Drogeriemarkt, Haar, Körperpflege, Naturkosmetik, Pflegende Kosmetik

Beauty-Notizen 15.11.2013

beauty-notizen-15.11.2013

In dieser Woche habe ich viel Zeit an meinem Schreibtisch verbracht – vor genau einer Woche war ich jedoch in Hamburg zu einem Workshop von Dr. Hauschka eingeladen. In einem Häuschen in der Nähe des Jenischparks in Blankenese wurde einigen Bloggerinnen das umfangreiche Pflegekonzept von Dr. Hauschka vorgestellt. Danach ging es um den neuen dekorativen Look 2014 mit dem Namen Chorus – davon werde ich noch rechtzeitig vor Erscheinen des Looks im Februar berichten.

Besonders interessant fand ich die Erklärungen zu den verschiedenen Haut- und Intensivkuren, gerade mit letzteren möchte ich mich noch intensiver (sic!) auseinandersetzen. Denn wenn man mich nach meinem liebsten Produkt von Dr. Hauschka fragen würde, dann wäre das wohl die klassische Hautkur. Animiert vom Workshop und dem Kälteeinbruch in dieser Woche habe ich meine restliche halbe Packung der Hautkur aus dem Schrank hervorgeholt und werde sie nun in den nächsten 26 Tagen abends nach der Reinigung auftragen.

Besonders genossen habe ich es, beim Workshop einige Bloggerkolleginnen zu treffen und uns miteinander auszutauschen. Mit dabei waren die beiden Alabastermädchen, Martha von Martha macht, Andreea von My Beauty BlogMagi von MagimaniaMagalie von Les Belles Affaires, Frau Kirschvogel und Hanna von Foxy Cheeks. Eine sehr nette Runde 🙂 !

Gestern Abend war der Einsendeschluss für mein Gewinnspiel Big in Japan. Unter dem Post wurde 82 Mal kommentiert, und das in einer Qualität, die ich einfach umwerfend finde! Vielen Dank für euer Feedback, welcher Artikel aus Tokyo euch besonders gut gefallen hat. Und nun Trommelwirbel… Die Gewinnerin des japanischen Beauty-Paketes ist Klaine! Ich habe sie gerade schon wegen der Postadresse angeschrieben und wünsche Dir viel Spaß mit den Mitbringseln aus Japan!

Vor etwa zwei Wochen habe ich ein kleines Päckchen von Aiomyth zugeschickt bekommen. Aiomyth ist eine Schweizer Naturkosmetik-Marke, deren Philosophie ich sympathisch finde: Gründer Jörn Volk steht vollmundigen Werbeversprechen der Kosmetikindustrie skeptisch gegenüber, wie er nicht auf seiner Homepage, sondern auch in einem Beitrag des Spa Camp-Blogs erläutert. Er setzt in seinem Sortiment auf Qualität, Natürlichkeit, Langsamkeit und Reduktion. So ist die Bodybutter Blossom in einem dunklen Glastiegel mit einem Deckel aus Kirschholz verpackt. Diese Deckel werden aus FSC-zertifziertem Holz von einer Sozialeinrichtung hergestellt und fassen sich wunderbar an. Viele Produkte sind außerdem nachfüllbar. Und wie ist die Bodybutter nun so? Sie hat eine buttrige Textur, obwohl es sich nicht um eine wasserlose Rezeptur handelt. Der Anwendungskomfort ist hoch, die reichhaltige Butter  lässt sich streifenfrei verteilen und duftet luxuriös-zart blumig. Gefällt mir!

Eine Leserin machte mich in einem Kommentar vorige Woche auf eine neue Deocreme von Wolkenseifen aufmerksam, die ausschließlich mit natürlichen ätherischen Ölen beduftet ist. Neugierig wie ich bin, „musste“ ich mir natürlich eine kleine Dose der limitierten Deocreme bestellen! Im Shop wird der Duft als frisch und sehr krautig beschrieben – zu meiner (positiven) Überraschung riecht die Deocreme für meine Nase jedoch insgesamt dezent und wie ein Blumenstrauß oder eine duftende Wiese. Nun bin ich glücklich, ein Exemplar davon ergattert zu haben!

Sowohl Alverde als auch Alterra haben im Oktober jeweils einen 7in1 Beauty Balm herausgebracht. Der Anti-Aging Q10 Beauty Balm von Alverde ist mir jedoch zu dunkel getönt (ich würde die Farbe als Medium bezeichnen), die Rezeptur basiert neben Wasser auf Alkohol, Glycerin, Talkum und Titandioxid. Davon bin ich nicht ganz so begeistert. Schon besser gefällt mir der neue 7in1 Beauty Balm von Alterra, der in der dekorativen Theke steht. Dieser unterscheidet sich hinsichtlich der Formulierung übrigens von dem 6in1 Beauty Balm aus dem pflegenden Sortiment von Alterra und basiert auf Wasser, Olivenöl, Titandioxid (Nano), verarbeiteten pflanzlichen Ölen sowie Glycerin. Die Farbe ist hell (wenn auch nicht ganz so hell wie die Nuance „Hell“ des 6in1 Beauty Balms von Alterra), etwas weniger rosastichig und dichter pigmentiert – überhaupt erinnert mich der 7in1 Beauty Balm insgesamt an eine leicht deckende Foundation. Mattierend soll der neue Beauty Balm auch wirken, das konnte ich leider nicht feststellen.

Im Drogeriemarkt dm sah ich bei den Shampoos die neue Limited Edition des Glanz Shampoos Family Bio-Plum& Cardamom von Sante. Unter den günstigen Naturkosmetik-Shampoos gehört die Variante mit Orange und Kokos von Sante zu meinen Cheap Thrills – wieso also nicht mal die winterliche Version davon probieren? Die INCI-Deklaration ähnelt sich stark, der Duft unterscheidet sich selbstverständlich: Das Plum&Cardamom-Shampoo riecht für meine Nase fruchtig und etwas würzig, aber nicht aufdringlich. Eine nette Idee!

Auf folgende Naturkosmetik-News bin ich in dieser Woche gestoßen:

  • Von Lavera wird es ab Dezember eine neue Limited Edition bei den Körperpflege-Produkten geben: Pink Energy mit Bio-Pink Grapefruit und Bio-Pink Pepper (Duschgel und Körperfluid).
  • Alverde bringt neue Badesalze in Sachets heraus: Das Verwöhn-Badesalz Macadamianuss Karitébutter und das Erfrischungs-Badesalz Orange Vanille (je 0,95 EUR).
  • Die Feuchtigkeits-2-Phasen Sprühkur Aloe Vera Hibiskus von Alverde wird zukünftig in einem neuen Behältnis und in neuer Rezeptur erhältlich sein (der Ölanteil wurde von 20% auf 15% reduziert).
  • Die französische Naturkosmetik-Marke Une Beauty lancierte eine neue Kollektion Rock Ultra Black – zwei neue Lidschattenpaletten sind auch dabei (weitere Infos auf deren Blog).
  • Dr. Hauschka bringt den beliebten Illuminating Powder zurück! Er soll zukünftig nur an ausgewählten Verkaufsstellen erhältlich sein (z.B. an den Countern der Departmentstores).
  • Von marie w. gibt es neue gebackene Lidschatten – ich „musste“ gleich bestellen und werde mein Exemplar bestimmt demnächst auf dem Blog vorstellen!
  • Außerdem habe ich entdeckt, dass es das Pulvershampoo von Eliah Sahil in zwei neuen Varianten gibt: Für Glanz/Volumen und gegen Haarausfall.

Wie war eure Beauty-Woche? Neue Entdeckungen gemacht oder Erkenntnisse gehabt? Was macht ihr am Wochenende?

Auch interessant:

Entdeckung aus New York: Bite Beauty
TAG: Meistgeklickt - die zehn beliebtesten Beiträge 2013
Ballot-Flurin: Gesichtsreinigung Eau miellée (Honeyed Water)

Comments are disabled.

177 thoughts on “Beauty-Notizen 15.11.2013
  • Franziska sagt:

    Aiomyth ist eine tolle Marke! Hatte ich vor zwei Jahren zufällig bei Organic Luxury in München entdeckt und dann kurz danach auf der Biofach/Vivaness gesehen – die Körperöle sind ganz wunderbar in Geruch, Konsistenz und Wirkungsweise.

    • Gerade noch mal wegen Aiomyth geschaut. Das Konzept gefällt mir. Und die Marke war auf der Vivaness? Ich muss nächstes Jahr unbedingt besser Ausschau halten!

      Liebe Grüße aus Mainz
      Die Naturdrogerie

      • beautyjagd sagt:

        Soweit ich weiß, kommt Aiomyth im nächsten Jahr leider nicht auf die Vivaness. Im letzten Jahr wurde die Marke auf der Breeze präsentiert.

      • Franziska sagt:

        Ich glaube, Aiomyth war nur 2011 auf der Vivaness und damals vorne in diesem Durchgang, in dem diese ganz kleinen Stände mit Newcomern ausstellen. Dort hatte ich ebenfalls schon vor ein paar Jahren Rudolph Care entdeckt, die ich sehr liebe. Seitdem achte ich auf die Marken in diesem Durchgangsbereich immer besonders, offenbar verstecken sich dort des öfteren die Schätze.

      • beautyjagd sagt:

        Ja, auf die Stände auf der Breeze (ist dieser Durchgang) achte ich aucn genau. In diesem Jahr war Aiomyth übrigens auch auf der Vivaness 🙂

    • beautyjagd sagt:

      Ich habe Aiomyth auch auf der Vivaness das erste Mal gesehen. Die Öle interessieren mich besonders, bin ja nun ein ausgesprochener Öl-Fan!

  • Tolle Beautynotizen! Auf den Workshop bin ich immer noch neidisch und das Shampoo von Sante möchte ich auch unbedingt ausprobieren. Das mit Orange und Kokos ist so toll! 🙂
    KleinesGehopse kürzlich veröffentlicht..benecos Natural Powder Blush und Kajal [Review]My Profile

    • beautyjagd sagt:

      Ich habe das limitierte Shampoo von Sante zuerst im Bioladen gesucht, aber mein dm war schneller!

    • Julie, wird es von dem Workshop selber noch einen Beitrag geben oder nur von dem neuen Look? Oder kombinierst du das? Ich wäre so neugierig auf einen Artikel dazu 🙂

      Ich habe das limitierte Sante Shampoo sogar schon vor einiger Zeit bei dm gesehen. Und bereut, dass ich es habe stehen lassen 😉

      Liebe Grüße

      • beautyjagd sagt:

        Vom Workshop selbst wollte ich nicht berichten, nur dann vom neuen Look. Der Grudn dafür ist, dass für mich nicht so viel Neues dabei war, weil ich mich ja schon viel mit dem Konzept von Dr Hauschka beschäftigt habe. Es lief aber so ab: Wir schminkten uns ab und führten jeder für sich selbst die gesamte Dr. Hauschka-Routine durch, unter der Anleitung von der Trainerin von Dr. Hauschka. Und nach der Vorstellung des Looks durften wir uns dann mit den neuen Sachen schminken 🙂

  • Soey sagt:

    Die Hautkur ist definitiv auch einer meiner Lieblinge von Dr. Hauschka! Ich habe die Kur erst gerade vor 2 Wochen abgeschlossen und kann nur positives berichten 🙂 nach ca. 1 Woche hatte ich zwar ein leichtes Gefühl von mehr Hautunreinheiten. Da ich aber sowieso damit zu kämpfen habe, habe ich das nicht ganz so ernst genommen. Meine Haut war frischer und praller, so wie es versprochen wird 🙂 Nach diesem erfolgreichen Versuch habe ich mir nun auch noch die Intensivkur 02 geholt. Diese probiere ich aber ers Ende Dezember in meinen Weihnachtsferien aus… ich bin sehr gespannt 🙂

    Die Bodybutter spricht mich au sehr an! Liegt sicher auch an deinem Beitrag 😉 aber auch die Verpackung gefällt mir! Kirschblüten sehen ja nicht nur toll aus sondern haben auch einen leckeren Duft!! Das werde ich mir sicher merken!

    • beautyjagd sagt:

      Ich freue mich auch schon sehr auf das abendliche Ritual meiner Hautkut – ich merke meist auch etwa nach zwei Wochen, dass meine Haut sich widerstandsfähiger anfühlt 🙂

  • Der Lidschatten ist schon unterwegs zu Dir. 🙂

    Nach dem wir von Hauschka gestern „kalt erwischt“ wurden mit der Ankündigung auf Facebook, dass es das Illuminating Power wieder gibt, haben wir heute morgen gleich Nägel mit Köpfen gemacht und bestellt (und haben es morgen oder am Montag schon verfügbar). Allerdings scheint es wohl nur in einer sehr limitierten Auflage zu sein … mal wieder.

    Von den neuen Pulvershampoos von Eliah Sahil haben wir schon erste Rückmeldungen. Die Wirkung des Shampoos gegen Haarausfall ist laut einstimmiger Meinung meiner Kunden sofort zu bemerken. Der Duft ist übrigens auch „Männer-kompatibel“. 😉

    Das Volumen & Glanz riecht herrlich nach der Rosa Centifolia und macht ebenfalls was es soll. Die Hundertblättrige Rose ist ja einer meiner Pflanzenlieblinge. Ich habe eine im Garten und nicht nur, dass die Rose dezent köstlich duftet; sie bringt auch ein wahres Blütenmeer hervor. Und man kann die Blütenblätter als Tee überbrühen. 😀 Leider sind die Dornen dafür schlimmer als Rasierklingen …

    Ansonsten sind wir schwer am Rödeln. So langsam haben wir alle Weihnachtssachen zusammen und morgen geht es dann an die Schaufenster-Deko. (Ich kann es nicht leiden, wenn man schon im Oktober oder gar September weihnachtlich dekoriert. Ein bis anderthalb Monate vorher reichen meiner Meinung nach aus.)

    Für den Shop haben wir gerade ein paar Neuerungen in der Mache. Und „zwischendurch“ werden noch Texte und Bilder auf Vordermann gebracht. Diese Woche waren auch viele neue Produkte dran.

    Ansonsten habe ich diese Woche meinen neuen Lieblings-Lidschatten ausprobiert. Bei meinen Lidern ist das mit der Haltbarkeit und Verträglichkeit ja immer so eine Sache. Marie W MondDuo hat in beiden Disziplinen mit Bravour bestanden. Und an die Katzen-Fans wurde natürlich auch gedacht. 😉

    Viele liebe Grüße aus Mainz
    Die Naturdrogerie

    • Deedee sagt:

      Kann man das Puder reservieren?
      Viele Grüße,
      Deedee

      • Hmmmmmmm … die Frage ist wie lange. Ich habe ja keine Ahnung wie schnell unser Bestand (und der bei Hauschka) aufgebraucht sein wird. Aber ich fürchte länger als eine Woche kann ich keinen Puder reservieren.

        Liebe Grüße aus Mainz
        Die Naturdrogerie

      • Deedee sagt:

        Schade 🙁 Aber trotzdem vielen Dank! Zum Glück hab ich noch eine Dose gebunkert… 🙂

    • beautyjagd sagt:

      Ah, die neuen Shampoos von Eliah Sahil duften auch anders als die originale Version, das ist ja interessant- vielleicht werde ich sie mal probieren. Und ich dachte, dass der Illuminating Powder nun fest ins Standard-Sortiment übergegangen ist… schade, wenn das wieder nur eine LE ist.
      Auf den neuen Lidschatten von marie w. freue ich mich schon sehr!

    • Mal in die Runde gefragt: Ist das Illuminating Powder von Dr. Hauschka ein Must have oder eher ein Nice to have? Ich habe da jetzt schon so viel von gelesen (und glaube, dass ich es haben muss :D)

      • Deedee sagt:

        Hm, also für mich ein Must-Have! Trage es im ganzen Gesicht mit einem großen, fluffigen Pinsel auf. Es erzeugt bei mir einen gesunden Glow, dabei glänze ich aber nicht.

      • Ranunkel sagt:

        Den Illuminating Powder habe ich bisher noch nie bewusst wahrgenommen obwohl ich die Lidschatten und einen der Novumlippies aus der Slow Mood LE habe. Ist er mit dem Sternenstaub Puder von Marie W. vergleichbar ?

      • Also so nachgefragt wie der Puder ist; auch noch lange nachdem er bereits ausverkauft war: Must-Have. Davon abgesehen habe ich mir seinerzeit den Tester für mich persönlich gesichert als der Puder ausverkauft war. 😀

        Ich finde Sternenstaub hat mehr Glitzer drin und man kann es besser als Effektpuder einsetzen. Es lässt sich beinahe beliebig bis zu *bling bling* aufbauen. 😉

        Dafür ist das Illuminating Powder absolut alltagstauglich. Einfach im ganzen Gesicht mit einem großen Puderpinsel auftragen – fertig. Schöner Glow, Falten werden optisch gemindert und leicht mattierend wirkt es auch noch. Die Gesamtwirkung ist schon toll.

        @Ranunkel: Vielleicht hast Du es auch nicht wahrgenommen, weil es schon weg war. Zumindest bei uns war das Puder lange vor allen anderen Sachen ausverkauft.

        Viele liebe Grüße aus Mainz
        Die Naturdrogerie

      • Elle sagt:

        Das Sternenstaub Puder hat gröbere Glitzerpartikel als das IP, mir hat es nicht gefallen und ich konnte mich der Diskokugel-Assoziation nicht erwehren. Für den Sommer war mir aber auch das IP schon zu viel und ich habe das Marie W. matt und makellos benutzt. Das schimmert noch dezenter.

      • Birgit sagt:

        Jetzt möchte ich doch mal wissen ob der Hauschka Puder mit dem Matt und Markelos von marie w. zu vergleichen ist?

      • Das Matt & Makellos mattiert mehr als das Illuminating Powder. Einen schönen Teint erzeugen beide, aber das Powder erzeugt mehr „Glow“. Also keinen richtigen Glanz, aber eben dieses gesunde Aussehen. Dafür kann es immer direkten Sonnenlicht (aber nur dort) zu einem leichten Glitzern kommen. Im Sommer sollte man also entweder sparsamer dosieren oder auf ein anderes Produkt wechseln (z.B. Matt & Makellos).

        Liebe Grüße aus Mainz
        Die Naturdrogerie

      • Liebe Naturdrogerie, reservierst Du mir bitte eine Dose von dem Illuminating Powder von Dr. Hauschka? Ich würde es dann im Laufe der nächsten Woche bestellen und im Kommentar dazu schreiben, dass ich es via Beautyjagd reserviert habe. Oder soll ich Dir lieber nochmal eine Mail schreiben?

        Viele Dank 🙂
        KleinesGehopse kürzlich veröffentlicht..benecos Natural Powder Blush und Kajal [Review]My Profile

      • Ja, ich lege einen zurück sobald er ankommt (heute oder am Montag – online ist er schon mal …). Aber ich denke es ist besser so etwas per Mail zu besprechen. Ich will hier nicht die Kommentare zuspammen. 😉

        Viele Grüße aus Mainz
        Die Naturdrogerie

      • beautyjagd sagt:

        Für mich ist es Nice to Have, aber insgesamt ein sehr gelungenes Produkt – weil die mattierende Wirkung und der sanfte Glow (nicht Glitzer) so wunderbar ausgewogen sind.

    • Theo sagt:

      Hallo, liebe Naturdrogerie,

      spätestens zur Weihnachtszeit, also von Anfang August bis Ende Januar, merke ich, dass ich alt werde. Ich kenne das noch so, dass erst nach den gesetzlichen Trauertagen (Ende November) privat wie geschäftlich weihnachtlich geschmückt wurde, und es zu Weihnachten ein bis zwei bescheidene, aber von Herzen kommende Geschenke gab. Der Baum war mit roten und silbernen Kugeln (Anlehnung an Äpfel) sowie Lametta (Anlehnung an Engelshaar oder Schnee) oder mit Holzfiguren ( Äpfel, Engel etc.) und roten oder weissen Kerzen geschmückt.

      Tempora mutantur, und sie werden immer schneller, hastiger, farbflirrender. Ich finde es deshalb einfach nur empörend, dass eine zeitliche Unterbrechung dieser schönen, so vielfältig chinalichterketten-erleuchteten Weihnachtszeit von Februar bis Ende Juli stattfindet! Da hilft es auch nichts, dass dieses Interim als Ostern deklariert wird. Wer denkt eigentlich noch an die Arbeitnehmer, die durch diese Pause völlig aus ihrem siebentägigen und dreizehnstündigen Arbeitsrythmus gerissen werden? An die Geschäftsinhaber, die mühsam die schöne Weihnachtsdekoration für schnöde sechs Monate entfernen und dann wieder hastig anbringen müssen? An die Schokifabrikanten, die gezwungen sind, geschwind Weihnachtsmänner in Osterhasenfolie zu verpacken? An die Menschen, die nun wieder Diät an Leib und Konto machen müssen?

      Unnatürlich, ich sage nur: Unnatürlich und himmelschreiend ungerecht!

      Lg,
      Theo

      • Petra sagt:

        Manchmal ist es aber auch nur Einbildung, dass immer alles immer früher kommt. Die Tochter einer Freundin hat Anfang September Geburtstag, und schon immer gab es im Supi das erste Weihnachtsgebäck kurz vor ihrem Geburtstag. Das Kind geht inzwischen scharf auf die 30 zu. Vielleicht liegt es auch daran, dass man sich eigentlich wünscht, dass es noch ein bisschen Sommer bleibt, bevor die dunkle Jahreszeit kommt 😉

      • Theo sagt:

        Da bin ich ja beruhigt, Petra!

        Ich werde es den dekorativen Weihnachtskeksschachteln in unserer Ladenkette im August weitergeben, dass sie sich aufgrund ihres Alters nur einbilden, zum Verkauf dort zu liegen. Aber vielleicht waren es nur verkleidete Osterkekse, die sich einen Spass daraus machen, Kunden zu veräppeln. 🙂 🙂

        LG,
        Theo

    • Sonny sagt:

      Könnte es vielleicht sein, dass der Puder limitiert ist, weil Hauschka davon in den anderen Ländern noch einige Exemplare an Lager hatte, die sie nun via Hauschka Germany abverkaufen? Zum Beispiel sehe ich den Puder hier in der Schweiz immer mal wieder in den Bioläden noch herumstehen, er scheint hier nicht so beliebt gewesen zu sein.. *überleg*

    • Daniela aus Berlin sagt:

      Ooooh, das Puder gibt es wieder bei Euch! Sofort bestellt!

  • Kat sagt:

    Oh wie toll,
    Marie W hat lidschatten! Ich habe gleich gekückt. Sonnekind fand ich sehr schön. aber 39 euro ist viel Geld für Lidschatten. Da würde ich mich wahrscheinlich doch eher bei Dr. Hauschka oder Alima einen Lidschatten kaufen.

    Ich bin aber dennoch sehr gespannt auf deine Review
    Liebe Grüsse,

    • beautyjagd sagt:

      Ich habe bei 39 EUR auch geschluckt – und dann trotzdem bestellt *lach*. Ich möchte unbedingt mal alle Farben sehen, leider kenne ich hier in Nürnberg keine Verkaufsstelle von marie w.

  • Julchen sagt:

    Das es das Pulvershampoo von Eliah Sahil jetzt auch in anderen Variationen gibt finde ich super, die neuen Produkte muss ich mir gleich mal näher anschauen, vor allem die Volumen-Version könnte etwas für mich sein.

    Deine neue Bodybutter hört sich sehr gut an, die Verpackung dazu gefällt mir auch sehr gut. Holz in der Verpackung wirkt auf mich immer sehr edel.
    Julchen kürzlich veröffentlicht..Meine HandpflegeroutineMy Profile

  • Ela sagt:

    Die Bodybutter Blossom klingt interessant, die Idee mit dem Deckel aus Kirschholz gefällt mir gut. Die gebackenen Lidschatten von marie w. möchte ich auch unbedingt ausprobieren.
    Diese Woche habe ich es endlich geschfft, die Limited Edition Deocreme von Wolkenseife auszuprobieren :). Ich finde, sie duftet wesentlich dezenter als meine anderen Wolkenseife Deocremes.
    Bei der Gesichtsreinigung benutze ich seit dieser Woche eine Aleppo-Seife, vorher hatte ich eine Salzseife in Gebrach. Ich weiss noch nicht so genau, was ich besser finde :).

    • beautyjagd sagt:

      Ah, Du warst das, die mich darauf aufmerksam gemacht hat – danke schön! Ich mag den dezenten Duft der Deocreme auch sehr.

  • Birgit sagt:

    Oh, wie schön, Lidschatten von marie w., einer muss zu mir. Ich schwanke noch zwischen GeheimnisTrägerin und KöniginnenStaub. Anfang Dezember werde ich mal bei der Naturdrogerie reinschauen und ausprobieren.
    Die Bodybutter von Aiomyth könnte mir auch gefallen. Das Konzept klingt vielversprechend. Ich würde ja gerne von den Plastikverpackungen wegkommen, aber die NK-Auswahl ist nicht so groß und meine Neugierde ist auch ein weiterer Hinderungsgrund.
    Meine Beautywoche stand im Zeichen des Pröbchenaufbrauchens. Ich habe nun alle Proben von Tautropfen vercremt. Es fällt mir schon etwas schwer auf diese Marke zu verzichten, da mir das Rosenhydrolat und die Körpergele Amea und Fluidum sehr gut gefallen haben, aber wer nach China zu den Tierversuchen geht, verliert mich als Kundin.

    • beautyjagd sagt:

      Ich habe mich für die Geheimnisträgerin entschieden – davon wirst Du also bald Bilder hier auf dem Blog finden.
      Übrigens frage ich mich ja, ob Tautropfen auf dem deutschen Markt weiter verkauft wird? Oder ob die Marke ausschließlich auf den internationalen Markt ausgerichtet wird…

      • Petra sagt:

        Hihi, ich wusste es! Als ich die Farben gesehen habe, war mir klar, dass dieser zu dir kommt.
        Bei 39 € für 1,5 gr werde ich sie mir aber erst „in echt“ ansehen, da bin ich nicht mehr kompromissbereit hinsichtlich Farbe oder Textur.

      • beautyjagd sagt:

        Für mich die beste Ausrede für den Kauf: Ich muss es für den Blog testen, sieht schließlich nach einem interessanten Produkt aus 😉

      • Birgit sagt:

        Erstaunlicherweise hat bei uns Alnatura Tautropfen schon vor einiger Zeit (so ca. 2-3 Monate) aus dem Sortiment genommen. Da kann natürlich auch andere Gründe gehabt haben.

  • Noemi B. sagt:

    Hab mich schon gefreut… Aiomyth, endlich eine Verkaufsstelle, die ich problemlos zu Fuss erreichen kann, Konzept ist stimmig, gefällt mir – aber die Preise sind unverschämt!! Damit ist es für mich schon wieder gestorben, hmpf.

    Jaa, das Kätzchen auf der fb-site der Naturdrogerie hab ich auch gesehen und sofort an Marie W. gedacht 😉 aber auch hier, sehr teuer. Da leiste ich mir nur die Mascara.

    Diese Woche hatte ich einen nettem Mailplausch mit Waldfee, allerdings gings mehr um Haustiere, als um etwas anderes 😉

    Erkenntniss der Woche: offenbar mögen meine Haare doch Avocadoöl ganz vorn in der Haarseife, das Ergebnis hat positiv überrascht. Ansonsten hat sich nichts getan, ausser dass eine Bestellung in die USA läuft, zu Chagrin Valley Soap… ich bin unverbesserlich 😉

    • beautyjagd sagt:

      Unverbesserlich, das finde ich sehr sympathisch 🙂 !
      Und ja, Aiomyth ist auf Luxus positioniert, die aufwändigen und individuellen Verpackungen dürften noch ihres dazu beitragen – aber ich habe auch gleich an euch Schweizerinnen hier auf dem Blog gedacht.

    • Waldfee sagt:

      Ich fand unseren Plausch auch sehr nett und werde deine Mail auch noch beantworten. Wir Tierbesitzer sind schon etwas verrückt 😉

    • Birgit sagt:

      Ist der Versand von Chagrin Valley in die Schweiz auch sooooooo teuer? Mir gefallen die Seifen sehr gut, meine Lieblingsshampoo Seife kommt von dort, aber der Versand, ich werde dort wohl nicht mehr bestellen.

      • Noemi B. sagt:

        Birgit, ich glaube ob D oder CH ist in dem Fall egal, das günstigste Porto kostet 19 Dollar – in das Paket passen 9 ganze Seifen à 200g, oder entsprechend weniger plus Probestücke.
        Ich teile mir das aktuell mit einer Bernerin aus dem Langhaarnetzwerk, so kommen wir etwas günstiger dazu, zumal keine von uns gleich 9 Seifen braucht!

      • Sonja sagt:

        Der Versand ist wirklich teuer, doch ich möchte nun auch unbedingt diese Haarseifen testen und werde im Dezember bestellen.

        Liebe Noemi B. – welche Seifen von Ch. V. hast Du denn bestellt?
        Gibt es bei Dir schon welche, die Du vorbehaltlos empfehlen könntest?

        LG,

        Sonja

      • Noemi B. sagt:

        Ach, Sonja, noch eine Seifenwäscherin? 😉
        Bis auf den Butter Bar (18%) sind alle Seifen mit 9% überfettet, eigentlich zu viel für mich, aber die machen es irgendwie anders, keine Ahnung – jedenfalls merk ich das nicht, mit meinen feinen Haaren. Bei mir hat Rosemary Mint toll funktioniert (und der Duft!!!), aber bei Seife kann man das nicht übertragen, jeder Schopf ist anders. Meist sind die enthaltenen Oele wichtiger als die üf, da es gilt rauszufinden, welche deine Haare mögen.
        Jedenfalls hab ich mir noch Nettle und Ayurvedic Herb im Normalformat bestellt, plus 4 Proben.

      • Ranunkel sagt:

        Hallo liebe Seifenladies, da ich nach vielen Haarseifen- Versuchen reumütig zu Unique Shampoos zurückgekehrt bin, habe ich einen Haufen Chagrin Valley Probestücke Zuhause rumliegen , sie sind reichlich bemessen um ausgiebig zu testen, ob man sie verträgt. Ich würde sie gerne einer Interessierten vermachen, es wäre schade darum. Ich weiß bloß gerade nicht, welche Seifen es alles waren, ich muss Zuhause nachschauen. Vielleicht kann Julie meinen Kontakt weitergeben, wenn jemand interessiert ist. Sie hat ja schonmal etwas erfolgreich vermittelt. Vielleicht übernehmt ihr das Porto, das wäre nett.

      • Sonja sagt:

        Hallo Ranunkel,

        warum denn das?
        Möchte gerne die Seifen von Chagrin Valley testen, doch irritiert mich, dass Du wieder zu den Unique Shampoos zurück willst?!
        Übrigens habe/hatte ich von Unique das Volumen-, das Colour- und das Feuchtigkeits-Shampoo und nur das letzte hat bei mir richtig funktioniert…
        Die Spülungen gingen gar nicht bei meinem feinen Haar und haben es nur noch feiner gemacht.

      • Ranunkel sagt:

        Ich habe ja seit Sommer kurze Haare und als ich meine Haarseifen benutzte bemerkte ich, dass die Haare zunehmend mehr nachfetteten und sich ein Film auf der Kopfhaut trotz Essigrinse bildete. Juckreiz und Krusten der Kopfhaut folgten. Das Unique Detox Shampoo macht das nicht und ich brauche meine Haare trotz täglichem Styling mit Limesoufflee nur alle 4 Tage waschen. Bei den Eliah Sahil Pulvershampoos ist es noch schlimmer, die gehen bei mir gar nicht.
        Ich schicke dir gerne meine Chagrin Valley Seifen, bitte Julie doch um meine Email Adresse, ich schreibe die noch, welche ich habe. Vielleicht kommst du besser damit zurecht, sie schäumen jedenfalls fein und fluffig, die Anwendung ist wunderschön, bei mir halt nur das Ergebnis mau.

      • Waldfee sagt:

        Ich fand die Anwendung der Haarseifen und die Kämmbarkeit auch toll. Leider hatte ich auch Kalkseife auf der Kopfhaut. Und es hat gejuckt und schnell nachgefettet. Jetzt nehme ich Rahua und es ist Ruhe eingekehrt. Alle 2 -3 Tage muß ich waschen, das beste Ergebnis, was ich je hatte. Leider auch nicht das Billigste 😉

      • Sonja sagt:

        Liebe Julie,

        könntest Du mir bitte die email Adresse von Ranunkel weiter reichen.
        Sie hat von Chagrin Valley Seifen zum Abgeben und evtl. möchte ich diese ausprobieren, bevor ich meine Bestellung nach Amerika losschicke.

        Herzlichen Dank,

        LG,

        Sonja

      • beautyjagd sagt:

        Das mache ich gleich 🙂

  • Theo sagt:

    Da hast Du ja wieder tolle interessante Dinge vorgestellt, Julie! Deine Vorstellung des Marie W.- Lidschattens hat bei mir sofort ein Habenwollen ausgelöst, bis mir Dödel endlich einfiel, dass ich mich ja bis auf Lippenstift und zu besonderen Anlässen Mascara überhaupt nicht anmale! Marie w. -Produkte lösen anscheinend eine Pawlowsche Reaktion bei mir aus, sehr bedenklich 🙂

    Ich teste zur Zeit das Maienfelser Augenfältchen-Öl auf dem ganzen Gesicht und muss sagen, dass die Zusammensetzung – u. a. Ximenia-Öl – eine schöne dickflüssige Konsistenz ergibt, die m. E. hervorragend für kalte Tage draußen und durch Heizungsluft austrocknende Tage drinnen geeignet ist, besonders gut für durch Wollschals angerauhte Halshäute. Tolles Zeug, viel zu schade nur für die Augenumgebung! Man muss das Dickflüssige aber mögen; ein wenig läßt es sich ja durch ein schönes Hydrolat strecken. Das Öl zeigt sich bei mir als ein Mittelding zwischen der sehr fettigen MG-Creme und einem normalen Gesichtsöl.

    Dann teste ich das Kräuterzahnpulver, das noch ‚hardliniger‘ ist als die schon reinen Zahnpasten wie die von Dr. Hauschka. Hier fällt nun jedes Schäumen weg, auch Schleifpartikel sind gar nicht mehr vorhanden (sagen die Maienfelser, gefühlt ‚knirscht‘ es aber beim Putzen). Das Pulver arbeitet nur mit seinen Kräutern, und meine Beißerchen (noch alle echt und relativ unverbohrt) sind glatt wie nie. Der Geschmack ist pfefferminzig (wenig) bis rosmarinig-küchenkräuterig, schmeckt unwahrscheinlich ‚gesund‘. Der Verbrauch ist mikroskopisch gering, was den anfänglich hohen Preis vollkommen ausgleicht und das Pulver letztendlich preiswerter macht als jede Zahnpasta.

    Ich muss sagen, dass mich die Maienfelser Produkte zunehmend interessieren.

    Dann habe ich alle Eure Rückenpflegetipps getestet – nochmals Dank euch allen dafür! -, am besten hat bei mir der von Ute empfohlene Retterspitz gewirkt. Zusammen mit Krafttraining – göttlich. Na ja, ich gebe zu, die Nonnen haben an mir noch einige kleine Wickelchen ausprobiert.

    Ich überlege gerade, ob ich eine bewegliche Collage aus den schönsten Lidschattenfarben samt Behältnis bastle und das an die Wand nagle: Viele Farben sind einfach zu schön, um sie nur für andere sichtbar zu tragen. Davon hat man ja selbst gar nichts, sollte man sich nicht dafür entscheiden, stets in den Spiegel zu schauen, was spätestens beim Straßeüberqueren auf heftig geäußertes Unverständnis der am Straßenverkehr teilnehmenden Autofahrer stoßen würde.

    LG,
    Theo

    • Sonny sagt:

      Liebe Theo

      Schön, dass du wieder da bist, du und dein Humor haben hier echt gefehlt!!

      Ximenia-Öl ist in der Tat etwas herrliches, habe ein Fläschchen reines Öl bei mir stehen, wende es selten an, aber jedes Mal wieder liebe ich dieses herrliche samtige Hautgefühl danach! Das Zahnpulver der Maienfelser wartet bei mir auch irgendwo auf seinen Einsatz, zuerst wollen noch einige Pasten verwendet werden und das Pulver wird ja nicht schlecht.

      Und das mit der „Haben-Will“-Reaktion kenne ich nur zu gut…*seufz* 😉

      • Theo sagt:

        Ximenia gab es wohl auch von Melbiza, aber als ich es kaufen wollte, war es bereits aus der Produktion genommen. Blöd, aber es gibt ja Maienfels.. Wo hast Du Deines bezogen?

        LG,
        Theo

      • Theo sagt:

        Soll Melvita heissen. Tastatur zu klein, oder Lesebrille zu weit weg, uääh!

      • Sonny sagt:

        Meines habe ich von Hautbalance.de, die Marke heisst Swasi Secrets. Dass es mal von Melvita eins gegeben hat wusste ich gar nicht.. 😉

    • Yvette sagt:

      Hi Theo,
      schön, dass Du wieder da bist! Habe Deine Kommentare schon vermisst!
      Auch ich benutze das Augenfältchen Öl von den Maienfelsern und ebenfalls im ganzen Gesicht 🙂
      Ans Herz legen kann ich Dir auch das „Midlife“ Gesichtsöl. Das ist nochmal einen Tick dickflüssiger und für mein Empfinden vom Duft angenehmer. Wobei das mit dem Duft ja immer sehr subjektiv ist.
      Die Marie W. Lidschatten schaue ich mir lieber gar nicht erst an, bin Dank Deiner positiven Review bezüglich der Lippenstifte nämlich schon eine vierfach-Täterin frei nach dem Motto : *jede Farbe haben wollen* 🙂
      Schönes WE!

      • Theo sagt:

        Hach ja, das Midlife habe ich auch im Auge. Hätte ich gar nicht gedacht, dass es dickflüssig ist. Danke, dass Du Deine Erfahrung hier eingestellt hast. Wird bestellt.

        LG,
        Theo

    • Ute sagt:

      Liebe Theo,

      ich freu´ mich, das ich helfen konnte. Dann wirst du den Geruch nach denaturiertem Ei sicher auch nicht mehr vergessen. Ich habe noch einen Tipp. Für meinen Rücken arbeite ich seit einigen Monaten abends mit dem Theraband und bin baff, dass meine Schmerzen weg sind. Krankengymnastik und Osteopathin haben nicht so nachhaltig geholfen. Allerdings hat die Osteopathin mir die Übungen zur Kräftigung der Muskulatur empfohlen und gezeigt. Im Sanitätshaus habe ich mir einfach ein Band mittlerer Stärke (rot) in 2-facher Körperlänge von der Rolle gekauft (keine Standardpackung) und bin damit autark. Für manche Übungen nutze ich die einfache Länge, für andere nehme ich das Band doppelt. Ich bin super konsequent, weil es funktioniert. Krafttraining in der Hosentasche sozusagen.
      Gruß, Ute

      • Noemi B. sagt:

        Uii.. Ute, das interessiert mich auch gerade! Ich wollte mir nämlich schon ein Therband holen, genau für den unteren Rücken, die Muckibuden hab ich so was von über….
        Hast du evtl. ein paar visuelle Beispiele für dafür, bzw. was deine Osteopatin empfolen hat? Sonst muss ich mich mal im Netz schlau machen.
        Ich sollte auch Bauch und Rücken kräftigen, zum Stabilisieren der unteren Rückenwirbel. Hab in letzter Zeit öfters leichte Schmerzen, die ich nicht mehr einfach so weg bringe. Ausserdem ist mein Rücken da unten zu gerade, was die Stossdämpferfunktion vermindert.

      • Theo sagt:

        Liebe Ute,

        ich mache seit Jahren Krafttraining bei K., die ein spezielles Rückengerät haben. Aber wie Noemi stelle ich auch bei mir eine gewisse Muckibuden-Müdigkeit fest: Bin einfach zu faul, mich ständig an- und auszupellen. Das Theraband wäre eine wirkliche Alternative. Ich zottel‘ morgen los und kümmere mich darum.

        Danke für den Tipp!

        LG,
        Theo

      • Ute sagt:

        Liebe Noemi,

        ich hoffe, du siehst meine Antwort. Bei deinem Kommentar ist keine REPLY-Möglichkeit. ich glaube, das eine Einführung mit einer Osteopathin oder sonst geeigneten professionellen Kraft wichtig ist. Die TK und eine BKK erstatten Osteopathie (der Eigenanteil ist sehr günstig). Der Punkt ist, das du die Spannung des Bandes halten und nutzen musst. Und bei einer vorherigen Anamnese bekommst du die für dich richtigen Übungen. Bei einer verordneten Krankengymnastik kannst du ja vielleicht auch jemanden suchen, der Erfahrung mit dem Theraband hat.
        Gruß, Ute

    • beautyjagd sagt:

      Mir gehts bei marie w. wie Dir: Ich bin sofort dabei, seitdem mich die Mascara so überzeugt hat!
      Ximenia-Öl hatte ich mal pur, die honigartige-leicht zähe Textur davon hat mich auch sehr fasziniert. Ich sollte mir also mal das Augenfältchenöl von Maienfelser auf die Wunschliste schreiben.
      Aus Frankreich hatte ich mal ein Zahnputzpulver, das war ähnlich wie das von dir beschriebene. Wenn man sich einmal an die Handhabung gewöhnt hat, ist es eigentlih sehr praktisch. Auch das Pulver von Maienfelser könnte also auf die Liste… 🙂

      • Petra sagt:

        Ich habe gerade so eine „Brille+herunterklappbaren Sonnengläsern“-Assoziation. Grubenlampe auf dem Kopf, und dazu herunterklappbar ein Spiegelchen, damit du dir immer deine bunten Lider im Spiegel anschauen kannst, hihihi;)

        Diese Pülverchen kenne ich noch von meiner Mutter, die haben immer sandig-kräuterig-merkwürdig geschmeckt. Wir haben uns letztendlich dann auf Solezahncreme als Kompromiss geeinigt.

  • Mexicolita sagt:

    Hey Julie,
    schöne Notizen mal wieder, dankeschön! .)
    Den neuen 7in1 Beauty Balm von Alterra hab ich mir letzte Woche in der Rabattaktion auch zugelegt.
    Ich finde die Deckkraft auch ok und die Farbe für mich Blassnase in Ordnung.
    Bei dem anderen Beauty Balm von Alterra fand ich zwar auch etwas ärgerlich, dass ich so schnell damit geglänzt habe, allerdings hat er meiner Haut auch solo gut getan und zwischendurch auch zur morgendlichen Pflege genügt. Der neue BB reicht mir zur Pflege leider nicht aus
    Bin gespannt auf Swatches vom Alverde Beauty Balm.

    Zum ersten Mal habe ich diese Woche mit Henna von Khadi gefärbt und ich bin schlichtweg begeistert vom intensiven Farbergebnis und dem spielend leichten Ausspülen, was an der unglaublichen feinen Qualität das Hennas liegt.
    Groooßartig.
    .)

    Leuchtend rote Grüße
    Mexi
    Mexicolita kürzlich veröffentlicht..ausgepackt: Biobox Beauty & Care + VerlosungMy Profile

    • beautyjagd sagt:

      Ui, toll, das klingt gut, leuchtendrot – mit Henna habe ich ja wenig Erfahrung, weil ich meine Haare nie färbe.
      Den 7in1 Beauty Balm von Alterra habe ich mir auch bei der Rabattaktion gekauft, da war er dann supergünstig. Auf mich wirkt er auch deutlich weniger pflegend als der Beauty Balm aus dem pflegenden Sortiment. Etwas verwirrend finde ich das ja schon von Alterra, gleich zwei verschiedene Beauty Balms im Sortiment zu haben.

  • Kim sagt:

    So, ich melde mich auch mal wieder =) ich freu mich immer wieder, wenn ich sehe wie engagiert Die Naturdrogerie sich hier beteiligt, ebenso wie mit ihren Kunden in ihrem wundervollen Geschäft…leider bin ich aus Mainz weggezogen, werde aber bestimmt mal wieder vorbeischauen.
    Weihnachtsdeko ab November finde ich absolut ausreichend, und so sogar viel schöner…man kommt langsam in Weihnachtsstimmung, es ist schon kalt, man hat Lust auf Suppe und dann kommen die hübsch dekorierten Schaufenster gerade Recht =)

    Ich habe mir das übrigens wundervoll duftende limitierte Shampoo von Sante gekauft, das erste Mal, dass ich überhaupt auf food-ige Düfte stehe.
    Ich hatte eine doofe Erfahrung mit dem Urtekam Aloe Vera Shampoo, das ich schon so lange ausprobieren wollte….aber nein, das mit dem Glycerin ist einfach nichts. Aber so hat das Timing genau gereicht für das leckere limitierte Shampoo.

    Ich habe mir diese Woche schon die limiertierten Körperbuttern von Alverde geschnappt und einige Weihnachtsgeschenke sind damit schon gesichert yay…und das Badesalz Macadamia werde ich mich auch noch gönnen.
    Ansonsten schleiche ich um das Alva Baked Powder und deren Blushes rum, weil ich nach einem guten talkumfreien Blush suche, aber es wird wohl doch ein loser Mineral Blush, das ist kompatibler mit Mineral Foundation…oder bestehen das vielleicht Erfahrungen bzgl. Alva Blush auf Mineral Foundation?

    Ich mache unglaublich gute Erfahrungen mit sauren Kamillenteerinsen und Cassia lieben meine Haare auch…deshalb werde ich mich demnächst an PHF wagen, die Farbe ist schon gekauft und Johannisbrotkernmehl auch, damit es nicht ganz so eine Schlammschlacht wird xD
    Leider hat Khadi nicht so helle Farben, aber ich hoffe, dass ich mit Sante auch gut klar komme.

    Ansonsten bin ich absolut begeistert von den Pflegeherzen von Wolkenseifen…meine Haut schimmert noch Stunden danach unglaublich schön, dass ist sogar meinem Kerl aufgefallen. (Und ich wusste gar nicht wie weich Ellenbogen sein können xD)

    LG, Kim

    • beautyjagd sagt:

      Mir gefällt es auch besser, wenn nun erst so langsam alles weihnachtlich gerichtet wird und nicht schon im Oktober – da habe ich meist noch keine Lust auf Weihnachten, sondern genieße noch den Herbst.
      Ich habe die Alva Blushes nicht ausgiebig getestet, aber meiner Meinung nach müssten sie auf pudriger Mineralfoundation auch gut funktionerien. Vielleicht kannst Du das vorher einfach mal in einem Geschäft testen? Soweit ich mich richtig erinnere, schimmern mir die Blushes von Alva aber etwas zu sehr.
      Viel Erfolg beim Haarefärben wünsche ich Dir!!

    • ida* sagt:

      Zum Test von Sante-PFH kann ich dich nur ermutigen! Ich finde die Farben toll! Für welche Farbe hast du dich denn entschieden? 🙂

      Liebe Grüße,
      Ida

      • Kim sagt:

        Ich habe mir Rotblond ausgesucht…werde noch Probesträhnen färben, wegen der Einwirkszeit und weil das Ergebnis ja immer vom jeweiligen Haar abhängt.
        Ich bin gespannt=) Welche Farbe benutzt du?

        LG, Kim

      • ida* sagt:

        Da musste ich erstmal kurz nach Bildern googeln, Rotblond hatte ich bislang noch gar nicht auf dem Schirm. Sieht toll aus! Da bin ich ja mal gespannt, wie es bei dir wird! Ich habe das Naturrot und bin damit sehr zufrieden. Die nächste Färbeaktion ist für nächste Woche geplant, dann leuchte ich auch wieder. 🙂

      • Kim sagt:

        Ich bin auch gespannt…nachdem ich solange gebraucht habe meine Naturhaarfarbe wieder zu bekommen (ich hatte einfach jede Farbe durch), wollte ich nicht ganz so weit weg…aber Straßenköterblond ist einfach nicht so meins…und im Herbst habe ich schon immer rot leuchten müssen xD

        P.S. & off-topic: falls du interessiert bist, kann ich dir gerne eine kurze Liste meiner liebsten veganen Blogs irgendwie zukommen lassen 🙂

      • ida* sagt:

        Ja, so ähnlich war’s bei mir auch, ich hatte von blond über braun bis rot in verschiedensten Tönen über Jahre alles dabei, dann lange, lange Zeit meine Naturhaarfarbe und nun eben PFH. 🙂

        Au ja, über Blog-Empfehlungen würde ich mich freuen, danke!! Julie, wärst du so nett, meine Mail-Adresse weiterzugeben?

        Liebe Grüße,
        Ida

      • beautyjagd sagt:

        Ja klar, das mache ich gleich 🙂

  • Deedee sagt:

    Herzlichen Glückwunsch, Klaine! Wir sind alle ein bisschen neidisch 🙂
    Wieder war es eine ruhige Beautywoche. Habe noch einmal deinen Post zum Layering studiert und im Netz ein bisschen weiter gesurft. Dabei viel mir auf, dass man auch seine Handpflege layern kann. Gerade jetzt beginnt bei mir die „spröde Hände-Zeit“, das kommt also wie gerufen. Ich werde jetzt am Wochenende unter diesem Aspekt weiter forschen. Vielleicht hab ich ja bald was zu berichten 🙂
    Viele Grüße,
    Deedee

    • beautyjagd sagt:

      Ah, interessant! Ich könnte mir auch gut vorstellen, dass man bei der Handpflege layern kann, bin schon gespannt auf deine Erkenntnisse. Ich will mich demnächst mal mehr an Öl zur Handpflege ausprobieren.

  • Sonny sagt:

    Die Sachen von Aiomyth sehen ja toll aus, mal schauen, wenn mein Vorrat an BLs etc. leer ist. Die Marie W LS sind echt wunderschön, leider teuer, aber vielleicht leiste ich mir dennoch mal einen.

    Habe gestern zum ersten mal seit längerer Zeit wieder den Mut gehabt, meine Haare mit einer Haar-Seife zu waschen, leider gabs wieder so ein klätschiges Ergebnis wie bisher, vermutlich war die Seife zu stark überfettet. Jetzt hängen meine Haare ohne Volumen herunter und die Kopfhaut juckt, hmpf. Einzig die Spitzen fühlen sich endlich mal richtig gepflegt an, neuerdings reagieren meine feinen Haare auf jegliches Shampoo inkl. Spülung und Pre-Wash-Ölkur schrecklich und sehen aus wie Stroh (teils am Haaransatz und v.a. die Spitzen). So ein Zwischending, sprich, normal gepflegtes Haar wäre mal schön.. *seufz*

    Heute habe ich zum ersten Mal seit Frühling die alva-BB-Cream auftragen können, ohne dass sie stundenlang wie eine feuchte Schicht auf meiner Haut gelegen ist. Sie ist gleich eingezogen, wie es scheint, könnte sie mir sogar als alleinige Pflege reichen zurzeit. Einzig um die Nasenflügel habe ich bisschen trockene Stellen bekommen.

    Ansonsten verlief meine Beautywoche ruhig, wegen einer Augenentzündung darf ich mir leider zurzeit die Augen nicht schminken, bin schon richtig auf Mascara-Entzug! 😉
    Unbedingt bestellen musste ich mir aber bei Naturisimo die Perfect Ten Palette von Bare Minerals, als ich die im Newsletter gesehen hatte, war es um mich geschehen: Endlich eine richtige NK-Palette mit alltagstauglichen Farben und nicht unverschämt teuer: Perfekt für auf Reisen!

    Kennt Jemand von euch eigentlich die Marke Christopher Drummond Beauty? Ist eine US-Make-Up Marke und mich interessieren einige Produkte (die LS enthalten Silikon, der Rest sieht aber gut aus).

    Liebe Grüsse aus der grauen Schweiz, ok, jetzt guckt gerade die Sonne durch, als hätte sie mich gesehen. 🙂

    • beautyjagd sagt:

      Ohja, die Palette von Bare Minerals habe ich auch gesehen, sehr hübsch sieht sie aus!
      Von Christopher Drummond habe ich bisher nur gelesen, aber noch nie gesehen oder getestet. Bis auf ein paar wenige Inhaltsstoffe sehen die Sachen ok aus, finde ich. Gut finde ich auch, dass die Farben der Teint-Produkte ganz gut beschrieben werden.
      Und nun wünsche ich Dir, dass Du bald mal wieder normal schön gepflegtes Haar hast!!

    • Sonny sagt:

      Im Bezug auf aiomyth muss ich mich leider korrigieren, da ich zuerst nur die Preise für Kleingrössen gesehen und daher übersehen habe, dass die Sachen mir leider zu teuer sind im Hinblick auf eher „normale“ INCI. Aber die Verpackungen mit den Holzdeckeln finde ich trotzdem wunderschön!

  • Ginni sagt:

    Hm, irgendwie finde ich Grapefruit unpassend für den Dezember. Naja, egal. Dieses Wochenende gehen wir unsere neue Küche planen – juchu 🙂 Beauty steht derzeit also erst einmal hinten an….Dir ein erholsames Wochenende!
    Ginni kürzlich veröffentlicht..Mein Smoothie-Held: Personal Blender PB 250My Profile

    • beautyjagd sagt:

      Du meinst die pinke Serie von Lavera, oder? Genau den gleichen Gedanken hatte ich auch – passt wohl besser in den Frühling, würde ich sagen – außer der Pfeffer kommt würzig raus, wer weiß? Gute Planungen für die Küche wünsche ich Dir!!

    • Mir ging es wie Euch. Pink Grapefruit mit Pfeffer, die Kombination klingt an sich total toll und spannend… aber doch nicht als LE direkt vor Weihnachten?! Da passt die aktuelle besser 😉
      KleinesGehopse kürzlich veröffentlicht..benecos Natural Powder Blush und Kajal [Review]My Profile

  • MissLife sagt:

    Von den Badesalzen von Alverde habe ich bereits auf Twitter gelesen, bin schon sehr gespannt darauf 😉
    Und du hattest Recht, in fast allen DMs waren die Alverde Geschenksets schon ausverkauft, nur in meiner „Stammfiliale“ waren noch mehrere Stücke übrig. (Habe gleich ein zweites mitgenommen, sie sind ja auch so schön zu verschenken ^^)
    MissLife kürzlich veröffentlicht..[Lexikon der Inhaltsstoffe] KokosölMy Profile

    • beautyjagd sagt:

      Ich habe heute schon nach den Badesalzen von Alverde gesucht, aber noch waren sie nicht da – vielleicht nächste Woche. Und das Geschenkset mit den drei Körperbuttern war hier auch kaum mehr zu sehen – das ist sicher ein großer Erfolg gewesen.

  • Ranunkel sagt:

    Ich habe tatsächlich per Zufall die Marie W. Eyeshadows in natura gesehen: gestern beim Stromern durch den Biomarkt, der in Wiesbaden tatsächlich Marie W. führt.
    Ich fand die Aufmachung sehr ansprechend aber beim Testen ist mir dann aufgefallen, dass die Farben alle zu stark glänzen und sehr hell ausfallen, das ist nichts für mich. Wenigstens mal Geld gespart!
    Aiomyth finde ich sehr interessant! Muss ich nachher mal googeln. Die Dose ist wunderschön. Die Hauschka Hautkur ist derzeit auch in Gebrauch, weil ich irgendwie gereizte Haut habe, besonders am Kinn. Ich praktiziere seit ein paar Tagen die Ölreinigung und finde, die Haut sieht schon besser aus.
    Neuzugang ist diese Woche die Flora Puderfoundation von Zuii. Die Farbe Macadamia ist perfekt für mich aber irgendwie verbindet sich der Puder nicht ganz so optimal mit meiner Haut und ich habe auch das Gefühl, dass ich mit dem Kabuki Flattop Pinsel nicht genug von dem Puderstein aufnehmen kann. Ob ich’s mal mit einem feuchtem Makeup Schwämmchen probiere aufzutragen- hat jemand Erfahrung damit?

    • Theo sagt:

      Ich habe von einer beim Film arbeitenden Visagistin gelernt, dass man – vor allem als ältere Frau – die Finger von glänzenden Produkten lassen soll, weil der Glanz (Lidschatten, Puder – gerne als Highlighter oder Perlmuttglanz etc. verkauft) die Falten betont und eben nicht kaschiert! Ist aus physikalischer Sicht (optische Lehre) und Kunst (Schaffung von Höhen und Tiefen im Gemälde) auch völlig logisch: Jede Helligkeit betont oder schafft Höhen/ Erhebungen, Dunkles drängt zurück. Glanz hebt Höhen (z. B. Tränensäcke und den höchsten Punkt einer Falte, die in der Nähe betrachtet ja nichts anderes ist als ein kleiner Berg, gereiht an einen anderen Berg) und betont dadurch alles, was ja eigentlich optisch weggedrückt wird. Falten werden so durch Glanzpuder erst recht hervorgehoben.

      Probiert das mal aus: Eine Gesichtshälfte mit mattierendem Puder einstäuben, die andere Hälfte mit Illuminating u. ä. Glanzpuder, dann bei Licht betrachten. Ergebnis: Alle ‚Täler‘ und ‚Berge‘ im Gesicht werden ausserordentlich betont, während Mattpuder ebnet. Genauso beim Lidschatten: Mit Glanz ist die Haut optisch auf einmal ‚krisseliger‘, als sie es in natura tatsächlich ist. Glanz macht optisch eine unregelmässige Hautoberfläche und lässt einen älter aussehen! Und Pfoten weg von Schimmerlidschatten bei Schlupflidern, dadurch wird die gehighlightete Oberlidso übermächtig betont, dass es wie eine Lawine über dem Unterlid hängt: Der Schlupf wird erst recht betont.

      Ja, ich weiss, dass die meisten Schminkfachfrauen diesbezüglich anders geschult worden sind (damit die Firmen ihre Produkte an die Frau bringen?), dass Schimmer angeblich Falten überspielt. Ich habe das auch jahrelang geglaubt, bis die SFB-Visagistin mich durch praktischen Beweis, s. o., brutal eines anderen belehrt hat. Leider wird noch immer die andere Lehre an die Frau gebracht.

      LG,
      Theo

      • Petra sagt:

        Ich bin ja ein großer Fan des Theo-Tests und habe meine Puder und LS ge-theo-t. Ich kann das nur bestätigen, zumindest für die schon etwas länger frischen Semester. Seitdem gibt es nicht mehr Glitzer als bei rms-LS und und dem rms living luminizer (auch der kommt nur auf die Wangen und den Amorbogen, unter die Brauen kommt der matte Alverde Warm Vanilla). Natürlich brauche ich meine Shimmer-Vorräte noch auf, aber Neuerwerbungen gibt es nur noch in matt. Bloss auf meinen noch ganz glatten Wangen darf es manchmal noch ein bisschen glowen 😉

      • Hallo Theo,

        bezüglich richtig glänzender Produkte hast Du recht. Das ist ja die Stärke des Illuminating Powders: es mattiert und gibt einen schönen Glow – keinen Glanz. Es gibt eben einen feinen Unterschied zwischen Glow und Glitzer-Blinki-Dingens. 😉

        Ist übrigens auch bei den Marie W Pudern so. Mica mattiert und reflektiert gleichzeitig das Licht. Also eigentlich bricht es das Licht hochfein. (Das kann man mit Kristallen vergleichen. Wenn sie klar sind, geht das Licht durch ohne reflektiert zu werden. Trübe Kristalle reflektieren das Licht gestreut. Kochsalz sieht dann z.B. weiß aus.)

        Beim Marie W Lidschatten was ich doppelt überrascht. Beim Schimmer hatte ich erst ein paar Bedenken. Nachdem ich es ausprobiert habe, bin ich jedoch hoch zufrieden. Meine Schlupflider werden vorteilhaft umschmeichelt. 🙂

        Liebe Grüße aus Mainz
        Die Naturdrogerie

        PS: Schön, dass Du wieder da bist, Theo! 😀

      • Theo sagt:

        Ich finde es immer wieder toll, auf die unterschiedlichsten Erfahrungen hier zu stossen! Ich habe schon eine Menge gelernt von allen. Naturdrogerie, das Thema ‚Schimmer‘ hast Du schön differenziert, chapeau!

        Ich liebe Gold, Glanz, Schimmer, die Glitzerschals der Saison , es bringt ein wenig Licht in die dunkle Jahreszeit – aber bei mir sieht das alles notgelandet aus oder billig. Ich schaue mir das lieber bei anderen an und freie mich über Frauen mit ebenmässiger Haut, die dann auch noch mit gutem, sicheren Geschmack gekonnt wenige Glanzpunkte (!) setzen können. Die meisten sehen ja eher aus wie Alufolie, weil sie möglichst alles, was ‚in‘ ist, ins Gesicht schmieren.

        Jojo, Petra, ich habe auch noch einen uralten, wunderschönen sanft goldglänzenden schilfgrünen Lidschatten, ein wirklicher Traum, aber nix mehr für Theolein. Aber Anschauen ist auch schön.

        LG,
        Theo

      • Petra sagt:

        Wie bei den rms-Produkten, der zarte Glow funktioniert gut, aber grober Glitzer geht gar nicht. Bei rms dürfte auch die cremige Textur helfen, da sie pflegt statt auszutrocknen. Aber gerade unter den Brauen finde ich bei meinen Schlupflidern auch Glow schwierig, daher dort matt und im Innenwinkel dann glowy. Und bei glowy Blush passe ich peinlich genau auf, dass er nicht zu hoch kommt und dann womöglich in Augenfältchen hängt 😉

        Oh weh, der Aufwand für die Fassadensanierung steigt exponentiell 🙁

      • Theo sagt:

        Huhu Petra,

        ich kann mir nach all‘ Deinen Berichten, wie Du Dich pflegst, sehr gut vorstellen, dass Du auch oder gerade ungeschminkt sehr gut aussiehst, nur eben altersgemäss. Letzteres: Na und? Ist doch toll!

        Also ich schminke mich, wie oben gesagt, gar nicht bis auf Lippenstift – und auch der ist nur matt und natürlich. Habe festgestellt, dass ich jetzt im Alter ungeschminkt viel besser, weil frischer aussehe als mit Verputz. Ausserdem macht das alles nur Arbeit, klaut Zeit, Geld und besonders Nerven auch wegen der späteren Flickarbeiten. Ich mache mir nichts vor: Jeder sieht auch bei der bestgelungenen Ausführung, dass und warum ich angemalt bin. Und so bin ich schon vor langer Zeit aus diesem Gesellschaftszwang ausgestiegen.

        Im Winter, wenn ich im Büro mein Zeugs bearbeite, mache ich lieber mal Pausen und gehe im Laufschritt spazieren, trinke nur Wasser, das belebt meine Haut viel besser, macht frische ‚Bäckchen‘, schöner, als jede Malerei es könnte. Morgens kaltes Wasser als Gesichtsreinigung (denn wodurch sollte die Haut über Nacht dreckig geworden sein?), Hydrolat (muss nicht, ist aber nett als Beduftung, bei mir immer noch Jasmin von den Maienfelsern), Gesichtsöl, Marie w. Lippenstift – das war‘ s. Abends eine nette Gesichtsreinigung dazu (SensiSana Kamelie, riecht edel, ist sahnig) – Ende.

        Ich schaue mir die Sachen aber immer sehr gerne im Aufsteller an, weil – besonders bei MÄC – die Farben so raffiniert präsentiert sind, dass es oftmals eine Farbexplosion ist. Sieht da viel besser aus, als es in meinem Gesicht je würde 🙂 Tscha, bei mir klappen solche verkaufsfördernden Psychotricks nicht, grins.

        LG,
        Theo

      • Hihi – anmalen. Theo, Du sprichst Klartext. Das muss ich Dir lassen.

        Ich spreche ja lieber davon die eigenen Vorzüge zu betonen. Wenn man es richtig macht, sieht man auch nicht das Make-up, sondern immer noch den Menschen. Anders finde ich es auch eher unschön. Ich laufe ja selbst oft nur mit Lippenstift rum. Wobei ich dieses Jahr ein wenig den deckenderen Pudern verfallen bin (Zuii, Marie W). Lidschatten gibt es nur selten … wobei das Marie W MondDuo mich schon verführt. 🙂

        Das erinnert mich an eine Schulung bei Hauschka zu einer LE. Die Visagistin hat dann ein schönes Make-up an einer Teilnehmerin vorgeführt; so à la Ausgeh-Make-up, aber immer noch dezent.

        Kurz darauf griff die Teilnehmerin dann zu meinem persönlichen Entsetzen lautstark („Das ist doch nix. Da sieht man ja gar nix …“ – hat echt jeder im Raum mitbekommen) selbst zum Pinsel und pappte sich den Lidschatten so dick drauf, dass ein Papagei dagegen blass aussah. Wer Erfahrung mit Hauschka-Lidschatten hat, weiß, dass man sich dazu schon anstrengen muss.

        Es gibt auch Frauen, die es offensichtlich mögen, dass man nicht übersehen kann, dass Sie geschminkt sind. Auch wenn Du und ich da anders gestrickt sind. 😉

        Wegen der Reinigung habe ich aber noch einen Einwurf. Natürlich wird man nachts von nichts dreckig. Aber die Haut arbeitet und schwitzt viel „nach draußen“ was sie weg haben möchte. Gerade Menschen mit empfindlicher Haut oder Hautproblemen sollten morgens nicht nur mit Wasser reinigen. Viele Schlackstoffe sind fettlöslich und die bekommt Wasser allein nicht weg.

        Viele Grüße aus Mainz
        Die Naturdrogerie

      • Theo sagt:

        Hallo Naturdrogerie,

        bei dem Seminar wäre ich ja gerne dabeigewesen, grins. Scheint sich bei der Frau um das perfekte Ergebnis jahrzehntelanger Dressur der Symbionten Kosmetikindustrie und Gesellschaft gehandelt zu haben, das nicht mehr die Frage nach dem Ob-sich-schminken, sondern Wie-sich-schminken stellt. Als Laienpüschologe vermute ich hier auch den unbewussten Wunsch/ Zwang nach Maskierung, also Angleichung an die ebenfalls geschminkte Umgebung und damit paradoxerweise unauffälliges Abtauchen, eben Nicht-Auffallen; Begründung: die Gesellschaft, der Jobcharakter, und natürlich eigener Wille. Eigener Wille? Nee, wohl eher die von der Industrie und deren von ihnen abhängigen Dienstleistern ständig eingetrichterten Glaubenssätze (Das muss so, alle sind geschminkt, nur so gelte ich etwas, ich bin doch keine zottelige Emanze, ich bin modern, schick etc.).

        Lustig finde ich immer die Aussage einer Kollegin, die niemals ‚unvollständig‘ ausser Haus gehen würde. Also ist Gesichtshautbemalung ein Teil des Körpers? Ist Schminken heute – anders als in der 20er Jahren – eben kein Ausdruck des Selbstbewusstseins mehr, sondern im Gegenteil Ausdruck eines seit Jahrzehnten geförderten Verlustes des Selbstbewusstseins der Frau? Stützkorsett für die Seele, für das ewige Funktionierenmüssen? Und weil das Ganze eine so schöne Geldmaschine ist, binden wir die Herren gleich mal mit ein? Gute Arbeit, liebe Visagisten und Industrie …

        Sind nur Fragen, keine Angst, ich bin keine Emanze (ist mir zu anstrengend) noch irgendetwas anderes Auffälliges 🙂 und wie gesagt, ich mag die Farben in ihrer Leuchtkraft sehr! In ihrer Dose.

        Ach ja, sach‘ mal, wenn die Haut über Nacht fetthaltige Schlacken entlässt, dann dürfte ich doch eigentlich gar nicht mit all diesen fetthaltigen Gebhardt- u. a. Reinigern arbeiten, weil das wasserabweisende Fett ja dann das Wasser gar nicht an die Haut lässt und lieber eine nette Verbindung mit den Fettausscheidungen eingeht. So verbleibt doch eher eine nette Schicht aus altem und neuem Fett auf der Haut, sprich: Die Haut wird im Prinzip nie wirklich sauber, die sogenannte Reinigung ist eigentlich nur ein einziges Geschmiere, und man pappt sich im Laufe der Zeit schön zu? Dann wäre rein physikalisch gesehen das Waschen mit lauwarmen, also fettlöse-, aber nicht reizwarmen Wasser vielleicht doch die reinigenste und zugleich hautschonende Reinigung? (Argument ‚kalkhaltiges Wasser‘ zählt m. E. nur, wenn das Wasser auf der Haut stehenbleibt, aber normalerweise trocknet man sich ja ab) Mir raucht der Schädel.

        LG,
        Theo

      • Doch doch, das reinigt schon sehr gut. Schmutz und Schlacke sind eben vor allem fettlöslich. Es ist nur kein „porentief“ rein in dem Sinne wie es uns die konventionelle Kosmetikindustrie zu verkaufen versucht. (Weißt schon: am besten noch mit Alkohol und nem Wattepad so lange rubbeln bis die Haut in Fetzen liegt.)

        Mal ausgehend davon, dass ich nichts abschminken muss, gehe ich gerne wie folgt vor:

        Mit kaltem Wasser ordentlich planschen. Also richtig schön mehrmals mit den Händen kaltes Wasser ins Gesicht schaufeln. Das löst kaltwasserlösliche Schlacken und ist gerade bei empfindlicher Haut ein wichtiger Schritt.

        Dann etwas Reinigungsmilch (oder auch Öl oder Wascherde-Reinigungsmilch-Gemisch oder …) sanft im Gesicht verteilen. Man muss daraus keine Wissenschaft machen und es braucht auch keine lange Einwirkzeit. Einfach mit den Fingern sanft überall im Gesicht herumfahren. Damit löst man dann auch Hautschuppen an, die ohnehin weg möchten.

        Im dritten Schritt kommt bei mir wieder viel Wasser zum Einsatz; dieses Mal warm. Die zuvor gelösten (fettlöslichen) Schlacken werden so schonend abgewaschen. Wenn man möchte, kann man hier auch einen zarten Baumwolle- oder Konjac-Schwamm einsetzen. Das unterstützt dann das natürliche Abtragen loser Hautschuppen.

        Die Haut ist jetzt sauber. Oder besser ausgedrückt: wir haben für ein gesundes Milieu gesorgt ohne die Haut aus dem Gleichgewicht zu bringen.

        Das Tonikum (und/oder Serum) und Öl/Creme(morgens) sind dann die nächsten Schritte. Ein Tonikum kann bei empfindlicher Haut helfen Spannungsgefühle zu mindern, die tatsächlich bei sehr kalkhaltigem Wasser auftreten. Hier in Mainz können wir ein Lied davon singen. Ich merke immer sofort, wenn ich irgendwo bin, wo das Wasser weicher ist. 😉

        Ach ja: ob man das Gesicht abtrocknet oder es trocknen lässt bleibt jedem selbst überlassen. Hier sollte man sich auf sein Gefühl verlassen. Ich rate aber davon ab mit dem Handtuch „zu peelen“.

        Liebe Grüße aus Mainz
        Die Naturdrogerie

      • beautyjagd sagt:

        @Naturdrogerie: Ich gehe ja ähnlich wie Du vor, nur halte ich ich mit kaltem Wasser etwas zurück und nehme meist lieber lauwarmes Wasser.
        Spannend finde ich, dass es ja in Frankreich Theorien/Schulen gibt, dass man zur Hautpflege nicht allzu Wasser verwenden soll – „the french no water skin care“. Erst neulich hat mich Salvia in einem Kommentar darauf angesprochen, sie verwendet nun weniger Wasser und hat den Eindruck, dass das ihrer Haut gut bekommt. Kalk ist dabei (glaube ich) auch ein Thema. Ich muss unbedingt noch mehr dazu lesen, denn ich finde es ja immer höchst interessant, verschiedene Herangehensweisen kennenzulernen.

      • Petra sagt:

        @ Theo
        Wenn ich ehrlich bin, ich spiele einfach gerne an mir rum 😉
        Ich fühle mich nicht gleich hässlich ohne MU, allerdings sehen naturlich wenige helle Haare um die Augen auf sehr heller Haut etwas leichig aus, also gehören Wimpern und Brauen für mich zum Minimalprogramm. Alles Weitere ist abhängig von meiner Lust und Laune, mal eher superdezent mit nur etwas Kajal und Gloss dazu, mal das volle Programm. Etwas Bronzer und Blush verhindern einfach, dass mich alle für krank halten, vor allem wenn ich zu wenig geschlafen habe.

        Kaltes Wasser meide ich wie die Pest, ich bin bekennende Warmduscherin 😉 Außerdem reagiert meine Gesichtshaut darauf auch mit leutenden roten Flecken, gerne bis zum Abend.

        MAC lässt mich übrigens völlig kalt, incl. Pinsel. Die gesamte Produktrange finde ich viel zu maskig, die Foundations sehen gruselig aus, wie Kleister. Das geht mir mit den meisten Ami-Marken so. Ich bin da eher anfällig für Clarins und Guerlain, und natürlich schon immer Hauschka.

        Die chemischen und physikalischen Prozesse bei der Reinigung hat Agata bei Magimania – für mich – sehr verständlich erklärt.

        Klar sieht man, dass ich geschminkt bin, aber na und: Die meisten wählen doch ihre Kleidung, ihren Schmuck, die Accessoires und ggf. auch das MU bewusst aus, Männlein wie Weiblein. Und natürlich haben alle dabei ihre Außenwirkung im Blick, jede/r möchte doch seine Benefits herausstellen. Dass die Umsetzung dann mal mehr und mal weniger gut gelingt, steht auf einem anderen Blatt.

      • Yvette sagt:

        @Theo und Naturdrogerie:
        auch auf die Gefahr hin, dass ich den Rattenschwanz der kommentierten Kommentare noch verlängere; vielen Dank an Euch beide für Eure fundierten fachlichen und philosophischen Beiträge. Ihr seid eine echte Orientierungshilfe im Naturkosmetik Dschungel! 10000 Dank, habe schon viele Tipps und Tricks erfolgreich umsetzen können.

    • beautyjagd sagt:

      Mit einem feuchten Schwämmchen habe ich es noch nicht probiert, nur mit einem trockenen: Das hat den deckendsten Auftrag ergeben. Nur mein Puderstein der Powder Foundation hat darunter irgendwie gelitten, der wurde etwas zu fest und muss zwischendurch von mir angekratzt werden.
      Und Wahnsinn, dass Du marie w. bei dir im Biomarkt hast, ich beneide Dich! Ist das eine Biomarkt-Kette?

      • Ranunkel sagt:

        Nein, es ist ein Biomarkt, der von 2 Geschwistern geführt wird. Sie haben eine kleine aber feine NK Auswahl und eben auch Marie W.
        Mit dem Poudre Monade bin ich nicht zurechtgekommen obwohl ich ihn wirklich gut finden wollte…mit den Lippenstiften ginge mir ähnlich.
        Ich habe den Matt und Makellos Puder und den Mascara und beide Produkte sind ständig im Gebrauch.
        Obwohl ich momentan mal wieder auf der Suche nach einem BangBang Mascara in NK Qualität bin.
        Vielleicht hat jemand einen Tip ? Ich bin nämlich drauf und dran, mir einen Dior Mascara mit False Lash Effect zu kaufen. Im Winter gibt es einige Anlässe für mich, ein Drama Makeup zu tragen.

      • beautyjagd sagt:

        Leider kenne ich zurzeit keine NK-Mascara, die mehr BANG als die Mascara von marie w. macht. Aber ich hoffe weiter, dass sich doch noch was tut!

      • beautyjagd sagt:

        Leider kenne ich zurzeit keine NK-Mascara, die mehr BANG als die Mascara von marie w. macht. Aber ich hoffe weiter, dass sich doch noch was tut!

  • Petra sagt:

    Liebe Klaine, herzlichen Glückwunsch und viel Spaß mit Julies tollen Mitbringseln!

    Die Hautkur von Hauschka mache ich auch immer mal wieder, die letzte war im Frühjahr. Im Moment ist meine Haut aber so gut, dass ich mir mit der zweiten Hälfte der Packung noch Zeit lassen werde. Ansonsten freue ich mich auf die neuen Hauschka-Produkte und hoffe, dass es irgendwann auch das Balancing Powder wieder gibt, das fand ich richtig toll.
    Das Sante Family Shampoo in der normalen Version ist nichts für mich, Kokosduft lässt mich schütteln, so dass ich mich über die LE gefreut habe. Das Shampoo wurde hier ja sschon mehrfach gelobt. Es kommt zwar nicht an Unique heran, aber das Preis-Leistungs-Verhältnis ist natürlich toll.

    Meine Beautywoche war geprägt von Experimenten mit rms Magnetic, ich habe noch nicht den perfekten Pinsel dafür gefunden (dabei habe ich reichlich Auswahl). Eingermaßen klappt es mit dem HIRO Multi Eye, aber so richtig toll ist es noch nicht. Für jeden Tipp bin ich dankbar!

    Die Import-Messe war leider nicht so der Knaller, nächstes Jahr soll sie Bazaar heißen, dorthin geht leider auch die Tendenz. Aber natürlich gibt es jedes Jahr wieder das eine oder andere Kleinod zu entdecken und natürlich zu erwerben. Auch beautymäßig, wenn auch mit dem Begriff Naturkosmetik in einer Art geworben, dass es mir die Fußnägel bis zum Ohrläppchen aufrollt. Julie, kennst du die kretische Marke OlivAloe? Roch gut mit angenehmer Textur, aber leider ohne Volldeklaration.

    Jetzt aber zu meinem absoluten Beauty-Messe-Highlight: Unna Fakung Stone Soap und Leaf Soap. Ein kleines thailändisches drei-Generationen-Familienunternehmen, in dem Kräuterseife in täuschen echt aussehender Steinoptik hergestellt wird, extrem dekorativ, angenehm beduftet und nicht austrocknend. Dazu gibt es noch kleine Duftseifen (uni), die mit Gewürzen oder Kräutern gefärbt und beduftet sind. Sehr hübsch sind auch die 1x-Seifen, die wie echte Blätter aussehen. Ein Bild gibt es hier: http://www.virtualmarket.importshop-berlin.de/?Action=showProduct&id=1423665
    Ich habe mich reichlich bevorratet und werde etliches verschenken, aber ich finde sie so toll, dass ich vermutlich am Wochenende noch mehr davon kaufen werde.

    Auch sehr gut gefallen hat mir BioWell – Heilkräuterkosmetik mit Beinwell. Die INCIs sind übersichtlich, die Produkte idR ohne Konservierung. Besonders interessiert mich das Beinwellkonzentrat zur Behandlung meiner Sehnenscheidenentzündung im Ellenbogen. Leider war auf der Messe nur das Konzentrat mit Lanolin verfügbar, unter der Spange werde ich davon aber mit ziemlicher Sicherheit eine Allergie bekommen. Aber im Labor hat sie es noch auf Karitébasis, so dass ich es in Kürze bekommen werde. Interessant dürfte, auch die Mundwinkelsalbe, das Beinwellöl (auch zum Ölziehen) und die unbeduftete Seife (auch für Rasur und Haarwäsche) sein, alles war hier ja schon öfter Thema.

    • ida* sagt:

      Der beste Pinsel für Magnetic? Meiner Meinung nach die Finger. 😀 Ich trage alle rms-Produkte am allerliebsten per Hand auf. Aber klar, mit einem Pinsel wird das Ergebnis wahrscheinlich präziser. Aber einen Versuch ist es ja vielleicht wert? 😉

      • Petra sagt:

        Bei mir wird das nix. Den Rand bekomme ich nicht verblendet, sondern nur verschmiert. Ich bin da wohl eher grobmotorisch veranlagt. Wenn ich mehrfarbig mit den Fingern arbeite, entsteht nur eine matschige Mischfarbe.

    • beautyjagd sagt:

      Die Messe hört sich spannend an! Die Steinseifen sind echt mal eine Idee 🙂 OlivAloe habe ich auf Kreta gesehen, ich habe es nur als naturnah eingestuft hofentlich erinnere ich mich richtig.
      Und ich verwende ja weiter den flachen Pinsel mit synthetischem Haar von Real Techniques (Detailer Brush) für den Auftrag von RMS Magnetic (ist schon eine kleine Grube im Töpfchen, so oft verwende ich ihn),.

      • Ranunkel sagt:

        Ich habe mir gerade mal die Real Techniques Pinsel angeschaut.
        Hast du noch mehr Pinsel von der Firma? Leider gibt es die Detailer Brush nicht alleine in Deutschland zu bestellen sondern nur im Set. Ich benutze Everyday Minerals Pinsel, glaubst du, die Qualität ist vergleichbar?
        Den Flattop von EM finde ich gut für Mineral MU aber vielleicht gibt es noch bessere Pinsel für diesen Zweck- es scheint ja ganz wichtig für einen optimale Auftrag zu sein, welche Qualität der Pinsel hat.

      • beautyjagd sagt:

        Die Lidschattenpinsel von Everyday Minerals kenne ich leider nicht, aber mit dem Flattop bin ich ja sehr zufrieden. Mein lieblingspinsel von Real Techniques ist der Blush Pinsel http://beautyjagd.de/2012/10/04/real-techniques-blush-brush/ und der Contur Pinsel http://beautyjagd.de/2012/11/16/beauty-notizen-16-11-2012/ – aus dem Set stammt auch die Detailer Brush. Von Bdellium oder auch von Lakshmi (sehr schöne Pinsel-Qualität) müsste es aber ähnliche schmale Pinsel mit synthetischem Haar auch geben.

      • Deedee sagt:

        Ich habe den Kabuki von RT und bin sehr zufrieden. Das mit dem Ausklappen braucht natürlich kein Mensch 🙂 Auf Reisen ist er immer dabei, dann nehme ich die Spitze als Rougepinsel.

      • Ranunkel sagt:

        Ich habe mir die beiden Posts durchgelesen ( zu der Zeit war ich noch kein Beautyjagd Addict !) und finde die Detailer und die Blush Brush interessant. Man kann die RT Pinsel online über Shades of Pink in Deutschland bestellen. Allerdings bin ich verwirrt: du schreibst beide Pinsel sind in einem Set erhältlich: meinst du die Core collection mit den goldenen Stielen, ist da die weiche Rouge Brush dabei? Oder muss man die einzeln bestellen? Die hat doch einen rosa Stiel. Vielleicht ist sie aber in dem Set mit Goldstiel dabei? Ich werde da nicht schlau, grübel.

      • beautyjagd sagt:

        Da habe ich ich unklar ausgedrückt: Die Contour Brush und Detailer Brush sind in einem Set enthalten, die Blush Brush gibt es entweder einzeln oder in einem´andere Set mit Pinseln mit pinkfarbenen Stielen.

    • Alex sagt:

      Huhu Petra,
      bei rms‘ Lidschatten habe ich bisher das beste Ergebnis mit den Fingern erzielt, im Anfang war das bei mir auch nicht perfekt, insbesondere die Lidfalte nachzuzeichnen, fiel mir schwer. Jetzt nach einigen Wochen funktioniert das einwandfrei- auch mehrfarbig. Mit den Fingern kann man die Farbe wunderbar einarbeiten, mit ganz wenig Produkt beginnen und langsam aufbauen, lediglich als Lidstrich/Kajal eingesetzt ist ein Pinsel notwendig.
      Auf der Messe war ich übrigens auch und leicht enttäuscht. Obwohl einige interessante Aussteller dabei waren, hatte ich doch mit mehr hochwertigeren, spezielleren Produkten und Waren gerechnet, einige Händler könnten auch auf einem normalen Wochenmarkt existieren. Und deutsche oder italienische Stände hatte ich auch nicht erwartet. Eigentlich war ich auf der Suche nach einem Kaschmirpullover, herausgekommen bin ich dann mit einem Sommerkleid :).

      • Petra sagt:

        Von den INCIs habe ich das ähnlich gesehen bei OlivAloe. Obwohl ich die Produkte ganz angenehm fand, hat mich die „Überzeugungsarbeit“ der Verkäuferin vom Kauf abgeschreckt.

        Ich habe einen ähnlichen wie den von RT benutzt, aber mich ärgert, wen soviel vom Produkt drin hängen bleibt. Finger finde ich nach wie vor zu unpräzise und auch etwas unhygienisch. Ich werde es mal mit einem Lippenpinsel versuchen, Lippenstifte sind von der Textur ja ähnlich.

      • beautyjagd sagt:

        Ja, gute Idee, vielleicht hast Du ja einen etwas dickeren Lippenpinsel!

  • Ruth sagt:

    Die Beauty-Notizen sind ja immer spannend, doch diesmal finde ich sie besonders gelungen – habe mehrere Produkte gegoogelt. Besonders haben mich die beiden neuen Shampoos von Eliah Sahil angesprochen. Ich hatte zwar bisher noch kein Shampoo der Marke, aber diese beiden werde ich mit Sicherheit ausprobieren. Apropos Shampoo: Ich habe diese Woche meine erste Bestellung bei Naturisimo zugestellt bekommen, und darunter war auch eine Probe des viel gepriesenen Shampoos von Rahua. Ich muss sagen, jetzt verstehe ich den Hype – super Produkt. Ansonsten habe ich mir erstmals den Concealer von Living Nature gegönnt sowie ein paar Proben echter Luxus-Gesichtsöle, darunter das Ila Face Oil for Glowing Radiance. Ich finde diesen Kleingrößen-Service des Shops übrigens großartig.

    • beautyjagd sagt:

      Den Kleingrößen Service vom Naturismo finde ich auch großartig! Ich bezahle gern für Pröbchen, gerade wenn ich mehrere sachen ausprobieren will.
      Und danke für das Kompliment zu den Beauty-Notizen 🙂

      • Su sagt:

        Ich hab auch grad in dem Shop gestöbert aber….
        Ist das wirklich alles NK?? Die haben bei den Proben z.B. Caudalie…was meines Wissens keine zertifizierte NK ist, wenn auch viele Pflanzliche Sachen drin sind oder irre ich mich da?

      • beautyjagd sagt:

        Du irrst dich nicht – bei Naturisimo gibt es auch eine Menge naturnahe Produkte (zB Caudalie), man muss also immer die INCI Deklaration genau lesen.

  • Alex sagt:

    Diese Woche war ich ein paar Tage in Berlin und habe natürlich neue Entdeckungen gemacht: Nachdem mir Amazingy bei meiner letzten Bestellung unter anderem eine Probe von rms‘ lips2cheeks „beloved“ geschickt hatte, musste ich ihn natürlich sofort haben. Also habe ich ihn mir vor Ort abgeholt. Außerdem habe ich dort den besten Sonnenschutz von Vivesana entdeckt. Er trägt den lustigen Namen „Solar to Polar Baby“, ist wasserfrei, mit Lichtschutzfaktor 42 ausgelobt und weißelt nicht. Dazu kommt das allerbeste Tragegefühl.
    Dann habe ich von marie w. die Sheabuttercreme gekauft, die mir jetzt in der kalten Jahreszeit im Gesicht als Kälteschutz dienen wird. Die Lidschatten gab es allerdings noch nicht, aber mir wurden in der vorigen Woche (natürlich auf meinen Wunsch) zwei Lidschatten von rms geschenkt: solar und lunar *hüpf und freu*. Da ich jetzt doch einige Tiegel von rms besitze und diese nicht so auf dem Regal stehen haben möchte, habe ich bei muji einen Acrylbehälter gekauft und dort das von Dir vorgestellte Beating Net entdeckt. (Also für alle interessant, die beim Gewinnspiel leer ausgegangen sind; es gibt dort auch noch andere Schaumschläger-Accessoires).
    Und die Bodybutter sieht gut aus!

  • Ruth sagt:

    @ Theo

    Ich bringe mich jetzt ungefragt in den Ximeniaöl-Efahrungsaustausch ein. Ich habe eines von Swazi Secrets, die bei diesem Produkt ein recht attraktives Preis-Leistungsverhältnis bieten. Ich finde dieses klebrige Öl unheimlich lustig und natürlich auch sehr pflegend, nur den intensiv nussigen Geruch halte ich in Nasennähe nicht aus, drum kommen eher fern gelegene Körperteile in den Genuss dieses wundervollen Öls.

    • beautyjagd sagt:

      Meines war auch von Swazi Secrets, hatte ich zufällig in einem Laden in Erlangen entdeckt.

      • Ruth sagt:

        Ganz toll finde ich auch deren Lippenbalsam, da ist neben Marula- und Rizinusöl auch Ximeniöl drinnen. In dieser Mischung riecht das Ximeniaöl übrigens nicht so intensiv.

      • Theo sagt:

        Ach, das ist die Ursache für den leicht pappkartonartigen Geruch des Maienfelser Öls.Mich stört er nicht, aber ich werde mal das von Euch genannte X.öl probieren. Danke für den Hinweis!

        LG,
        Theo

  • ida* sagt:

    Das Sante-Shampoo ist einfach nur lecker, finde ich! 😀 Bei mir hat es momentan Unique aus der Dusche verdrängt, meine Haare finden es dufte (und meine Nase auch). Ich schwelge diese Woche in meinen tollen Errungenschaften von letzter Woche, die mir von der Naturdrogerie und amazingy ins Haus geflattert sind. Ganache for Lips in Mokka-Latte….hmmm! Der Lidschatten von Kjaer Weis ist auch toll, aber ich war erst mal beim Auspacken schockiert, wie klein das gute Stück ist. 😀 Aber er ist sein Geld echt wert, finde ich. Haare färben ist demnächst mal wieder angesagt, die Farbe steht ja nun schon einige Tage bereit, mir fehlt einfach nur die Zeit dazu (so auch dieses Wochenende). Wenn ich meinen Schweinehunde überwinden kann, gibt’s demnächst auch Skin Food mit 60 Tagen veganer Ernährung. Motivationszusprüche sind jederzeit willkommen! 😉

    Liebe Grüße,
    Ida

    • Ruth sagt:

      Ich habe mich ein gutes halbes Jahr lang vegan ernährt und fand es toll. Als ich damit anfing, ging es mir nicht nur um Tierschutz, auch nicht um Hautbelange, sondern eher um emotionale. Ich dachte, wenn ich das Tierische aus der Ernährung verbanne, beruhigt mich das. In Wahrheit habe ich in einer stressigen Phase einfach meinen Fokus verlagert und damit haben sich andere Dinge relativiert. Ich fand es jedenfalls toll, fühlte mich super, doch nach einiger Zeit in meiner Freiheit eingeschränkt. Als Veganerin lebt es sich wohl in Kalifornien leichter als in Wien. Aber es hat etwas und fast täglich durchkreuzt es meine Gedanken, wieder zurückzukehren zur „Veganie“.

    • Theo sagt:

      Ich drücke Dir die Daumen, Ida!

      Das schaffst, weil es gar kein SchaffenMÜSSEN beinhaltet. Tipp: Geh mal auf die Seite von Peta Deutschland, die haben da irgendwo eine 30-tägige Begleitung für Veganeinsteiger. Dabei erhältst Du nach Anmeldung (Name, email) kostenlos jeden Tag eine Mail, die Dir Tipps, Rezepte, Aufmunterungen gegen den eigenen Schweinehund und die Argumente der wohlmeinenden Mitmenschen gibt – alles sachlich, freundlich, ohne Verbissenheit. Probier mal.

      Magst Du Mousse au Chocolat? Da gibt es ein tolles veganes Rezept mit Sojasahne, veg. Sahnesteif und dunkler Couverture ohne weiteres Fett oder Zucker. Da merkste erst mal, wie das Zeug zu schmecken hat!

      Sei gedrückt, Grosse, auch im Namen aller Tiere!

      LG,
      Theo

      • Noemi B. sagt:

        Herrlich, wieder deine Kommentare zu lesen, Theo 😉
        Was ist eigentlich aus deinem Müsli-Experiment geworden??

    • beautyjagd sagt:

      Das Shampoo von Unique bleibt auch weiter beim Favorit – aber das Shampoo von Sante schlägt sich ebenfalls nicht schlecht, vor allem, wenn man den Preis bedenkt. Oh, und Du hast dir einen Lidschatten von Kjaer Weis gegönnt, die habe ich mir bisher immer nur angsehen und überlege noch 🙂

      • ida* sagt:

        Da kann ich dir nur raten: nicht lange überlegen – kaufen! Wisdom ist der beste NK-Lidschatten, den ich bisher hatte. Und für Taupe-Töne bist du doch auch anfällig, oder? 😀 Das Ergebnis ist recht dezent (zumindest bei mir), was ich sehr mag. Ein schöner Alltags-Lidschatten, der einen ganz tollen Schimmer zaubert.

        Apropos Schimmer: die ganzen Berichte haben nun dazu geführt, dass ich den Illuminating Powder einfach bestellen MUSSTE. Das wird dann mein erster Puder überhaupt, bislang haben mich Puder-Produkte komplett kalt gelassen. Aber beim Stichwort „Glow“ war die Kaufentscheidung gefallen. 😀

      • beautyjagd sagt:

        Mit Wisdom liebäugle ich schon länger, der fällt voll in mein Beuteschema! Bisher hat mich nur der Japanese Honeysuckle -Extrakt vom Kauf abgehalten, der ja wie ein Paraben wirken soll – aber die Farbe sieht so toll aus!
        Und dann schon mal viel Spaß mit dem Illumitaing Powder 🙂

    • Laa sagt:

      also als motivationzuspruch (abgesehen von all den tollen dingen die man beiträgt 😉 ) ist mir nach einem jahr aufgefallen, dass meine haut zarter geworden ist (mit zarter mein ich feinporiger), meine fingernägel unglaublich hart geworden sind und viel schneller wachsen…. UND keine ahnung ob das ein vor oder nachteil ist…
      für mich ist es ein vorteil: meine augenbrauen sind kräftiger geworden, find ich voll toll!!! 😀

      und ich hab eine viel schnellere regeneration, beim krafttraining kann ich sehr viel mehr leisten und wenn ich einen muskel neu belaste hab nur noch ein einziges mal muskelkater, dann nie wieder… das hat mich am meisten überrascht…. die verbesserte körperliche/sportliche leistung!!!
      viele tolle rezepte gibts z.B hier:

      http://www.eat-this.org
      http://www.veganwelt.de
      foodnfotos.blogspot.de

      Leo Tolstoi (1828–1910, russischer Schriftsteller und Sozialkritiker):
      «Der Mensch kann leben und gesund sein, ohne daß er zu seiner Ernährung Tiere tötet. Wenn er also Fleisch ißt, ist er mitschuldig am Morde von Tieren, nur um seinem Geschmack zu schmeicheln. So zu handeln ist unmoralisch. Das ist so einfach und unzweifelhaft, daß es unmöglich ist, nicht beizustimmen. Aber weil die Mehrzahl noch am Fleischgenuß hängt, halten ihn die Menschen für gerechtfertigt und sagen lachend: ‹Ein Stück Beefsteak ist aber doch eine schöne Sache, und ich werde es heute mit Vergnügen zu Mittag essen.›»

    • Deedee sagt:

      Vegan ist das Beste! Ab und zu esse ich noch tierische Produkte, ich will mir nichts verbieten. Aber an veganen Tagen fühle ich mich besser, bin fitter und positiver. Haut, Haare und Nägel sind prima.
      Wenn Du tierische und industriell verarbeitete Lebensmittel meidest, kommt der Geschmack wieder. Und damit der Genuß.

    • Kim sagt:

      Ich kann dich auch nur zur veganen Ernährung zu ermuntern..inzwischen gibt es auch so viele wundervolle vegane Blogs, die einem mit herrlichen Rezepten versorgen..ich habe soviel Neues ausprobiert, allein das ist schon ein Gewinn. dazu kommen dann die bessere Haut und das bessere Körpergefühl.
      Außerdem das Wissen nicht mehr zu Verdrängen, was man ja eigentlich weiß, und nach dem eigenen (Ge-) Wissen zu handeln.

      Mir hat es sogar Spaß gemacht, mich über Ernährung zu informieren und zu recherchieren…dabei bin ich auf viele tolle Dinge gestoßen, wie zB meine geliebten grünen Smoothies. Sie sind einfach genial, um leicht genügend Grünzeug zu sich zu nehmen und so lecker…langsam rantasten an das richtige Mischungsverhältnis würde ich empflehlen.
      Ansonsten sich grob informieren, worauf man achten sollte, aber nicht in Panik verfallen, bei 60 Tagen ist das ja auch nicht so dramatisch =)

      Viel Erfolg bei deinem Experiment und nicht einschüchtern lassen, es ist nicht so schwer, wie man vorher glaubt, solange man offen für Neues ist.

      LG, Kim

    • ida* sagt:

      Danke, danke, danke für eure spannenden Erfahrungen und die große Gratis-Portion an Motivation! 🙂

      Ich habe ja schon einige Zeit vegetarisch gelebt und dann aufgrund schlechter Blutwerte wieder mit sehr eingeschränktem Fleischkonsum angefangen. Seitdem ist meine Ernährung aber insgesamt ziemlich außer Rand und Band (zu viel Süßes, zu wenig Gesundes, …). Warum also jetzt nicht gleich mal radikal umstellen?! Schrittweise wird das eh nix bei mir. 😀 Ich bestelle mir heute ein Buch und gehe diese Woche die Basics einkaufen, dann gehts los. Ich freu mich!

      Liebe Grüße und euch nen guten Wochenstart,
      Ida

  • Theo sagt:

    Hallo Noemi,

    ich habe es durchgeführt zur Freude meines Biomarktes und einer Kollegin („Warste beim Zahnarzt, Zahn ziehen? Du Ärmste, bald kannste wieder kraftvoll zubeissen!“), aber irgendwann hatte ich die Pantscherei und das malmige Gefühl im Mund satt. Es schmeckt nicht schlecht, aber ein schönes Vollkornbrot mit Salat und Co. belegt ist mir doch lieber.

    LG,
    Theo

  • Annamo sagt:

    Hallo! Nachdem ich jetzt schon ganz lange stille (und sehr begeisterte) Mitleserin bin, möchte ich jetzt doch auch mal aktiv sein 🙂
    Ich verschlinge jeden deiner Beiträge (und die Kommentare der anderen natürlich auch!) und finde diesen Blog auf so vielfältige Weise inspirierend, dass ich gar nicht wüsste, wo ich anfangen soll; deswegen versuch ich’s gar nicht erst.
    Jetzt hast du unter anderem den Alverde Beauty Balm erwähnt, der dich ja nicht vom Hocker reißt, weil zu dunkel und die INCI’s auch eher mau. Ich hab mir den Beauty Balm aus reiner Neugierde gekauft und bin in der Regel von Alverde Gesichtsprodukten nicht überzeugt. Umso mehr war ich überrascht, wie toll ich ihn finde, und vielleicht hat ja hier noch jemand gutes darüber zu berichten? Meine Haut kann man durchaus als eine Herausforderung bezeichnen- blass, seehr fettige Mischhaut mit vielen Rötungen. Der Beauty Balm ist bei mir komischerweise nicht zu dunkel sondern passt sich super an und mattiert so gut, dass ich den ganzen Tag nix mehr brauch als einen Hauch Transparentpuder. Bis jetzt war das immer ein Ding der Unmöglichkeit!
    Meine Lust an neuen Sachen hat mich jetzt verleitet, mir das Travel &Try Kit von Dr. Alkaitis zu bestellen, obwohl ich beim Preis von 59,95€ durchaus 2-11 mal geschluckt hab. Bis jetzt muss ich mich noch an die Konistenz der Produkte gewöhnen, aber ich bin gespannt auf die Ergebnisse nach mehreren Tagen.

    • beautyjagd sagt:

      Im Gesicht habe ich den Beauty Balm von Alverde ja nicht probiert, weil er mir zu dunkel war – aber auf dem Handrücken. Die Textur ist überraschend leicht, nachdem man den Balm etwas verteilt hat, er klebt er nicht und ich hatte den Eindruck, dass er die Haut schön mattiert. Wahrschienlich verwendest Du den Beauty Balm über deiner Pflege, oder? Dann brauchst Du auch keine so große pflegende Wirkung (die ich bei den Inhaltsstoffen bemäkelt habe). Super, dass Du so ein günstiges Produkt gefunden hast, was gut zu Dir passt 🙂 Viel Spaß mit den Sachen von Dr Alkaitis – und danke schön für die netten Worte zu meinem Blog!

  • Theo sagt:

    Irgendwo in den Kommentaren tauchte ‚Ölreinugung‘ auf. Wie funktioniert die denn, und welches Öl nimmt man da? Ist das nicht noch fettiger als jede andere Reinigung? Ich habe in Julies Blog nix gefunden bzw. wohl übersehen. Es interessiert mich sehr!

    Danke an Euch,
    LG,
    Theo

    • beautyjagd sagt:

      Über das Thema Ölreinigung werde ich noch was schreiben, auf meiner Japan-Reise habe ich mich damit mehr beschäftigt. Ganz kurz schon mal vorab: Es gibt dazu verschiedene Möglichkeiten: Ein reines Öl nehmen (zB Distelöl), danach mit Seife „doublecleansen“ = japanisch inspirierte Prozedur. Dann gibt es auch noch Öle, die bereits etwas mit einem Emulgator vermischt sind und beim Abspülen mit Wasser gleich auch noch die wasserlöslichen (nicht nur die fettlöslichen) Schmutzstoffe wegnehmen.
      Liebe Grüße

  • Ruth sagt:

    @ Ranunkel

    Ich bin zwar wirklich keine Mascara-Expertin, doch auch ich habe natürlich immer einen für besondere Anlässe in der Lade. Nach langer Suche habe einen gefunden, der wirklich etwas kann, jenen von PHB Ethical Beauty. Das ist der erste NK-Mascara, den ich kennengelernt habe, der bombenfest hält und nicht nach einer Stunde zu Pandaaugen verschmiert. Auch Volumen und Länge können aufgebaut werden. Bling-Bling-Effekt leistet er zwar keinen, doch sieht man sich die Tragebilder im Internet an, tut das der von dir begehrte KK-Mascara wohl auch nicht – also ganz ohne Photoshop und falschen Wimpern dazwischen geklebt (rührt daher vielleicht der Name?). Julie hat eine Review zum PHB-Mascara geschrieben. Sie war allerdings weniger beeindruckt als ich es bin.

  • amelie sagt:

    So einen Dr. Hauschka Workshop würde ich auch liebend gern mal besuchen. Und auf deinen Bericht zu dem dekorativen Look 2014 bin ich auch sehr gespannt. Meine Neugierde hast du jedenfalls geweckt 🙂

    Mir gefällt das Design der Bodybutter von Aiomyth sehr. Dieser schwarze Tiegel mit dem Holzdeckel. Ganz mein Geschmack. Was ich nicht so prickelnd finde ist der Preis. Ca. 17€ für 15ml Bodybutter empfinde ich als sehr happig. Dann müsste die Butter schon alles übertreffen was ich kenne, dann stimmt das Preis-Leistungsverhältnis auch. Findest du den Preis gerechtfertigt? Du hast ja die Möglichkeit sie zu testen 😉

    Auf die zwei neuen Pulvershampoos von Eliah Sahil bin ich auch gespannt. Ich hatte schon vor deinem Post von ihnen gehört. Für mich käm das Glanz&Volumen Shampoo in Frage, Haarausfall habe ich nämlich nicht. Aber erstmal muss ich mein Shikakai von Khadi leeren und danach wollte ich erstmal die Lavaerde von Logona ausprobieren. Da ich so gute Erfahrungen mit dem vorreiter der beiden neuen Pulvershampoos von Eliah Sahil gemacht habe, wird eins der neuen Variationen auf jeden Fall in meinem Warenkorb landen. 🙂

    Verwendest du eigentlich noch das Primavera Gesichtspflegeöl Neroli Cassis? Ich überlege mir das als Winterpflege für mein Gesicht zu kaufen. Meine Haut ist sehr feuchtigkeitsarm. Bist du von dem Öl immer noch begeistert oder würdest du mir ein anderes empfehlen?

    Liebster Gruß
    Amelie

    • beautyjagd sagt:

      Puh, ob Preise gerechtfertig sind, finde ich schwierig zu beantworten. Die Inhaltsstoffe sind für mich völlig in Ordnung, die Verpackung und die vielen Aspekte, die hinter einem Produkt stehen, sind ja meist nur individuell zu bewerten (manchen bedeutet Verpackung viel, manchen wenig zB). Die Bodybutter fand ich wirklich reichhaltig, ich würde sie eher für trockene Haut empfehlen – für normale Haut ist sie vielleicht schon etwas zu viel.

      Das Gesichtspflegeöl Nerol Cassis (in der Flasche) verwende ich eher bei warmen bis gemäßigten Temperaturen. Im Moment greife ich eher zu schützenderen Ölen (meine Wangen sind trocken im Winter), obwohl das Gesichtsöl Neroli Cassis mir gerade sogar noch ausreichen würde. Vor allem, wenn ich es zB mit einer Creme vermischen würde oder meine Wangen mit etwas Sheabutter „verstärken“ würde. Was verwendest Du denn bisher, damit ich es etwas besser einschätzen kann?

      • amelie sagt:

        Mir ist ist die Pflegewirkung des Produkts sehr wichtig. Ich achte auch auf ökologische Gesichtspunkte, deswegen finde ich das Packaging der Bodybutter super. Allerdings verwende ich gerne Öle und Lotions zur Körperpflege. Eine Bodybutter habe ich bisher noch nicht ausprobiert.

        Ich verwende zur täglichen Gesichtspflege die Eye-Cream und die Rose-Lotion von Martina Gebhardt. Damit bin ich bisher sehr zufrieden. Ich hatte auch mal die Rose-Cream, allerdings habe ich diese nachdem sie leer war, nicht nochmal gekauft. Nicht weil ich sie schlecht fand, ganz im Gegenteil. Aber für den Sommer hat mir die Lotion als Tages- und Nachtpflege gereicht. Ich möchte mir jetzt wo der Winter kommt ein Gesichtswasser und ein Öl zur zusätzlichen Pflege gönnen. Einfach um meine Haut noch mehr zu schützen!

        Ich freu mich auf deine Antwort 🙂

      • beautyjagd sagt:

        Wenn Du im Sommer allein mit der Lotion von Martina Gebhardt auskommst, dann wäre das Gesichtsöl von Primavera bei Dir im Winter bestimmt einen Versuch wert!

  • Teleri sagt:

    Bisher habe ich von den Family-Produkten immer Abstand gehalten, das Family-Shampoo von Lavera fand ich nämlich ganz doof. Aber das kann auch an Lavera liegen, mit denen komm ich irgendwie nicht klar. Wenn mein aktueller Vorrat aufgebraucht ist, werde ich mir mal das Sante-Shampoo anschauen 🙂

    • beautyjagd sagt:

      Lavera hat ja gerade die gesamte Haarpflege-Linie überarbeitet – gibt es da überhaupt noch ein Family-Produkt? Das Sortiment von Lavera ist so groß, manchmal verliere ich dabei den Überblick 😉

  • anajana sagt:

    Hach, herrlich deine Beauty-Notizen und die Kommentare dazu.
    Meine Beauty-Woche letzte Woche war echt schön. Ich war am Freitag bei einer Kosmetikerin und habe mich MG-Produkten behandeln lassen, mir ein paar Ölkapseln mitgenommen und Lotion und Creme der Ginseng-Linie als Probiergrößen. Bin ganz angetan. Und schön war es bei ihr, hab mich richtig wohlgefühlt. Da geh ich glaub ich wieder hin.
    Sie behandelt auch mit Living Nature und hat das volle Programm auch der dekorativen Kosmetik da, ich habe also schon mit ihr vereinbart, dass ich mich mal von ihr schminken lasse, vielleicht wage ich ja noch mal einen Versuch der 100%igen Umstellung auf NK, auch was die dekorative Kosmetik angeht.
    Am Samstag werde ich mir bei Just Nature mal die marie w.-Lidschatten anschauen und ich überlege, ob ich es mal mit der Mascara versuchen soll. Terra Naturi und Hauschka-Mascara haben sich leider für mich als unverträglich rausgestellt. Zumindest, wenn ich sie etwas länger drauf habe und sie regelrecht anfangen zu bröckeln bekomme ich immer rote und tränende Augen, das habe ich mit meiner konventionellen Diorshow nie. Und nach dem Illuminating Powder von Hauschka werde ich auch mal sehen. Das hatte ich noch nicht, und wenn davon alle so schwärmen…….ich werde es mal mit dem Matt&Makellos vergleichen und mir dann überlegen, ob etwas davon mit Nachhause darf. Davon kann ich also dann in den nächsten Beautynotizen berichten. 😉

    Die limitierte Deo-Creme von Wolkenseifen hatte ich in meiner letzten Wolkenseifen-Bestellung und sie hat sich zu meinem absoluten Liebling gemausert.

    • beautyjagd sagt:

      Ich mag die limitierte Deocreme auch sehr gern, wenn das so weiter geht, muss ich noch eine Dose davon bestellen 🙂
      Und Dein Besuch bei der Kosmetikerin klingt gut, ich finde es ja auch immer wichtig, dass man sich wohlfühlt – die Produkte machen es ja nicht allein aus. Ich finde die Haltbarkeit der Mascara von marie w. gut, Theo hat dagegen mal berichtet, dass sie auch schon mal Abbröckelungen hat.

      • Anajana sagt:

        Ach nöö, die marie w. bröckelt auch?! 🙁 Hm. *grummel* Vielleicht geb ich ihr trotzdem ne Chance und hoffe, dass sie sich bei mir benimmt.
        Ich hoffe ja so ein bisschen, dass die limitierte Deocreme ins Standardprogramm übernommen wird. Wenn wir doch so von ihr schwärmen? 🙂
        Und ja, der Wohlfühlfaktor ist mehr als die halbe Miete finde ich. Die Produkte können noch so toll sein, wenn die Chemie nicht stimmt, ist so ein Kosmetikbesuch eher verschwendete Zeit und Geld.

      • Theo sagt:

        Zur Klarstellung: Die b r a u n e Mascara bröckelt. Die schwarze hingegen ist sehr gut in Auftrag und Haftbarkeit. Ich habe von der braunen zur schwarzen Mascara von Marie w. gewechselt und es nicht bereut.

        LG,
        Theo

      • beautyjagd sagt:

        Ah, das beruhigt mich, danke für dieses wichtige Detail! Denn die schwarze Mascara ist bei mir auch eine der Naturkosmetik-Wimperntuschen, die am besten bei mir hält (die braune kenne ich nicht).

      • anajana sagt:

        Hm, da ist doch mein letzter Kommentar irgendwo im Orbit verschwunden. 🙁

        Vielen Dank, Theo, für deine Klarstellung. Dann werde ich es glaub ich mal mit der schwarzen marie w.-Mascara versuchen.

  • Sonja sagt:

    Hallo Noemi B.,

    bei Deiner Antwort war keine Reply Funktion, weshalb ich meine hier anhänge.
    Noch gehöre ich nicht zu den Seifenwäscherinnen (für Haare), sonst liebe ich Seifen für den Körper und das Gesicht.
    Habe auch feine und nicht allzu viele Haare und bin ständig auf der Suche nach dem „Heiligen Gral“ und mehr Pepp für meine Haare.
    Im NK-Bereich ist es nicht ganz so einfach, v. a. wenn ich nur bei den Bioläden mit deren Sortiment geblieben wäre.
    Glücklicherweise gibt es so Blogs wie beautyjagd, Julie und die fleißigen Kommentatorinnen hier und so habe ich zumindest schon mal mein Volumen Shampoo von Rahua, das Feuchtigkeits-Shampoo von Unique, das Less is More Shampoo und Condi und das neue Shampoo von IN für mich als beinahe Heiligen Gral entdeckt 😉
    Von den Haarseifen – hier insbesondere die von Chagrin Valley habe ich nun schon so viel Gutes bezüglich Kraft, Volumen und Haarwachstum gehört, dass ich es nun endlich mal ausprobieren möchte.
    Bin nur noch am Überlegen, ob ich von meiner langen Liste (alleine 14 Haarseifen) nur erst einmal die Probestücke bestelle oder gleich die großen Seifen…

    LG,

    Sonja

  • Sonja sagt:

    Irgend jemand in meinem Bioladen hat mir mal den Tipp gegeben, die Dr. Hauschka Hautkur dauerhaft zu nehmen, was ich seit ca. zwei Jahren mache und es bekommt mir ganz gut 😉
    Die letzte Woche habe ich ein Pröbchen der May Lindstrom Skin – The Problem Solver ausprobiert und zunächst hatte ich Sorge, wie meine Haut danach aussehen würde, da sie richtig heiß geworden ist und pulsiert hat, was jedoch nicht unangenehm war.
    Habe die Maske drauf gelassen bis die Wärme weg und sie angetrocknet war und was soll ich sagen: So einen Wow-Effekt hat bei mir bisher noch keine Maske hinterlassen.
    Die Haut sah einfach nur fantastisch aus, ganz fein und sie hat gestrahlt – und wenn ich es mir nicht einbilde, so hat dies noch weitere zwei Tage lang angehalten!
    Bei meinen Unique Shampoos bin ich mit dem Durchtesten fertig.
    Wie schon oben geschrieben ist das Feuchtigkeits-Shampoo bei mir fast so wie der Heilige Gral.
    Das Volumen-Shampoo ist ganz nett, jedoch kein Nachkauf-Produkt.
    Das Colour-Shampoo macht meine Haare leider zu weich und beide Spülungen hätte ich mir „schenken“ können (in Kombi mit allen Shampoos ausprobiert), da diese die Haare ebenfalls zu weich machen.
    Was ich noch ausprobieren möchte ist das Tiefenreinigende Shampoo, welches Du liebe Julie so magst.

    • beautyjagd sagt:

      Die Hautkur mal über eine längere Zeit zu verwenden, das hat mir Beate von der Naturdrogerie wegen meiner Pigmentstörungen auch schon mal empfohlen. Bisher hat mich der hohe Preis davon abgehalten, aber vielleicht wage ich es demnächst doch mal.
      Von May Lindstrom habe ich schon viel gelesen, ein Pröbchen habe ich auch davon – aber ich habe ein bisschen Angst, es zu verwenden: Wenn es mir so gefällt wie Dir, bin ich danach sehr viel Geld los *lach*

      • Sonja sagt:

        Liebe Julie,

        teste ruhig mal – es war echt der Hammer!
        Habe diesbezüglich mit Lu von Amazingy gesprochen und werde sie mir gönnen, wenn es künftig wieder mal eine Aktion gib.
        Es sind 250 ml enthalten und das kleine Testdöschen von Amazingy (kennst Du bestimmt), in welchem es abgefüllt gewesen ist, hat für das ganze Gesicht, den Hals und das ganze Dekoltee gereicht – war meiner Meinung nach weniger als ein Teelöffel (so wird es für eine Anwendung empfohlen).

        LG,

        Sonja

    • Ranunkel sagt:

      Lustig- ich habe am Wochenende auch eine Probe dieser Maske getestet: die heizt ganz schön ein. Hat deine auch etwas algig- Fischzug gerochen beim Trocknen? Den Effekt fand ich auch bemerkenswert.

  • lilalaura sagt:

    Am Wochenende war ich in der Gegend des Naturparadieses und dachte ich schau mal kurz hinein ;einfach nur herrlich dieser idyllische Ort, er lädt zum verweilen und träumen ein. Von wegen kurz ; bei heißem selbstgemachten Punsch und Plätzchen wärmte ich mir erst einmal meine kalten Hände bevor ich mich auf diese ganzen Kostbarkeiten stürzte.

    Als ich dann hinten am Fenster auch noch diesen netten Marie W.- Schminkstand mit den neuen Lidschatten entdeckte war es um mich geschehen.
    Natürlich habe ich alle Farben auf meinem Handrücken getestet und muss sagen sie reizen mich alle sehr. Das ist natürlich eine Frage des Geschmacks ob man auf Schimmer steht oder nicht wobei ich sagen muss es ist für mich persönlich genau passend, ein gewisser „Glow“ und ein samtweicher Auftrag was wahrscheinlich an der Sheabutter liegen mag. Am späten Abend saß alles noch dort wo es hingehörte.
    Liebe Julie ich bin gespannt auf deinen Bericht und deine Meinung zu diesen Lidschatten.

    Ein Probenset von Amala durfte in mein Körbchen, der Duftkalender auf den ich mich jetzt schon wahnsinnig freue wie ein kleines Kind, zwei Duschgele(Jederzeit-Favoriten), eine Duftöl-Mischung Jasmin Bergamotte((und das obwohl ich eigentlich kein Jasminduft mag(meistens ist er mich zu aufdringlich und penetrant)),das Geschenk-Set Mein Herz tanzt mit einer sehr schönen Verpackung auf der Flasche der Körperöls und auch auf dem Duschgel steht in anderen Sprachen das Wort Glück ,ich meine es in chinesisch erkannt zu haben und dann sah ich die anderen.
    Mein Wortschatz ist dies bezüglich leider schon wieder viel zu lückenhaft es ist immer ein bisschen schwerer sich eine Sprache bei zu behalten wenn man nicht in dem Land wohnt und es tagtäglich verwendet.

    Zu guter Letzt wanderte noch ein Vanilleduft von Vegaroma im Körbchen. Hast du das Kochen mit Düften Aromen oder Ölen schon ausprobiert?

    Und zum Abschluss kam noch ein sehr ausgedehnter Spaziergang hinzu bei dem ich die frische Landluft und den Schnee auf den Bergen genoss man sieht ich bin begeistert und auch heute noch ein bisschen von dem Erlebnis geplättet.

    Liebe Grüße

    • lilalaura sagt:

      ist er mir sollte es heißen :o)

      • beautyjagd sagt:

        Oh toll, Du warst bei Primavera, das ist ja toll! Da möchte ich auch sehr gern mal wieder hin, und wenn es da im Shop nun marie w. gibt, dann noch lieber. Du hast ja einen tollen Einkauf gemacht 🙂 Hast Du denn einen Lidshcatten gekauft, oder nur ausprobiert?
        Mein Vegaroma Capri habe ich bisher vor allem in Getränken getestet, aber ich möchte es auch noch für andere Speisen verwenden und noch mehr aus dem dazu passenden Kochbuch ausprobieren. Ich hoffe, ich habe demnächst wieder mehr Zeit (und werde dann auf dem Blog davon berichten).

      • lilalaura sagt:

        Wenn es deine Zeit mal wieder zulässt, wie es aussieht bist du momentan ziemlich eingespannt und deine Liste für Beiträge die du noch machen möchtest wird immer länger.
        Mich als Leserin freut das natürlich sehr man lernt immer noch etwas neues kennen und somit wird auch meine „Habenwollenliste“ immer länger.
        Ich hoffe du kommst zur Weihnachtszeit etwas zur Ruhe und kannst diese genießen.

        Ich hatte mir schon als die Lidschatten frisch bei der Naturdrogerie eingetroffen waren direkt einen bestellt.

      • beautyjagd sagt:

        Ich habe mir das etwas Ruhe gönnen schon fest vorgenommen 🙂

    • Ich denke die Cremigkeit der Lidschatten kommt vom gesamten Verarbeitungsprozess und dem Wiesenschaumkrautöl. 🙂

      Liebe Grüße aus Mainz
      Die Naturdrogerie

      • lilalaura sagt:

        Stimmt das Wiesenschaumkrautöl steht auch deutlich weiter vorn, habe mir gerade mal die ganze Beschreibung auf Ihrer Internetseite angeschaut .:)

  • […] Wer war noch mit dabei? Die lustige und coole Julie, die mich für ein Coaching begeistert hat: http://beautyjagd.de/2013/11/15/beauty-notizen-15-11-2013/ Die wunderschönen jungen Damen von Alabastermädchen: http://alabastermaedchen.de/ Meine liebste […]

  • Teleri sagt:

    Ich hab mir, da meine aktuelle Spülung leer war, jetzt mal die aus der Family-Serie von Sante geholt und muss sagen.. ich bin begeistert 🙂
    Bisher hatte ich mit NK-Spülungen eher Pech (die neue von Weleda ist doof, die von Lavera sind doof, die von Alverde sind auch nicht der Hammer), aber die hier gefällt mir. Einziges Manko ist für mich die Tatsache, dass das „Family“-Produkt, das ja offenbar von der ganzen Familie mitbenutzt werden soll/kann, exakt die gleichen Inhaltsstoffe hat wie die „normale“ Spülung, quasi gleichviel kostet, selbst der Text hinten drauf ist fast gleich.. aber weniger Inhalt hat. Wenn man also spontan denkt, mit dem Family-Produkt ein Schnäppchen gemacht zu haben (das sich beim örtlichen denn’s auf 1 Cent pro 100ml beläuft), produziert man letztendlich mehr Müll, als wenn man gleich die große, normale Packung genommen hätte.
    Ich hab trotzdem erstmal die kleine Tube genommen, weil ich mir unsicher war, ob ich sie mögen würde.. aber sollte meine Begeisterung anhalten, hole ich mir auf jeden Fall nächstes Mal die große Tube.