Dekorative Kosmetik, Gesichtspflege, Naturkosmetik

Melvita: BB Cream Nectar de Roses (+ Vergleich mit Swatches)

Melvita-BB-Cream-Nectar-de-Roses

In den Beauty-Notizen habe ich vor einer Woche den neuen Beauty Balm von Alterra gezeigt und in den Kommentaren angekündigt, einen großen Swatch-Vergleich aller BB Creams zu machen, die ich habe.

Ein passender Anlass für dieses Vorhaben ist die Vorstellung der neuen BB Cream von Melvita, die aus der Linie Nectar de Roses stammt. Ich bekam sie kurz nach dem Besuch der Bio Ost in Berlin von Melvita zugeschickt, da ich so neugierig auf sie war.

Verpackt ist die BB Cream in einem Umkarton. Die Tube ist mit einer schmalen Kanüle ausgestattet, aus der man die Creme dosiert entnehmen kann:

melvita-bb-cream-swatch

Erhältlich ist die BB Cream von Melvita in einer Nuance, die Rose des Sables bzw. Nude Rose heißt. Sie duftet dezent nach frischer Rose, was ich angenehm finde.

swatch-vergleich-bb-cream

Im Vergleich zu meinen anderen BB Creams liegt die Farbe der BB Cream von Melvita im helleren bis mittleren Bereich, ich schätze sie auf ungefähr NC/NW 20 bei M.A.C. (das Foto oben kann man zum Vergrößern anklicken).

Auf dem Swatch habe ich ganz links die CC Cream von Alorée aufgetragen, die apricot getönt ist. Der Beauty Balm von Lavera ist schwach pigmentiert, durch das transparente Finish wirkt die Farbe im Gesicht verteilt jedoch heller als auf dem Swatch. Wesentlich heller und zudem dichter pigmentiert sind die beiden BB Creams von So’Bio étic (jeweils in der Nuance 01), die originale BB Cream von So’Bio étic hat eine pastigere Textur als die leichte Version daneben. Nun folgt die neutral bis hauchzart apricot  getönte BB Cream von Melvita, die BB Creme von Alva ist im Vergleich dazu etwas heller und leicht rosa getönt. Die hellste mir bekannte BB Cream aus dem Bereich Naturkosmetik ist der neue Beauty Balm von Alterra in der Nuance Hell (eher rosastichig), sogar die Nuance OO des Translucent Make-ups von Dr. Hauschka (nicht auf dem Foto) fällt dagegen etwas dunkler aus.

Die Textur der BB Cream von Melvita ist leicht und fein, sie zieht schnell ein und fühlt sich angenehm auf der Haut an. Sie hat ein natürlich mattes, aber nicht stumpfes Finish, ich muss lediglich in der T-Zone ein wenig nachpudern. Die BB Creme von Alva ist pflegender und bietet mehr Glow (ideal für trockenere Haut). Die Deckkraft der BB Cream von Melvita ist etwas stärker als die der BB Creme von Alva, insgesamt wirkt die Textur der BB Cream von Melvita dichter.

Ich verwende die BB Cream morgens über einem Hauch Gesichtsöl, die pflegende Wirkung der Creme reicht bei meiner tendenziell trockener werdenden Mischhaut nicht aus. Da die BB Cream sehr schnell einzieht, sollte man sich beim Verteilen nicht allzu viel Zeit lassen. Ausgelobt ist ein LSF 15, den ich sicher nicht erreiche, weil ich die BB Cream nur in einer dünnen Schicht auftrage.

melvita-bb-cream-und-prosun

Eine meiner Leserinnen brachte mich auf die Idee, die BB Cream von Melvita mit der Sonnencreme Prosun LSF 50 von Melvita (bekam ich ebenfalls zum Test von Melvita zur Verfügung gestellt) zu mischen.

Auf diese Weise dürfte sich der Sonnenschutz etwas erhöhen, außerdem kann man so die Farbe der BB Cream aufhellen (das macht z.B. auch Sun von den Alabastermädchen mit ihrer hellen Haut). Umgekehrt funktioniert es ebenfalls: Ich töne mit  der BB Cream die leicht weißelnde Sonnencreme, damit sie auch im Sommer nicht zu hell auf meiner Haut wirkt.

swatch-mix-and-match

Das Mischen klappt sehr gut, die Texturen ergänzen sich schön – auf dem Foto habe ich das beispielhaft demonstriert. Leider mag ich den süßlichen Duft der Prosun Sonnencreme LSF 50 nicht so, er ist für meine Nase etwas zu intensiv.

Die BB Cream von Melvita ist von Ecocert zertifiziert und basiert auf Wasser, Titandioxid, Glycerin, verarbeiteten pflanzlichen Ölen, Rosenwasser und Sonnenblumenöl. 21% der Inhaltsstoffe stammen aus biologischem Anbau:

inhaltsstoffe-bb-cream-melv

Eine Tube der BB Cream von Melvita enthält 40 ml und kostet 29,90 EUR. Erhältlich ist sie z.B. im Online-Shop von Melvita und in Bioläden, die Produkte von Melvita führen.

Mein Fazit: Die BB Cream von Melvita gefällt mir! Das natürliche und mattierende Finish sowie die leichte Textur machen sie für mich besonders attraktiv.

Ich hoffe, der Vergleich mit den Swatches ist hilfreich! Habt ihr die BB Cream von Melvita schon gesehen? Verwendet ihr BB Creams oder eine getönte Tagespflege?

Auch interessant:

Anti-Kauftipp: Mineral Powder von Lacura Beauty
Madame mit Lidschatten von Une Beauty
Meine Gesichtspflege (19): Valandriel

Comments are disabled.

34 thoughts on “Melvita: BB Cream Nectar de Roses (+ Vergleich mit Swatches)
  • Julchen sagt:

    Mehr als eine Farbnuance wäre schon schön gewesen, unvermischt wäre mir die BB Cream von Melvita um einiges zu dunkel.
    Ich kann mich insgesamt mit den BB Creams nicht so anfreunden, die bisher ausprobierten haben mir zu wenig gedeckt und auch oft unangenehm nachgedunkelt. Ich trage lieber gleich Foundation oder Mineral Puder.

    Ich wünsche dir noch einen schönen Sonntag!
    Julchen kürzlich veröffentlicht..Verlinked #2My Profile

    • beautyjagd sagt:

      Bei mir wechselt es immer wieder: An manchen Tagen muss es Foundation sein, an anderen verwende lieber nur eine BB Cream mit etwas Puder darüber. Dir noch einen schönen Sonntag Abend und Feiertag morgen!

  • Jana sagt:

    Hey Julie,

    wieder so ein Post, auf den ich heimlich schon gewartet habe 😀 Da ich die Marke Melvita ganz gerne mag, wird diese BB Cream wohl die erste ihrer Art sein, die ich ausprobieren werde. Ich habe vor, es so wie du zu machen und die BB mit einer Sonnencreme zu mischen. So wird es für mich wohl am einfachsten und schnellsten morgens mit dem Make-up gehen. Noch ein bissl Puder drüber, fertig ist der Teint.
    Allerdings werde ich die Creme in Frankreich besorgen 😉

    • Jana sagt:

      Ach ich wollte doch noch was fragen. Hast du ein Schwitzgefühl auf der Haut wegen des vielen Glycerins? Das würde mich ja eher abschrecken, leider.

      • beautyjagd sagt:

        In Frankreich ist die BB Cream deutlich günstiger, habe ich gesehen!
        Ich war übrigens überrascht über die Textur der BB Cream, da ich zuerst die INCI-Liste gelesen habe und dank des Glycerins weit vorn eine klebrigere Textur erwartet habe – was nicht der Fall ist. Deswegen habe ich auch kein „Schwitzgefühl“ auf der Haut, die BB Cream fühlt sich angenehm auf der Haut an. Ich muss aber dazu sagen, dass ich die BB Cream auch nicht in einer superdicken Schicht auftrage.

  • beautyjungle sagt:

    Ich hatte vor langer Zeit die getönte Creme von Melvita, fand sie ganz angenehm, nur natürlich gar nicht deckend.
    So im Vergleich mit der Alva von dir klingt letztere mehr nach einer Bb für mich 🙂 hatte die auch nach deiner Review probiert und war begeistert, werde sie als nächste kaufen.
    Derzeit nutze ich nur konventionelle BBs und zwar von Estee Lauder, Nivea und L’Oreal (hier die CC).
    beautyjungle kürzlich veröffentlicht..Faran Enriching Handcreme [Review]My Profile

    • beautyjagd sagt:

      Wenn man von einer BB Cream eine höhere pflegende Wirkung erwartet, dann dürfte die Alva BB Creme die bessere Wahl sein. Und der LSF ist dazu auch noch etwas größer. Dafür mag ich den mattierenden Effekt der BB Cream von Melvita auf meiner Haut lieber 🙂

  • cessna sagt:

    Ich habe mich vor einiger Zeit so auf NK – BB Cremes gefreut, aber so richtig begeistert bin ich nicht. Die von Alva gefällt mir bisher am besten, wobei sie jetzt, wo ich Sommerbräune entwickle, nicht mehr so gut passt. Sie ist einfach zu hell. Ich bin also dazu übergegangen meine übliche Tagespflege mit Concealer (von Living Nature) in der Hand zu mischen und mich damit einzucremen. Das Ergebnis ist der Hammer, mir kommt keine BB Creme oder sonstige getönte Tagespflege mehr ins Haus!

    • beautyjagd sagt:

      Ich experimentiere auch immer mal wieder mit selbstgemischten BB Creams, das funktioniert super und man kann sich genau die richtige Farbe mischen 🙂 . Den Concealer von LN habe ich noch nicht reingemischt, das werde ich auch mal testen.

    • sonny sagt:

      Das mit dem LN Concealer gemischt mit Tagescreme interessiert mich auch sehr, danke für den Tipp! Das muss ich mal testen.

  • Jammin sagt:

    Leider viel zu dunkel für mich – aber die von Alterra werde ich mir mal anschauen!

  • Birgit sagt:

    Vielen Dank für die tollen Swachtes. Ich denke Mevita könnte was für mich sein, bin ja eher der dunklere Typ, Alterra dürfte auch passen. Naja und Alva interessiert mich wegen der Kügelchen. Aber erstmal sollte ich die Cremes von So’Bio étic und Alorée aufbrauchen.
    Neulich habe ich zum dritten Mal gesagt bekommen, dass ich so erholt und gut aussehen würde und ob ich denn im Urlaub gewesen sei, ich hatte jedes Mal die BB Alorée aufgetragen. Natürlich frage ich mich so langsam, wie schlecht sehe ich denn ohne Creme aus?

    • beautyjagd sagt:

      Bei dir scheint die Apricot-Tönung der CC Cream von Alorée perfekt zu funktionieren, toll 🙂 ! Die dunklere Nuance von Alterra könnte auch was für dich sein, wenn du es nicht so hell brauchst.

  • sonny sagt:

    Danke für die Review und die Swatches. Evt. könnte die BB etwas für mich sein, aber auch gemischt mit der Sonnencreme, um den LSF zu verstärken und im sie aufzuhellen. Allerdings ziehe ich die übersichtlichen INCI derjrnigen von alva vor und auch die pflegende Wirkung mag ich sehr. Zuerst mal aufbrauchen, dann weiterschauen. 😉

    • beautyjagd sagt:

      Ja, die INCI-Liste der BB Cream von Melvita ist schon sehr lang, da ist die der BB Creme von Alva um einiges übersichtlicher!

  • sabi sagt:

    Die Idee die BB Cream mit einen Sonnencreme zu mischen ist genial. Das löst tatsächlich das Problem mit dem weisseln und ich werde die Methode garantiert für meine Augencreme anwenden. Mein anderes Problem bei Bio Sonnencremes ist leider, dass sie viel zu reichhaltig für meine starke Mischhaut / ölige Haut sind und ich darunter immer wie verrückt schwitze. Gibt es eine Sonnenschutzcreme in Bioqualität, die für fettige Haut ausgelegt ist?

    • Cessna sagt:

      Ja, die leichte Tagespflege von Kimberly Sayer mit LSF 30. Weisselt absolut nicht, ist ein leichtes Fluid und duftet total lecker. Du kannst sie bei Amazingy kaufen.

      • beautyjagd sagt:

        Die ist mir auch eingefallen – und die relativ dünnflüssigen Fluids von Biosolis und Kibio (und die neue Prosun LSF 50 von Melvita) könnten auch was sein. Am leichtesten empfand ich aber auch die Creme und das Fluid von Kimberly Sayer.

      • sabi sagt:

        Vielen Dank für den Tipp! Die Tagespflege sieht sehr vielversprechend aus. Habe ich sofort auf meine Liste gesetzt und probiere ich aus, sobald ich meine konventionellen Sonnencremes aufgebraucht habe.

  • Ranunkel sagt:

    Vielen Dank für den Swatch Review, sowas liebe ich sehr !!!
    Dann kann man viel einfacher einen Eindruck der Farbrichtung gewinnen. Besonders wenn man die Produkte nur Online bestellen kann. Obwohl ich im Rheinmaingebiet wohne und Frankfurt um die Ecke ist, gibt es hier ( mal abgesehen von der Naturdrogerie ) wenig Auswahl.
    Für mich käme So Bio Etic wohl am ehesten hin. Ich bin schon wieder so voller Sommersprossen und habe schon wieder ordentlich Farbe bekommen, trotz wenig Sonnenschein. Ich mag das gar nicht so an mir, weil ich dann immer keine Ahnung habe, welche Foundation ich verwenden soll.
    Ich habe die BB Creme von Alva und die ist schon zu hell und zu rosastichig für meinen derzeitigen Hautton.
    Am besten komme ich mit einem Hautöl mit natürlichen Sonnenschutz ( Avellanaöl ) und einer Mineralfoundation in Puderform mit LSF zurecht. Ich habe mir eine Kleingrösse von Afterglow bestellt, die verspricht LSF 15-20 ?? Vermutlich müsste ich dann aber dicker auftragen, um das zu erreichen.
    Leider reagiere ich auf jede Tagespflege in Cremeform mit leichten Unterlagerungen im Kinn-/Schläfenbereich seit ich die Gesichtsöle benutze ( die sind ideal für meine Haut), deshalb bin ich mit den BB Cremes vorsichtig.

    • Julia sagt:

      Hallo Ranunkel
      Wo hast du denn die Afterglow Mineralfoundation bestellt? War gerade auf deren Homepage, sieht sehr spannend aus (wobei ich es bei so vielen Farbtönen sehr schwierig finde, den richtigen Farbton zu wählen?!). Auf jeden Fall konnte man da nur innerhalb der USA bestellen, darum meine Frage :). Danke! LG

      • Ranunkel sagt:

        Du kannst bei afterglow uk bestellen. Es ging recht fix mit der Lieferung. Ich glaube, sie haben dort nicht alle Produkte von Afterglow, z. b. habe ich den neuen gebackenen Lidschatten nicht gefunden. Die Nuance bisque gibt es in UK als Kleingrösse und dadurch günstiger. Sie passt zu meinem leichtgebräunten neutral beigen Teint. Finde die Konsistenz und Deckkraft prima.

    • salva sagt:

      hallo ranunkel,
      ich liebäugele im augenblick auch mit dem avellanöl.
      es ist ja auch im sonnen- und schattenöl von maienfelser enthalten.
      ich würde es gerne mal pur versuchen, deswegen meine frage, wo bestellst du dein öl und wie ist das hautgefühl nach dem auftragen?
      wär es deiner meinung nac für trockene haut geeignet ?

      • Ranunkel sagt:

        Ich habe das Öl als Roll on in einer 10 ml Größe von Pharmos Natur. Es heißt dort Antiaging Öl. In der Grossgrösse ist es sehr teuer. Das Öl ist eher dickflüssig und riecht sehr nussig. Es ist auf jeden Fall für trockene Haut geeignet .

    • beautyjagd sagt:

      Meine ´Hautunterlagerungen sind ja auch zurückgegangen, seitdem ich Gesichtsöl verwende – meiner Haut scheint dieser Art der Pflege sichtlich zu gefallen. Mit den BB Creams darüber habe ich bisher keine Probleme, ich hoffe, dass das so bleibt! Mineralfoundation über dem Gesichtsöl funktiert bei mir auch sehr gut.
      Um Avellanaöl bei Maienfelser schleiche ich auch schon länger rum, aber ich darf erst mal nichts Öliges mehr kaufen, denn ich habe noch so viel und muss erst mal aufbrauchen. Bei Afterglow habe ich auch noch einige Sachen auf der Wunschliste, sobald es die gepressten Lidschatten in UK gibt, werde ich wohl bestellen!

      • sonny sagt:

        Meine Unterlagerungen sind auch zurückgegangen, als ich Öl verwendet habe. Leider sind sie nun zurückgekehrt – alkaitis sei Dank! 🙁 Ich fürchte, meine Haut kommt mit den zahlreichen INCI nicht klar, hatte ich doch auch mit dem Ringana Gesichtsbalsam und der Apicosma Creme von Melvita so meine Probleme. Den Ringana Balsam, der mir jetzt sowieso zu reichhaltig ist, nutze ich nun für Hände und Füsse, da er sonst wahrscheinlich kippen würde. Da macht er sich ganz gut. 😉
        Ich merke einfach, wie das Rosehip-Oil von Pai mir abends gut tut, ich werde ganz bestimmt dahin zurückkehren. 🙂

      • beautyjagd sagt:

        In den Produkten von Dr Alkaitis sind ja sehr viele pflanzliche Stoffe enthalten, da ist es natürlich schwierig rauszufinden, welchen deine Haut nicht mag. Für empfindlichere Haut ist eine übersichtliche Mischung oder ein Solo-Öl wie das Rosehip von Pai deutlich praktischer.

  • Liv sagt:

    Auch wenn mir die alva bb cream sehr interessiert bin ich eigentlich noch gar nicht überzeugt was die BB creams betrifft. Ich lese über all dass sie entweder nicht pflegend genug ist oder nicht abdeckend genug. Da mische ich mir lieber ein Tönungsfluid in meine Tagescreme/ Sonnencreme. Oder ich benutze einfach weiterhin eine schönes Foundation über meiner Tagepflege. Was ich mir wünschte ist eine tolle NK Tagescreme mit PSF (kimberly Sayer funkt bei mir leider kaum), denn das ist der einzige Grund warum mich die BB creams ansprechen. Liefs, liv
    Liv kürzlich veröffentlicht..Liv needs a break…My Profile

    • beautyjagd sagt:

      Dein Tönungsfluid von Ringana ist ja eigentlich auch sowas wie BB Cream, nur eben leider ohne Sonnenschutz. Gut funktioniert bei mir auch die getönte Tagespflege von EcoCosmetics, leider nur LSF 15: http://beautyjagd.de/2012/06/12/sonnenschutz-2-einige-naturkosmetik-produkte-im-test/
      Liebe Grüße

      • salva sagt:

        hallo ranunkel,

        10 ml sind genau richtig, ich will das avellanöl ja erst einmal nur ausprobieren, weil es sich so interessant anhört.
        habe bisher nur größere mengen zum bestellen gefunden, war mir alles viel zuviel, ich will nicht soviel rumstehen haben.
        ich finde, es müsste viel mehr kleine probiergrößen gerade bei gesichtsölen ölen geben.
        danke für den tipp.

  • Fayet sagt:

    Auf diesen Post habe ich mich schon gefreut.. und gleich zwei Fliegen mit einer Klappe. Wie praktisch, dass ich nächste Woche sowieso mal wieder nach Straßburg gurke: Das ProSun LSF 50 Fluid von Melvite muss ich einfach haben! Da drucke ich am besten gleich mal den ShoppingGuide für Straßburg aus.. 😀 Danke, Julie, für das „Rundum-Sorglos-Paket“. Und wenn die Produkte da noch etwas günstiger sind..

    Die Swatchvergleiche habe mir gut gefallen. Im Endeffekt werde ich wohl die BB Cream von Alterra mal erwerben und mit meinem aktuellen Sonnenschutzprodukt mischen.

    • beautyjagd sagt:

      Da Du ja so helle Haut hast, wird für dich wahrscheinlich auch am besten die BB Cream von Alterra in Frage kommen.
      Und ja, in Frankreich sind die Produkte von Melvita um einiges günstiger! Viel Spaß in Straßburg 🙂

  • […] Beautyjagd und Alabastermädchen haben sie auch schon ausprobiert ; -) […]