Dekorative Kosmetik, International

Barbara Bort: Compact Powder und Eyeshadow-Duo

Sieht dieses Puder nicht wunderschön aus? Eigentlich kann ich mit Sonnen-Puder zurzeit nicht so viel anfangen, aber der Sommer kommt bestimmt! Das „Compact Powder“ stammt von Barbara Bort. Von dieser Marke hatte ich vor meiner  Istanbul-Reise noch nie etwas gehört.

Als ich sie entdeckte, hatte ich mich erst gefreut, dass ich eine neue türkische Marke aufgetan habe. Aber schon der Name Barbara Bort weißt eigentlich darauf hin, dass das eher nicht so ist. Es handelt sich um italienische Kosmetik, die es seit 1966 gibt. Ihren Sitz hat die Firma in der Nähe von Padua.

Das Sortiment umfasst Hautpflege- und Makeup-Produkte. In Istanbul konnte ich bei Erkul Cosmetics einen Teil der  dekorativen Kosmetik finden. Die Theke zog mich an, weil sie sich von den türkischen und anderen italienischen Marken optisch unterschied. Es werden dort nicht nur die üblichen gebackenen Lidschatten und Rouges angeboten.

Ich habe zwei Sachen gekauft, und muss zugeben, dass die Optik bei der Kaufentscheidung eine große Rolle gespielt hat 😉 .

Der „Compact Powder“ (Nuance 10) ist in einem schlichten, grauen Umkarton verpackt. Darin befindet sich eine runde Dose mit silberner Aufschrift. Auf der Innenseite ist im Deckel ein Spiegel integriert.

Die Dose ist in zwei Ebenen geteilt, in der unteren befindet sich die Puderquaste, darüber das Puderpfännchen.

Das Puderstück ist in drei Teile geteilt.

Der obere, schmale Teil ist bräunlich und glitzert. Darunter kommt der hautfarbene Streifen, der nicht schimmert oder glitzert. Ganz unten folgt ein schimmerndes Rosa. Die Oberfläche des Puders ist wunderschön mit erhöhten Ornamenten verziert.

So sieht der Puder auf der Haut geswacht aus:

Ganz links habe ich den Puder mit dem Rouge-Pinsel vermischt aufgetragen. Es ergibt sich ein rosa-bräunlicher Ton, der fein funkelt.

Daneben habe ich die Puderstreifen einzeln aufgetragen. Links der Rosa-Ton, der sich ganz unten im Puderpfännchen befindet. Daneben der matte Nude-Ton, gefolgt von dem bräunlichen Streifen, der Glitzer enthält. Alle drei Farben vermischt habe ich ganz rechts auf meinem Arm geswatcht.

Ich habe den Puder bisher als Rouge verwendet. Über das ganze Gesicht verteilt wäre er mir (Hellgesicht) zu dunkel. Aber auf den Wangen gefällt mir der Rosa-Beigeton gut. Sogar der feine, goldene Glitzer findet mein Gefallen. Allerdings wird er mir zu heftig, wenn ich die Puderdosis erhöhe, um farblich einen stärkeren Rouge-Effekt zu erreichen.

Insgesamt lässt sich der Puder mit einem Pinsel sehr leicht entnehmen. Wenn man den Puder so wie ich nur als Rouge verwendet, muss man ein bißchen aufpassen, dass sich nicht zu viel des Produkts löst. Die Puderpartikel sind sehr fein und lassen sich gut verteilen. Auf der Verpackung wird von „Micronized Powder“ gesprochen.

Unter den Inhaltsstoffen finden sich u.a. Silikone und Parabene:

Das „Compact Powder“ enthält 7 gr und kostet 24,95 TL (=11,50 EUR).

Die Dose des „Duo Eyeshadow“ (Nuance Nr. 20) sieht der Puderdose ähnlich. Sie ist solide verarbeitet und lässt sich leicht öffnen. In der Innenseite befindet sich ein runder Spiegel.


Und guckt mal, wie schön der Inhalt aussieht (vernachlässigen wir mal den Applikator 😉 ):

Der Duo-Lidschatten sieht aus wie ein Halbedelstein:

Der Rosaton hat weiße, beige, goldene und rote Einsprengsel, der graue Ton rosa und schwarze Einschlüsse.

Ich habe die Lidschatten mehrmals geswatcht.

Ganz links habe ich das Rosa feucht aufgetragen. Daneben habe ich die Farbe intensiver trocken aufgepinselt. Rechts habe ich ihn mit einer Schicht mit dem Finger geswatcht. Diese Reihenfolge habe ich mit dem Grauton wiederholt.

Ich war erstaunt, wie wandelbar die Farben waren. Nass wird die Farbe sehr intensiv rosa bzw. kühl-braun. Das Rosa schimmert insgesamt deutlich mehr als das Braun. Ich finde das in diesem Fall gut, da dadurch die Gefahr, verheult auszusehen, gebannt wird.

Besonders fasziniert mich der kühle Braungrau-Ton, der aufgetragen ganz anders als im Pfännchen wirkt. Da er leicht silbern/kühl schimmert, sieht er auf dem Lid raffiniert aus.

Die Farben sind nicht sehr stark pigmentiert, lassen sich aber bis zu einer mittleren Stärke gut aufbauen. Die Verkäuferin empfahl mir explizit den Auftrag mit dem feuchten Pinsel („Watercolours“). Dadurch intensivieren sich die Farben enorm.

Die Lidschatten lassen sich gut verarbeiten. Zu meiner Überraschung war die Haltbarkeit sogar sehr gut. Ich hatte noch nie einen Lidschatten im Test, der ohne Base so wenig in meine Lidfalte gerutscht ist!

Die Inhaltsstoffe sind natürlich nicht bio:

Der Duo-Lidschatten enthält 4 gr und kostet 20,95 (=9,60).

Beide Produkte habe ich bei Erkul Cosmetics auf der Istiklal Caddesi gekauft. Mittlerweile gibt es davon zwei Filialen.

Mein Fazit: Optisch gefallen mir die Pfännchen mit den pudrigen Produkten sehr gut. Mit dem Duo-Lidschatten lässt sich ein schönes (und auch etwas auffälligeres) Alltags-AMU schminken. Für künstlerische Arbeiten eignet sich der Lidschatten aber nicht.
Die Farbzusammenstellung des Compact Puders halte ich für gelungen. Noch besser wäre es, wenn nur einer der Farbstreifen glitzern würde.
In Anbetracht des Preises gefällt mir die Qualität der Produkte gut. Wenn ihr in Istanbul oder in Italien seid, werft auf jeden Fall einen Blick auf das Sortiment!

Kennt ihr die Marke Barbara Bort? Vielleicht aus dem Italien-Urlaub? Dort sollen die Produkte weit verbreitet sein. Und findet ihr die beiden Produkte optisch auch so ansprechend?

Auch interessant:

Mein Einkauf im belgischen Drogeriemarkt Di
Sommertrio 2012: Mango, Voilà und Holiday
Beauty-Notizen 20.11.2015

Comments are disabled.

2 thoughts on “Barbara Bort: Compact Powder und Eyeshadow-Duo
  • Andreea sagt:

    Nie gehört, aber der Puder mit Nylon hat sehr ähnliche INCI mit Armani! Und Der Lidschatten ist so recht mach meinem Geschmack, sehr schön. Die Haltbarkeit erinnert mich auch an Armani. Wer weiss, vermutlich hast Du Dir da gerade einen sog. Dupe Schatz an Land gezogen.

    • beautyjagd sagt:

      Ich kenne mich mit italienischer Kosmetik viel zu wenig aus. Leider. Aber auf mich machte die ganze Barbara Bort -Theke einen sehr italienischen Eindruck. Da passt dazu, dass Du sagst, es würde dich an Armani erinnern 🙂 .