Dekorative Kosmetik, Körperpflege, Nail Polish, Naturkosmetik, Pflegende Kosmetik

Kein Sommer ohne…

sommer-produkte-naturkosmetik

… diese zehn Beauty-Produkte, die jedes Jahr spätestens im Juli, August und September zum Einsatz kommen. Viele davon führen im Herbst bzw. Winter ein zurückgezogenes Dasein und haben in der warmen Jahreszeit ihre Hochsaison.

Bei mir sind das die folgenden Sachen:

♥ Meine Füße pflege ich morgens und abends mit dem schnell einziehenden Hornhaut Balsam von Alva, ich habe ihn bereits 2011 in diesem Post beschrieben. Ich trage im Sommer meistens Sandalen, die Creme sorgt dafür, dass sich nicht zu viel Hornhaut an den Füßen bildet.

♥ Während ich auf den Fingernägeln gern mit Nagellacken in dunklen Farben, Glitter oder Duochrome experimentiere, greife ich für die Fußnägel meist zu klassischem Rot. Mein günstiger Favorit ist der Nagellack Volume Gloss in 090 Red Lady von P2.

♥ An heißen Tagen brauche in ein Deo, auf das ich mich verlassen kann. Mein zuverlässigstes Deo ist noch immer die Deocreme High Spirits von Wolkenseifen, ich habe die Deocremes von Wolkenseifen schon oft auf dem Blog erwähnt.

♥ Auf meinem Schreibtisch steht zurzeit mindestens ein kühlendes Spray bereit, das ich mir zwischendurch ins Gesicht, auf die Arme und áuch in den Nacken sprühe. Das vanillig-fruchtige Energizing Spray von i+m mag ich ebenso gern wie das herbe und nach Orangenblüten duftende SOS Spray von Primavera.

♥ Jeden Sommer erwacht meine Vorliebe für korallig getönte Lippenstifte aufs Neue. Damit mir diese Farbe steht, brauche ich einen Hauch an Bräune im Gesicht. Shell Shock von IIia Beauty oder neu der Lipstick Novum in der Nuance Laid-Back Apricot von Dr. Hauschka sind in den letzten Wochen ständig im Einsatz.

♥ Im Bereich Sonnenschutz habe ich meine alljährlichen Klassiker noch nicht gefunden, ich teste viele verschiedene Produkte. In diesem Jahr habe ich das Sonnenöl Spray LSF 30 von Eco Cosmetics und das (naturnahe) getönte Fluid Perfect Skin Defense SPF 30 von This Works mit mineralischen Filtern für mich entdeckt. Der Voile Protecteur Unifiant SPF 15 gehört zur neuen Brightening-Serie von Melvita, die es erst im nächsten Jahr nach Deutschland schaffen wird (ich habe mein Exemplar in England bestellt).

♥ Sommerzeit = Zeit für Monoi-Öle. Der Duft erinnert mich an an die sommerliche und unbeschwerte Atmosphäre an französischen Stränden. Mein langjähriger Begleiter ist das Monoi von der Parfumerie Tiki aus Tahiti, neu ist in diesem Sommer das Monoi Tiaré Jasmin von Mahlenbrey dazu gekommen.

♥ Spätestens im August bekomme ich Lust auf Lidschatten in verwaschenen Braun- oder Taupetönen. Gern mag ich den losen mineralischen Lidschatten in Nutmeg von Everyday Minerals in der Travelsize.

Pudrige Mineralfoundation verwende ich das ganze Jahr über, aber im Sommer hat diese Art der Foundation bei mir Hochsaison. Meine Mineralfoundations von Everyday Minerals, Meow Cosmetics oder neu Flow Kosmetiikka (stelle ich noch ausführlich vor) rücken dann in meinem Schminkschrank ganz weit nach vorn.

♥ Wenn es sehr heiß und schweißtreibend ist, pudere ich mit Körperpuder die Körperstellen ab, die schnell unangenehm kleben oder auch reiben können. Damit fühle ich mich deutlich länger frisch – hält leider nicht den ganzen Tag. Mein Exemplar habe ich aus Bangkok mitgebracht, es besteht aus (verarbeitetem) Reispuder.

♥ Im Sommer verbrauche ich deutlich mehr Duschgel als in kühleren Jahreszeiten. Aus meinem sorgsam gepflegten Vorrat stammt das Gel Douche Tomate Gourmande von Natessance aus Frankreich, ich liebe den speziellen, spritzigen und grünen Duft nach Tomaten. Fast leer ist schon der Zitronen Lemongrass Duschbalsam von Dr. Hauschka, der in diesem Jahr der Citrus Erfrischungsdusche von Weleda Konkurrenz macht.

Was sind eure aktuellen Sommer-Favoriten? Welche Produkte verwendet ihr vorwiegend im Sommer?

Auch interessant:

Eau de Toilette L'Or Bio von Melvita
Human♥Nature: Naturkosmetik von den Philippinen
News and reviews from the world of organic beauty: 33

Comments are disabled.

70 thoughts on “Kein Sommer ohne…
  • Kathrin sagt:

    Schöner Post! Ich liebe ja solche „Was verwende ich gerade“-Auflistungen. Man entdeckt doch immer wieder neues oder entdeckt vergessenes wieder.

    Liebe Grüße
    Kathrin

    • beautyjagd sagt:

      So ähnlich waren meine Gedanken auch: Da kaufe ich zum Beispiel zum xten Mal die Fußcreme nach und berichte darüber gar nicht mehr auf dem Blog, weil ich ja schon mal darüber geschrieben habe…
      Liebe Grüße

      • Kathrin sagt:

        Das kenn ich. Ich glaube, ich muss mir auch mal wieder ein schönes Listenthema ausdenken. Ich stehe auch total auf „Was befindet sich in meiner Handtasche“-Posts^^

  • Julchen sagt:

    Flow stellt auch Mineralfoundation her? Ich schon sehr gespannt auf nähere Infos dazu, denn bisher mag ich die Produkte von Flow sehr gerne.

    Ich benutze im Sommer interessanterweise die gleichen Produkte wie im Rest des Jahres, bei mir gibt es da keinen Wechsel. Ich mag die gleichen Farben und Gerüche das ganze Jahr über.
    Julchen kürzlich veröffentlicht..Impressionen: Bienen & HonigMy Profile

    • beautyjagd sagt:

      Ja, von Flow gibt es seit ein paar Monaten auch Mineralfoundation, in Finnland war sie schon da (da ist mein Döschen her), in Deutschland hoffentlich auch bald.

  • Sonny sagt:

    Im Sommer nicht fehlen dürfen Sonnencreme (eco, KS), manche Lippenstiftnuancen kann ich auch nur mit (leicht) gebräuntem Teint tragen, so z.B. den etwas dünkleren tinted Lipbalm von Burt’s Bees oder Pink- und Orangetöne. Ansonsten mag ich gerne fruchtige Duschgele/Bodylotions. Die BL Orange/Lavendel von Dr. Bronner darf nicht fehlen, sie schützt mich gut vor Mückenstichen, ein toller Nebeneffekt! Sehr mag ich auch meine Neroli-Sachen, allerdings ist die Patyka Neroli BL ziemlich reichhaltig, was meine Haut im Sommer nicht so benötigt. Gerne aber mag ich das Trockenöl l’Or Bio von Mélvita oder das Huile Scintillante von Couleur Caramel, der subtile Schimmer des Letzteren ist einfach der Hammer!
    Ach und die fettfreie Nachtpflege praktiziere ich etwas konsequenter als im Winter.

    Die MF von Flow Kosmetikka interessiert mich auch brennendst! Hoffentlich ist sie bald bei Hilla erhältlich.. 😉

    Liebe Grüsse

    • beautyjagd sagt:

      Ja, Öle mit Schimmerpartikel sind für mich auch Sommer-Klassiker! Das von Couleur Caramel ist eine Art Naturkosmetik-Ersatz für das berühmte Öl von Nuxe.

      • Sonny sagt:

        Genau! Das von Nuxe hatte ich mal, bis ich den Duft roch und davon beinahe Kopfschmerzen bekommen hatte. Dann habe ich es an eine Freundin veschenkt. Der eher subtile Duft des CC Öls gefällt mir dafür sehr. Ich habe noch das Selbstbräunende Öl von Joik, dass eine echt schöne Bräune macht (abwaschbar), allerdings habe ich Angst um meine oft helle Kleidung.

  • Liv sagt:

    Oh das ist ein toller Post! Ich habe ihn grade auf fb entdeckt, geöffnet und dann aber erst mal andere Sache gelesen um die Vorfreude noch etwas aufrecht zu halten. Dein Blog ist eben wie Nachtisch 🙂

    Bis auf zwei der gennanten Produkte (die lippenstifte) habe ich keine davon zu hause. Das I & M energizing spray lacht mich schon lange an und der Duft ist ein traum aber irgendwie hatte ich noch so viele Hydrolate. Jetzt sind alle alle und ich muss mal schauen wie ich an das I & M rankomme.

    Das Seidenpuder aus Asien klingt sehr spannend. Ich habe diesen Sommer das Hauschka Körperpuder noch mehr lieben gelernt. So ist es eben wenn man schon lange zusammen ist, man entdeckt immer wieder neue Seite am anderen 🙂

    Liefs, liv
    Liv kürzlich veröffentlicht..Sonnenschutz durch passende Kleidung / Juiste kleding tegen de zon (Natural sunprotection part 4)My Profile

    • beautyjagd sagt:

      Oh toll, mein Blog als Dessert, das ist ein schönes Bild, danke 🙂
      Das Puder aus Bangkok ist ein Reispuder, Seide ist nicht drin. Überhaupt ist Körperpuder ja in UK und natürlich in Asien viel beliebter als hier in Deutschland.
      Liebe Grüße

  • Fayet sagt:

    Ein schöner Post, die Sommerfavoriten gefallen mir! 🙂 Meine Favoriten sind teilweise letztes Jahr im venezianischen Hochsommer auf Herz und Nieren getestet worden und haben sich gut geschlagen: Die Weleda Iris Tagespflege, das Duschgel Minze von Alverde, Aloe Vera in sämtlichen Formen als Hautpflege, und die Wolkenseifen Deocreme (Sensitiv). Neu dazugekommen sind diesen Sommer das EcoCosemtics SPF 30 Gel (neu im Haus aber schon ein absoluter Favorit – die Textur ist irre!), die Primavera Ingwer-Lime Dusche und die NeoBio glättende Körperlotion mit dem Duft von Sonnencreme von früher. Alles leichte Texturen mit denen ich sehr gut zurechtkomme. Auf Makeup verzichte ich komplett, nur etwas leichter Puder um den Glanz der Sonnencreme etwas auszugleichen. Als Parfum mag ich bei heißem Wetter nur sehr leichte Düfte: Seit fast schon sechs Jahren hat das „Solid Perfume Thé vert“ von L’Occitane mir die Treue gehalten. Mittlerweile sehe ich in dem 2007 aus Paris mitgebrachten Döschen den Boden. Hoffentlich stellt L’Occitane das überhaupt nicht her!

    Auf meinen Fußnägel hat diese Jahr Koralle Saison: „Urban Coral“ von Maybelline ColorShow, ist günstig und tut was ich will. Und paßt perfekt zu meinen neuen Sandalen!

    Jetzt hoffe ich nur das der Sommer auch wieder kommt.. und lange bleibt!

    • Jana sagt:

      OMG Bodylotion mit Sonnencreme-von-früher-Duft?? Welche ist es denn genau?

      • Fayet sagt:

        Das ist die NeoBio Glättende Bodylotion (auf der Packung sind lilafarbene Beeren abgebildet, aber ich weiß gar nicht, was das sein soll.) Sie ist aus der neuen Produktserie von NeoBio. Leider gibt es sie nicht überall (mein Alnatura hat sie nicht, der Basic Markt in Frankfurt schon. Ich bringe sie immer von dort mit.) Mich erinnert sie an den Duft der Sonnencreme meiner Kindheit, aber das kann sehr subjektiv sein.. Einfach mal im Mark proberiechen. Die Lotion selbst ist sehr dünnflüssig und pflegt sein, zieht schnell und und klebt nicht. Mir gefällt sie! 🙂

      • beautyjagd sagt:

        Muss ich unbedingt auch mal beschnuppern!

    • beautyjagd sagt:

      Das Duschgel Minze Bergamotte von Alverde mag ich auch sehr gern, das hätte ich auch dazu stellen können 🙂 .
      Thé vert gibt es als Duft noch von Occitane, deswegen gehe ich mal davon aus, dass es auch noch die solide Form davon gibt.

  • Jana sagt:

    ich mag solche Posts auch total gerne! Diesen Sommer stehe ich besonders auf das Tiki Monoi Öl mit Sandelholz – da spar ich mir das Parfum, denn der Duft hält sich ein paar Stündchen und ist einfach nur schön. Dann, klar, die KS fürs Gesicht, schon meine zweite Flasche. Ich brauche gut eine Flasche pro Jahr, reicht um Gesicht, Hals und Dekolleté gut einzucremen.
    Mein zuverlässigstes Deo ist die Deocreme von Waldfussel, zur Zeit liebe ich besonders „Sparkling“, es riecht nach Cola!!! Wie geil ist das bitte 😀
    Schminkimäßig rocken nach wie vor die rms beauty Stars Magnetic, Lunar und Smile und das Kjaer Weiss Blush Lovely, das ich auf den Lippen sen-sa-tio-nell finde.
    Für die Füße hab ich die gleiche Creme wie du, die hat sich einfach bewährt.
    Und für die Schönheit von innen gibt es jeden Morgen einen Shake mit Buttermilch, Grapefruitsaft, Banane, Himbeeren, Pfirsich und Haferflocken. Simply Delicious!

    • beautyjagd sagt:

      Um die neuen Deocremes von Waldfussel schleiche ich auch, das mit dem Cola-Duft muss wohl auch bald zu mir kommen (wenn es wieder lieferbar ist) *lach*

    • Brigitte sagt:

      Buttermilchshake! Da bekomme ich Heimweh… Hier in Italien ist Buttermilch so gut wie nicht erhältlich… Wir begnügen uns mit Joghurtshake…
      Als Deo benutze ich seit ein paar Monaten nur Weleda Babycreme, die mit Zinkoxyd, und seit neuem auch Kokosöl. Das funktioniert auch im Sommer. Hätte ich selbst nicht für möglich gehalten.

      • beautyjagd sagt:

        Oh, coole Idee mit der Babycreme – das Zinkoxid wirkt etwas adstringierend, ist ja auch in den Deocremes von Wolkenseifen und Waldfussel drin. Das muss ich auch mal ausprobieren!
        Und Buttermilch – hab ich schon ewig nicht mehr getrunken, aber jetzt hab ich Lust drauf bekommen 🙂

      • salva sagt:

        ja, die weleda babycreme als deo einzusetzen höre ich seit letztem jahr immer wieder, vor allem im hinblick auf gute verträglichkeit und langzeitwirkung wäre sie unschlagbar.

        lustig, gerade gestern kauften sogar frauen für ihre männer die „babycreme deo“, weil sie in der tube auf wanderungen und am strand so gut zu handhaben sei. das machte mich schon neugierig.

        wenn ich morgen dran denke hole ich mir im bioladen oder bei dm eine probe, da hätte ich schon lust zum ausprobieren, einfache und praktische handhabung für unterwegs und gut in der tasche zu transportieren.
        praktischer gehts nicht.

  • Ich mag solche Posts auch immer sehr gern – neugierig wie ich bin. Noch immer mehr oder weniger am Anfang meines NK-Lebens, suche ich noch nach meinen Favoriten. Was den Sonnenschutz angeht, haben sich allerdings schon 2 (3) herauskristallisiert: für’s Gesicht die „Yes to Grapefruit“ Gesichtscreme mit LSF 15 (die man über den Onlineshop leider nicht erhält, was ich sehr ärgerlich finde) und für den Körper die „Yes to Cucumber“ mit LSF 30 und das Avéne Kindersonnenschutzspray. Seit der Hitzewelle in New York, habe ich mich in das SOS-Spray so richtig verliebt…

    • beautyjagd sagt:

      Als es hier über 35 Grad hatte, war mein SOS Spray und das Energizing Spray hier im Dauereinsatz… mittlerweile geht es ja wieder besser mit den Temperaturen und mein Kopf kommt auch mal wieder zum Denken 🙂

  • Luchessa sagt:

    Sehr schöner Post. Ich mag den Duschbalsam von Dr.Hauschka auch sehr gern. Das Gefühl auf der Haut danach ist sehr angenehm.
    Und der rote P2 Nagellack ist der Hit! 🙂

    xo

    • beautyjagd sagt:

      Ich glaube auch, dass der rote Nagellack von P2 sehr beliebt ist, einfach eine klasssische Farbe. Eine Freundin von mir hat ihn auch dauernd im Einsatz.

  • Birgit sagt:

    Interessante Sommerfavoriten hast du. Oh, wie toll MF von Flow, da bin ich ja gespannt.

    So richtige Sommervorlieben habe ich eigentlich nicht. Meine Seifen verwende ich immer nach Lust und Laune und ein bisschen nach dem Ablaufdatum. Zitronige Bodylotion ist mir im Sommer aber lieber als im Winter, während ich im Winter auch mehr selbstbeduftetes Körperöl benutze.
    Meine Fußnägel lackiere ich auch nur im Sommer und folge dann auch keinen modischen Trends. Zur Zeit trage ich von Essence Breaking Dawn, am Wochenende lackiere ich vielleicht Shiny Red von Sante oder Wild Ochid von Benecos.
    Meine Lieblingsdüfte trage ich das ganze Jahr.

    • beautyjagd sagt:

      Bei Düften gibt es bei mir deutlich eine Winter- und eine Sommerzeit: Im Sommer liebe ich zitronige Düfte bzw. trage ich insgesamt weniger Parfüm, während ich im Winter gern warme Düfte mag, Rose ist auch eher in den kühleren Jahreszeiten bei mir dran.

  • Johanna sagt:

    Ich wechsle auf keinen Fall bewusst zum Sommer alle meine Pflegeprodukte, aber ich habe natürlich auch eher auf die frischen, als auf die warmen Düfte Lust. Also greife ich zur Primavera Wacholder Zypresse Bodylotion statt i+m Orange Vanille. Meine Gesichtspflege wechselt gar nicht, außer dass ich die Sheabutter als Extrapflege natürlich nicht brauche. Bewusst dazu nehme ich die Baobab Leg Lotion von MG und auch den alva Hornhautbalsam. Und mir geht es so wie dir, für korallige Töne brauche ich auch einen gebräunten Teint. Ach ja, mein L’occitane Verbene Citrus Spray hole ich auch wie in einem kleinen Ritual feierlich wieder hervor, darauf freue ich mich jeden Sommer 🙂

    • beautyjagd sagt:

      Lustigerweise mag ich die waldigen Düfte (zb die Wacholder Zypresse Bodylotion von Primavera) sowohl im Sommer als auch im Winter, da habe ich anscheinend keine jahreszeitliche Präferenz.

  • Noemi B. sagt:

    Herrlicher Post, irgendwie liebe ich so „Listen“.

    Leider kann ich gar nicht so viel beitragen, weil ich nur wenige Summer-only Produkte habe… aber Nagellack gibt nur im Sommer und auch die Monoidüfte. Vor kurzem hab ich die Weleda Citrus Bodylotion entdeckt (sonst tu ich mich mit Weleda eher schwer) und finde sie zur Zeit herrlich erfrischend! Aber das ist ganz klar ein Sommerduft.

    offtopic eine Frage an die Lockenköpfe unter euch:
    weiss jemand, wie man Naturwellen wieder zu neuer Sprungkraft verhilft, in den Tagen nach der Wäsche? Ich versuchs heut mal mit Aloe Vera Gel, aber vielleicht gibts was Besseres?

    • Yvette sagt:

      Hi Noemi,

      bin zwar nur ein Wellenkopf, aber ich benutze zwischen den Wäschen immer das Less is More Proteinspray um meinen Haaren auf die Sprünge zu helfen. Mit Aloe Vera Gel hab ich auch schon experimentiert; hat aber nur beim Gel von AO funktioniert. Ich hab es auch nicht direkt aufgesprüht, sondern mit den Händen eingeknetet. Schöner Beach Look ohne fettig zu wirken.
      LG Yvette

      • Noemi B. sagt:

        Danke Yvette! Less is More war auch eine Idee von mir, allerdings das Flower Whip.
        Was da wohl die formende Wirkung hat…? Bienenwachs oder Schellack?

      • Yvette sagt:

        @ Naomi: bin mir ziemlich sicher, dass es Bienenwachs ist. Leider bin ich damit nicht so gut zurecht gekommen, hat zu stark geklebt. Im nassen Haar ist es aber klasse!

      • Yvette sagt:

        ups `tschuldigung: hab ich doch glatt eine Naomi aus der Noemi gemacht 🙂

      • Noemi B. sagt:

        kein Problem, ich heiss ja eh nicht wirklich so 😉

    • Sonny sagt:

      Ich habe auch eher Wellen, mal mehr, mal weniger ausgeprägte, nach Lust und Laune meiner Haare. Super für Locken finde ich das Aubrey Organics B5 Design Gel, der Duft ist allerdings gewöhnungsbedürftig, dürfte aber mit einem äÖ gut zu überduften sein.

    • beautyjagd sagt:

      Das Citrus Öl von Weleda verbinde ich auch ganz stark mit dem Sommer, neulich habe ich noch überlegt, ob ich es mir wieder kaufe für den Sommer und war dann tatsächlich vernünftig 😉

  • Silk sagt:

    Ich wechsel auch nicht viel bewusst…. Im Sommer brauche ich nur halt einen Lichtschutzfaktor für`s Gesicht, daher das zweite Jahr in Folge die KS. Im Sommer verwende ich oft Babpuder, im Winter fast gar nicht. Und im Herbst/Winter bin ich ehrlich gesagt recht faul bzw. Fussnägel lackieren… Mineralpuder MakeUp muss ich manchmal wechseln, d.h. eine dunklere Farbe mit reinmischen. Düfte bzw. Duftrichtungen oder so wechsel ich eh eher selten, jetzt zur Bienen und Wespenzeit verzichte ich gänzlich drauf. Im Winter genügt mir ein Deokristall. Sonst fällt mir nix ein…

    • beautyjagd sagt:

      Bei der Mineralfoundation habe ich auch jeweils meine Winter- und meine Sommerfarbe, die ich dann zwischendurch mische, damit sie zum Hautton passt.

  • Yvette sagt:

    Eine Sommer-Winter Liste in diesem Sinne habe ich nicht. Mir ist aber aufgefallen, dass ich im Sommer eher fruchtige Duschgels benutze, im Winter dann Cremeduschen mit schweren Marzipan- oder Schokodüften.
    Diesen Sommer habe ich die Burt`s Bees Radiance Day Creme häufig benutzt, die mir im Winter nicht pflegend genug war.
    Und der ganz klare Favorit: Wolkenseifen Sensitiv Deocreme!!! Und natürlich Seren, Seren, Seren 🙂
    Als Sonnenschutz habe ich diesen Sommer die ambient Sonnenpflege benutzt, die einen natürlichen Lichtschutzfaktor von 6 (basierend auf Jojobaöl) hat. Natürlich kann man damit nicht den ganzen Tag in der Sonne brutzeln, aber ich habe der Haut langsam Zeit geben können, einen Eigenschutz aufzubauen. Einziger Nachteil war der leichte weiße Film, wenn man aus dem Wasser kam. Ursache dafür ist die enthaltene Heilerde. Sonst war ich mit der Creme sehr zufrieden und werde sie mir nächsten Sommer wieder kaufen.

    • beautyjagd sagt:

      Gourmand-Düfte wie Marzipan, Chai und Schokolade mag ich auch nur im Winter, am liebsten vor und kurz nach Weihnachten – und dann hab ich sie meist wieder über und Lust auf Frühling 🙂

  • anajana sagt:

    Bewusst (!) unterscheide ich nicht zwischen Sommer- und Winterkosmetik. Unbewusst wohl schon.
    Ich bevorzuge natürlich auch eher frische Düfte bei Duschgel, also Minze und Zitrone/Limone im Sommer, Lavendel, Rose eher im Winter.
    Den Alva Hornbautbalsam benutze ich auch im Sommer besonders gerne, weil er so schnell einzieht und man gleich auch wieder offene Schuhe anziehen kann, ohne darin rumzuglitschen.
    Das I+M Energizing Splash hat mir dieses Jahr schon so manche Erfrischung bereitet, dazu habe ich im Winter eher weniger das Bedürfnis.
    Im Winter lackiere ich meine Fußnägel auch kaum, gönne ihnen dann mal eine Pause. Ich trage am liebsten dann rot (Essie), aber auch schon mal lila oder pink. Dafür auf den Fingernägeln eher dezent, nude. Das High Spirits Wolkenseifen Deo ist auch mein absoluter Favorit, kommt vor allen anderen und ist am zuverlässigsten von allen Deos, die ich habe. Bei bedufteter Bodylotion oder Öl bin ich eher vorsichtig, weil ich lange nicht alles vertrage. Am liebsten nehme ich ein unbeduftetes Öl von mahlenbrey, derzeit das Hanföl. Aber das Winter wie Sommer.
    Na klar, die Eco Sonnenprodukte. Wobei mir am Wochenende aufgefallen ist, dass das Sonnenöl nach ein paar Stunden auf der Haut nicht mehr lecker riecht. Ich weiß gar nicht, ob ich das am Anfang auch schon hatte. Grrrrr. Na ja, bald ist es leer, mal sehen, was dann kommt.

    Dekorativ bin ich im Moment ziemlich dezent unterwegs, allerdings durchweg mit KK-Produkten. Halten im Moment am besten.

    • beautyjagd sagt:

      Deswegen mag ich den Hornhaut Balsam von Alva auch so gern: Die Textur ist schön dünn, und trotzdem erzielt man damit eine tolle Wirkung. Ich würde es sonst nie schaffen/machen, auch morgens meine Füße einzucremen.
      Übrigens passiert mir das mit dem „Umstellen“ auf Sommerprodukte auch nicht bewusst, aber mir ist es neulich einfach aufgefallen, als ich mal wieder Nutmeg auf den Lidern getragen und ganz automatisch zu Shell Shock gegriffen habe. Ich bin sichtlich in Sommerstimmung 🙂

  • Klara sagt:

    hurra, ein was-ich-gerade-verwende-post! die liebe ich auch – das ist ein bisschen wie in fremde wohnzimmer schauen, beim nächtlichen spazierengehen.. 😉

    ich hab mir vor zwei wochen bei wolkenseifen den blue no.1 körperpuder bestellt, weil ich auf reisen eine kleine probe von der gleichduftenden deocreme dabei hatte (perfect day). endeffekt: ich bin total süchtig. 😀 ich liebe den duft und den körperpuder!!

    meine alnatura körperbutter melone, die sommeredition, geht jetzt zur neige und wir auch nicht mehr einziehen bei mir, ungeschlageme bodylotion ist für mich immer noch lavendel-sandelholz von hauschka, auch wenn die jetzt nicht wirklich sommerigleicht riecht. egal. 🙂

    das eco-sonnenöl, das ich letztes jahr dank einer empfehlung von dir gekauft hatte, hat auch diesen sommer (auf dem chiemsee 🙂 ) sehr gute dienste geleistet und für den septemberurlaub in italien darf jetzt die eco sonnencreme mit.

    auf die mf-reviews bin ich auch sehr gespannt, meiner von andrea biedermann langt zwar noch eine weile, aber ich will keine andere foundation mehr.

    klasse post, danke mal wieder! 😀

    heute vormittag ging ja gar nix mehr hier…. 🙁 schön, dass jetzt wieder alles funktionukkelt!

    • beautyjagd sagt:

      Heute Vormittag war ich selbst ein bisschen dran beteiligt, dass die Seite nicht so lief! Ich habe während der Stoßzeit eine Software-Aktualisierung durchgeführt, nicht sehr schlau von mir, sorry!
      Hihi, und ja, so ein Post ist wirklich ein bisschen wie ins Bad von anderen Menschen gucken, mache ich auch sehr gern.

  • Ui, wie schön, das passt sich ja super, dass ich gestern erst meine DIY – Bademilch mit Schaum vorgestellt habe. Die finde ich für den Sommer nämlich auch ganz klasse. Nur leicht pflegend und nicht zu reichhaltig 🙂

    Ich bevorzuge im Sommer auch eher frische, zitrische Düfte. Der Duschbalsam Zitrone Lemongrass von Dr. Hauschka oder die Erfrischende Bodylotion Citrus von Weleda oder die aus der Young&Active Reihe von Martina Gebhardt passen da sehr gut rein. Bei Seifen genau das gleiche, bloß keine schweren oder zu süßen Düfte. Auf Parfum verzichte ich im Sommer auch öfter als im Winter. Keine Ahnung, warum. Und Körperpuder, das liebe ich bei heißen Temperaturen. Im Winter habe ich es dagegen gar nicht benutzt. Andersrum ist es bei Körperöl 😉

    Den Hornhautbalsam von Alva habe ich übrigens auch, der ist top! Was mir noch aufgefallen ist, mir schein die Gesichtscreme Melisse von Dr. Hauschka bei den Temperaturen der letzten Wochen zu viel gewesen zu sein. Ich vermute, dass es am Glycerin lag, ich darunter geschwitzt und vermehrt Pickel bekommen habe. Mit der Probe von der GC von MG, die ich seit einer Woche benutze, ist meine Haut viel ausgeglichener 🙂

    Liebe Grüße
    KleinesGehopse kürzlich veröffentlicht..DIY – Bademilch mit SchaumMy Profile

    • beautyjagd sagt:

      Die Young&active Bodylotion von Martina Gebhardt finde ich auch sehr sommerlich, bald hab ich sie schon leer!
      Dein DIY Rezept hab ich auch mit großem Interesse gelesen – zurzeit bade ich einfach viel zu selten, aber das kommt wieder, wenn die Nächte kühler werden. Denn der Entspannungseffekt von einem Bad ist einfach super 🙂

  • ida* sagt:

    Ich habe auch festgestellt, dass ich einige Sommer-/Winter-Produkte habe, die sich in dreierlei Hinsicht unterscheiden:

    – Duft: auch ich mag im Sommer eher die frischen oder blumigen Düfte (Kokos, Melisse, Rose und seit diesem Jahr Monoi) und im Herbst/Winter eher die balsamischeren, holzigen und Gourmand-behafteten Düfte (darauf freue ich mich schon)
    – Farbe: gerade beim Nagellack darf’s im Sommer gern auch glitzern und knallen (Koralle, helles Rot mit Glitzer), im Sommer mag ich’s da eher gedeckt bzw. dunkel
    – Konsistenz/Reichhaltigkeit: auch ich brauche im Sommer weniger reichhaltige Produkte (z. B. auch lieber MF als eine BB Cream), im Winter braucht meine Haut am gesamten Körper ziemlich viel Feuchtigkeit und Pflege

    Ich finde es schön, auch im Badezimmer mit den Jahreszeiten zu gehen, das gehört für mich genauso dazu wie saisonbedingte Kleidung, thematische Wohnzimmerdeko und saisonabhängige Hobbypflege (ich freue mich u. a. schon darauf, das Strickzeug an den kühleren Tagen wieder rauszukramen).

    • beautyjagd sagt:

      Ich mag den Sommer ja sehr gern (außer es hat dauerhaft über 35 Grad), aber ich freue mich jedes Jahr sehr darauf, die Herbstsachen auszupacken – also die schwereren Düfte/Gourmand-Düfte, meine Duftkerzen und die dunkleren Nagellacke. Überhaupt schätze ich dann auch das Einmummeln zu Hause sehr – nur im Februar und März, da wird mir der Winter dann oft arg lang.

      • ida* sagt:

        Ja, genauso geht es mir auch jedes Jahr. Ich freue mich immer wahnsinnig darauf, meinen Wintermantel das erste Mal wieder anzuziehen, die Stiefel aus dem Schrank zu befreien und die Kuscheldecken-Teelicht-Phase einzuläuten (ich bin absolute Cocooning-Meisterin *lach). Und spätestens Mitte Januar kann ich den Frühling kaum noch erwarten, hihi.

  • Petra sagt:

    Herrlicher Post 😉 Ich wechsele auch meine Pflegeprodukte, das schleicht sich so ein, dass ich Lust auf andere Düfte und leichtere Cremes habe.
    Bisher habe ich ja keine MF benutzt, so dass ich im Sommer auf Foundation verzichtet habe. Eine passende NK-BB-Creme habe ich noch immer nicht für mich entdeckt, die meisten sind einfach nicht hell genug für mich oder ich sehe damit aus, wie ein Marzipanschweinchen (Porcellain!!!!! Ich frage mich immer, ob die Leute, die die Bezeichnung porcellain verwenden, mit einer rosa Brille durch KPM gelatscht sind!?). Also liess ich bisher alles weg und habe nur die leicht mattierende Melissencreme von Hauschka benutzt. Im Winter geht die aber gar nicht, weil die Foundation darauf bröselt. Aber jetzt habe ich ja marie w. 😉
    Außerdem habe ich im Sommer immer eine leichte Hippie-Phase, alles so schön bunt auf den Nägeln, den Augen usw. Im Winter bevorzuge ich dann wieder altersangemessene Farben 😉
    Außerdem ist mir im Sommer Butter too much, dafür liebe ich selbst gemachtes Körperöl, einfach nur Mandelöl mit äth. Öl wie Verveine, Ylang Ylang oder Touberose nach dem Duschen auf die nasse Haut. Zitrusöle gehen leider gar nicht, mit Sonne gibt das fiese Pickelchen. Sanddorn-Öl oder Lotion von Weleda sind auch toll.
    Gegen Hornhaut nehme ich die Feile jedes Mal beim Duschen. Es gibt nur eine Fußcreme, mit der ich in den Schuhen im Sommer nicht schwimme, das ist die von Weleda. Und gegen schwere Beine das Chin-Minh-Spray, gibt zwar erstmal knallrote Beine, aber danach wirkt es schön kühlend. Neuzugang ist hier das Joki-Fußbad, dass sicherlich auch fester Sommerbegleiter wird.
    Außerdem lasse ich im Sommer meine Haare gerne an der Luft trocknen. Leider habe ich ziemlich eigenwillige Locken, das Salzspray wird mich daher künftig begleiten (bisher waren es ähnliche KK-Produkte).
    Und passend zu meinem Monoi-Öl (gerne das nacres d’or, wenn ich es irgendwo ergattere) nehme ich im Sommer auch gerne ein Sommerparfüm, z. B. Comptoir Sud Pacifique – Aloha Tiaré oder L de Lolita Lempicka (beides KK).
    Und wenn es richtig heiß ist, liebe ich das fluidum von Tautropfen, diese ganz leicht pflegende Meeresbrise zum Ausprühen.
    Und dann habe ich noch ein Sommerabend-Ritual, wenn das Wetter schön ist: Als Sundowner einen Mojito auf meiner Terrasse 😉

    • beautyjagd sagt:

      Leider ist die BB Cream von Alterra ziemlich rosastichig *seufz*, denn hell wäre sie ja. In Frankreich sind in der letzten Zeit noch eine ganze Reihe neue naturkosmetischer BB Creams rausgekommen, wenn ich im September in Paris bin, halte ich mal die Augen offen, wie hell sie sind.

  • beautyjungle sagt:

    Mein absoluter Favorit diesen Sommer (Premiere): die Bandelettes aus den USA, die ich über Lu zieht an entdeckt habe. Nie wieder aufgeriebene Oberschenkel, himmlisch. Da hat kein Puder oder sonst was ausgereicht.

    Ansonsten trage ich am häufigsten leichte Glosse und die ganzen getönten Balms, die Chubby Verschnitte 🙂
    beautyjungle kürzlich veröffentlicht..Paula’s Choice Resist Intensive-Repair Retinol Serum [Review]My Profile

    • salva sagt:

      auf jeden fall war diesen sommer das sos spray von primavera eine erfrischende hilfe bei der hitze.
      das neroli cassis gesichtsöl geht für mich immer, egal welche jahreszeit.
      im winter kommen noch eher fette öle mit hinein, im sommer eher weniger.

      im winter dazu die primavera gesichtsölkapseln oder / und gesichtscremes von martina gebhardt. hydrolate verbrauche ich im sommer natürlich mehr als im winter, mein selbstgebasteltes kokosöl deo tut nach wie vor seine dienste einwandfrei.

      meine sommerprodukte sind das maienfelser sonne und schattenöl, bzw. -lotion, das eco sonnengel und sonnenöl, dazu noch das weleda venadoron gel für müde beine zur kühlenden erfrischung.

      was ich noch dringend suche, ist eine körperlotion für meine trockene juckende haut, mit wenig glyzerin und alkoho,.(oder gar kein glyzerin und alkohol).
      öle klappen bei mir nach dem duschen zur zeit nicht gut und meine I und M körperlotion freistil leider auch nicht mehr.
      habe seit einigen tagen wieder mit juckreiz nach dem duschen probleme, dabei war das schon so gut wie erledigt.
      hat eine von euch eine hilfreiche idee ?

      • beautyjagd sagt:

        Hast Du denn die Bodylotions von Martina Gebhardt (oder Sensisana) schon probiert? Die sind komplett ohne Alkohol und Glycerin, und es gibt auch verschiedene Sorten: Shea, Rose, Young&Active (Melisse), Happy Aging, Wild Utah – ich mag sie sehr. Da Deine Haut so empfindlich ist, vielleicht die Shea (oder Maritim von Sensisana)? Als reichhaltiger empfinde ich Happy Aging oder Rose (und die Kamelie von Sensisana).

      • ida* sagt:

        Vielleicht wäre auch eine Maienfelser-Lotion was für dich? Die sind, soweit ich weiß, ohne Alkohol und Glycerin steht meist an hinterer Stelle in den INCIs. Cocos-Vanille kann ich dufttechnisch sehr empfehlen. 🙂

    • beautyjagd sagt:

      Muss ich gleich mal bei Lu genauer nachlesen, die Bandelettes sehen ja sogar hübsch aus !

  • Wie lange hält denn so ein Tiegel Deocreme? Und welchen findest Du vom Duft her am zurückhaltendsten?
    Eine schöne Sommerzusammenstellung.

    Liebe Grüße
    Katja

    • beautyjagd sagt:

      Candy Cane finde ich sehr zurückhaltend – aber es gibt mit Sensitiv ja auch eine unbeduftete Variante. Auf dem Bild habe ich ja nur den kleinen Reisetiegel abgebildet, mit einer normalen großen Dose komme ich sicher 3 Monate aus. Oder mehr? Kann das schlecht schätzen, weil ich ja so viele verschiedene Sorten hab *lach* Auf jeden Fall braucht man nur ganz wenig davon.
      Liebe Grüße

      • Anajana sagt:

        Mit der großen Dose komme ich ein ganzes Jahr aus, wenn ich vielleicht 2x die Woche auch was anderes nehme. Ich finde sie mega-ergiebig. Frau braucht ja immer nur ganz wenig davon.
        Von den 2 kleinen Dosen, die ich ungefähr im Januar angebrochen habe, habe ich noch ca. ne halbe, habe ca. 2 Tage die Woche was anderes benutzt.

      • Fayet sagt:

        Ich komme mit der großen Dose auch ca. ein Jahr gut hin. Sensitiv duftet nach gar nichts (und ist bei mir gut verträglich.) Meine Empfehlung! 🙂

    • Klara sagt:

      ich komme mit dem großen Tiegel locker 5 Monate aus- bei täglicher Benutzung. die ist sowas von ergiebig <3

      • beautyjagd sagt:

        Ja, wahrscheinlich sind es bei mir auch einiges mehr als 3 Monate, eher fünf… *nachdenk*

  • Bärbel sagt:

    Meine immer wiederkehrenden Sommerfavoriten sind :

    Weleda Duschbad Citrus + Bodylotion + Peeling + Bodyöl die letzteren beiden auch gerne über das ganze Jahr.

    Jo Malone „White Jasmin and Mint “ komm da nie von los 😉

    Füsse sind das ganze Jahr lackiert, im Sommer aber eher die Rottöne .

    • beautyjagd sagt:

      White Jasmin und Mint, das klingt auch einfach nach einem umwerfenden Sommerduft, den muss ich auch mal beschnuppern.

      • salva sagt:

        danke für eure ratschläge bezüglich der bodylotions, habe mir eine von den maienfelsern bestellt,ich hoffe das sie ist schon unterwegs ist.

        komischerweise habe ich gar nicht an die bodylotions von mg gedacht, ich hatt die letzten jahre immer nur die öle, die body butter ,die cremes und tonics.
        bis die maienfelser lotion ankommt hole ich mir auf jeden fall noch schnell morgen früh die sheabutter lotion, die müsste auf jeden fall gehen.

  • Auch ich habe einige Sommer-Favoriten:
    Dieses Jahr habe ich die eco Gesichtscreme LSF 15 getönt für mich entdeckt. Zaubert etwas Tönung ins Gesicht und ich bin für kürzere Aufenthalte im Freien – Besuch im Straßencafé oder Stadtbummel – vernünftig geschützt. Bei längeren Aufenthalten im Freien verwende ich die eco kids 45 für Gesicht und Ausschnitt und das eco Sonnenöl LSF 30 für den Körper (toller Glanz und sagenhafter Duft).

    Als Körperlotion finde ich die Ingwer-Limetten Bodylotion von Primavera sehr ‘ lecker‘ sommerlich. Ist leicht und zieht schnell ein. Manchmal kommt auch die Body refresh Grapefruit von i+m zum Einsatz. Braucht aber etwas länger bis sie eingezogen ist. Und wenn es ohne starken Eigenduft sein soll, weil ich hinterher noch ein Sommerparfüm auftrage, benutzte ich die Santaverde Aloe Vera Body Lotion sensitiv. Ein super tolles Produkt – ist leider aber auch etwas teurer als die anderen beiden.

    Da ich bei diesen warmen Temperaturen oft Röcke / Kleider trage – und dazu gerne braune Beine habe, verwende ich nach der Beinrasur den eco Bronze Selbstbräuner (Beine rasieren – mit etwas Bodylotion eincremen – dann den Selbstbräuner gleichmäßig auftragen und gut einziehen lassen bevor man sich anzieht). Ich bin immer wieder begeistert vom Ergebnis.

    Als Nagellack verwende ich häufig den benecos –spice me up- cremiges korallenrot. Passt super zu meiner Korallenkette und zum Korallenarmband.

    Das Tolle an diesem wirklich warmen Sommer ist für mich, dass ich meine Haare nach dem Waschen nur trockenrubbeln muss. Danach knete ich etwas Keshawa Haarwachs von apeiron ins feuchte Haar und fertig ist meine lockige Sommerfrisur (habe kinnlange Haare mit Naturwellen/-locken).

    Und wenn es dann richtig warm oder gar heiß wird, dann sprühe ich mich mit dem Bodysplash von i+m ein und hoffe, dass der Sommer uns noch lange erhalten bleibt. Übrigens habe ich den Bodysplash auch meiner 76 jährigen Schwiegermutter geschenkt – auch Sie ist ganz begeistert.

    • beautyjagd sagt:

      Mit dem Keshawa Harwachs von Apeiron liebäugle ich auch schon seit einer Weile, ich finde schon den Duft so besonders. Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob es mir zu fettig/ölig ist, weil ich gern mattes Wachs verwende.

      • Das Keshawa Haarwachs riecht herb kräutrig und ist in der Tat fettig/ölig. Aber wenn das Wachs bei warmen Temperaturen gelagert wird, ist es ganz weich und damit fein dosierbar (eine Fingerspitze voll Wachs in die Handfläche geben, verreiben und in die Haarspitzen einkneten) Für meine kräftigen und lockigen Haare ist es ein supertolles Produkt zum Stylen. Bei mir macht es auch nichts, wenn ich mal zu viel erwische.

        Meine Tochter (langes gewelltes und dickes Haar) benutzt das Wachs ganz sparsam in die Spitzen, damit ihre langen Haare nach dem Waschen und Föhnen nicht fliegen, oder wenn sie ihre Haare geglättet hat, damit sie einen perfekten Sleek-Look erzielt.

        Vielleicht können meine Erfahrungen zu Deiner Entscheidungsfindung etwas beitragen.