Dekorative Kosmetik, Naturkosmetik

Couleur Caramel: Avant Première Velvet Primer

couleur-caramel-velvet-primer

In der Boutique von Couleur Caramel in Paris stand im Schaufenster nicht nur der Aufsteller der neuen Limited Edition Suivez-moi…, sondern auch ein Primer mit dem Namen Avant Première.

Natürlich war ich höchst neugierig, denn nach einem guten Primer in Naturkosmetik-Qualität suche ich schon länger. Der Smoothing Velvet Primer verspricht einen mattierenden Effekt, den ich – gerade in meiner T-Zone – gut gebrauchen kann.

Couleur Caramel hat schon seit einigen Jahren eine Make-up Base im Sortiment, für die ich mich allerdings nicht begeistern kann. Grund dafür dürfte sein, dass sie auf Glycerin basiert: Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Glycerin auf meiner Haut keine so gute Basis für Mineralfoundation (und auch andere Foundations) bildet.

Also galt mein erster Blick den Inhaltsstoffen des neuen Primers: Kein Glycerin enthalten! Der nächste Schritt: Ich habe ein wenig davon auf meinen Handrücken verteilt und war zuerst erstaunt, dass es sich nicht um einen flüssigen Primer handelt:

swatch-avant-premiere

In der Tube ist der Velvet Primer eher fest, sobald er aber mit der Haut in Kontakt kommt, schmilzt er. Man benötigt nur eine kleine Menge für das gesamte Gesicht, schon ein halber Zentimenter reicht aus.

Faszinierend ist die Textur, die sich beim Verteilen von leicht ölig zu seidenweich-glitischig und dann tatsächlich hin zu matt verändert. Vorbild hierfür waren definitiv Silikonöle aus der konventionellen Kosmetik. Ich musste an die Vorträge auf dem Naturkosmetik Branchenkongress denken, in denen naturkosmetische Rohstoffe vorgestellt wurden, die das Gefühl von Silikonprodukten vermitteln sollen.

So, und wie macht sich der Primer nun im Gesicht? Ich habe auf der einen Hälfte des Gesichts den Primer unter meiner Mineralfoundation aufgetragen, auf die andere Hälfte kam nur die Mineralfoundation. Ergebnis: Die Farbe der Foundation kommt auf der Seite mit dem Primer stärker heraus und wirkt intensiver, außerdem blieb diese Seite deutlich länger matt (trotzdem nicht stumpf) und fettete kaum nach. Das Hautgefühl ist ausgesprochen weich und glatt.

Auf den Augenlidern machte ich ebenfalls den Vergleichstest. Leider war ich in diesem Fall von dem Primer nicht ganz so angetan: Der cremige Lidschatten Magnetic von RMS Beauty kam zwar farblich stärker heraus, rutschte aber schneller in die Lidfalte als ohne Primer. Wesentlich besser sah es bei pudrigen Lidschatten aus, die Farbe wird intensiviert und der Lidschatten hält länger – allerdings nicht vergleichbar mit einer Lidschattenbasis wie der von Urban Decay.

Der Velvet Primer duftet blumig-wachsig und ist von Ecocert zertifiziert. Er ist wasserfrei und basiert auf Kieselsäure sowie verarbeiteten Ölen; die INCI-Deklaration ist übersichtlich:

inhaltsstoffe-primer-couleur-caramel

Eine Tube des Avant Première Smoothing Velvet Primer von Couleur Caramel enthält 30 ml und kostet 37,50 EUR. Das Produkt ist seit Anfang Oktober auch in Deutschland erhältlich, dazu im Webshop von Thalgo. Eine Händlerliste (Deutschland/Österreich) gibt es auf der Homepage von Couleur Caramel.

Mein Fazit: Der Avant Première Velvet Primer von Couleur Caramel zeigt, dass die Naturkosmetik-Branche an neuen Formulierungen für dekorative Kosmetik arbeitet. Auf den Lidern ist der neue Primer nur für pudrige, nicht für cremige Lidschatten geeignet. Im Gesicht bietet der der neue Primer jedoch eine streichelzarte Haut, auf der die Foundation (insbesondere Mineralfoundation) länger hält und matt bleibt. Gefällt mir sehr gut!

Verwendet ihr einen Primer im Gesicht? Falls ihr eine glänzende T-Zone oder Haut habt, welchen Trick wendet ihr an, um die Haut länger zu mattieren?

Auch interessant:

Sephora: Nagellack "Violet Amethyst" im Zauber des Halogenlichts
Berufe in der Naturkosmetik-Branche 6: Produktionsleitung
Meine Gesichtspflege (51): Anni

Comments are disabled.

59 thoughts on “Couleur Caramel: Avant Première Velvet Primer
  • MissLife sagt:

    Einen guten Primer könnte ich wirklich auch gebrauchen, immerhin glänzt meine T-Zone schon gewaltig. Den Preis finde ich für die gute Wirkung (die du beschrieben hast) gerechtfertigt, fragwürdig ist nur, ob man das Produkt irgendwann in Österreich kaufen, bzw dorthin bestellen kann.
    Schönes Wochenende noch 🙂

  • Julchen sagt:

    Trotz glänzender T-Zone sind Primer nicht so ganz mein Ding. Hatte ich in der Vergangenheit einen zu Hause, vergaß ich regelmäßig das Auftragen, daher lasse ich mittlerweile ganz sein. Ich komme mit meinem Mineral Puder ganz gut zurecht und wenn die Nase im Laufe des Tages leicht anfängt zu glänzen, dann kann ich damit mittlerweile leben.
    Julchen kürzlich veröffentlicht..Kanalgeplauder: Respekt, nette Menschen, zugeschickte Produkte & SponsoringMy Profile

    • beautyjagd sagt:

      Wenn es schnell gehen muss, verwende ich auch keinen Primer – es ist einfach ein Schritt mehr in der Routine. Den mattierenden Effekt könnte ich hingegen doch immer gebrauchen 🙂

  • Petra sagt:

    Ich habe ja eher weniger Probleme mit der T-Zone, brauche dafür aber etwas, um Trockenheitsfältchenzu vermeiden. Leider neige ich besonders bei MF dazu, im Laufe des Nachmittags rechts scharfe Fältchen zu bekommen (bei nackter Haut passiert das nicht). Ich habe mal ein benefit-Pröbchen benutzt, damit ist das nicht passiert. Wie ist deine Einschätzung bei dem Couleur Caramel-Primer dazu, trocknet der aus?
    Preislich ist er im Vergleich zu KK-Primern Durchnitt, wenn er gut mattiert, spart man sich auch noch den Puder.

    • beautyjagd sagt:

      Ich kenne das mit der scharfen Falte ein bisschen, denn ich habe eine schwache Zornesfalte auf der Stirn, da rutscht die Mineralfoundation auch gern rein. Deswegen trage ich an dieser Stelle die Mineralfoundation nur sehr zurückhaltend auf. Als austrocknend empfand ich den Primer nicht, aber ich kann schwer sagen, wie er sich bei Fältchen verhält, eben weil ich ja um die Falte herum nur ganz wenig Mineralfoundation auftrage… Vielleicht müsstest Du dir den Primer mal auftragen lassen, wenn er nach Deutschand kommt und ihn testen.

    • Sandra Kubik sagt:

      Wenn man eher zu trockener Haut neigt, kann ich nur empfehlen, ein gutes natürliches Feuchtigkeitsserum zu verwenden und darauf dann die Make-up Base von Couleur Caramel.
      Der Primer ist eher für die Misch- und fettige Haut gedacht.

  • Lea sagt:

    Der klingt ja sehr verlockend! Ich habe zu KK-Zeiten im Alltag mit dem Pore Minimizer Instant Corrector von Clinique mattiert. Jetzt benutze ich den un powder von rms. Der hält auch ziemlich gut.

    Bin also gespannt, werde den Primer sicher testen! Ich hoffe er kommt bald, sonst muss ich noch in Frankreich bestellen…. Oder am liebsten endlich mal wieder hinfahren… seufz

    • beautyjagd sagt:

      Am besten nach Frankreich fahren 🙂 Ich pudere mein Gesicht vor der Mineralfoundation auch oft ab, damit sie besser hält.

  • Jess sagt:

    Das klingt vielversprechend. Würdest du sagen, dass das Hautbild auch feiner wirkt oder ist der Hauptvorteil der Halt und weniger Glanz?
    Jess kürzlich veröffentlicht..Glamour Shopping Week – Eco Fashion & Organic BeautyMy Profile

    • beautyjagd sagt:

      Mmmh, ich würde sagen, der Halt und vor allem der mattierende Effekt ist der größte Vorteil dieses Primers – aber insgesamt wird das Hautbild schon geglättet, die Haut fühlt sich superzart und glatt damit an. Ob man das auch sieht, ist für mich schwierig zu sagen… ein bisschen vielleicht?

      • Jess sagt:

        Danke dir! Mal sehen ob es den Primer demnächst bei meiner CC-Dealerin vor Ort gibt. ;D Und einen guten Flug!

  • Das klingt sehr interessant! Vielen Dank für die Review, Julie.

    Ich habe enrlich gesagt noch nie einen Primer benutzt. Ich komme ganz gut ohne aus, auch was den Glanz betrifft. Meine Mineral Foundation hält ohne weiteres den ganzen Tag. Abends glänzt meine Haut in der T- Zone etwas, aber das ist okay. Ich versuche ja so wenig Produkte wie möglich zu verwenden. Gerade im Gesicht, weil meine Haut sehr anfällig für Unreinheiten ist. Deswegen werde ich es wohl auch beim Status Quo ohne Priner belassen. Auch wenn du mich neugierig gemacht hast 😉

    Liebe Grüße
    KleinesGehopse kürzlich veröffentlicht..Biobox Beauty & Care, Oktober 2013My Profile

    • beautyjagd sagt:

      Dann würde ich an Deiner Stelle auch bei der Routine ohne Primer bleiben, auch wenn die INCI-Deklaration überischtlich ist, kann man immer mal auf was reagieren.
      Liebe Grüße

  • Birgit sagt:

    Mit der T-Zone habe ich keine Probleme, komme eigentlich auch ganz gut ohne Primer aus. Aber für besondere Gelegenheiten oder wenn ich morgens viel Zeit habe, dann nehme ich den von Studio 78 „We take some fresh air“. Der gefällt mir recht gut und ist vom Preis vergleichbar mir CC. Ohne Silikon hört sich natürlich super an, und was du vom Hautgefühl her beschreibst klingt verlockend. Aber erstmal muss Studio 78 aufgebraucht werden.

    • beautyjagd sagt:

      Den Primer von Studio 78 habe ich in Paris getestet, der hätte mich auch interessiert – aber ich hatte schon den von Couleur Caramel in der Tasche. Er ist aber bereits auf meiner Wunschliste vorgemerkt 🙂

  • Ginni sagt:

    Schade, leider mit Kokosfettalkohol, das ist nichts für mich. Dabei hörte es sich so gut an.

    Bisher konnte ich noch nie auch nur irgendein Produkt von dieser Marke testen oder gar anschauen. Das gibt es hier einfach nicht!!

    Ich benutze keinen Primer, habe mir aber vor kurzem eine Creme von Balm Balm bestellt. Die soll sich angeblich auch sehr gut unter MF machen, da bin ich mal gespannt!

    • beautyjagd sagt:

      Ja, den Balm von Balm Balm habe ich im Winter auch schon mal als Primer für pudrige Mineralfoundation ausprobiert, das hat besser geklappt als ich dachte (ist aber nicht mattierend).

  • Silk sagt:

    Ich verwenden keinen Primer… mit ein klein wenig Glanz kann ich leben! Meine Haut in der T-Zone ist aber auch wirklich besser geworden seitdem ich Öle verwende. Allerdings habe die ersten kleinen Fältchen unter den Augen… für einen besonderen Anlaß würde ich Primer daher gern verwenden, aber die sind nicht so oft vorhanden, daher lohnt es sich nicht wirklich…. Brokolisamenöl soll ja auch diesen Effekt haben?! Außerdem habe ich immer Angst wieder vermehrt Pickel und Mitesser zu bekommen, ich traue also nicht so recht… irgendwelche Anzeichen für verstopfte Poren??

    • beautyjagd sagt:

      Ich hatte glücklicherweise keine Unreinheiten o.ä. zu beklagen – aber gute Idee mit dem Brokkolisamenöl, das gilt ja auch als Silikonersatzöl! Werde ich mal testen.

  • Ranunkel sagt:

    Vielen Dank für einen neuen sehr interessanten Review. Couleur Caramel finde ich sehr interessant, du erwähnst diese Marke ja auch oft, dann ist das meist ein Geheimtip in Sachen NK.
    Leider kenne ich in meiner Nähe keine Möglichkeit Couleur Caramel zu testen oder zu kaufen. Demnächst geht es aber auf Rundreise durch Bayern: Rothenburg, München, Tegernsee und Füssen. Weißt du, ob man in Rothenburg oder München Couleur Caramel bekommt?
    Ich kenne auch das Problem, dass Petra beschreibt: ich habe das Gefühl, dass Mineral Makeup meine Nasolabialfalte und leichte Senkrechtfalten der Wangen betont. Ich finde den Primer deshalb sehr interessant. Heute habe ich mal wieder meine Alva BB- Creme verwendet, sie ist noch etwas zu hell für mich aber sie betont die Fältchen weniger so kam es mir heute vor. Ich überlege, ob ich mal wieder zu flüssiger oder cremiger Foundation zurückkehre, wenn der Winter richtig da ist.
    Ich habe derzeit Proben von Ambient im Gebrauch. Durch diesen Blog habe ich die östereichische Firma kennengelernt. Die Cremes enthalten alle Heilerde und da war ich erst sehr skeptisch. Allerdings ist die Haut nach dem Auftragen sehr feinporig und etwas mattiert. Ich glaube nicht , dass man darüber gut Mineral MU auftragen kann, weil das Produkt wie der Wind in der Haut verschwindet. Aber solo fühlt es sich gut an. Das Beauty Shampoo finde ich sehr gut und die Inhaltsstoffe könnten für unsere Haarseifen Mädels interessant sein.
    Sorry für den Exkurs.

    • beautyjagd sagt:

      Hast Du denn mal auf der Händlerliste http://www.couleurcaramel.de/institute-spas.html geguckt, wo es Couleur Caramel gibt? In Rothenburg gibt es Couleur Caramel nicht, das weiß ich.
      Und deine Erfahrungen mit Ambient finde ich sehr interessant, ich seh schon, ich muss mir die Produkte auch mal näher ansehen, wenn ich aus Tokyo zurück bin.
      PS: In Frankreich ist Couleur Caramel sehr weit verbreitet und wesentlich bekannter als hier 🙂

      • Ranunkel sagt:

        Lieben Dank für den Link, es gibt in München einige Institute, die Couleur Caramel im Programm haben. Da es Kosmetikstudios sind fürchte ich , dass es dort wahrscheinlich nicht die gesamte Kollektion gibt. Ich werde mal schauen, ob ich eines der Institute in der Nähe des Hotels habe.
        Mich interessiert vor allem das Mineral MU, das du ja auch schon vorgestellt hast. Es hört sich an, als wäre das auch was für eher trockene Haut.

      • beautyjagd sagt:

        Ja, die Mineralfoundation von CC müsste auch gut zu trockener Haut passen. Ich hatte damit nie das Problem, dass meine Zornfalte betont wurde- aber die Deckkraft ist auch nur leicht. Ist so ein Zwischending zwischen Puder und Mineralfoundation.

      • Su sagt:

        Da mich das auch interessiert hat, hab ich mal auf der französischen Seite geschaut – da steht ausdrücklich,
        dass das Produkt für Mischhaut und fettige Haut gedacht ist und nicht für normale bis trockene Haut. Hm, dann werde ich das doch lieber nicht probieren wenn’s schon extra da steht…
        Schade.

      • beautyjagd sagt:

        Ja, der mattierende Effekt wird ja auch mehr von Menschen mit Mischhaut/fettiger Haut gebraucht, wahrscheinlich hat Couleur Caramel deswegen noch einen weiteren Primer entwickelt.

    • Ruth sagt:

      Das Beauty Shampoo interessiert mich sehr. Wie macht es sich, schäumt es, wie riecht es?

      • Ranunkel sagt:

        Das Shampoo schäumt sehr fein bei der zweiten Wäsche und riecht kräutrig- herb. Ich finde den Duft ähnlich den Khadi Flüssig Shampoos. Ich habe bis jetzt 3 mal verwendet. Im Gegensatz zu den Cremes mit der Heil- und Tonerde finde ich es spontan überzeugend.

    • Su sagt:

      @Ranunkel – das Problem kenne ich auch, ich benutze seit einigen Jahren Mineral Foundation von Andrea Biedermann und letzten Winter hatte ich schon mittags, also nach ca. 6 Stunden, so trockene, schuppige Haut, dass ich (im Vergrößerungsspiegel) in jeder einzelnen Pore jeden braunen Krümel gesehen hab, ganz schlimm an der Nase und am Kinn. Daraufhin hab ich mir auch überlegt, wieder cremige oder flüssige Foundation zu benutzen. Ich habe einige BB creams ausprobiert, KK und NK, aber bei den NK hat nie die Farbe gepasst, mit der von alva z,B. Hab ich ausgesehen wie ein rosa Schweinchen. Einzig die Dior nude hat in der Farbe gepasst, aber ich musste drunter immer noch meine Tagescreme auftragen und so richtig perfekt wars dann nach ein paar Stunden auch nicht mehr. Dann noch eine Foundation von Lanc^ome, die mich auch nicht wirklich überzeugt hat, translucent Make-up von Hauschka – viel zu wenig Deckkraft, da kann man auch ohne gehen. Naja, irgendwann war der Winter dann rum und im Sommer bin ich dann wieder auf meine gute alte MF umgestiegen und war glücklich! 🙂 Jetzt kommt natürlich wieder der Winter und die Suche beginnt von vorn. Allerdings denke ich, dass die MF ok ist, sobald ich das richtige für DRUNTER gefunden habe….So teste ich jetzt mal ein Gesichtsöl , amanprana Rosenöl. Aber ich weiß noch nicht so recht, den Duft mag ich nicht so wirklich und ich habe Angst, dass das wieder ZU fettig ist und ich vielleicht Pickel bekomme. Außerdem – wer weiß, wie sich bei verschiedenen Produkten die verschiedenen ätherischen Öle miteinander vertragen? Aber da hilft wohl nur probieren! Kommt der Primer dann unter oder über das Öl?

      • Ranunkel sagt:

        Ich habe auch das Andrea Biedermann Mineral MU und war bisher sehr zufrieden. Momentan habe ich aber zunehmend das Gefühl, das es meine Haut austrocknet. Kann aber auch daran liegen, dass ich gerade mit den Ambient Cremes experimentiere, möglicherweise trocknen sie meine Haut durch die Heilerde über Nacht zu sehr aus.
        Mich würde sehr interessieren, wie Julie als Fachfrau die Zusammensetzung der Cremes beurteilt.

      • beautyjagd sagt:

        Die Zusammensetzung werde ich mir mal angucken, sie interessiert mich auch – bin gerade unterwegs!

      • beautyjagd sagt:

        Ich trage erst das Öl auf feuchter Haut auf, lasse es kurz einziehen, dann kommt der Primer drüber. Von allen Produkten nehme ich nur kleine Mengen:)

  • Ruth sagt:

    Schöner, sehr informativer Post, vielen Dank! Ich werde mir den Primer auf jeden Fall ansehen. Denkst du, er ist für eher trockene Haut geeignet?

  • Esther sagt:

    Oooh, das klingt total klasse! Aber die Inhaltsstoffe… Sesamöl, Mica und Bienenwachs… da würde meine Haut durchdrehen, leider 🙁

  • Ruth sagt:

    @Ranunkel
    Danke für die Beschreibung des Shampoos! Klingt gut.

  • Liv sagt:

    Mensch das klingt toll, vor allem weil ich ja erst vor kurzem mineral foundation entdeckt habe! In London habe ich mir lange die Primer (im stick, die flüssigen habe Glitzerpartikel die ich nicht so gerne im ganzen Gesicht mag) von Vapour angeschaut und musste mich wirklich sehr zurück halten keinen zu kaufen. Liefs, liv
    Liv kürzlich veröffentlicht..RMS Buriti BronzerMy Profile

    • beautyjagd sagt:

      Hach, die Sachen von Vapour würde ich mir auch gern mal wieder vor Ort ansehen und testen! Den Primer Stick habe ich auch schon länger im Auge 🙂 Liebe Grüße

  • Sabine sagt:

    Ich hatte vor eniger zeit den base primer white von couleur caramel und fand ihn toll. im sommer dachte ich dass der base primer orange mir was gutes tun wuerde – ein glatter reinfall, sowohl farblich als auch von der textatur. schoen fand ich uebrigens die verpackung, den glastiegel mit holzschraubdeckel.

    vielleicht hole ich mir den base primer whiter wieder, er macht eine sehr schoene ebenmaessige haut.

    • beautyjagd sagt:

      Der Base Primer White ist nun auch in einer Tube verpackt, so weit ich das im Kopf habe.

    • Su sagt:

      @ Sabine :Ah ja, den weißen Primer hab ich mir auch angesehen – hast du denn eher trockene Haut oder normale / Mischhaut? Macht der feinere Poren?

      • Sabine sagt:

        Hallo Su,

        ich habe eine eher trockene haut. mein eindruck war dass der primer wie ein weichzeichner gewirkt hat, das ergebnis war tatsaechlich optisch ein feineres hautbild. leider hat das einzige geschaeft das diese marke fuehrt hier in amsterdam, den primer nicht immer auf lager.

      • Su sagt:

        Hallo Sabine, danke für die Antwort, aber du könntest die Sachen online kaufen bei Couleur-caramel.com !? Ich glaub ich probier den Primer dann auch mal, hab auch trockene Haut.

  • Sonny sagt:

    Dieser Primer klingt nach einem sehr interessanten Produkt! Leider konnte ich ihn noch nirgends finden in der Schweiz, sowohl die Online-Shops, die CC führen, als auch mein Bioladen haben ihn noch nicht im Sortiment. Der Inhaber des Bioladens meines Vertrauens 😉 meinte, er frage mal nach. Die neue LE aber sei bereits unterwegs. Von der vorletzten LE habe ich von der Augenpallette gestern den (fast unbenutzten) Tester geschenkt bekommen, was war ich happy! 🙂 Ich kaufte mir die Pallette damals nicht, aufgrd. des Preises und auch weil ich doch schon viele LS besitze^^ Hach, ich schweife ab.

    Die weisse Base hatte ich auch mal und fand sie ganz angenehm, aber halt nicht weltbewegend. 😉

    • beautyjagd sagt:

      Das ist ja nett, dass Du den Tester geschenkt bekommen hast! Und wenn die neue LE bereits unterwegs ist, kann der Primer ja dann auch nicht mehr weit sein 🙂

  • Lea sagt:

    Ach Manno, ich bekomm diesen Primer einfach nicht! In der Lotte haben sie ihn immer noch nicht und sonst kann ich ihn auch nicht auftreiben… Außer im 100% Naturkosmetik Onlineshop. Aber da kostet er 37 (!) Euro. Und nach Frankreich fahre ich erst nächstes Jahr wieder. Aber ich will ihn, aaaaaahhh

    • Sonny sagt:

      Bei Monde Bio UK (mondebio.co.uk) gibt es den Primer auch, er kostet da GBP 21.50 und die Versandkosten sind erträglich, sogar in die Schweiz. 😀

      • Lea sagt:

        Oh, danke für den Tipp! Hast du ihn dir bestellt? Wie ist er? 🙂

      • Sonny sagt:

        Nein, habe ich (noch?) nicht. Im Winter habe ich tendenzielle eher trockene Haut, die nicht glänzt. Zudem finde ich mein Gesichtsöl als Basis ausreichend. Evt wäre es aber etwas für im Sommer, wenn meine Haut sehr wenig Pflege benötigt. Interessieren tut er mich aber schon! 🙂

    • beautyjagd sagt:

      Gibts in Berlin sonst keine Verkaufsstelle? Bei boutiquebio.fr kostet der Primer 25 EUR und der Versand nach D knapp 10 EUR – kommt ähnlich heraus wie das, was du schon gefunden hast.

  • Lea sagt:

    Achso. Ich bin der typische T-Zonen-Glänzer 😀 Und ständig mit Puder zu hantieren ist so umständlich… Hab grad festgestellt, dass ich auf der Seite mit Versandkosten auch auf umgerechnet 37 Euro komme (auf der anderen Seite kostet er 37, dafür ist der Versand kostenlos…) 😀 Es ist wie verhext.

    • Sonny sagt:

      Oh nein, das ist ja fies! Könnte dir sonst noch CH-Onlineshops als Alternative anbieten, da kostet allerdings der Primer allein schon CHF 34.–.

      • Sonny sagt:

        Allerdings liefern die nur in die Schweiz, habe ich gerade gesehen, bitte entschuldige! Ansonsten kann ich dir leider auch nicht helfen, da ein Privat-Versand nach D sich wohl nicht rechnen würde…Gibt’s denn CC bei dir nirgends vor Ort zu kaufen?

  • […] damit den asiatischen Vorbildern der BB Creams am nähesten. Als richtungsweisend empfinde ich den Primer Avant-Première von Couleur Caramel, ein Balm, der beim Auftragen schmilzt und langanhaltend mattes, streichelzartes Finish […]

  • Lea sagt:

    Juhuuu, ich hab ihn endlich! Ich weiß nicht, ob es ihn inzwischen auch in der Lotte in Prenzlauer Berg gibt, aber ich bin zu einer Kosmetikerin nach Waidmannslust „rausgefahren“ um ihn zu kaufen und hab dazu gleich noch nen Couleur Caramel Eyeliner geschenkt bekommen 🙂

    Jedenfalls ist er genau so, wie ich ihn mir erhofft hatte. Bin total happy. Das Zeug ist sehr ergiebig, lässt sich ganz leicht verteilen und mattiert perfekt und langanhaltend. Super für den Alltag. Er ersetzt den Instant Pore Minimizer bzw. das Mattierungsfluid von Clinique und funktioniert sogar noch viel besser!
    Jetzt noch ne tolle Mascara, dann vermisse ich wirklich gar nichts mehr aus der KK 😉

    Für trockene Haut ist er allerdings wirklich nichts, wie alle mattierenden Produkte.

    • beautyjagd sagt:

      Das freut mich sehr, dass Dir der Primer so gut gefällt! Ich finde ja auch, dass Couleur Caramel da echt ein Wurf gelungen ist.

  • […] Velvet Healthy Glow Gel Mattifying Effect von Couleur Caramel würde ich als getönte Variante des Avant Première Velvet Primer beschreiben. Dieser gehört zu meinen Lieblingsprodukten von Couleur Caramel, er sorgt für ein […]

  • […] Bei Hitze, mit pudriger Foundation, mit flüssiger Foundation oder im direkten Vergleich zum Avant Première Velvet Primer von Couleur Caramel. Um die Unterschiede deutlicher sehen zu können, habe ich dazu an einigen Tagen auf der einen […]