International, Nail Polish

Sephora: Nagellack „Diving in Malaysia“

Ich hoffe, ich nerve euch nicht mit einem weiteren Sephora-Produkt! Den Nagellack „Diving in Malaysia“ hätte ich auch nicht gepostet, wenn ich nicht so verzückt wäre. Der letzte von mir vorgestellte Nagellack von Sephora hatte mich ja etwas enttäuscht, dieser absolut nicht.

Die Farbe ist ein Knaller: Je nach Lichteinfall wirkt der Lack gold, hellgrün, bläulich, aprikot oder rosa. Der großartige Name weißt schon darauf hin, dass der Nagellack den Look von exotischen Fischen einfängen möchte, die in der Meerestiefe in allen Farben schillern.

Ich muss ständig auf meine Nägel schauen, um mich zu wundern, wie der Lack jetzt wieder aussieht. Faszinierend, wie sehr mich dieser eigentlich nicht gerade schmeichelnde Lack in seinen Bann zieht  😉 .

Die Farben des Lackes sind nicht einfach mit der Kamera einzufangen. Es dominieren auch aufgetragen gold und grün, begleitet von apricot und rosa. Der bläuliche Ton kommt am wenigstens raus:

Ein bißchen erinnert mich der Lack an Mean&Green von M.A.C. aus der Venomous Villains-LE. Euch auch? Aber es ist definitiv kein Dupe, sondern nur eine Inspiration.

Der Lack wird mit zwei Schichten deckend, drei schaden aber auch nicht. Der Auftrag wird nicht streifig, nur wenn man zu hastig hantiert (wie ich auf dem Swatch vor lauter Aufregung 😉 ). Bei der Überarbeitung aller Sephora-Nagellacke wurde anscheinend der Pinsel verbreitert. Der „Violet Amethyst“ scheint wohl ein altes Modell gewesen zu sein…

Die Inhaltsstoffe sind für mich akzeptabel, aber keinesfalls großartig oder bio:

Erhältlich ist der Lack bei Sephora oder online unter sephora.fr. für 4,90 EUR. Das Fläschchen enthält 5ml. Bei dieser außergewöhnlichen Farbe ist es mir den Preis dann wert.

Mein Fazit: Ein faszinierender Lack! Solche Nuancen finde ich sonst nur bei Orly oder ähnlichen Firmen. Als schön im klassischen Sinn würde ich die Farbe nicht bezeichnen, es ist eher ein Hingucker.

Mögt ihr schillernde Lacke? Oder habt ihr es lieber klassisch?

Auch interessant:

Laura Mercier: Mineral Powder SPF 15
Bourjois: Bio Détox-Foundation
Ballot-Flurin: Baume de l'Apicultrice Lèvres Magiques

Comments are disabled.

12 thoughts on “Sephora: Nagellack „Diving in Malaysia“
  • keimonish sagt:

    Mir gefällt der Violet Amethyst besser, weil ich meist schwarz trage. Da passt er gut :-)und ist auch ungewöhnlich. (wie der hier auch) Da ich aber wegen meines Berufes (medizin. Beruf) meine Nägel höchstens mit farblosem Lack lackieren kann, interessieren mich Nagellacke nur marginal, einfach, weil ich es eigentlich schön finde und meine Nägel auch lackieren würde, wenn ich könnte 🙂 Und nur für den Urlaub oder für ein paar Stunden, mach ich es nicht.

    • beautyjagd sagt:

      Ich trage auch fast nur schwarz 🙂
      Das mit dem Nagellack ist echt der Nachteil wenn man im medizinischen Bereich arbeitet, in der Gastro in der Küche ist Nagellack ja auch untersagt. Und nur fürs Wochenende ist es auch ziemlich knapp… Ich habe aber lange sehr wenig Nagellack getragen, ich bin da also ein ziemlicher Spätzünder 😉

  • Ricarda sagt:

    Der Lack schaut wirklich super aus. Schade, dass es solche Lacke nicht hier im Drogeriebereich gibt.

    • beautyjagd sagt:

      Bei Sephora gab es aber lange auch keine sooo besonderen Nagellacke (fand ich), ist erst seit kurzer Zeit so. Dafür haben sie jetzt richtig Gas gegeben 🙂 Wer weiß, vielleicht tut sich bei uns auch mal was *hoff*… Liebe Grüße!

  • la pop sagt:

    Ich finde, allein der Name würde einen Kauf schon lohnen. Es ist doch super, wenn sich die Hersteller nicht nur bei der Farbe, sondern auch mit den Titeln Mühe geben und dabei kreativ oder witzig oder einfach irrsinnig sind!

  • Andreea sagt:

    wow, sehr abgefahren, habe ich noch nie gesehen! ich targe klassische farben wie rosé oder rot, selten mal blue satin von chanel. aber da ich gegen die meisten alcke allergsich bin, habe ich wenig auswahl. aus mir unbekanntem grunde geht bei mir chanel – aber das ist eben ganz schön teuer, deshlab ist meine auswahl da klein. ein klassischer, heller roter/korallton fehlt mir noch, dann brauche ich keines mehr.

    • beautyjagd sagt:

      Das klingt äußerst vernünftig 🙂 ! Vor meiner Nagellack-Phase dachte ich immer, dass ich nie-niemals holographische Lacke tragen würde. Tja, ich habe definitiv falsch gedacht. Mich ziehen diese unklassischen Farben mittlerweile magisch an 😉 – aber ich wechsle mit den klassischen Farben ab, sonst wäre es auch mir too much.

  • […] (Nr. 69) mal wieder rauskramte. Den Schwester-Lack „Diving in Malaysia“ habe ich euch hier schon […]

  • Stefanie sagt:

    Der soll ja ein Dupe zum Chanel Peridot (Herbst 2011) sein…

  • […] in Malaysia, meinem Péridot-Ersatz, habe ich an dieser Stelle schon mal einen Post gewidmet. Mir erscheint der Péridot etwas heller golden als der Nagellack von […]