut, gott sei dank, deswegen kam ich auf den alkohol im sos spray.
    aber manchmal macht es auch die gesamtkombination aus, auf die dann meine haut gereizt reagiert, schwierig, das im einzelfall rauszufinden.
    aber deswegen wäre evtl. , wenn ich die mg cleanser probiert habe die primavera kamille borretsch auch mal was für mich, an die hätte ich gar nicht gedacht. (gibt ja probiergrößen).

    außerdem sind auf reisen die tuben manchmal dann doch etwas praktischer, wenn mir mal gerade nicht nach seife ist.

    aber danke für deinen “ hamameliseinwand“, die anderen einzelnen inhaltsstoffe mal zu überdenken schadet nie, manchmal ist man in seiner ursachensuche ja auch zu festgelegt.

    • salva sagt:

      @naturdrogerie, @ julie
      ich hoffe, ich nerve jetzt nicht mit meiner neugier nach stark rückfettenden reinigungsmilchen, – cremes und cleansern usw.

      dann wäre die kamille- borretsch reinigungscreme von primavera also deutlich rückfettender als die reinigung granatapfel von primavera ?

      und die granatapfelreinigung ist eine reinigunsmilch, während die kamille-borretsch ehe eine reinigungscreme ist ?

      wie wären die mg-cleanser happy aging und die primavera kamille-borretsch dann im vergleich ?
      drück ich mich noch klar aus, bin etwas verwirrt, dachte bei primavera wären es beide milchen.
      sind wohl generell reinigungscremes rückfettender als milchen ? kommt aber wahrscheinlich
      jeweils auf die einzelnen inhaltsstoffe an ?

      fragen über fragen…..
      liebe grüße und danke im voraus

      • beautyjagd sagt:

        Ich kenne von Primavera bisher nur die Kamille Borretsch Reinigungscreme, und ich finde, dass der Happy Aging Cleanser von Martina Gebhardt stärker rückfettend ist.
        Liebe Grüße

      • Echt? Du findest die Happy Aging Reinigungsmilch rückfettender?

        Hm … interessant. Das habe ich irgendwie anders in Erinnerung. Ich habe die beiden aber ehrlich gesagt auch nicht im direkten Vergleich gehabt.

        Innerhalb des Primavera Sortiments ist die Reinigungscreme auf jeden Fall das rückfettendste Reinigungsprodukt.

        Liebe Grüße aus Mainz
        Die Naturdrogerie

      • beautyjagd sagt:

        Ja, irgenwie schon 🙂 – aber ich hatte beide nur als Reisegrößen/Kleingrößen, habe also keine dauerhafte Erfahrung. Ich empfand die Textur der Kamille/Borretsch Reinigungscreme insgesamt als leichter.
        Abgesehen davon, ich wusste gar nicht, dass die Reinigungscreme Kamille/Borretsch die rückfettenste im Primaverasortiment ist, danke für die Info!

  • salva sagt:

    habe nun endlich die happy aging von mg erstanden und bin sofort ins bad gestürmt, um sie auszuprobieren.
    eine eindeutige verbesserung für mich zur shea reinigung, bin begeistert.
    für meine trockene haut eine wohltat, schon beim erstenmal fühlte sich meine haut viel weicher und entspannter an.
    vielleicht verschwinden nun doch noch einige hartnäckige trockene stellen im gesicht.
    bin gespannt, wie sich die happy aging im langzeittest erweisen wird.

    ich werde dennoch neugierigerweise mal nach testern von der primavera reinigungscreme kamille borretsch ausschau halten und dann vergleichen.

    herzlichen dank an julie und die naturdrogerie für eure beratung

    • Hauschki sagt:

      Ich frage noch einmal in die Runde, wo laesst sich der Ginseng Cleanser einordnen (zwischen welche MG/Sensisana Cleanser)? Ich kaufe ja meist anch Duft und der Ginseng ist auch allerliebst frisch zitronig duftend.

      • Den Ginseng Cleanser würde ich tatsächlich ähnlich einordnen wie den Young&Active Cleanser – in Bezug auf die direkte rückfettende Wirkung. Im Gegensatz zu Young&Active ist Ginseng aber anregend und durchblutungsfördernd.

        Liebe Grüße aus Mainz
        Die Naturdrogerie

  • Hauschki sagt:

    Liebe Naturdrogerie,

    vielen Dank fuer die rasche Antwort!

    Genau das wollte ich wissen, ich brauchte eine Bestaetigung dafuer bzgl. Reichhaltigkeit. Jedoch empfinde ich den Young&Active Cleanser fast anregender als den Ginseng. Ich habe den Ginseng Cleanser schon mehrfach nachgekauft und bei dauerhafter Benutzung wurde auch meine Couperose selbst im Winter nicht angeregt, wenn ich jedoch gehoppt bin zw. anderen Produkten/Clenasern schon. Ich denke aber auch das dann Young&Active nicht geeignet waere, will ungern meine Couperose herausfordern.

  • Petra sagt:

    Dank der vielen Tipps hier habe ich mir mal Mut gefasst und mich durch das Abschmink-Sortiment getestet. Wie viele andere offenbar auch hatte ich beim AMU noch nicht das Optimum gefunden und habe die Suche aufgegeben und auf die zweitbeste Lösung zurück gegriffen, die Reinigungsmilch von Hauschka, die ich auch für den Rest des Gesichts nehme. Mit Abschminktüchern komme ich zumindest bei den Augen nicht so toll klar, da muss ich rubbeln, bis es weh tur. Ich habe, was man gemeinhin reife Haut nennt, nicht mehr ganz taufrisch, aber feinporig und leider extrem empfindlich, eher trocken, aber mit Pickelanfälligkeit in der T-Zone.
    Die AMU-Entferner von Alverde, Alterra usw. fand ich alle nicht so toll, entweder haben sie gebrannt, die Augen zum Tränen gebracht oder nicht besonders gut funktioniert oder alles zusammen;)
    Das AMU-Entferneröl von CMD allerdings funktioniert bei mir ganz leicht und entfernt vollständig auch smokey eyes mit wasserfeste Mascara. Es brennt nicht, reizt nicht, kriecht nicht und reinigt super. Danach dann einfach wieder Abschminktuch, Hauschka Reinigungsmilch und den Konjy…
    Jetzt kann ich wieder malen! 🙂

    • beautyjagd sagt:

      Mit Öl zum Abshcminken der Augen komme ich leider nicht so ganz klar, obwohl es definitiv am besten funktioniert – aber meine Augen sind danach oft verschleiert. Deswegen bin ich froh, dass die Abschminktücher gut bei mir funktionieren oder die Reinigungsmilch auf einem Pad. Abgesehen davon muss ich mir mal die Sachen von CMD näher angucken, die habe ich bisher arg vernachlässigt.

  • Noemi B. sagt:

    Nachdem ich nun den Happy Aging Cleanser im Kleinformat probiert habe, muss ich sagen, dass ich etwas enttäuscht bin – Sensisana Maritim ist für mich besser. Da verzichte ich lieber auf die paar Sekunden Duft und hab dafür ein schönes Hautgefühl.

    Und als Helfershelfer (weil ich bei der Mineralfoundation 2-3x waschen muss), hab ich mir wieder den 2 in1 Reiniger von Lavera geholt, den fand ich nämlich mindestens genauso gut wie HA, aber deutlich günstiger. Der teure Reiniger darf dann das Finish machen 😉
    Mal sehen wie das funzt.

    • beautyjagd sagt:

      Mir gefällt die Textur von den Sensisana-Reinigern auch besser als von den Cleansern von Martina Gebhardt (sind ja auch günstiger). Den 2in 1 Reiniger von Lavera muss ich mir auch mal ansehen, aber ich müsste wahrscheinlich auch mit Sensisana nachreinigen, damit meine Haut nicht austrocknet.

      • Noemi B. sagt:

        Hab sogar das Gefühl, dass Lavera alleine genügt, rein von der Rückfettung her, ist angenehm „wachsig“ und satt. Aber die Inhaltsstoffe bei Sensisana sind natürlich edler.

      • salva sagt:

        den lavera zwei in eins reiniger hatte ich auch jahrelang in gebrauch und es stimmt eindeutig, er ist sehr gut rückfettend und pflegend.

        warum ich dann zu hauschka und mg gwechselt habe, weiss ich gar nicht mehr so genau.
        vermute, ich fand die inhaltsstoffe besser und übersichtlicher.

        bei lavera hatte ich früher bei einigen produkten viele unverträglichleiten wg. zu vieler inhaltsstoffe vermute ich, aber den reiniger habe ich sehr gut vertragen, hab schon nicht mehr an ihn gedacht.
        und es stimmt, es ist eine gute preiswertere reinigungsalternative.

  • Theo sagt:

    So, seit meinem Kurztest am 26.6. sind ja ein paar Tage vergangen. Ich habe mir den SensiSana Kamelienreiniger (K) und den Martina Gebhardt Happy Aging-Reiniger (HA) in Normalgrößen besorgt und seitdem wie beschrieben getestet: Reinigung linke Gesichtshälfte K und rechte Gesichtshälfte HA.

    Beide Reiniger versorgen die Haut mit Oberflächenfett, welches die Feuchtigkeit gut in der Haut bindet und diese geschmeidig sein/ werden läßt. (Ausnahme: starke Sonneneinstrahlung, s. Beschreibung unten).

    Danach verwende ich ein Hydrolat, z. Zt. Jasmin fine von den Maienfelsern, da ich Jasmin liebe, und es olfaktorisch gut zu K paßt, abgesehen von den Pflegeeigenschaften für alternde Haut. Morgens verwende ich danach das Amanprana ShangiLa, abends nichts, insofern habe ich an der weiteren Pflege – auch, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen – nichts geändert.

    Die entscheidende Beobachtung für mich ist, dass ich abends bei beiden Reinigern überhaupt kein Spannungsgefühl habe, weder vor noch nach der Hydrolat-Anwendung. Das war bei der Hauschka-Gesichtswaschcreme anders, so dass ich sie zugunsten des K oder HA aufgeben werde.

    Grundsätzlich zeigt sich die K für meine Begriffe genauso pflegend wie die HA. Die HA ist etwas ‚fettiger‘, ‚pappiger‘ auf der Haut, die K ‚geschmeidiger‘, ‚leichter‘. Dieser Eindruck verschwindet nach einigen Minuten, und zurück bleibt ein Eindruck der Geschmeidigkeit. Der nach einer halben Stunde angewandte Löschpapiertest (Löschpapier auf je eine Gesichtshälfte drücken) zeigt keinen Unterschied in der Abgabemenge des Hautfettes, sprich: Beide Gesichtsseiten sind gleich fettig.

    Ich habe beobachtet, dass nach einem (so nicht geplanten) Tag in besonders starker Sonneneinstrahlung meine Haut sich abends subjektiv besser mit dem HA als dem K fühlte: Der K war mir zu leicht.

    Der Duft der K ist fein und leicht blumig-kräuterig (wie Blumen in einer Frühsommernacht), der Duft der HA hingegen kräftiger und kräuterig (wie Kräuter in der Sonne). Spontan dachte ich, dass der HA olfaktorisch für die kühlere bis kalte (Herbst, Winter), und der K für die wärmere Jahreszeit (Frühling, auf jeden Fall Sommer) geeignet wäre, das ist jetzt natürlich aber völlig subjektiv.

    Ich finde, dass insgesamt beide Reiniger gleich pflegend sind. Leichte, gelegentlich auftretende Unruhe der Haut (hitzebedingte Rötungen oder Mikropickelchen) sind verschwunden. Die Haut ist super sanft und geschmeidig, auch und besonders nach der Reinigung und – nach der abendlichen Anwendung – bis morgens früh.

    Fazit: HA und K sind prima Reiniger für die/ meine reife Haut. Welchen ich nehmen werde, entscheiden meine Lust und Laune: Z. Zt. ist es der K. Für den Spätsommer und Herbst kann ich mir gut den kräftig duftenden, ’sonnigen‘ HA vorstellen.

    LG,
    Theo

    • salva sagt:

      wow, theo, schon wieder so ein wunderbarer selbsttest, klasse.

      ich benutze den happy aging ja nun auch schon seit einigen tagen, bzw. an den abenden zur reinigung.
      er ist für mich eine eindeutige verbesserung zum shea und ich bin froh hier hilfe gefunden zu haben durch die vielen rückmeldungen und selbsttests.

      ich überlege auch, die hauschka waschcreme aufzugeben zugunsten des cleansers und ich reinige ja zudem auch noch ab und an mit seife.

      gegen hauschka spricht für mich die etwas umständliche handhabung und ich habe öfter nach der reinigung einige krümelchen im haaransatz, das nervt.

      ob sie so rückfettend ist wie mg habe ich noch nicht so genau rausgefunden, sollte ich vielleicht mal schauen.
      andererseits macht die hauschka waschcreme bei mir die poren feiner, das gefällt mir auch.
      aber ich habe halt nicht gerne soviel im bad rumstehen, mal sehen ob ich was aussortiere.
      ich habe übrigens auch nach dem happy aging als auch nach der hauschka waschcreme immer noch ein leichtes spannungsgefühl nach der reinigung, meine haut ist leider extrem trocken. aber trotzdem viel viel besser als shea.

      theo, noch eine frage zu dem jasminhydrolat von den maienfelsern.
      ich habe es noch nie ausprobiert, würdet du es bei meiner trockenen haut auch empfehlen können ? ja, und rein „altersmäßig“ auch ???

      jedenfalls danke für deine differenzierten ausführlichen bericht, mir machen deine tests richtig spaß !

      • Theo sagt:

        Hallo Salva,

        erst einmal Dank für Deine herzliche Rückmeldung!

        Also, das Maienfelser Jasminhydrolat ist meines Erachtens nach absolut ideal für unsere Seniorhäute, weil es schon vom Auftrag her ‚warm‘ und ‚weich‘, fast einhüllend ist und die/ meine Haut nicht austrocknet.

        Jasmin wird neben Rose gerne für die Pflege der schlaffen, älteren und trockenen Haut eingesetzt.
        Wobei ich mit den Begriffen ‚trocken‘, ’schlaff‘, ‚reif‘, ‚Mischhaut‘ etc . meine Probleme insofern habe, als es d i e xy-Haut wohl gar nicht gibt, sondern eher zeitweilige Haut z u s t ä n d e aufgrund irgendeiner konsequent falschen Pflegerei. Ich dachte auch immer, ich hätte trockene Haut.
        Gar nicht wahr, ich hatte sie nur lange Zeit trocken ‚gepflegt mit Cremchen für Augen, Hals, Lippen, restliches Gesicht hier und Seren für das Problem xy da. Jetzt ist sie dank Euch Beautyjägerinnen und der daraus folgenden Radikaldiät auf lediglich Waschcreme bzw. jetzt Kamelienreiniger plus alkfreiem Hydrolat und Öl morgens – sonst nix weiter, auch keine Schminke außer Lippenstift – in Bestzustand.

        Wenn Du mit der Waschcreme zufrieden bist, dann bleibe doch dabei. Klar macht der Seele Herumprobieren Spaß, aber der Haut auch?

        LG,
        Theo

    • beautyjagd sagt:

      Oh wow, ein toller Kommentar mit einem großartigen Test, danke schön dafür! Eine gute Idee ist der Löschpapiertest, den werde ich auch mal machen, wenn ich wieder einen neuen Cleanser oder Reinigungsprodukt verwende. Für mich ist es sehr wichtig, abends nach der Reinigung kein Spannungsgefühl zu haben, bisher sind da die Cleanser von Sensisana/Martina Gebhardt meine erste Wahl. Sehr schön finde ich auch deine Duftbeschreibungen der beiden Cleanser – mein Liebling ist der Kamelienduft, deswegen werde ich mir wohl demnächst auch eine Normalgröße davon zulegen, mein Maritim neigt sich dem Ende zu.
      Liebe Grüße

      • Theo sagt:

        Liebe julie,

        vielen dank für das Lob!

        Ach ja: Wenn es mal etwas Frischeres zu den Kamelienprodukten sein soll als das Jasminhydrolat, wäre das Holunderblütenhydrolat perfekt: Ein ebenfalls blütiger, aber leicht herber, in die Nähe eines Orangenhydrolat-Duftes gehende Duft. Sehr fein, nicht so spritzig wie Orangenhydrolat.

        LG,
        Theo

      • beautyjagd sagt:

        Das Holunderblütenhydrolat von Maienfelser hatte ich auch mal 🙂 Ichb stelle es mir in der Kombi mit der Kamelienserie von Sensisana schön vor. Sehr gern mag ich auch das Tonic der Sheabutter-Serie von Martina Gebhardt, das enthält auch Holunderblütenhydrolat.

  • salva sagt:

    hallo theo,
    dann werde ich als nächstes bei meiner maienfelser bestellung auch mal das jasminhydrolat mit bestellen, bisher kenne ich nur das rosen- und orangenblütenhydrolat, mein liebling ist eindeutig das rosenblütenwasser.
    ach ja und das tonic von mg sheabutter beruhigt und lässt meine haut auch erholt und glatt aussehen.

    ich finde es toll, das deine haut auf diese puristische pflege so gut reagiert hat, bei mir ist es leider nicht so gut, obwohl ich es genauso wie du gehandhabt habe.
    sogar mit einigen monaten hauschka hautkur habe ich es versucht, meine haut ist an einigen stellen trotzdem extrem trocken geblieben.
    ich werde es nun einfach akzeptieren, mit dem happy aging cleanser , einem guten hydrolat und später, wenn ich meine öle aufgebraucht habe das shangi la, da bin ich noch gespannt drauf.
    außerdem achte ich darauf gute öle zu essen, mehr kann ich halt nicht machen…

    • Theo sagt:

      Da hast Du wohl recht, liebe Salva, gutes Essen ist die dreiviertel Miete auch bei der Hautpflege. Wenn man nur Müll mampft, kann die beste Pflege von außen nur Camouflage sein. Sicher trinkst Du dann auch genügend, am besten Wasser pur. Hast Du mal einen großen Mineralienspiegel beim Doc machen lassen? Oft fehlen Silicea und Calcium sowie Eisen und Phosphor, wenn die Haut nur noch ‚knirscht‘.

      Vielleicht bist Du doch kein Hauschka-Typ, trotz vielgelobter Hautkur. Ich finde für mich ja Gebhardt oder SensiSana inzwischen auch geeigneter.

      Ich wünsche Dir von Herzen, dass Du doch noch Deine geeignete Pflege findest!

      LG,
      Theo

      • salva sagt:

        ja, liebe theo, ich trinke sehr viel wasser, oft auch kräutertees, nehme silicea und calcium, ferrumphosoricum u.a. auch als schüsslersalze, sowie ein multivitaminpräparat.

        alleine dadurch und durch meine ernährung ,( fast alles aus dem bioladen), hat sich mein hautbild auch verbessert.
        meine heilpraktikerin vermutet auch, das meine trockene haut genetisch bedingt ist, fast alle frauen in der familie haben trockene haut, das würde mit dem älterwerden evtl extremer.

        das heisst natürlich nicht, das ich nicht noch etwas besseres für meine haut entdecken kann, ich bleibe weiterhin dran.
        liebe grüße

  • Hallo!

    Ich lese seit einiger Zeit heimlich hier mit. Momentan bin ich an einer Pflegeumstellung. Ich habe meine Haut eigentlich nie besonders behandelt. Nur gewaschen. Doch seit ca einem Jahr will ich mir und meiner Haut etwas gutes tuen. Anscheinend hat mit Erreichen der magischen 30 meine Haut ein wenig andere Ansprüche bekommen. Letzten Winter mussten Bodybutter her um die Trockenheit zu bekämpfen und im Frühjahr, Sommer gab es für das Gesicht nur Salzseife. Ich habe Mischhaut und fand sie hat wunderbar gewirkt. Mein Hautbild wurde feiner und ausgeglichener. Auch die vereinzelten Pickelchen wurden weniger und gingen wohl durch das Meersalz schnell zurück.
    Nun in der kalten Jahreszeit trocknet diese Pflege aber zu sehr aus. Momentan habe ich die Probepackungen von Dr.Hauschka für Mischhaut in Benutzung. Seit Samstag reinige und pflege ich nur noch damit. Aber ich glaube meine Haut verträgt so viel Pflege einfach nicht. Sie beginnt schon zu zicken und wird hubbelig. Nun lese ich soviel gutes über MG und dachte mir ich wühle mich mal durch deinen ganzen Blog.
    Vielleicht gibt es ja noch den ein oder anderen Tipp für mich.

    Liebe Grüße

    • beautyjagd sagt:

      Meine Devise bei der Gesichtspflege ist ja: Weniger ist mehr! Vielleicht würde bei dir eine rückfettende Reinigungsmilch (zB die Young Active von Martina Gebhardt oder Shebautter Reinigung von Martina Gebhardt) abends schon vollkommen ausreichen. Und tagsüber dann bei Bedarf etwas Schutz mit einer Creme auf die trockenen Stellen, aber nur ganz ganz dünn aufgetragen. Viel Spaß beim Stöbern auf dem Blog!
      Liebe Grüße

      • Ja das war auch meine Devise im Sommer 🙂
        Ich glaube auch es war zuviel des guten und vielleicht waren die Produkte für den Anfang zu viele und zu heftig. Über den Shea Cleanser lese ich so viel gutes, dass ich ihn mal ausprobieren werde.

        Vielen Dank für den Tipp!

  • […] ich ein erstes Fazit ziehen. Übrigens, Julie von Beautyjagd hat den Cleanser bereits Ende Juni auf Ihrem Blog […]