Naturkosmetik, Pflegende Kosmetik

Postkarte 12: Helixium Serum by Skinature

Here you can find an English version of this article.

Wie cool, heute bekomme mal ich eine Beauty-Postkarte – quasi eine Antwort auf meine bisherigen 11 Karten über besondere Naturkosmetik-Produkte! Die Absenderin kennt ihr bereits, sie übersetzt meine Blogbeiträge ins Englische: Annika von Trend-Traveller. Viel Spaß beim Mitlesen – während ich auf der Vivaness unterwegs bin 🙂 !

*

Liebe Julia,

es ist sehr nett, dass du mir dein Presse-Sample des Helixium-Schneckenserum überlassen hast, danke schön! Ich liebe Schneckenkosmetik sehr, aber das weißt du natürlich 😉 . Helixium war mir schon bei der Vivaness 2015 aufgefallen – so richtig viel europäische Schneckenkosmetik gibt es nach wie vor nicht! Dieses Jahr ist Natural Skin Beauty bzw. Skinature (die spanische Firma, die hinter Helixium steht) ja wieder auf der Vivaness; ich bin schon sehr gespannt, was die in den letzten 12 Monaten neu rausgebracht haben.

Aber jetzt zum Serum! Das Glasfläschchen enthält 30 ml. Es ist glossy-weiß verpackt, der Deckel (mit Pipette im Deckel) ist silberfarben. Kompakt und elegant. Das Helixium-Serum basiert auf Bio-Holunderblütenwasser, dann kommen in der INCI-Liste Alkohol, Bio-Schneckensekret, Bio-Haferextrakt und Bio-Gelée Royal. Außerdem enthält das Serum Sechium edule-Extrakt. Auf Deutsch heißt diese Pflanze Chayote oder „Gemüsebirne“. Reich an Aminosäuren; verwandt mit Kürbis, Zucchini und Gurke und kommt ursprünglich aus den tropischen/subtropischen Regionen (danke, Wikipedia!). Ach ja, und das Serum ist natürlich biozertifiziert (Ecocert/Cosmos Organic).

Schneckenschleim enthält eine geballte Ladung an Vitaminen, Hyaluronsäure, Glykolsäure und Allantoin; er wirkt heilend und regenerierend – unterstützt die Kollagenproduktion der Haut – und hat sogar eine antiseptische Wirkung. Für die Verwendung in Kosmetik wird der Schleim natürlich zuerst „bearbeitet“, es ist also nicht so, als ob die Produkte frischgezapften Schneckenschleim enthalten! Das Schneckensekret für die Helixium-Produkte wird auf nachhaltige Art und Weise gewonnen – Stichwort „Cruelty-Free“: auf der Firmen-Homepage steht, dass bei Helixium jeder einzelnen Schnecke der Schleim per Hand mit einem Wattestäbchen entnommen wird. Dieser Schleim wird dann gefiltert und daraus der Inhaltsstoff „Snail Secretion Filtrate“ hergestellt.

Ich benutze das Serum abends, denn bei den Temperaturwechseln, die wir derzeit in Berlin haben, bin ich sehr im Layering-Modus! Ich reinige also das Gesicht, dann wird ein Gesichtswasser draufgesprüht und dann trage ich das Serum auf. Ich bin bei Kosmetik ja sonst ein totaler „over user“ (keine Ahnung, wie man das auf Deutsch nennt, „Zuvielverbraucher“? oder „Verschwender“? 😉 ), verwende also grundsätzlich eher zu viel als zu wenig. Das Serum ist aber so ergiebig, dass ich tatsächlich nur eine halbe Pipette voll brauche. Die Konsistenz ist prima, flüssig, aber nicht zu flüssig; es lässt sich sehr gut verteilen.

Das Helixium-Serum hat eine transparent-milchige Farbe und einen leicht fruchtigen Duft; es zieht in Nullkommanix ein und meine Haut fühlt sich danach wunderschön glatt an (ein sehr angenehmes Hautgefühl!). Jetzt im Winter brauche ich aber definitiv noch eine weitere Pflege obendrauf, meistens nehme ich ein bißchen Aloe Vera-Gel gemischt mit irgendeinem Öl. Ich benutze das Serum seit knapp drei Wochen jeden Abend und meine Haut fühlt sich damit sehr wohl. Ich denke, ich werde es kaufen, wenn deine Geschenkflasche aufgebraucht ist.

Also, noch mal vielen Dank, dass ich das Serum ausprobieren durfte! Ich merke gerade, dass dieser Text die Länge der üblichen Beauty-Postkarten deutlich überschreitet, ist eher ein Art Beauty-Brief geworden… 😉

Liebe Grüße,
Annika

PS: Im Internet habe ich das Helixium Serum bisher bei dem deutschen Versandhändler Silberstab.de gefunden – dort kosten die 30 ml 36,90 Euro. Die deutsche Helixium-Seite bietet leider keine Shop-Funktion an. Aber vielleicht wird die Marke ja nach dieser Vivaness auch von einem der größeren Naturkosmetik-Onlineshops gelistet. Fänd ich gut.

Auch interessant:

Überraschungen auf der Beautyjagd
Dr. Hauschka: Körperbalsam Mandel
Das erste NaturkosmetikCamp 2014

Comments are disabled.