Inspiration, International, Naturkosmetik, Shops

Wo kauft ihr Naturkosmetik ein?

flow-kosmetiikka-shop

In Finnland haben wir den wunderschönen Laden von Flow Kosmetiikka in Hyvinkää angesehen (siehe Foto oben). Dieser befindet sich in einem großen Einkaufszentrum und ist sehr ansprechend eingerichtet – die Wände sind in Rosa gehalten, ein großer ovaler Spiegel und eine weiße Kommode sorgen für die Atmosphäre eines Beauty-Salons. Neben den Produkten der eigenen Marke kann man in dem Geschäft einige ausgewählte Sachen von Benecos, Sante und Lavera kaufen.

Dieses Schmuckstück an Laden brachte mich zum Nachdenken: Wo kaufe ich eigentlich meine Naturkosmetik in Deutschland ein? Und gibt es hier eigentlich Pendants zu dem Laden von Flow?

Spontan musste ich an die Logona&Friends-Stores, den Duft- und Naturkosmetik-Shop von Primavera in Oy-Mittelberg (kenne ich nur von Bildern) oder die (mittlerweile offensichtlich geschlossene) Boutique von Melvita in Karlsruhe denken: Sie sind etwas nüchterner gestaltet, bieten jedoch jeweils das Vollsortiment der Marke. Leider sind Läden dieser Art (noch?) nicht sehr weit verbreitet.

ruohonjuuri-helsinki

Am häufigsten kaufe ich meine Naturkosmetik wohl im Naturkost-Fachhandel aka Bioladen ein, dort sind nicht nur Kosmetikprodukte, sondern auch Lebensmittel erhältlich. Auch in Helsinki war eine Filiale des Bio-Supermarkts Ruohonjuuri (Foto oben) eine meiner ersten Anlaufstellen, um mir einen Überblick über das finnische Naturkosmetik-Sortiment zu verschaffen.

Allerdings werden Bioläden meist nur von Kundinnen aufgesucht, die auch Biolebensmittel verwenden – anderen Kundinnen ist das Konzept fremd, dass Kosmetik in einem Geschäft zusammen mit Gemüse oder Getränken verkauft wird.

Spezielle Läden für Naturkosmetik gibt es leider fast nur in größeren Städten, meist handelt es sich dabei um inhabergeführte Naturdrogerien bzw. Naturparfümerien (z.B. die Naturdrogerie/Mainz, Tiaré/Berlin, Beauty&Nature/drei Standorte oder Just Nature/Köln etc.).

In einigen Drogeriemärkten kann man mittlerweile ebenfalls größere separate Abteilungen für Naturkosmetik finden: Im Naturshop des Drogeriemarkts Müller oder in den großen Naturkosmetikabteilungen von Budnikowsky bzw.den Aliqua-Parfümerien werden sowohl naturnahe Kosmetik als auch Naturkosmetik angeboten.

Im hochpreisigen Segment entstanden in letzter Zeit neue Ladenkonzepte, die Naturkosmetik aus dem High End-Bereich verkaufen (z.B. Amarantus Lounge/Hamburg oder Organic Luxury/München). Häufig gibt es in diesen Geschäften auch naturnahe Kosmetik oder Nischenmarken mit konventionellen Inhaltsstoffen.

Einige Naturkosmetik-Marken werden außerdem in Drogeriemärkten (besonders stark sind dort die Handelsmarken wie Alterra und Alverde), Reformhäusern, Apotheken (es gibt mittlerweile einige, die sich auf Naturkosmetik spezialisiert haben), Kaufhäusern und Parfümerien vertrieben.

online-shops

Nischenmarken und weniger bekannte Naturkosmetik-Produkte entdecke ich jedoch meist nicht in Geschäften, sondern im Internet: Händler wie Amazingy oder Hilla haben sich z.B. auf ausländische Marken spezialisiert, kleinere Hersteller bieten ihre handgemachten Produkte im eigenen Online-Shop an (z.B. Waldfussel).

Eigentlich kaufe ich meine Kosmetikprodukte am liebsten in einem Laden vor Ort ein, denn das Testen und Beschnuppern ist im Internet leider nicht möglich. In den letzten Monaten habe ich allerdings bemerkt, dass ich immer öfter in Online-Shops einkaufe. Ein Grund dafür ist sicherlich meine Vorliebe für Nischenmarken, es liegt aber auch daran, dass  das Naturkosmetik-Angebot in Nürnberg deutlich kleiner als das in Köln ist. Es ist schade, dass die meisten Bio-Supermärkte nur die gängigen Naturkosmetik-Marken führen.

Ich hoffe, dass in der nächsten Zeit noch mehr schöne Geschäfte für Naturkosmetik entstehen, die ansprechend eingerichtet sind und ein schönes Sortiment mit besonderen Marken bieten!

Findet ihr es besser, wenn es nur echte (zertifizierte) Naturkosmetik in einem Laden gibt – oder darf sich naturnahe Kosmetik, Naturkosmetik und konventionelle Kosmetik eurer Meinung nach mischen? Wo kauft ihr eure Naturkosmetik am liebsten ein?

  

Auch interessant:

Fabrikverkauf bei Melvita in der Ardèche
Primavera: Bodylotion Wacholder Zypresse
Beauty-Telegramm aus Navarrenx

98 thoughts on “Wo kauft ihr Naturkosmetik ein?
  • Ursula sagt:

    Mir geht es ähnlich wie dir. Zumeist hole ich meine Kosmetika im Bioladen oder in online-shops, obwohl ich es eigentlich bevorzuge, die Produkte, die mich interessieren, selbst einmal in Augenschein zu nehmen, bevor ich mich zum Kauf entscheide. Daher suche ich auch gerne unseren Dorf-Rossmann heim und auch aus dem Grund, weil er für mich am einfachsten zu erreichen ist. Das Sortiment beschränkt sich zwar auf Alterra und wenige Produkte von Lavera, Santé und Weleda, aber seit der hiesige Bioladen dicht gemacht hat, bin ich froh, überhaupt NK in unserem Kaff erstehen zu können. Außerdem mag ich die Haarpflege von Alterra.

    In Siegburg (bei Bonn) gibt es einen winzigkleinen NK-Laden, in dem ich früher oft eingekauft habe, auch in Bonn gab es ein paar. Seitdem aber die hiesigen Drogeriemärkte ihr NK-Sortiment erweitert haben, sind diese Lädchen jedoch nach und nach verschwunden. Nur der Siegburger Kosmetik Bazar hält tapfer stand – ein hübscher, aber sehr, seeeehr winziger Laden mit einer netten Inhaberin, die sich bestens mit NK auskennt, gut berät (ohne ihre wertvollen Tipps hätte ich wohl die Neurodermitis meiner Tochter und die meinige nicht so gut in den Griff bekommen) und dem Kunden auch selbst gerne mal etwas anrührt und abfüllt, wenn man besondere Wünsche hat.
    Fragt sich nur, wie lange dieses Lädchen noch existieren kann…
    Nur wenige Meter entfernt hat ein riesengroßer Müller aufgemacht *seufz*

    • beautyjagd sagt:

      Die großen NK-Abteilungen der Drogeriemärkte stellen wirklich eine sehr große Konkurrenz für die kleinen Lädchen dar! Ich glaube allerdings, dass man mit Beratung, speziellen Marken, geschicktem Marketing und ausgezeichnetem Service trotzdem überleben kann – aber das erfordert natürlich eine Menge Energie/Arbeit und auch Investition. Seitdem ich nicht mehr in Köln wohne, wird mir auch immer klarer, wie schwierig es ist, an besondere NK-marken heranzukommen, wenn man ländlicher wohnt. Eigentlich bleibt einem da oft nur das Internet.

  • Sabine sagt:

    Ich gehe gern in die Naturdrogerie “Lotte” in Berlin Prenzlauer Berg. Den Laden gibts schon lange, und die Inhaberin führt liebevoll Bio- , naturnahe und auch ein bisschen konventionelle Kosmetik.

    Alle Mainstream-Biomarken sind hier vertreten, dazu Melvita, Occitane, Oceanwell, aber auch einiges von Crabtree oder eine orientalisch angehauchte Hamam-Linie, die allerdings nicht bio ist. Das sagen die Mitarbeiter auch gleich dazu, was ich sehr fair finde.

    • beautyjagd sagt:

      Die Lotte kenne ich auch, da habe ich mich mal sehr nett unterhalten! Fachkundige Mitarbeiter sind wirklich sehr wichtig, gerade wenn es um den Unterschied NK und naturnah geht.

  • Sonny sagt:

    Hmm, gute Frage! In der Schweiz sind im Gegensatz zu Deutschland etc. Drogeriemärkte eher unüblich, bei uns kauft man Kosmetik tatsächlich im normalen Supermarkt, wo es auch Lebensmittel etc. gibt. Ausser Müller gibt es keine klassischen Drogerien nur für Kosmetik. Meist werden auch gleich noch Medikamente mitverkauft. Auch in den Bioläden kann man immer auch gleich noch Lebensmittel/Dinge für den täglichen Gebrauch mitkaufen. Die meisten Leute kaufen aber ihre KK klassisch im Supermarkt, der meist eine riesige Kosmetikabteilungen führt.

    Da das Angebot an NK in der Schweiz sagen wir mal eher bescheiden ist (und z.T. auch richtig teuer!) kaufe ich meist im Internet. Oft in Deutschland bei diversen Shops (z.B. hautbalance, in letzter Zeit aber selten, da ich leider ein unschönes Erlebnis mit dem Shop hatte), auch bei der Naturdrogerie, ecco-verde, hilla oder in der UK bei Naturisimo. Meist bestelle ich aber gleich da, wo es das gewünschte Produkt halt gibt. In der CH bestelle ich oft bei green-shop.ch oder im Melvita Onlineshop.

    Ansonsten gehe ich gerne in meinen kleinen Bioladen, in den egli beim Zürcher HB, oder kaufe NK in der Migros. Da gibt es neben der NK-Eigenmarke seit neustem einen Teil des Burts Bees-Sortiments und die Aromatherapiesachen von Primavera.
    Gerne gehe ich auch über die Grenze zu Müller oder DM, da diese einfach das grössere Angebot an NK führen als Müller in der CH.

    Übrigens war ich letzthin in Karlsruhe, konnte aber die Melvita Boutique leider nirgends finden, nicht mal im Internet. :S

    • beautyjagd sagt:

      Oh, wurde die Melvita Boutique in Karlsruhe geschlossen? Ich finde sie auch nicht mehr bei den Shops von Melvita. Danke für den Hinweis, das werde ich gleich mal im Text ergänzen!
      In Frankreich ist es ähnlich wie in der Schweiz, da gibt es auch große Kosmetikabteilungen in den Supermärkten. In Deutschland sind das meist nur ein paar Produkte von gängigen Marken wie Nivea etc. (außer in den großen Supermärkten wie Globus oder Real, da gibts mehr, auch dekortaive Kosmetik – aber kaum Naturkosmetik).

      • Sonny sagt:

        Oje, schade! So eine Boutique könnte Zürich auch gebrauchen. ;)
        Von L’Occitane gibt es gleich mehrere hier, soviel ich weiss.
        Ja, in den Supermärkten ist NK hier leider auch dünn gesät, weshalb man dann halt aufs Internet zurückgreifen muss.
        Aber KK Deko und Pflege findet man hier überall in den Supermärkten.

    • heike aus s sagt:

      ich war auch letztens in karlsruhe und habe nach der melvita-boutique gesucht, vergebens!

      • beautyjagd sagt:

        Das ist echt schade! Hoffentlich eröffnet Melvita dann wenigestens woanders eine Boutique in Deutschland *hoff*

    • anitaswelt sagt:

      Burt’s Bees soll neuerdings in der Migros erhältlich sein, aber anscheinend zu den typischen Schweizer Preisen.

      Aus diesem Grund kaufe ich meine NK in Deutschland oder bestelle im Netz :)

  • Lea sagt:

    Da ich in Berlin wohne, hab ich ja ne relativ gute Auswahl! Bin aber noch NK-Neuling, hab noch viel zu entdecken! Die Lotte kenne ich zum Beispiel noch nicht.. Das Naturkaufhaus kenn ich natürlich noch von früher und bei Tiaré war ich jetzt auch schon einige Male.

    Ich bestelle aber auch gerne mal im Internet, z.B. bei der Naturdrogerie, Waldfussel, Amazingy, Primavera. Würde auch gerne mal bei Amazingy im Büro vorbeischauen, wo ich schon in derselben Stadt bin!

    Ich finde es besser, wenn ich in einem Laden für Naturkosmetik auch NUR Naturkosmetik finde. Andernfalls ist es erstens verwirrend und zweitens wirkt es unehrlich… Andererseits ist es ja auch begrüßenswert, wenn ein KK-Laden sich für NK öffnet und entsprechende Produkte ins Sortiment aufnimmt. Aber dann sollte man auch schon vor der genauen Lektüre der Inhaltsstoffe unterscheiden können, ob NK oder KK.

    • beautyjagd sagt:

      Mir ist es auch lieber, wenn in einem Laden das Konzept Naturkosmetik straight durchgezogen wird. Gerade in den Naturshops bei Müller sind die verkäuferinnen nicht immer so firm, was denn nun Nk ist und was nicht. Die durchschnittliche Kundin blickt da meiner meinung nach nicht mehr durch. Andererseits finde ich es wie du auch gut, wenn NK aus der Nische raus in die normalen Parfümerien kommt… Nicht so einfach!
      Und in Berlin kann man ja wirklich gut NK einkaufen, wenn ich in Berlin bin, habe ich immer eine Menge Geschäfte abzuklappern :)

      • Susi sagt:

        Da sagst du was! Ich habe letztens im Müller ein Kundengespräch zufällig “belauscht” (das klingt negativ oder ;) ) und die Verkäuferin hat der älteren Dame tatsächlich biotherm und clarins als Naturkosmetik verkauft! Soviel zum Thema *Durchschnittskundin* – woher soll sie es besser wissen, wenn sie sich damit nicht beschäftigt.
        Fand es jedenfalls ziemlich unverschämt von der Verkäuferin der Frau eine Creme für ca 40 und eine Lotion für 20 € “weil sie ja gerade im Angebot ist” als NK zu verkaufen … tz -.-

      • beautyjagd sagt:

        Ich belausche auch öfter mal Verkaufsgespräche ;) , manchmal stehen mir dabei die Haare zu Berge. Es ist schade, dass die Verkäuferinnen so schlecht geschult werden… und überhaupt, dass der Beruf einer Verkäuferin in Deutschland so wenig gilt :( .

  • peti sagt:

    Ich beschäftige mich ja erst seit kurzem mit NK, vorab habe ich mich im Bioladen
    erkundigt, habe aber schon schnell festgestellt, besonders nachdem ich auf deinen
    Blog gestossen bin ;-) , dass mir das nicht ausreicht, da das Sortiment eher begrenzt ist
    und z.B. auch nicht Martina Gebhardt enthält. Deswegen habe ich auch im Internet bestellt. So schöne Shops wie Flow würde ich mir hier in Münster auch wünschen.
    Schnuppern & Beratung vor Ort ist einfach manchmal unersetzlich. Ich finde es besser wenn ein Shop nur reine Naturkosmetik führt, eine Mischung mit KK finde ich eher
    verwirrend, es würde mich unter Umständen orientierungslos zurücklassen und konzeptionell finde ich es auch nicht gut, da es für mich nicht authentisch ist.
    Hier in den Kaufhäusern gibt es seperat eine Abteilung mit Produkten von Origins,
    so habe ich mich nun gefragt : ist das eigentlich naturnahe Kosmetik oder Naturkosmetik?

    • beautyjagd sagt:

      Origins ist naturnah bis konventionell – allerdings gibt es ein paar Produkte, die unter dem Namen Origins Organics laufen, die echte Naturkosmetik sind (von Ecocert zertifiziert).
      So hübsche Läden wie den von Flow fände ich auch toll, vielleicht fühlt sich ja ein Händler davon inspiriert ;)

  • Bärbel sagt:

    Wo ich wohne gibt’s leider nicht so eine große Auswahl an Bioladen .

    Fa. Escher, Alnatura und ein kleines feines Biolädchen, das schon jahrelang besteht,dort gehe ich auch sehr gerne hin .

    Das Angebot ist halt eher bescheiden,Weleda,Gebhardt nur einiges,Lavera, Tautropfen auch nicht alles,und seit März Melvita aber auch nur ein Teil des schönes Sortiments.
    Kann aber bestellt werden ,was nicht vor Ort ,dauert gut eine Woche.

    Da wir öfters in Großstädte fahren, versuche ich dort ,wenns es die Zeit erlaubt, die Bioläden abzuklappert und nach Neuigkeiten Ausschau zuhalten.

    Ich liebe es in den Läden zu stöbern,schnuppern,fühlen,riechen mich beraten zu lassen,hach einfach ein Genuss für mich.
    Deswegen bestelle ich nicht so gerne im Net, da fehlt mir einfach das Drumherum .

    Außerdem ist es mir wichtig die Läden vor Ort zu unterstützen ,damit es da auch rund läuft und nicht nur der Versandhandel profitiert :)

    • beautyjagd sagt:

      Ja, das Einkaufserlebnis in einem Laden vor Ort ist einfach unschlagbar! Ich mache auch fast nichts lieber, als in anderen Städten in Biokosmetikläden herumzugucken und Neues zu entdecken. Und wenn sich dann ein kleiner Plausch mit den Inhabern des Ladens ergibt, ist es noch schöner.

  • Noemi B. sagt:

    Wie Sonny schon sagte, sind in der Schweiz die NK Läden gar dünn gesäht :-(
    Das “egli” ist eine Reformhauskette, da hats in Bern zwei, ein Laden nur Kosmetik plus Pflege und einer mit mehrheitlich Lebensmittel und einer Ecke NK dabei.
    Dann gibts einen Müller, aber der ist eher klein, so dass das NK Sortiment winzig ausgefallen ist, einen Farfalla Shop und in der Internationalen Apotheke hats ebenfalls eine NK Ecke, mit den üblichen Verdächtigen.

    Wenn ich etwas Spezielleres suche – und das fängt schon bei M.Gebhard an – muss ich also zwangsläufig ins Netz gehen. Meist Naturdrogerie und ecco verde, ich hasse es, viele Accounts zu führen, darum versuche ich das möglichst einzuschränken.

    Mir wäre es lieber, wenn sich NK und KK nicht mischen würden, aber es stört mich auch nicht gross, solange ich finde was ich suche. Und so können auch Lebensmitte mit dabei sein.

    p.s. nach der gestrigen Gross-Diskussion über die Cleanser, werde ich mir auch den Happy Aging Reiniger bestellen, wenn Maritim leer ist :-)
    Danke für die Infos und Tests!!

    • beautyjagd sagt:

      Gibt es nicht in Zürich den SheTime-Laden (oder wie heißt er?). Da würde ich ja gern mal hin, denn er führt viele internationale NK-Marken.
      Übrigens finde ich die Texturen von SensiSana luxuriöser als die von Martina Gebhardt, das´nur ganz kurz nebenbei.

      • Sonny sagt:

        Ja, der Laden ist echt hübsch! Aber extrem klein, und soo viel Auswahl haben sie auch nicht. Zudem lassen mich die Preise jedes mal nach Luft schnappen. Wobei, wenn man Zoll und Versand einberechnet und nur wenig kaufen möchte, kommt es aufs Gleiche raus, wie wenn ich bei amazingy bestellen würde, ich habe die Ware nur etwas schneller. ;)

      • Theo sagt:

        Stimmt! Der Kamelienreiniger z. B. ist meiner Empfindung nach richtiggehend elegant in seiner Sahnigkeit und dem dezenten, vornehm zurückhaltenden Duft. Der hat so eine feine Ruhe, die mich in eine vornehm-kühle, mit ausgesuchten antiken Möbeln und Gemälden eingerichtete Villa des 19. Jh. an der Alster oder der Elbchaussee versetzt …

        Kamelienreiniger, Jasminhydrolat und ein feines, zurückhaltendes Gesichtsöl auf der Basis von Mandelöl versetzt mit äther. Narden-, Narzissen- und Jasminöl odergleich die Kamelienöl-Kapseln von SensiSana sind der Hammer dazu!

        LG,
        Theo

      • Noemi B. sagt:

        Himmel, der Kamelienreiniger….?!? Gut, ich verstehen den Wink mit der Latte – auf die antike Einrichtung verzichte ich sehr gerne, aber sonst habt ihr mich fast überzeugt. Wenn das Zeugs nur nicht so teurer wäre!! Aber im Winter sicher eine gute Investition.

        Also der Duft von ShangriLa ist für mich schon grenzwertig… aber meiner Haut gefällts offenbar. Hmpf… soweit hat Theo recht, meine Hundenase würde auch ein dezenteres Oel bevorzugen!

      • Theo sagt:

        Liebe Noemi,

        sei nicht doof und nimm auch die Antiqutäten. Die verkaufst Du und kannst Dir dann bis an dein Lebensende Kamelienreiniger nebst K-Creme und andere Schnuckelkosmetik leisten. :-)

        LG,
        Theo

  • Johanna sagt:

    Bei mir ist ein Bioladen und ein Reformhaus direkt um die Ecke, wo es auch jeweils eine kleine Ecke mit Naturkosmetik gibt (im Reformhaus allerdings auch naturnahe Kosmetik, finde ich nicht so toll, ich finde, “echte” Naturkosmetik sollte alleine für sich stehen).
    Aber wir haben hier in Kiel auch reine Kosmetikläden, Natürlich schön oder Arche Naturkosmetik sind die Läden, die ich ab und zu besuche, es gibt vielleicht auch noch mehr, auf dem Ostufer vlt, aber da bin ich nie.
    Ich kaufe (dank dir ;) aber auch öfter im Internet, bei der Naturdrogerie oder amazingy, und Pflegeprodukte auch mal bei violey (wenn es so viel ist, dass ich kein Porto zahlen muss :) Kommt durchaus mal vor…
    Grundsätzlich möchte ich die Sachen, bevor ich sie kaufe, auch lieber gerne anfassen und riechen, aber wie du schon gesagt hast, gibt es eben manche Marken nur online.

    • beautyjagd sagt:

      Oh, das hätte ich ja nicht gedahct, dass es in Kiel gleich mehrere Läden für Naturkosmetik gibt – ich sehe schon, wenn mein Skandinavien-Fieber weiter anhält, muss ich mal durch Kiel reisen :)

      • Johanna sagt:

        Schöner ist es allerdings um Kiel herum, an den Stränden, die kann man mit Spazieren gehen auch bei schlechtem Wetter genießen, und das haben wir hier oft ;)
        Kiel selber ist übrigens nicht so hübsch, sagen die meisten Besucher.

  • Uschi sagt:

    Die erste Verkaufsstelle für Naturkosmetik in Deutschland war das Reformhaus – und da kaufe ich auch am liebsten, auch wenn es zum Teil “naturnahe” Kosmetik ist… das ist schließlich sonst fast überall auch so, aber im Reformhaus sind (sollten zumindest) die MitarbeterInnen speziell dafür ausgebildet sein und die Unterschiede erklären können.

    • beautyjagd sagt:

      Ich muss zugeben, dass ich die Reformhäuser in letzter Zeit etwas venachlässigt habe. In Berlin war ich aber im September in einem, das hatte ein richtig tolles NK-Sortiment (in Steglitz, wenn ich mich richtig erinnere).

  • Birgit (near Nürnberg) sagt:

    Das ist genau mein Thema.

    Ich kaufe sehr sehr viel im Internet. Mehr, als ich möchte.

    Meine bevorzugten Quellen: Onlineapotheken, FMK-Naturwaren, Melvita-Onlineshop, Amazingy, Kosmetikkaufhaus, escentuals.uk

    Bei mir am Ort gibt es überhaupt keine NK.

    In der Kreisstadt gibt es einen Mininaturkostladen, dessen Kosmetikauswahl außer Hauschka quasi nicht vorhanden ist.

    Außerdem Rossmann und dm, da bin ich für Körperpflege und Deko immer mal wieder.

    Ein Minimüller ohne die oft beschriebene große NK-Auswahl

    Was habe ich mich gefreut, als in Nürnberg der basic eröffnet hat. Wie enttäuscht bin ich inzwischen.

    -z.B. Melvita: nur einige wenige Produkte
    -aktuell Martina Gebhardt: keine Kleingrößen der Young and active-Serie
    -Neuheiten kommen mit langer Verspätung ins Sortiment
    -eine Standardmarke wie Logona: die getönten Tagescremes werden nicht geführt

    Dazu kommt, daß es online eigentlich immer günstiger ist. Und vor allem meine Gesichtshaut kann ich selber inzwischen am besten einschätzen, sodaß ich keine Beratung benötige.

    Ich kann aber verstehen, daß gerade Neulinge von einer gründlichen und sachkundigen Beratung sehr profitieren.

    Zum Thema gemischtes Angebot:
    Grundsätzlich wäre getrennt schon besser, gerade für Nichtprofis. Andererseits glaube ich aber, daß sich ein Laden mit zusätzlicher naturnaher Kosmetik oft eher rentiert.

    • beautyjagd sagt:

      Der Basic in Nürnberg hat mich auch enttäuscht, da gehts mir wie Dir. Es dauert ewig, bis neue Produkte da sind und es gibt oft nur Teilsortimente von Marken. Deswegen muss ich dann immer zum Beauty&Nature nach Erlangen fahren, die sind besser aufgestellt (aber es ist etwas mühsam, dort mit den öffentlichen Verkehrsmitteln hinzukommen). Da bestelle ich dann manchmal lieber online…

      • Birgit (near Nürnberg) sagt:

        Ich will mich schon die ganze Zeit mal aufmachen, ins Beauty & Nature nach Erlangen zu fahren. Ist für mich nur leider die entgegengesetzte Richtung von Nürnberg.

        Ich war ja im März im Beauty & Nature in München und war total begeistert. Da habe ich richtig zugeschlagen und konnte endlich mal viele Naturparfüms schnuppern.

        Meine Schwester hat auch schon einen Tagesausflug nach Erlangen vorgeschlagen. Da gibt es wohl allgemein eine größere Auswahl an Ökokleidung, Biolebensmitteln und eben auch Kosmetik.

      • beautyjagd sagt:

        Leider liegt der Beauty&Nature in Erlangen auch für mich auf der falschen Seite von Nürnberg! Und mit der Größe der Münchener Filiale kann er nicht mithalten, aber toll ist er trotzdem. Übrigens habe ich auch den Eindruck, dass man in Erlangen besser Bio einkaufen kann als in Nürnberg.

      • Birgit (near Nürnberg) sagt:

        Dann bilden meine Schwester und ich uns das nicht nur ein.

        Woran das wohl liegt? An den vielen Studenten? Obwohl, man sagt doch, daß Studenten oft nicht soviel Geld zur Verfügung haben.
        An Siemens? Viel Kaufkraft
        In Punkte Radwegen ist Erlangen ja auch vorne dran.

      • beautyjagd sagt:

        Ich hatte genau die gleichen Gedanken! Wahrscheinlich ist es eine Mischung aus beiden Punkten, Kaufkraft und kritischerer Einstellung.

  • Alex sagt:

    Mir geht’s genau wie Dir: Eigentlich würde ich am liebsten alles vor Ort einmal testen, beim Online-Einkauf fehlt mir einfach die Haptik und der Spaß am Testen und Beschnuppern. Da ich jedoch in M-V auf dem Land bzw. an der Küste wohne (Hamburg und Berlin sind jeweils ungefähr 300 km entfernt) und hier vor Ort nur eine winzig kleine Rossmann-Filiale habe, bin ich manchmal gezwungen, im Internet zu kaufen.
    Leider haben inzwischen auch viele Naturkostläden geschlossen, gerade inhabergeführte, kleine Geschäfte, die entweder keinen oder nur eingeschränkten Online-Versand anbieten, sind der Konkurrenz der großen Drogeriemärkte oft nicht gewachsen.
    Meiner Meinung nach dürfen sich die verschiedenen Sparten ruhig mischen, zum einen gibt es auch sehr gute Produkte mit vernünftigen Inhaltsstoffen, die nicht zertifiziert sind, zum anderen werden dadurch auch Kunden angesprochen, die vielleicht erst über Umwege zur NK finden. Ich selbst benutze beispielsweise ein Hyaluronserum von Klotz Labs, das in der hohen Dosierung im NK-Bereich nicht erhältlich ist und das ich das erste mal in der Amarantus Lounge in Hamburg entdeckt habe.
    Der Shop von Flow Kosmetiikka gefällt mir übrigens sehr gut :)

    • beautyjagd sagt:

      Ich glaube auch, dass man als kleiner inhabergeführter Laden wahrscheinlich irgendwann gar nicht mehr um einen Online-Shop herumkommt, wenn man nicht massig Laufkundschaft hat wie in einer teuren Innenstadtlage… Es ist paradox, dass ausgerechnet der allgemeine und wachsende Erfolg der Naturkosmetik den kleinen Geschäften nicht zu mehr Erfolg verhilft.

  • Ich bevorzuge eindeutig den Kauf in einem Laden vor Ort – so kann ich die Produkte schön begutachten. Das ist mir gerade bei Farben und dekorativer Kosmetik sehr wichtig.
    Zum Glück sind Darmstadt/Frankfurt recht gut ausgestattet. Es gibt mehrere Reformhäuser, selbst Alnatura ist in DA 3x vertreten. Müller gibt es hier nicht, aber da ich das meiste in den Geschäften bekomme, bin ich zufrieden.

    Für Dinge wie Aubrey Organics und bestimmte Khadiprodukte muss ich dann auch im Internet bestellen.

    In meinem Heimatort gab es genau ein einziges Reformhaus – allerdings war das trotz seiner geringen Größe sehr gut ausgestattet! Viel dekorative Kosmetik, selbst MG war vorhanden. Das war immer sehr toll =)

    Ich bin aber auch ehrlich: ich würde niemals in einen Ort ziehen, der kaum Einkaufsmöglichkeiten bzgl. Bioqualität und Naturkosmetik bietet!

    • beautyjagd sagt:

      Dein letzter Satz hat mich zum Nachdenken gebracht – das geht mir wahrscheinlich ähnlich, auch deswegen, weil Biomärkte für mich ein Zeichen für urbane Strukturen sind und ich wohl doch am liebsten in Städten wohne.

    • Deedee sagt:

      Ha, da bin ich also nicht die einzige Bekloppte! Ich hab zu meinem Freund gesagt, ich ziehe nur nach XY, wenn es da einen vernünftigen Bioladen und ein Yogastudio, das mir gefällt, gibt :)

  • Julchen sagt:

    Ich kaufe Naturkosmetik online oder im Bioladen ein, gerade im Bioladen bin ich gerne, denn da kann ich in Ruhe stöbern und mir Sachen angucken.
    Ich finde es ehrlich gesagt immer etwas verwirrend, wenn in großen Kaufhäusern in der Naturkosmetikecke auch naturnahe Kosmetik angeboten wird, da muss man als Kunde wirklich verdammt aufpassen und immer genau schauen.
    Julchen kürzlich veröffentlicht..Konsumiert: Proben von RMS beauty & HIRO cosmetics via amazingyMy Profile

    • beautyjagd sagt:

      In Kaufhäusern finde ich die Naturkosmetik-Ecken meist auch nicht sehr ansprechend gestaltet, obwohl sich das in letzter Zeit schon gebessert hat. (Die Counter von Santaverde und Hauschka im Kadewe finde ich allerdings schick.)

  • Amelie sagt:

    Ich habe es auch lieber, wenn man zertifizierte NK von naturnaher und konventioneller Kosmetik trennt. Ich weiß zwar welche Marken zertifiziert sind, aber für manchen Einsteiger ist das doch etwas sinnvoller und praktischer. Meistens bin ich online unterwegs und shoppen dort. Obwohl ich auch gerne direkt in den Basic-Bioladen oder Alnatura gehe um mir vor Ort ein Bild zu machen. Das mache ich eigentlich nach Lust und Laune. Aber internationale Marken werden ja meist nur in Onlineshops angeboten! ;)

    • beautyjagd sagt:

      Ja, gerade bei internationalen Marken bleibt einem wohl nur das Internet. Es ist schade, dass die meisten Händler nur das einlisten, was ihr Großhändler bietet (wobei ich das natürlich auch wieder verstehen kann, aber trotzdem wünsche ich mir, nicht immer die gleichen Sachen in den Bioläden vorzufinden.)

  • anajana sagt:

    Ich kaufe online und im Bioladen oder im NK-Fachgeschäft z. B. Just Nature (wo ich Samstag wieder mal ausgiebig stöbern werde). Ich mag beides gleich gern. Online kaufe ich gerne ein, weil ich es liebe, mir abends spät einen Warenkorb zusammenzustellen, zu verwerfen und neu zusammenzustellen und dann ein paar Tage später ein Päckchen mit Überraschungen zu bekommen. :-) Bisher hatte ich (toitoitoi) auch noch keinen Reinfall, weil ich ja deinen Blog so intensiv studiere und z. B. bei der Naturdrogerie sicher bin, dass es nur astreine Produkte sind. :-)
    Mir ist es oft zu lästig, nach Köln reinzufahren, nur um Kosmetik zu kaufen. Ich komm halt nicht zufällig vorbei.
    Hauschka kaufe ich grundsätzlich online, weil ich da seit Jahren eine zuverlässige, günstige Quelle habe und auch keine Beratung mehr benötige.
    Douglas hatte ja auch lange eine NK-Ecke in der großen Filiale auf der Schildergasse, das hat sich wohl nicht gelohnt, die gibts nämlich nicht mehr. Ich habe da auch äußerst selten was gekauft.
    Meinetwegen kann ein Laden KK, naturnah und NK verkaufen. Es müsste nur genau gekennzeichnet sein und da es das normalerweise nicht ist, würde ich dann doch einen reinen NK-Laden bevorzugen. Ich habe ehrlich gesagt keine Lust die INCIs immer so 100%ig zu studieren.
    Die Müller-Filialen in meiner Nähe habe alle nur das Minimalsortiment, wo naturnah und NK kaum auseinanderzuhalten ist und die Verkäuferinnen nicht wirklich informiert sind. Den Laden in Siegburg kenn ich gar nicht, hab gleich mal gegoogelt und den werd ich wohl auch mal aufsuchen, wenn ich wieder dort bin. (Schande, bin die Holzgasse einfach nie so weit durchgegangen).

    • beautyjagd sagt:

      Es stimmt schon, in schönen Onlineshops gibt es auch ein Einkauferlebnis – dieses in den Warenkorb ein- und wieder auspacken, und dann natürlich das Erhalten des Päckchens :) :)
      Interessant, dass die NK-Ecke im Douglas in der Schildergasse nun endgültig abgebaut wurde, ich hatte auch den Eindruck, dass dort nie jemand etwas gekauft hat. Douglas und Naturkosmetik, das ist wahrscheinlich nicht so einfach zusammenzuführen.

  • Ranunkel sagt:

    Ich wohne in der Nähe von Wiesbaden. D.h. Wiesbaden / Mainz/ Frankfurt/ Darmstadt sind um die Ecke. Trotzdem finde ich die Auswahl zum Teil zu begrenzt oder unvollständig.
    In Mainz gibt es natürlich die Naturdrogerie, in Wiesbaden eine Dependence von Just Nature und einen weiteren NK Laden, der aber mehr und mehr naturnahe Kosmetik wie Korres u. ä. ins Sortiment nimmt.
    Wenn man aber wie ich ein Faible fürs Außergewöhnliche hat, bleibt nur die Onlinebestellung und da bin ich bisher besonders durch Blogs wie diesen noch nicht oft auf die Nase gefallen. Bloß dekorative NK finde ich extrem schwer online zu beurteilen. Deshalb habe ich diverse Lippenstifte, die ein Fehlgriff waren…!

    • beautyjagd sagt:

      Dekorative Kosmetik finde ich auch besonders schwierig im Internet zu kaufen! Leider gibt es von Nischenmarken weniger Swatches und Vergleiche im Internet als von konventionellen Produkten.

  • Julie sagt:

    Ich bin aus Kiel (liebe Grüße an Johanna, viel Spaß auf der Kieler Woche ;-) ) nach Dortmund gezogen und habe ehrlich gesagt den Eindruck, dass Kiel zum Naturkosmetik shoppen schöner ist.. wobei ich noch am Entdecken bin, aber ein richtiges Fachgeschäft habe ich hier noch nicht gefunden. Beim Basic und im Reformhaus in der Innenstadt ist die Auswahl eher mäßig, in den Filialen von Fruchtbare Erde (Kreuzviertel und in der Nähe der Uni) findet man schon mehr Marken.. aber es sind halt alles Biosupermärkte. Okay, die große Filiale von Fruchtbare Erde soll eine eigene Abteilung haben, aber mich nervt, dass man da erstmal rausfahren muss – in Kiel sind die Läden eben innenstadtnah. ^^ Die Durchmischung mit naturnaher Kosmetik stört mich nicht so, solange es Leute gibt, die sich auskennen und es klar getrennt wird.

    • beautyjagd sagt:

      Im Ruhrgebiet kenne ich mich leider nicht aus, was Naturkosmetik angeht. Aber mir gehts wie Dir, ich muss zum großen NK-Geschäft (Beauty&Nature) hier in der Region auch immer extra hinfahren, da habe ich auch nicht ständig Lust dazu.

  • Theo sagt:

    Ich kaufe Hauschka bei meinem nahegelegenen Dennree-Markt oder der BioCompany, welche auch die üblichen Verdächtigen wie MG, Primavera, Alverde, Lavera sowie seit kurzem auch Alepposeifen haben. Ansonsten sind Tiaré Berlin, ‘Löwenschön’ Lübeck und das Internet meine Anlaufstellen.

    Ach übrigens, hat schon jemand die neue Marie W. Hautcreme ausprobiert? Ein Gedicht aus samtweicher gelblicher Sheabuttercreme (Mittelding zwischen Creme und Balsam) mit einem warmen Duft nach weißer Schokolade und Vanille. Kostet 39,00 EUR und scheint ziemlich ergiebig zu sein, jedenfalls auf meinem wüstenähnlichen Handrücken. Macht weiche Pfoten, einen streichelweichen Hals und zarte Füßchen. Weiß ich deshalb, weil ich natürlich in den Tester gegrapscht habe und die Winzmenge einfach viel zu viel für meine Hände war. Der Rest wurde dann auf den eben beschriebenen Hautstellen aufgetragen.

    LG,
    Theo

    • beautyjagd sagt:

      Ich habe die Shea Royale von marie w. schon hier stehen, da schreibe ich mit Sicherheit noch was drüber – Textur und Duft finde ich sehr ansprechend :)
      Liebe Grüße

      • Lea sagt:

        Also, ein Post über die Shea Royale würde mich ja sehr interessieren… :)

        Ich liebäugele gerade mit ihr, weil sie so wenige aber gute Inhaltsstoffe hat. Ich steh auf minimalistische aber hochwertige Pflege!

        Meine Haut soll sich von einer allergischen Reaktion erholen und deshalb schwanke ich zwischen der Maritim Creme und der Shea Royale. Die Maritim wird ja immer gerade für empflindliche Haut empfohlen, die Shea Royale besticht aber durch die extrem kurze Zutatenliste. Oder könnte das ätherische Öl aus der Vanille wieder zu anregend/irritierend sein? Dann wäre ich mit der Maritim vielleicht eher auf der sicheren Seite, während die Shea Royale immer noch ein Risiko birgt…?

        Was sagt denn die Expertenrunde dazu?

        Liebe Grüße

      • beautyjagd sagt:

        Vanille ist sehr gut verträglich, keinesfalls irritierend oder anregend – es wird sogar in der Freistil-Serie von i+m eingesetzt, die für Allergiker konzipiert wurde.
        Der Unterschied zwischen der Maritim Cream und der Shea Royale ist, dass die Cream eine Emulsion aus Wasser und öl ist, und die Shea Royale einfach nur aus Sheabutter besteht. Die Textur ist also schon unterschiedlich. Minimalistischer ist natürlich die Sheabutter, die Maritim Cream ist auch reichhaltig, enthält aber eben schon etwas Feuchtigkeit, nicht nur Fett.
        Liebe Grüße

    • Hihi. Ja, wir haben marie w. Shea Royale schon (und auch ausprobiert). Uns es ist wie ich gehofft hatte: erstklassiger Geruch trotz unbehandelter Sheabutter. :-)

      Julie hat ja schon ihr Exemplar. ;-)

      Liebe Grüße aus Mainz
      Die Naturdrogerie

  • Tiffy sagt:

    Also ich werde ja erst in naher Zukunft meine Kosmetik auf NK umstellen (übrigens auch Dir zu verdanken ;))
    Ich habe mir zunächst mal einen Beratungstermin bei einer Naturkosmetikerin geben lassen, um überhaupt festzustellen, was meine Haut so braucht und um ein paar Fragen loszuwerden.
    Ich werde wohl die meisten Produkte zunächst im Alnatura kaufen gehen, da ich dort die größere Auswahl vor allem an hochwertigeren Produkten habe. Doof ist halt, dass ich dafür 50km fahren muß, da ich in die nächste große Stadt muß. Ansonsten habe ich in der Nähe nur Rossmann und dm, aber die Eigenmarken möchte ich höchstens für Duschgele nehmen, denn ich lege wert auf hochwertigere Inhaltsstoffe.

    Ich finde es schade, dass es keine NK-Geschäfte gibt, die auch etwas Ambiente bieten. Dann würden sicherlich mehr Frauen NK benutzen. Die Bioläden haben immer noch dieses Öko-Klischee anhaften, wenn auch nicht mehr so schlimm wie vor Jahren.

    • salva sagt:

      ich kaufe am liebsten in bioläden ein , gott sei dank gibt es bei uns martina gebhardt, primavera , hauschka, khadi haarfarben und die üblichen anderen firmen.
      ich bin auf jeden fall auch für eine eine reine naturkosmetiklinie in den bioläden, alles andere wäre unehrlich und nicht stimmig, (und auch verwirrend).

      in reformhäuser gehe ich nicht so gerne, weil da häufig etwas fragwürdige produkte als reine naturkosmetik abgeboten werden und ich da früher mal heftig reingefallen bin, schade um das viele geld und meine haut, die danach vollkommen austickte. die erfahrung will ich nicht mehr machen.

      wichtig ist mir auch in den bioläden zu kaufen, weil ich sie mag und mir etwas fehlen würde, wenn es sie nicht mehr gäbe. sie haben es wg. der vielen internetangebote ohnehin sehr schwer und ich mag sie gerne unterstützen. außerdem liebe ich das testen, das ausprobieren, cremen und riechen, die nette beratung oder auch kleine testabfüllungen für einige tage zuhause zum weiterprobieren.

      zu viele bioläden und buchläden, aber auch andere kleine spezialisierte geschäfte schliessen zur zeit bzw. haben schon vor einiger zeit bei uns schliessen müssen.

      ich habe angst, das die innenstädte und stadtteile dadurch veröden und einsam und trist werden, später schliessen auch die netten eisdielen ,cafes und andere lokale, kinos und wo dann noch hin…? ich mag mir das nicht vorstellen.
      in “meinem” kleinen bioladen bestellen mir die inhaberinnen auch gerne naturkosmetik, die sie selbst nicht führen, dauert nur 2-3 tage und die warte ich gerne, auch als dank für nette gespräche und einkaufserlebnisse.
      wenn es den ladnerinnen nicht möglich ist zu bestellen, dann kaufe ich bei naturdrogerie, auch wg. der tollen beratung und mühe, für die sie steht.
      ach ja, oder bei maienfelser und lorbeerseifen, …….. und irgendwas habe ich noch vergessen….

      • beautyjagd sagt:

        Ich habe ja die Hoffnung, dass sich nach einer Flaute dann wieder die kleinen und individuellen Geschäfte in den Innenstädten vermehren, einfach weil die Menschen letzlich doch gern in die Stadt gehen. In manchen Branchen wird ja über so eine Art Showroom in der Stadt nachgedacht, in denen man sich die Produkte ansehen kann und beraten wird, um sie dann im Internet zu bestellen… Mir würde das Herumschauen und Gespräche beim Einkaufen auch sehr Fehlen!

      • Es mag sein, dass es zum Teil ein Wunschdenken ist, aber ich glaube nicht, dass die Fachgeschäfte (egal welcher Ausrichtung) komplett aus den Innenstädten verschwinden. Die Strukturen, Herausforderungen aber auch die Möglichkeiten haben sich verändert und werden sich auch zukünftig ändern.

        Da braucht man einen langen Atem (auch wenn es manchmal schmerzhaft ist) und muss immer am Ball bleiben. Das heißt nicht, dass man jedem Trend hinterher hecheln muss, aber als inhabergeführter Laden sollte man auch mal das eine oder andere wagen.

        Vor vielen Jahren habe ich mal einen schönen Satz gelesen. Leider weiß ich nicht mehr von wem er stammt, aber die Essenz ist hängengeblieben: Auf Dauer sind nur die Ladengeschäfte erfolgreich die eine ständige Sortimentspflege betreiben.

        Eine so simple Wahrheit.

        Liebe Grüße aus Mainz
        Die Naturdrogerie

      • beautyjagd sagt:

        Deinen Kommentar kann ich nur unterschreiben! Ohne einen gewissen Wagemut und ständiger Sortimentspflege geht es einfach nicht (hab zwar keinen Laden, aber so viel anders ist das beim Bloggen – oder vielleicht bei jeder Tätigkeit – nicht ;) ).

    • beautyjagd sagt:

      Genau das habe ich mir auch gedacht: Beim Laden von Flow Kosmetiikka wären viele bestimmt gar nicht auf die Idee gekommen, dass es sich um einen NK-Shop handelt – weit weg von allen Öko-Klischees. Ich wünsche Dir viel Erfolg bei deiner Umstellung!

  • salva sagt:

    ach ja und ich mag auch , das es naturkosmetik in den bioläden gibt.

    das schlendern und rumlaufen vom kräuterstand zu der weinabteilung, ein stückchen melone verkosten und das angebot eine neue französische käsespezialität zu versuchen, eine neue schokolade probieren, an einer neuen saftsorte nippen , nette leute treffen und ein wenig plaudern, und dann nocheinmal schnell zurück in die kosmetikecke um doch noch das “gute laune” spray von primavera mitzunehmen, da hebt meine laune enorm.

    so geschehen vor gerade einer stunde. das hat mich eindeutig über den kalten, grauen tag hinweggetröstet und meine stimmung deutlich angehoben.

  • Claudia O. sagt:

    Hallo..ich bin die Neue ;-)
    Ich stelle gerade um auf Naturkosmetik von Hauschka (Reformhaus) und find es als Neuling in diesem Bereich gut wenn es in einem Geschäft nur Naturkosmetik gibt denn ich kenne mich einfach noch nicht gut genug aus um durch alle Marken durchzublicken.Die ersten Produkte kauf ich im Fachhandel der Beratung wegen und danach bestell ich im Internet da ich dort teilweise bis zu 10 Euro sparen kann und das ist meiner Meinung nach viel Geld.Von Hauschka gibt es ja auch Kosmetikerinnen die ich gern mal aufsuchen würde—-nur bin ich leider nicht bereit für eine klassische Behandlung 135,-Euro zu bezahlen.Also muss ich mich wohl oder übel auf die Beratung im Reformhaus verlassen.Ich freue mich, Deinen Blog gefunden zu haben und werd mich erstmal “schlaulesen” :-)
    Lg Claudia

    • beautyjagd sagt:

      Herzlich willkommen hier :)
      Ich glaube auch, dass es gerade für Anfänger schwierig zu durchblicken ist, was Naturkosmetik ist und was nur naturnah ist. Da sind die Siegel von BDIH und Natrue schon mal eine Hilfe.
      10 EUR sind ohne Frage viel Geld! Wenn mich jedoch ein Händler überzeugt durch eine stetig tolle Beratung, guten Service, Pröbchen, Sympathie und ein ausgewähltes Sortiment, dann sind mir das die 10 EUR wert.
      Liebe Grüße und viel Erfolg bei deiner Umstellung :) !!

    • Tiffy sagt:

      Wenn es Dir nur um eine Beratung bei einer Naturkosmetikerin geht, die kostet nur 20€. Und das Geld kann in Produkte umgewandelt werden. Zumindest ist das bei mir so. Ich habe die Naturkosmetikerin über die Homepage von Dr. Hauschka gefunden.

  • Tini sagt:

    Zur ersten Frage: Eine Mischung von naturnah, kk und NK finde ich nicht so gut. Ich ärgere mich regelmäßig über die Naturkosmetiksparte bei Müller. Vielleicht weil hier die Auswahl für richtige Naturkosmetik so begrenzt ist.
    Das führt mich zur zweiten Frage. Wo kaufe ich meine NK? Genau diese Frage stelle ich mir im Moment auch. Als ich noch vor Ort wohnte, waren Naturdrogerie und alnatura meine erste Wahl. Bei der Naturdrogerie kann man zum Glück online bestellen. Wobei das für mich einen Besuch vor Ort nicht wirklich ersetzen kann…
    Ich habe die Besitzerin ja schon bekniet hier eine Dependance zu eröffnen, vielleicht sollte ich das mal selbst tun :-)
    Hier gibt es leider auch keine einzige Kosmetikerin, die mit Naturkosmetik arbeitet. Das ist sehr schade. Der Bedarf wäre sicherlich da.

    • beautyjagd sagt:

      Ich habe auch das Gefühl, dass der Bedarf an Naturkosmetikerinnen und auch an Naturfriseuren stetig wächst und denke, dass ich da zukünftig noch viel tun wird. Und eine Dependance der Naturdrogerie, das wäre natürlich ein Knaller :) Wahrscheinlich müsste sie sich dazu leider zweiteilen…

    • Ja, ich klone mich. Problem gelöst. ;-)

      Aber mal Spaß beiseite: unser Onlineshop ist quasi der “Ersatz” für Ladengeschäfte in anderen Städten. Und dabei geht es nicht darum dem lokalen Handel Konkurrenz zu machen, sondern das Angebot zu komplettieren wo es einen Mangel gibt.

      Hier wurde ja schon mehrfach geschrieben, dass das Angebot an Naturkosmetik in ländlichen Regionen suboptimal ist. Gerade von dort erhalte ich immer wieder E-Mails und Anrufe. Das endet dann meist in langen Beratungsgesprächen. :-)

      Und das finde ich so wichtig. Bei den vielen beratungsintensiven Produkten kann man eben nicht einfach irgendetwas kaufen. Eine gute Beratung spart auch Geld, Zeit und Irrgänge. Und auch wenn wir wirklich versuchen möglichst viel sinnvolle Hilfestellung durch Produktbeschreibungen, Tags, usw. zu geben, reicht das im Zweifel doch nicht aus.

      Auch wenn ich lieber persönlich berate (mit Blick auf den tatsächlichen Hautzustand), empfinde ich die Fernberatung noch als bessere Alternative zu gar keiner kompetenten Beratung.

      Liebe Grüße aus Mainz
      Die Naturdrogerie

      PS @Tini: Den Schritt zu einem eigenen Laden sollte man sich gut überlegen. Und man sollte sich auf eine lange Anlaufzeit gefasst machen.

      • salva sagt:

        ich hoffe du hast recht liebe naturdrogerie, das die kleineren läden sich wieder ansiedeln und sich auch auf dauer behaupten können, wäre wirklich wünschenswert.

  • Birgit sagt:

    Ich finde im Bioladen sollte es nur reine NK geben, ist jetzt wohl auch in der Diskussion der Verbände. In Bio-Kosmetikgeschäften könnte ich auch damit leben, dass naturnahe Kosmetik verkauft wird, allerdings sollte es sehr klar ersichtlich sein, möglichst getrennt voneinander.
    Meine Kosmetik kaufe ich in Läden vor Ort, aber auch viel im Internet, ich liebe es auch den Warenkorb zu füllen, umzupacken und dann das Päckchen zu bekommen. Gerade bei Seifen ist das eine herrliche Duftorgie. Außerdem gibt es die tollen französischen Produkte meist nur in Frankreich bzw. online.

    • beautyjagd sagt:

      Genau, es soll ja nun demnächst diese Richtlinie für Bioläden geben, dass dort nur noch zertifzierte NK verkauft werden soll. Einerseits finde ich das sehr richtig, andererseits kommen dann keine kleinen Marken mehr rein, die sich eine Zertifizierung nicht leisten können… was dann wieder zu dem üblichen Markeneinheitsbrei führt… kompliziert!

      • salva sagt:

        ja, eine wirklich schwierige situation.
        ich hoffe, das noch eine konstruktive lösung gefunden wird, wäre schadeum die kleinen interessanten marken.

  • Beautybaerchi sagt:

    Also bisher habe ich auch überwiegend im Bioladen oder in der schönen neuen NK-Abteilung im Müller gekauft. Die war fast noch besser sortiert als die Bioläden. Leider bin ich nun umgezogen und hier gibt es keinen Mülle :-(. Am Anfang war ich etwas verzweifelt (nicht nur wegen der NK). Ich hab noch nie ohne Müller gelebt :-(. Ich konnte ehrlich gesagt gar nicht fassen, das eine so große Stadt wie FFM keinen Müller hat ;-). Aber dafür wohn ich ja jetzt in der Nähe von Mainz und werde bald mal die Naturdrogerie aufsuchen :-). Bisher habe ich dort nur online bestellt. Ich dachte wenn ich schon NK bestelle dann dort. Trotzdem freu ich mich riesig mir mal einige vor Ort ansehen zu können (z.B, Zui).
    Trotzdem werde ich jetzt nicht bei jeder Gelgenheit nach Mainz fahren können. Da bleiben mir nur die Bioläden oder die gelegentliche heimfahrt nach Baden-Württemberg und damit zu Müller ;-)

    • beautyjagd sagt:

      Du hattest diesen großen Müller in Stuttgart in der Königsstraße, oder? Der ist wirklich eine Nummer, auch der integrierte Naturshop. In Köln gibt es übrigens auch nur einen mäßig ausgestatteten Müller (und nicht in der Innenstadt), was mich auch immer gewundert hat. Ich glaube, da ist dm zu stark… Viel Spaß in Mainz, es ist wirklich toll, sich all die dekorative Kosmetik mal vor Ort anzusehen. Mit Düften geht es mir ähnlich, da halte ich vor dem Kauf auch lieber meine Nase dran.

    • Christina sagt:

      in offenbach gibt es z.b. einen großen müller in einem einkauszentrum in der innenstadt. da ist man mit der s-bahn ruck-zuck. (daß es in frankfurt keinen gibt, wusste ich bisher noch nicht und kann ich kaum glauben.)

  • Susanne sagt:

    Ich kaufe meist in einem schönen NK-Laden in der Innenstadt. Die Firma habe ich zuerst durch ihren Onlineshop kennengelernt und zu meiner Freude festgestellt, dass sie einige Zeit später ein Ladengeschäft ganz in meiner Nähe eröffnet hat:

    http:/www.violey.com/de/naturkosmetik_c_69.html

    • beautyjagd sagt:

      Violey kannte ich bisher auch nur vom Onlineshop, erst kürzlich habe ich zufällig entdeckt, dass sie auch einen Laden haben – ich habe mir vorgenommen, dass ich dort mal vorbeifahren muss, denn Hof ist von Nürnberg ja gar nicht sooo weit entfernt.

  • Patricia sagt:

    Ich kaufe einiges meiner NK über Kleiderkreisel. Ansonsten könnte ich sie mir ehrlich gesagt nicht in diesem Umfang leisten. Bisher habe ich damit sehr gute Erfahrungen gemacht. Man findet bei Kleiderkreisel auch mal selten präsente Marken wie Mulondon oder James Master Organic. Sogar Zuii und HIRO Produkte habe ich dort bereits gesichtet. Allerdings ist es nie ein gezielter “Einkauf”, sondern man muss halt sehen was angeboten wird und dann immer noch sicherstellen, dass das MDH noch in weiter Ferne ist, usw.

    Ansonsten bestelle ich öfters bei Maeinfelser. Habe bisher einmal bei Waldfussel bestellt.
    Und dann sind da natürlich auch die Bioläden in meiner Nähe, die recht gut mit NK bestückt sind (Khadi, i + m, Melvita, Dr. Hauschka, Primavera, Cattier, Logona, Martina Gebhardt, Santaverde, Florascent, Benecos etc.). Dort kann ich oft die neuesten Produkte vieler Marken beschnuppern oder zumindest näher anschauen.

    Allerdings, wünschte ich, es gäbe mehr Läden wie Beauty & Nature in München hier im Ruhrgebiet. Riesige Auswahl, so viele Marken, die man sonst nicht so einfach zu Gesicht bekommt und die tolle Atmosphere sind einfach unschlagbar! Was ich auch als sehr angenehm empfand, war dass ich mich nicht überwacht fühlte. Ich konnte alles in Ruhe ansehen und beschnuppern ohne sofort vom “verkaufswütigen” Personal überfallen zu werden.

    So sehr ich exklusive Boutiquen im Biobereich auch mag, ich mag nicht irgendwo reingehen, wo ich eh nur nur schauen möchte. Ich fühl mich dann immer beobachtet und irgendwie blöd, wenn ich am Ende nichts kaufe. Ganz schrecklich. Kennt noch jemand dieses Problem?
    Bestes Beispiel: Ich bin durch halb München gefahren um mir mal Organic Luxury anzusehen. Aber habe mich aufgrund der Aufmachung und dem o.g. Problem einfach nicht reingetraut. Schade, aber was sagt man, wenn man aufgrund der finanziellen Lage nur Schauen will/kann? *seufz*

    Die Mischung aus NK und naturnaher Kosmetik mag ich nicht besonders. Einfach zu verwirrend, gerade wenn man sich nicht so auskennt. Aus dem Grund gehe ich auch nicht zu Müller. U.a. auch, weil die Verkäuferinnen nicht geschult sind.
    Dm oder Rossmann frequentiere ich nicht um NK zu kaufen, weil ich mit den hauseigenen Marken nicht klarkomme. Nach Jahren des Versuchens habe ich es jetzt endgültig aufgegeben und spare mein Geld jetzt lieber für die wirklich hochwertigen und gut verträglichen Produkte von Dr. Hauschka. :)

    • beautyjagd sagt:

      Das Gefühl kenne ich auch, dass die superschicke Aufmachung eines Ladens mich hemmt, hinein zu gehen! Ich muss mich dann immer überwinden und mir sagen, dass es mir egal sein kann, was die Verkäufer denken. Mittlerweile bin ich da auch schon viel abgehärteter geworden und sage auch gleich immer freundlich beim Reingehen, dass ich mich nur umgucken will. Das klappt gut :) (und manchmal kaufe ich ja doch was ;) ).
      Den Münchener Beauty&Nature hätte ich auch gern hier in der Innenstadt *seufz* Toll, was Du auf Kleiderkreisel alles sichtest, da gucke ich nur selten.

      • Patricia sagt:

        Da bin ich aber erleichtert, dass es nicht nur mir so geht!

        Ha! Ich glaube wir brächten eine Lizenz zum Gucken! ; )

        Deine direkte Ansage finde ich sehr gut. Werde ich demnächst auch mal versuchen. :)

        Ja, ich habe mit Kleiderkreisel für mich selbst das große Los gezogen. :D Ich habe mal darüber nachgedacht, einen Blog zu eröffnen, in dem ich u.a. solche Angebot oder auch Sonderaktionen von NK Herstellern gebündelt kommuniziere. Allerdings bin ich mir nich sicher, wie es da rechtlich aussieht.
        Ich lese oft Kommentare in diversen blogs,dass das Interesse an NK da ist, es allerdings am Geld oder guten Bezugsquellen scheitert. Aber noch ist das alles nur eine Idee. ;)

      • beautyjagd sagt:

        Aber eine interessante Idee, wer weiß, was daraus werden kann :)

  • Sonja sagt:

    Obwohl ich mir auch sehr gerne v. a. neue Produkte, Dekorative Kosmetik und Düfte im Bioladen, DM oder Müller anschaue, kaufe ich letztendlich das meiste in diversen Internetshops bzw. direkt bei der entsprechenden NK-Firma.
    Verwende mittlerweile eher spezielle NK-Marken, die es so in den Bioläden nicht zu kaufen gibt – wie z. B. bei meinen mehrfach erprobten und heiß geliebten CMD-Gesichtsmasken, welche ich bisher in keinem der hier vorhandenen Läden gefunden habe und bestelle dann direkt beim Hersteller.
    Ringana geht sowieso nur übers Bestellen.
    Das Bestellen hat für mich zudem den Vorteil, dass man als Kunde hin und wieder mit Aktionen “verführt” wird und bei welchen ich meist kräftig zuschlage ;-)
    So erst kürzlich geschehen bei Hilla, wo ich mir von Unique beide Spülungen, das Volumen Shampoo, das Colour Shampoo und das Feuchtigkeits Shampoo bestellt hatte.
    Bisher habe ich das Volumen Shampoo mit der Feuchtigkeits Spülung im Gebrauch und bisher gefällt mir die Wirkung auf meine Haare sehr gut.
    Ansonsten habe ich hier noch unseren Breuninger mit der Dr. Hauschka Abteilung und die Mußler Drogerie, bei welchen ich Kundin bin und mir ebenfalls meist bei Aktionen gleich einen Vorrat zulege…
    Eine reine NK-Kosmetik vorzufinden, finde ich schon aus Zeitgründen erstrebenswert.
    Allerdings tun mir dann die kleineren Firmen leid, welche “eigentlich” auch NK-Kosmetik anbieten, die Zertifizierung sich jedoch nicht leisten können…

    • beautyjagd sagt:

      Ich denke auch, je mehr man auf spezielle Marken wert legt, umso mehr kauft man wohl im Internet ein.
      Mußler ist ja eine der wenigen Parfümerien, die sich für Naturkosmetik interessiert, das finde ich spannend.

  • Waldfee sagt:

    Im Hamburger Umland ist es schwierig, NK zu kaufen. Martina Gebhardt habe ich in diversen Läden nicht gefunden. Hauschka kaufe ich im Mini-Reformhaus in Schwarzenbek, der Budni in Hamburg-Bergedorf ist sehr gut bestückt. Da kaufe ich i+m oder Primavera-Öle.
    Ansonsten bestelle ich bei Hilla, Violey und der Naturdrogerie, auch mal bei Amazingy und den Maienfelsern.
    Was ich bei Budni toll finde: wenn man etwas nicht mag oder es nicht verträgt, kann man es zurückgeben.

    • Midori sagt:

      Hallo, liebe Waldfee! Amazingy hat interessante Sachen! Hast du schon die Rahua-Shampoos getestet? Oder die Gesichtsreiniger?

      Ich kann nur immer wieder betonen, wie unglaublich gut mir dein Blog gefällt, Julie! Diese vielen neuen NK-Marken, die ich davor noch nicht gekannt habe und die Onlineshops, einfach großartig und aufregend für mich!

      Ich kaufe NK sonst immer im Basic und Denn´s Biomarkt, bei Müller, DM und in der Gewusst-wie-Drogerie.

      Ich wünsche euch einen schönen Tag und ein schönes Wochenende!
      Liebe Grüße, Midori

      • beautyjagd sagt:

        Danke schön für das liebe Kompliment! Ich finde das Entdecken von neuen NK-Produkten auch so spannend, dass ich gar nicht anders kann, als darüber berichten ;) . Dir auch ein schönes Wochende!

    • beautyjagd sagt:

      Immer nach Hamburg reinfahren, dazu hat man ja auch nicht die Zeit – denn dort ist das Angebot an NK ja gut. Als ich letztes Jahr im Dezember in Hamburg war, war ich positiv überrascht, wie groß das NK-Sortiment auch in den normalen Budnis geworden ist (nicht nur in den Aliqua-Boutiquen).

    • Claudia O. sagt:

      Hallo Waldfee! Bergedorf hat auch ein Reformhaus welches Produkte von Hauschka führt :-) LG Claudia

      • Waldfee sagt:

        Danke, die Reformhäuser in Bergedorf kenne ich auch. Schwarzenbek ist aber näher und führt alles von Hauschka.
        Euch allen ein schönes WE.

  • Dina sagt:

    Ein sehr schöner Laden ist “Hautsache” in Darmstadt…….

    http:/www.hautsache-darmstadt.de/

    bitte sehr :-)

    • beautyjagd sagt:

      Hautsache kenne ich bisher nur vom Hörensagen bzw aus dem Internet, im Sortiment gibt es ein paar tolle Marken (und auch naturnahe Kosmetik).

      • salva sagt:

        bei hautsache war ich auch einmal, hat mir auch gut gefallen.
        schön zu lesen, das es ihn in darmstadt noch gibt.

  • Ja, der Melvita in Karlsruhe gibt es schon ein gutes Weilchen nicht mehr :(
    Auch habe ich bei meinem letzten Heidelberg-Ausflug den Logona&Friends in der Haupteinkaufsstraße vermisst :(

    Liebe Grüße :)

    • beautyjagd sagt:

      Oh, den Logona&Friends in Heidelberg gibt es auch nicht mehr? Danke für die Info! Auf der Hompage sind auch nur noch die Standorte Salzhemmendorf, Hannover, Berlin und Tokio aufgeführt.
      Liebe Grüße

  • Valerie sagt:

    Hallo, wo kann ich in Deutschland Florame-Produkte finden? Danke für Eure Hilfe!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

CommentLuv badge

Copy Protected by Chetans WP-Copyprotect.