Community, Gesichtspflege, Naturkosmetik

Meine Gesichtspflege (26): Jasmin

jasmin-gesichtspflege

Ich hoffe sehr, dass es heute wieder etwas ruhiger als gestern auf dem Blog zugeht! Glücklicherweise gibt es an jedem Dienstag einen Blick in ein anderes Bad, so auch heute 🙂 . Falls ihr ebenfalls Lust habt, eure Pflegeroutine auf dem Blog zeigen, dann schickt mir einfach ein Foto mit euren Sachen sowie einen kurzen Text, in dem ihr beschreibt, wie eure Gesichtspflege aussieht. Es sollte sich dabei unbedingt um überwiegend naturkosmetische Produkte handeln (es dürfen maximal 1-2 konventionelle Produkte dabei sein). Die Email-Adresse für die Einsendungen lautet beautyjagd(at)yahoo.de – (at) bitte mit @ ersetzen. Ich freue mich schon auf eure Mails!

Bisher haben Sophie, Nancy, hazel, Antonietta, Steffi, Cleo, Astrid, Noemi, Severine, Petra, Lina, Anita, Nessie, Theresa, Birgit, Cherry, Sina, Valandriel, Gila, Cornelia, Kat, Tanja, Sanna, Anja und ich in der neuen Blog-Serie unsere Pflegeprodukte vorgestellt. Und nun Vorhang auf für Jasmin!

♦ Die Fakten: Ich bin Jasmin, 31 Jahre alt und wohne seit ca. zwei Jahren in Frankfurt am Main. Ich lese bei beautyjagd.de seit einiger Zeit begeistert mit und finde vor allem die Serien sehr spannend. Meine Gesichtshaut war früher besonders trocken und neigte auch gerne mal zu Rötungen. Da ich eher einen mediterranen Teint habe, fiel das jedoch nicht allzu stark auf. Sensibel kann sie auch manchmal sein, wenn ich die falschen oder reizende Produkte anwende. Im letzten Jahr habe ich irgendwann festgestellt, dass die Produkte, die ich sonst immer verwendet habe, nicht mehr richtig „funktionierten“ und dass meine Haut sich von trocken zu Mischhaut gewandelt hatte.

♦ Meine Hautpflege-Geschichte: Der Wandel in meinen Hauteigenschaften, aber auch eine Umstellung auf vegan und vorwiegend Naturkosmetik haben dazu geführt, dass sich meine Hautpflege-Routine, besonders in den letzten 1,5 Jahren, radikal verändert hat. Früher habe ich am liebsten einfach nur günstige Cremes für trockene Gesichtshaut genutzt. Da ich mich kaum bzw. hauptsächlich an den Augen geschminkt habe, hielt ich auch eine regelmäßige Gesichtsreinigung mit speziellen Produkten oder Methoden neben dem Abschminken nicht für notwendig. Dies ist jetzt anders. Ich habe gemerkt, dass ich meine Haut gut reinigen und mit hochwertigen Produkten pflegen muss, da ich ansonsten größere Poren bekomme. Wenn ich will, dass meine Haut lange strahlend und frisch aussieht, muss ich mich besser um sie kümmern. Dabei sind für mich auch so banale Dinge wie Augenfältchen-Creme früher nicht selbstverständlich gewesen, heute jedoch würde ich keinen Tag ohne verstreichen lassen.

♦ Reinigung: Zur Reinigung am Morgen nutze ich derzeit eine Aleppo-Seife, die ich unter der Dusche auch für den ganzen Körper nehme und damit bin ich morgens gut bedient. Es kann aber auch eine sonstige Körperseife mit hohem Überfettungsgrad und wertvollen Ölen sein, da habe ich für mich keinen Unterschied zwischen einer Körper- und einer Gesichtsseife bemerkt. Abends habe ich mir jetzt ein richtiges Pflegeprogramm angewöhnt, das mit dem Abschminken anfängt. Dafür verwende ich derzeit die Angelface Cleansing Cream von Heymountain, mit der ich, in Kombination mit wiederverwendbaren Microfaser-Tüchern, mein Makeup inklusive Augen-Makeup wunderbar abbekomme. Abgesehen davon, dass Heymountain nicht bio-zertifiziert sind, finde ich die Sachen wirklich hochwertig und habe dort durchaus ein paar Favoriten für Haut und Haar entdeckt. Anschließend reinige ich mein gesamtes Gesicht mit der Reinigungsmilch Aloe Vera Granatapfel von i+m, die meine Haut wunderbar zum Strahlen bringt und sie pflegt, ohne dabei zu beschweren.

♦ Toner: Zum Tonen habe ich mir selbst etwas angerührt; nämlich einfach einen Bio-Aloe Vera-Saft mit ein paar Tropfen Vitamin E vermengt. Die Mischung bewahre ich im Kühlschrank auf und schüttele sie immer vor der Verwendung. Das schließt meine Poren und gibt mir einen frischen Kick. Ich habe meinen Toner auch schon an Freundinnen verschenkt, die mir dazu gute Rückmeldungen gegeben haben. Scheint also nicht nur bei mir zu funktionieren 🙂 .

♦ Pflege: Meine Gesichtspflege sieht morgens und abends ein wenig anders aus. Gleichbleibend ist, dass ich immer vor der Gesichtscreme das L´Huile Divine von Caudalie auftrage. Ich würde mir das Öl aber nicht mehr wieder kaufen, weil es sich dabei nicht um Naturkosmetik handelt und hormonell aktive Stoffe enthalten sind. Leider habe ich das relativ spät gemerkt, nachdem ich es bereits bestellt hatte. Schließlich bewirbt sich Caudalie selbst als Naturkosmetik und wird auch in manchen Online-Shops als solche verkauft. Da ärgere ich mich schon über das Marketing und natürlich über mich, dass ich darauf hereingefallen bin. Wenn das Öl endlich leer ist (bald!), möchte ich mir ein Serum der ElSapone Seifenmanufaktur bestellen. Die Zutatenliste ist überschaubar und hochwertig und ich kann mir vorstellen, dass es für meine Haut funktioniert. Nach dem Öl trage ich morgens die bei mir porenverfeinernd wirkende Mischmasch Face Cream von Heymountain und die Straffende Augenpflege von Lavera auf. Bei der Augenpflege bin ich noch nicht ganz angekommen. Die Creme von Lavera zieht zwar rasch ein und beschwert nicht, ich finde jedoch, dass sie sonst kaum einen Effekt hat und nicht pflegend genug ist. Meine beinahe schwarzen, tiefen Augenringe lassen sich dadurch jedenfalls nicht behelligen. Abends creme ich mich entweder mit Kokosöl oder mit der Q10 Vitamin-Nachtcreme Gojibeere von Alverde ein, die meine Haut sehr gut verträgt. Beide Varianten sorgen bei mir für ein schön strahlendes und erholtes Aussehen, wenn ich aufwache. Für die Augen nehme ich am Abend die Eye Care Creme von Martina Gebhardt, die wirklich sehr reichhaltig ist.

♦ Lippenpflege: Zur Lippenpflege liebe ich den Tinted Lip Balm Lemon Berry von Figs & Rouge. Er hat eine leicht klebrige Konsistenz, an die ich mich erst gewöhnen musste. Jetzt mag ich ihn sehr, weil er wirklich lange auf den Lippen bleibt und ich nicht ständig nachcremen muss. Außerdem pflegt er super. Daneben mag ich noch den Lip Balm Rose & Vanilla von ElSapone Seifenmanufaktur, weil er so schön duftet, man weniger aufträgt und er dennoch sehr gut und langanhaltend pflegt.

♦ Extrapflege: Noch Extrapflege zu benutzen ist für mich relativ neu und etwas, dass ich mir erst seit wenigen Monaten regelmäßig gönne. Ich mache gerne etwa 2x pro Woche Gesichtsmasken mit der Angel Face Mask von Heymountain oder Masken mit Heilerde von Luvos und finde, dass sie meiner Haut wirklich gut tun. Peelings benuze ich nicht, da sie meine Haut total angreifen und es dann zu Rötungen und Pickeln kommen kann.

♦ Sonnenpflege: Bei der Sonnenpflege muss ich leider passen. Ich habe das Thema die letzten Jahre sträflich vernachlässigt – wohl auch weil ich wegen meiner dunkleren Haut selten derartige Produkte benötigte bzw. nur im Urlaub darauf angewiesen war. Meine Foundation hat jedoch einen UV-Filter und ich habe mir fest vorgenommen, auch bei meiner Hautcreme demnächst darauf zu achten.

Das war`s von mir – danke Julie, dass ich mit machen durfte 😉 !

Danke an Jasmin für den Blick in ihr Kosmetikschränkchen! Kennt ihr einige Sachen davon?

Auch interessant:

MondDuo Lidschatten GeheimnisTrägerin von marie w.
Blätterrauschen 2
News and reviews from the world of organic beauty: 31

Comments are disabled.

39 thoughts on “Meine Gesichtspflege (26): Jasmin
  • Mia sagt:

    Hallo Jasmin …danke für’s vorstellen !!
    Ist die Heymountain Cream denn wirklich porenverfeinernd? Ist das 100% NK? Mit großen Poren habe ich auch immer noch zu kämpfen, auch mit Unreinheiten leider, was mich derzeit sehr stört…bin da auch am austesten diverser Masken, allerdings trocknen die meisten gegen Unreinheiten sehr aus…als Augenpflege kann ich dir die Balance Me Eye Wonder empfehlen!
    LG

    • Jasmin sagt:

      Hallo Mia,

      danke für die Empfehlung der Augencreme! Ich werde mir die Creme einmal anschauen.
      Die Gesichtscreme von Heymountain, die ich beschrieben habe, empfinde ich durchaus als porenverfeinernd. Jedenfalls habe ich nicht mehr so große Poren im Gesicht, seitdem ich sie benutze. Allerdings könnte das auch das gesamte Programm sein, das ich oben beschrieben habe…
      Heymountain ist keine Naturkosmetik im eigentlichen Sinne bzw. sind die Zutaten der Cremes nicht alle bio-zertifiziert. Allerdings verzichten Heymountain auf die üblichen Übeltäter der konventionellen Kosmetikindustrie wie z.B. Parabene, Silikone, Mineralöl. Von daher lasse ich die Produkte ohne Bedenken an meine Haut. Am besten du schaust einfach mal selbst auf deren Seite (einfach googlen), da kannst du dir die Zutaten genau anschauen. Ich mag vor allem die Gesichtspflegeprodukte wirklich sehr.
      Viel Spaß beim Stöbern :-)!

  • Tanja sagt:

    Hallo Jasmin!
    Interessante Produkte!
    Ich bin auch ein großer Mischmasch- und Angelface-Fan! 🙂

    • Jasmin sagt:

      Danke, Tanja 🙂 Ich habe die Sachen von Heymountain zum ersten Mal ausprobiert und sie gefallen mir wirklich gut, sind echte Nachkauf-Produkte für mich.

      Liebe Grüße,
      Jasmin

  • Silke sagt:

    Hallo Jasmin,
    Du hast jetzt mal wirklich ein paar Produkte dabei die ich noch NIE gesehen hab. Als ich also bei Honeymountain auf der Seite schnuppern wollte stand dort das es Naturnahe Kosmetik ist. Heisst dass das es nur nicht zertifiziert ist oder ist es eher so eine Marke wie Lush? Weiss das jemand?
    Obwohl ich selbst starke Rötungen habe, bin ich total begeistert vom Problem Solver von ML welcher gleichzeitig mein Peeling ist. Falls du bei Amazingy was bestellst kannst du ja mal nach einer Probe fragen.
    Liebe Grüsse

    • Jasmin sagt:

      Hallo Silke,

      so wie ich es verstanden habe, ist Heymountain zwar nicht bio-zertifiziert, verzichtet jedoch auf Parabene, Silikone, Mineralöl und künstliche Konservierungsstoffe. Es ist Lush schon ähnlich, aber „cleaner“, mit weniger greenwhashing. Das ist jedenfalls das, was ich verstanden habe.

      Also würdest du den Problem Solver als Zusatzpflege empfehlen oder als Peeling? Ich bestelle nicht so oft bei Amazingy, aber nächstes Mal, wenn ich dort vorbeischaue, werde ich mal nach dem Problem Solver suchen 🙂

      Schöne Grüße,
      Jasmin

  • Doris sagt:

    Huhu, danke für die Vorstellung! Habe auch vor einer Woche die Q10 ab 30 – Creme von Alverde gekauft, bin schon gespannt, freue mich, dass Du sie gut findest! 🙂

    • Jasmin sagt:

      Gerne 🙂 Hoffentlich gefällt dir die Creme auch gut! Viel Spaß beim Testen!

  • Waldfee sagt:

    Ha, mein Lieblings-Post-Tag☺️ Danke fürs Vorstellen deiner Produkte. Ich bin immer so neugierig auf andere Pflegeroutinen. Seifen mag ich auch sehr. Nur wenn ich daran denke, wie der Abfluss und das Waschbecken aussehen, dann vergeht mir immer das Einseifen. Mittlerweile habe ich mich auf die Hände beschränkt.

    • Jasmin sagt:

      Danke :-)! Mhm…ich hab eigentlich gar keine Probleme mit festen Seifen in der Dusche und im Waschbecken. Vielleicht hilft es, dass ich meine Haare immer mit einer sauren Rinse spüle? Die wäscht dann ja die Seife fast automatisch mit weg.

  • Severine sagt:

    Hallo Jasmin,

    Das ist eine wirklich spannende Pflege. Irgenwie ist es doch immer recht interessant zu lesen, wie andere so pflegen und was sie so für Rituale haben. An Aleppo Seife habe ich auch schon ab und zu gedacht, mich aber noch nie so richtig rangetraut… Figs and Rouge, sowie Heymountain kenne ich noch nicht – schön mal wieder neue Firmen zu lesen. Bei Heilerde mag ich neben Luvos auch die Masken von Cattier, sie spenden enorm Feuchtigkeit. In letzter Zeit habe ich auch bemerkt, dass Peelings mir nicht gut tun und ich enorme Pickelschübe davon bekommen kann. Aber wenn man dann doch verhornte oder trockene Stellen hat, dann kann ich nicht anders. Da möchte ich aber mal ein Enzympeelig testen. Danke das du deine Gesichtspflege geteilt hast. Achja Caudalie, ich habe da noch nie bestellt, letzten Sommer wurde ja das Parfum so gehyped. Ich kenne das aber – viele Firmen haben ein sehr „grünes“ Marketing…man muss heutzutage echt genau hingucken…aber ich frag mich immer warum sie sich so eine Mühe machen und so untransparent sind…Warum nicht gleich mal ganz grün? Bei der Augenpflege bin ich auch noch nicht angekommen, ich möchte als nächstes Kivvi oder Antipodes testen. Liebe Grüße Severine

    • Jasmin sagt:

      Hallo Severine,

      ich persönlich habe mit Aleppo-Seife, vor allem mit einem hohen Anteil an Loorbeer-Öl, gute Erfahrungen gemacht. Allerdings habe ich schon öfter gelesen, dass manche Leute davon Pickel bekommen. Das könnte daran liegen, dass Olivenöl nicht geeignet ist, wenn man eh schon zu Akne neigt. Da ich mit Akne noch nie Probleme hatte, ist das für mich kein Problem.
      Am besten, du probierst es mal aus! Falls du die Seife im Gesicht nicht verträgst, kannst du sie immernoch in der Dusche für den Körper benutzen oder um Waschmittel selbst herzustellen (das hab ich letztens zum ersten Mal gemacht und bin total begeistert :-)).
      Danke auch für die Tipps zu der Maske von Cattier! Da meine Angelface-Maske inzwischen leer ist, werde ich ihr wohl mal eine Chance geben.
      Ja, über Caudalie ärgere ich mich im Nachhinein total. Überhaupt über diese ganzen verlogenen Apothekenmarken. Machen einen auf bio und dann ist nichts dahinter. Inzwischen ist das Öl endlich leer und ich bin froh drum.

      Liebe Grüße,
      Jasmin

      • Kersche sagt:

        Oh, wie geht denn das mit der Waschmittelherstellung? Die Aleppo von Zhenobya hat meine Haut leider gereizt, aber das passiert mir mit vielem (Neurodermitis), deswegen kommentiere ich auch nur selten. Und woher bekommst du das Vitamin E für den Toner?

      • Jasmin sagt:

        @ Kersche: Das Waschmittel (für die Waschmaschine) geht so:

        50 gr Seife fein reiben
        6 EL Soda (gibt es z.B. bei DM in der Putzmittelabteilung)
        2 EL Zitronensäure in Pulverform
        1 L heißes Wasser – Achtung! Die Mischung schäumt beim Aufgießen, weshalb du einen großen Topf / Schüssel nehmen solltest
        –> gut rühren, bis sich die Seife aufgelöst hat
        –> anschließend abkühlen lassen
        –> danach noch einen Liter heißes Wasser draufgeben und wieder alles gut vermischen, nach Wunsch mit ätherischen Ölen den Duft anpassen
        –> in Behälter füllen – Achtung! Die Mischung wird nach dem Abkühlen fest / gelig und wird sich nicht mehr aus einer Flasche herausholen lassen. Daher lieber Gläser oder alte Joghurtbecher etc. verwenden, aus denen man die Sachen mit einem Löffel rausholen kann
        Zum Waschen nehme ich dann so ca. 2-3 Esslöffel von dem Gel und zerhacke das Gel dann noch ein bisschen mit dem Löffel.

        Das Vitamin E habe ich bei dragonspice.de bestellt, aber vielleicht gibt es das auch bei spinnrad.

        Viel Spaß beim Experimentieren 🙂

      • Kersche sagt:

        Unter Deinem tollem Rezept war kein Antwort-Button, deshalb hier vielen lieben Dank, das muss ich unbedingt ausprobieren 🙂

    • Laura sagt:

      Hallo Severine,

      das Problem mit den Pickelschüben nach Peelings, kenne ich. Deswegen habe ich mir das Enzympeeling von Kneipp gekauft und ich muss sagen, ich hätte nicht gedacht, dass es so gut funktioniert. Das AHA Peeling von Madara hätte ich auch gerne probiert, nur leider enthält es Mica was meine Haut auch nicht so mag und nach längerer benutzung mit Pickel reagiert.
      Sanft soll ja auch noch das Peeling von Primavera sein, dass werde ich evtl auch noch ausprobieren.

  • Ava sagt:

    Oh ja, heute ist es wieder ruhiger hier 🙂

    Und danke fürs Guckenlassen, Jasmin! Das macht immer wieder Spaß …

  • Ruth sagt:

    Hallo Jasmin, ich habe bei Dir auch so viel neue Dinge entdeckt, wie schon lange nicht mehr. Spannend finde ich Deine Entdeckung von ElSapone. Die haben gute Produkte, hübsch verpackt und gar nicht teuer. Ich finde es lobenswert, dass Du auch einen selbstgemachten Toner vorstellst. Man muss wirklich nicht alles fertig kaufen. Ja, und Deine Kritik am Mogelmarketing – wenn dann greengewaschene KK im NK-Umfeld präsentiert wird und man denkt, dass sei ohnehin alles NK, kann ich nur unterschreiben. Das ist wohl mit ein Grund, warum wir alle hier recht schnell recht gut im INCI-Lesen geworden sind 🙂

    • Jasmin sagt:

      Hallo Ruth! Danke dir 🙂 Oh ja, ich liiiebe selbst gemachte Sachen. Erst letztens habe ich mir wieder eine Handcreme für nachts aus Sheabutter, Cocosöl und Sonnenblumenöl gemischt und es gibt einfach nichts besseres, meiner Meinung nach. Oder selbst gemachtes Waschmittel und Weichspüler. Das ist alles so einfach und banal, aber weil in der Werbung immer so ein Bohei um Produkte gemacht wird, denkt man, dass ein einfaches selbstgemachtes Produkt doch auf keinen Fall so gut sein könnte. Tja, falsch gedacht 🙂
      Mein nächstes Projekt ist selbst gemachtes Vanille-Öl – das kann ich dann in Zukunft auch für meine Cremes mitverwenden und mich an dem Geruch erfreuen 😀
      El Sapone hab ich auch erst letztens entdeckt und die Sachen, die ich im ersten Rutsch bestellt habe, haben mir gut gefallen, weshalb ich auf jeden Fall nochmal darauf zurückkommen werde.

      Viel Spaß beim Probieren!

  • Hallo Jasmin, du hast so einige Produkte in deiner Gesichtspflege, die meiner Haut auch gefallen könnten (: .
    Der i+m Reiniger z.B. klingt toll, denn ich liebe sowohl Aloe Vera als auch Granatapfel! Den muss ich mir unbedingt merken. Könnte man sich damit auch abschminken?
    Und dein selbstgemischtes Gesichtswasser klingt ebenfalls sehr interessant. Sobald mein SantaVerde Toner leer ist wollte ich mir eventuell einen Toner aus Aloe Vera Gel und Meersalz mischen (: …mal sehen, ob das funktioniert. El Sapone kannte ich noch gar nicht. Da werde ich jetzt erst mal stöbern gehen x) …Liebe Grüße.
    Theresa vom Projekt Schminkumstellung kürzlich veröffentlicht..Eingekauft Nr. 14 + Fairy Box Mai 2015My Profile

    • Jasmin sagt:

      Hallo Theresa,

      mhm…ob man sich mit der Reinigungsmilch von i+m auch abschminken kann, kann ich nicht so genau sagen. es kommt wahrscheinlich darauf an, wie du dich schminkst. Auf jeden Fall gehen Schminkreste, so sie noch vorhanden sind, damit bei mir auch immer gut damit runter.

      Ein Toner aus Aloe Vera und Meersalz hört sich toll an. Das kann ich mir gut vorstellen – da fällt mir ein, dass ich mir mal ein Sea Spray für die Haare shaken wollte; jetzt wo der Sommer vor der Tür steht, sollte ich das mal in Angriff nehmen!

      Viel Spaß beim Stöbern bei ElSapone 🙂

  • Petra sagt:

    Yippieh yah yeah, endlich mal jemand, der die Sachen von El Sapone auch so mag. Ich liebe ja die Duschbutter, auch wenn die Parfüms nicht 100 % Natur sind. Und auch die Badezusätze. Die Elfentraum-Bodybutter rettet mich jeden Winter bzw. im Frühjahr vor reißender Haut an Händen, Ellenbogen, Schienbeinen usw.

    Die Lip Balms verschenke ich gerne zu Weihnachten an die Ladies meines Teams.

    Bei der Sonnenpflege könnte dir ja vielleicht sogar Himbeersamenöl wie z. B. von HAUT-Cosmetics oder ein Puder mit SPF reichen, wie die von MIMC oder Naturaglacé.

    Die Cattiermaske kann ich dir ebenfalls empfehlen. Auch die von CMD ist sehr schön.

    Mit der Augencreme von MG kam ich gar nicht klar, die ist bei mir so gekrochen, dass ich blind war. Im Sommer kann ich den Roller Goodbye Sandman von biological empfehlen, im Kühlschrank aufbewahrt pflegt er nicht zu reichhaltig, erfrischt aber morgens schön. Gegen die Augenringe dürfte das aber nicht helfen, lass mal deinen Eisenspiegel einschl. Ferritin überprüfen.

    Vielen Dank für den Blick in dein Täschchen, hach ist es heute schön übersichtlich und nett 😉

    • Petra sagt:

      Quatsch Täschchen, Bad natürlich! Ich bin bei der Resteverwertung der Maibowle vom Tanz in den Mai 😉 Im Kühlschrank brauche ich Platz für die neue für unser Treffen am Samstag 😀

      • Jasmin sagt:

        Hallo Petra,

        danke für die Tipps. Himbeersamenöl als Sonnenschutz hört sich toll an 🙂
        Ich möchte von ElSapone auch unbedingt das feste Parfum in Elfentraum probieren. Ist der Duft denn gut? Bisher habe ich zwei feste Parfums davon getestet, nämlich Aphrodite, was mir sehr gut gefällt und Vanilla Rose (oder war es Rose Vanilla?), was mir gar nicht gefallen hat, weil es irgendwie vergoren roch. Alle anderen Produkte fand ich aber sehr wohlriechend.
        Viel Spaß noch mit den weiteren Resten der Maibowle 🙂

    • Petra sagt:

      Das Parfum liebe ich sehr. Der Duft hat schon ordentlich Rumms, süßlich, etwas orientalisch, aber doch sehr blumig. Das mag nicht jeder, aber ich schon 😉
      Ich glaube aber eher nicht, dass der Duft natürlich ist.

  • Fayet sagt:

    Ah, noch eine Frankfurterin! Hallo Hallo in die schöne Stadt am Main.. Danke für’s Vorstellen deiner Produkte, da war wirklich viel dabei was ich noch nicht kannte. Und gleich eine regionale Frage: wo kaufst Du denn diese ganzen schönen Dinge? Bekommt man die irgendwo in Frankfurt an einem mir unbekannten Ort, oder bestellst Du im Netz?

    Ich bin übrigens ganz begeistert vom dem Aloe-Vera-Toner. Ich habe sehr sensible Haut und horche immer auf, wenn Aloe ins Spiel kommt. Klingt sehr gut!

    • Jasmin sagt:

      Hallo zurück, Fayet 🙂

      Ich muss sagen, dass ich wirklich die meisten Sachen, außer vielleicht das Kokosöl, die Seife und die Reinigungsmilch (die bekommt man problemlos im Bio-Laden) im Internet gekauft habe. Das ist natürlich immer ein bisschen doof wegen der Versandkosten. Bei mir ging das vor allem daher auch mal, weil ich eben letztes Jahr ganz intensiv nach Produkten gesucht habe und dadurch ganz viel in verschiedenen Shops im Internet bestellt habe. Für die Nachbestellung muss ich mir was überlegen, denn von manchen Shops mag ich vielleicht nur 1-2 Produkte und dann lohnt die Bestellung evtl. wegen der Lieferkosten nicht…
      Aber bei Heymountain und ElSapone werde ich auf jeden Fall nochmal zuschlagen.

      Zu dem Toner: Einfach mal probieren! Es gibt so viele tolle Anleitungen zum Selbermachen im Netz, z.B. auch auf Youtube und wenn man sich da ein wenig reingelesen/umgeguckt hat, hat man irgendwann die Sicherheit und kann einfach loslegen.

      Viel Spaß beim Testen 🙂

  • Mary sagt:

    Hallo Jasmin,danke für das zeigen deiner Pflegeroutine.
    Dein Tonner hört sich gut an.Ich bin sowieso beeindruckt von einigen Beautys😀wie sie selber etwas mischen.Finde ich klasse,ich kann nur Masken selber herstellen😕Für alles anderes fehlt mir das Wissen der Herstellung und der Produkte
    Liebe Grüße
    Mary

    • Mary sagt:

      Nachtrag 😀ich habe von MG und Sensisana Augencreme gehabt.Von MG die Augencreme find ich mir persönlich zu reichhaltig. Von Sensisana Avocadoaugencreme ist leichter.Für den Winter ist sie sehr gut.Ich habe vor kurzem Augencreme von Dr.Hauschka (in der Tube)ausprobiert.Diese hat mir noch besser gefallen als die beiden oben erwähnten.Sie zieht schnell ein und es glänzt nicht unter den Augen.

      Einer der Leserinnen,ich glaube @Waldfee ,hat von Dr.Hauschka Augencreme in der Tube und in Tigel geschwärmt.
      Zur Zeit benutze ich die Augencreme von TOP und bin auch sehr zufrieden,finde sie aber etwas teuer.
      Liebe Grüße
      Mary

      • Jasmin sagt:

        Danke für die Produkttipps, Mary! Ich denke, wenn du Gesichtsmasken selber mischen kannst, dann bekommst du den Toner auch locker hin, der bestand nämlich wirklich nur aus Aloe Vera-Saft und ein paar Tropfen Vitamin E 🙂

  • Ellalei sagt:

    Liebe Jasmin, wie schön das mal wieder Selbstgemachtes erwähnt wird. Deine Aloe Vera Saft-Mischung findet sich bei mir ähnlich wieder, nur mixe ich noch mehr mit rein, je nach Bedarf, und nenne das dann großspurig Serum hihi. Es macht wirklich Spaß und ist oftmals einfacher als man denkt, das stimmt.
    Zurzeit mixe ich sehr gerne Masken und Reiniger. Wenn du beim Thema „Extrapflege“ noch Luft nach oben hast kannst du hier auch ganz viel selbst machen – da reicht ein Griff in Kühl- und Küchenschrank 😉
    Und ja, als Geschenk ist sowas auf jeden Fall eine tolle, kreative Idee.

    Mit Heymountain begann meine Deo-Reise damals und ich hatte auch ein paar andere Sachen zum testen. Hängen geblieben bin ich aber dann doch nicht. Schön, dass es für dich funktioniert und dein Hautbild verfeinert, klasse!

    Liebe Grüße

    • Jasmin sagt:

      Hallo Ellalei,

      ja stimmt, Masken für`s Gesicht kann man auch ganz einfach selber mischen. Hab ich auch schonmal gemacht. Ich glaub, ich muss am Wochenende mal wieder ein Beautytreatment machen, jetzt hab ich wieder richtig Lust zum Mischen und Experimentieren bekommen!

      Liebe Grüße,
      Jasmin

  • Annamo sagt:

    Hallo Jasmin!

    Vor ein paar Tagen hab ich mir genau die Heymountain Produkte angeschaut, die mich jetzt von deinem Bild angelacht haben 🙂 Mich interessiert auch die Mischmaschcreme und der Angel Face Cleanser! Etwas verunsichert hat mich jetzt aber, dass du nach dem Cleanser noch Reinigungsmilch verwendest- reicht die Reinigungscreme alleine nicht?
    Ich hatte mal ein Shampoo von Heymountain, was mir vor allem aufgrund des extrem starken Dufts in Erinnerung geblieben ist. Sind die Gesichtsprodukte denn auch so stark parfümiert? Sorry für die viele Fragerei!
    ElSapone ist mir auch schon diverse Male begegnet und reizt mich auch sehr; da werd ich wohl mal intensiver stöbern 😉

    Vielen Dank für’s Vorstellen deiner Pflegeroutine und liebe Grüße nach Frankfurt!

    • Jasmin sagt:

      Hallo Annamo,

      der Cleanser von Heymountain riecht angenehm leicht krautig und der Duft verfliegt sehr schnell. Diesbezüglich kann ich also Entwarnung geben, sofern du kräuterige Düfte magst. Ganz ähnlich ist es mit der Mischmasch-Creme. Die Düfte sind keinesfalls penetrant.
      Ich benutze den Cleanser von Heymountain nur zum Abschminken meiner Augen und habe ihn noch nie zur Reinigung des gesamten Gesichts ausprobiert. Er ist eher wie eine feste, reichhaltige Creme, weshalb ich irgendwie instinktiv eher an Abschminkcreme denke, wenn ich ihn benutze. Ich habe auch den Eindruck, dass er mehr nachfettet als die Reinigungsmilch, weshalb ich für den Rest des Gesichts eben lieber die Milch benutze. Die Reinigungsmilch alleine wäre mir für die Augen wohl nicht effektiv genug bzw. bräuchte ich dann evtl. mehr Produkt.
      Wenn du sehr trockene Haut hast, ist der Cleanser vielleicht genau das richtige für dich zur gesamten Gesichtsreinigung – bei sowas sind die Geschmäcker ja eh immer verschieden 😉

      • Annamo sagt:

        Liebe Jasmin,

        vielen Dank für deine ausführliche Antwort, du hast mich vor einem Fehlkauf bewahrt! Der Angel Face Cleanser ist wohl nix für mich, weil zu reichhaltig. Vielleicht probier ich mal einen von den festen Cleansern aus.
        Vielen Dank auch für die Duftbeschreibung, die klingt richtig gut 🙂

        Liebe Grüße!

      • Jasmin sagt:

        Freut mich, dass ich dir weiterhelfen konnte, Annamo! Ich hoffe, du findest ein Produkt, das für dich passend ist 🙂

  • Laura sagt:

    Liebe Jasmin,

    vielen Dank für das Vorstellen deiner Gesichtspflege. ElSapone werde ich mir auf jedenfall anschauen. Mit deinem selbstgemachten Toner hast du mich angefixt, auch mal wieder selber was zu mischen 😉

  • Heymountain hört sich interessant an – ich muss mir die Marke mal ansehen 🙂 Eine sehr interessante Routine hast du da, danke fürs herzeigen!
    Kat | curlsnchard.com kürzlich veröffentlicht..Natural Hair Care Favorites for Curly HairMy Profile