Dekorative Kosmetik, Körperpflege, Nail Polish, Naturkosmetik, Pflegende Kosmetik

Jahresrückblick (2): Best of Naturkosmetik 2015

jahresreuckblick-1-2015

Tadaaaa! Heute gibt es den zweiten Teil meines Jahresrückblicks! Vor einer Woche habe ich bereits über meine Reisen, über Persönliches, Inspirationen und das Bloggen in 2015 geschrieben. Nun kommt mein Best of Beauty, also die besten, interessantesten und beeindruckendsten Produkte, die ich im letzten Jahr entdeckt und getestet habe.

Bevor ich meine Beauty-Favoriten vorstelle, möchte ich den Fokus auf vier Konzepte bzw. Trends richten, die ich wegweisend finde und denen ich hier deswegen unbedingt einen Platz einräumen will:

best-of-beauty-2015-und-gretel

♦ Launch des Jahres: Und Gretel

Im Januar 2015 machte ich mich nach Augsburg auf, um mir das Sortiment der gerade lancierten deutschen Marke Und Gretel näher anzusehen: Die vom BDIH zertifizierte dekorative Naturkosmetiklinie sieht dank der stylischen Verpackungen so gar nicht nach typischer Naturkosmetik aus. Besonders hervorzuheben sind die drei Sculpting-Duos, die Concealer, die an den Touche Éclat von Yves Saint Laurent erinnern, der mattierende Puder sowie mein persönlicher Liebling, der Luk Creme Eye Stick Bronze mit einer raffinierten Farbe, die zwischen Rostorange und Rosa changiert. Ok, die Preise sind gehoben – aber ich finde, das Wagnis, eine neue dekorative Naturkosmetiklinie auf den Markt zu bringen, muss definitiv honoriert werden!

best-of-beauty-2015-korea-trend

♦ Beauty-Trends kommen aus Korea

Kein Land beeinflusst die Kosmetikindustrie zurzeit so stark wie Korea! Die Innovationskraft scheint schier unendlich zu sein. Was vor ein paar Jahren mit den BB Creams und den Tuchmasken begann, setzt sich mit Cushion Foundations, Sleeping Packs, fermentierter Kosmetik, Rubber Masks und Splash Masks fort. Einige dieser Trends ließen sich 2015 bereits in der Naturkosmetik finden: So habe ich die Sleeping Mask von Akane und die Masque Chrono Nuit von Lift’Argan auf dem Blog vorgestellt, beides französische Firmen. (Ein bisschen passt auch das neue Nachtserum von Dr. Hauschka in diese Produktkategorie, selbst wenn das Produkt etwas anders funktioniert.) Ebenfalls spannend: Die deutsche Marke Regulat Beauty setzt schon länger auf fermentierte Inhaltsstoffe, eine meiner Entdeckungen des Jahres – Reinigungsschaum und Facial Tonic gehören zu meinen Favoriten. Beeindruckt war ich auch von der vom BDIH zertifizierten koreanischen Naturkosmetikmarke Whamisa; der Anwendungskomfort der Produkte steht den konventionellen Produkten nicht nach. Die amerikanische Naturkosmetikmarke 100% Pure hat übrigens sogar eine Cushion-Foundation in diesem Jahr herausgebracht. Ich bin mir sicher, dass auch in 2016 asiatische Trends für Inspirationen auf dem Kosmetikmarkt sorgen werden!

best-of-beauty-2015-buly

♦ Spannendstes Marken- und Handelskonzept 2015: Buly 1803 in Paris

Es hat seinen Grund, weshalb Beauty-Redakteurinnen aus aller Welt in die Pariser Rue Bonaparte laufen: Dort befindet sich die erste Boutique von Buly, einem außergewöhnlichen Marken- und Handelskonzept. Die Boutique sieht aus wie eine alte Apotheke, auf meinem Instagram-Bild kann man den Stil erahnen. Geboten wird altmodischer Luxus und natürliche Basics, die Verpackungen sind bewusst retro gestaltet: So gibt es einfache pflanzliche Öle, Gesichtsessig, Mundwasser oder pflegende Pomaden sowie Parfüms auf Wasserbasis. Öle, Erden und Puder werden in simplen Apothekerfläschchen abgefüllt, die von einer Kalligraphin beschriftet werden. Kaufen kann man dort auch ungewöhnliche traditionelle Produkte wie das marokkanische Rouge Aker Fassi. Die Inhaltsstoffe der Produkte gehen meiner Einschätzung nach überwiegend als Naturkosmetik durch, ein Bio-Anteil wird allerdings nicht angegeben. Für mich eine Inspiration, wie man Naturkosmetik auch verkaufen kann! Ende des Jahres wurde ein Shop-in-Shop in den Galeries Lafayette Haussmann eröffnet, eine weitere Boutique (in Asien?) ist bereits in Planung.

best-of-beauty-2015-agronauti-oolution-nuori

♦ Junge Marken mit Zukunft

Ich mag es, wenn Firmen andere Wege gehen und nicht nur „me too“-Produkte anbieten – sowohl was Marketing als auch Formulierungen angeht. Diese drei Markenkonzepte sind mir in 2015 ins Auge gefallen:

  • Auf der Vivaness habe ich oOlution kennengelernt, im Mittelpunkt der Produkte steht die Biodiversität und zugleich ein hoher Anwendungskomfort. In den fünf Cremes kommen bis zu 65 pflanzliche Stoffe zum Einsatz, auf Palmöl und dessen Derivate sowie auf verarbeitete pflanzliche Öle wird verzichtet. Wie bei einer ausgewogenen Ernährung setzt oOlution bei der Hautpflege auf möglichst diverse Inhaltsstoffe – das Gegenteil einer langweiligen Standardformulierung! Mein Liebling: Die Age Out Creme.
  • Im Herbst lancierte die dänische Marke Nuori ihre pflegenden Produkte, die auf Frische setzen und in einer cleanen gelb-weißen Verpackung daher kommen. Die Haltbarkeit der Produkte ist auf wenige Monate begrenzt, das Vitamin C Treatment-Serum ist nach Anbruch innerhalb von 10 Tagen zu verbrauchen. Zertifiziert sind die Produkte nicht, da naturidentische Inhaltsstoffe wie Vitamin C enthalten sind. Ich bin gespannt, wie sich die junge Marke weiterentwickelt! Ein Brückenschlag zwischen der konventionellen und der Naturkosmetik.

Nach diesem kleinen Ausflug in die Welt der Trends und Marken folgen hier jetzt meine Favoriten aus dem Jahr 2015:

best-of-beauty-2015-honigreinigung

♦ Gesichtsreinigung am Morgen

Zu einer neuen Art der Gesichtsreinigung hat mich Leserin Cherry inspiriert: Statt zu einer Reinigungsmilch greife ich morgens zu flüssigem Honig. Sonst mag ich Tubenhonig nicht, aber im Bad ist diese Verpackung einfach zu praktisch! Ich trage den Honig auf dem Gesicht mit feuchten Händen auf, lasse ihn ein wenig einwirken und wasche ihn dann wieder ab. Gefällt meiner Haut offensichtlich sehr!

best-of-beauty-2015-gesichtsoel

♦ Liebste Gesichtsöle

Gesichtsöle sind noch immer meine große Liebe, auch wenn ich einige Cremes (wie die oben erwähnte Age Out Cream von oOlution) im Jahr 2015 in meine Routine aufgenommen habe. Begeistert haben mich die Summer Time Intensive Care Caps von Martina Gebhardt, die der Haut einen leichten Sonnenschutz bieten und antioxidativ wirken. In Bordeaux habe ich das Divinissime Immortelle Huile von Lift’Argan entdeckt: Im Öl schwimmen getrocknete Immortelleblüten, wie hätte ich da widerstehen können (ich habe sogar ein Backup davon gekauft)? Ich finde die Kombination aus Arganöl und Immortelle grandios! Selbst gemischt habe ich mir ein blaues Gesichtsöl mit Schafgarbe, eine Mischung aus Kameliensamenöl und ätherischem Öl der Schafgarbe. Das enthaltene Chamazulen, das auch für die blaue Farbe sorgt, wirkt entzündungshemmend.

best-of-beauty-2015-gesichtspflege

♦ Gesichtspflege-Favoriten in 2015

Nicht nur Honig, sondern auch Reinigungsschäume haben sich in 2015 einen festen Platz in meiner Routine erkämpft. Der oben bereits gezeigte Cleansing Foam von Regulat Beauty mit fermentierten Inhaltsstoffen wirkt auf meiner Haut nicht austrockend und macht mir dank der schaumigen Textur immer wieder Spaß. Erwähnen möchte ich außerdem noch die günstige Reinigungsemulsion Sensitiv von Alverde und die Gesichtswaschcreme von Dr. Hauschka, die ich in 2015 wieder für mich entdeckt habe. Mein liebstes Hydrolat dürfte das Skin-Perfecting Bourbon-Geranie Blütenwasser von Melvita gewesen sein, das ich bereits nachgekauft habe.

Im Frühjahr beschäftige ich mich mit der Apicosma Beruhigende Pflege UHT von Melvita, die dank des speziellen Herstellungsverfahrens mit einer Express-Sterilisierung und der Airless-Verpackung ohne Konservierungsstoffe auskommen kann. In Frankreich stellt auch die Firma Dermatherm ihre Produkte mit dieser Technik her – ich könnte mir gut vorstellen, dass diese Art der Konservierung ein Trend werden könnte. Die interessanteste neue Nachtpflege im Jahr 2015 ist für mich das Nachtserum von Dr. Hauschka: Eine fettfreie Nachtpflege, die meine Haut widerstandsfähiger macht.

Gepackt hat mich in diesem Jahr das Thema Gesichtsmassage, als ich mir den Twin Ball Facial Massager von The Body Shop gekauft habe. Ich empfinde den Roller als sehr angenehm und habe vor, mich noch genauer mit Gesichtsmassagen zu beschäftigen. Zwei Masken haben es mir in 2015 besonders angetan: Einerseits wäre da die schwarze Organic Bioactive Mask von Vestige Verdant, die mit ihren puristischen Inhaltsstoffen überzeugt: Die im Torf enthaltene Huminsäure wirkt entzündungshemmend, die Maske sorgt so für einen verfeinerten Teint. Fruchtsäuren sind in einigen Teilen der konventionellen Kosmetikindustrie gerade sehr angesagt. Die AHA Peel Mask von Mádara nimmt diesen Trend auf und setzt auf die als mild geltende Milchsäure (danach an Sonnenschutz denken)!

best-of-beauty-2015-bodylotion

♦ Beste Bodylotion 2015

Qual der Wahl bei den Bodylotions! Auf Platz 1 habe ich nach längerem Überlegen die Body Lotion von Sophie La Girafe gesetzt, da sie so wunderbar zart nach Babypuder duftet und schnell einzieht. Die Textur überzeugte mich auch bei der neuen Mandel Sensitiv Körperlotion von Weleda, die dezent nach Mandel duftet und beim Verteilen keinerlei Streifen bildet. Das tut auch die Lemon Vanille Body Lotion von Joik nicht, deren Duft mich an ein köstliches Zitronentörtchen erinnert.

best-of-beauty-2015-koerperpflege

♦ Beste Körperpflege 2015

Mit der Körperpflege geht es auch gleich weiter! Schon wieder gab es einige schöne Produkte, zwischen denen ich mich kaum entscheiden konnte. Die Lavendel Vanille Handcreme von Primavera verbindet entspannende Aromatherapie und Pflege aufs Beste. Als ich die Melipona Handcreme von Ballot-Flurin neulich nachgekauft habe, wurde mir klar, dass sie im Jahresrückblick ihren Platz finden müsste: Ich staune noch immer darüber, wie gut pflegend die Creme mit der leichten Textur ist – dafür nehme ich auch den gehobenen Preis in Kauf.

In der Kategorie der natürlichen Deodorants hat sich einiges getan: Ich mag die Düfte der neuen Deodorantcremes von Vegane Pflege sehr; richtig toll finde ich, dass es die Deodorants mit Natron nun auch als Deodorant Roll-On von Wolkenseifen oder als Deostick von Schmidt’s gibt.

best-of-beauty-2015-sonnenschutz

♦ Beste Sonnenpflege 2015

Ich weiß noch, wie verblüfft ich auf der Vivaness war, als ich das Sonnenschutz Spray von Acorelle ausprobiert habe: So eine leichte Textur! Und das Weißeln hält sich auch in Grenzen! Dazu ist die Formulierung wasserlos, was ich beim ersten Test nicht gedacht hätte. In Frankreich konnte ich dann noch ein paar Sprays mit ähnlicher Textur entdecken, z.B. das Spray Solaire von Alga Maris. In Sachen natürlicher Sonnenschutz lag Frankreich in 2015 vorn!

best-of-beauty-2015-absolution-lipstick-11

♦ Liebster Lippenstift 2015

Ich glaube, ich habe keinen Lippenstift öfter als den Lipstick Sweet and Safe Kiss No. 11 Bois de Rose von Absolution getragen! Ich mag die matte und gut pigmentierte Textur – besonders aber die Farbe: Der mittlere Rosenholzton wirkt weder langweilig noch zu auffällig, für mich perfekt! Die Lippenstifte von Absolution enthalten synthetische Farbstoffe, weshalb sie nicht zertifizierbar sind.

best-of-beauty-2015-dekorative-kosmetik

♦ Meine Favoriten 2015 aus der dekorativen Kosmetik

Mein Beauty-Jahr begann mit dem Nagellack Kale von Kure Bazaar, dessen rauchiges dunkles Grün ich das ganze Jahr hindurch großartig fand! Viele (konventionelle) Kosmetikfirmen lancierten in 2015 Foundations, die wie ein Serum in einem Glasflakon mit Pipette verpackt sind. Aus den USA habe ich mir als natürliche Alternative die Minimalist Corrective Serum Foundation von Gressa Skin bestellt. Obwohl die Foundation wasserlos ist, hat sie eine wässrig-flüssige Textur – die meinen naturkosmetischen Horizont erweitert hat. Sehr gelungen war in meinen Augen die Limited Edition Fabulous Nude, aus der auch das schöne Shimmering Multi-Talent von Sante stammt.

Ein spannendes dekoratives Produkt sind für mich die beiden Color&Care Mix Your Make-up von Alverde, mit denen man eine Foundation heller oder dunkler tönen kann. Langsam kommen auch mehr Lidschattenpaletten im Bereich Naturkosmetik auf den Markt: Als ich die Eye Essential Palette von Couleur Caramel im Herbst entdeckte, habe ich sie mir sofort gekauft. Eine Variante der bisherigen Mascara ist die Wimperntusche Rabenschwarz lang&dicht von marie w., die bei mir für ordentlich Volumen sorgt – und mein neuer Favorit auf dem Wimpern ist. Die Vivid Foundation von Ilia Beauty hat eine cremige Textur, ein satiniertes Finish und eine mittlere Deckkraft – und hat mich überzeugt! Oben erwähnt habe ich bereits den Luk Creme Eye Stick Bronzer von Und Gretel, dessen tolle Farbe mich fasziniert.

best-of-beauty-2015-duft

♦ Duft-Favoriten 2015

Am häufigsten getragen habe ich in diesem Jahr wohl Moon Bloom von Hiram Green, der Duft hat es schon in 2014 in den Jahresrückblick geschafft: Eine hyperflorale Tuberose! Das Eau de Toilette L’Or Bio von Melvita nimmt den Duft des gleichnamigen Körperöls auf – meine Empfehlung für alle, die mit natürlichen Düften bisher wenig anfangen können. Aus der neuen Edition de Parfum stammt das Eau de Toilette Eglantine von Florascent, das blütige Pudrigkeit mit süßer Fruchtigkeit verbindet. Mein liebster Single-Duft war Rosengeranie von Primavera, ich plane schon länger einen Artikel über dieses ätherische Öl. 

Gleich zu Anfang des Jahres durfte ich Aioro Airdesign und deren Raumdüfte Colors Japonica kennenlernen, ein japanisch inspiriertes und – wie ich finde – großartiges Raumduftkonzept aus Berlin. Außerdem näherte ich mich 2015 den Räucherstäbchen von Shoyeido an, die mir eine ganz neue Duftwelt eröffneten. Was ich außerdem mochte: Die Duftkerze Glögg von Joik, die allerdings auch synthetische Duftstoffe enthält (aber nicht künstlich oder aufdringlich riecht!).

best-of-beauty-2015-hair

♦ Neue Haarprodukte 2015

Hier kann ich nur zwei Produkte nennen – ich teste jedoch gerade eine interessante Haarpflege, die ich bald noch vorstellen werde. Sehr praktisch für unterwegs sind die Sachets mit Powder Shampoo von Secret de Provence, es schäumt im nassen Haar und reinigt gut, ohne das Haar auszutrocknen. Das Cream Wax von Rahua ist eine Mischung aus Stylingcreme und Haarwachs, im Tiegel ist die Textur eher cremig (aber nicht fettig), im Haar wird sie etwas fester.

best-of-beauty-2015-haushalt

♦ Bestes Produkt im Haushalt 2015

Es ist schon etwas seltsam, in einem Jahresrückblick einen WC-Reiniger zu erwähnen, oder? Aber weshalb sollte es hier nicht auch die Kategorie Haushalt geben… Der WC Reiniger von Sonett duftet holzig-grün mit einer Beerennote – wirklich schön! Und tut außerdem gut, was er soll.

best-of-beauty-2015-xmas-geschenk

♦ Originellstes Weihnachtsprodukt

Diese Auszeichnung geht an die Springerle-Seife von Speick, weil sie weihnachtliche Tradition, Regionalität und Beauty miteinander verbindet.

Vielleicht ist euch in manchen Bildern die Rose aufgefallen? Ich kennzeichne damit die Produkte, die ich in 2015 besonders oft verwendet habe.

Here you can find an English version of this article.

Was waren eure interessantesten Beauty-Entdeckungen 2015? Welches Produkt ist euer Favorit 2015? Was wünscht ihr euch für 2016?

Auch interessant:

M.A.C.: LE Fashion Flower mit Alpha Girl
Kjaer Weis: Mascara
Meine Gesichtspflege (57): Waldfee

29 thoughts on “Jahresrückblick (2): Best of Naturkosmetik 2015
  • […] die Bloggervents sowie die schönsten Momente und Inspirationen; im zweiten Teil folgen dann meine Naturkosmetik-Favoriten des Jahres 2015 und ich gehe außerdem ein bisschen auf Trends und Entwicklungen in der Branche […]

  • Testgitte70 sagt:

    Was für eine Informationsflut :-) Eine tolle Aufbereitung von dir. Da sind einige sehr interessante Sachen mit dabei, die wenigsten davon kenne ich schon persönlich. Vestige Verdant ist eine Marke die ich dieses Jahr unbedingt kennenlernen möchte. Die Anti Age Creme von oOlution spricht mich ebenfalls sehr an. Dass du den WC-Reiniger vorgestellt hast finde ich super, auch hier sind Produktempfehlungen interessant. Ich freue mich, von dir mehr über Gesichtsmassagen zu erfahren. Ich wünsche dir ein gutes Neues Jahr und freue mich über weiteren Input auf deinem Blog.
    LG Brigitte

    • beautyjagd sagt:

      Ja, Informationsflut trifft es wohl – deswegen hab ich den Jahresrückblick auch zweigeteilt, hihi. Wäre sonst ja noch länger geworden 😉

  • Danke für die tolle Zusammenfassung. 2015 ist wirklich einiges in der Welt der Naturkosmetik passiert. Ich bin gespannt, was 2016 alles birgt 😊

  • So ein toller, umfassender und schön bebilderter Beauty-Rückblick! Dass du einen Blick auf verschiedene Trends geworfen hast, gefällt mir besonders gut. Stimmt, Und Gretel war wirklich ein Marken-Highlight, insbesondere auch in Hinblick auf den Markenauftritt insgesamt, wie ich finde. Und da fällt mir glatt auf, dass die Lidschatten eigentlich auch zu meinen Jahres-Highlights gehören, ich sie aber in meinem eigenen Rückblick glatt weg vergessen habe. Na, da ist die Lidschatten-Schublade eindeutig zu voll. 😀 Concealer und Foundation habe ich mir übrigens am Wochenende bestellt und freue mich schon auf die Produkte. Schöne und teilweise exklusive Favoriten hattest du im letzten Jahr! Das Öl mit den Immortelleblüten ist der größte Blickfang, wie ich finde. :) Und ich bin jetzt schon gespannt, was du in diesem Jahr rund um den Globus alles entdecken wirst!

    Liebe Grüße
    Ida

    • beautyjagd sagt:

      Danke :) ! An den Trends am Anfang hatte ich besonders Spaß, ich habe sogar kurz überlegt, daraus einen eigenen Post zu machen – aber das wäre dann Jahgresrückblick Teil 3 geworden, und das ist echt zu viel 😉 . Ich habe deswegen so lange für diesen Rückblick gebraucht, weil ich so viel in Schubladen und Regalen gewühlt habe – und hoffe, ich hab nichts vergessen 😉 Und Gretel finde ich vom Markenauftritt sehr gelungen und mal was anderes, auch das Vertriebskonzept mit den inhabergeführten Parfümerien.

  • Gila sagt:

    Best of 2015 ist für mich fast ein nachträgliches Weihnachtsgeschenk.
    Einmal überflogen, einmal gründlich gelesen, zum zweiten Mal überflogen und einiges auf die Wunschliste geschrieben, wieder gelesen und vernünftig, wie ich manchmal bin, einiges wieder gestrichen.
    Im Ergebnis sind geblieben die Körperlotionvon la Girafewegen des Duftes,die Age out cream von oOlution, weil sie meiner Idee entspricht, der Haut möglichst viele Pflanzenwirkstoffe anzubieten, damit sie sich das passende aussuchen kann. Hier gehe ich allerdings einen Kompromiss ein, weil mich die ersten incis nicht gerade vom Hocker hauen.
    Der Reinigungsschaum und das facial Tonic von Regulat Beauty sind bereits fester Bestandteil meiner morgendlichen Reinigung abwechselnd mit dem Reinigungsgel von Santa l Verde. Die Kombination Arganöl mit Immortelle hört sich sehr verlockend an. Ich werde sie wohl mit aetherischem immortellenöl selber nachbauen.
    Allesin allem finde ich meine Auswahl sehr bescheiden.Muß mich selber mal loben, wenn es sonst keiner tut.
    Aber den Post werde ich mindestens noch einmal lesen, so spannend finde ich ihn. Ein tolles Angebot!

    • beautyjagd sagt:

      Das freut mich sehr sehr sehr, dass Du den Post als eine Art Weihnachtsgeschenk empfindest, denn da steckt irre viel Arbeit drin, auch wenn das vielleicht gar nicht so aussieht. Bis ich alles sortiert und überlegt hatte… es gab ja so viele schöne Sachen in diesem Jahr, die Auswahl zu treffen war schwer für mich. Hehe, und dann lobe ich Dich mal, dass Du Dich auf zwei Produkte beschränken konntest 😉

  • Petra sagt:

    Wow, jetzt wo du das alles aufzählst, war doch eine ganze Menge los in diesem Jahr – ich fand es zunächst nicht so dolle.

    Und Gretel hat mich in diesem Jahr auch beeindruckt. Ich denke, die Marke und die Produkte haben das Potential auch solche Kundinnen zur NK zu bringen, die dieser sonst eher kritisch oder mit Vorurteilen gegenüber stehen (oll, trutschig, langweilig, doofe Texturen und was man sonst noch so hört). Meine Favoriten sind nach wie vor der Concealer wegen seiner tollen Performance und das Modellage Duo wegen des Konzeption. Nicht zu vergessen der Lippenstift in Copper, den ich so oft genutzt habe, dass er sich schon dem Ende zuneigt 😉 Und LUK hat sich ganz sachte auch in mein Herz geschlichen, die nächsten Produkte werden wohl die Mascara in Chestnut und der Kajal in Bronze sein.

    Whamisa finde ich auch super spannend und werde mich da auch noch durchtesten. Überhaupt finde ich K-Beauty extrem prickelnd, so wie auch japanische Konzepte – die aber auf mich immer ein bisschen wie K-Beauty mit Handbremse wirken, da wird das flippige, wilde und bunte rausgenommen und zurückhaltend und stilsicher eingenordet. Ich mag beides 😉

    Erwähnenswert finde ich noch die Kategorien Masken, Gesichtsöle und Balms, da hat sich in diesem Jahr viel bewegt – gerade auch bei Ölen und Balms wurde an den Texturen und Formulierungen so geschraubt, dass sich wirklich für jeden etwas findet.

    Das deutsche Äquivalent zu Buly könnte Aponeum sein, die Marke ist zwar gute 40 Jahre jünger (nur 170 statt 210 😉 ), aber beide wirken doch herrlich aus der Zeit gefallen. Allerdings sind die Preise bei Buly doch deutlich höher.

    PS: Beim WC-Reiniger mag ich lieber Almawin, der kommt mit unserem extrem harten Wasser in Berlin besser zurecht und ich mag den waldigen Duft.

    • beautyjagd sagt:

      Aponeum, ich grüble gerade, was sagt mir das, ich stehe auf der Leitung… hilf mir mal auf die Sprünge!
      Und lustig, ich dachte auch erst, dass sich in diesem Jahr naturkosmetisch nicht so viel getan hätte – als ich dann alles zusammen schrieb, war ich auch ganz verblüfft. Schon deswegen lohnt es sich, einen Jahresrückblick zu schreiben!
      Ich mag sowohl K-Beauty als auch J-Beauty, deine Beschreibung trifft auch meinen Eindruck genau! Ich werde in 2016 weiter beobachten, was sich da tut (und hier berichten natürlich).

  • […] Beautyjagt war da schon öfter eine willkommene Wissensquelle. Gerade kann man ihre Highlights aus dem letzen Jahr […]

  • Cleo sagt:

    Super! Sehr spannend, was Du so an Highlight 2015 hattest und auch Deine Trends habe ich mit Interesse gelesen.
    Es ist toll zu sehen ( für den Kontostand allerdings weniger), wie vielfältige und innovative NK-Produkte jedes Jahr auf den Markt kommen.
    Obwohl ich mich anfangs mit der Foundation von und Gretel schwer getan hatte, ist sie zu meiner Lieblingsfoundation avanciert. Das kristalisierte sich heraus, als sie nun aufgebraucht war und ich überlegte, ob ich sie nun nachkaufen sollte oder doch die Aqua Teint von Une Beauty. Aber ich habe mich wieder für die und Gretel Foundation entschieden. Sie macht einfach ein tolles Hautbild! Und der Concealer von und Gretel ist super und der Lippenstift “ Apricot“ ebenfalls. Der Cleansing foam von Regulat Beauty inkl. der Toner (obwohl ich finde, dass er muffig riecht) haben die Kamelienreinung und den Toner von Sensisana in meiner morgendlich Routine abgelöst. Der Schaum ist sehr, sehr angenehm und die Verwendung macht Spaß. Die Odacité Seren haben mich auch beeindruckt.
    Ein weiteres Highlight ist für mich ebenfalls die Maske von Vestige Verdant und das Nachtserum von Hauschka in Kombination von den Toner von Mia Höytö.
    Hach, ich könnte noch so viele andere Highlights erwähnen aber das reicht…

    • beautyjagd sagt:

      Tja, der Kontostand… Als ich meinen Steuerberater neulich berichtete, was ich im Jahr so an Kosmetik ausgebe, meinte er, dass er sich von seiner Frau scheiden lassen würde, bei diesen Summen 😉 . Ich beruhigte ihn, dass seine Frau ja keine Beautybloggerin sei 😉 . Trotzdem liebe ich es sehr, neue Produkte kennenzulernen, ist eben meine größte Leidenschaft (Hobby kann ich ja gar nicht mehr wirklich sagen). Übrigens bin ich schon sehr gespannt auf das neue Gesichtsöl von Mia Höytö, wer weiß, vielleicht wird es sich im Jahresrückblick 2016 befinden?!

  • Bine sagt:

    Einer meiner Jahresfavoriten war auch die Vestige Verdant-Maske. Ich hab sie am Anfang 3 Wochen lang jeden zweiten Tag benutzt und seitdem meistens 1 oder 2 mal die Woche. Mittlerweile ist schon der zweite Topf in Gebrauch und ich bilde mir ein, dass meine Haut danach verfeinert ist 😉
    Ein weiterer Favorit ist das Puder von Und Gretel, das mir hier empfohlen wurde. Danke nochmal dafür, es ist echt toll ❤️ Gibt es eigentlich einen Refill dazu, leider nicht, oder? Die Verpackung ist so schön und viel zu Schade zum Wegwerfen.
    Ich wünsche allen LeserInnen hier ein erfülltes neues Jahr. Bei mir war 2015 irgendwie „leer“, nichts an was ich mich groß erinnern könnte 😔

    • beautyjagd sagt:

      Ein Fan der Vestige Verdant-Maske :)
      Ob der Puder von Und Gretel nachfüllbar ist, habe ich mich auch schon gefragt, die Dose ist einfach zu hübsch. Und ich sollte endlich endlich endlich hier auf dem Blog darüber schreiben!

  • vetter it sagt:

    jetzt machst du mich neugierig auf die ilia foundi…ich hab den TM find den aber zu klebrig.
    welche farbe hast du denn? santorini?

  • Rebecca sagt:

    Toller Rückblick :) ich muss zugeben, ich habe mit Naturkosmetik bisher noch nicht allzu viel zu tun gehabt, werde mir nach diesem Post aber sicherlich das ein oder andere holen :)
    Liebste Grüße,
    Rebecca

  • Dori sagt:

    Herzlichen Dank für deine Blogs 2015 und den annual review; ich geniesse sie als stille Leserin. Alles Schöne fürs 2016.

  • Uta sagt:

    Dass der WC-Reiniger es in den Jahresrückblick geschafft hat, ist super. Den Beitrag über die Firma fand ich sehr inspirierend, alle Putz- und Waschmittel wurden durch Produkte von Sonett ersetzt.
    Von dem Hype um Und Gretel habe ich mich auch anstecken lassen und den Concealer gekauft. Er ist nicht schlecht, überzeugt hat er mich nicht. Der RMS „un“cover-up passt einfach am besten zu meiner Haut.
    Meine interessanteste Beauty-Entdeckung des Jahres war auch Gressa Skin, und zwar das Purifying Oil und das Night Repair Elixir. Einfach toll!

    • beautyjagd sagt:

      Sonett ist eine großartige Firma, die Philosophie ist wirklich toll und sehr authentisch!
      Neugierieg hast Du mich nun auf die beiden Skincare Produkte von Gressa gemacht…. :)

  • Nancy sagt:

    Die Palette von Couleur Caramel klingt gut, ist mir aber zu teuer. Meine Favoriten dieses Jahr habe ich auf meinem Blog gezeigt, es sind Sachen von Alverde, Alterra, Terra Naturi, CMD & Mysalifree und anderen Marken dabei.
    Liebe Grüße
    Nancy :)

    • beautyjagd sagt:

      Dann gucke ich mir gleich mal deinen Jahresrückblick an :) Klar ist die Palette von Couleur Caramel nicht günstig, aber das sind die anderen Sachen von CC ja sonst auch nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

CommentLuv badge