Inspiration, International, Reise, Shops

General Stores: Die Renaissance des Krämerladens

Here you can find an English version of this article.

Bevor ich nach Los Angeles geflogen bin, habe ich mir eine lange Liste an Geschäften geschrieben, in denen Natur- und Nischenkosmetik verkauft wird – für die Beautyjagd in fremden Revieren 😉 ist Vorbereitung immer das A und O! Natürlich standen Beauty-Fachgeschäfte wie The Detox Market oder Credo Beauty und ebenso Sephora oder Ulta Beauty ganz weit oben auf meiner Liste (bald mehr dazu).

Aufgefallen ist mir schon bei der Reisevorbereitung, dass in Los Angeles interessante Kosmetikmarken auch in den als General Stores bezeichneten Läden angeboten werden. Dabei handelt es sich quasi um die Concept Stores 2.0: Ein General Store führt ausgesuchte und hochwertige, oft lokale und handwerklich gemachte Produkte aus den Bereichen Mode, Haushalt, Design, Papeterie, Food, Bücher oder Kosmetik.

Die unterschiedlichen Produktkategorien sind jedoch räumlich nicht feinsäuberlich getrennt, sondern werden im Geschäft direkt nebeneinander „präsentiert“:

So befindet sich Schokolade von der amerikanischen Marke Mast unmittelbar neben kostbaren französischen Leinenhemden, den Düften von Atelier Cologne und hübschen Tellerchen mit Augen darauf (weshalb ich habe die eigentlich nicht gekauft?!). Naturkosmetik ist im Broome Street General Store in Los Angeles, in dem ich die Fotos hier gemacht habe, mit den Marken Kypris, Ilia Beauty, Captain Blankenship oder Grown Alchemist vertreten.

Anders als in den üblichen Concept Stores, die ja meist großzügig und sehr aufgeräumt gestaltet sind und in hellem Weiß gehalten sind, ist der Broome Street General Store eher gut gefüllt und läd eindrücklich zum ausgiebigen und zum wiederholten Stöbern in den Regalen ein. Mit Sicherheit lässt sich dort jedes Mal etwas Neues entdecken!

Insgesamt wirkt so ein Laden in diesem Stil deutlich weniger einschüchternd als die üblichen, sehr schicken und oft arg unpersönlich gestalteten normalen Concept Stores. Die Fläche der General Stores ist übrigens nicht besonders groß, vielleicht vergleichbar mit einem größeren Wohnzimmer – auch das sorgt für Gemütlichkeit.

Und nicht dass Missverständnisse entstehen: Preislich liegt die Schokoladentafel hier bei 10 Dollar und die Marmelade aus dem hippsten Restaurant in Los Angeles kostet um die 14 Dollar. Auch die Designerstücke oder die Kosmetikprodukte sind keinesfalls Schnäppchen.

General Stores liegen oft in angesagten, etwas lässigeren, aber durchaus nicht mehr günstigen Stadtvierteln (Stichwort Gentrifizierung). Der Broome Street General Store befindet sich in Los Angeles zwischen Silverlake, Los Feliz und Glendale, gar nicht so weit weg vom Griffith Observatory – sieht das Haus nicht von außen schon total einladend aus (siehe Foto ganz oben)? Ein gemütliches Café ist ebenfalls darin integriert, ich fand, dass es dort sehr persönlich zugeht. Selbstverständlich gibt es auch einen dazugehörigen Online-Shop, auf allen sozialen Plattformen ist man ebenfalls aktiv vertreten.

Ein paar Straßenblöcke weiter in der Nähe der Silverlake Sunset Junction bin ich dann noch über den Mohawk General Store gestolpert, der mit drei Filialen in der Region Los Angeles vertreten ist – ganz ähnlich wie der Broome Steet General Store aufgemacht, jedoch ohne Café und insgesamt etwas schicker aussehend.

Was mir an diesem Ladentyp so viel Spaß macht: Endlich kann man wieder nach Herzenslust stöbern und ungestört herumgucken, ohne gleich auf den ersten Blick das ganze Sortiment sehen zu können! Außerdem mag ich, dass die Produkte ausgesucht sind und die Atmosphäre dort vor Ort so entspannt ist. Eindeutig ein Trend im stationären Handel, der mir gefällt!

In Deutschland geht die Filialkette Manufaktum ein bisschen in diese Richtung, allerdings sind deren Ladenflächen deutlich größer und liegen meist in der Innenstadt. Noch mehr musste ich an das Hallesche Haus in Berlin denken (ich berichtete in meinen Beauty-Notizen bereits davon), da stand eindeutig ein amerikanischer General Store der neueren Generation Pate! Der Salon Zwei in Köln hat ebenfalls was von diesem Ladentyp, auch wenn das Beauty-Sortiment dort überwiegt.

Spannend finde ich, dass diese hippen General Stores in Los Angeles ein nostalgisches Einkaufserlebnis bieten: Der altmodische Dorfladen oder Krämerladen, der von riesigen Supermärkten abgelöst wurde, erlebt hier seine stylische Renaissance! Die Sehnsucht nach Übersichtlichkeit und guter Auswahl treibt offensichtlich mehr Menschen um… und vielleicht auch der Wunsch nach unprätentiöseren Verkaufsorten mit schöner Atmosphäre.

Adressen der beiden genannten General Stores (es gibt in Los Angeles noch mehr davon):

  • Broome Street General Store, 2912 Rowena Ave, Los Angeles, CA 90039, USA
  • Mohawk General Store, 4011 Sunset Blvd, Los Angeles, CA 90029, USA

Ich hätte gleich Lust, am Wochenende wieder in einem dieser General Stores zu stöbern! Ich hoffe, euch hat dieser Einblick in neue alte Verkaufskonzepte so viel Spaß wie mir gemacht 🙂

Auch interessant:

Neue Lip Crayons von Ilia Beauty (Swatches + Vergleiche)
Metamorphosen oder: Weshalb ich mich freue, 40 zu werden
Meine Gesichtspflege (14): Nessie

Comments are disabled.