Duft, Naturkosmetik

Fünf Bioparfums von MyTao

taoasis-my-tao

Auf der Vivaness wurden von Taoasis fünf neue Düfte unter dem Namen MyTao präsentiert. Das Display mit den fünf Flakons fiel mir auf der Messe Bio Ost wieder ins Auge, ich stattete dem Stand nochmals einen Besuch ab.

Die Marke Taoasis habe ich bereits im letzten Jahr auf dem Blog vorgestellt, als ich die Düfte Aqua di Tao und Laura Lorenzo beschrieben habe. Auf der Bio Ost hatte ich nun die Gelegenheit, mit dem Gründer von Taoasis Axel Meyer ein kurzes Gespräch zu führen.

So erfuhr ich, dass drei der fünf neuen MyTao Parfüms aus 100% kontrolliert biologischen Inhaltsstoffen bestehen, die beiden restlichen Düfte weisen Anteile von 96% und 98% auf. Entsprechend tragen alle MyTao-Düfte die Siegel von Natrue und BDIH.

mytao-zwei-bioparfum

Die kleinen transparenten Flakons aus Glas sind schlicht und elegant in einem dunklen Umkarton verpackt, jeder der fünf Düfte trägt ein unterschiedlich gefärbtes Etikett. Die Kappen der Flakons werden aus regionalem Holz gefertigt.

my-tao

Auf der Bio Ost bekam ich den Duft MyTao Nummer zwei sowie Pröbchen von allen fünf Düften geschenkt. So hatte ich die Gelegenheit, die fünf neuen Bioparfüms in Ruhe zu testen und meine Eindrücke zu beschreiben.

  • MyTao eins: Limette und Zitrone stehen im Vordergrund und dominieren den Duft. Die im Pressetext angebenen balsamischen Noten von Sandelholz und Cistrose nehme ich nur schwach wahr. Bei mir verfliegt der zitrisch erfrischende Duft schnell.
  • MyTao zwei: Passend zur grünen Farbe der Banderole denke ich beim Aufsprühen zuerst an grüne Zitrone, Grapefruit und Zweige/Blätter vom Orangenbaum (Petit Grain). Dazu kommen Noten von Teebaum, im Fond wird der Duft etwas wärmer und harziger. Die spritzigen grünen Noten bleiben jedoch auch dann noch erhalten.
  • MyTao drei: Hier eröffnen Kräuter und exotische Gräser den Duft, ergänzt von Orangennoten. Nach einigen Minuten schiebt sich die exotische Verbena (Litsea Cubeba) dominierend in den Vordergrund. Im Fond wird der Duft wärmer, weicher und sogar etwas würzig.
  • MyTao vier: Kurz nach dem Aufspühen nehme ich Zitrusfrüchte sowie deren Zweige und Blätter wahr, aromatisches Lemongrass gesellt sich dominierend dazu. Abgerundet wird der Duft von einem Hauch Ylang Ylang.
  • MyTao fünf: Dieser Duft unterscheidet sich deutlich von den vier Vorgängern: Herbes Holz und darunter liegende balsamische Noten werden durch ein wenig Ingwer ergänzt. Entsprechend hält dieser Duft am besten.

Die Inhaltsstoffe der fünf Bioparfüms MyTao setzen sich aus Alkohol und ätherischen Ölen zusammen. Die deklarierungspflichtigen allergenen Duftstoffe unterscheiden sich je nach Nummer des Duftes, hier die INCI-Deklaration des MyTao zwei:

inhaltsstoffe-mytao-zwei

Jeder MyTao-Flakon enthält 15 ml und kostet 14,90 EUR. Erhältlich sind die Düfte im Bioladen sowie in diversen Onlineshops.

Mein Fazit: Klassische florale Noten wie Rose oder Jasmin spielen bei den fünf MyTao Parfüms keine große Rolle (finde ich ein wenig schade), im Fokus stehen eher zitronige oder grüne Noten in Kombination mit exotischen Gräsern. MyTao fünf unterscheidet sich deutlich durch die dominierende Holznote. Die schlichten Flakons mit der Holzkappe gefallen mir gut und unterstreichen, dass es sich um zertifizierte Bioparfüms handelt. In zwei Worten: Angenehme Alltagsbegleiter.

Kennt ihr MyTao von Taoasis? Verwendet ihr Parfüms aus rein ätherischen Ölen?

Auch interessant:

Unterwegs auf beiden Seiten des Kanals
Vivaness-Notizen 17.2.2013
Beauty-Notizen 5.6.2015 (aus Bordeaux)

Comments are disabled.

21 thoughts on “Fünf Bioparfums von MyTao
  • sabi sagt:

    Ich bin generell keine große Parfümträgerin, da starke Düfe bei mir gerne mal Kopfschmerzen auslösen. Wenn ich Parfüm trage, dann kommen für mich tatsächlich eher natürliche Duftöle in Frage. Das hat weniger mit Überzeugung als mit meiner merkwürdigen Duftwahrnehmung zu tun. Ich habe eigentlich eine ganz gute Nase und nehme häufig Gerüche in meiner Umgebung sehr stark wahr, aber trotzdem riechen die meisten Parfüms für mich nur nach Waschmittel und ich kann die ganzen feinen Nuancen nicht erkennen. Ich kaufe häufiger Parfüm als Geschenke und habe mich in die Grundlagen von Parfümaufbau eingelesen, nur wirklich riechen kann ich die verschiedenen Lagen nicht. Erst bei Parfüm auf Grundlage von ätherischen Ölen kann ich tatsächlich Unterschiede wahrnehmen, vielleicht liegt es daran, dass sie meist weniger Inhaltsstoffe haben. Insofern ist MyTao 5 wirklich interessant für mich.

    • beautyjagd sagt:

      Ich mag Parfüms ja sehr gern, schon seit der Teeniezeit. Aber mein Geschmack hat sich gründlich geändert, erst mochte ich nur noch Nischendüfte, seit über einem Jahr lerne ich Düfte aus ätherischen Ölen zu schätzen – und mir gefallen viele synthetische Parfüms nicht mehr. da es sich heri um zertifizierte Parfüms handelt, ist die Anzahl der eingesetzten ätherischen Öle sicher übersichtlich.

      • sabi sagt:

        Ich komme mir nur irgendwie „farbenblind“ vor wenn es um Parfüms geht. Ich lese mir die ganzen Beschreibungen durch bei denen über die verschiedenen Noten gefachsimpelt wird und für mich ist das alles nur ein undurchdringlicher Duftbrei.

      • beautyjagd sagt:

        Ein bisschen kann man seine Nase trainieren, indem man einzelne Duftnoten immer mal wieder beschnuppert. Deswegen habe ich auch meine Sammlung ätherischer Öle, damit ich immer mal wieder „nachriechen“ kann, wie eigentlich ein bestimmter Duft riecht.

      • sabi sagt:

        Bei ätherischen Düften kann ich auch tatsächlich Unterschiede riechen, sobald aber Blütendüfte mit künstlichen Duftstoffen vermischt werden geht bei mir nichts mehr. Ich will mir demnächst mein eigenes Zedernduftöl zusammenmischen, mal sehen wie das wird.

        Hier ist im übrigen ein Link, den interessant finden könntest udn du vielleicht auch. schon kennst zum „Slaveryfootprint“.
        http://slaveryfootprint.org/

        Dort wird kalkuliert wird viele Produkte man konsumiert, die mit Sklavenarbeit verbunden sind. Über Schokolade und auch Industrierohstoffe hatte ich vorher schon eine ungefähre Ahnung, aber mir aber nicht bewußt war wie eng der auch mit Kosmetik zusammenhängt, vor allem mit Mica. Dank Kosmetik, Medikamente und Klamotten habe ich einen furchtbar hohen Wert…

      • beautyjagd sagt:

        Von dem Tool hatte ich schon öfter gelesen, aber ausprobiert hatte ich es noch nicht, das habe ich gleich mal getan. Bei Klamotten und Electronics hatte ich auch eine Vorstellung davon, bei manchen Rohstoffen bei Kosmetika und Medikamenten auch, aber an Mica hatte ich bisher nicht gedacht…

  • Julchen sagt:

    Die Düfte kenne ich noch nicht, hören sich aber gut an, vor allem da ich zitronige Düfte mag. Die Kappen aus Holz finde ich auch klasse, dadurch sehen die Dürfte richtig edel aus.
    Julchen kürzlich veröffentlicht..Aussortiert: Auf Softdrink – EntzugMy Profile

    • beautyjagd sagt:

      Für Liebhaberinneb von zitronigen Düften sind die MyTaos super – ich hätte mir eben einen Duft gewünscht, der etwas floraler ist. Aber so ist die Linie eben ganz klar und entspricht auch dem schlichten Äußeren.

  • Winterweiss sagt:

    Ich hab mir ab und an schon mal selbst einen Parfümbalsam gemischt auf Grundlage von Kakaobutter. Aber dazu muss ich mir dann immer nochmal genau angucken wie das mit Kopf-, Herz-, Basisnote nochmal war und was sich als Fixateur eignet. Besonders toll finde ich zur Zeit die Basis mit schwarzem Pfeffer, Vanille und frischem Duft von Lemongrass.
    Die Tao Düfte finde ich nett, sehen hübsch aus und die Duftbeschreibung klingt asiatisch leicht. Gutes Konzept.

    • beautyjagd sagt:

      Das MyTao -Konzept ist in sich sehr stimmig, das finde ich auch. Deine Mischung mit Pfeffer, Vanille und Lemongrass klingt interessant, macht mir gleich mal wieder Lust, auch zu experimentieren.

  • ida* sagt:

    Das klingt interessant! Ich mag grundsätzlich Parfüms aus dem NK-Bereich sehr gerne, weil ich auf konventionelle Düfte, insbesondere auf Eau de Parfums, oft mit Niesreiz und tränenden Augen reagiere (obwohl ich mein geliebtes Acqua Colonia Melisse/Verbene wiederum sehr gut vertrage). Zum Beispiel mag ich den Duft „Pleasure“ von farfalla sehr. Da ich eh kein großer Freund von floralen Düften bin (abgesehen von Rose in Reinform und Jasmin), würden mich von der Beschreibung her alle fünf Sorten ansprechen. Außerdem finde ich die Aufmachung mit den Holzkappen sehr schick. Erinnert mich vom Prinzip her ein bisschen an die Nagellacke von Sheswai.

    Liebe grüße
    Ida

    • beautyjagd sagt:

      An den Nagellack von Sheswai musste ich auch denken, ich glaube, sie besteht aus Bambusholz.

  • Andrea sagt:

    Meine einzigen NK-Parfums sind „Oriental Touch“ und „Lemon Love“ von Alverde. Ersteres mag ich sehr, letzteres verfliegt bei mir leider nach 5 Minuten. Grüne Duftnoten mag ich leider nicht so.

    • beautyjagd sagt:

      Lemon Love kenne ich nur von der Bodylotion und Duschgel aus dem Geschenkset, ich muss mir den Duft mal aufsprühen. Aber ich fürchte auch, dass er schnell verfliegt – wenn er schon Lemon (=Kopfnote) im Namen trägt.

  • Silke sagt:

    Grds. mag ich Zitrusdüfte gern… aber wirklich nur in der Kopfnote, also als „Eröffnung“… daher käme nach der Duftbeschreibung wohl nur die Nummer Fünf in Frage. Preislich finde ich es völlig ok. Mir gefällt die Holzkappe super gut!!

    • beautyjagd sagt:

      Die Preise sind für mich auch sehr in Ordnung. Da ich im Sommer auch zitrische Düfte mag, könnte ich mir vorstellen, noch die drei oder vier zu kaufen.

  • Birgit sagt:

    Auf Anhieb interessiert mich keiner der Düfte so brennend, aber um einen eigenen Eindruck zu bekommen, würde ich sie schon recht gern mal schnuppern und ausprobieren. Wenn ich irgendwo die Pröbchen sehe, werde ich sie mir besorgen. Weißt du ob man sie kaufen kann?
    Ich merke auch immer wieder, dass mich konventionelle Düfte nicht mehr so interessieren und gefallen. Vor einiger Zeit hatte ich mir bei ALZD ein paar Proben bestellt und war nur enttäuscht von den Düften.

    • beautyjagd sagt:

      Ob man die Pröbchen kaufen kann, das weiß ich leider nicht. Vielleicht fragst Du einfach mal beim Hersteller, ob Du Pröbchen haben könntest?

  • Daniela aus Berlin sagt:

    Ich schnupperte mich kürzlich durch alle Tester von MyTao bei LPG Mehringdamm und ich muss sagen, Deine Duftbeschreibungen sind wie immer sehr passend und schön! Mir gefielen einige der Düfte, sprühte mich ordentlich ein und war recht enttäuscht, dass nach einer halben Stunde bei mir kaum bis nichts mehr an Duft auf der Haut wahrnehmbar war. Also kein Produkt, dass ich mir kaufen würde. Langfristig möchte ich aber auch mehr NK-Parfums besitzen- bisher habe ich nur Umami und einige von Lush, die ja nur naturnah sind. Denke als nächstes wird noch ein Parfum von Florascent einziehen. Hast Du eigentlich schon mal einen der Melvita-Düfte getestet?

    • beautyjagd sagt:

      Mein Lieblingsduft Chèvrefeuille stammte ja von Melvita, er wurde aber aus dem Programm genommen. Wenn ich demnächst nach Frankreich komme, werde ich die Parfüms von Melvita mal ausgiebig beschnuppern 🙂 .
      Danke für die Rückmeldung, dass du meine Duftbeschreibungen nachvollziehbar fandst 🙂 , Düfte sind ja immer eine höchst individuelle Angelegenheit.

  • Jennifer sagt:

    Kleines Update: Testsets gibt’s gerade bei Vivanda – oder direkt auf der Taoasis-Seite. Ich habe mir das Set gerade erst bestellt und bin sehr gespannt darauf! Ich hab’s nämlich nicht so mit floralen Noten, oder nur ganz selten, und finde es schwierig ein Duftwässerchen zu finden, das nicht synthetisch riecht und nicht so blumig daherkommt.