Naturkosmetik, Sponsored Post - Anzeige

Naturkosmetik-Nischenmarken aus Frankreich

absolution-brume

Im vergangenen Sommer habe ich in Zusammenarbeit dem Online-Shop Ecco Verde einen Shopping-Guide für italienische Naturkosmetik auf dem Blog veröffentlicht. Da dieser Post sehr gut bei euch angekommen ist, gibt es nun einen neuen Post mit Produkten von französischen Marken, die vielleicht in Deutschland noch nicht so bekannt sind. Ich werde dazu jeweils pro Marke ein ausgewähltes Produkt vorstellen – viel Spaß beim Entdecken und Lesen!

♦ Ich starte mit La Brume Systémique von Absolution, einer Marke aus Paris, die ich schon öfter auf dem Blog gezeigt habe (z.B. die getönte Tagescreme oder erst kürzlich die Maske mit dem chinesischen Pilz). Das Gesichtswasser La Brume ist außergewöhnlich, denn es ist zweiphasig: Über dem Blütenwasser setzt sich eine vom enthaltenen Chlorophyll grün gefärbte ölige Schicht ab. Vor Gebrauch sollte man das Spray also schütteln, um die zwei Phasen zu vermischen. Für mich ist diese Brume ein richtiger Feuchtigkeitsbooster, in den wärmeren Monaten wäre ich manchmal fast ohne eine weitere Pflege ausgekommen. Jetzt trage ich darüber einfach zwei bis drei Tropfen Öl auf, die leicht in die Haut einmassiere. Die wässrige Phase von La Brume setzt sich neben Wasser aus Orangenblüten-, Hamamelis-, Geranien- und Lindenblütenwasser zusammen, die ölige Phase basiert auf Sonnenblumenöl, verarbeiteten Ölen, Mandelöl, Nachtkerzenöl, Hagebuttenkernöl und Weizenkeimöl. Etwa drei Pumpstöße reichen für das Gesicht aus, die Haut fühlt sich damit erfrischt, aber auch befeuchtet und gepflegt an. Das Spray duftet dezent nach Orangenblüten und etwas „grün“ nach Blättern. Ich verwende es auch zwischendurch am Schreibtisch, wenn ich kein großes Makeup trage. Für mich eines der besten Produkte aus der pflegenden Linie von Absolution! Der Flakon aus Kunststoff mit Sprühkopf enthält 125 ml und kostet 36,99 EUR bei Ecco Verde. Mein Exemplar ist ein Pressesample von Absolution.

INCI: Aqua ( Water), Helianthus Annuus Hybrid Oil*, Coco-Caprylate/Caprate, Glycerin, Citrus Aurantium Amara (Bitter Orange) Flower Water*, Hamamelis Virginiana (Witch Hazel) Water*, Sodium Pca, Tilia Cordata Flower Water*, Pelargonium Graveolens Flower Water*, Prunus Amygdalus Dulcis (sweet Almond) Oil*, Maris Sal (Sea Salt), Citrus Aurantium Amara (bitter Orange) Leaf/Twig Oil*, Benzyl Alcohol, Oenothera Biennis (evening Primrose) Oil*, Rosa Moschata Seed Oil*, Triticum Vulgare (wheat) Germ Oil, Bisabolol*, Origanum Majorana Flower Oil, Tocopherol, Aloe Barbadensis Leaf Juice Powder*, Phenethyl Alcohol, Dehydroacetic Acid, Polyglyceryl-2 Dipolyhydroxystearate, Viola Tricolor Extract*, Fusanus Spicatus Wood Oil*, Cl 75810 Chlorophyllin-copper Complex, Silicia, Citric Acid, Linalool◊, Geraniol◊, Limonene◊, Citral◊, Farnesol◊ . * certified organic ** made by using organic ingredients ◊ from natural essential oils

avril-lip-crayon

♦ Die Mascara von Avril habe ich neulich bereits in einem Nebensatz erwähnt, sie gehört zu den Bestsellern der Marke aus Roubaix (liegt in der Nähe von Lille in Nordfrankreich). Man kann die Wimperntusche sehr gut schichten und sie schlägt sich – insbesondere für den günstigen Preis – gut. Aber hier soll es nun um die neuen Le Crayon Lipstick Pencil Jumbo von Avril gehen, also die Lippenstifte in Form eines Buntstifts, die es in sieben unterschiedlichen Farben gibt. Die Nuance Rose Charme (links auf dem Foto) habe ich mir im Sommer gekauft, als die Lippenstifte auf vielen französischen Blogs präsent waren. Die Nuance Griotte (rechts) wurde mir von Ecco Verde zur Verfügung gestellt.

swatch-lipstick-avril

Beide Stifte haben eine angenehm weiche Mine und sind stark pigmentiert. Rose Charme würde ich als Pfirsichrosa mit einem leichten Weißanteil beschreiben, das Finish ist matt bis satiniert (ohne Schimmer oder Glitzer). Rechts daneben auf dem Swatch dann Griotte, der französische Name weist schon auf die kirschige Farbe hin: Das leicht blaustichige und kräftige, aber nicht zu dunkle Rot enthält ein bisschen feine Schimmerpartikel, die auf den Lippen jedoch kaum auffallen. Die Textur ist angenehm leicht, nicht klebrig und zudem pflegend, die Haltbarkeit entsprechend nicht so hoch (die Farbe übersteht kein Essen). Die Lipstick Pencils basieren auf Jojobaöl, Rizinusöl und Sonnenblumenöl, sie sind von Ecocert zertifiziert und duften dezent fruchtig. Sie kosten bei Ecco Verde je 3,99 EUR.

INCI der Nuance Rose Charme: Simmondsia chinensis seed oil*, Ricinus communis seed oil*, Helianthus annuus seed oil*, Caprylic/capric triglyceride, Cl 77891, Cera alba, copernicia cerifera cera, Butyrospermum parkii butter extract*, Candelilla cera, Cetyl palmitate, Cl 75470, Cl 77492, Cetearyl alcohol, Hydrogenated olive oil stearyl esters*, Jojoba esters, Hydrogenated castor oil, Zea mays starch, Ricinus communis seed oil, Cetyl alcohol, Palmitic acid, Stearic acid, Parfum, Tocopherol, Helianthus annuus seed oil.

born-to-bio-duschgel

♦ „Do not drink.“ Wenn das mal keine Warnung auf einem Duschgel ist! Die Verpackung erinnert tatsächlich an die eines Smoothies – und wenn man den Deckel des Duschgels Pêche de Vigne von Born to Bio hochklappt, duftet es dazu noch verführerisch nach Pfirsich. Ich kann mich gut an ein Pfirsich-Duschgel von Yves Rocher erinnern, das ich in den 90er Jahren verwendet habe. Glücklicherweise ist der Duft dieses Duschgels von Born to Bio nicht ganz so ausgeprägt und süß, sondern natürlich und erinnert mich tatsächlich an frische Pfirsiche vom Baum. Die Textur ist für meinen Geschmack genau richtig, also weder zu flüssig noch zu gelig. Neben Wasser und Douglasienhydrolat basiert das Duschgel auf dem Tensid Ammonium Lauryl Sulfate, das in Frankreich weit verbreitet und von Ecocert zugelassen ist. Die Duftkomposition ist rein natürlich. Von Born to Bio habe ich 2011 bereits ein Deodorant und eine Bodylotion auf dem Blog gezeigt, die Marke stammt aus der Nähe von Vichy in der Auvergne. Sehr gut gefällt mir auch das frühlingshafte Veilchen-Duschgel, das ich in den Beauty-Notizen am Freitag vorgestellt habe. Und es gibt noch eine Reihe weiterer Duschgels von Born to Bio (insgesamt 19 Stück!), die ebenfalls alle höchst appetitlich klingen… Eine Flasche mit 300ml kostet bei Ecco Verde 5,99 EUR.

Ingredients (INCI): Aqua, Pseudotsuga Menziesii Water**, Ammonium Lauryl Sulfate, Cocamidopropyl Betaine, Glycerin, Caprylyl/Capryl Glucoside, Lauryl Glucoside, Sodium Chloride, Sodium Benzoate, Parfum, Lactic Acid , Potassium Sorbate, Benzoic Acid
**Ingredient From Organic Farming

florame-jasmine-dry-oil

♦ Die provenzalische Marke Florame hat vor einigen Monaten eine Serie mit Jasminduft lanciert. Ich denke, ihr wisst, weshalb ich in der Pariser Boutique von Florame sofort zugegriffen habe – ich liebe den Duft von Jasmin! Florame hat seinen Firmensitz in St. Remy de Provence und ist auf die Herstellung von ätherischen Ölen spezialisiert (ich habe z.B. schon das Raumspray Zen Hiver, den duftenden Tannenbaum oder den innovativen USB Diffuseur auf dem Blog vorgestellt). Es gibt aber von Florame auch eine Reihe an Gesichts- und Körperpflegeprodukten, zu denen sich nun die neuen Jasminprodukte gesellen: Eine Seife, ein Eau de Toilette, eine Handcreme, eine Bodylotion und eine Körperöl. Das Jasmin Dry Oil von Florame ist in einem Glasflakon mit einem Sprühkopf verpackt, es basiert neben verarbeiteten Ölen auf Jojobaöl, Mandelöl, Aprikosenkernöl und Arganöl. So zieht es blitzschnell in die Haut ein und ist überhaupt nicht fettig – ähnlich also wie die bekannten französischen Trockenöle von Nuxe, Caudalie oder Melvita. Der Duft ist leicht und blumig, also kein schwerer oder schwülstiger Jasminduft, sondern eher sommerlich. Er hält sich durchaus eine Weile auf der Haut, ein Grund, weshalb ich das Öl so gern verwende – auch als Haaröl in langem Haar stelle ich mir das Jasmin Dry Oil toll vor. Ein Flakon enthält 100ml und kostet bei Ecco Verde 23,59 EUR

INCI: Coco-Caprylate, Simmondsia Chinensis (Jojoba) Seed Oil*, Prunus Amygdalus Dulcis (Sweet Almond) Oil*, Prunus Armeniaca (Apricot) Kernel Oil*, Argania Spinosa Kernel Oil*, Corylus Avellana (Hazel) Seed Oil*, Helianthus Annuus (Sunflower) Seed Oil, Parfum (Fragrance), Jasminum Officinale (Jasmine) Flower Extract*, Artemisia Herba-Alba Herb Oil, Cananga Odorata Flower Oil, Eugenia Caryophyllus (Clove) Bud Oil*, Mentha Viridis (Spearmint) Leaf Oil*, Commiphora Myrrha Oil, Tocopherol, Eugenol, Benzyl Alcohol.
* ingredients from Organic Farming 100% of the total ingredients are from Natural Origin
68% of the total ingredients are from Organic Farming

fun-ethic-eau-micellaire-30-ans

♦ Könnt ihr euch noch an mein Beauty-Telegramm aus Navarrenx im Sommer 2014 erinnern? Damals hatte ich mir das Körperöl der elsässischen Marke Fun’Ethic in einem großen Supermarkt gekauft, das für meine Nase fruchtig-herb nach schwarzen Johannisbeeren riecht. Fun’Ethic bietet günstige zertifizierte Naturkosmetik für junge Frauen und unterteilt die drei Produktlinien in die Altersklassen Teenies, 20er und 30er. Nun, für mich ist da eigentlich knapp nichts mehr dabei, deswegen verwende ich einfach Produkte aus allen drei Kategorien 😉 . Das Mizellenwasser Vivre ses 30 ans von Fun’Ethic basiert neben Wasser auf grünem Tee und Rosenwasser, dazu kommt ein bisschen Glycerin und ein Zuckertensid. Der enthaltene Himbeerextrakt und Gerstenextrakt sollen antioxidativ wirken. Ich verwende dass Mizellenwasser zum abendlichen Abnehmen meines Augenmakeups, was sehr gut funktioniert: Da brennt nichts, reiben muss man auch nicht und die Haut fühlt sich damit nicht ausgetrocknet an. Parfüm ist nicht enthalten, das Mizellenwasser riecht einfach nur etwas fruchtig. Tja, die Franzosen können einfach Mizellenwasser 🙂 ! Ein Flakon des Eau Micellaire enthält 200ml und kostet bei Ecco Verde 6,99 EUR.

INCI: Aqua, Camellia Sinensis Leaf Water*, Rosa Damascena Flower Water*, Glycerin, Caprylyl/Capryl Glucoside, Rubus Idaeus Fruit Extract, Hordeum Vulgare Seed Extract, Aloe Vera Barbadensis Powder*, Propanediol, Benzyl Alcohol, Dehydroacetic Acid, Citric Acid, Potassium Sorbate, Sodium Benzoate, Sodium Hydroxide. *certified organic

indemne-lotion

♦ Es geht weiter mit einem typisch französischen Hautpflege-Konzept: In Toulon ganz im Süden Frankreichs an der Côte d’Azur werden die Produkte von Indemne entwickelt, in denen ausgewählte ätherische Öle bewusst auch für sensible Haut zum Einsatz kommen – in minimaler Dosis. So auch in der Gimme Clean! Ultra Soothing Lotion von Indemne, die kein Wasser enthält und auf einem verarbeiteten Öl, Aprikosenkernöl und Squalan basiert. Sie kann für Gesicht, Körper und gereizte Kopfhaut eingesetzt werden. Das enthaltene ätherische Öl der Römischen Kamille wirkt stark entzündungshemmend, Koriandersamenöl gilt als besonders hautfreundlich und ist antibakteriell. Der Stechwacholder wird traditionell bei Ekzemen und irritierter Kopfhaut angewendet (ist antibakteriell, antimykotisch, antiviral). Das Gesichtsöl hat fast keinen wahrnehmbaren Duft, zieht schnell ein und ist nicht fettig. Man kann die Ultra Soothing Lotion auch für gereizte Hautstellen oder als Kopfhautkur verwenden, sie soll juckreizstillend wirken (das konnte ich „leider“ nicht testen). Der Glasflakon mit Pumpspender enthält 50ml und kostet bei Ecco Verde 22,79 EUR (es gibt auch eine Travel Size davon, praktisch zum Ausprobieren). Übrigens habe ich das Gesichtswasser Eau de Génie von Indemne in diesem Post vorgestellt, eine außergewöhnliche Mischung an Hydrolaten. Ich finde das Konzept von Indemne sehr interessant und werde es weiter im Auge behalten.

INCI: Caprylic/Capric Triglyceride, Prunus Armeniaca (Apricot) Kernel Oil, Squalane, Juniperus Oxycedrus Wood Oil, Coriandrum Sativum Herb Oil, Anthemis Nobilis Flower Oil, Dicaprylyl Ether, Lauryl Alcohol, Tocopherol, Parfum, Linalool.

secrets-de-provence-festes-shampoo

♦ Dieses feste Shampoo in Form eines Ringes führt uns nun an die Loire, ganz in die Nähe der berühmten Schlösser. Lustigerweise trägt die Marke den Namen Secrets de Provence, ich hatte die Firma deswegen erst nach Südfrankreich gesteckt. Vielleicht habt ihr noch das pulvrige Shampoo im Kopf, das ich im Sommer in Frankreich entdeckt habe und auch im Jahresrückblick erwähnt habe. Das von Cosmebio zertifizierte  Solid Shampoo von Secrets de Provence kommt ebenfalls nicht in einer Flasche, sondern in fester Form daher. Angeboten wird es in verschiedenen Varianten für normales, fettiges, trockenes und schuppiges Haar, mal in einer Dose zum Transport oder aber mit einem Haken zum Aufhängen im Bad. Die Shampoos basieren auf einem anionischen Tensid, mit dem noppigen Ring fährt man über das feuchte Haar – fühlt sich an wie eine angenehme Massage (quasi eine Art Shampoo mit integrierter Shampoo Brush!). Schon beim ersten Mal schäumt das Shampoo gut, beim zweiten Waschdurchgang muss ich dann nur noch ganz kurz mit dem Ring über das Haar gehen. Ich habe die Variante für fettiges Haar mit dezent minzig-holzigem Duft getestet und bin sehr zufrieden mit der Wirkung – das Haar fühlt sich sauber an und fettet erst nach 3 Tagen nach (bei mir eine normale Zeitspanne bei einem guten Shampoo). Der Haken zur Aufbewahrung des festen Shampoo-Rings in meiner Packung hat allerdings nicht lange an der Wand gehalten: Bei einer ausgiebigen Badewannensession war die Feuchtigkeit dann wohl zu hoch und der Haken löste sich. Also besser außerhalb aufbewahren! Das Solid Shampoo von Secrets de Provence wiegt 85 gr und kostet bei Ecco Verde 6,99 EUR.

INCI Shampoo fettiges Haar: Disodium lauryl sulfosuccinate, Cetearyl alcohol, Triticum vulgare (wheat) starch*, Glycerin**, Cocamidopropyl betaine, Hydrogenated castor oil, Stearic acid, Coco glucoside, Aqua (water), Butyrospermum parkii (shea) butter*, Bentonite, Parfum (fragrance), Illite, Limonene, Eugenol​​. * Organic ** from organic ingredients

najel-dead-sea-mud

♦ Zum Schluss dieses Sponsored Posts gucke ich ein wenig über die Grenzen Frankreichs hinaus. Die Firma Najel hat ihren Sitz in der Nähe von Lyon, sie lässt jedoch die meisten ihrer Produkte in Syrien (z.B. die Alepposeifen) herstellen. Der Tote Meer Schlamm von Najel in der Dose kommt aus Jordanien – und diese Maske ist ähnlich puristisch wie die Torfmaske von Vestige Verdant: In der Dose sind schlicht und einfach 300 gr Schlamm enthalten, den man vor Gebrauch erst etwas vermischen muss (das Wasser setzt sich oben ab). Die grünlich-braungraue Maske riecht nach Mineralien und etwas schwefelig für meine Nase (es gibt eindeutig schönere Gerüche!), man trägt die Masse in einer mitteldünnen Schicht auf dem Gesicht auf und lässt sie für etwa 20 Minuten einwirken (sie trocknet nur an den zu dünnen Stellen an, wird aber nicht wirklich hart). Die Maske lässt sich danach problemlos mit Wasser abspülen, sie klebt nicht auf der Haut. Diese fühlt sich danach ultraweich und seidig an, und diese Wirkung hält sogar noch den ganzen nächsten Tag vor. Ich bin wirklich beeindruckt – die Mischung der Mineralien und des stark salzigen Meerwassers gefallen meiner Haut offensichtlich sehr! In der Medizin werden Schlammpackungen übrigens auch bei Rheuma, Prellungen oder Schuppenflechte verwendet. Wegens des hohen Salzgehalts im Toten Meer würde ich bei sehr empfindlicher Haut erst einen Test machen, ob die Haut den Schlamm mag. Die Dose kostet bei Ecco Verde 9,49 EUR.

INCI: 100% Maris Limus Extract (Dead Sea Mud).

Bis auf einige oben erwähnte Ausnahmen wurden mir die Produkte von Ecco Verde für den Blog zur Verfügung gestellt.

Here you can find an English version of this article.

Ich hoffe, euch hat das französische Potpourri an Kosmetikprodukten gefallen! Findet ihr solche Shopping-Guides praktisch? Und welche Sachen haben euch besonders neugierig gemacht? Viellleicht kennt ihr schon was von meiner Auswahl?

Auch interessant:

Mein Einkauf bei der Naturdrogerie in Mainz
Melvita: Apicosma Beruhigende Pflege UHT
Meine Körper- und Haarpflege (17): Valandriel Vanyar

Comments are disabled.

74 thoughts on “Naturkosmetik-Nischenmarken aus Frankreich
  • Cleo sagt:

    Ja, natürlich hat mir das französische Potpourri gefallen. Und bei einigen Produkten, wie z.B. das Gesichtswasser „La Brume“ ( das Gesichtswasser finde ich richtig interessant), die aus Schlamm bestehende Maske oder eben das Veilchenduschgel, stellt sich ein starker Kaufreiz ein. Vorerst muss ich aber mal einige Sachen aufbrauchen.

    • beautyjagd sagt:

      Das sind aber auch drei tolle Produkte, die Du da nennst! Gut, dass es ja auch Wunschlisten gibt 🙂

  • Testgitte70 sagt:

    Ich hatte beim Lesen dieses Posts leichte Anwandlungen, ob ich evt. auf einem Foodblog gelandet bin :-)))) Die Duschgels von Born to Bio assoziiere ich sofort mit Müller Milch und die Haarseife in Ringformat erinnert mich an einen Donut :-)))) Ob ich vielleicht etwas Essen sollte ? Eine tolle Idee von dir ist, die Produkte der Marke Fun’Ethic einfach altersgerecht aufzusummieren und dann eine Pflege für 80-Jährige zu erhalten :-p Oh Gott ne, Sorry!!!
    LG Brigitte

    • Laura sagt:

      Genau Müller Milch! Ich kam grad nicht drauf, ausser dass die Flaschen mir so bekannt vor kamen ^^

    • beautyjagd sagt:

      Hehe, ich rechne FunEthic für alle Alterklassen hin 😉
      Und Beautyjagd ein Foodblog, das fände ich gar nicht so schlecht 🙂 !

  • Laura sagt:

    Viele schöne Produkte dabei!
    Ich habe mal direkt das La Brumme Gesichtswasser,die Lotion von Indemne, den Lipstick von Avril und die Schlammmaske auf meine Wunschliste gesetzt! Die hören sich alle interessant an, aber erst mal sacken lassen und später sondieren, ob ich das Produkt auch wirklich brauche 😉

    • beautyjagd sagt:

      Für mich ist es immer super interessant zu lesen, welche Produkte euch ansprechen – denn ich hab mit der Auswahl für den Post ganz schön viel Zeit verbracht.

  • Silk sagt:

    La Brume Systémique von Absolution finde ich hier spannend. Mit Chlorophyll kann mich mich auf jeden Fall locken. Aber der Preis! Nee, da bin ich zu geizig. Das würde ich mir selbst eher mal zum Geburtstag oder zu Weihnachten schenken. Sonst ist mir das einfach zu teuer- dafür gibt es einfach zu viele gute Produkte die günstiger sind. Aber Chlorophyll…. oje, das lacht mich einfach an. Im Oktober wirds fällig, sofern ich das nicht wieder vergesse. Gimme Clean! Ultra Soothing Lotion von Indemne finde ich ebenfalls interessant. Aber ich habe noch so viel hier rumstehen… Vielleicht die kleine Größe?! Ich will eh gleich bestellen und gebe einfach dir die Schuld bzgl. Produkten die eigentlich (noch) nicht sein müssen 🙂 Produkte aus Frankreich finde ich immer spannend. Irgendwie verbinde ich Frankreich bzw. die Menschen dort immer mit entspannter Schönheit- da können die Produkte ja nur gut sein.

    • beautyjagd sagt:

      Mir gehts ähnlich, ich hab auch ein Faible für französische Naturkosmetik! Besonders gefällt mir auch, dass es da so viele kleine Unternehmen gibt, die ihre eigene Kosmetik lancieren. Und ja, die Sachen von Absolution sind alle nicht günstig, leider.

    • beautyjagd sagt:

      Mir gehts ähnlich, ich hab auch ein Faible für französische Naturkosmetik! Besonders gefällt mir auch, dass es da so viele kleine Unternehmen gibt, die ihre eigene Kosmetik lancieren. Und ja, die Sachen von Absolution sind alle nicht günstig, leider.
      Die Schuld nehme ich dann einfach mal auf mich, kommt mir nur zu bekannt vor, dass ich immer noch was dazu bestelle, was ich eigentlich nicht vor hatte 😉

  • Marie sagt:

    Eine schöne Zusammenstellung, Julie!
    Mir gefällt diese Art, verschiedene Produkte vorzustellen, sehr gut. Oft greift man ja doch immer zu den alten Verdächtigen und lässt unbekannte Marken links liegen.
    Mit deinem Post hast du mir einige Marken näher gebracht, die ich mir mit Sicherheit beim nächsten Ecco Verde Einkauf genauer ansehen werde 😉

    • beautyjagd sagt:

      Danke für das Feedback! Ich mag es auch sehr, solche Posts zusammenzustellen, auch wenn ich bei der Auswahl immer ewig brauche, aber es sollen ja besonders interessante Sachen sein, und preislich auch gemischt… – da darf ich dann die Beauty-Kuratorin sein, die ich statt einer Kunst-Kuratorin geworden bin 😉 🙂

  • Ava sagt:

    Oh ja, so ein Themen-Spaziergang durchs Sortiment macht Spaß. Bei dem 2-Phasen-Gesichtswasser von Absolution fühlte ich mich allerdings an Alorée erinnert – die haben doch auch Chlorophyll in ihren Produkten und ebenfalls so ein Produkt, allerdings etwas minimalistischer formuliert. Das Mizellenwasser klingt auch interessant, ebenso die Tote-Meer-Schlammmaske.

    • beautyjagd sagt:

      Themen-Spaziergang durchs Sortiment, das wäre auch eine Idee für zukünftige Posts *nachdenk* Ich musste bei Chlorophyll auch an Aloree denken, das scheint ein Inhaltsstoff zu sein, der in Frankreich gerade beliebt ist!

  • Petra sagt:

    Schütteln ist immer gut und Shampoo darf ich wieder kaufen, nur noch 1 Flasche Vorrat 😉Schlamm habe ich ja aus Stettin mitgebracht und Kerstin hat mir auch mal ein Glas geschenkt. In Gesicht brennt das bei mir aber noch viel viel stärker als Salzseife, geht gar nicht. Wobei ich VV ja bestens vertrage…
    Meine Assoziation bei „Griotte“ war übrigens ganz anders und westafrikanisch, an die schnöde Sauerkirsche hatte ich überhaupt nicht gedacht…

    Und ein Shopping-Post direkt nachdem uns Theo so gepflegt auf den Pott gesetzt hat… 😜

    • beautyjagd sagt:

      Och, jedem das seine, ich glaube, das sieht Theo auch so 🙂 Ich werde im Leben keine Beauty-Minimalistin mehr, dafür bin ich in anderen Bereichen minimalistisch unterwegs.
      Und ja, Schlamm aus dem Toten Meer enthält viel Salz – meiner Haut gefällt das sehr, aber ich habe den „Warnhinweis“ deswegen extra dazu geschrieben, für die jenigen, für die zB schon Salzseife zu viel ist. Torf von Vestige Verdant enthält eine andere mineralische Zusammensetzung und viel weniger Salz.
      Griotte aus dem Senegal kenne ich natürlich auch, wie übersetzt man das eigentlich korrekt, als Dichter oder Erzähler?

      • Petra sagt:

        Sowohl als auch würde ich sagen, Griots und Griottes sind da sehr weitreichend tätig – mündliche Überlieferungen, Dichtung, Sänger bei religiösen Feierlichkeiten, Lobhudelei bei Feierlichkeiten mit formellem Anlass – Sangesfaktotum sozusagen 😉

      • Orris sagt:

        Ja, das war auch mein erster Gedanke beim Lesen des heutigen Posts – gestern noch auf beautytechnische Enthaltsamkeit gepolt und heute schon wieder angefixt 😉
        Von Absolution habe ich drei Seren in den Kasematten stehen, wahrscheinlich darf ich sie nächste Woche endlich aufmachen! Ich bin mal gespannt, ob sie mein geliebtes Xingu noch toppen können…
        Von Absolution kenne ich bisher nur die BB-Creme, die finde ich klasse!

      • Sonja sagt:

        Hallo Orris,

        meinst Du von Absolution die La Crème du Teint?
        Hast Du medium oder light?
        Und geht medium etwas ins rötliche und light ins gelbliche?
        Würde mich über eine Antwort freuen,

        liebe Grüße

        Sonja

      • Orris sagt:

        Ich habe sie vor einigen Jahren gekauft als sie gerade auf den Markt kam und habe sie leider nicht mehr. Ich glaube, es war der hellere Farbton, er war relativ neutral, meine ich. Vielleicht kann Julie weiterhelfen?

      • beautyjagd sagt:

        Zuerst gab es von Absolution ja nur die Medium-Farbe, ich würde die Nuance als neutral bis peachy beschreiben, aber sie hat auf jeden Fall größere rötliche Anteile als die Light-Version. Die kam ja erst im letzten Jahr raus (wenn ich mich richtig erinnere), diese ist schon deutlich heller und ebenfalls neutral bis peachy getönt, aber geht vielleicht etwas mehr ins gelbliche als der Medium-Ton. Beide Nuancen sind mehrdimensional, das hat Absolution shcon gut gemacht 🙂

      • Sonja sagt:

        Vielen Dank Orris, dito liebe Julie,

        vielleicht bekomme ich mal eine Probe davon.
        Interessiert bin ich nun auf jeden Fall 😉

        Ganz liebe Grüße

        Sonja

      • Sonja sagt:

        Noch ganz kurz – Julie, ich bekomme wieder einmal keine Benachrichtigungen, diese beiden und die von Theo habe ich nicht erhalten – gut, dass ich immer wieder rein schaue 😉
        Ist jedoch nicht so schlimm.

        LG

        Sonja

      • beautyjagd sagt:

        Danke für die Info! 🙂

  • verena sagt:

    sehr schön, so einen beitrag habe ich mir gewünscht 🙂
    beim letzten elsaß-urlaub habe ich nach fun’ethic gesucht, aber nirgends gefunden.

    bei mir wartet zurzeit auch noch ein festes shampoo von secrets de provence auf seinen gebrauch 🙂
    mit den lippenstiften von avril hab ich schon geliebäugelt, aber die marke hat etwas zu viel palmöl-gedöns drin und die lip pencils sind meines wissens nach nicht vegan, bin mir aber grad nicht sicher.

    • beautyjagd sagt:

      Vegan sind die Lip Pencil von Avril nicht, es ist Bienenwachs enthalten.
      Und ich kenne das, wenn man was Spezielles in einem Supermarkt sucht, dann gibt es das unter Garantie genau in einem anderen Supermarkt knapp daneben. Ich gucke deswegen oft vorher im Shopfinder, wo es was gibt: http://www.fun-ethic.fr/acheter/points-de-vente/ Da ist Online kaufen manchmal echt bequemer!

      • Laura sagt:

        Mist, beim ersten überfliegen ist mir der Bienenwachs garnicht aufgefallen, na dann kann der Lipencil ja wieder gelöscht werden von meiner Liste.. 😀

      • Laura sagt:

        und beim zweiten Überfliegen auch nicht. Bin ich blind? Es ist Karmin enthalten, was ihn jetzt nicht vegan macht aber mir persönlich gehts nur um das Bienenwachs (was ich nicht vertrage)…

      • beautyjagd sagt:

        An sechster Stelle steht Cera Alba, das ist Bienenwachs 🙂

      • Laura sagt:

        Ahh ok, wieder was dazugelernt. Danke

  • Die Lip Pencil sprechen mich besonders an. Mal gucken, welche Nuancen es noch gibt 🙂 Auf die Mizellenwasser bin ich bei den Recherchen für meinen Artikel bereits gestoßen, habe sie aber noch nicht ausprobiert. Das werde ich definitiv nachholen 🙂 Lg
    Elisabeth Green kürzlich veröffentlicht..Ausprobiert: Mizellenwasser von AlterraMy Profile

    • beautyjagd sagt:

      In der Google Bildersuche findest Du auch noch mehr Swatches zu den Lip Pencils, das hat mir die Auswahl erleichtert!

  • Birgit sagt:

    Super, ich liebe diese Shopping Gides, vielen Dank.
    Die Tote Meer Schlamm Maske werde ich mal auf meinen Wunschzettel schreiben. Wenn ich gewußt hätte, dass die Schlammwirkung so großartig ist, hätte ich mir, als ich mal in Jordanien war, einen Eimer mitgebracht, hihi.
    Dem Jasminöl von Florame konnte ich neulich nicht widerstehen, der Duft ist wirklich sehr schön.

    • beautyjagd sagt:

      Ich finde die Jasmin-Serie von Florame auch so schön, dass ich mir ja noch das Eau de Toilette dazu gekauft habe. Es ist kein super mehrdimensional-komplizierter Duft, aber es riecht einfach so ein bisschen, wie wenn man im Sommer an einem Jasminbusch vorbei geht.
      Und nach Jordanien möchte ich auch mal, nicht nur wegen des Schlamms 😉

  • Ich mag solche Berichte unheimlich gern (: ! Genau dieses Mizellenwasser habe ich vor einigen Wochen auf meine Wunschliste gesetzt. Mir gefiel die Zusammensetzung sehr gut und ich muss nun auch endlich mal so ein Wässerchen testen. Einer der Shampoobars steht ebenfalls seit einer halben Ewigkeit auf meiner Wunschliste, der für schuppende Kopfhaut. Da meine Haarwasch-Erfahrungen mit Seifen bisher aber nicht so prickelnd waren (meine langen Haare verknoten unheimlich) habe ich erst mal Abstand davon genommen. Hat jemand Erfahrungen mit der Variante für Schuppen?
    Meine Mutter war sehr begeistert von der Absolution getönten Tagescreme und das, obwohl sie eher konventionelle Produkte benutzt.
    Um die Schlammmaske von Najel bin ich virtuell auch schon umhergeschlichen..mal sehen, ob ich sie mir gönnen werde (: . Die Najel Produkte gefallen mir insgesamt sehr gut. Ich nutze das Meerwasser bspw. sehr gern in DIYs, ob für Haare oder Gesicht. Danke für die schönen Inspirationen und liebe Grüße.
    Theresa vom Projekt Schminkumstellung kürzlich veröffentlicht..Meine Jahresfavoriten 2015My Profile

    • beautyjagd sagt:

      Das feste Shampoo von Secrets de Provence ist ja keine Haarseife, sondern ein Shampoo ohne Wasser. Es basiert auf Tensiden (Disodium lauryl sulfosuccinate, Cocamidopropyl betaine, Coco glucoside) und nicht auf verseiften Ölen; der pH-Wert dürfte deswegen auch nicht basisch sein – und Deine Haare anders als auf klassische Seife reagieren (zumindest gehe ich davon aus, ich kenne Deine Haare ja nicht, hihi).

  • Sonja sagt:

    Ich bestelle immer die Aleppo Seifen mit 40% Lbö. von Najel.
    Nach meiner „unheimlichen“ Erfahrung mit der VV-Maske halte ich mich was Masken wie die von Najel angeht lieber erst einmal zurück 😉
    Danke für den Beitrag, die Italiener haben es mir jedoch mehr angetan…

    Liebe Grüße

    Sonja

  • Mona sagt:

    Da sind aber viele schöne Sachen dabei. Die Lippenstifte, die Shampoos, die Duschgele….hach…
    Wie ist das denn mit eine schnieken Gesichtswasser/Toner ohne Alkohol, da ja das für die Haut auch nicht so dufte sein soll. Ne Empfehlung jemand? Für einen staubtrockenen, empfindlichen Neurodermitiker?

    • Petra sagt:

      Die von DABBA sind toll. Da gibt es auch kleine Fläschchen im 3er-Set, das ist schon zum probieren was dir Haut am liebsten mag. Bei mir (ND und feuchtigkeitsarme Haut) war es Mädesüß und Pfefferminz sowie im Frühling Birke. Bei der Amarantuslounge gibt es dir gerade im Angebot.

    • beautyjagd sagt:

      Es gibt ja mittlerweile eine Reihe an Blütenwasser ohne Alkohol oder Konservierungsstoffe, man sollte sie halt zügig aufbrauchen. Spontan fällt mir da die Marke Akamuti ein, und bei Ecco Verde habe ich gerade noch die Hydrolate von Biopark Cosmetics (da gibt es zB Kamille) oder Mater Natura entdeckt, auch ohne Alkohol und Konservierungsstoffe; die kenne ich noch gar nicht (und die Auswahl an Sorten ist groß!).

  • Die dekorativen Produkte von avril sprechen mich sehr an. Bisher kenne ich nur die Eye Contour Creme, die ein unschlagbares Preis-Leistungsverhältnis hat.
    Nicole – Nur mal kurz gucken kürzlich veröffentlicht..Naturkosmetik für Kinder – Tschüss, wunder Baby-Popo!My Profile

  • Mona sagt:

    Danke schön, für die Tipps. Auch wenn es einige Stellen auf der Haut die soo trocken sind das Feuchtigkeit tatsächlich nicht das einzige ist das fehlt. Da muss dann doch fett ran. 😉
    Aber für dowas sind Gesichtwäserchen nicht zuständig.

  • blanca flor sagt:

    Schön, eine Fortsetzung des „Länder-Posts“. Von den vorgestellten Produkten und Marken kenne ich bisher noch keine. Gerade diese Woche kam jedoch ein Päckchen aus Frankreich bei mir an. Darunter auch ein Mizellenwasser der Marke. Deswegen bin ich gespannt, ob deinen Satz „die Franzosen können einfach Mizellenwasser“ da stimmt 🙂
    Ich würde mich sehr über einen Spanien-Post als Fortsetzung freuen. Da gibt es sicher auch einige interessante Marken zu entdecken (z. B. Naobay, Uvas frescas). Und ein nordischer Beitrag wäre produkttechnisch sicher auch kein unlösbares Problem…

    • beautyjagd sagt:

      Ein Spanien-Post würde mich auch interessieren, denn da kenne ich noch viel zu wenig! Von welcher Marke ist dein Mizellenwasser, irgendwie fehlt da der Name im Satz?

      • blanca flor sagt:

        Petrina kann da sicher ein paar gute Tipps geben.
        Ich kenne keinen dt. Online-Shop, der spanische Kosmetik anbietet. Pretty-pretty.me hatte Naobay dabei, aber den gibt es nicht mehr.
        Das Serum von uvas frescas habe ich damals in Spanien gekauft.
        Das Mizellenwasser war von Laboratoires de Biarritz, wo ich auch den Sonnenschutz bestellt habe.

      • beautyjagd sagt:

        An Petrina musste ich natürlich auch sofort denken, sie hat mir schon mal in einer Mail ein paar Marken genannt 🙂
        Und interessant, das Mizellenwasser von Laboratoires Biarritz kenne ich noch nicht!

  • Petrina sagt:

    Buenos días … gerne gebe ich euch Tipps, Internet war ausgefallen dann hatte ich einen sehr wichtigen Untersuchungstermin Anfang des Jahres, der mich Wochen vorher schon etwas nervoes werden laesst, danach brauchte ich Erholung pur, habe immer fleissig mitgelesen und mich inspirieren, anstecken lassen und einige Schwaermer-Produkte von euch natuerlich bestellt.

    Als Bonbon habe ich mich fuer diese Strapazen belohnt mit Yeidra Produkten, sie kommen aus Granada (España) sind zu 99.58% Naturprodukt, davon ecologico 94,28% … enthaelt kein Wasser, Alkohol, Glycerin, so wie ich es liebe 🙂 und soooo wundervolle INCI’s!

    Gekauft habe ich mir das Set „Pack Yeidra Premium: TRATAMIENTO ANTIEDAD ECOLÓGICO“ … wenn es meine Gesichtshaut weiterhin so liebt, wie bis jetzt, koennte meine Suche endlich ein Ende haben. Hatte einen sehr netten Kontakt mit Rosa (eine der Gruenderin) die meine Frage ob ich das Dekolleté-Oel auch fuers Gesicht verwenden koennte, bejahte und meine Gesichtshaut mag es 🙂

    Ich setze euch mal den Link mit ein (hoffe es ist in Ordnung)
    http://yeidracosmetica.com/13-linea-yeidra-premium

    ich bin gerne bereit euch einen Online-Shop zu suchen (oder beim Hersteller anzufragen) der euch spanische Produkte nach Deutschland liefert, wer Interesse daran hat.

    Schoenen Sonntag euch!

    • Petrina sagt:

      Uppps vergessen … eine kleine Liste von spanischen Herstellern … einige Produkte verwende ich davon … 🙂

      http://www.ecoticias.com/belleza-cosmetica/108778/marcas-cosmetica-espanola-certificadas

      • Petrina sagt:

        weil ich gerade Zeit habe … schieb ich noch was hinterher 🙂

        Geoderm hat neue Produkte auf den Markt gebracht … ich selbst habe sie noch nicht getestet

        http://www.geoderm.com/

        von Naay Botanicals hatte ich das eine oder andere Produkt im Gebrauch, fand es sehr nett … haben einige INCI’s geaendert zum Positiven. ebenso die Verpackungen und die „My little one“-Serie die fuer Baby’s, Kinder gedacht ist, haben mich verzaubert, einfach nur toll 🙂

        http://naaybotanicals.com/

    • blanca flor sagt:

      Nach meinem letzten Urlaub in Spanien hatte ich damals ein bisschen nach spanischer NK im Netz gesucht und für den hoffentlich baldigen nächsten Spanien-Urlaub damals diesen Link gefunden (die Firmen sind nicht alle NK):
      http://cosmeticosaldesnudo.blogspot.de/2013/08/cosmetica-espanola.html

      Ach, es wird mal wieder Zeit für einen Urlaub in Spanien! Vor allem, nachdem die Woche auf 3sat verschiedene spanische Regionen gezeigt wurden, hat mir das noch mehr Lust gemacht.

      Julie, bei einer Recherche in Spanien hätte deine bessere Hälfte auch hervorragendes „Recherche-Material“ 🙂

      Wäre das nicht evtl. auch eine Idee für deinen Blog: eine lose Reihe, wo z. B. Leserinnen ihre Lieblingskosmetik oder Beautyrituale aus ihrer (Wahl)Heimat vorstellen oder ihr liebsten Urlaubsmitbringsel vorstellen?

      Petrina, vielen Dank für die Links. Die werde ich mir mal anschauen.

      • Petrina sagt:

        @blanca flor … ich schreibe dir noch ein paar Naturkosmetik-Hersteller aus Spanien dazu, die man leicht im Google, Ixquick etc. ausfindig machen kann, gestern kam ich nicht mehr dazu.

        – Matarrania (habe ich alle Produkte durch, sind wunderbar, am liebsten sind mir die Schuettel-Produkte 🙂 das Gesichtsoel und die Augencreme ist der „Hit“ in Spanien, ich verwende sie auch sehr gerne)
        – Armonía Bio
        – Cositas Buenas
        – Una Mariposa Vuela
        – Propol-Mel (habe einige Produkte im Gebrauch von diesem Hersteller, verwende sie sehr gerne)
        – LABIATAE (aetherische Oele)
        – Los jabones de Afim (Seifen)
        – OilNatur (die Hydrolate sind der Hammer und auch das Kaktusfeigenkernoel ist wunderbar, riecht nicht so streng wie das von Najel)
        – Vinca Minor (wundervolle Koerperoele, die mich auch ueberzeugt haben)
        – Algabase (Gesichtspflege basiert auf Algen, habe ich noch nicht getestet)
        – Vivencia Natural Skin Care (Ozonkosmetik)
        – Esencias de Luna
        – Artesanía Ágave
        – Fragàncies del Montseny (gibt es bei Ecco-verde)
        – Carelia (Babypflege)
        – Iwonatura

      • beautyjagd sagt:

        @Petrina: Daaaaanke auch für die vielen Tipps! Da muss ich die Mail gar nicht mehr raussuchen, hihi, perfekt 🙂
        @blanca flor: Nach Spanien würde ich auch gern mal wieder, gerade bei der trüben und kalten Suppe hier wäre das eine gute kleine Flucht 😉 . Wein und Speisen, oh ja, da gäbe es genügend Material in Spanien zum Bloggen! Und von Deiner Idee mit dem Urlaubsmitbringsel oder Liebling aus der (Wahl)heimat bin ich auch ganz angetan, gerade im Sommer wären solche Beiträge sehr schön.

      • Orris sagt:

        Das sind ja tolle Tipps! Vielleicht muss ich demnächst nicht mehr so viel Kosmetik aus Deutschland mitschleppen, wenn ich meine Familie im Sommer besuche. Die Sachen kann man bestimmt vor Ort bestellen, oder?
        Als Mitbringsel aus dem Urlaub bestimmt auch nicht schlecht!

      • Orris sagt:

        Huch, habe gerade eine Tomaten-Gesichtscreme entdeckt (Bei Armonía Bio), wie passend für den Sommerurlaub 🙂

      • Petrina sagt:

        @Orris, dass ist doch ein schoener Grund endlich spanische Produkte zu testen, ja du kannst jederzeit von Ort bestellen (online) am naechsten Tag hast du es in deinen Haenden, wenn die Produkte vorraetig sind 🙂

      • Petrina sagt:

        @Gern geschehen Julie 🙂 so hast du Zeit Vitamin D zu tanken oder gemuetlich ein Taess’chen Tee zu trinken.

        Netten Gruss 🙂

      • blanca flor sagt:

        Orris, an dich und Noemi hatte ich auch gedacht. Ihr fahrt ja auch „öfter“ nach Málaga – oder landet dort zumindest, bevor ihr weiterreist. In der Innenstadt hatte ich vor zwei Jahren einige Läden gefunden, wo ich meine NK gekauft habe. Falls du Bedarf an Läden hast, melde dich gerne.
        Ein Ausflug dorthin lohnt sich auf alle Fälle, auch ohne Kosmetikbummel 🙂 Die Stadt ist jetzt richtig schön!

      • Orris sagt:

        @ blanca flor In Màlaga kann man NK kaufen, echt 🙂 ? Für Tipps wäre ich sehr dankbar, ja! An Ostern bin ich wieder da, freue mich schon sehr! Zumal man dann auch mehr in der Gegend unternehmen kann, wenn es nicht ganz so heiß ist wie im Sommer.

      • Petrina sagt:

        @Orris … ein paar Tipps fuer Malaga 🙂

        Naeture … ist in Benalmádena-Pueblo (Málaga)
        die Strasse, Apdo. Postal nº 6

        Todo Aloe Vera … Málaga, Plaza Arriola, 3 2º

        Shop Maquillalia … Malaga, C/ Valle-Niza 39 im Poligono Industrial Santa Teresa

      • blanca flor sagt:

        @Orris: meine Tipps siehe Kommentar weiter unten.

  • blanca flor sagt:

    Muchas gracias por tus recomendaciones!
    Hola, ich hätte nicht gedacht, dass es so viele spanische NK-Firmen gibt. Jede Menge Lesestoff für die nächsten Tage 🙂
    Dass du schon einiges von Matarrania genutzt hast, habe ich noch im Hinterkopf. Du hattest mal in einem Kommentar davon geschwärmt. Nachdem du sie erwähnt hast, hatte ich mir die Sachen näher angeschaut und fand einige Sachen auch sehr interessant.
    Von Armonía Bio hatte ich mir damals aus Neugier das Mizellenwasser gekauft, weil Mizellenwasser hier auf dem Blog so gelobt worden sind. Hatte ich davor noch nie genutzt. Ich glaube, da sind nicht alle Produkte NK, wenn ich es noch richtig weiß?

    Julie: schön, dass dir die Idee gefällt.
    Jetzt bin ich erst mal gespannt, mit welcher neuen Dienstags-Serie du uns überraschst.

    • Petrina sagt:

      @Blance flor …de nada 🙂 … ja Matarrania ist mir ans Herz gewachsen, ist auch ohne Wasser, Glycerin und Alkohol „fein“ … die Armonia Produkte sind nicht alle in diesem Sinne sauber, deswegen habe mir auch noch kein Produkt gekauft.

      Es gibt soviele neue Naturkosmetik-Hersteller in Spanien, hab sicher den einen oder anderen vergessen. Auch neu ist Lush español 🙂 … Bara Cosmetics (aufgebaut aehlich dem Lush)

      kannst du hier finden …
      http://www.baracosmetics.es/oscommerce/index.php?cPath=136

      Ich finde deine Idee fuer den Blog auch toll 🙂

      • blanca flor sagt:

        Super, lieben Dank.

        Du bist prädestiniert für so eine Blogreihe 🙂

        Wenn ich deinen Namen in den Kommentaren lese, denke ich immer etwas neidisch daran, dass du in Spanien lebst.
        Vor allem wegen dem Essen 🙂 Ich liebe die spanische Küche.

      • Petrina sagt:

        @blanca flor 🙂 … ich bin auch sehr angetan von der spanischen Kueche, koche viele spanische Speisen selbst. Neeee, neidisch musst du nicht sein, es gibt doch so schoene Ecken auch in D … und ein kurzer Trip nach Spanien geht doch immer 🙂

  • Stephi sagt:

    Das feste Shampoo find ich super spannend. Ich kenne bisher nur die Shampoo Bars von Lush und bin schon lange auf der Suche nach einer guten, naturkosmetischen Haarseife. Landet gleich mal auf meiner Wunschliste. Danke für den Tipp <3

    • Petrina sagt:

      @Stephi … die Seife ist genial, ich habe sie mir vor Wochen gekauft, dachte erst fuer meine dichten, lockigen, langen Haare waere das nichts, fehlgedacht, geht wunderbar … und sollte es bei einem doch nicht funzen, kann man die Seife auch zum Duschen verwenden, duften wunderbar 🙂

    • beautyjagd sagt:

      Ja, an die festen Shmapoos von Lush musste ich auch denken, das iszt defintiv eine naturkosmetische Alternative dafür!

  • blanca flor sagt:

    Hallo Orris,

    es gibt ein paar Läden, wo du etwas Zeit verbringen kannst. Ich war zwar vor zwei Jahren das letzte Mal dort, aber das müsste alles noch passen, wenn das www nicht lügt. Die beschriebenen Läden sind alle in der Innenstadt und fußläufig erreichbar.

    Direkt neben dem Thyssen-Museum der Calle Compania 14 ist der NK-Laden el cambio. Dort haben sie eine große Auswahl auf kleinem Raum. Auf deren Homepage findest du die Marken, die sie anbieten. Hatte damals dort mein Spray von Alga Maris und was von uvas frescas gekauft. Die Besitzerin war sehr nett. Zu meiner Überraschung hatten sie damals mehr dt. als spanische Marken im Sortiment 🙂

    Nicht weit davon in der Calle Mármoles 23 das Geschäft Fitovitalia. Dort gab es eine kleine Kosmetikecke. Dort hatten sie einige Produkte von Natura Siberica. Den Haarschaum davon hatte ich dort gekauft, den fand ich echt gut und günstig!

    Gegenüber von der Markthalle in der Calle Ataranzas gab es eine Herboristeria. Die habe ich vorhin im www allerdings nicht mehr gefunden, dort gab es Armonia bio und Urtekram. Vielleicht ist die jetzt aber auch in der Markthalle selber, da war ein Bio-Stand zu sehen. Hinter der Markthalle links gibt es noch die Herboristeria de Lina. Petrinas Empfehlung Todo Aloe Vera ist nebendran.

    Diese Geschäfte liegen nah beieinander. Fußweg ca. 10 Minuten.

    Die Parfümeriekette Primor ist mit verschiedenen Läden vertreten. Eine große Filiale (zumindest damals war sie die größte von denen in Málaga) ist am Hafen, der Rest in der Innenstadt oder in den zwei großen Einkaufszentren. Mehr Infos findest du auf der Homepage. Allerdings haben sie nicht im jeden Laden das gleiche Sortiment. Es gab Dr. organic, ecotools und Real techniques Pinsel. Am Hafen kann man die Familie auch gut mal eine gewisse Zeit beschäftigen 🙂 Da kann man schön schlendern und es gibt viele Essensmöglichkeiten.

    Nicht weit davon entfernt ist la buena vida Ecotienda in der Calle Cervantes 10. Den kenne ich allerdings nicht; der ist auf der Matarrania-Homepage gelistet.

    Im Corte inglés gibt es eine kleine Ecke von bare minerals, ansonsten die bekannten und teuren Parfümerie-Marken.

    Von Petrinas Empfehlungen kenne ich leider keine.

    Dann noch zwei nicht-beautymäßige Empfehlungen:
    Wenn du in den Osterferien fährst, empfehle ich dir, eine von den Prozessionen in der Semana Santa anzuschauen. Falls du um diese Zeit noch nicht dort warst: die sind wirklich sehenswert! Den Zeitplan der verschiedenen Prozessionen findest du im Internet.

    Außerdem empfehlenswert ist einen Besuch der Alcazaba und/oder Castillo und des Mirador de Gibralfaro. Von dort oben hast du ein super Blick über die ganze Stadt. Da fährt auch ein Linienbus hin, wenn man nicht hoch- und runterlaufen möchte.

    Sonstiges verkneife ich mir, weil ich den Rahmen sowieso schon gesprengt habe.
    Ich hoffe, dir helfen die Tipps weiter und wünsche dir viel jetzt schon mal ganz viel Spaß! Berichte bitte nach deinem Urlaub, wie es war! Dass Petrina und ich eine Berichterstattung erwarten, muß sichter nicht extra erwähnt werden 🙂

    • Orris sagt:

      Liebe bianca flor, liebe Petrina,

      vielen Dank für die tollen Shopping Tipps! Ich glaube, El Cambio neben dem Thyssen-Museum habe ich sogar schon mal gesehen, es war leider damals mittags geschlossen und bis 17 Uhr wollte ich nicht warten. Ich hätte aber nicht gedacht, dass sie so ein gutes Sortiment haben. Ich bin fast jedes Jahr mindestens einmal in Andalusien, weil meine Schwiegermutter dort lebt, insofern kenne ich mich in Málaga recht gut aus. Allerdings bin ich immer davon ausgegangen, dass es dort keine NK gibt und habe auch nicht danach gesucht. Es wäre aber schön, zumindest die schweren Sachen wie Shampoo, Hydrolate oder Reinigungsmilch vor Ort zu kaufen – und natürlich unbekannte Marken zu erkunden! Matarrania hört sich in der Tat sehr gut an.
      In der Osterzeit war ich schon lange nicht mehr dort, eine Prozession habe ich bisher nur einmal gesehen, es war aber sehr beeindruckend.
      Den Hafen von Màlaga kenne ich auch noch nicht so gut, es ist ja alles relativ neu dort.
      Auf jeden Fall wollten wir diesmal nach El Torcal zum Wandern, im Sommer ist es sonst immer zu warm. Ich freue mich total, obwohl eine Woche recht kurz ist. Dafür sind wir im Sommer drei Wochen dort, yay!

    • Orris sagt:

      Sehr interessant finde ich auch die Sache mit den Pinseln, die werde ich mir auf jeden Fall anschauen, sonst habe ich keine Gelegenheit ecotools oder Real Techniques „live“ zu sehen und zu befühlen.