Dekorative Kosmetik, Naturkosmetik

Lavera: Natural Mousse Make-up

lavera-brand-new-edition

Anfang August habe ich in den Beauty-Notizen bereits davon berichtet, dass ich im Drogeriemarkt Müller einen neuen Aufsteller in der Theke mit den dekorativen Produkten von Lavera entdeckt habe. Unter dem Namen Brandnew Edition werden zwei Paletten mit gebackenen Lidschatten, zwei schimmernde gebackene Illuminating Powder bzw. Bronzer, zwei Highlighter, ein Abdeckstift, ein Lippenstift in Pink Fuchsia (Swatch) sowie das neue Natural Mousse Make-up angeboten.

Dieses hat mich besonders interessiert, da es eine Textur verspricht, die auf dem deutschen Naturkosmetikmarkt bisher noch nicht vertreten ist. Drei Farben stehen zur Auswahl: 02 Ivory, 03 Honey und 04 Almond. Natürlich stand ich mal wieder zwischen zwei Nuancen und musste sowohl Ivory als auch Honey kaufen.

lavera-mousse-make-up

Verpackt ist das Natural Mousse Make-up in einer flachen Dose aus Glas, die mit einem schwarzen Deckel verschlossen wird.

lavera-mousse-make-up-detail

Die Textur des Mousse Make-ups ist kompakt und gleichzeitig sehr leicht. Unter einem Mousse habe ich mir noch etwas Luftigeres vorgestellt (ich hatte z.B. das Dream Matte Mousse Make-up von Jade Maybelline im Kopf) – das Mousse Make-up von Lavera ist fein, keinesfalls wachsig, sehr geschmeidig, fast glitschig und geht damit einen Schritt in die Richtung von silikonbasierten Foundations.

Ich habe das Mousse Make-up sowohl mit Pinseln als auch den Fingern aufgetragen. Für mich funktionierte es ohne Pinsel am besten, vielleicht weil die Textur der Foundation so glatt ist, dass ich sie mit dem Pinsel auf der Haut herumgeschoben habe. Das Mousse Make-up lässt sich einfach verteilen und fühlt sich angenehm leicht auf meiner Haut an. Es trocknet nicht an, sondern bleibt geschmeidig.

Die Deckkraft würde ich als leicht beschreiben: Der Teint wird ausgeglichen, Unreinheiten werden jedoch nicht ganz abdeckt. Da meine Haut im Moment fast keine unreine Stellen hat (während ich das schreibe, wird sich meine Haut das wahrscheinlich schnell wieder anders überlegen 😉 ), habe ich an meinen Pigmentstörungen auf der Stirn fleißig geschichtet. Dadurch wird das Mousse Make-up etwas deckender, allerdings verschwinden die braunen Hautflecken nicht ganz.

Das Finish würde ich als leicht mattierend bzw. pudrig bezeichnen, insbesondere, wenn man das Mousse Make-up in mehreren Schichten aufträgt. Die Haut wirkt nicht stumpf, zwischen den feinen Puderpartikeln glowt die Haut durchaus etwas und wirkt lebendig. In meiner zu Glanz neigenden T-Zone komme ich jedoch ohne einen mattierenden Puder nicht aus.

Die Haltbarkeit empfand ich als durchschnittlich, ein wenig rutscht das Mousse Make-up gerade an heißen Tagen schon in die Poren oder wird nach einigen Stunden etwas fleckig. Das Mousse Make-up duftet so dezent, dass ich mir mit einer Beschreibung schwer tue. Vielleicht trifft es der Duft von Mayonnaise am ehesten?

swatch-lavera-mousse-make-up

Die Nummerierung der Nuancen des Mousse Make-ups beginnt mit der Nummer 02, dies lässt die Hoffnung zu, dass noch ein hellerer Farbton von Lavera geplant ist. Denn auch die neutral getönte Nuance Ivory 02 ist nicht so hell wie die Nuance 00 des Translucent Make-ups von Dr. Hauschka. Ein wenig apricot ist die Nummer 03 Honey von Lavera getönt, die Nuance würde ich für hellere mittlere Hauttöne empfehlen. Farblich zwischen Ivory und Honey steht der „Un“Cover-Up 22 von RMS Beauty, dessen Textur im Vergleich zum Mousse Make-up wachsiger ist. Ganz rechts habe ich zur Orientierung noch die BB Cream Nectar de Roses von Melvita abgebildet, deren Ton nach einer Wartezeit leicht nachdunkelt. Die BB Cream ist ähnlich wie Honey für hellere mittlere Hauttöne geeignet (sie ist allerdings eher rosa-beige als apricot getönt).

Das Natural Mousse Make-up von Lavera ist von Natrue zertifziert und vegan. Die Inhaltsstoffe enthalten kein Wasser, sie basieren auf prozessierten pflanzlichen Ölen, Siliciummineralien, Sonnenblumenöl und Rizinusöl:

Dodecane, Silica, Helianthus Annuus (Sunflower) Seed Oil*, Ricinus Communis (Castor) Seed Oil*, Tricaprylin, Lauroyl Lysine, Canola Oil, Hydrogenated Vegetable Oil, Hydrogenated Rapeseed Oil, Olea Europaea (Olive) Fruit Oil*, Butyrospermum Parkii (Shea Butter)*, Argania Spinosa Kernel Oil*, Theobroma Cacao (Cocoa) Seed Butter*, Cocos Nucifera (Coconut) Oil*, Hippophae Rhamnoides Fruit Extract*, Rosa Centifolia Flower Extract*, Malva Sylvestris (Mallow) Flower Extract*, Tilia Cordata Flower Extract*, Lecithin, Hydrogenated Lecithin, Vegetable Oil (Olus Oil), Camelina Sativa Seed Oil, Tocopherol, Aqua (Water), Alcohol*, Helianthus Annuus (Sunflower) Seed Oil, Ascorbyl Palmitate, Fragrance (Parfum)**, Limonene**, Benzyl Salicylate**, Linalool**, Geraniol**, Citral**, Citronellol**, Benzyl Alcohol**, Benzyl Benzoate**, [+/- Mica (CI 77019), Titanium Dioxide (CI 77891), Iron Oxide (CI 77492), Iron Oxide (CI 77491), Iron Oxide (CI 77499), Bismuth Oxychloride (CI 77163), Tin Oxide (CI 77861)] 
* ingredients from certified organic agriculture ** natural essential oils

Ein Mousse Make-up enthält 15 gr und kostet 8,95 EUR. Erhältlich ist es in den Natur-Shops von Drogeriemarkt Müller, in Bioläden mit Lavera-Sortiment (in meinem habe ich es noch nicht entdeckt) sowie in diversen Online-Shops.

Mein Fazit: Das neue Natural Mousse Make-up von Lavera stellt für mich eine Innovation auf dem deutschen Naturkosmetikmarkt dar. In die Nähe kommt nur die Intuitive Touch BB Cream Foundation von Une Beauty aus Frankreich, die einen Hauch trockener ist. Die Textur des Mousse Make-ups von Lavera ist geschmeidig und bietet eine leichte Deckkraft. Das Finish ist etwas mattierend, die Haut wirkt trotzdem lebendig und nicht maskenhaft. Insbesondere bei dem Preis definitiv einen Blick wert – endlich mal ein deutscher Hersteller, der sich an einer neuen Textur für Foundations versucht!

Kennt ihr das neue Mousse Make-up von Lavera? Habt ihr die Brandnew Edition schon gesehen? Und welche Textur wünscht ihr euch für euere Traum-Foundation?

Auch interessant:

Catrice: Photo Finish Foundation im Vergleich
Meine Körper- und Haarpflege (17): Valandriel Vanyar
Meine minimalistische Teint-Routine mit Angel Minerals

Comments are disabled.

42 thoughts on “Lavera: Natural Mousse Make-up
  • Nicole sagt:

    Ich finde es toll, dass Lavera sich an einem Mousse Make-up versucht! Mich würde noch interessieren wie es mit Hautschüppchen aussieht, werden diese betont? Leider kämpfe ich manchmal mit trockenen Stellen an der Nase. Das Make-up würde mich sehr interessieren, auch wenn der Duft nach Mayonnaise nun wirklich gewöhnungsbedürftig klingt 😀

    • beautyjagd sagt:

      Naja, das Mosse Make-up duftet (für meine Nase) nicht kräftig nach Mayonnaise, sondern nur ganz ganz zart – aufgetragen nehme ich davon nichts mehr wahr 🙂 !
      Ich habe nur ein paar eher trockene Stellen im Gesicht, wenn man das Makeup da dicker aufträgt, kann es die Schüppchen tatsächlich betonen – aber dünn aufgetragen habe ich das nicht festgestellt.

  • Liv sagt:

    Hallo Julie,
    auf diesen Bericht von Dir habe ich schon gewartet. Bei meinen Urlaub in Dt’land habe ich bei einem Bio-Gate in Trier auch den Lavera Aufsteller entdeckt (der allerdings schon fast wieder ganz leer war – bis auf die mouse Foundation). Die Textur der Foundation sprach mich sehr an: soooo leicht, fein und fast ein bisschen silikonig wie du auch schreibst. Leider war es in dem Laden so dunkel, dass ich von der Farbe fast nichts erahnen konnte. Die Deckkraft wirkte auch auf mich eher leicht (aber hab ‚ s nur auf dem Handrücken probiert).
    Ich bin gespannt wann die Foundation nach NLkommen wird. Im Moment bin ich noch zu glücklich mit meiner mineral foundation und habe mir vorgenommen im Herbst mal ‚alte‘ Foundations auf zu brauchen bevor ich etwas neues anschaffen werde. Liefs, liv
    Liv kürzlich veröffentlicht..Sonnenschutz von Innen – Zonnebescherming door voeding (Natural sunprotection – part 5)My Profile

    • beautyjagd sagt:

      Der Sommer ist für mich ja auch mehr die Mineralfoundation-Zeit, aber dieses Mousse Make-up hat mich so neugierig gemacht, dass ich sie trotz der heißen Temperaturen verwendet habe. Mich fasziniert die Geschmeidigkeit der Textur auch sehr, sie könnte für meinen Geschmack noch einen Hauch deckender sein !

      • Petra sagt:

        Das klingt jetzt richtig interessant. Bisher nehme ich ja Hauschka 00, bin aber nicht 100 % zufrieden. Wichtig ist mir ja gerade, dass die Foundation nicht zu stark deckt, da ich leichig aussehe, wenn ich meine Sommersprossen abdecke. Allerdings benötige ich fresh Ivory, keines das schon 100 Jahre vergilbt ist 😉
        Aktuell bin ich mit marie w. zugange, aber gegen Abend wird mir die Haut an den Wangen und um die Augen etwas trocken. Da muss ich noch ein bisschen mit Creme rumspielen, evtl. werde ich mal die MF mit Creme mixen. Auch die 02 ist nicht wirklich optimal, das Gesicht ist damit doch etwas dunkler als der Hals. Ansonsten komme ich erstaunlich gut klar. Nur einen gut deckenden, aber nicht austrocknenden Concealer dazu finde ich partout nicht, das macht langsam kirre.
        Die rechte Lidschattenpalette sieht übrigens auch nett aus 😉

      • beautyjagd sagt:

        Die Foundation von Hauschka hat schon eine ganz andere Textur als das Mousse Make-up von Lavera. Die Deckkraft finde ich aber ähnlich.
        Vielleicht stehst Du bei marie w. auch zwischen den beiden Farben? Ist bei mir immer wieder der Fall *seufz* Und teste das mal mit dem Mineralfoundation in eine Creme mischen, bei mir funktionierte das gut.
        Als Concealer für die Augen nehme ich ja den von Living Nature, aber ich halte weiter die Augen offen nach einem deckenderen Produkt.

  • Auf den Blogpost zum Mousse Make Up von Lavera habe ich mich schon sehr gefreut! Ich habe früher das Dream Matte Mousse Make Up von Maybelline Jade verwendet. Im NK- Bereicht habe ich diese Form aber noch nie gesehen, es ist wirklich eine Innovation 🙂

    Ich bin momentan sehr zufrieden mit meiner Mineral Foundation, daher werde ich es in der nächsten Zeit wohl eher nicht testen. Vor allem weil meine Haut doch schnell zu Unreinheiten neigt, bin ich da lieber vorsichtig.

    Spannend klingt es aber allemal, vielen Dank für Deine Review, Julie 🙂

    Liebe Grüße
    KleinesGehopse kürzlich veröffentlicht..i+m Naturkosmetik Handcreme Berlin [Review]My Profile

    • beautyjagd sagt:

      Ich bin neulich extra in den dm gegangen und habe nochmals Mousse-Texturen studiert – von Catrice gibt es ja auch eine Mousse Foundation. So richtig kommt Lavera da nicht ran bzw. wird das Mousse anders interpretiert – aber mir fällt auch kein passenderes Wort für diese ultrageschmeidige Textur ein.

      • Sonny sagt:

        Ich hatte früher immer das Mousse von essence, es war günstig und in meinem Hautton vorhanden, was bei günstigeren Foundations selten war damals und war damit ziemlich zufrieden, auch wenns jetzt nicht DER Hit war, war es doch das Beste aus allem an MU, was ich getestet hatte (L’Oréal, Nivea etc.).

        Übrigens finde ich die Verpackung des Lavera MU total scheusslich..der schwarze Deckel passt für mich überhaupt nicht!

      • beautyjagd sagt:

        Hab gestern gleich mal geguckt, dass Mousse Makeup von Essence gibt es immer noch! Und der schwarze Deckel des Lavera Makeups, ich glaube, das gehört wohl zum Corporate Design von Lavera, alle Produkte sind doch mit Schwarz verpackt.

  • beautyjungle sagt:

    Ach, das Mousse ist mir ja gar nicht aufgefallen, ich blindes Huhn. Aber die Lidschatten! Ich hätte am liebsten beide Paletten mitgenommen (obwohl die Farben so weich waren, dass sie zum Teil bei Berührung schon Bröckchenweise abgingen). Leider waren die Paletten schon vor 2 Wochen ausverkauft in meinem Müller, ich wollte sie aber auch nicht durch die Stadt jagen…

    Das Mousse will ich nun aber ausprobieren!
    Bisher war für mich das Swirly Makeup von Alterra und das halbwegs neue Creme Makeup von alverde die einzigen NK-Foundations, mit denen ich klarkomme. Alles andere schiebe ich nur im Gesicht herum, nix zieht richtig ein oder deckt ab.

    Danke für den Tipp!
    beautyjungle kürzlich veröffentlicht..Rouge Bunny Rouge Glitzerpigment Meeresrauschen [Review, Swatches]My Profile

    • beautyjagd sagt:

      Oh, so begehrt sind die Sachen aus der Brandnew Edition! Ich glaube, hier sind noch einige Produkte im Aufsteller enthalten. Die Lidshcatten Paletten fand ich auch hübsch, aber die Farben sind nichts für mich. Den Lippenstift musste ich ja auch haben 😉

  • Kristina sagt:

    Ohh, auf den Post habe ich gewartet, Danke!
    Das MU will ich unbedingt haben, ich werde es mal mit der hellsten Nuance probieren, wenn ich es hoffentlich bei Müller oder in meinem NK-Laden entdecke (wird bei mir wahrscheinlich noch Wochen dauern, wenn es überhaupt erhältlich sind wird…)

    Liebe Grüße und noch eine schöne Woche 🙂

    • beautyjagd sagt:

      Bei Müller ist es anscheinend eher da als in den Bioläden, so habe ich den Eindruck. Viel Erfolg bei der Suche!

  • Michi sagt:

    Da muss ich doch später direkt bei Müller vorbei schauen. Ich bin eigtl. mit meiner Foundation von alverde zufrieden, auch wenn die eh nur zum weggehen hervorgeholt wird, aber neugierig bin ich jetzt ja schon. Gerade so leichte Texturen finde ich super. Bei mir darf nix vom Gefühl her „zugekleistert“ sein. Dann kann ich ja fast schon fühlen wie sich meine Poren zusetzen und meine Haut sich denkt: Rache!!!

    • beautyjagd sagt:

      Zugkleistert fühle ich mich damit gar nicht an – aber dafür ist die Deckkraft auch nur leicht. Bei Müller gibt es Tester, da kannst Du ja mal gucken, ob Dor die Textur zusagt.

  • peti sagt:

    Hier ist noch leider nix zu sehen von der new edition 🙁 Würde auch gerne direkt in den Sachen stöbern. Falls es dann doch in der nächsten Zeit hier ankommt, bin ich ja schon gut vorinformiert 🙂
    Allerdings bin ich im Moment auch etwas vorsichtig mit Make-up. Habe meine Haut gerade einigermaßen ins Gleichgewicht gebracht und bin mir noch unsicher beim Make-up im NK Bereich, ich habe dann Sorge, dass es mir dann wieder mehr Unreinheiten, Trockenheit etc. beschert. Muss mich diesbezüglich noch ein bischen durch deinen Blog lesen 🙂

    • beautyjagd sagt:

      Es gibt auch Make-ups, die eine übersichtlichere INCI-Deklaration haben – zB pudrige Mineralfoundation. Die kann man zB auch in die Tagespflege mischen. Nur so als Idee.

  • Andi sagt:

    Oh, sehr schön! Die werde ich zum Herbst hin testen. Im Moment reicht mir noch ein wenig Puder. Leichte Deckkraft gefällt mir sehr gut. Meine Haut sieht, bis auf ein paar Unterlagerungen an der Stirn, die einfach nicht verschwinden wollen, sehr gut aus. Nach zwei Monaten sieht man ein schönes Ergebnis vom Pai Rosehip Oil. Die Haut sieht gleichmäßiger aus und kleine Pickelnarben sind auch verschwunden – freu. Außerdem ist der Preis der Foundation natürlich super 🙂

    • beautyjagd sagt:

      Ich finde den Preis auch sehr ok, die Intuitive Touch Foundation von Une Beauty aus Frankreich kostet fast das doppelte. Ich glaube übrigens auch, dass die Verwendung von Ölen zu einem besseren Hautbild bei mir geführt haben.

  • Bei unserem Müller konnte ich den neuen Aufsteller noch nicht entdecken.
    Die Textur würde mich aber fast reizen, es zu testen, obwohl ich ansonsten kein Make Up verwende.

    • salva sagt:

      da ich trotz meines „reiferen“ alters immer noch relativ ungeschminkt durchs leben laufe, habe ich praktisch null ahnung von make-up produkten.
      ich mag es auch nicht, wenn sich meine haut zugekleistert anfühlt, bzw auch schon nicht, wenn ich viele pflegeprodukte auf meiner haut habe.
      puder könnte ich mir gar nicht vorstellen.

      da nun mehrere größere einladungen ins haus stehen habe ich vor einigen tagen beschlossen mir zumindest ein make-up zu kaufen, das allerdings eine wirklich leichte textur haben sollte und auch nicht zu abdeckend sein soll.

      habe gerade ein pröbchen von hauschka translucent 01 erstanden, finde es nett aber etwas zu wenig reichhaltig für meine trockene haut.
      etwas mehr glow darf es schon sein.
      @julie,
      von daher könnte das mousse von lavera für mich schon interessant sein, fühlt es sich in etwa so „trocken“ auf der haut an wie das von hauschka ?

      • beautyjagd sagt:

        @Salva: Nein, die Textur von dem Mousse Makeup ist ganz anders als das Translucent Makeup von Hauschka. Das Mousse Makeup viel geschmeidiger und „öliger“ (ohne fettig zu sein). Das UnCover Up von RMS Beauty könnte auch was für dich sein, ist aber natürlich teurer (kann man im Departmenstore 206 in Berlin angucken). Evtl wäre die flüssige Foundation von Zuii was für dich, die ist auch schön cremig…. oder die BB Creme von Alva?

    • beautyjagd sagt:

      Dann gibt es also Müllers, die noch langsamer als meiner hier sind (und der lässt sich schon mit allen LEs etc jede Menge Zeit).

      • salva sagt:

        @julie,
        herzlichen dank für deine tipps.
        bei der auswahl ist bestimmt was für mich dabei.
        lg

  • Sonny sagt:

    Sehr interessant, vielen Dank für’s Vorstellen!

    Da mein Bioladen die Deko von Lavera nicht führt, werde ich wohl morgen Abend, wenn ich eh in Zürich am Bahnhof bin, noch kurz im Egli vorbeischauen, ob sie den neuen Aufsteller schon haben und mir das MU mal auf dem Handrücken testen. Vom Farbton her könnte die helle Version zurzeit etwas sein für mich, sofern sie nicht zu gelbstichig ist. Der hellste Un Cover Up von RMS ist mir viel zu gelb, da sehe ich schmutzig aus, aber als Concealer geht es einigermassen. Letzterer ist mir allerdings zu schwer, habe dann das Gefühl, dass meine Haut nicht atmen kann. Zurzeit trage ich nur den Puder Medium von LN, passt fast perfekt und reicht von der Deckkraft völlig aus.

    • beautyjagd sagt:

      Das Mousse Makeup fühlt sich wesentlich leichter auf der Haut an als der UnCoverUp – dafür ist er auch nicht so pflegend. Ivory empfinde ich als weniger gelblich getönt als den UnCoverup. Ich drück dir die daumen, dass Du das Mousse Makeup vor Ort testen kannst!

      • Sonny sagt:

        Leider konnte ich das MU vor Ort nicht testen, da im Egli noch immer der alte Lavera-Aufsteller steht, evt. finde ich diese Woche Zeit, zum Altnatura in Zürich zu fahren, da der aber in Zürich eher ungünstig liegt, brauche ich mit ÖV fast eine Stunde hin und das reizt mich halt nicht so.

      • beautyjagd sagt:

        Oje, das ist ja mühsam! Vielleicht musst Du einfach noch ein bisschen Geduld haben.

  • Hauschki sagt:

    Habe auch bei Mueller testen koennen. Ich finde das Make-up komisch von der Konsistenz, zieht mir zu schnell ein und uebrig bleibt ein unnatuerlicher Schimmer. Erinnert mir stark an herkoemmliche Drogerie Make-ups, die Silikon als Grundlage haben.

    • beautyjagd sagt:

      Ich glaube auch, dass Lavera sich konventionelle Makueps mit Silikon zum Vorbild genommen hatte – passt ja auch zur Firmenphilosophie, die defintiv auf den Mainstream ausgerichtet ist.

  • Bookbeauty sagt:

    Also ich hoffe, dass diese Mousse ins Standard-Sortiment kommt 🙂
    Hab bis jetzt in der Naturkosmetik noch keine Foundation gefunden die mir so gefallen hat!

  • Andreea sagt:

    Hä, hatte ich nicht schon was geschrieben?! Kopfkratz…
    Ich habe es nedlich gesehen und du hast recht – einfach toll! Ich hatte jedoch noch aus deiner INCI Liste in Erinnerung dass Kokosöl drin ist, daher habe ich es nicht gekauft.
    Die Farben sind auch schön.

    Allerdings hatte ich den Preis nicht in Erinnerung, denn ich hätte es für den Preis defintiv gekauft. Daneben waren BENECOS Puderfoundations, aber ohne Tester. Das hat mich mächtg geärgert, da ich die Frabe gar nicht sehen konnte, also habe ich von benecos absolut nix gekauft, obwohl ich einen Kajal wollte. Pah!

    Ich möchte am liebsten gar nichts verwenden, aber meine Haut hat den Herbst und die Auf und Abs des Wetters nicht gut überstanden. Und ich habe mit KK Pflege rumgespielt und neuer Ernährung, ergo Supergau.

    Ich freue mch aber dich kennenzulernen und über die NK Sezene zu fachsimpeln!!

  • BIANCA sagt:

    Hello! Can you please tell me if Natural Mousse Ivory 02 is for yellow or pink skin undertone? I only have the possibility to buy it online, and I cannot decide from the picture only. Thank you!

    • beautyjagd sagt:

      Hi Bianca, not so easy to tell: I would say, Ivory 02 is quite neutral but has a slightly pink undertone (but only minimal, not a piggy pink).

      • Sonny sagt:

        Ok, and I think on my neutral skin tone with slightly red cheeks it looks like it has soft yellow undertone and it comes not out red at all…

      • beautyjagd sagt:

        In comparison with my old MAC Studio Fix in NC 25 the Ivory 02 from Lavera looks a little bit more pinkish – but finally I think, it’s a quite neutral shade 🙂 (and the coverage ist only light).

  • […] mich (und meinen kalkigen Winterteint) sein wird. Bei Julie von Beautyjagd könnt ihr die beiden Swatches von ivory und honey sehen. Übrigens blieb meine Suche nach den neuen Produkten zumindest hier in […]

  • […] hier über die Nuance “03 honey”, genauso wie Viktoria hier, und Julie vergleicht hier die Nuancen “02 ivory” und “03 honey”. Glücklicherweise habe ich den Farbton “02 ivory” bekommen, der gut […]

  • […] aber Bloggerinnen, die besser damit klar kommen wie z.B. Viktoria. Weitere Reviews gibt es auch bei Beautyjagd und bei […]